Dell: Steigende Kosten bringen Konzern ins Trudeln

Der Computer-Konzern Dell gerät immer weiter ins Trudeln. Im Zuge der Neuausrichtung des Unternehmens steigen die Ausgaben massiv, wodurch der Gewinn im ersten Quartal dieses Jahres eingebrochen ist. mehr... Laptop, Convertible, Dell Inspiron Duo Bildquelle: Dell Laptop, Convertible, Dell Inspiron Duo Laptop, Convertible, Dell Inspiron Duo Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie wäre es denn mal mit der Asus Taktik? Schnell neue Ideen rausbringen, ohne Jahrelang zu überlegen ob das sehr erfolgreich ist oder nicht. Neue Konzepte machen, wie zB das Yoga, Taichi, UX32vd, lasst Alienware sowas wie ein Razer Blade bauen, baut Lestungsstarke X86 Tablets. Die 0815 Hardware ist nur bedingt was für Kunden. Nicht zu Vergessen ist auch, das es Qualitativ hochwertig sein muss, zumindest in Europa und USA.
 
Glaube kaum, dass nur steigende Kosten Schuld sind... Der Support von DELL ist hundsmiserabel, sodass Kunden ggf. kein zweites Mal mehr bei Dell bestellen. Momentan finde ich die Auswahl auch nicht berauschend. Mir fehlt ein Nachfolger für den XPS 17, der komplett verschwunden ist, weil XPS jetzt für kleine Ultrabooks steht. Auch kann man bei Dell so gut wie gar nichts mehr konfigurieren. Gerade das fand ich toll, dass man sich den Laptop nach seinen Wünschen zusammen stellen konnte.
 
@sushilange2: Hmm... also der Support von Dell hat zwar schon spürbar nachgelassen, aber ist in meinen Augen immer noch konkurrenzlos gegenüber zB HP oder Acer. __ Und konfigurieren geht immer noch... bei Laptops natürlich in Grenzen (zB bei Grafikmodulen) aber CPU, RAM, Display, Akku etc. lassen sich (je nach Modell) immer konfigurieren.
 
@sushilange2: Mieser Support ?Kann ich absolut nicht bestätigen.Er ist immernoch besser als bei allen anderen. Naja ich hatte jetzt einen Support Fall. Wollte von meinem 1,5 Jahre alten Alienware noch eine Originale Recovery DVD. Wird anstandslos per Post geliefert- kostenlos. Sehr netter und schneller Kontakt. Außerdem was willst du für große XPS Nachfolger- dir ist wohl nicht klar das es dafür mittlerweile (seit Jahren) Alienware gibt.
 
@SebastianM: Zwischen Alienware und XPS 17 liegen aber Welten ;-) 17", schlichtes Design, gute Hardware. Zum Support: Dell bietet standardmäßig nur ein Jahr Garantie, obwohl sie zwei Jahre Gewährleistung bieten müssten. Kurz nach einem Jahr ding mein rechter Lautsprecher an zu knistern (häufiges Problem, wie ich später rausfand) Dell weigert sich irgendeine Aussage zu tätigen, ob der Fehler bekannt ist, ob man ihn reparieren kann, ob es nur ein Treiberproblem ist, etc. Begründung: Garantiezeit von einem Jahr ist abgelaufen, also soll ich erst eine Verlängerung bezahlen, bevor man mir auf meine Frage eine Antwort geben wird. Solchen Firmen wünscht man eigentlich den Bankrott, wenn da nicht die Mitarbeiter wären...
 
@sushilange2: "liegen Welten"... ah ja- Alienware taugte schon immer mehr als die großen XPS ;) , und deine anderen Probleme kann ich als Dell und Alienwarekunde nicht nachvollziehen, garnicht.
 
@SebastianM: ich habe nirgendwo gesagt, dass Alienware schlecht wäre! Alienware ist eine völlig andere Zielgruppe! Das Design ist auch völlig anders als mein XPS17 (702). Zum Support: Ja und? Weil du glücklicherweise während der Garantie gute Erfahrung gemacht hast, ist der Support nun für alle, inkl. mir gut? Meine Erfahrung ist nun mal wahr und so verliert man nun mal Kunden.
 
@sushilange2: Klar kannst du schlechte Erfahrungen gemacht haben,ich lasse dir deine Meinung natürlich. Wollte nur ausdrücken damit auch manche gute Erfahrungen machen. ;) aber Dieser Konzern ist wenigstens besser als der Rest. Ich hatte in den letzten Jahren Notebooks von : Acer, ASUS, Toshiba,SONY auch teure Maschinen wie Qosmio von Toshiba und ROG von Asus. Da kam nichts an Alienware ran, Sony kam in die Nähe. ;) Was Alienware zum beispiel allem Vorraus hat ist das Gehäusdesign, samt Kühlung, Abluft. Da kann sich zum Beispiel nichts zusetzen. Das ist alles mit Verstand gelöst. Meine Notebooks sind gerne in staubigen Umgebungen. Jeders! Notebook von den Herstellern die ich oben nannte bekam dadurch Probleme.Nach 6-12 Monaten.Heftige Probleme. Wo dann der Lüfter auch im IDLE durchlief, weil der Staub drinne schon nen richtiger fester Filz war.
 
@sushilange2: Und die meisten Käufer schielen ja nur noch auf den Preis ohne mal dahinter zu schauen. Beispiel Gehäuse, oder Beispiel wer gerne zockt der Grafikchip: Es macht nen Unterschied ob ich wie bei meinem Alienware ne 560GTX mit GDDR5 Speicher oder andere Hersteller nur GDDR3 Speicher verbauen,gewaltig. Alienware finde ich auch nicht überteuert, wenn man sich die Hardware mal genau anschaut.
 
Mir fehlen da aber noch Begründungen wie überhöhte Preise und schlechter Service. Früher war Dell mal richtig gut. Gut, Preise waren bei denen schon immer gesalzen, aber dafür war der Support Top. Heute ist das nur noch ein graus. Jeder der den Unterschied zwischen Hard- und Software kennt kann sofort im Auftrage für Dell Kunden PCs reparieren. Dabei kommen dann schon extreme Fails bei raus. Mein Laptop Gehäuse wurde bei so einem Vor Ort Service totals zerstört und es war hinterher ein risen Affentheater mit der Hotline, denen klar zu machen das es deren Techniker war, und nicht ich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen