Microsoft-Clip nimmt Chrome-Werbung aufs Korn

Microsoft fährt seit längerem eine Kampagne gegen Googles Browser Chrome, weil dieser angeblich durch die Aufzeichnung von Nutzungsdaten in die Privatsphäre der Nutzer eingreift. Jetzt ist ein internes Video aufgetaucht, in dem Microsoft einen ... mehr... Don't get scroogled, Microsoft Werbung, Anti-Chrome Bildquelle: Microsoft Don't get scroogled, Microsoft Werbung, Anti-Chrome Don't get scroogled, Microsoft Werbung, Anti-Chrome Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
An sich ist der Clip lustig und trifft auch zu, aber wie sagt man so schön... "Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen".
 
@Sapo: weil microsoft auch massig geld an nutzerdaten verdient?
 
@Slurp: Ja, aber anscheinend nicht "massig" genug. Darum ist wohl dieser mit Neid angehauchte Clip entstanden :)
 
@Sapo: trink weniger
 
@Sapo: Mit Neid ist das so eine Sache. Der ist eher im deutschen Wesen verankert. Bei den Amis nicht so zu finden. Bei Humor soll es übrigens umgekehrt sein.
 
@Slurp: http://advertising.microsoft.com/deutschland/onlinewerbung Neee... Microsoft steht da mit weißer Weste. Vor allem nach der Skype-Geschichte...
 
@Slurp: Auch weil M$ kein bisschen besser ist. http://goo.gl/tGm8W Und nur noch Kinderkacke abziehen. Sie legen sich gerade wieder das alte Gesicht zu. So können sie gern vor die Hunde gehen.
 
@blume666: übrigens ein großartiger Link den du uns da gibst. das ist die BILD, die geben einem den Tipp von Skype weg zu gehen und direkt danach kommt ein Link um Skype runterzuladen anstatt Alternativen zu nennen - eine großartige Redaktion haben die.
 
@otzepo: Übrigen. Ich kann die auch den Heise-Link posten. Inhalt der gleiche. Aber mal einfach Augen schließen nur das lesen/hören was man möchte und minus klicken... Im übrigen ist es die Welt... mit eingeblendeter Bild werbung
 
@Sapo: Chrome spioniert, IE spioniert, über FF meckern alle und Opera kommt auch nicht aus der Nische. Überall Werbung und alle gucken wer was wo im Internet macht. Das Leben ist scheiße, ich glaub ich zieh den DSL Stecker, mach die Rollos runter und schmeiß mein Handy weg und zieh mir einen Aluminiumhut über den Kopf. Das Leben ist nunmal kein Ponyhof. Jeder weiß das einem nix geschenkt wird. Aber mit einer ausgewogenen Mischung aus RL und Internet, damit kann ich leben. Ich hab kein Smartphone, dafür mehr RL. Mein Browser (FF) hat Adblocker, Scriptblocker und "TrackMeNot". Damit hab ich zumindest online für mich eine Balance zwischen "Finanziell unterstützen was ich nutze" und meinen Interessen bezüglich Datenschutz. Was mich VIEL VIEL mehr nervt ist dass das Frauchen DSDS, GZSZ und diesen ganzen Müll aufsaugt wie ein Schwamm. >.<
 
Och, mit AdBlock hat sich das dann auch wieder erledigt. ;)
 
@metty2410: äh, nein?
 
@metty2410: es geht hier um einen Werbefilm und nicht um einen Werbebanner.
 
Muss das denn sein? Wie soll man nach solchen Sachen noch beispielsweise guten Gewissens für MS in der Youtubegeschichte sprechen? edit: ich meine, das Ding ist echt lustig und vertritt genau meine Meinung, aber da hängt man sich einfach zu weit raus.
 
@Knarzi81: meinst du bei google wird intern nicht bis zum erbrechen über die konkurrenz "gelästert" (wobei das hier ja nichtmal lästern ist.. es stimmt ja soweit)?
 
@Slurp: Ja, intern. Man muss aber nicht unbedingt dauerhaft mit solchen Dingen ankommen. Ich fand die I'm a Mac Spots ja auch scheiße, auch wenn diese weniger Wahrheit transportierten, als oben gezeigter Spot. Aber wenn MS so weiter macht, dann wird Google es weiterhin an uns MS-Kunden auslassen. Das ist der Punkt.
 
@Knarzi81: Ich bin der Meinung, dass intern sowas durchaus verbreitet werden darf.. auch "bis(s) zum erbrechen"... das, was letztendlich probleme bringt sind die leute, die solche intera dann in die öffentlichkeit tragen
 
@Slurp: Das das Ding angeblich nur für Intern war, hab ich erst später gelesen, aber dir scheint wohl ein wenig die restliche Scroogled-Kampagne entgangen zu sein, und diese ist nämlich nicht auf Intern begrenzt. Auch nicht die Gmail-Man-Kampagne. Ist alles durchaus lustig und wahr, aber den Bogen überspannen sollte man eher nicht, denn aktuell leide ich als User dann nur unter dem Zwist der beiden.
 
@Knarzi81: da kann ich dir dann auch recht geben... der (bewusst) öffentliche kram ist langsam an der grenze zum "zuviel" angekommen
 
@Knarzi81: Klar vertritt das deine Meinung. Allerdings definiert du eine Meinung auch so, dass alles was Microsoft macht per se richtig und gut ist, selbst wenn es sich dabei um einen so deutlichen Griff ins Klo wie Metro auf dem Desktop handelt.
 
@Jean-Paul Satre: Wann hab ich denn das so definiert?
 
naja... unrecht hat der clip ja nun wirklich nicht... und da er intern ist, seh ich da auch kein problem drin
 
@Slurp: Sieht man wie intern er ist. Als ob man es nicht darauf angelegt hätte ;)
 
Das Video ist an mindestens einer Stelle falsch. Google zieht nicht dem User das Geld aus der Tasche, sondern den werbenden Firmen. Dafür bekommen wir wunderbare Dienste, müssen aber damit leben, dass mit unseren Daten Geld gemacht wird. An sich finde ich das nicht schlimm. Man weiß nur nicht, wo es hinführen _könnte_. Momentan vertraue ich Google in der Hinsicht sehr stark und hoffe, dass die ihr Motto ernst nehmen und nie "evil" werden.
 
@matterno: 1. Was glaubst du woher die werbetreibenden Firmen ihr Geld nehmen? Richtig, von dir.
2. Die sind doch schon längst evil.
 
@Windows8: Wenigstens einer der es erfasst hat. Wer bezahlt Gottschalk wenn ich Gummibärchen kaufe? Wer bezahlt wenn Budweiser Millionen für Super Bowl Werbung ausgibt? Produkte billiger machen und nicht welchen Geld in den Hals schieben die eh schon zu viel haben. Nur weils ein Promi ist der Werbung macht kauf ichs auch nicht oder nicht mehr davon.
 
@Windows8: Sicherlich stecken die Kosten der Werbung für die werbetreibenden Unternehmen dann auch wieder in den Preisen ihrer Produkte und werden von deren Kunden bezahlt. Das ist aber bei allen anderen Werbeformen auch so. Letztendlich muss sich der Endanwender eigentlich fragen: Bei all dem Enthusiasmus, mit dem die Google-Dienste genutzt werden - wären deren Nutzer bereit dafür auch direkt zu bezahlen? Ich vermute viele nicht, und schon gäbe es die Dienste nicht mehr. Wie viele andere wohl auch. Man kann gegen Google wettern, und zum Teil vielleicht auch durchaus zu Recht - aber wie sähe eine alternative Welt aus?
 
@matterno: Die sind schon lange EVIL,siehe aktuell die schlamschlacht um eine YouTube App die Microsoft für ihre Windows Phones entwickelt hat: http://winfuture.de/news,76072.html
 
*hust* Google hat in den paar Jahren wo Chrome existiert weit aus mehr für das freie Internet sowie für freie Standards getan als Microsoft in all ihren Geschäftsjahren.
 
@stenosis: Das interessiert hier keinen, das einzige was man sich durch die Wahrheit hier verdient ist ein Post der in Minus-en untergeht.
 
@stenosis: Weil Google mit dem Internet verdient, und MS mit Software verdient. Deswegen ist es nicht uneigennützig oder gemeinnützig gedacht. ö.ö
 
@0815unknown: Internet != Software? :D Und Microsoft entwickelt keine Web-Technologien? Guten morgen :-)
 
und microsoft ist besser inwiefern?
 
Tja, wenn man schon nicht mit Leistung punkten und überzeugen kann, muss man halt die Konkurrenz schlecht machen. Armes Microsoft...
 
@Puncher4444: Genau - null Punkte. Keinen Jahresumsatz und total verarmt. Wo wäre Google ohne Billy? Wo wäre Billy ohne Zuse? Immer erst mal schauen wer was vorangetrieben hat.
 
@Paradise: Sinn meines Kommentars nicht verstanden! Bitte nochmal lesen...
 
@Puncher4444: Deine Aussage ist das MS nichts leistet.
 
@Paradise: Genau genommen, NEIN! Die Aussage war, dass sie mit der Leistung und den Produkten die sie aktuell bringen, bei den Kunden nicht in dem Maße punkten und überzeugen können, wie sie es gern würden. (Bing Search, Bing Maps, Windows Phone, Windows 8, Hotmail/Outlook.com, SkyDrive). Sonst wären solche Kampagnen nicht notwendig. Das hat rein gar nix mit Bill Gates oder Konrad Zuse etwas zu tun...
 
Wirklich kreativ! Das fällt besonders auf, wenn man beide Videos nebeneinander anschaut.
 
Na hat da einer Angst, das er nicht mehr IT-Unternehmen Nummer 1 ist :D
 
@shriker: Warum? Google hat doch seinen Namen als Werbeunternehmen Nummer 1. IT ist nur Beifang.
 
@shriker: Ich glaube nicht, dass Microsoft immernoch die Nummer 1 auf dem IT-Markt ist. Der wird heute von Google, Apple und Amazon gesteuert.
 
@noneofthem: Sag ich doch, MS ist da glaub ich wie ein eingeschnapptes Kind dem jemand sein Spielzeug weggenommen hat. Und ist verwundert wenn ihnen jemand diktiert was sie machen sollten.
 
@shriker: MS ist wohl noch ein guter Konzern, nur der Ballmer ist ein Kotzbrocken und hat sich das "scrooglen" ausgedacht und findet sich total toll und kreativ und lässt daher solche Clips produzieren. Bei der Kampagne wird teilweise die schreckliche Wahrheit über Google genannt, teilweise aber auch gelogen bis sich die Balken biegen. MS hat zusammen mit Yahoo versucht den Kunden zu monetisieren und Werbung in der Suchmaschine zu schalten, wenn nun aber mehr Leute googlen schaltet Google eben die Werbung, Pech für die Konkurrenz - ausspähen tun beide identisch, nur Google gibt es offen zu und macht da keine Affaire draus. Was GMail angeht, ob da nun Werbung geschaltet wird beim Scannen der Mails oder "nur" ein Spamfilter greift ist für den Verbraucher irrelevant - und MS tut so als ob die da keinen durchsuchenden Algorithmus benutzen würden, tun sie aber.
 
Und wieder und wieder die gleichen Diskussionen. USA - Werbung =! Deutschland - Werbung =! Japan - Werbung usw...
 
versendete Skype-Links scannen, aber über andere schimpfen! Microsoft und Google sollten besser ihre Ressourcen in Entwicklung stecken statt zu trollen.
 
@wischi: dient doch nur zum Schutz des Nutzers ;-)
 
Der ganze Hype um Kontrolle von Daten und Werbung ist völliger Quatsch. Ich bekomme so gut wie gar keine Briefpost mehr nach Hause. Und ich bekomme NIE Werbemails. Dabei bin ich vermutlich so gläsern, daß Datenschützer die Hände über den Kopf zusammenschlagen würden. Ich mag die Cloud nunmal, und ich mag es, wichtige Informationen überall zur Verfügung zu haben. Aber an Werbung kommt halt nix rüber. Wo ist denn nun die große "Gefahr"? Ich warte seit Jahren darauf, von Werbung überflutet zu werden. Es passiert aber nix!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles