YouTube: Zum Fest 100 Std. Video-Upload pro Minute

Die Video-Plattform YouTube feierte gestern ihren achten Geburtstag und blickte im Zuge dessen auf die seitdem vergangene Zeit zurück und wartete auch mit einigen aktuellen Daten auf. mehr... Google, Youtube, Videoplattform, Generation Bildquelle: Google Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was gilt denn als erste generation? fühl mich mit 27 schon zu alt für den ganzen kram der da gehyped wird...
 
@Darkstar85: Ja dann hast du dir quasi schon die Antwort gegeben^^
 
Ich würde gerne wissen, wie viel Speicherplatz die sich sparen würden, wenn doppelte Videos unzulässig wären. Allein für jeden Filmtrailer gibt es doch 5-10 verschiedene Uploader.
 
@PranKe01: ich glaube dass youtube schon danach scannt ob ein video doppelt vorhanden ist und wenn der hash stimmt dann in wirklichkeit nur eins bereitstellt.
 
@Darkstar85: Ich denke kaum, ein anderes bit reicht ja schon um einen Hash zu verändern und das bei 100 Millionen byte Große Videos...
 
@Suchiman: Nein reicht nicht. Dateien werden in Chunks gesplittet (Bei Videos bzw. Streaming oft in 32 oder 64MB Chunks). Damit ist recht unwahrscheinlich, dass 1 Bit dafür sorgt, dass 30GB doppelt belegt werden müssen.
 
@TurboV6: Und dann lädt es einer mit 500kbit Qualität hoch und einer mit 1000kbit. Da bringt ein Hash gar nichts. Wenn dann müssen sie tatsächlich den Inhalt vergleichen.
 
@PranKe01: Das wiederum kommt auf den verwendeten Container an. Und ja: perfekt die Dateien vergleichen geht nicht.
Aber die Trefferquote ist bei Chunks recht hoch. Mit dieser Technik werden auch W-LAN sowie WAN Verbindungen beschleunigt. Nennt man Content De-Duplication Optimization.
 
Ohne Youtube wäre die Welt sicherlich ein Stück langweiliger, aber auf so manches Video könnte man da durchaus verzichten. Manche Leute haben echt zu viel Freizeit bzw. Langeweile.
 
@masterofdisaster: der zweite Teil passt jetzt aber nicht zum Ersten, oder ? :-)

Gerade weil viele soviel Langeweile haben, ist doch Youtube so amüsant.
 
@masterofdisaster: Ganzschön technokratische Sichtweise, dass jeder der ein Hobby hat oder kreativ ist zuviel Freizeit hat.
 
@lutschboy: Im Nachhinein muss ich zugeben habe ich meinen Kommentar ein wenig voreilig formuliert. Ich wollte damit auf keinen Fall unterstellen, dass Kreativität zu viel Freizeit impliziert. Ganz im Gegenteil, es gibt unglaublich kreative Köpfe auf youtube, die ich auf der Plattform auch nicht missen möchte.
 
"Fast völlig abseits der üblichen Kanäle der Älteren tummeln sich hier die neuen Stars der Jugend, von denen in der übrigen Welt kaum jemand Notiz nimmt, die aber Abrufzahlen verzeichnen, von denen selbst die bekanntesten Blogger nur träumen können. " - Ja, kleine, fette Mädchen, die irgend einen Popsong in den Spiegel trällern und sich dabei bewegen wie ein Kartoffelsack im Sturm oder irgendwelche Volldeppen, die 'nen Kracher in der Hand zünden oder mit dem Hintern....ach egal.
Man kann die hohen Clickzahlen dann natürlich auch positiv sehen, wenn man ausblendet, dass 90% von Viewern stammen, die sich einfach nur über diese Webblamagen weglachen.
 
Ich will ehrlich sein: Ich nutze YouTube äußerst selten. Wirklich interessante Kanälehabe ich noch nicht wirklich gefunden, Musikvideos interessieren mich noch weniger, als der Fliegendreck an der Scheibe und Inhalte, die mich interessieren würden (z.B. irgendwelche Serien oder Filme) gibt es (noch) nicht, da diese eben nicht kostenlos angeboten werden (oder eben meist nicht). Von daher ... wieso ist das so erfolgreich? Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen. Und nein ... ich bin nicht über 80 ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube