Intransparenz: Verbraucherschutz verklagt PayPal

Verbraucherschützer haben eine Klage gegen den Payment-Dienst PayPal eingereicht. Sie werfen der eBay-Tochter vor, teilweise willkürlich mit ihren Kunden umzugehen. mehr... Paypal, Zahlungsoption, Online Zahlungsdienst Bildquelle: Paypal Paypal, Zahlungsoption, Online Zahlungsdienst Paypal, Zahlungsoption, Online Zahlungsdienst Paypal

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Würde mich rein moralisch gesehen, dieser Klage gerne anschließen. Benutze Paypal zwar nur zum bezahlen, aber wenn es um Rückabwicklungen geht, dann ist diese Intransperenz wieder vorhanden...
 
Habe bisher nie Probleme gehabt. Egal mit was ^^ naja... :) hab wohl bei sowas immer GLueck irgendwie. :D
 
@StefanB20: Zum bezahlen ist es super, wenn du allerdings mal etwas verkaufst und ärger mit dem Käufer hast kannst du dein Geld eigentlich abschreiben
 
@DieHard: das ist bei Amazon genauso. Und Amazon deckelt so ein Verhalten komplett. Erst letztens gehabt. Voll funktionstüchtige Festplatte verschickt, nach 3 Monaten meldet sich der Käufer und sagt "buuh, war schon bei Erhalt der Ware kaputt" - super, nach 3 Monaten kann der die auch komplett geschrotten haben beim Fußballspielen damit^^
 
@DieHard: Kann ich leider noch nichts zu sagen. Hab ich keine ERfahrung bisher (zum glueck?). aber ich kann mir vorstellen, dass es aergerlich ist, wenn man da Schwierigkeiten hat. Ist halt immer das Problem bei sowas, wer nun die "Wahrheit" sagt.
 
Einwandfrei, längst überfällig. Ich habe meinen Account gekündigt, das hilft auch.
 
Ich hab auch noch einen alten Account der gesperrt ist und ich es nie geschafft habe die Sperre aufzuheben. War damals volljährig und bei den Eltern wohnend inkl. Firmenhandy. PayPal wollte von mir eine Handyrechnung, Strom-, Gas oder Wasserrechnung auf meinen Namen mit Adresse. Hatte ich einfach nicht. Meldezettel, Strom/Gas-Rechnung vom Vater mit selber Adresse und Namennamen ==> Alles keine Chance ... naja ;)
 
Zum Kaufen ist PayPal praktisch. Aber wenn man etwas verkauft ist es der Horror, insbesondere bei eBay. Du musst alles mit Versandnachweis verschicken, sonst kannst du dein Geld direkt abschreiben. Mittlerweile gibt es so viele Experten, die nur Leute suchen, die was ohne Nachweis verschicken um dann zu behaupten, es wäre nie angekommen. Und was man an Versandkosten dafür mehr verlangt, bekommt man beim Kaufpreis weniger. Und PayPal kostet dann noch gebühren. Man zahlt damit also doppelt drauf und hat immer die A*schkarte des Risikos...
 
@LoD14: Ich finde den Paypal zwang bei ebay auch extrem störend. Das ganze dient nur dazu Umsatz bei Paypal zu generieren. Noch besser ist wie Paypal Rückzahlungen Willkürlich zurückhält bis es zu Verfügung steht. In dieser Zeit Arbeitet Paypal selbstverständlich mit dem Geld.
 
Er reicht schon, wenn ein Käufer einen Käuferschutz beantragt. PayPal friert dann erstmal pauschal das Geld dieser Transaktion ein, sollte kein Geld auf dem PayPal Konto vorhanden sein, muss hier vorerst manuell etwas auf das PP Konto drauf überwiesen werden, sonst kann man rein gar nichts mehr machen.
 
Hatte noch nie große Probleme mit PayPal. Selbst der Support ist super.
 
@BVB09Fan1986: Wenn du automatisierte Antworten als guten Support siehst. Bis man da mal eine Mitarbeiter wirklich am anderen ende hat, hat man viel nerven investiert. Und selbst dann wird sich meistens nicht die zeit genommen das Problem zu verstehen. Demnach ist man immer dutzende Mails am schrieben, bevor überhaupt das Problem bei denen mal ankommt.
 
@megamacy: Hatte da bisher nur positive Erfahrungen. Auch wenn ich den selten brauchte.
 
http://www.myvideo.de/watch/9119558/Die_PayPal_Sicherheitsluecke_AKTE_2012
 
Was für ein Schöngerede-Geschwätz von Paypal.. Zitat einer Dame an der Hotline: Sie haben zwar Recht mit Ihrer Aussage, aber ich kann da nichts gegen die Sperrung machen, sie nicht sofort aufheben, habe keinen Zugriff, das macht das "System" alleine. Da müssen sie eben ein paar Tage Geduld haben.. Die Sperrung dauerte dann satte 7 ARBEITSTage. Auslöser war die fälschlicherweise (trotz 1 Tag vorher bestätigter Auftrags bzw. Bestellungslöschung !) erfolgte Abbuchung und sofortige Rückbuchung / Gutschrift auf mein Konto (nach entsprechendem Telefonat mit einer Mitarbeiterin) innerhalb nur eines einzigen Tages; das ganze durch den ganz offiziellen Sony (Laptop) Onlineshop. Man was ist Sony bzw. deren Webseitenshop für nen höchstverdächtiger Laden, das man da so lange einfrieren muss..also da hat Paypal ja sowas von Recht damit, das sie das mit meinem Guthaben gemacht haben..*fg
 
@DerTigga: Selbiges hatte ich letztens ebenfalls. Paypal begründet dies, das das Geld ja per Rücklastschrift wieder zurück gebucht werden könnte und Paypal dann auf den kosten sitzen bleibt. Das mit dem Geld in der Zeit gearbeitet wird und Zinserträge erwirtschaftet werden hatte der Herr vom Support nicht mal verschwiegen. Auf meine Frage ob ich die Zinserträge gutgeschrieben bekomme, da ich ja für den Paypalservice bereits gezahlt habe (bzw der Verkäufer), wurde mir gesagt das dies nicht so gedacht sei. Transparenz und so....
 
nja dann sollen sie etwas ändern und etwas anpassen so an sich find ich paypal mit am praktischsten allerdins halt nur zum kaufen

aber kann mir denken das es da probleme gibt wen man sein geld wieder haben will
 
Paypal ist aber auch anderer Sicht gefährlich, als US Unternehmen diktiert es nämlich den Verkäufern ob sie in ein Land verkaufen dürfen oder nicht. Hat man etwas an einen Käufer aus einem der "Schurkenstaaten" verkauft, kann einem ganz schnell das Paypal Konto mit seinem ganzen Geld eingefroren werden.
 
PayPal ist sinnloser Mist und bringt nur mehr Geld in die eBay Kasse. Ich habe PayPal nie verstanden. Ich bezahle immer alles per EC-Karte direkt auf das Konto des Verkaeufers. All diese sogenannten "Schutz"-Dinger von PayPal und eBay funktionieren deffinitiv NICHt. Meine Erfahrungen, und das was ich im Internet lese, oft genug, zegit das. Auch die Kritik an PayPal von vielen Leuten verstehe ich. PayPal ist nur ein Problemproduzierer und eine Bremse in einem klaren Deal. Klar kann die andere Seite immer bescheissen und oft in eBay passiert das auch, aber, wie schon gesagt, KEINE dieser Schutzfunktionen funktioniert doch realistisch. EC Karte mit Pin an der Kasse und Transfer im Internet ist immer noch am realistischen. Ich war auch schon unzaehlige male in eBay gesperrt mit falschen "Anzeigen" von andern und konnte NIEMALS einen eBay Mitarbeiter kontaktieren und irgendeines der Probleme loesen. Ich lernte irgendwann einfach neue Accounts zu machen. Andere machen das auch und das oeffnet auch Betrug Tuer und Tor. Und eBay und PayPal ist macht- und interessenlos daran. Die wollen nur DEIN Geld.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen