Samsung will Handy-Produktion voll automatisieren

Der koreanische Elektronikkonzern Samsung will große Summen investieren, um die Fertigung seiner Smartphones noch stärker zu automatisieren. Im letzten Jahr hat das Unternehmen dazu das sogenannte "Gumi Project" gestartet, heißt es. mehr... Samsung Galaxy S4, Teardown, Samsung Galaxy S4 Teardown Bildquelle: iFixit Samsung Galaxy S4, Teardown, Samsung Galaxy S4 Teardown Samsung Galaxy S4, Teardown, Samsung Galaxy S4 Teardown iFixit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und so machen dann die Kunden die Qualitätsprüfung beim Auspacken. :D
 
@trader: Maschinen könne genauso eine Qualitätsprüfung machen.
 
@trader:
Hast du die NEws überhaupt gelesen?

"Nur einige wenige Vorgänge werden dabei außenvor gelassen, weil bei ihnen wie etwa im Fall der Qualitätskontrolle Menschen eingesetzt werden müssen."
 
@trader: Schade, dass du noch nicht mal in der Lage bist bis zum Ende des 2. Absatzes zu lesen.
Dort steht:
"Nur einige wenige Vorgänge werden dabei außenvor gelassen, weil bei ihnen wie etwa im Fall der Qualitätskontrolle Menschen eingesetzt werden müssen. "

Liest euch doch bitte die Artikel durch bevor ihr kommentiert.

Edit: gizzle war schneller.
 
@trader: Recht hast du! Die Mitarbeiter der Qualitätsprüfung wurden schon vor Jahren entlassen bzw. sind an den saumäßigen Arbeitsbedingungen erkrankt oder gar verstorben. Sieht man ja sehr schön an den ganzen Bugs beim S3
 
hey, so werden wenigstens keine arbeiter mehr zu menschenunwürdigen bedingungen herangezogen... arbeitslosigkeit kann also gut für die gesundheit sein. schön... /sarcasm
 
@Slurp: lieber Maschinen als Kinder!
 
@shriker: Blöd nur, dass man bei Samsung beides findet :)
 
@algo: Wenn man den Kinderanteil verringert ist es doch gut.
 
@Slurp: Dieses Argument ist so alt wie industrielle Produktion. Bei der Einführung von Fließbändern war der Aufschrei auch groß und trotzdem wurde in den letzten 150 Jahren der Mensch nicht ersetzt.
 
@wieselding: komplett ersetzt nicht, deutlich weniger angestellt jedoch schon... und da brauchst mir nix anderes zu erzählen
 
@Slurp: Dann hast du ja bestimmt Zahlen und Quellen, die deine Behauptung untermauern.
 
Dass sich Leute darüber aufregen, dass Menschen nicht mehr für absolut stupide Arbeiten ohne Zukunftsaussichten eingesetzt werden, findet man auch nur bei Winfuture.
 
@danieltapoka: naja, man könnte ja auch das geld für die automatisierten produktionsstätten nehmen und dafür die arbeitsbedingungen verbessern... aber hey, that's capitalism
 
@Slurp: dir ist schon klar das unterm strich damit geld eingespart wird ?
 
@Slurp: Du hast mit der Industrie nicht viel am Hut, oder? Beispiel: eine Verpackungsmaschine kostet 60.000€ Anschaffungskosten und dann 300€ pro Monat Betriebskosten. Binnen 2-3 Jahren hast Du die Investition locker wieder reingeholt. Sollte RotGrün an die Macht kommen, dann vielleicht schon in 1,5-2,5 Jahren; je nachdem wie die Lohnnebenkosten steigen werden. Die Maschine läuft zehn Jahre -> Verringerung der Produktionskosten und damit günstigere Preise für den Endverbraucher. Wenn Du nicht nur Fairtrade und Co kaufst würde ich Dein Gerede mal als Heuchelei abstempeln, weil Du so mit jedem Einkauf genau dieses Prinzip selbst unterstützt, was Du gerade kritisierst.
 
@danieltapoka: Wenigstens einer der es checkt, danke. Dachte hier sind nur geistig Umnachtete unterwegs.
Ich finde das absolut lobenswert. Und je mehr und mehr wir dahin kommen, dass solche stupiden Arbeiten nur noch von Maschinen gemacht werden desto mehr kommen wir in die Richtung bedingungsloses Grundeinkommen. In Zukunft muss der Mensch nicht arbeiten um ein Einkommen zu haben sondern der Mensch muss ein Einkommen haben um Arbeiten zu können.
 
@danieltapoka: Naja schonmal überlegt, dass es auch Menschen gibt die keinen Uni - Abschluss, bzw höherwertige Ausbildung haben ?

Diese Menschen sitzen dann in Zukunft alle auf der Straße.

Es kann halt nicht nur Arbeitsplätze für die Planung geben
 
@Slurp: Menschen sind Kon­ta­mi­na­ti­onquellen bei der Elektronik-Branche und somit ist das auch voll verständlich. Die Leute, die das nicht mehr machen, finden auch locker wo anders Jobs, denn die werden weltweit gesucht! Außerdem kann so mehr Personal für Forschung eingesetzt werden. Das hängt aber natürlich davon ab, was für ein BWLer am Werk ist. Ich würde, wenn ich Arbeiter nicht mehr brauchen würde, die Arbeit besser aufteilen, damit alle weniger zu tun haben und im Gegenzug niemanden neu einstellen.
 
@s3m1h-44: "Außerdem kann so mehr Personal für Forschung eingesetzt werden." UNd das gilt auch für die oben im Text erwähnten Platinenbestücker, die am Fließband sitzen? Hast mal gesehen, was das für Menschen sind? Definitiv keine hoch spezialisierten Ingenieure der oberen Zehntausend..
 
Gib Gummi!
 
In 30 Jahren gibt es keine Arbeit mehr, dann ist alles automatisiert. Die Welt sollte sich darauf vorbereiten und das idiotische System "Arbeit gegen Geld" reformieren. Ansonsten knallt es gewaltig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check