Windows 8, Android und Ubuntu auf einem Tablet

Der italienische Hardware-Hersteller Ekoore hat einen Tablet-PC auf den Markt gebracht, der unter den Betriebssystemen Windows 8, Android 4.2 und Linux Ubuntu 13.4 laufen kann. mehr... Tablet, Ekoore, Python S3 Bildquelle: Ekoore Tablet, Ekoore, Python S3 Tablet, Ekoore, Python S3 Ekoore

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Verstehe nur ich gerade den Sinn der Kombination der drei verschiedenen Systeme nicht? Bei Ubuntu und Android könnte man noch sagen, gut, könnte sich noch ergänzen, aber ist zumindest Windows 8 nicht für genau diesen Zweck gedacht?
 
@BloodEX: Wieso könnten sich Ubuntu und Android noch ergänzen? Die teilen sich nur den Unterbau. Ansonsten war es das. 3 Betriebssysteme finde ich etwas viel, aber so kann man zumindest sicher sein, dass unter allen dreien alles ordentlich läuft und dann z.B. entscheiden, welches man behält. Auf jeden Fall mal was anderes...
 
@noneofthem: Ubuntu für Office und Tastatur, Android für ohne Tastatur, war aber nur mein erster Gedanke, wobei es natürlich mittlerweile relativ wurscht ist, welches OS drauf läuft, da man mit allen ja fast alles machen kann.
 
@BloodEX: eben nicht.. allein schon outlook wirst du nur unter windows zum laufen bringen, aber klar, ein bisschen spielen und surfen kann man mit jeden system machen....
 
@Navajo: Mit Office meine ich auch OpenOffice, nicht nur MSOffice. Jedes System hat aber so ein paar kleine Feinheiten, die sicher für dieses sprechen, aber wenn man auf beispielsweise Outlook verzichten kann, ist jedes System erst mal wie das andere und es kommt höchstens noch die eigenen Vorlieben und Gewohnheiten an.
 
@BloodEX: MS Office ist im Business Umfeld aber Standard, da wirst du mit OpenOffice nicht weit kommen ...
 
@Ansibombe: genau das wäre auch meine antwort, irgendein email programm ist ja nicht das problem, aber sprechen hier ja vom arbeiten und da setzen nun mal die meisten firmen auf lotus oder outlook und beides wird nicht laufen...
 
@Navajo: warum kriegst du und Ansibombe negative Bewertungen nur weil ihr die Wahrheit sagt? Bei uns in der Firma käme niemand auf die Idee OpenOffice einzusetzen oder Linux als Betriebssystem, denn man möchte die Entwickler nicht mit dem Betriebssystem beschäftigen, sondern mit der eigentlichen Entwicklung.
 
@Ansibombe: 15000 Rechner, in den Ämtern der Stadt München, nutzen OpenOffice. Angesichts dessen ist es natürlich verständlich, wenn eine 5-Mann-Klitsche, die vielleicht 20 Seiten Papierkram pro Woche hat, unbedingt MS-Office benötigt. Man ist ja schliesslich ein BUZSSSSIINNEEEESEEEZZZSSSS und gibt sich doch nicht mit sowas wie OpenSource Kram ab.
 
@ctl: 15000 von wieviel millionen anderen rechnern??? so einige von meinen kunden haben openoffice und leider hat openoffice nicht im ansatz ein outlook und mit keinem anderem programm kann machen, was man mit outlook möglich ist, das auch noch kompatibel ist zu outlook. das stinkt mir auch, aber es ist ja so... office und outlook hat sich nunmal durchgesetzt bei den meisten firmen. und jetzt bitte keine tools und eigenarten mit denen das wie auch immer doch möglich ist. es gibt keinen ersatz, fertig.
 
@Navajo: Wenn ich auf deinem Niveau argumentieren würde, würde ich jetzt einfach sagen die E-Mail ist tot - und somit auch Outook. ;) Viele Firmen haben E-Mails bereits verbannt und die Entwicklung geht immer mehr dahin, dass E-Mails an Bedeutung verlieren. Wenn du also schon MS Office verteidigen willst, dann such dir einen anderen Rettungsanker. Eine Verwaltung wird schon wissen, wieso sie Open- und nicht MS-Office verwendet. Und nein, eine 5-Mann-Klitsche hat ganz sicher nicht mehr Verwaltungsaufwand wie die Verwaltungen einer Grossstadt wie München.
 
@ctl: klar e-mail ist tot... du hast ja so recht, wie soll ich denn in zukunft meine daten bekommen, per whatsapp? das soll rechtssicher sein? oder sollen wir wieder per papierpost schreiben? du hast ja so unrecht... aber alle firmen die ich betreue nutzen outllok, jedenfalls die etwas grösseren wo es auf termine und wichtige email ankommt, aber klar e-mails sind tot, das mag sein, das man irgendwann mal einen ersatz hat, aber das wird noch dauern. oder kennst du eine andere rechtssichere möglichkeit über das internet? angebote, verträge, rechnungen etc. über was bitte? auch wenn EINE verwaltung mal ein test macht mit einem anderen office, so werden die auch email versenden, wie wird es denn dort gemacht, etwa mit thunderbird? meine grösste firma die ich betreue hat rund 50 angestellte (rund 80 Emailadressen und ich glaube mittlerweile 30 BlackBerrys) und wenn da outlook mal nicht richtig läuft, geht gar nichts mehr. eine 5 mann klitsche kann tatsächlich mit open office arbeiten und sich mit thunderbird mails senden.
 
@Navajo: *lach* Seit wann sind E-Mails "rechtssicher"? Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, warum die De-Mail eingeführt wurde? Sogar die ist in vielen Fällen nicht "rechtssicher". Und ob du es glaubst oder nicht, aber die 15000 Rechner sind in der Tat mit Thunderbird ausgestattet. Hier kannst du dich informieren. http://de.wikipedia.org/wiki/LiMux
 
@BloodEX: man kann sich die betriebssysteme im shop selbst aussuchen, ubuntu und android ist kostenlos, nur win8 und win8pro kostet extra
 
@JasonVoorhees: Habe ich eben auch bemerkt. Was vielleicht auch noch interessant wäre, wäre, da man ja auch den RAM und die SSD aussuchen kann, ob man das Gerät nicht auch auseinander nehmen kann... das wäre ein Pluspunkt.
 
Ich nutze zwar selber kein Tablet aber ich kann mir vorstellen dass der Ansatz Tablets auch für mich Interessant machen könnte.

Ich kann mir zumindest vorstellen dass es vorteile hat mehrere Systeme auf einem mobilen Gerät zu haben. Bin mal gespannt ob sich der Zweig bewährt
 
@mhh: Lesen! Man kann sich ein System der drei angebotenen aussuchen.
 
@CoF-666: Vielleicht solltest du auch mal besser lesen, denn wenn nur ein System drauf laufen würde, würden diese Abschnitte keinen Sinn machen "(...) es sei möglich, schnell zwischen den Betriebssystem zu wechseln, sodass für jeden Zweck das beste Alternative gewählt werden kann. Datensynchronisation soll über Dropbox funktionieren." + "(...) die Vorzüge von Windows, Android und Ubuntu in einem Gerät zusammengefasst zu haben."
 
@CoF-666: Hab ich getan... und du so? :p Nichts für ungut :)
 
Das einzige besondere ist, dass da Android drauf läuft, aber so besonders ist das auch nicht.. Ubuntu und Windows 8 kann ich mir auf jedes aktuelle NB installieren..
 
@GlockMane: Um genau das geht es bei diesem Tablat, dass man unterwegs flexiebel sein kann und sich das passende Betriebssystem verwendet. Für einen Service Monteur wäre dieses Gerät sicher eine gute Alternative um mit einem Gerät viele Bereiche abdecken zu können.
 
Kein verkehrter Ansatz. Win 8 für die ganzen produktiven Aufgaben, Android für die Spielerei.
 
Interessantes Konzept, allerdings frage ich mich, wozu man zwischen den Systemen wechseln sollte. Ich würde wetten, dass sich ein Anwender relativ schnell sein bevorzugtes System ausgesucht hat und die anderen nicht mehr startet. Letztlich werden ja alle drei Systeme nahezu dasselbe können, mit Abweichungen in den Anwendungen.
 
@HeadCrash: Sehe ich ähnlich. Allerdings sind die drei System schon extrem unterschiedlich (besonders was die zusätzliche Software angeht).
 
@hhgs: Klar, aber es sind alles Betriebssysteme, d.h. dass alle Basisaufgaben in allen dreien verfügbar sein werden. Also hängt es von den Applikationen ab, was ich nutze. Bin ich der MS Office-Nutzer, werde ich Windows verwenden und wenn ich dann surfen, spielen oder sonst was möchte, werde ich nur deswegen wohl nicht in ein anderes OS booten. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass man mal mit MS Office und mal mit OpenOffice oder LibreOffice oder mal mit Photoshop und mal mit Gimp arbeitet. Wir sind doch (fast) alle Gewohnheitstier.
 
Und wie wechselt man dann zwischen den einzelnen Betriebssystemen? Ich habe ein Windows Ultrabook und fände es schön, wenn man wie bei Parallels (Windows auf Mac im Fenstermodus) Ubuntu im Fenstermodus ausführen könnte, um Daten mit Drag&Drop auszutauschen.
 
@algo: Das kannst Du auch unter Windows. Entweder über vmWare (kostenlos) oder, wenn Du ein Windows 8 Pro hast, über das eingebaute Hyper-V.
 
Solange man dann Windows und Android wieder runterschmeißen kann. Es heißt aber auch 13.04 und nicht 13.4! Es steht ja auch Windows und nicht Windoof da.
 
@mrpink: warum wieder runterschmeißen? einfach beim kauf (siehe shop) angeben das man nur ubuntu haben will.
 
@mrpink: Auch mein erster Gedanke... Ubuntu als Hauptsystem, Windows 7 in der Virtuellen Maschine. Ich würde aber auf Ubuntu 12.04.2 LTS (Langzeitversion) downgraden, da die 13.04 nur 9 Monate unterstützt wird. Ok, Ubuntu Touch ist noch in der Entwicklung spätestens bei der Ubuntu 14.04 LTS im nächsten Jahr sollte es ausgereift sein.
 
Bunga Bunga jetzt mit verschiedenen OS ;)
 
das geht mit dem WeTab auch und das ist ja nicht mehr so "ganz" neu...
 
verwirrt mich irgendwie ^^ aber ok windows für arbeit android für spielerein und ubuntu keine ahnung hab ich kein dunst von
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.