ARD und ZDF fordern Gesetze für Netzneutralität

ARD und ZDF haben sich in einem Positionspapier für Netzneutralität ausgesprochen. Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender fordern darin, durch regulatorische Maßnahmen, sprich Gesetze, Netzneutralität zu garantieren. mehr... Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Bildquelle: ARD ZDF Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos ARD ZDF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und ich fordere jetzt mal "Rundfunkneutralität" und zwar im Sinne einer Drosselung der GEZ-Gebühr auf 0 Euro! Okay, okay, man wird ja mal träumen dürfen...
 
@florian29: Bitte nicht. Ohne diese Abgabe müsste man auf guten Journalismus und kulturelle und lokale Beiträge völlig verzichten und käme nur noch den privaten Müll vorgesetzt. Eine Neuordnung und Entschlackung: JA! Eine Abschaffung: Bloß nicht!
 
@JoePhi: Doch eine Abschaffung der Zwangsgebühr muss her. Sollen sie halt ein Premiumangebot werden für das man freiwillig zahlt.
 
@JoePhi: Ja, toller Journalismus, wenn man einseitig, ja sogar hetzerisch und mit falschen Aussagen Stimmung macht. Ich verweise hier immer wieder gerne auf mein Lieblingsvideo in diesem Zusammenhang: http://www.youtube.com/watch?v=R9JRm3iQQak Und bevor jetzt die aussage kommt "Das ist Jahre her." Das letzte prominente Opfer eines solchen Journalismus war bekanntermaßen Amazon, wo man Aussagen und Bilder so gedreht und geschnitten hat, dass sie negativ sind. Aber träum mal weiter von einem guten Journalismus im öffentlich-rechtlichen.
 
@JoePhi: Naja, "guten Journalismus" bekommt man heute eh (wenn überhaupt) nur noch auf Blogs und unabhängigen Seiten. Leider sind die ÖR aus journalistischer Sicht aber alles andere als unabhängig (von den Privaten will ich jetzt gar nicht erst reden ;-)). Aber bei den guten kulturellen und lokalen Beiträgen gebe ich dir Recht! Da gibt es auf den ÖR Sendern wirklich immer wieder sehr gute und interessante Beiträge. Aber leider laufen die "besten" Beiträge meist zu Zeiten, an denen ein normaler Berufstätiger keine Zeit hat (insbesondere spät Abends bzw. Nachts). Ich bin kein Feind der GEZ, aber kann dennoch diejenigen verstehen, die die ÖR lieber zu PayTV-Sendern machen würden. Ich für meinen Teil zahle aber gerne die GEZ, da ich dafür etwas zurückbekomme. Aber das geht eben auch nur über die Masse (wozu auch die Zahlungen der GEZ "Hasser" zählen).
 
@seaman: Guter Journalismus und Blogs in einem Satz? Dass ich das noch erleben darf. Genau die seichte Berichterstattung seitens der Blogs ist es doch, der jeden glauben lässt, man bräuchte keinen traditionellen Journalismus mehr. Mal ne Frage: Wie kann sich ein Blogger denn eine Recherche leisten? Also eine richtige, nicht das, was man sucht, in Google eintippen. Mit den Werbeeinnahmen seiner Website?
 
@JoePhi: Ich erinnere mal daran das ARD bereits dieses 2x in der Kritik stand für falschen Journalismus!
 
@JoePhi: 18 Euro ist zu viel. Wer ÖR und deren sogenannten "Qualitätsjournalismus" sehen will, soll dafür zahlen. Alle anderen geben das Geld lieber für etwas sinnvolleres aus - und sei es ein Kino-Besuch mit Popcorn. Mal ganz ehrlich: wer heute Fernsehen schaut, ist zu faul für alles andere. Das ist wie ohne AdBlocker im Netz surfen - wer hat Zeit, Bandbreite und Lust sich die ganze Werbung an zu tun?? Ich - nicht. Da gebe ich lieber gezielt Geld für Kino, DVD und BD aus wenns sein muss. Dafür bestimme stets ich wann ich was ansehe und mit wie vielen Unterbrechungen.
 
@JoePhi: WO Bitte gibt es bei den ÖR noch guten Journalismus? Das ist die gleiche Agenturscheiße wie bei den Privaten auch. Wenn du das noch nicht gemerkt hast kannst du auch weiter BILD lesen...
 
@JoePhi: Du hast dich bestimmt vertan und meintest, du möchtest nicht auf Propaganda-Journalismus verzichten?! Nichts anderes sind ARD/ZDF und CO. es kommt nur drauf an welche Partei im Aufsichtrat des Senders sitzt.... ___ Zum Thema: Ist ja witzig, dass sie ausgerechnet jetzt kommen... Sie sehen ihre Fälle davonschwimmen, weil dann auch keiner mehr den Scheiß übers Netz schaut, weil man dann priorisieren muss, was man ansurft und dann fallen die Mediatheken ganz schnell hinten runter. :D
 
@JoePhi: Darauf müssen wir schon lange auch mit Zwangsabgabe verzichten.
 
@JoePhi: Ist ja langsam gut jetzt. Dann ändere ich 'guten' in 'fundierten' Journalismus. Denn dieser kostet Geld und dieses Geld können und wollen die privaten Ambieter nicht aufbringen. Von daher denke ich durchaus, dass - neben der notwendigen Förderung der kulturellen Programme und auch der lokalen Programme - hier Geld genutzt werden muss, um dies zu bewerkstelligen. Dass dort, wo Menschen arbeiten auch Fehler gemacht werden, ist klar. Aber deshlab gleich hier das ganze System an den Pranger zu stellen ist doch durchaus übertrieben. Ich denke auch, dass die Abgabe zu hoch ist und dort massiv Bürokratie, etc. abgebaut werden muss. Aber eine Abschaffung halte ich für einen massiven Fehler. Er würde die Kulturlandschaft drastisch beschädigen und eben auch dafür sorgen, dass der fundierte Journalismus geschädigt wird. Und eines ist klar: Journalismus ist immer auch zum Teil etwas subjektives. Dem einen sagt es zu, dem anderen nicht. Liegt eben auch wieder an den beteiligten Menschen, die - auch wenn sie noch so neutral sein sollten - es eben selbst nicht sind und sein können. Wer denkt, dass die Berichterstattung - eben auch im lokalen Bereich - rein durch private Gesellschaften oder Privatleute ermöglicht werden kann, sollte noch einmal sehr genau nachdenken.
 
@florian29: Wieso träumen?
Ich habe in 40 Jahren noch keinen Pfennig/Cent an die GEZahlt!
 
die haben angst, das niemand mehr ihren Inhalt sehen kann.. Ich könnte wetten, die Drosselkom bietet an, das die ÖRs von der Drossel ausgeschlossen wird und dann geben die Ruhe
 
@frust-bithuner: Klar bieten die das an ... $$$.
 
@monte: Und dann steigt die GEZ-Gebühr auf 17,90 € in der Woche.
 
Die sollen mal lieber gucken, dass deren Fernsehprogramme von jedem empfangbar sind! Ich wohne in einer berliner Stadtwohnung und darf keine Schüssel anbringen und bekomme über KD (oder DVB-T) sämtliche HD-Sender nicht, für deren Content ich aber jedes Quartal die Vollen 54€ mitbezahlen darf. Wo ist da die Neutralität und Fairness? Die sollen sich erstmal an die eigene Nase fassen bevor die gegen andere Stimmung machen.
 
@RocketChef: DVB-T kann kein HD, manchmal fragt man sich echt ob Dummheit hier Teilnahmebedingung ist.
 
@GerdGyros: DVB-T kann schon HD, allerdings ist die ganze DVB-T Geschichte sehr teuer für die Sender.
 
@GerdGyros: Arte sendet in HD per DVB-T. Du hast die Teilnahmebedingung also erfüllt, schön dass du da bist.
 
@lutschboy: Wir reden hier von Deutschland. Ich zb wohne nicht in der nähe der Französischen Grenze. Ob GerdGyros das nun Technisch gemeint hat oder das es bei uns nicht ausgestrahlt wird ist nicht ersichtlich. In Amerika wird HD über terrestrisch sogar bevorzugt weil das Bild besser ist wie über SAT oder Kabel.
 
@Paradise: "DVB-T kann kein HD". Was ist daran nicht ersichtlich was er gemeint hat? Das ist total klar formuliert. DVB-T kann HD. Auch in Deutschland. Ein Käfer kann immer fliegen auch wenn er nur krabbelt.
 
@lutschboy: Na ja, ist immer etwas schwierig etwas geschriebenes zu deuten. Habs jetzt so verstanden das er meint bei uns kanns kein HD weils eben nicht ausgestrahlt wird. Ist ja auch egal. Das gleich beleidigen hätte sowieso nicht sein müssen ;-)
 
@GerdGyros: DVB-T kann in DEUTSCHLAND kein HD, weil keine Frequenzen dafür vorausgeplant waren (deshalb wohl zukünftig DVB-T2, wenn es denn kommt). Technisch ist es sehr wohl möglich - Arte HD stammt wohl eher (in Grenznähe) aus dem Ausland. Für diese "Erkenntnis" hätte Gurgeln gereicht!
 
@RocketChef: "Grundversorgung" schliesst Digh Definition nicht mit ein... soll es auch gar nicht. Bekommst du ARD und Co ohne HD? Wenn ja, hat sich die Sache erledigt. Wenn nicht, solltest du mal drüber nachdenken nen Fachmann anzurufen, denn dann stimmt irgendwas nicht... Aber hauptsache was geschrieben, wa?
 
@Slurp: Ich will MDR HD, WDR HD, 3sat HD etc. Also das für was ich den Vollpreis (mit)zahle. Mir geht es vor allem darum dass die gegen die Telekom Stimmung machen und keinen deut besser sind, wenn es darum geht den vollen Preis für wenig(er) Gegenleistung zu verlangen. Dass im Jahr 2013 HD keine Grundversorgung sein soll zeigt wieder wie weit wir hier "hinter dem Mond" leben...
 
ARD und ZDF sollen mal nicht so einen auf modern machen.
 
....das machen die nur um die GEZ Zwangssteuer weiter zu rechtfertigen..
 
@Maria1975: Da hilft befreiung!
 
Neutralität und deren GEZ passen nicht zusammen.
 
find ich ja witzig, dass gerade ARD und ZDF die abschaffung von wettbewerbsverzerrenden maßnahmen fordern oO
Wer lässt sich denn schön vom steuerzahler die nase vergolden und liefert aus rein technischer sicht tv von vor mehreren jahren im vergleich zu den privaten (Nein, ich meine nicht die inhaltliche qualität, sondern tatsächlich die technische Umsetzung ;) )
 
@Sebaer: Hab ich auch letztens gedacht... hab in die tagesschau gezappt und mich gewundert was da für eine MPEG-Suppe zu sehen war was die HD nennen. Da sind dann wohl wieder die Gelder für eine neue Studioausrüstung in die Taschen des Intendaten geflossen... da gibt es bestimmt auch Parallelen zur Telekom, bei denen von Jahr zu Jahr mehr eingenommen wird und weniger Ausgebaut wird damit die "Manager" nachher nicht hungern müssen. Ich glaube weder die GEZ noch die Telekom haben irgendwas von der Rezession gemerkt...
 
@Sebaer: Es geht halt immer erst mal drum sich die Taschen voll zu machen. Aber die Leute machen mit und bezahlen für den einfach nur nächst logischen technischen schritt auch noch extra und das obwohl sie noch beschnitten werden (HD+). Wir hatten man die beste Norm mit PAL. Aber in Deutschland gehts nur noch drum Geld zu scheffeln. 1920 hört sich halt besser an als 720 und selbst 1280x1080 kann ein besseres Bild liefern. Aber die Menschen aufklären das zb 720p besser aussieht als das 1920 der anderen weil wir deutschen vielleicht mit 20 Mbit/s senden oder so... - 1920 oder FullHD hört sich halt wichtig an. Selbst wenn mans dann nur mit 2 Mbit/s sendet.
 
Und ich fordere "keine GEZ Gebühren" mehr, weil nicht gerechtfertig. Es gibt trotzdem Werbung, das Schulfernsehen gibt es nicht mehr, die Sender müssen nicht mehr aufgebaut werden etc. Ich muss für meine Firma die aus kostengründen bei mir zu Hause habe, einmal zahlen und für Privat auch nochmal, ich kann ja nicht gleichzeitigt schauen oder hören. Das kann nicht rechtens sein, aber die GEZ darf das, das ist eine große Sauerei. Sogar ein ehemaliger Mitarbeiter vom NDR sagte mir, das dies alles schon lange nichts mehr mit der eigentlichen Idee zu tun hat, warum GEZ überhaupt mal ins Leben gerufen wurde. Er selber hat bereits mit einem Anwalt versucht da gegen an zu gehen, aber natürlich erfolglos...
 
@Navajo: War dieser Mitarbeiter zufällig Holger Kreymeier?
 
Mit der GEZ-Steuer ist es wie mit der Grund-Steuer, Sekt-Steuer, Soli-Zuschlag, Mineralölsteuer, Stromsteuer, Kohlepfennig, EEG-Umlage, sinnlose Abgas-Untersuchungen (Auto + Schornsteinfeger), Umsatz-Steuern, usw. usw. usw. Alles Abgaben und Steuern die nur und ausschließlich den "kleinen Mann" hart treffen und von "denen da oben" - sofern überhaupt bezahlt - im Budget kaum bis gar nicht wahrnehmbar sind.... Klar, wenn man 6 oder 12 oder 50 Tausend Euro oder noch mehr MONATS-Einkommen hat, gibt man dafür nur einen winzigen Bruchteil für Konsumsteuer-Behaftete Waren und Dienstleistungen aus, während ALG2-Empfänger, Mini-Lohn-Empfänger und die meisten Rentner ihr Einkommen zu 100% für den täglichen Bedarf ausgeben müssen ! DEUTSCHLAND wird nicht nur von ideologisch irrsinnigen Terroristen bedroht, sondern vor allem schon immer von (Kapital)-TERRORISTEN regiert !!! Wem nutzt die Globalisierung ? Wem nutzt der Euro ? Wem nutzt ein von zentralen Banken kontrolliertes Geldsystem ? Wem nutzt die Börse ? Die international zentral festgelegten Rohstoffpreise ? Wem nutzt der Waffenhandel ? Wem nutzt PRIVATISIERUNG von Allgemeingut (Wasserversorgung und Infrastruktur jeder Art) ? Es gibt KEINE Demokratie, so lange "der Wähler" so blöd ist zu glauben, das er (oder sie) tatsächlich irgendeine Wahl hat !
 
@Hobbyperte: wenn diese einstellung doch nur in der masse angekommen wäre. liest du auch oliver janich und die PDV? :)
 
@QUAD4: Denk-Krücken - wie von den wenigen wirklich unabhängigen Journalisten oder sonstigen Freigeistern Publiziert, bedarf es nicht wenn man die täglichen Nachrichten etc. liest, hört und sieht und darüber hinaus das eigenes Gehirn zum Nachdenken benutzt. Doch ausgerechnet Ex-Kanzler Schröder beklagte die "Spaß"-Gesellschaft, welche für Politiker und deren "Auftraggeber" (Shareholder ...) doch so bequem ist. Weil die Masse im Halb- bis Vollrausch vor der Glotze rumhängt und sich mehr oder weniger mit Belanglosem und Schwachsinn betäubt, weil sie gar nicht nachdenken wollen, weil es unerfreulich ist, sich mit all den Missständen zu beschäftigen, weil es eben keinen Spaß macht! Dabei könnten die Vielen alles ändern, wenn sie nur Aufwachen würden und wollten ... Menschheit ERWACHE !!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter