Rösler will Silicon Valley nach Deutschland holen

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will die deutsche Startup-Szene enger an die erfolgreiche IT-Branche in den USA anbinden - durch Personalfluss in beide Richtungen. mehr... Fdp, Bundeswirtschaftsminister, Phillip Rösler Bildquelle: FDP Fdp, Bundeswirtschaftsminister, Phillip Rösler Fdp, Bundeswirtschaftsminister, Phillip Rösler FDP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hat Deutschland keine anderen Probleme? (Energiewende,Zerfall der Inftrastruktur,Altersarmut,Kriminlität,Studienplätze,Wohnungsnot,etc.....). Wenn Rösler das ernst meint, wieso investiert die Bundesregierung nicht in Glasfaser? Für alles ist ja sonst Geld da....Ist halt Wahlk(R)ampf...
 
@sanem: natürlich, unter anderem den Herrn Philipp Rösler.
 
@stenosis: (+)!!!! Politiker haben ein Rückrat wie ein Gummibärchen, leider...
 
@sanem: Ich habe noch nie einen Goldbären so einknicken sehen wie die Merkel es regelmässig tut. Also nichts gegen Gummibärchis :)
 
@sanem: die probleme intressieren den rösler sicher nicht. die haben doch alle nur noch bunte knete im kopf!
 
@snoopi: naja für hartverdiente 8000€ im Monat, kann man sich ja was leisten...^^
 
@sanem: Typisch deutsche Einstellung, sich selbst für die Ärmsten mit soo vielen Problemen überall zu halten. Von dem, was du aufzählst, halte ich kein einziges für ein schwerwiegendes Problem, das wir wirklich haben. Und schon gar nicht so, dass wir deswegen uns nicht solchen Chancen in der IT-Branche widmen sollten. Und Glasfaser liegen auch bereits genug, nämlich überall dort, wo es sich lohnt. Ländliche Gegenden mit einer Einwohnerzahl, die sich an zwei Händen abzählen lassen, gehören da definitiv nicht dazu, und ich hoffe, dass keine Steuergelder verschwendet werden, bis in jedes Kuhkaff 50 MBit/s zu legen.
 
@mh0001: du machst es dir ganz einfach was? Die genannten Probleme gibt es wirklich und dahinter stecken viele Schicksale... Wasserrohre oder Stromleitung lohnen sich auch nicht auf dem Land, trotzdem gibt es sie!!!
 
@sanem: Die Wasserrohre und die Stromleitung kosten auch nicht mal ein Hundertstel von dem, was ein Glasfaserstrang sowie die entsprechende Optoelektronik kostet, um diesen auch nutzen zu können.
Und wer denkt, wir haben hier so extreme Probleme im Land, kann sich mal die Situation in anderen Ländern angucken. Die Menschen dort leben auch und beschweren sich deutlich weniger als wir und sind ebenso auch zufriedener als wir. Uns geht es auch im europäischen Vergleich so dermaßen gut, dass es für die anderen schon fast ein Affront ist, wenn wir über unsere ach so zahlreichen Probleme klagen.
 
@mh0001: von wem hast du das, von Frau Merkel?. Wieso soll man Deutschland mit wirtschaftlich schwächeren Ländern vergleichen? Wieso nicht mit den besseren? Hast du mal Deutschland vor 20-30 Jahren erlebt?(Wirtschaftswunder). Das deutsche Volk ist dermaßen verunsichert, weil sie kein Ende des Wirtschaftlichen Abschwungs sieht.Deutschland hat soviel potential...
 
@mh0001: so ein Quatsch! Die Kosten der letzten Meile sind deshalb so hoch, weil da ordentlich gebuddelt werden muss. Ob ich da ein Wasserrohr, eine Gasleitung oder ein Glasfaserkabel lege ... die Tiefbaukosten sind das, was es teuer macht. Und wenn du schon europäische Vergleiche machst, dann vergleiche Deutschland mal mit Skandinavien und nicht mit Südeuropa, dann kann man sehen wo Deutschland wirklich steht. Denn ... man vergleicht keine Äpfel mit Birnen.
 
@JoePhi: (+)!!!
 
@JoePhi: du hast keine Ahnung, was ein Glasfaserkabel kostet, oder? Und denkst, dass das einfach ein dünnes Glasröhrchen ohne weiteres Know-How ist, oder? Und das die Anlage, die die elektrischen Signale in optische umwandelt und in den Lichtwellenleiter einkoppelt, locker ein paar 100.000 Euro bis zu einer halben Mio. kostet, berücksichtigst du wohl auch nicht.
So ein Ding stellt man für 100.000 Kunden aufwärts hin, nicht aber, wenn damit nur ein paar hundert versorgt werden können.
Und das ist ganz etwas anderes als Strom und Wasser! Für beide werden auch keine kilometerlangen Tiefbauarbeiten getätigt. Strom kommt überirdisch in die ländlichen Gegenden (Strommasten) und Wasser wird auch nicht von Orten hergeliefert, die 100km entfernt sind, sondern man bedient sich möglichst lokaler Quellen.
Ein Meter Glasfaserkabel kostet etwa 50-60€ (OHNE Bauarbeiten, NUR das Kabel). Und das willst du in bestimmte Gegenden mal einfach so 100km weit verlegen, damit irgendwelche Dörfer schnell angebunden werden.
500 Einwohner, 100000m * 50€/m = 5 Mio. €, gut, dann zahlt eben jeder Einwohner 10.000€ für den Anschluss, dann bekommen sie ihre Glasfaser bis ins Haus gelegt und keiner beschwert sich. Aber die Leute wollen am liebsten nur 10-20€ pro Monat dafür bezahlen und die dickste Leitung dafür bekommen. Da sollte einem doch klar sein, dass das nur in Großstädten mit mehreren Millionen Kunden wirtschaftlich überhaupt verantwortbar ist.
Denn das Geld, was für einen ländlichen Vollausbau verprasst werden würden, ist so viel, dass es eine Schande wäre, das nicht in wirklich wichtige Dinge wie z.B. Bildung zu investieren.
 
@mh0001: Genau, warum beschweren wenn einem der Arm abgerissen wird. Gibt ja einen der hat nur noch ein Arm und keine Beine mehr. Mit negativen Beispielen kann man sich alles schön reden. Deutschland war mal das Land der Dichter, Denker, Erfinder... . Heute werden Menschen mit Ideen hier ausgelacht bis sie woanders hin gehen und dann importiert man das ganze wieder. Wenn ich im Web schaue was die Beteiligung an Technologien betrifft dann sehe ich da Inder, Afrikaner, Norweger usw und der Anteil der Deutschen ist gering. Wenn man nach Sachen wie MQTT schaut findet man fast nichts deutsches. Na ja, ändert sich nach der CeBIT jetzt vielleicht. Aber bei mir lässt sich damit schön länger das Licht vom Handy aus ein und ausschalten. Lasersaur hat nicht mal nen Deutschen Wiki Eintrag.
 
@sanem: Obwohl man ehrlich sagen muss, dass ein Teil des aktuellen Erfolgs von Deutschland daran liegt, dass in den letzten Jahren recht große Lohnzurückhaltung über alle Branchen gefahren wurde. Es gibt Leute, die dies als negativ hinstellen ... es ist in der aktuellen Lage aber fraglich, ob dies wirklich so negativ war.
 
@mh0001: Auch schon mitbekommen was andere Länder von Deutschland halten bzw wo das Angeblich Wirtschaftlich gut dastehen herkommt? Auf kosten der anderen...
 
@JoePhi: Für den Verbrecher Schröder hat sichs gelohnt.
 
@Paradise: Ich weiß gar nicht, warum du das jetzt gegen mich richtest, denn ich bin vollkommen deiner Meinung und weiß nicht, wo ich mich anders geäußert habe :S
Uns geht es gut und ja, zum Teil auf Kosten anderer. Darum halte ich es für einen Affront gegen die anderen, wenn wir uns beschweren, dass es uns schlecht geht.
Und dass viel Know-How abwandert, ist auch richtig. Darum sind solche Förderprogramme für eine Steigerung der Attraktivität von Deutschland in der Branche ja auch richtig, sowie mehr Geld, das in Bildung und Forschung investiert wird.
Und genau deswegen, habe ich mich hier überhaupt geäußert, weil [o1] in die Richtung ging, dass wir diesen Kram nicht brauchen und uns lieber unseren großen sozialen Problemen widmen sollen, die meiner Ansicht nach bei Weitem nicht so groß sind.
 
@mh0001: Genau. Man führt die Glasfaser hunderte (wenn nicht tausende) Kilometer an jedes Dorf heran. Was für ein Unsinn! Es ist vollkommen klar, dass es Gegenden gibt, die für alle Zeiten nur über die Luftschnittstelle abgedeckt werden ... und auch hier gibt es ja bereits Möglichkeiten dort in die Gigabit-Größen vorzustoßen. Wenn man die Gegenden betrachtet, bei denen Glas Sinn macht, sind die größten Kosten die Tiefbauarbeiten, da die Verteilkomponenten relativ unabhängig von der Länge des Kabels genutzt werden können. Das, was wirklich kostet ist der Aufwand die Straße aufzureissen und das Zeugs dort zu verlegen und die jeweiligen Anschlüsse an die Häuser zu gewährleisten. Und genau das passiert auch bei allen anderen Versorgungsleitungen. Aus genau diesem Grund wird ja auch in allen Neubaugebieten eine Glasversorgung gelegt, wenn diese auch ggf. noch nicht an das Flächennetz angeschlossen wird. Die letzte Meile kostet. Die Überlandversorgung steht sowieso schon. Diese wird über bestehende Infrastruktur wie Stromleitungen, Bahnleitungen, etc. gewährleistet. Aber der Anschluss an die einzelnen Häuser steht eben noch nicht ... und da wird es interessant. Natürlich macht man sowas zuerst in Ballungszentren, da ich dort mit einer letzten Meile deutlich mehr Nutzer erreiche, als auf dem Land. Und Deine Rechnung ist albern. Der Hausanschluss an eine bestehende Gasleitung kostet schon knappe EUR 4000 pro Haus. Nur vom Haus zur Straße. Wegen der Bauarbeiten. Und das kannst Du dann ganz einfach hochrechnen. Die lächerlichen EUR 50/m fallen da überhaupt nicht ins Gewicht.
 
@mh0001: Es muss sich um alles gekümmert werden. Es wird aber immer nur um den heißen Brei geredet. Keiner da ist fähig mal Nägel mit Köpfen zu machen. Und solange der Deutsche auf dem Sofa sitzen bleibt wirds auch so bleiben. Ab nach Berlin, Straßen verstopfen - das wird aber erst passieren wenn man Bier und Fußball verbietet. Nur gut das Brot und Spiele auch heute noch so wunderbar funktioniert. Sogar noch einfacher - DSDS und Jungle Camp vordert das Hirn vieler schon die ganze Woche genug bis zu nächsten Sendung - ich hoffe ihr habt schon die RTL INSIDE App damit ihr nicht auf andere Gedanken kommt *lol
 
@Paradise: Es ist immer eine Frage des Standpunktes. Die Politik der Lohnzurückhaltung (die übrigens sowohl von Politik, Arbeitgeber, als auch Gewerkschaften getragen wurde) hat dazu geführt, dass Deutschland international (und nicht nur im Vergleich mit den europäischen Partnern) konkurrenzfähig ist. Andere Länder haben das anders gemacht und nun schwerwiegende Probleme. Fraglich ist ... welche Länder und ihre Bevölkerungen haben mehr gelitten oder leiden mehr. Da sind wir schon fast im philosophischen Bereich. Die Probleme von vielen Ländern sind hausgemacht. Man kann die aktuelle Situation in Deutschland auch positiv beschreiben: In Deutschland wurden frühzeitig die Zeichen der Zeit erkannt und entsprechend gehandelt. Die Bevölkerung leidet bei beiden Vorgehensweisen. Nur ... als in Deutschland jahrelang die Löhne weniger stark stiegen, die Lebensarbeitszeit erhöht wurde und das soziale Netz ausgedünnt wurde, haben die europäischen 'Partner' niemanden in Deutschland bemitleidet, jetzt wird Deutschland aber an den Pranger gestellt. Im Grunde sehr partnerschaftlich.
 
@JoePhi: hast 100% recht.So teuer ist Glasfaser nicht mehr... Sogar die kleine Schweiz baut flächendeckend FTTH aus und so reich sind die Schweizer auch nicht.... Nur die Bankenrettung der HRE Bank hat über 120 MRd. gekostet! Mit dem Geld hätte man die ganze Republik mit Glasfaser zuflastern können....
 
@mh0001: Du redest ziemlichen Unfug. LWL kosten keineswegs 60 Euro, sondern 1 Euro (Endkundenpreis für 100 m-Rolle, Großkunden zahlen weniger). Anschlusstechnik kosten auch nur Bruchteile Deiner Mondpreise. Und zu guter letzt hat Deutschland so wenige Haushalte an Glasfaser angeschlossen, dass wir auf den letzten Plätzen der Industrieländer landen. Das FTTH-Council erstellt halbjährliche Berichte. Wir können vielleicht mit Togo konkurrieren, aber selbst Rumänien ist weiter. Offtopic: Hier dürfen keine Stromleitungen überirdisch mehr gelegt werden, nur Hochspannungsleitungen. Und Trinkwasserleitungen sind aufwändiger als Glasfaser, da es dabei Sachen wie Verkeimung und Ablagerungen zu beachten gilt.
 
@sanem: das einzige Problem der Energiewende ist, wer diesen Hirnschiss bezahlen soll - nämlich wir, während sich die ganze Energiebranche dumm und dusselig den Gewinn der letzten zig Jahre in die Taschen wuchtet, dass sie gar nich mehr zugehen... im Grunde sinds dann unsere Stromleitungen - die wir dann mit teuer kw-h Preisen bezahlen... energiewende aus umweltsicht ist notwendig, aber kein Politiker hat die Eier die Frage zu stellen wer das bezahlen soll wenn hier die löhne sinken statt steigen?
 
@sanem: anderes thema, aber frau von der layen will 5000 spanier in eine ausbildung bringen , bei 33000 freien ausbildungsplätzen in Deutschland, und Rösler fängt nun auch damit an silikon Vally ;) hier hin zu holen... Liebe Politiker , sagt doch gleich 82 million deutsche sollen abwandern und Deutschland von anderen Europaern besetzen lassen... oder sind alle nun auf den trichter *Deutsche RAUS* hauptsache die Mitbürgerschaft von nicht deutschen wird attraktiver... Wer hat bitte die Pfeifen an die Macht gewähl ausser wir, denn ich hab niemand von den genannten Personen gewählt...
 
@awwp1987: Sagt das nicht zu laut, es gibt Menschen die finden das Toll: http://winfuture.de/news,76120.html#2201728 . Bei solchen Aussagen schwingt ruck zuck die braune Keule. Macht ja nix das mittlerweile Deutsche Kinder in Deutschen Schulen zu hören bekommen "Deutsche raus".
 
@Paradise: das ist auch son Thema... *wir holen die Volksverdummung auch jetzt für Sie nach Deutschland* undas völlig kostenlos, einfach bei Google, Hirnloses denken eingeben und schon sind sie bei Gizoogle, die Suchmaschine für die asolute Hirntote Kiddie Generation* ... :D
 
@sanem: Silicon Valley mit 300Kbyte Telekom DSL Drossel Technologie
 
Zum Thema https://www.youtube.com/watch?v=HvDk-tlwajk
 
@lesnex: Genau auf den Punkt gebracht und vieles drin was viele nicht Politiker und Leute hier denken und sagen. Warum schnallt das da oben keiner? Muss man wirklich nen IQ von 50 haben als Politiker? Diaspora *lol - erst mal muss man denen da oben erklären was ein Browser ist. Aber kann mich noch dran erinnern das ein US Radiosender über Diaspora berichtete und darauf wurden deren Accounts bei Facebook geschlossen.
 
Als nächste Schnapsidee Atombomben basteln?
 
@Menschenhasser: bringt Arbeitsplätze... aber pssst. verrats nich, sonst kommt der da noch drauf. Tempo 200 fänd ich auch gut auf dt. Autobahnen... bringt Arbeitsplätze in der Autobranche... und Jobs werden auch immer schneller frei
 
@Rikibu: also nun nen limit auf der autobahn?^^
 
@Rikibu: Als ob jeder der 200 fährt automatisch ein Unfall baut...
 
@Menschenhasser: aber hergestellt in Deutschland von ausgebildeten Spaniern...
 
Am besten ohne die Telekom sonst landen wir im Mittelalter.
 
@Montag: hätte gewisse Vortele, da könnte man gewisse Politiker einfacher "entsorgen" mit den damalig vorherrschenden Maßnahmen...
 
ach der herr rössler spendiert ne runde greencards ...so ein guter und edler mensch....
 
Irgendwie schon erschreckend: Gibt es überhaupt eine Deutsche Firma, die z.B. in der Computer/Unterhaltungselektronik-Branche ganz oben mitspielt? Selbst die Schweizer (Logitech) und Israelis (Kinect) sind vertreten. Klar, was Forschung angeht spielt auch Deutschland eine wichtige Rolle, aber sonst?
 
@algo: Das ist schon wahr und daher auch die Aktion von Rösler. Deutschland ist in Sachen IT-Innovationen mittlerweile sehr weit außen vor. Das muss sich schnell ändern, wenn Deutschland wieder mitspielen will.
 
@algo: microdrones.com
 
@algo: Warum so auf die Consumer-Branche fokusiert? SAP spielt bspw. durchaus oben mit. Compeso spielt in der Kinobranche zumindest in Europa oben mit.
 
von solchen Leute werden wir regiert(FDP):
http://www.youtube.com/watch?v=76yhYQ8JMMc
 
Der Grund, warum Deutschland IT technisch total verkackt gegenüber anderen Nationen sind zu einem Teil die viel zu hohen Weiterbildungskosten, die selbst wenn man sich weiterbilden möchte, für einen normal Berufstätigen nicht zu meistern sind, denn das normale Leben mit Fixkosten jeglicher Art geht ja weiter... da wundert es nicht dass ein indischer computerspezi den gleichen angestreben Bildungsweg für ein achtel in seiner Region realisieren kann und dann bereit zu sein fürs kapitalistische Hamsterrad... nur gut das die hier nich her wollen...
 
@Rikibu: Der Minusklicker ohne Plan sollte sich mal die ganzen Preise für Cisco Zertifizierungen anschauen, da kommen hierzulande locker mal 5 stellige Beträge zusammen... während es in Indien 4 stellig kostet. logisch wer hier den Zuschlag kriegt wenn eine firma so einen spezi sucht
 
@Rikibu: ahahahaha Cisco ist so ein Müll, die bringen einem ja nur das bei was sie wollen und nicht wie es wirklich ist.
 
@Rikibu: man muss da unterscheiden. Du kannst nicht Deutschland mit Indien vergleichen, allein schon wegen den Lebenshaltungskosten. In Deutschland läuft vieles Schief, deshalb wandern ja jedes jahr viele Fachkräfte aus...
 
@Rikibu: Weiterbildungskosten sind in diesem Bereich eher irrelevant. Heute gibt es unzählige Wege, sich kostenlos zu Hause selbstständig weiterzubilden und solche kostenpflichtige Weiterbildungseinrichtungen sind eine rein Abzocke. Sie sind nur für Zertifikate oft wichtig, es geht aber auch ohne diese Institute. Man kann sich auch selbst einarbeiten und dann einfach nur die Prüfungskosten selbst tragen, die sich von der Höhe im Rahmen halten. Ich habe das selbst so gemacht und bin jetzt seit ein paar Jahren erfolgreich als Programmierer tätig. Ein wirkliches Problem sehe ich darin, dass Deutsche Firmen und auch Deutsche Menschen meist keine Ideen haben oder sich nicht trauen, etwas Neues zu probieren. Stattdessen werden Dinge von anderen kopiert, weil man auf Nummer sicher gehen will. Das sieht man in so vielen Bereichen (soziale Netzwerke, TV-Sendungen, Filme usw.). Deutschland muss sich mehr trauen und Fachkräfte sollten endlich überall anständig bezahlt werden, damit auch eine finanzielle Motivation geweckt wird. Wenn ich mir anschaue, was manche Firmen für Programmierer zu zahlen bereit sind, wird mir schlecht. Es gibt aber zum Glück auch sehr positive Beispiele, die ihre Mitarbeiter ordentlich motivieren können und bei denen es Spaß macht zu arbeiten. Das sind aber meist eher die kleineren Unternehmen bzw. Startups. Noch ein wichtiger Punkt ist unser Bildungssystem. Das weiter auszuführen, würde aber etwas länger dauern. Ich denke, wir alle wissen, dass da einiges falsch läuft.
 
Na ja, erstmal will er ja noch das tolle Fracking "nach Deutschland holen".
 
@Pegelprinz: er will,er will, seit 7 Jahren passiert aber nichts. Das ist zurzeit Wahlkampf-Bullshit..
 
@sanem: Jo, aber nun kommt das Fracking durch die "Hintertür". Deswegen kam ich das jetzt überhaupt drauf :-D
http://www.n-tv.de/politik/EU-plant-Frackzwang-fuer-Deutschland-article10679196.html
 
@Pegelprinz: Der kann mal den Frack voll kriegen :-)
 
nach der nummer in den 80er jahren glaubt der doch echt nicht das es nochmal klappen könnte.
 
als nächstes kommt er ja auf die Idee Steuern zu senken ;), eine kaputte Mülltonne ist mir sympatischer als der Rösler...
 
Und dann alle zu seinem angekündigten 4Euro Mindestlohn arbeiten lassen?
 
@citrix no. 2: Klar. Der macht dann direkt einen FoxCon-Klon auf.
 
Man hat doch an Kim gesehen was mit deutschen IT-Firmen passiert.
 
Gerade Phillip Rössler sollte es doch besser wissen. Ist ja schön das Phillip in den USA rumreist. Aber da, Intel, Apple, Amazon, Facebook,... ist der Zug doch ehe schon seit Jahrzehnten abgefahren. Wenn überhaupt sollte sich Phillip vielleicht eher in fernöstlichen Ländern umsehen.
 
@Lastwebpage: Phillip schaut sich die USA an und Angela Rom - ist doch toll.
 
Die sollen erstmal unsere 3 Million arbeitslose unterbringen, dann können sie gerne aus dem Ausland welche holen.
 
Der Dünnbrettbohrer gibt sich als IT-Innovator, ich piss mich ein! Man merkt, dass Wahlkampf ist. Wusstet ihr eigentlich, dass Rösler Bundeskanzler wird, wenn dem Merkel etwas zustößt? Grauenvolle Vorstellung...
 
@WinW: Der Rösler stößt die Merkel :-0 ? lol, sorry der musste sein.
 
@WinW: Westerwelle, Merkel und Rösler stürzen mit dem Flugzeug ab, wer wird gerettet ??

Deutschland, rofl (sorry, musste mal sein)
 
ja aber unsere 3 millionen arbeitslosen sind nicht so dumm und arbeiten für 6,50 euro die stunde. es gibt genügend facharbeiter in deutschland....nur wollen die geld sehen und keine allmosen. aber so isses halt......die aktionäre schreien nach mehr gewinn......der lässt sich aber nicht ohne neue kunden machen.....also was macht man......kosten sparen.....und wenn man aber geschultes personal braucht ( anders als die deutsche telekom ) dann schreit man halt es gibt keine facharbeiter. und unsere politiker die vollpfosten ( und damit meine ich ALLE ) holen die billigfacharbeiter ausm ausland. naja die reichen werden immer reicher und die armen immer ärmer...... bis alles zusammenbricht und die leute auf die strasse gehen und alles klein schlagen. das alle angestellten sichzeitgleich hinstellen und ihren chefs erzählen sie sollen die arbeit selbst erledigen oder mehr kohle raus rücken wird wohl kaum passieren.....
 
Vorschlag für neue Themen-Kategorie: Flippsi hat eine Idee....
 
@slashi: Flippsi und der Weltarbeitsmarkt in Deutschland :D
 
@slashi: Raab nennt ihn Fipsi.
 
@wuddih: wayne raab? ich nenn ihn flippsi, weil er so ausgeflippt ist (und es bei uns in der gegend der spitzname für philipps ist....)
 
@slashi: Fipsi ist aber leider schon der eingetragene Spitzname deutschlandweit für den jungen sportlichen Asiaten.
 
@wuddih: eingetragener spitzname deutschlandweit? und es ist jetzt verboten ein anderen zu nehmen? was soll denn das für ein schwachsinn sein -- ich schaue kein tvtotal, finde rangeln, planking und dieses vampiren, sowie turmspringen und dieses alle gegen raab bescheuert und jeder weiss, wer mit flippsi gemeint ist - wieso sollte ich von dem herrn raab was nachplappern, nur weil sein praktikant beim witze schreiben rösler auf fipsi getauft hat und klein wuddih es toll findet....
 
Soll Hr.Rösler doch im Silicon valley bleiben, der ist so unnötig wie seine Ideen. Oder besser noch er geht wieder ins Bällchenparadies weiterspielen, da kann er keinen Schaden anrichten.
 
@simaticplc: Warum muss ich jetzt bei Silicon und Valley an Russ Meyer denken - Beneath the Valley of the Ultra-Vixens *lol
 
Ja klar und gleichzeitig hirnrissige Gesetze wie das LSR verabschieden oder nichts ausreichendes für Netzneuralität unternehmen. Aber dann vor der BTW ach so tolle Ideen haben wollen. Der hat sie doch nicht alle!
 
Die Lusche hat Gratiswerbung für Facebook gemacht. Peinlichster Politiker nach Schwesterwelle...
 
@PCLinuxOS: Glaube man kann da alle Politiker über einen Kamm scheren. Jeder von denen sitzt irgendwo im Aufsichtsrat von irgendeiner Firma. Die sollten sich mal nur um ihre Politik kümmern und nicht wie sie ihr Konto vollkriegen. Da stehen wohl sehr oft die persönlichen Interessen unserer Politiker im Vordergrund.
 
Das nennt man "Effektivität und Kosteneinsparung" In Deutschland werden die Unis geschlossen, die Studenten "verdummen" und qualifizieren sich für die Arge und Herr Rösler holt die fertigen Studenten nach Deutschland. Für mich steht nur noch eine Frage im Raum: Wie lange wollen sich die Deutschen noch für dumm und weniger verkaufen lassen? Die Oben kriegen den Hals nich voll und die Unten müssen sehen wie sie mit dem Arsch an die Wand kommen.
 
@rubberduck: Nur werden die Spanier dann auch irgendwann merken das sie Studiert haben um dann hier für nen Hungerlohn arbeiten zu dürfen. Aber die haben sicherlich Rettungbonus und bekommen mehr als ein Deutscher.
 
@rubberduck: Da stimme ich voll zu. Dann kommt noch das Geheule von wegen Facharbeitermangel, haha das ich nicht lache. Man sollte unsere in Deutschland ausgebildeten Facharbeiter mal anständig bezahlen, dann würden diese auch wieder in Ihrem Beruf arbeiten. Aber solange man in einem Elektronikdiscounter wie bei "ich bin doch nicht blöd" fast genauso viel verdient wie ein Facharbeiter in 3-Schicht an einer teuren Produktionanlage mit Verantwortung, würde ich auch eher Elektrogeräte verkaufen. Immerhin sauber und nicht schmutzig und durchgeschwitzt wie in der Industrie.
 
Der Mund bewegt sich, aber ich höre nur: BLABLABLABLABLA
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles