Nintendo will von "Let's Play"-Machern (Werbe-)Geld

So genannte "Let's Play"-Videos sind auf YouTube seit einer Weile höchst populär und auch ein lukratives Geschäft. Der japanische Videospielkonzern Nintendo will ein Stück vom Kuchen und beansprucht Werbegelder, wenn jemand ein Nintendo-Spiel zeigt. mehr... Logo, Nintendo, Videospiel Charaktere Bildquelle: Nintendo Logo, Nintendo, Videospiel Charaktere Logo, Nintendo, Videospiel Charaktere Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wenn ich das richtig verstehe, wollen die Geld damit jemand kostenlos für Ihr Spiel wirbt ?
 
@BrakerB: Frecheit sowas.... anstatt leute zu bezahlen, das sie werbung für sie machen.
 
@BrakerB: True! Ähnlich ist auch das Verkaufen von BandShirts. Das find ich auch jedes mal unglaublich, was einige Bands da an Geld haben wollen für ein Stück bedrucken (oft minderwertigen) Stoff.
 
@ndeath: Der Vergleich mit Bandshirts hinkt gewaltig. Für viele Bands (zumindest jene, die ich höre) sind Touren und der Verkauf von Merchandise die einzige Möglichkeit, Geld verdienen bzw. überleben zu können.
 
@witek: Manche Bands könnten ohne Merchandise Verkauf überhaupt nicht mehr auf Tour gehen und bei anderen ist der Erlös aus diesen Verkäufen oft höher als die Gage.
 
@BrakerB: Naja immerhin wird oft das ganze Spiel gezeigt. Mit Wrebung ist das nicht mehr zu vergleichen. Ich verstehe durchaus dass sie da eine Beteiligung haben wollen da eigentlich die ganze Zeit ihr Spiel im Mittelpunkt steht und die meisten der "Let's Player" nicht einmal auf das Copyright überhaupt hinweisen. Dennoch schauen es die Zuseher wohl hauptsächlich wegen den Kommentaren an also ist es nicht fair dass Nintendo 100% der Einnahmen will. 50% würde ich als angemessen betrachten.
 
@Matti-Koopa & StefanB20: Ihr irrt. Ein Copyright bezieht sich auf das Original. Der Let's Player darf daher nicht das Spiel weitergeben. Macht er aber auch gar nicht. Er nutzt eine Sache an der er das Eigentum erworben hat indem er das Spiel gekauft hat. Gleichzeitig verdient er Geld mit Werbung, die er bei der Nutzung einblendet. Das kann man sich vorstellen wie einen Mercedes Transporter auf den ich einen Werbeaufkleber angebracht habe und nun mit dem Transporter durch die Gegend fahre. Da kann Mercedes auch nicht kommen und die Hälfte meiner Werbeeinnahmen verlangen, weil es ja ein Mercedes ist den sie mal gebaut haben.
 
@Nunk-Junge: Das ist nicht richtig da die Videos urheberrechtlich egschützte Inhalte wie Hintergrundmusik und Grafiken enthält. Im Abspann-Copyrighthiwneis steht ja auch immer "this game, including scenario and music belongs to...." Warum sollten da Spiele anders behandelt werden als Filme? Diese ewigen Autovergleiche hier sind auch seltsam - aber ich bin mir dennoch ziemlich sicher dass Mercedes was dagegen hätte wenn du mit einem Werbephoto Geld machst.
 
@Matti-Koopa: Filme dürfen nicht öffentlich aufgeführt werden ohne eine entsprechende Genehmigung. Computerspiele dürfen aber sehr wohl öffentlich gespielt werden. Das Spielen stellt auch keine Reproduktion (Kopieren) der Musik und der Bilder dar, da es nur Teil des gesamten Spiels ist. Du darfst auch ein Foto von Dir machen, wo im Hintergrund ein Fernseher einen Film zeigt oder ein geschütztes Bild an der Wand hängt (z.B. im Museum). Das ist kein Kopieren des Films oder des Bildes. Genauso kann Mercedes auch gar nichts dagegen machen, wenn ich meinen eigenen Mercedes umlakiere oder beklebe und das Bild davon veröffentliche oder mit dem Auto in der Öffentlichkeit rumfahre. Edit: Rechtschreibung
 
@Nunk-Junge: Stimmt so leider nicht.
Aus den Monetarisierungsregeln von YouTube geht ganz klar hervor: Du darfst nur monetarisieren, wenn du eine schriftliche Erlaubnis des Rechteinhabers hast.
Ich habe selber Let's Plays-Videos auf meinem YouTube-Kanal.
Du kannst bei jedem hochgeladenen Video angeben, ob du es monetarisieren möchtest oder nicht. Wenn du Glück hast (so wie die Leute, die sich jetzt beschweren), lässt YouTube das ohne weitere Prüfung zu. Wenn du Pech hast, verlangt YouTube von dir einen schriftlichen Nachweis darüber, dass du Monetarisieren darfst.
Manche Unternehmen wie z.B. Blizzard (Diablo, WoW, ...) erlauben die Monetarisierung ohne das man nachfragen muss (siehe z.B. hier http://us.blizzard.com/en-us/company/legal/videopolicy.html).
Andere Unternehmen wie z.B. Trion Worlds (Rift, End of Nations) oder Daedalic (Deponia, DSA - Satinavs Ketten, ...) erteilen solch eine Erlaubnis auf Anfrage.
Wiederum andere Unternehmen wie z.B. NCsoft und Electronic Arts (wobei EA es wohl auch manchmal erlaubt...) oder jetzt eben auch Nintendo verbieten die Monetarisierung.
Nintendo als Rechteinhaber hat also jedes Recht dazu, die Monetarisierung zu verbieten oder die Einnahmen einzufordern.
Leute wie Zack Scott, die sich jetzt darüber aufregen, haben also vorher nicht nachgefragt und monetarisieren die Videos auf eigene Gefahr.
In meinem Vertrag (ja, die haben mir einen Vertrag zugeschickt, den ich unterschreiben musste) mit Trion Worlds gibt es z.B. sogar eine Klausel, die besagt, dass sie die Erlaubnis, die sie mir erteilt haben, jederzeit und ohne Angabe von Gründen, wiederrufen können.

Und wie ich hier weiter unten lese: Nintendo verbietet keine Let's Play Videos! Sie verbieten nur die kommerzielle Nutzung ihrer Inhalte.
 
@Digioso: Danke, endlich einer der das was ich geschrieben habe mit meinem wenigen Wissen, mit seinem reichhaltigem Wissen richtig und ausführlich darstellt.
 
@Digioso: Ich nutze Youtube nur als Konsument, kann daher nichts über die AGB von Youtube sagen, wenn es um das veröffentlichen von Videos auf Youtube geht. Aber ich kenne mich mit dem Copyright und Urheberrecht etwas aus. Nintendo kann mir nicht so einfach untersagen ein Spiel zu spielen. Auch wenn ich nebenbei Geld damit verdiene, dass Werbung irgendwo rumsteht. Das würde sonst auch dazu führen, dass keine großen Lan-Parties ohne Genehmigung aller Spielefirmen mehr möglich wären, da häufig große Lans gesponsort werden. Ist daher auch nichts anderes. Das machen eines Let's Plays ist vollkommen legal (zumindest in Deutschland). Youtube mag zusätzliche Vorschriften haben, um sich selbst abzusichern, das ist deren gutes Recht. Aber ich könnte auch meine eigene Homepage nutzen, um Let's Plays zu veröffentlichen, dann wäre ich nicht auf die Youtube AGB festgelegt und könnte trotzdem Werbung einblenden.
 
@Nunk-Junge: Du hast recht. Du kannst (so wie ich) ebenfalls eine eigene Homepage mit Werbung nutzen und dort Videos veröffentlichen. Das mache ich auch. Wenn ich darüber nachdenke, ist das wahrscheinlich eine rechliche Grauzone. Aber YouTube hat hier ganze klare Vorschriften zu dem Thema. Und ein weiteres Problem, welches ich mit meiner Homepage (www.digioso.org) ebenfalls habe: Kein Mensch will mehr auf eine Homepage gehen, um sich dort Videos anzusehen. Alle Welt will (leider) nur noch auf YouTube gucken...
Das merke ich schon an meinem eigenen Verhalten. Wenn ich ein Let's Play suche, mache ich dies nicht über eine Suchmaschine (zumal das erste Ergebnis wohl ohnehin ein YouTube-Video wäre) sondern mache dies direkt bei YouTube. Und wenn ich mehr von der betreffenden Person sehen möchte, schaue ich mir den YouTube-Kanal an. Falls er darüberhinaus über eine Homepage verfügen sollte, schaue ich mir diese in den meisten Fällen trotzdem nicht an.
 
@BrakerB: nein, sie wollen das solche Leute die Let´s Play Videos erstellen mit den Nintendo Spielen kein Geld verdienen. Ab einer bestimmten Anzahl von klicks und durch Werbung bevor der Clip los geht können Let´s Player Geld verdienen. Nintendo will damit nur erreichen das diese Leute dadurch kein Geld verdienen sondern wenn, das Geld ganz oder teilweise an Nintendo geht was in Deutschland sogar rechtens wäre. Andere Anbieter sperren die Videos einfach, Nintendo will es so lösen.
 
Leute Wo ist das Problem? Das wird schon seit ewigkeiten gemacht, nennt sich auch Markenware(Adidas, Nike, etc.), deswegen trage ich den überteurten Mist auch nicht.
 
@BrakerB: man bedenke, die werbeeinnahmen bekommt der filmemacher und youtube. alle beteiligten verdienen daran, ausser der spielehersteller, zumindest nicht direkt. die überlegung ist also durchaus nachvollziehbar. alles in allem sollten sie aber froh sein, dass menschen mit ihren spielen spielen und sogar videos darüber machen. ich denke auch das ein lets play keine werbung im eigentlichen sinne ist, oft gehts dem zuschauer in erster linie um den spieler und nicht das spiel.
 
@DataLohr: Also Deadly Premonition wurde durch GameOnes "Knallhart durchgenommen" überhaupt erst bekannt und hat sich danach auch verkauft, sodaß die Entwickler den GameOne-Leuten sogar dafür gedankt haben. Wobei es natürlich auch stark vom Spiel abhängig sein dürfte, denn offene oder halboffene Welten selbst zu erkunden ist verlockender als ein lineares Spieleerlebnis nochmal nachzuspielen.
 
@BrakerB: ehm... nein? die LP bekommen doch Geld fuer etwas, was sie nicht offiziell duerfen (das ganze Spiel allen zur Verfuegung machen indem es aufnehmen und als Video posten). Theor. machen es ja die LP wegen... ehm ja.. weil sie s gerne "tun" ?^^
 
@BrakerB: naja, kostenlos für deren spiele werben ist es ja nicht. die zeigen ja nicht die spiele der spiele wegen, sondern weil sie damit unter umständen werbegelder mit dem kanal generieren... für nintendo wäre es lukrativer, wenn sie die letsplayer wegen vorführung urheberrechtlich geschützter materialien belangen würden. frage mich sowieso wie das rechtlich ist, ist sicher grauzone... einen film darf ich auch nich auf youtube hochladen und als tonspur nicht nur den filmsound sondern auch meine ergüsse dazu fabrizieren. frage mich sowieso, wieso die spieleindustrie das spoilern so duldet.
 
Und das wo sich ihre Next-Gen Konsole sowieso schon so schlecht verkauft. Warum denken alle immer nur so extrem Profit orientiert und nicht an Kundenfreundlichkeit und Kundenbindung. Ich kann das nicht verstehen...
 
@deReen: Weil es heute alles Aktiengesellschaften sind und da zählt eben für Aktionäre der Aktienkurs von heute und nicht das Image von morgen.
 
Klar, die Verleger wollen ja auch Geld von Google, damit es für sie wirbt. Ist doch voll im Trend!
 
@zupipo:
Die Parallelen kamen mir auch sofort in den Sinn - unglaublich, dass ein Unternehmen wie Nintendo genauso weltfremd agiert.
 
Also so gern ich Nintendo auch habe, das geht so nicht! Lets Player haben so viel arbeit das zu inszenieren und gut rüber zu bringen. Wenn dann sollte Nintendo denen Geld geben, das sie Werbung für ihre Produkte nebenbei machen!
 
@shriker: 99% der LPs sind doch sowieso absoluter quatsch... ich kenn vielleicht 2,3 LPer die ich mir gern anschau und das wars dann auch schon
 
@Ludacris: Ich schau niemanden beim spielen zu, ich weiß aber was für Arbeit das macht, wenn man es gut machen will.
 
@shriker: das bestreite ich auch nicht aber ob man jetzt einfach nur so viel zeit in zocken steckt oder ob man sich auch noch was überlegt kann kein großer unterschied sein..
 
@Ludacris: Das schneiden, das reden, über das richtige reden, das spiel richtig darstellen, nicht zu langweilig gestalten....
 
@shriker: ja nur abgesehen vom schneiden haben die wenigsten Talent darin, denn wenn ich so durch youtube schau sind etliche LPs stinklangweilig
 
Geld schafft die Menschheit ab...
 
Lol, wie dumm muss man sein..?
 
Ein sehr interessanter Ansatz, die letzten Nintendo Wii Games habe ich durch die LetsPlay auf Youtube mir ausgesucht. Skylanders, Monster Hunter Trii und Pandoras Tower
Wenn diese nun wegen "Lizenzen/Gebühren" nicht mehr gemacht werden, werde ich im Umkehrschluss auf die Nintendo WII Games auch verzichten.
Ich bin mittlerweile davon Überzeugt dass die CEO´s einiger Firmen nur ein Vakuum zwischen Ihren Ohren spazieren tragen.
 
@Eziens: Nintendo hatte 2012 ein Gewinn von ca. 60Mio Euro, wieso man sich nicht die besten LPs Macher aussucht und diese fördert kann ich beim besten willen nicht verstehen.
 
Eigentlich ziemlich bescheuert, die Let's Plays sind doch kostenlose Werbung für Nintendo. Für einige ist das Let's Play längst zum Beruf geworden, ein paar verdienen ja auch sehr gut.
Wie hoch sollen die Werbegelder denn sein? Ein geringer Prozentanteil wäre ja noch zu verkraften - allerdings mit einer Obergrenze -- und nur bei neueren, noch im Handel erhältlichen Spielen. Festpreise gehen garnicht, da machen die kleinen Lets Player ja Verluste!
 
@niete: Die meisten verdienen wohl nicht viel. Aber es gibt einige "Let's Player" die hunderttausende Aufrufe auf ihre Walkthroughvideos bekommen. Die machen damit ordentlich Kohle.
 
@niete: und ergänzend zu Matti muss man dazu sagen das sie gar keine Rechte daran haben und das Copyright missachten. Wenn jemand nen Video oder Musik runter lädt bzw ne streamingseite benutzt schreit jeder scheiß Raubkopierer ich habe sowas noch nie gemacht, ihr seid alle schweine unterstützt gefälligst die Musik/Film/Spiel Industrie blablabla... Wenn aber jemand ein Spiel von vorne bis hinten Online stellt in einem Let´s Play und damit auch gegen das Copyright verstößt ist das auf einmal korrekt? Verkehrte Welt o0
 
@lurchie: Das ist schon ein unterschied.
Die Musik ist da, um sie zu Hören, die Filme, um sie zu schauen.
Ein Videospiel ist allerdings fürs Spielen gedacht und nicht, nur um zuzuschauen. Wenn jemand von einem Spiel genug hat, nur weil er dabei zugesehen hat, hätte er es sich auch nie gekauft.
 
@glurak15: Stimme dir zu, dass man das differenzierter sehen muss. Wenn ich ein Let's Play von Anfang bis Ende schaue, so ersetzt das (zumindest für mich) noch nicht das Spielerlebnis. Andererseits würde ich kein Let's Play eines storylastigen Spiels zu Ende sehen. Wenn ich nach 3 Std. Let's Play noch nicht angefixt bin und mir das Spiel selbst hole, so hätte ich das doch ohne Schauen des Let's Plays erst recht nicht gemacht. Anders sind da von Anfang an auf die Kreativität des einzelnen Spielers ausgelegte Spiele wie Minecraft, welches den Let's Play Wahn wohl auch erst richtig losgetreten hat.
 
@lurchie: Unsinn. Das Copyright hat mit der Nutzung einer Sache gar nichts zu tun.
 
@Nunk-Junge: Hinzu kommt das die Nutzungsbedingungen von Nintendo das öffentliche aufführen von Spielen nicht einschränken.
 
@ThreeM: Genau! Darüber könnte man etwas erreichen. Wenn das öffentliche Spielen verboten wäre, dann könnte man den Let's Playern natürlich an den Kragen.
 
@Nunk-Junge: Solange aber Netzwerke mit Unternehmen Konditionen haben wird da nichts anders. Man muss halt gucken welches NW Deals ausgehandelt hat, welches nur claimt und welches alles mit Fair Use durcboxt, da gibt es auch große Unterschiede.
 
Nintendo könnte es allerdings auch so wie manch andere Firma machen und einfach verlangen, dass die Videos gelöscht werden.
 
@kubatsch007: Stimmt, gibt sogar ne super Publicity. Die sich selbst Big N dauerhaft nicht leisten kann :D
 
Bevor hier noch 100 Leute schreiben das Nintendo Geld von jedem Let´s Playern haben will ... SIE WOLLEN NUR DIE EINNAHMEN HABEN DIE DURCH WERBUNG UND KLICKS BEI YOUTUBE GENERIERT WERDEN UND NORMALERWEISE DEM ERSTELLER GUT GESCHRIEBEN WERDEN... und rein rechtlich gesehen darf Nintendo das sogar aufgrund des Copyrights. Andere Unternehmen sperren die Videos einfach wenn es Ihnen nicht passt. Nintendo will ein Stück vom Kuchen ab FALLS DER LET´S PLAYER DAMIT GELD VERDIENT (sry für die Großbuchstaben, aber einige können echt nicht lesen was im Artikel steht)
 
@lurchie: DIE LETS PLAYER BEI YOUTUBE BEKOMMEN AUCH NUR EINEN TEIL DER WERBEEINNAHMEN VON GOOGLE WEIL SIE CONTENT FÜR DIESE PLATTFORM PRODUZIEREN
 
@shriker: trotzdem haben sie kein Recht auf Bild und Ton des Spieles und verdienen damit Geld. Und es gibt einige die sogar richtig gut verdienen dadurch. Wenn jemand Musik oder Filme runterlädt bzw Streamseiten benutzt schreit auch jeder rum. Wieso sollten also Let´s Player ungeschoren davon kommen? Lad dir mal nen Bild aus dem Netz runter und stell es auf deine Internetseite. Du wirst wenn du pech hast angeschrieben das du gegen das Copyright verstoßen hast und darfst richtig blechen. Hier will Nintendo nur einen Teil der Einnahmen haben die durch ihr Produkt "Illegal" erworben wurden ohne Einwilligung der Urhebers.
 
@lurchie: Alle anderen Publischer sind ja damit einverstanden, weil die Einnahmen nach oben gingen.
 
@shriker: Ja und nein. Ich weiß von einigen "großen" Let's Playern, dass diese sich die Erlaubnis beim Publisher besorgen, ein Let's Play von dem Spiel zu erstellen. Und generell: Es ist egal, ob dabei nun Geld fließt oder nicht - die Erlaubnis muss eingeholt werden. Bei kleineren Spieleschmieden hingegen stimmt das, was du sagst: Die stellen das Spiel dem Let's Player zur Verfügung und lassen es Let's-Playen um damit Werbung zu machen. Andere lassen es vielleicht auch so laufen, aber grundsätzlich ist hier Nintendo im Recht, auch wenn das erstmal "Kundenundfreundlich" aussieht. Die Alternative wäre gewesen (wie schon von anderen beschrieben), dass sie die Videos einfach sperren lassen. Machen auch manche Publisher.
 
@lurchie: Dein Vergleich hinkt. Wenn ich ein Lets Play anschaue, VERWENDE ich das Game nicht, ich Konsumiere es auch nicht. Die Unterhaltung bei Lets Plays ergibt sich auch selten durch das Spiel an sich sondern durch die Kommentare und das drum herum. Für die Publisher und Hersteller ergibt das dazu kostenlose Werbung. ebenfalls schränken die Nutzungsbedingungen bei Nintendo NICHT ein, das man das Spiel öffentlich Aufführen könnte. Von daher sehe ich da eher keine Grundlage da irgendwelche Gelder zu verlangen.
 
@lurchie: Ähm ich glaube du übersiehst da was. Evtl. liegt es daran das du nicht soviele Let's Plays schaust. Die Leute schauen den Let's Playern zu, weil sie Ihre Art und Weise wie sie ein Spiel spielen gut, lustig und unterhaltsam finden. (oder um in ein Spiel reinzuschnuppern ob es sich auch lohnt) Daraus entsteht durchaus ein Kaufwunsch des gespielten Produktes. Bei mir schon ein paar mal passiert. Ich hätte z.b. u.a. Haveys neue Augen und Edna bricht aus nie im Leben gekauft, wenn Gronkh das nicht let's played hätte. (Nur ein Beispiel). Das ist Werbung. Ehrlichere Werbung als ein 20 sekündiges Rendervideo bei dem das Spiel dann aber richtig mies ist - aber es ist trotzdem Werbung.
 
@lurchie: NEIN, NEIN, NEIN, auch wenn Du es noch so oft und in Großbuchstaben schreibst. Copyright hat damit gar nichts zu tun. Im Artikel steht auch nichts von Copyright. Das hast Du erfunden. Zudem gibt es in Deutschland nicht einmal ein Copyright.
 
@Nunk-Junge: In Deutschland gibt es sehr wohl ein Copyright. Hierzulande nennt sich das ganze "Urheberrecht" (zum Glück mal ein Wort, welches nicht durch Anglizismen ersetzt wurde...). Und Nintendo hält die Rechte an Bild und Ton ihrer Produkte. Und was wird in einem Let's Play in aller Regel auch veröffentlicht? Richtig: Bild und Ton. Aber, und da hast du in diesem Sinne Recht: Darum geht es Nintendo nicht. Nintendo geht es um die Werbeeinnahmen, die große Let's-Player generieren (durch das Zeigen von Bild und Ton des Spiels).
 
@RebelSoldier: Auch du vergisst dabei das die Einnahmen der Hersteller steigen wenn ein bekannter Let's Player ein Spiel vorstellt. Nicht umsonst bekommen einige LEts Player die Spiele direkt vom Hersteller...und zwar teilweise 2 Wochen vor Release. Nintendo geht es hierbei nur um Geld. (sehr kurzfristig gedacht wenn du mich fragst.) Denn da wächst gerade eine Generation heran, die mit Let's Play's aufwächst. Ich will nicht wissen wie viele sich Sim City - trotz der schlechten Presse und Rezensionen auf Amazon gekauft haben. (nur weil es Gronkh spielt) Es gibt unzählige Kids die sich täglich ihre Folgen ansehen. Alles mal die Kundschaft von morgen.
 
@Cornelis: Siehe dazu meinen ersten Kommentar in dieser Reihe... ;)
 
@RebelSoldier: Das Urheberrecht und das Copyright funktionieren sehr unterschiedlich. Unser Urheberrecht ist nicht eine deutsche Fassung eines Copyrights. Es schützt den Schöpfer einer Arbeit, während das Copyright die Vermarktung einer Arbeit schützt. Die Verwertungsrechte müssen nicht beim Schöpfer der Arbeit liegen. Ein Copyright kann fröhlich gehandelt werden, das Urheberrecht ist nicht übertragbar. Das Copyright endet nach 70 Jahren, das Urheberrecht erst 70 Jahre nach Tod des Schöpfers. Das Urheberrecht gilt nur für natürliche Personen, nicht für Firmen. Das Copyright kann beliebig bei Personen oder Firmen liegen. Und es gibt viele, weitere Unterschiede.
 
@Nunk-Junge: Es ist aber trotzdem vergleichbar. Das Urheberrecht kann ich zwar nicht übertragen, ich kann aber (entgeltliche oder unentgeltliche) Nutzungsrechte meiner Werke einräumen. Darüber hinaus stellt sich die Frage, in wie weit hier die Begrifflichkeiten durcheinandergeworfen werden (ähnlich wie bei Gewährleistung und Garantie, welches zwar auch unterschiedliche Dinge sind, diese sich aber auch vergleichen lassen und im allgemeinen Sprachgebrauch gerne mal durcheinander geworfen werden).
 
@RebelSoldier: Ok, es ist vergleichbar, aber doch etwas völlig anderes. So wie Gewährleistung und Garantie. Da verstehen die meisten auch den Unterschied nicht. :-)
 
Was ist blos aus der Spieleindustrie geworden? Was ist mit der verdammten Wirtschaft los? Alles richtet sich momentan gegen den Kunden/Verbraucher: Sei es Nintendo, Telekom, EA oder sonst wer. Der Kunde ist könig? Der Kunde hat die Arschkarte!
 
@Sapo: kunden sind schafe welche regelmäßig geschoren werden. so funktioniert die wirtschaft. nicht negativ gemeint.
 
@Sapo: Keine Sorge es gibt auch gute Firmen, nur viele große sin zu Arschlöchern geworden.
 
Ich hätte nicht gedacht, daß sich mein positives Bild von Nintendo mal trüben könnte. Ganz schlechter Stil! Schade irgendwie. So entzaubert sich eine Firma die mich durch meine Kindheit begleitet hat.
 
Afaik ist Blizzard übrigens der einzige Publisher, mit dessen Spiele auf Youtube/Twitch etc Leute Geld mit Werbung auf der jeweiligen Plattform verdienen dürfen ohne, dass dafür eine spezielle Erlaubnis eingeholt werden muss (einzige Bedingung ist, dass man bereits Youtube/Twitch Partner ist). Unendlich traurig, dass es nicht alle Publisher so halten, denn das ist die einzig richtige Einstellung. Nintendo wird sich noch wundern, wenn alle professionelle/semiprofessionelle Let's Player von nun an keine Nintendo Games mehr zeigen und schwupps wird aus der ganzen Gier ein Verlustgeschäft für alle Beteiligten.
 
ich war ehrlich geasgt nie ein nintendo fan und nutze auch let's play um mich zu informieren ob ein spiel mir zusagt oder nicht. ich frage mich was nintendo damit für ein problem hat, denn irgendwie finde ich es grotten langweilig einem spieler nur zuzusehen, ich will das wenn selber spielen, und somit würde (ggf ich würde mir überhaupt ein nintendo spiel zulegen) nintendo daran mehr verdienen. spiele nur dank ihrer verpackung und 3 screens auf der rückseite zu kaufen gibts schon seit jahrzenhten nicht mehr und ich werde mein geld auch nicht mehr blindlings in irgendwas investieren, vor allem nicht bei irgend welchen wackelkandidaten, daher bin ich den jungs und mädels von let's play überaus dankbar das die jeden scheiss antesten und mir bei einer kauf entscheidung helfen. werbung für ein game welche man aus dem tv oder anderen medien kennt taugt rein gar nichts, denn oftmals sind es einfach gerenderte sequenzen die mit dem tatsächlichen game nichts zu tun haben, sondern sollen nur verführen (wer hätte das gedacht), aber ich weigere mich einfach 50 euronen und mehr für etwas auszugeben ohne zu wissen ob es mir gefällt oder nicht (ja auch ich habe schon ein paar mal ins klo gegriffen und bereue dies zu tiefst). wenn die nun noch daraus kapital schlagen wollen ist das ein armutszeugniss und sagt mir, sie solten mal anfangen bessere spiele zu produzieren und nicht immer nur alten käse aufwärmen (und vll auch mal an erwachsene spieler denken, sry aber mit der wii (u) kann und konnte ich bisher nichts anfangen und wies aussieht werd ichs auch nie). vll noch ne idee hinterhergeworfen an nintendo: macht doch euren eigenen kanal, da könnt ihr sogar ungeleakte (ich erinner mich trauriger weise an far cry blood dragon) alphas, betas und previews zeigen und so selbst kassieren (naja bis auf die bezahlung für die gamer natürlich ^^)
 
@GothsSecret: Nintendo geht's nicht um die Let's Plays an sich, sondern um die Werbeeinnahmen, die große Let's Player damit verdienen. Wenn Gronkh & Co. sich die Nutzungsrechte bei Nintendo einholen (jetzt mal unabhängig davon, ob das gegen eine Bezahlung erfolgt oder nicht), ist ja alles in Ordnung.
 
@RebelSoldier: Nintendo wird weitere Marktanteile verlieren. Sony hat die Zeichen der Zeit gesehen. Auf dem Controller der PS4 gibt es sogar einen eigens dafür vorgesehenen Knopf. Hätte ich Nintendoaktien... würde ich sie nach Erscheinen von Zelda HD sofort verkaufen. Nintendo wird mit dieser Politik eine Menge an Kunden verlieren.
 
Na ob Nintendo damit gut fährt, aber auf der anderen Seite gibt es zig kleine Player die gerade auf so eine Chance warten da Nintendo doch des Öfteren mal durchgreift.
 
Ist halt die Frage, wie das rechtlich ist. Let's Plays sind ja schon öffentliche Aufführungen, keine Ahnung ob man sich mit dem Kauf eines Spiels auch das Recht bzw die Lizenz dazu miterwirbt. Und wenn man damit Geld verdient, dann ist es eigentlich nicht wirklich verwerflich, wenn eine Firma da einen Teil von abhaben will. Bedenken muss man halt auch dass Let's Plays nicht zwangsläufig Werbung für ein Spiel sind, sondern halt auch ein einziger, fetter Spoiler, der Leute davon abhalten kann, es selbst zu spielen bzw zu kaufen. Wenn die ganze Story eines Spiels auf YouTube gezeigt wird, dann ist das nicht anders, als hätte man einen Film auf YouTube gestellt mit dem man obendrein auch noch Geld verdient. Wenn man Gronkh zb sieht wie er mit dem YouTube-Geld um die Welt reist und offensichtlich dick Kohle macht, dann muss man halt auch schon fragen, inwieweit das noch ein harmloses Fanhobby ist.
 
Wenn euch das nicht gefällt. Schreibt Nintendo bitte eine kurze E-mail. (Habe ich soeben gemacht.) Ich bin seit Game & Watch ein treuer Fan und habe jede Konsole miterlebt und gefeiert. Aber dieser Schritt gefährdet nicht nur die Einnahmen und die Verbreitung der zukünftigen Spiele, sondern torpediert das ohnehin schwerere Umfeld für Nintendo in Sachen eigene Konsole. Ich will es nicht beschreien...aber Nintendo wird letztlich wie Sega enden.
 
Ich möchte an dieser Stelle nur kurz darauf hinweisen, dass Firmen wie EA (und auch wenn sie noch so verhasst sind) das Monetarisieren unaufgefordert! in ihren Duldungserklärungen erlauben, sofern man eine Anfrage schickt, ob man deren Spiele zeigen darf. Außerdem sperren nur relativ wenige Firmen die Inhalte.
 
Ganz toll Nintendo. Eure Konsole verkauft sich schlecht, euch hauen die Dritthersteller wie EA und co. ab und nun vergrault ihr auch die letzte treue Zielgruppe. Die Härte finde ich ja folgende Aussage auf GameZone: "Jedoch werden solche Inhalte, die Bilder oder Audioabschnitte ab einer bestimmten Länge beinhalten, ab sofort mit Werbung am Anfang, in der Mitte oder am Ende des Clips unterlegt.". So gesehen kann Nintendo einpacken, weil warum sollte ich mir die Mühe machen ein Let´s play (Let´s play heißt man kommentiert das Ganze und spielt nicht nur) aufzunehmen, damit Nintendo dann abkassieren kann. Mir geht es nichtmal darum, dass ich nichts bekomme, weil ich bislang auch nichts bekomme, weil zu klein, aber dass die Videos dann mit Werbung unterlegt sind und Nintendo - auch für meine Arbeit - kassiert geht gar nicht.
 
@Memfis: Arbeit? Arbeit? Kann ich Dir nicht einfach so Geld geben? Was Du machst ist unmenschlich, mein Beileid hast Du.
 
Ich habe ja schon länger das Gefühl als wenn ich bald Geld bezahlen muss damit ich arbeiten gehen darf. Das es aber schon so nah an der Realität ist hätte ich nicht gedacht.
 
Wow. So schlecht läuft die Wii U also... interessant.
 
Verlangen die als nächstes von Gaming-Magazinen Geld dafür, dass selbige für sie Werbung machen? (GIGA; Game One etc. eingeschlossen) ?!
 
oh nintendo.... -.-' was macht ihr nur ....
 
Oje oje Nintendo :-(

Nach der total Pleite von der Wii U dann das nächste Thema ?

Checken die eigentlich, dass vielleicht viele nur ein Spiel kaufen,
weil sie es vorher im Internet durch solche kostenlosen Videos
mal anschauen können ?

Naja und dann wundern, wenn keiner mehr solche Videos produziert und die letzten Spieler auch ausbleiben.
 
Ist ja nichts mehr als Nintendos gutes Recht. Die ganzen gierigen Let's Player auf YT können ruhig mal Geld an die Leuite abdrücken, die es ihnen möglich machen, selbst 'ne Mark damit zu verdienen. Urheberrecht is nicht umsonst ein Recht.
Die ganzen Kinder auf YT denken wohl auch, sie seien der Mittelpunkt der Welt...
 
Ich finde es so auch nicht richtig von Nintendo, dann lieber wie andere Hersteller das Monetarisieren der Spielvideos verbieten, anstatt dann auch noch gleich Ansprüche zu stellen.

Außerdem haben sie ja sowieso die Möglichkeit, Werbung auf den Videos zu schalten, die Content-ID-Treffer ergeben, von daher verstehe ich die ganze Aufregung nicht.

Einfach Monetarisierung aus und gut ist.

So mache ich es auch, wenn mal ein Nintendo-Titel dabei ist.

Und um mal dem Schreiber aus o26 den Wind aus den Segeln zu nehmen: Wo hat das bitteschön was mit gierig zu tun?

Es sind wirklich nur ganz wenige große Let's Player, die mit ihren Videos viel Geld verdienen.

Dass die dafür aber genauso hart arbeiten müssen wie ein Bäckerlehrling oder sonst wer, vergisst du anscheinend.

Videos für YouTube aufnehmen ist NICHT: 15 Minuten am Tag Arschplattsitzen und dann die dicke Kohle abgreifen!

Im Idealfall läuft das so ab: Du nimmst wöchentlich je nach Anzahl der Serien, die du produzierst je ein bis drei Stunden von dem Spiel auf, was du spielen willst (wenn es drei Spiele sind wie z.B. bei mir, dann sind es rund 6 - 12 Stunden in der Woche), dann muss das ganze noch geschnitten und gerendert werden, was PRO VIDEO zu je 15 Minuten nochmal ein bis zwei Stunden dauern kann, wenn die Qualität stimmen soll. Dann musst du das ganze noch hochladen, im Idealfall Folgen-Beschreibungen anfertigen, Tags schreiben, Videothumbnails entwerfen und Werbeanzeigen schalten, damit sich dein Content auch weit genug verbreitet. Das ist schon ein zweiter Vollzeitjob, zumindest in meinem Fall. Neben der Arbeit und meinem Privatleben noch Zeit für dieses Hobby/diese Nebenbeschäftigung zu finden ist echt schwer, aber wenn man da nicht dranbleibt und was einigermaßen vernünftiges produziert ist man schnell Geschichte.

Das ganze ist übrigens auch mit einigen Kosten verbunden.

Ein vernünftiges Mikro kann schonmal um die 80 Euro aufwärts kosten, dann die ganze Software, in meinem Fall noch ein Capturegerät für die Konsole für 150 Euro aufwärts. Da ist man mit der Zeit schnell bei über 1000, die man für dieses teure Hobby ausgibt.

Und du darfst nicht vergessen, dass eigentlich der Spaß im Vordergrund steht und das Geldverdienen nachrangig ist. JEDER muss seine Unkosten decken und auch wenn viele aus Spaß an der Freude Let's Plays aufnehmen, ist es doch so, dass man zumindest so eine kleine Aufwandsentschädigung für seine Arbeit bekommt.

Man muss immer daran denken, dass YouTube und Partnernetzwerke daran das meiste Geld verdienen und nicht die Künstler, die die ganze Arbeit machen. Bei YouTube sind es bei 1000 Videoaufrufen nämlich gerade mal rund 2 Euro für den YouTuber, soweit ich weiß.
 
Zitat, "Wie derStandard unter Berufung auf die Gaming-Seite Gamefront berichtet", Zitat Ende: Gamefront ist Kult, alle anderen schreiben davon ab, die habe ich schon vor 15 Jahren mit meiner Dreamcast eingeladen, bis heute hat sich die Optik nicht verändert, simpel aufgebaut, höchst aktuell, hohes Insiderwissen, lange Erfahrung
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles