Xbox One: Wer eine kauft, bekommt eigentlich vier

Wer sich im kommenden Weihnachtsgeschäft eine Xbox One kauft, erhält, was die Leistungsfähigkeit angeht, eigentlich gleich vier der neuen Spielekonsolen von Microsoft. mehr... Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Bildquelle: Microsoft Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und dann kommt die Telekom-Drossel, und man kann seine gekauften Resourcen gar nicht erreichen.:-)
 
@nsa666: Spätestens dann werden die Xbox User wohl zu einem anderen Anbieter wechseln ;)

Wenn ich mir das so anhöre, braucht das bestimmt viel Speed -> Momentan in Deutschland sowieso eher Großstädte -> Da gibts genug gute Alternativen :)
 
@nsa666: wechseln
 
@nsa666: dann gibts halt ne Extra Datenoption dazu, dass der Traffic nicht für den XBOX Traffic gezählt wird ;D
 
@nsa666: ich erinnere mich jedes mal wieder an die Werbung mit der Überschrift: "Die Telekom-Cloud", wenn man es laut ausspricht, dann wird einem mit einem male bewusst, dass die monatlichen Abbuchungen sogar offiziell der reinste Diebstahl sind :)
 
@nsa666: Daher sollte jeder sofort kündigen, wenn die Telekom die Drosselung in seinen Vertrag schreibt. Egal, ob es einen zur Zeit betrifft oder nicht. Es ist völlig inakzeptabel, dass man nicht mehr sinnvoll surfen oder mailen kann, wenn man ein paar Youtube-HD-Videos angeschaut hat, ein paar aktuelle Spiele installiert hat, ein paar Entwicklungswerkzeuge heruntergeladen hat oder ähnliches. Und das nur, weil die Telekom lieber Gewinne einstreicht und zu wenig Geld in die Infrastruktur investiert um international wieder aufzuholen.
 
Und was ist wenn Omi mal wieder Full-HD Videos auf dem Smart-TV schaut oder das Internet ganz weg ist (Telekom lässt grüßen)?? ;)
 
@SynTraX: klar kann sowas passieren, aber ich kann mich jetzt bei meiner Leitung nicht mehr daran erinnern wann es mal ausgefallen ist. Spreche jetzt nur für meine Leitung, insgesamt muss sich aber der Breitband Ausbau in ganz Deutschland verbessern
 
@SynTraX: Schon mal was von QoS gehört? Da kann man fein vorgeben wer wieviel Leistung haben soll.
 
@SynTraX: wenn ich daheim fernsehe (iptv hd) und dazu noch eine weitere sendung aufnehme haben ich dennoch weiterhin meine stabile 25mbit vdsl leitung. wie funktioniert das? gibt es auf dieser leitung ressourcen die nur dem fernsehen zur verfügung stehen? ohne fernsehen komme ich ja auch nicht über die 25mbit. weiss das jemand? :)
 
@Matico: Wie skyjagger schon andeutete: Für diesen Fall hat dein Router (und/oder ergänzend auch dein Provider) eine QoS-Funktion. Diese ist dafür da um die Qualität deiner Dienste (Quality of Service) auch bei hoher Auslastung aufrechtzuerhalten. Es wird dann eine Priorisierung des Datenverkehrs vorgenommen, die dafür sorgt, dass du trotz laufender Aufnahme schnell im Internet surfen kannst.
 
das klingt interessant und ist auch heutzutage realistisch, die Cloud ist jetzt schon etabliert und die Einsatzmöglichkeiten wachsen immer weiter. Gute Internet Leitungen sind Voraussetzung, aber leider hängt Deutschland im internationalen Vergleich mittlerweile auf den hinteren Plätzen fest.
 
@grinch66: Klingt für mich uninteressant und außerdem wäre das doch nur eine Hintertür zum "Always On" - mit einem entscheidenden Nachteil: LATENZ. Achja, und das Datenvolumen natürlich auch.
 
@eN-t: Das mit der Latenz dürfte noch ein ziemliches Problem darstellen. Der Spieler ist es gewohnt, dass das Spiel nach Knopfdruck sofort reagiert. Wenn da erst noch Daten um die halbe Welt geschickt werden, kann es da jederzeit Verzögerungen geben, die nicht unbedingt von Vorteil sein dürften.
 
@grufti: klar, die Zeitkritischen Sachen dürfen da natürlich nicht berechnet werden. Ich finde den Ansatz und die Idee auf jeden Fall gut, was dabei wirklich rum kommt wird de Zukunft zeigen, man darf sich auch nicht gegen alles verschließen.
 
@eN-t: Latenz stellt kein Problem dar, da die virtuellen Boxen in der Cloud für Hintergrundberechnung und/oder Vorausberechnungen genutzt werden können, die eben nicht zeitkritisch sind. Die Datenmenge sehe ich da schon eher als begrenzenden Faktor, allerdings bleibt abzuwarten, wie viele Daten dann tatsächlich übertragen werden bzw. wie gut die Spieleentwickler hier optimieren. Zusätzlich funktioniert alles auch ohne die virtuellen Boxen, es sei denn, der Entwickler des Spiels setzt diese zwingend voraus. MS hat aber bereits Infos an die Entwickler herausgegeben, die beschreiben, wie z.B. mit und ohne Verbindung zur Cloud einfach unterschiedliche Detaillevel etc. verwendet werden können.
 
@eN-t: Es werden doch keinen Texturen übertragen, nur die Berechnungen. Daher dürfte die Latenz kein Problem sein und wenn doch sollte es keine stören, wenn eine Kiste einmal in 500 Teile zerbricht als in 1000.
 
Darauf verlassen, dass die 3-fachen Ressourcen zur Verfügungen stehen, würde ich mich nicht. Soviel ist sicher!
 
@Schrimpes: warum nicht? hast du eine Ahnung aus wie viel Servern Xbox Live jetzt schon besteht, gerade deshalb ist es ja so performant und ausfallsicher und kostet deshalb Geld
 
@grinch66: warum wohl, weil nicht jeder internet hat *kopfschüttel* Wenn die cloud die leistung der xbox vervierfacht, warum spart man sich nicht gleich die konsole und macht alles mit 3facher geschwindigkeit in der cloud?
 
@asaeldc: Dann müsste man evtl. ein paar Buchstaben in den Namen "XBOX One" einfügen, sodass "XBOX OnLive" daraus wird ;)
 
@asaeldc: Weil nur bestimmte Dinge in der Cloud berechnet werden sollen, und nicht etwa die ganze Spielphysik. Es gibt Dinge, die brauchen viel zu lange, bis sie von der Cloud auf der Xbox sind, auch wenn die Übertragungsraten sehr hoch sind. Das Stichwort lautet hier Latenz. Deshalb wird nicht alles in der Cloud berechnet, obwohl dies wohl effizienter wäre. Es ist sehr wohl möglich, dass in der Cloud die 3-fachen Ressourcen herrschen. Nur schon, weil nicht alle Käufer zur selben Zeit spielen.
 
@darior: Dir ist schon bewusst das Microsoft die Server für alle Spiele zur Verfügung stellen will. Wenn nur 1 Millionen Leute Zocken auf den 300.000 angepriesenen Servern will ich mal sehen wie gut das Funktioniert Man sieht ja bei Sim City dachte sich EA das gleiche. Würde lachen wenn du dich so ärgern würdest wie ich wo ich eine Woche brauchte um 5 Minuten spielen zu können.
 
@larioteo: Das bedeutet aber nicht, dass während dem Spielen sämtliche Prozessoren der Server vollständig ausgelastet sind. Ich werde generell kein Problem damit haben, weil ich mir die Xbox One eh nicht kaufen werde, da ich kein Spieler bin. Ich diskutiere hier nur mit, weil ich abschätzen kann, was mit aktueller Hardware möglich ist, da ich die Methoden dahinter kenne. Ich arbeite im Bereich Computer Vision, habe schon mit Brutus der ETHZ einige Berechnungen durchgeführt, und bin mir schon bewusst von was ich rede. Es kommt nun mal sehr stark darauf an, was denn genau auf den Server berechnet werden, und ob einige Berechnungen auf spezialisierten Prozessoren ausgeführt werden sollen. Meiner Meinung nach haben die Macher von SimCity einfach zu wenig Ahnung von der Materie. Da steht Microsoft mit ihrer Server Division schon besser da. Ausserdem: Sollten die Kapazitäten nicht ausreichen, kann auf einfache Weise aufgestockt werden. Sie können damit sicherstellen, dass die Xbox One auch in einigen Jahren mit einem Computer mithalten kann - wenn auch nur sehr begrenzt. Meiner Meinung nach werden die Prozessoren für die Enduser und somit auch für Gamer generell nicht mehr viel leistungsfähiger, da diese gar nicht mehr gebraucht wird. Ganz anders sieht es aber bei den für Serveranwendungen spezialisierten Prozessoren aus. Ich spreche hier aber natürlich nicht von 2 Jahren, sondern eher von 10 bis 15 Jahren.
 
@grinch66: Du bist ein wenig zu optimistisch? Denkst du Microsoft ist auf die paar euro im Monat angewiesen die verdienen genug mit ihrer Dashboard Werbung genug um alles aufrechtzuerhalten. Bestes Beispiel Google, bietet alles kostenlos nutzen musst du es halt und die viele Werbung gucken. Werbung wäre mir lieber als das bisschen Service zu bezahlen.
 
"wer eine kauft..." und direkt danach "Entwicklern stellen wir...". Also wenn ich weihnachten eine kaufe und kein Entwickler bin? Na? Dumm geschrieben die News..
 
@Slurp: Dumm geschrieben der Kommentar..
 
@Slurp: Es ist vielleicht nicht ganz so leicht herauszulesen aber gemeint ist das der Entwickler davon ausgehen kann das nachher bei der Ausführung des Programms beim Kunden die Cloud-Leistung ebenfalls vorhanden ist und das er genau für diesen RessourcenFall entwickeln kann.
 
@Slurp: Die Regel hier lautet: Lesen, verstehen (ggf. nachdenken) und dann erst kommentieren. Der zweite Punkt ist besonders wichtig. Warum hast Du diesen denn hier völlig vernachlässigt?
 
Aha, ein großes Unternehmen im Videospielgewerbe verspricht Entlastung bzw. Ergänzung der lokalen Rechenkapazitäten durch die Cloud und verspricht so ein besseres Spieleerlebnis?
Das kommt mir doch irgendwoher bekannt vor... ;)
 
@metty2410: faengt es mit E an und hoert mit A auf? ;)
 
@StefanB20: Kann ich noch einen Hinweis haben?
 
@shriker: Okay. Es hat 2 Buchstaben! :)
 
@metty2410: Bei MS und seiner XBOX würd ich der ganzen Sache ausnahmsweise sogar Glauben schenken, wenn man ein wenig zurück blickt.
 
@metty2410: Ja der erste Schritt zum totalen Kontrollverlust seiner Spiele, eben durch diesen ganzen Cloudmist. Aber man sieht ja hier schon, es wird herbeigeklatscht, ohne sich bewusst zu machen was es für die Zukunft heisst. Machen wir doch am besten alles total vom Internet abhängig.
 
@marex76: immer die angst vorm internet ... ich meine, so eine wichtige person bist du bestimmt nicht das du dir sorgen machen müsstest .... so lange du nichts illegales machst ist das doch ne tolle sache .... ich bin schon lange der meinung das alle spiele in der cloud lagern und berechnet werden sollten und man zu hause nur ne kleine energiesparende client-konsole stehen hat .... aber wie weiter oben schon berichtet ist deutschland leider dsl mäßig nicht dazu bereit ^^
 
@isedulkt: Was hat das mit der Angst vorm Internet zu tun? Du kannst dich gern beobachten lassen von deiner Xbox, wie du dich beim zocken am Arsch kratzt, wenn du drauf stehst. Aber die Abgabe der Kontrolle deiner erworbenen Spiele weil sie nur noch in der Cloud gammeln. Nö. Davon ab das dann Modding auch nicht mehr geht. Modding, verstehst? Spielspass über Jahre durch Spielpflege und das umsonst. Ja geil wenn es in Zukunft nur noch nen surrenden kleinen Kasten gibt, der dir Spiele leiht, zum selben Preis wie du sie gekauft hättest und nach 2 Jahren ist der Titel weg weil nicht mehr rentabel. Shit war nur mein Lieblingsspiel!
 
@marex76: naja spielpflege scheint es heut zu tage ja kaum noch zu geben .... wer hat denn noch eine spielesammlung .... wenn ich hier dieses geheule wegen gebrauchtspiele schon höre .... die meisten spielen ein spiel durch und dann wird es verkauft .... und über die erreichbarkeit von spielen .... ja ist richtig das onlineserver abgeschaltet werden wenn das spiel nicht mehr rentabel ist .... aber das machen die auch dann wenn du das spiel im laden gekauft hast ^^ .... ich habe fast nur noch spele als download weil .... platzsparend, saves in der cloud und keine geheule wegen zerkratzten discs .... was will man mehr (ach und mal die agb´s von steam und co gelesen ... fals es mal zur schließung kommen sollte bekommt man einen oflinepatch der dir das spielen auch ohne steam und co ermöglicht )
 
@isedulkt: Alles was du beschreibst mag ja richtig sein, hat aber nix mit den Spielen in der Cloud zu tun. Saves in der Cloud sind noch was anderes als Spiele in der Cloud. Ja und auch ich habe Steam. Da liegen die Spiele aber auf meinem Rechner. Steam ist ausserdem kein Börsenorientiertes Unternehmen, was ich den Tod für alle Unternehmen halte, da Gängelung durch Aktionäre. Mods gibts es nach wie vor, auch die dadurch entstehende Spielpflege. Bethesda, CDRed, Obsidian. Nur weil man diese Titel nicht spielt oder nur auf Konsole kennt, heisst es nicht, das diese Szene nicht existiert. Mein Skyrim ist immer noch spannend und spektatulär weil ichs mit Mods spielen kann, die so manche AAA-Titel alt aussehen lassen. Auf Konsolen ist Skyrim längst ausgelutscht. Und nirgendwo stand mal, das es einen Offlinepatch für Cloudmist gibt. Den wirds nämlich auch nie geben. Für Steam mag das ja gelten.
 
@metty2410: Und vor allem, es war nichts als leeres Gerede. Absolut gar nichts hat man gehabt. Könnte sein, dass da noch jemand anderes ausser diesem mysteriösen Unternehmen des Videospielgewerbes kräftig auf den Kopf fällt.
 
Genau wie die Mega-Ressourcen die den Spielern bei SimCity zur Verfügung stehen sollten um die intensiven Städte zu berechnen? Alles Marketing-blabla... gab nur Serverausfälle und das Spiel war unbenutzbar.
 
@citrix no. 2: Haha... ja stimmt. Was für ne Mumpitz-Seifenblase
 
@citrix no. 2: Vergleichst du echt die Noobs von EA Games mit ihren Müll Servern mit dem Giganten Microsoft?
 
@picasso22: Eher so, das EA schlichtweg gelogen hatte ;) Meinten doch, das wg der unglaublichen Berechnungen ausgelagert werden müsste. Wie sichs zeigte, war das Spiel den grossspurigen Marketinggeblubber nicht gerecht. Schlimmer noch: ein Winz-Eingriff in eine Datei bewies ja, das zwischen On/Offline Null unterschied war.....
 
@citrix no. 2: MS hat genügend Erfahrungen und ist sehr erfolgreich was Cloud-Lösungen anbelangt, sodass du davon ausgehen kannst, dass es da zu keinen nennenswerten Problemen kommt und wirklich genügend Leistung zur Verfügung steht. Schau dir mal Windows Azure an! Und wenn ich mich nicht irre, greift selbst Apple auf eine Cloud-Lösung von MS zurück! ;-)
 
@sushilange2: Das kann man nur hoffen... Blizzard und co. wurden ja auch erschlagen vom Ansturm und die sollten es eigentlich auch recht gut wissen...
 
Also, je mehr ich über die neue Xbox one lese, desto mehr habe ich den Eindruck, das vieles nur dummes geschwätz ist, um die Popularität zu Steigern. Ich möchte eine Konsole, mit der ich ausschließlich Single Player spielen will. Ich will kein Cloud und auch keine anderen Spielereien, wie die Kinect. Die Kinect deswegen nicht, weil ich mich in meinen Wohnzimmer nicht ausspionieren lassen will. Ich mag zwar für viele Steinzeitlich denken, aber ich führe ein Leben, was ich will und nicht was mir Firmen anbieten, bzw durch Überwachung aufdrücken wollen. Und es mir auch egal, ob der nächste Spielehit Teil 26 von gefühlten 25 mit 30 DLCs exclusiv für die Xbox ist. Ich habe es satt, als ehrlicher Kunde von irgendwelchen Herstellern geknebelt und Eingenebelt zu werden. Ich bevorzuge die alt bewährte klassische Konsole statt die totale Kontrolle durch irgendwelche Hersteller. Einen schönen sonnigen Tag euch allen.
 
@Cyberschlumpf: Danke, genau meine Meinung (+)
 
@citrix no. 2:
Jup! +1
 
@Cyberschlumpf: ... dem ist nichts mehr hinzuizufügen ... (+)
 
@Cyberschlumpf: also wenn ich das so lese, dann glaube ich, dass Du in allernächster Zeit keine Konsole mehr haben wirst.
 
@JoePhi: doch, nintendo^^ sind schliesslich bisher die einzigen die origin und co ne absage erteilten ;)
 
@hellboy666: Ich habe die Xbox 360 und die behalte ich mit allen Spielen, bis sie irgendwann kaputt ist. Und dann bleibe ich bei PC. Da hat man wenigstens noch Hilfsmittel, um auch Offline spielen zu können.
 
billige dumme ausreden um davon abzulenken das die ps4 mehr leistung hat.

Aber 1. hat die ps4 auch ne cloud
und 2. hat die ps4 ne streaming technologie um sie auch für gaming zu nutzen, und nicht nur um nen video drauf zu speichern.
 
@sadira: die Cloud und PSN von Sony ist aber wirklich nicht mit Xbox Live zu vergleichen.
 
@sadira: Was ist RemoteFX, HyperV und 300.000 Server hinten dran?
 
@sadira: Sony hats Cloud Gaming nicht auf die Reihe bekommen und sich einen schon etablierten Dienst gekauft. Der Dienst könnte heute schon auf den Konsolen PS3 und Vita Laufen doch Sony lässt ihn lieber vergammeln. Schade um Gaikai hab ich echt gerne benutzt aber mit Sony wird das bestimmt nichts.
 
@picasso22: ?? Wo hast du das wieder gelesen? Wann hat den Microsoft erfolgreich Cloud Gaming betrieben? Rieche ich hier einen BoyFan? Seine Aussage stimmt doch warum dann Minusen?
 
Na, dann mal viel Spass in den ländlichen Gegenden :) Sind froh das sie gerade mit der mageren Leitung "allways on" schaffen... dann kann noch nicht mal jedes Spiel genutzt werden, weil die Latenz so hoch ist, als würden Berechnungen mit dem Abakus gemacht werden :)
 
@tomsan: Latenz ist nicht so entscheidend (solange es nicht zu schlimm wird). Vieles kann durch Vorberechnung verbessert werden. Beispiel: Ich muss nicht schnell berechnen, wie die Gegend aussieht, wenn der Spieler sich nach rechts wendet. Egal, ob rechts oder links, ich berechne beides vorher schon mal und muss dann nur das richtige übertragen. Eine Technik, die Prozessoren auch schon länger machen.
 
@Nunk-Junge: Hm, stimmt. Schonmal "die Zukunft" bzw "den Unsichtbaren Hintergrund" berechnen... macht Sinn. Evtl damit auch Ladezeitverkürzung, wenn nicht ganze Welten generiert werden müssen.
 
Latenz, Datendrossel, DSL/Highspeed Ausbau, Always On!
Reicht das nicht für ein nein?
Das wird ja immer schlimmer mit der Kiste!
@Microsoft! Erst Leute fragen, nicht wild eigene Entwicklungen für die Kohle voranreiben, dann klappts auch wieder mit den eigenen Produkten!
 
@LivingLegend: Ist ja nicht jedes Land so rückständig im Breitbandausbau wie Deutschland :)
 
@hezekiah: Ka, ich war 2 Jahre in England, und bin da 4x umgezogen wegen Job in der Zeit! In London gibts überall WLan, auf dem Land un in anderen Städten ists da genauso weit her mit dem DSL wie bei uns. Von amerikanischen Freunden höre ich dasselbe. Städte mit 100,000+Ok, alles andere mies bis garnicht!
 
@LivingLegend: In den USA ists garnicht mal so übel. Zu dem normalen Breitbandausbau durch die Regierung kommt noch der LTE Ausbau hinzu der gerade in den ländlichen Gegenden keine schlechte Alternative ist. Natürlich ists nirgendwo so krass wie in SüdKorea..
 
@hezekiah: Du ich hab hier in meiner ollen Kamelle in good ol Germany ja LTE! Auf dem Land! Ich hab da nur leider nur 1/10 von dem was möglich ist, und hab horrende Kosten! 5GB Volumen sind durchaus bezahlbar, aber 5GB Volumen sind halt nen scheiss! Damit kann man garnix machen!
 
@LivingLegend: in den USA sieht es mit LTE schon ein wenig anders aus als hier in Deutschland. Da würde ich das selbst am Stadtrand noch nicht empfehlen ;)
Meine Eltern wohnen in Mecklenburg Vorpommern auf nem Kleckerdorf in der Nähe von Rostock und haben nach vielen Jahren breitbandfreier Zeit Anfang 2011 von ISDN auf 16000+er DSL upgraden können. In Bayern hab ich nach mehreren Jahren 3000er und 6000er jetzt mittlerweile auch wieder 16000er. Fühlt sich so an als würden die immer mal wieder irgendwo n Pflaster raufkleben wo es gerade not tut.
 
@LivingLegend: FTTH-Anbindung (Fibre to the home) wird halbjährlich bewertet: http://www.ftthcouncil.eu/documents/PressReleases/2013/PR2013_EU_Ranking_FINAL.pdf - Der erste Absatz auf der zweiten Seite sagt alles: "...and once again, Germany and the UK failed to qualify."
 
@Nunk-Junge: Jo, wobei wir hier ja von Glasfaser reden, also 100mb+.
Ich wär hier mit allem ab 16k zufrieden!
 
@LivingLegend: Ich wär mit 16 MBit/s auch besser dran als jetzt. Aber wir wollen doch nicht auf eh schon veraltete Technologie hoffen, sondern bitte aktuellen Stand der Technik. In Japan sind schon heute mehr Haushalte mit FTTH angeschlossen als mit DSL. Das gehört dort schon zur austerbenden Technologie. Traurig, dass wir über 16 MBit/s reden, während andere Länder aktiv dabei sind von 100 MBit/s auf 1 GBit/s umzusteigen.
 
http://www.golem.de/news/microsoft-xbox-one-verlagert-grafikberechnungen-in-die-cloud-1305-99469.html .

hier steht es ein bisschen detaillierter, liest sich gut
 
@grinch66: Klingt trotzdem etwas nach dem verzweifelten Versuch cloudgaming zu integrieren. Nachdem Sony schon vor einiger Zeit Gaikai übernommen hat, sind sie da einfach deutlich voraus. So wie MS das derzeit schildert kann es Gebiete geben wo ihre Technologie wirklich wie ein zusätzlicher Prozessor funktionieren kann, aber Sony streamt mittels Gaikai die Spiele der älteren Generationen. Und wer sagt denn dass es dabei bleiben muss? Sony könnte mittels Gaikai die "nächste PS" komplett in die Cloud auslagern, wie aufwändig die Berechnung ist dürfte den stream nicht interessieren - und Serverfarmen aufzustocken ist heutzutage nun wirklich kein Hexenwerk.
 
@Stamfy: >Sony könnte mittels Gaikai die "nächste PS" komplett in die Cloud auslagern, wie aufwändig die Berechnung ist dürfte den stream nicht interessieren - Träum weiter, über welche Leitungen. soll so ein Stream, ruckelfrei übertragen werden, per Lichtgeschwindigkeit ? PS wenn's so läuft und es gibt nen kurzen Blackout, dann viel Spaß *rolleyes*
 
Vorausgesetzt, die Leitung passt, klingt das gar nicht mal so unrealistisch. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Levelberechnung oder die reine grafische Nachbearbeitung von 3D-Objekten auf die Server ausgelagert wird und per Stream der Box bei Bedarf zur Verfügung gestellt wird. Aber wie gesagt, das ist alles eine Frage der Anbindung und somit der Ping-Zeiten.
 
es ist ziemlich schwer, zu dem thema vernünftiges zu lesen. natürlich ist das thema datenschutz sehr wichtig, leider springen militante konsolen hasser und sony anhänger so sehr auf diesen zug auf das der gute ansatz des datenschutzes untergeht - zumal einige der schreiberlinge zurückrudern würden wenn es um die ps4 geht. und jetzt beim clouding geht es schon wieder los. auch beim clouding muss man die regeln und umstände selbstverständlich diskutieren. wenn man jedoch bei etwas so unwichtigem wie gaming grundsätzlich gegen clouding ist dann sag ich mal eins: willkommen im club der ewig gestrigen. mein opa wollte auch keinen videorekorder mehr. aber selbst der hat sich noch überzeugen lassen. was ich damit sagen will: eine diskussion ist schwierig da sich auf allen websites leute einmischen die an den eigentlichen themen gar nicht interessiert sind. hauptsache mitreden und den eigenen pc oder die neue ps4 verteidigen.
 
@Matico: Nö, geht den meisten wohl eher darum, das eine SPIELkonsole erwartet wird. Da ist es echt egal, wieviel nun in USA für exklusives für die NFL augegeben wurde und Filmverleih (bekommen wir in Europa eh nicht), dann keine Abwärtskompatibilität, Allways-on Pflicht können Publisher einbauen (können = machen!), Gebrauchtspielhürde, lächerliche Patente, die Zuschauer zählen und dadurch n Film teuer machen können. Da ist das Cloud-Feature nun auch nicht, wo man spontan anfängt vor Freue zu heulen. Wie war es bei Sim City? Cloud-Zwang, weil ja die unglaublich umfangreichen Berechnungen nur in der Cloud gemacht werden können..... und Realität? Habe keine PS. Kaufe mir eine PS. Aber MS macht gerade überhaupt nichts um dieses Konsole positiv darstehen zu lassen..... Oh! Doch! Ja! Fettere Hardware und neue Kinect. Jubel Jubel Freu Freu.
 
@Matico: Das sind dann die selben die ihre Sachen ohne TrueCrypt‎ in die DropBox schieben und bei Facebook sind.
 
@Paradise: trittbrettfahrer. leider.
 
@Paradise: Aber die "Could-Ängste" der meisten richten sich doch nich nach Datenschutz.... jedenfalls noch nicht gelesen.
 
@tomsan: Aber genau das ist doch der Punkt bei ner Cloud wie DropBox - Datenschutz den es da nicht gibt. Menschen laden da Persönliche und Geschäftliche Dinge rein und der Server steht dann auch noch sonst wo im Ausland.
 
@Paradise: Aber was genau hat denn nun Dropbox hier mit der News zu tun? Geht doch hier nicht um Online-Speicher...
 
@tomsan: wenn ich ihn richtig verstanden habe dann meint er das es dinge gibt die viel kritischer sind. um die sich aber keiner gedanken macht. so habe ich es verstanden.
 
@Matico: Achso :) Na, da gibt es aber noch viel mehr Dinge die viel kritischer sind und nix mit der XBox One zu tun haben ;)
 
@tomsan: aber genau darauf will ich doch hinaus. viele leute steigen auf das thema ein obwohl sie in ihrem sonstigen leben null interesse an dem thema datenschutz, profiling etc haben. das gute ist: eben diese leute verlieren innerhalb der nächsten 14 tage auch wieder das interesse.
 
@Matico: Ja, so war es gemeint. Das eben so viel gebrüllt wird von wegen FBI-Box aber die selben Leute dann eben Dropbox oder Facebook nutzen und wahrscheinlich noch UPNP in ihrem Router an haben.
 
@Paradise: Naja aber sieh doch meine [re:4].... habe wirklich noch nie gelesen, dass Unmut gg die XBox One wäre, weil nun das gerade angekündigte Cloud-Computering mit Online-Datenspeicher verwechselst wird. Und aufgrund dieser Verwechslung wir gegen die Konsole gemault. Meintest du das?!
 
@Paradise: Und genau diese Leute gehen mir derzeit tierisch auf den Keks. Wahrscheinlich haben die noch nie eine Konsole besessen...
 
eigenlob stinkt. sagt man doch so.... :-)
 
Die X-Box One ist sogar 1000000000000mal leistungsfähiger als mein Schultaschenrechner ... Mein lieber Schwan!
 
"Xbox One: Wer eine kauft, bekommt eigentlich vier" - ich will gar keine - nicht einmal geschenkt!
 
Dann kaufe ich mir lieber nen ordentlichen Gaming-PC. Der kostet dann vielleicht doppelt so viel, schafft aber auch die wirkliche vierfache Leistung und funktioniert auch offline.
 
Also zum Nachladen von Inhalten ok. Aber CPU Leistung? Mein Spielen dinge in der Cloud berechnen lassen? Für einige Bestandteile mag das ja Funktionieren, aber dann kann man sich doch net Hinstellen und sagen 4x Performance vorhanden. So schnell können die Pakete ja net ausgetauscht werden. Gamestreaming funktioniert ja auch nur weil ALLES in der Cloud berechnet wird. Wenn ich aber nun ein Lokales Spiel hab welches z.B. auf der Konsole zu 40% Berechnet wird und der Rest in der Cloud...wie kommt dann da die Synchronisation zu Stande?
 
@ThreeM: Ka, die Firmen die bisher so gearbeitet habe, haben komplett alles gestreamt. Man sollte das ganze Marketinggeblubber momentan einfach sein lassen. Da wird von allen Seiten unglaublich viel Schwachsinn erzählt, und Marketingleute sind die Weltmeister im Halbwahrheiten erzählen. Ich würde vorschlagen, man wartet bis das Ding auf dem Markt ist, und zieht dann seine Schlüsse.
Vorher ist wie in eine Käseglocke gucken!
 
@ThreeM: Auf der Xbox One läuft HyperV und da kommt dann RemoteFX ins Spiel. Aber wie LivingLegend sagt: abwarten.
 
@Paradise: Joa das schon. Nur ist RemoteFX halt auch Latenzabhängig und kann nicht zwischen Lokal und REmote ein gesyncten Stream hinbekommen afaik... Naja mal sehen :) Mich interessierst nur wie das Technisch umgesetzt sein sollte
 
@ThreeM: Ist doch ganz einfach, back to the roots. Wer früher mal einen SchneiderPC hatte mit Kassettenlaufwerk, für den ist ne halbe Stunde Syncen vor jedem LVL doch easy!
 
@ThreeM: Das Problem ist, dass alle immer nur an Echtzeitberechnungen denken. Aber was ist z.B. mit NPC-Logik. Wenn irgendwo ein Vogel durch die Landschaft fliegt, der einfach "Makulatur" ist oder irgendwo ein Schwein durch die Pampa läuft. Das sorgt für eine "natürlichere" Umgebung im Spiel, das Schwein oder der Vogel dürften aber für das Spiel als solches vollkommen unkritisch sein. Warum sollte man also deren Bewegungen, Verhalten, was auch immer nicht in der Cloud berechnen und damit Ressourcen auf der lokalen Box schonen können? Oder Informationen zur Veränderung der Level-Struktur (umgestürzte Bäume, die der Spieler kaputtgeschossen hat, Schutt, der durch die Gegend geflogen und irgendwo liegengeblieben ist). Warum sollte man diese Infos, die die lokale Box ja sonst alle Tracken und vorhalten müsste, nicht in die Cloud auslagern? Alles Dinge, die nicht zeitkritisch sind.
 
@HeadCrash: Du solltest erst mal verstehen wie viel Aufwand es ist das alles zu Berechnen und dich informieren wie Ethernet überhaupt funktioniert das ist nicht ein Millisekunden Job. Das Problem ist nicht das Berechnen aber bis das Päckchen hin kommt und seine 1000000 Brüder und diese wieder zurück wird das Schweinhen unter einer bestimmten bandbreite leider immer ins stocken können. Bessere Lösung wäre für sowas geskriptete Teile einbauen. Ist zwar nicht so toll wie dynamischer Aufbau wenigstens rennt das Schwein auch wenn man offline ist. Falls das überhaupt noch möglich ist bei der XBO.
 
@larioteo: Und wen stört's wenn das Schwein stockt? Ich wette, dass das niemandem auffällt. Mal abgesehen davon vergisst Du wohl, dass zu Hauf Echtzeitanwendungen per TCP (denn Ethernet ist hier gar nicht das Problem) rund um die Welt laufen. Denk nur mal an (Video-)Telefonie, Videostreaming, Webradio und sonstige. Und zudem sollte man mal realistisch bleiben. Über eine popelige UMTS-Verbindung hat man zu einem ordentlich angebundenen Server, der nicht gerade in der hinterletzten Ecke der Welt steht, eine Latenzzeit von deutlich unter 100ms - ja, Millisekunden. Solche Verzögerungen bemerkt im Spiel niemand. Und selbst wenn die Latenz mal auf einen Wert von einer halben Sekunde ansteigen sollte, so merkt das bei einem Vogel, Schwein, Baum etc. ebenfalls niemand. Zumal man davon ausgehen kann, dass die von mir genannten Berechnungen nicht in zigtausenden von Paketen permanent hin und her geschossen werden (Chatty Interface), sondern eher in größeren "Paketen" (und ich meine jetzt nicht Netzwerkpakete) zum Server geschickt, dort berechnet und als größeres Paket zurückgeschickt werden, so dass die lokale Box dann genug "Futter" hat, wieder eine Zeit ohne die Cloud auszukommen. Niemand hat gesagt, dass diese Technik von jedem Laienprogrammierer "mal eben so" verwendet werden kann oder ohne Kopfzerbrechen bzgl. Optimierungen abgeht. Allerdings sitzen gerade in den Spieleschmieden meist Entwickler, die sehr fit im Optimieren von Code sind.
 
@HeadCrash: 100ms? Bist du wahnsinnig? Der tot eines jeden online Marine. Ohne Killer Pro Gaming Netzwerkkarte die deinen Ping um 0.001ms verringert bist du da draußen im online Jungle schon so gut wie tot.
 
hört sich vielversprechend an. na mal schaun wie es dann wirklich ist.
 
So ein Schmarrn... warum hier keiner das Konzept in Frage stellt, ist mir aber klar - Microsoft ist wohl immer das Beste.
Nicht jeder hat einen schnellen Internetzugang, auf dem Lande eventuell gar keinen Zugang. Ausserdem darf auch keine Störung oder schlechte Latenzen dazwischenfunken.
Schlußendlich kann das Konzept in "Echtzeit" gar nicht funktionieren, also wird es für 3D Grafikberechnungen schon mal wegfallen.
Viel wichtiger ist, dass man gekaufte Spiele (wir sind in Deutschland, nicht in den USA!) auch wieder verkaufen kann.
Dass das aber dann nicht unbedingt einfach sein wird, ignorieren die Microsoft Fans natürlich auch geflissentlich.
 
@cryptofan: Wenn man das Konzept nicht versteht, sollte man es auch nicht in Frage stellen. Es geht hier nicht um zeitkritische Dinge, sondern um Dinge, die Rechenpower benötigen, also z.B. gewissen Renderings, KI whatever. All das kann man problemlos auch über langsamere Verbindung oder mit hohen Latenzzeiten durchführen. Und da die Box nicht darauf angewiesen ist, sondern die Rechenleistung in der Cloud durch den Spieleentwickler bei Bedarf dazu- oder abgeschaltet werden kann, sollten auch kurzzeitige Ausfälle oder sogar die komplette Abschaltung kein Problem sein. Es entfallen dann halt nur gewisse Funktionen, die Detailtiefe wird runtergeschraubt etc. Was die gekauften Spiele angeht, so ist da noch gar nichts definitives gesagt, sondern es gibt nur Ideen, wie der Wiederverkauf in Zukunft ablaufen könnte. Wenn tatsächlich die Entscheidung fallen sollte, dass z.B. beim Wiederverkauf das Spiel irgendwie wieder freigeschaltet und dafür erneut gezahlt werden müsste, dann kann man auf die Barrikaden gehen. Solange wir hier über Gerüchte gehen, macht es wenig Sinn, sich aufzuregen.
 
Okay, dann nehme ich vier XBoxen(?) zum Preis von einer. Auf die Cloud kann ich verzichten.
 
@Potty: Ich nehme eine zum Viertel des Preises!
 
@heidenf: Naja, vier zum Preis von einer + Ebay = Profit ;)
 
@Potty: wenn aber eine nur ein viertel kostet, dann machst du bei ebay verlust, wenn du die gebühren einrechnest.
 
@heidenf: Ich plan die ja für 1 Euro unter dem Laden Preis zu verkaufen. Das darf ich nur keinem erzählen, damit es keine Nacharmer gibt, die mir das Geschäft kaputt machen, und Anfangen, die für 2 Euro unter dem Ladenpreis zu verkaufen. ;-)
 
@Potty: Na dann: Psssst.......
 
If (XboxOne.Kinect.Ueberwachung == true) This.Buy.Enabled = false;
EDIT: Die Minusklicker sollten sich ein wenig über die neue XBOX und deren integrierte Überwachung via Kinect informieren.
 
@heidenf: Das Problem ist: Meinste Microsoft sagt dir jetzt: Wir überwachen euch? :D. Da wird höchstens im Fachjargon von anonymisierten Daten, die erhoben werden gesprochen.
Man kann diesmal schon froh sein, dasse überhaupt was dazu gesagt haben, und das ganze nicht in einer 320 Seiten langen AGB/Eula/Readme verstecken!
 
@LivingLegend: Das ist mir egal. Solange bleibt das "Kaufen-Flag" halt auf false! Siehe Klassen Implementierung: public class Kinect
{
public bool Ueberwachung { get { return this.GetUeberwachung();}}

private GetUeberwachung()
{
return (Microsoft.Kommentar.WirUeberwachenEuch || Microssoft.Kommentar.WirerhebenNurdaten);
}
}
 
@heidenf: Willkommen beim Halbwissen. Du wirst längst überwacht, dafür brauchst Du keine XBOX zu kaufen. Allein hier zu lesen reicht schon. Schau mal in den Source-Code der Seite...
 
@Nunk-Junge: Das ändert an der Überwachungsfunktion der XBOX genau was, du Schlaumaier?!
 
@heidenf: Nein, nur Deine Argumentation ist völlig albern.
 
@Nunk-Junge: Auf eine "Was" Frage kann man nicht mit "Nein" antworten! Btw. war das keine Argumentation sondern Spass! Willkommen Schnellmerker! Ach ja, ich habe mir den Seitenquelltext angesehen. Wo genau siehst du die Überwachungsfunktion?
 
@heidenf: Ich brauchte nur wenige Sekunden um mehrere Stellen im Source zu finden. Deine IP-Adresse wird zum Beispeil übertragen an: Freenet, Amazon, Google, Twitter, Ivwbox, Plista, Geizhals.at und andere. Und sag nicht, dass Deine IP-Adresse nicht so wichtig ist. Denn dann solltest Du Dich dringend mit dem Thema Big Data beschäftigen.
 
@Nunk-Junge: Ich bekomme jeden Tag eine neue IP Adresse. Die Kinect Kamera bleibt ständig im Wohnzimmer. Ob jemand meine temporäre IP Adresse kennt, oder ob jemand beliebig in mein Wohnzimmer sehen kann sind zwei völlig unterschiedliche Qualitäten der Überwachung. Du solltest dich dringend mit dem Thema Big Data beschäftigen!
 
für mich steht fest ----- ich kauf mir keine Xbox One ---- ich wechsel das Lager .... basta :-)
 
Wie der Henshaw die Kunden anlügt, ist fast schon filmreif...

Mehr Speicher in der Cloud führt zu mehr Leistungfähigkeit > glatt gelogen, siehe Sim City 5 Debakel !
Das Rechenspiel (1mal kaufen, 4x fache Leistung) ist auch irrelevant, da falsch.
Und was macht man, wenn ein Spiel die Cloud braucht, aber kein Internet da ist ? Und was ist wenn der Spielstand eines "NICHT CLOUD" GAMES auch nur in der Cloud gespeichert wird ?

Ich persönlich kaufe KEINE Konsole die eine Cloud benötigt.
 
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=TMYso30L9zI werde damit dann solche dinge berechnet? :D
 
@Mezo: Herrlich +
 
@Mezo: gehört hab ich das schon, aber das in bewegten bildern zu sehen ist grandios ...muhahaha you made my day XD
 
Cloud finde ich gut zum speichern von Spielständen und Lesezeichen ...aber komplexe Berechnungen...weiß nicht...bald ist alles nur noch online nur noch eine Box für alles im Wohnzimmer( Musik, Film,Spiele,Hardware Komponenten Ersatz durch online Berechnungen usw.) man hat auf alles Zugriff aber besitzt nix wirklich...man wird von der Cloud assimiliert und teil des Kollektiv ;-)
 
@TalebAn76-GER-: Darum sollte man Dinge wie ownCloud und Diaspora endlich man voran treiben und Dinge wie Facebook nicht nutzen.
 
hört sich an wie billige shopping kanal werbung, kauf 1 messer und du bekommst 3 dazu *kopftisch*
 
Bei Cloud-Berechnungen macht ihr euch in die Hose und habt Angst um euren Traffic, aber bei der Konkurrenzkonsole ist komplettes Streaming von "alten" Spielen in Orndung?

Bei Kinect regen sich alle über "Datenschutz" auf und die andere Konsole hat auch EyeToy?

Denken hier manche mal weiter als 1 Meter?
 
@Xeroxxx: die fanboys hast du jedenfalls mit der Aussage auf deiner Seite...
 
@droL: Das war ja keine Kunst :)
 
@Xeroxxx:
Es geht doch nicht um die Kamera selbst, sondern um die Frage der Kontrolle. Diverse Geräte haben schon seit Jahren Webcams, aber der Unterschied ist, dass dort der User entscheidet wann sie an ist, was sie aufnimmt und was mit dem aufgenommenen passiert. Ferner muss die Webcam nicht permanent aktiviert sein und eine Internetverbindung nach Redmond haben. Wäre ja noch schöner, wenn meine Webcam an sein müsste, damit mein Rechner überhaupt angeht. Das gleiche bei Gebrauchtspielen: keiner hat Probleme damit, digitale Spiele zu kaufen, die nicht weitergegeben werden können (sofern der Preis stimmt wie bei Steam z.B.). Ärgerlich wird es, wenn dir die Kontrolle darüber genommen wird, was du mit deinem physisch gekauften Eigentum machen darfst. D.h. wenn du dir eine Disc kaufst, solltest du damit machen dürfen, was du willst, denn es wird dir ja auch sonst nirgends verboten (und das ist seit es Spiele gibt immer die Norm gewesen). Das gleiche bei Cloud-Berechnungen: super Sache, solange es nicht in einer totalen Entmündigung endet und ich wette, dass EA da schon ganz gierig drauf ist, Extra-Gebühren für Cloud-Inhalte zu verlangen, z.b. dynamische Fußballstadien bei Fifa usw.. Es ist gut, wenn man die Freiheit hat es zu nutzen (und wegen mir bereit ist, Geld dafür zu bezahlen), aber nicht muss. Bei Sony ist streaming, so wie ich gelesen habe, ein Bonus, aber keine Pflicht. Die Richtung in die MS geht ist aber: wer Kinect, always on usw. nicht will, kann das Gerät einfach nicht anständig nutzen und genau das regt die Leute auf. Ich kenne viele Bundeswehrsoldaten die Xbox spielen, aber keine Inet-Verbindung haben. Wenn Spiele nun alle eine Cloud-Pflicht haben, kann man einfach nicht mehr spielen und das ist echt doof. D.h. durch die zur Pflicht gemachten neuen Features amputiert man quasi die alten Core-Features einer Konsole: das Spielen. Genau das stößt den Leuten sauer auf. Gebt den Leuten einfach eine Wahl, dann meckern sie nicht.
 
3 für die Werkstatt, eine zum Ärgern!
 
Hmmm... also kaufe ich mir 4 mal Schrott?
Wir wissen doch nun alle das die 1. Generation der Konsolen irgend welche Mängel hat. Hitzeprobleme, Laufwerksprobleme, ...

Und so lange keine Flash/Chip/... Möglichkeit besteht ist sie sowieso unnteressant. Ich will EMUS und Programme nach Belieben installieren und nicht das was mir vorgeschrieben wird! OUYA rockz!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles