Software-Kauf: Mehrheit beharrt auf Box und CD

Moderne Vermarktungsmodelle für Software benötigen Zeit, um von einer breiten Kundenschicht akzeptiert zu werden. Die Mehrheit will lieber weiterhin etwas physisches in der Hand halten, wenn Geld ausgegeben wurde. mehr... Windows 8, Verpackung, Box Bildquelle: Microsoft Windows 8, Verpackung, Box Windows 8, Verpackung, Box Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
solange die Download-Version bei vielen Produkten genau so viel kostet wie die Box-Variante, warum soll ich mich mit weniger (keine Box) zufrieden geben.
 
@JasonLA: Was machst du mit der Box? Ernst gemeinte Frage.
 
@noneofthem: Sieht schick aus, kommt in die Sammlung. Macht natürlich nur bei teuren Produkten Sinn
 
@JasonLA: ...ich bin kein Proll, sondern möchte nur das eigentliche Produkt. Weder muß ich Frauen mit meinem Besitz beeindrucken, noch mich mit Besitz selbst befriedigen.
 
@noneofthem: Das frage ich mich auch immer... Ich bin froh das ich nichts mehr im Regal stehen habe! Was will man damit? Ins Regal gucken und sagen "schöne Verpackung"?
 
@Magguz: Das denke ich auch. So geht mir das auch bei Musik und Filmen. Wenn es mal wirklich Sachen von meiner Lieblingsband gibt (bei der ich seit Jahren alles sammele) oder wenn es sich um eine Special-Edition-Verpackung handelt, die ach optisch etwas hermacht, ok. Aber ansonsten ist das für ich alles nur Müll, der weg kann. So mancher mag es bei Software aber natürlich mehr, wenn er ein gedrucktes Handbuch hat. So etwas gibt es heute aber eh fast nicht mehr. Das ist dann meist nur eine PDF-Datei auf der CD. Da kann man auch gleich komplett digital bestellen.
 
@noneofthem: Naja Blurays kaufe ich mir schon... Sowas macht aber auch was her... Aber bei Software? Diese Riesen ungenormten Verpackungen stehen dann im Regal und nehmen Platz weg und das Setup von dem Tool ist in der Regel alt und muss sofort geupdatet werden... Doppelte Arbeit und mehr Müll der die Umwelt belastet.
 
@Magguz: Bei Filmen und CDs will ich schon eine OVP haben. Aber bei Software reicht mir auch ein Download, mit erweiterten Downloadoptionen.
 
@Magguz: da wir hier vonsoftware reden und nicht von musik etc.... Ja ich kaufe nur Box, ich will nicht abhängig sein vom internet oder dem jeweiligen anbieter. Wäre nicht das erstemal wenn ein anbieter probleme durch kapazität oder und ddos hat. Ich kann bei bedarf die software komplett ohne internet installieren und von mir aus kann der anbieter auch zwischenzeitlich pleite gehen.... Bei filme, musik, bücher bin ich auch mit der reinen downloadfunktion zu frieden, solange ich sie komplett speichern kann und sie auch ohne internet nutzen kann...
 
@JasonLA:
Sehe ich genauso.
Wenn der DL weniger kostet , deutlich weniger , dann würde das was werden .
Aber bei gleichem Preis will ich was fürs Regal !
 
@JasonLA: Also spiele werden nur noch über Steam gekauft. Größte vorteil ist das die Spiele immer Aktuell sind und nach einer Neuinstallation gleich die Aktuelle Version innerhalb weniger Minuten geladen wird, was natürlich umgedrosseltes Internet voraus setzt. Musik und BD dagegen find ich unpraktisch als DL, schon allein deswegen weil man sie nicht mit Freunden teilen kann.
 
@sk-m: Und wenn du die Spiele auf einer anderen Partition als Windows hast, brauchste nach einer Windowsinstallation einfach auf das Game klicken, dann installiert er die wichtigsten dinge nach und nach nichtmal einer minute kannste loszocken...
 
@Magguz: Sicherlich auch eine Möglichkeit. Nicht selten fehlen dann aber DLL´s oder Registry Einträge. Steam bietet zudem die Möglichkeit Spielstände in die Cloud zu laden um am Laptop weiter zu zocken. Nicht zu verachten ist, das man viele Spiele zwischen 50-70% günstiger bekommt wenn man sich die Keys der Original Software über ebay kauft (z.b TombRaider oder Hitman). Am ende sicherlich nur eine Geschmackssache, ich finde es super das ich über Steam alle meine Games verwalten kann und immer Aktuell hab.
 
@sk-m: Da hab ich mich falsch ausgedrückt... Das was ich gesagt habe war als Vorteil für Steam zu sehen ;) Das wie ich beschrieben habe funktioniert nur mit steam (und mittlerweile auch bei Origin)... ich kaufe ebenfalls nur Spiele die mit Steam funktionieren... Wir haben diesbezüglich, denek ich mal, die "identische" Ansicht ;)
 
@JasonLA: Kenne ich nicht...ich kaufe immer, wenn die Download Version geringer als der Box-Kaufpreis und z.B. bei STEAM 75% off ist.
 
Interessant, aber für Deutschland nicht verwunderlich. Persönlich habe ich jedoch seit über 8 Jahren keine Software mehr in einer Box oder auf CDs oder DVDs gekauft. Hier lief es seither nur noch digital ab.
 
@noneofthem: emule heißt auch nciht gekaufte software
 
@freakedenough: Ich beziehe keine illegale Software. Ich kaufe gebe schon Geld dafür aus, nur benötige ich keine Box. Das geht schneller und verursacht weniger Müll.
 
@noneofthem: welche anbieter haben vor 8 jahren denn bitte downloads angeboten, damit du KEINE datenträger kaufen musstest? Außer msdnaa fällt mir jetzt nichts ein
 
Ich persönlich lehne auch die Abomodelle ab kaufe aber auch gerne Software ohne CD... zb Acronis...
 
@Magguz: Darf ich fragen wozu Acronis Produkte überhaupt noch verwendet werden? (soll kein bashing sein, es wundert mich nur wozu man deren tools noch verwendet)
 
@Ludacris: Die Aufgabenplanung mit den unterschiedlichen einstellungen für das backup sind sehr angenehm... Dazu noch den zugriff in die Backups als wären es Laufwerke, clonen und soweiter... Wollte erst die alternative Windowsfunktion nutzen war aber nicht zufrieden damit...
 
@Ludacr
Gebe jetzt einmal mein Senf dazu!

Also ich benutze Acronis.

Betriebssystem Installieren alles an Programme etc.
Verschlüsseln und dann Image machen.

Das gibt mir die Möglichkeit zum testen von Programmen etc.
In 8 Minuten Image wieder drauf und alles ist sauber.

Selbst die Aktivierung bleibt erhalten.(Sektor für Sektor bei Verschlüsselung

DjSven
 
Solange ich keine 50k Leitung OHNE Drosselung habe, werde ich immer eine DVD wollen von der ich meine Software installiere.
 
@BrakerB: Stimmt... 50MB ist viel zu groß zum runter laden... Da gehts schneller wenn man auf Bestellen drückt oder in den nächsten Laden fährt der unter umständen 40km entfernt ist. Da hat man doch lieber eine gnadenlos veraltete Version auf der CD die erstmal geupdatet werden muss...
 
@Magguz: naja Betrifft ja auch Leute die nur ne lite-Leitung haben und eventuell eine Adobe CS kaufen
 
@JasonLA: okay, und das sind wie viel Prozent von den oben genannten "Verweigerern"? 1%? In der Regel übersteigen die Downloads nicht die 300MB und selbst die hat man schneller runtergeladen mit DSL light als in ein geschäft zu fahren oder online zu bestellen...
 
@Magguz: Ich muss jetzt wirklich aufpassen, dass ich vor Lachen nicht vom Stuhl falle. In 90% der Fälle kaufe ich beim Download fast die gleiche Version, wie auf CD/DVD. Nach Download und Installation der Software, folgt dann die obligatorische Aktualisierung, wo dann nochmals Datenmengen teils im Gigabyte-Bereich downzuloaden und zu installieren sind.
 
@Binabik: Soso... du hast einen echt schlechten Humor, dass du dich darüber kaputtlachen kannst aber okay... nur was ändert das an meiner Kernaussage "Man hat was schneller gedownloaded als gekauft"? Es ist und bleibt so, auch wenn du danach nochmal einen GB an Daten laden darfst!
 
@Magguz: Deine Aussage war, dass man mit dem Kauf einer CD/DVD eine gnadenlos veraltete Version bekommt, die man dann erst mal per Download updaten muss. Nur dummerweise ist das beim Download in der Mehrzahl der Fälle genau das gleiche. Ich habe schneller gedownloaded als gekauft, mein Sohn - der nebenbei bemerkt in einer mittelgroßen dt. Stadt wohnt mit seinem max. DSL 2000 (mehr ist bei ihm nicht) hat schneller gekauft als gedownloadet. Und nun?
 
@Binabik: Das sind Erfahrungen die ich gemacht habe... Bei mir war immer eine deutlich ältere Version auf dem Datenträger, und nun? Und ob dein Sohn mit DSL 2000 wirklich langsamer ist als sich eben die 300MB runterzuladen, vermag ich nicht zu beurteilen... Bezweifeln werde ich es trotzdem, außer du sagst mir jetzt, dass er überm MediaMarkt wohnt...
 
@Magguz: Ich weiß nicht, ob wir hier aneinander vorbeireden, aber ich meine Software, deren Umfang im Minimum 2GB hat. Und da ist nix mit mal eben schnell runtergeladen bei DSL 2000...
 
@Binabik: Okay, und welche Software hat mehr als ~300MB? Abgesehen von irgendwelchen Adobe Produkten oder "Spezialsoftware" die so oder so sogut wie von keiner Privatperson gekauft werden?
 
... und wo steht in der Untersuchung, dass es an der Zeit liegt und nicht daran, dass es vom Verbraucher vielleicht gar nicht in derartiger Form gewünscht wird? Ich finde es suggestiv, dass behauptet wird, dass "moderne Vermarktungsmodelle" Zeit brauchen. Walmart hat in Deutschland auch ein neues Model vorgestellt und selbst Königin Zeit mochte es nicht vollbringen, dass es angenommen wird.
 
@Remotiv: Sowas kommt dabei raus, wenn man BWL'er und "Marketingexperten" in einen Raum steckt. Bezug zur Realität haben beide nicht ;)
 
...wie jetzt Download?
1,5 Spiele für die X-Box Infinite, und die Telekom sperrt mich! Also muss man doch pysikalisch kaufen!
 
@escalator: Deswegen geht man auch von der Telekom weg sobald es geht ;)
 
@Magguz: Und was soll das langfristig bringen? Weißt du mehr, als die Entscheidungsträger der Provider? Ich geb nichts auf Gewäsch alá "VORERST haben wir NOCH keine Pläne zu drosseln...". Das hat die Drosselkom bis vor wenigen Wochen auch noch behauptet. Naja, viel Spaß beim Providerhopping (TM).
 
@starship: Das wirste merken wenn der Telekom genug Kunden wegrennen und die Telekom sieht, dass sie scheisse gebaut hat. Sparen schön und gut, aber man sollte die zahlende Kundschaft nicht vergraulen...
 
@Magguz: Du beurteilst die Entscheidung eines Unternehmers aus der Sicht seines Kunden, das funktioniert so nicht. Für das Unternehmen bist Du nicht der Kunde, sondern ein Geldschein. Die BWL'er in den Firmen haben auf dem Tisch vor sich kein Foto ihrer lieben Kunden liegen, sondern Tabellen, Bilanzen, Zahlen, Zahlen und Zahlen. Und evtl noch ein paar Zahlen. Wenn eine Entscheidung, egal wie zweifelhaft die aus Kundensicht auch sein mag, dazu geeignet scheint Geld zu scheffeln, dann wird diese Entscheidung getroffen. Punkt. Was am Ende dabei rauskommt, DAS steht auf einem anderen Blatt. Und WENN die Telekom damit durchkommt, weil viele ihrer Kunden gar nicht wissen was da wirklich auf sie zukommt, werden andere Provider nachziehen. Das darf man wohl als ziemlich sicher annehmen. Die sind doch nicht so blöd und lassen sich die Mehreinnahmen entgehen. Und wohin willst Du dann wechseln, um der Drossel zu entkommen? Du hast dann natürlich nach wie vor die freie Auswahl des Providers, du darfst dann wählen, wer Dich drosselt. Daran ändern auch lustige Minusse nichts. Ich mein, wieviele Kunden hat die Telekom, und wieviele davon regen sich auf? Die Telekom kann das mit ruhigem Gewissen und einem milden Lächeln aussitzen. Was haben sie denn schon von ein paar tausend Kunden zu befürchten? Du glaubst doch nicht wirklich, daß die das in den Ruin treibt, wenn vielleicht 100k Kunden emoquitten. Von daher sind Aussagen wie "pah, dann geh ich eben zur Konkurrenz" absolut sinnbefreit. Kann man zwar gerne tun wenn man überhaupt die Möglichkeit dazu hat, es löst aber das eigentliche Problem ganz sicher nicht... Was Deine Einstellung zu Kabelanschlüüsen angeht, da kann man sich auch drüber streiten. Als Funkamateur stehe ich Kabelanschlüssen recht skeptisch gegenüber, weil die oft störende Emissionen erzeugen, wenn nicht absolut sauber verlegt wird (HF-dicht). Sobald die Leute selbst anfangen, mit absolut ungeeigneten Kabeln und Steckern irgendwelche "Optimierungen" an ihrem Anschluß vorzunehmen und damit teilweise ganze Wohnblöcke in Sendeantennen verwandeln, ist der Einsatz des BNetzA-Meßwagens nicht mehr weit. Kann unter Umständen teuer für den Bastler werden. Bei einem DSL-Anschluß passiert das fast nie, weil man da sogar mit billigstem Klingeldraht arbeiten kann, ohne daß sich das negativ auswirken würde. Als Internetnutzer sehe ich Kabelanschlüsse zwar etwas gelassener, aber wer kann denn mit absoluter Sicherheit garantieren, daß die nicht nachziehen werden? Davon abgesehen ist auch nicht überall ein Kabelanschluß verfügbar. Leute die ein Eigenheim haben, werden ganz sicher nicht das Haus verkaufen und umziehen, nur um an einen Kabelanschluß zu kommen. Es gibt mitunter weit wichtigere Kriterien bei der Wohnungssuche, als die Art des verfügbaren Internetzuganges... edit: typo
 
@starship: Puh langer Text ;) Klar ist man nur ein Geldschein, aber der Geldschein, auch wenns nur prozentual wenige sind, kann ausbleiben... Und ich denke deren Rechnung wird nicht aufgehen. Sie wollen sparen um dadurch den Ausbau voran zu treiben, aber wenn gleichzeit ein paar tausend nutzer gegangen sind und deren Geld wegbleibt, kann es der Telekom passieren bei +- 0 raus zukommen. Und das denke ich wird passieren. soviel dazu von meiner Seite ;) Was Kabel angeht, klar kann bei Kabel Störungen auftreten, aber darauf kann man doch keine Negativstimmung machen. Die Vorteile überwiegen einfach. In den USA gibt es so gut wie kein DSL, da wird hauptsächlich Kabel genutzt und die kommen sehr gut damit klar! Was die Wohnungssuche angeht, ich würde schon darauf achten wenn ich ein Haus baue, einigermaßen Zukunftssicher zu bauen. Wer momentan meint, kein Kabel zu brauchen sollte sich trotzdem dazu entscheiden und es einfach erst einmal nicht nutzen! Früher oder später wird es mMn benötigt... Ich habe mich bei der Wohnungssuche schon vorher erkundigt ob ich schnelles Internet zur Verfügung habe! Das gleiche werde ich auch beim Hausbau machen. (Ich wohne auf dem Land und dann UM hab ich auch dort 150Mbit zur Verfügung). Aber das ist Einstellungssache und lässt sich nicht diskutieren... Jeder hat Präferenzen und überall kanns schief gehen... Suchste nach einer ländlichen Region ohne Lärm kommt am nächsten Tag Fraport und legt mal wieder die Einflugschneise um.
 
@Magguz: Tja.....ich lebe auf dem Dorf (Pratzschwitz), da hat dann die T-Kom im Joint-Venture mit lokalen Sponsoren mal Glasfaser gezogen, könnten zwar 100 Mbit anbieten, machen aber nur 16 MBit (da sie das nicht teilen müssen im Gegensatz zu VDSL), und von der Konkurenz gibt es maximal 6 MBit bei ankommenden 4Mbit......kein Kabel.
 
@escalator: Tjoja, wurde am falschen ende beim Bau gespart... Wer heute noch auf DSL setzt und sich keinen Kabelanschluß legen lässt wird bestraft ^^ ich persönlich wollte Kabel und habe bei der Wohnungssuche bis jetzt immer darauf geachtet, dass ich einen Kabelanschluß habe
 
Bei gleichem Preis ist die Box-Version schon daher sinnlos, weil man sie rechtlich einwandfrei weiterveräußern darf, falls sie später nicht mehr benutzt wird. Bei Download-Versionen kann man auch häufig Rabatte abstauben (Newsletter, Treuerabatt etc.).
 
@ichbinderchefhier: Gerade bei gleichem Preis ist die Box Version wegen des Weiterverkaufs sinnvoll. Selbst bis zu einem gewissen Rabatt ist sie sinnvoll. Manchmal sind die Boxed Versionen dann auch noch billiger. Z.B. im Nintendo Shop, wo die Downloadpreise deutlich über den Boxed Preisen von Amazon liegen.
 
Ich mag beides. Fuer Software und CO reichen mir Download. Was soll ich mit Verpackung? Kostet Platz, Verschwendet Ressourcen unnoettig. WEg damit. Fuer gute Filme/Bands und Co gerne DVD/CD. Aber fuer normale Sachen reichen mir digitale Sachen voellig aus. ^^
 
Also ich stehe auch nicht auf die Downloads. Bei den Windows 8-Downloads konnte ich dann wieder in nen Laden laufen, um mir DVDs zu kaufen. Jetzt sind die Discs in ner langweiligen Hülle, in der der Key auf 'nem schnöden Zettel aufgekritzelt ist. Dann schaue ich doch lieber auf die Verpackungen von Windows 7, Photoshop, etc. . Abomodelle kommen für mich daneben gar nicht in Frage. Ich möchte einen Datenträger (oder ein Setup) haben, das ich auch 20 Jahre später bei Bedarf noch nutzen kann und keine Laufzeit diktiert bekommen.
Und ja: ich greife manchmal noch zu so alten Versionen. Erst neulich musste ich eine VM mit Windows 98 SE und eine mit NT 4.0 anlegen.
 
@Niclas: Wofür CD? Man konnte das Setup von Win8 von "Werk" aus schon auf einen USB Stick ziehen und von dort aus installieren!
 
@Magguz: Hab' ich ja auch gemacht, aber soll ich mir den Stick dann ins Regal legen, für den Fall, dass ich das Setup mal wieder benötige ? Den Stick würde ich gerne weiter benutzen.
Ich glaube zwar, dass ich bei MS den Download immer wieder anstoßen kann, aber will ich das, wenn ich das Setup gerade mal brauche ?
 
@Niclas: ne... Win8 installieren und beim nächsten Aldi/Lidl/Rewe-besuch ne spindel DVDs mit in den Wagen schmeißen und dann brennen...
 
@Magguz: Genauso hab' ich's ja gemacht. Aber naja...siehe oben. ;)
 
@Niclas: du hast das aber sehr dramatisch ausgedrückt ;)
 
Das schöne ist ja daß die Boxed Versions schon allein wegen der inzwischen üblichen riesigen 0day-Updates und der Produktaktivierung praktisch wertlos geworden sind. Gelegentlich ist auf den Datenträgern ja auch nichts als ein Downloader drauf, der dann gigabyteweise den Rest zieht. Als jemand der schon mal gekaufte Produkte dank Insolvenz des Herstellers nicht mehr nutzen konnte bin ich darüber überaus verärgert.
 
@Johnny Cache: Das hat egosoft mit X3-AP sehr schön demonstriert: Man kauft sich die Box, legt die DvD ein, und darf erstmal Steam runterladen, installieren und Account einrichten, damit man seine gekaufte DvD für ein reines offline Singleplayerspiel auch irgendwann mal installieren kann. So kann man sich die lästige Kundschaft vom Hals schaffen <epic faceplam>
 
@starship: "So kann man sich die lästige Kundschaft vom Hals schaffen" Wenn's mal so wäre...die Realität zeigt ja, dass Steam sehr erfolgreich ist und die Spiele wie doof gekauft werden.
 
@RumPL: Weil es leider absolut keine Alternative dazu mehr gibt. Ich habe es sicher 5 Jahre boykottiert, aber irgendwann muß man einsehen daß sich dieser Mist durchgesetzt hat. Was mich aber wirklich auf die Palme gebracht hat war Anno 2070. Schlimm genug daß ich mir einen Mist wie Steam ans Bein binden muß, aber daß ich nach der "Installation" dann erst mal Uplay installieren und dann auch noch ein Acc bei denen anlegen mußte setzt dem ganzen echt die Krone auf. Von Ubisoft kaufe ich sicher nichts mehr... zumindest nichts was sich nicht vollständig cracken läßt.
 
@Johnny Cache: Lustiger ist es wenn du bei Steam Ubisoft Spiele kaufst, dann musst du Steam starten, dann in Steam Uplay starten um dann das Spiel zu starten, wenn du Uplay direkt öffnest ist das Spiel nicht vorhanden.
 
@shriker: Jo, da braucht man wirklich keine Feinde mehr.
 
Ohne Box kein Softwarekauf.
So einfach ist das.

Die Box nebst Medium und Handbuch stellt einen Mehrwert da.
 
@brixmaster: ....welcher "Mehrwert" wäre dies genau? Nehmen wir mal Porn, den natürlich nur ich konsumiere... Wieviele Leute, die ihn nur prinzipiell konsumieren, würden sich die "boxed version" kaufen...?
 
@geiselhammer:
Du könntest in die Porn Box, noch eine Bedienungsanleitung, eine Abhandlung über die Geschichte der Pornoindustrie, und ein Paket Zellstofftaschentücher hinzufügen.
Also quasi eine Platin Box Edition.. :-D
 
@brixmaster: Ich hab mir schon überlegt, zahlreiche Fakeboxen und Fakedateien zu erstellen, damit die Justiz sich lächerlich macht, wenn sie erkennt, das da gar nichts ist. Eine Frage O.T.: Wenn man GTA besitzt, dann besitzt man doch eigentlich eine Teilhabe am geistigen Eigentum an den ganzen Liedern - man kann sich also bis zu 5 Kopien erstellen und diese überall nutzen - sprich: auch ausserhalb des Spieles - schliesslich hat man sich beim Kauf des Spieles die Teilhabe am gesamten Inhalt gesichert. Sämtluiche Ausreden, daß dem nicht so sei, sind leicht abzuschmettern - da es kein Argument ist, daß "dem nicht so sei". Auch kann man sich jeglichen Inhalt, dessen geistiges Eigentum man zuvor erworben hat, per Torrent nochmals downloaden. Selbst, um wie ehemals (heute noch?) in den zahlriechen Läden: kann man sich Bücher, Spiele, Filme und Spiele per torrent downloaden, um sie vor dem Kauf anzutesten. Denn real gesehen geht man einen Kauf per Fernabsatzgesetz ein, hat also zwei Wochen Zeit, um das Produkt zu testen und - ohne Angabe von Gründen - zurückzuschicken - oder, wie in diesem Fall - zu löschen. Erst danach kann überhaupt irgendwer Ansprüche stellen.
 
Also ich nutze keine CDs und Boxen mehr seit knapp 2 Jahren (auf Computer bezogen). Mal von abgesehen das ich kein CD/DVD-Laufwerk in meinem Gerät habe ist es für mich auch nicht mehr sinnvoll da viele Spiele legal Downloadbar sind und ich lediglich den Key irgendwo abspeichern muss. Bei meiner Konsole sieht es anders aus. Hier hole ich mir die Spiele nach wie vor im Handel statt im hauseigenen Store. Da sind schon ganz andere Datenmengen und bei Störungen im Store ist das eine nervenaufreibende Warterei. Wer das aktuell immer mal nicht erreichbare PSN der PS3 kennt weiß wovon ich rede :)
 
Das Problem ist, dass a) die Software beim Download das gleiche kostet (obwohl Verpackung, Versand etc. entfällt) und b) Gibt es oftmals nur die Möglichkeit, dass die Software für 90 Tage vorgehalten wird, möchte man einen erweiterten Download-Service, muss man das nochmal zusäzlich bezahlen...
 
@citrix no. 2: aber in Zeiten wo fast jeder mit externen Festplatten für Backups um sich wirft, kann man doch auch seinen Download sichern. ;) Zudem geht der Trend, zumindest sehe ich das so, immer mehr dahin das keine Datenträger in Form von CDs/DVDs am PC nötig sind. Netbook- und Mac-User kennen das mangels Laufwerk. An Tablets und co wird das auch nicht anders sein. Klar gibt es Preislich keinen Unerschied aber eine heruntergeladene ISO-/EXE-Datei kann ich hundertfach sichern, wenn mir die gekaufte DVD kaputt geht habe ich Pech.
 
@MarcelP: Genau, ich sichere meine Downloads auf CD, damit ich keine unnötige CD kaufen muß. Das macht natürlich Sinn. Ich hatte nicht vor, mir die Regale mit externen Backup-Festplatten zuzupflastern...
 
@starship: des lesens bist du schon mächtig oder? ich habe davon geredet das die Daten auf einer externen Platte/USB Stick gesichert werden könnte. Ich behaupte mal man wird sich nicht täglich 100 GB große Dateien downloaden/kaufen. Angesichts der verfügbaren Festplattengrößen von 500 GB bis hin zu über 2 TB muss man sich heutzutage auch nicht die Regale zuplastern ;)
 
@MarcelP: "(...) wenn mir die gekaufte DVD kaputt geht habe ich Pech."...nimm Ultraiso oder Vergleichbares via Linux: http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/ISO_Image_von_CD_oder_DVD_unter_Linux_erstellen
 
@MarcelP: Ja, dann kann die Software aber trotzdem weniger kosten, oder nicht? Schließlich spart der Hersteller bei Verpackung etc.
 
Wow... Corel gibts noch? Naja, meine Spiele kauf ich inzwischen fast ausschließlich über Steam (Angebote). Bei anderen Sachen nehm ich i.d.R. das was günstiger ist, ne Box brauch ich persönlich nicht, die verstaubt doch eh nur oder wird weggeschmissen.
 
Ich habe letztens alle alten Spieleverpackungen aus den 90ern und 2000ern entsorgt. Für mich ist digital ein echter Mehrwert! Erstens hat man keinen unnötigen Ballast in den Regalen (und nein ich finde ein Regal voller DVD Packungen sieht NICHT gut aus!) und zweitens - da ich oft unterwegs bin, kann ich wenn ich Netz habe aus meiner Sammlung wählen worauf ich Lust habe. Das ist genauso wie mit den Büchern und eBooks.
 
Ist doch kein Wunder bei der Abdeckung mit VDLS & Co. Ich persönlich habe das Glück, eine 128MBit-Leitung nutzen zu dürfen und kaufe mir somit alles über Download. Aber ich habe genug in meinem Freundeskreis, welche sich z.T. noch mit einer 2MBit-Leitung rumquälen müssen.
 
Solange die Funktionalität des Produkts an die Launen des Herstellers gebunden ist, ist auch eine Box nichts mehr für mich ...
 
Angeblich kauft man ja nur das geistige Eigentum...peinlich daher, wenn der Download (man muß ja schon den Zugang selbst bezahlen...) mehr kostet als die "physischen" Versionen. Man kann sich auch den Steam Key, oder ein Album, Buch oder Softare bei Amazon kaufen und sich das Teil per torrent runterladen...nur, um diese mangelhaft Ausgebildeten ins Lächerliche zu ziehen.
 
Ich habe eine 3000er Leitung mit Drosselung. Warum soll ich meine Zeit und meinen Traffic fuer Downloads verschwenden, so lange das Box-Produkt gleich viel kostet? Ausserdem ist der Wiederverkaufswert einer DVD wesentlich hoeher.
 
@JanKrohn: Weil du die Ausnahme bist... Du hast aber auch ein vernünftiges Argument... Aber was für "Ausreden" haben Leute die 50-100Mbit haben?
 
Solange es so eine Schei.. ist das die Download ständig abbrechen und neu Installationen nicht mehr funktionieren ist es auch kein Wunder das alle etwas für Ihr Geld in der Hand haben möchten.
Es reicht ja schon das niemand eine Software kauft sondern immer nur das Nutzungrecht !!!!!!!!!!!
 
Kein wunder. Box-ware kann man deutlich besser gebracht (ver)kaufen....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles