Fairphone: Erstes "faires" Smartphone vorbestellbar

Die niederländische Initiative Fairphone hat damit begonnen, die ersten Vorbestellungen für das von ihr geplante erste Smartphone entgegen zu nehmen, das unter "fairen" Bedingungen gefertigt und vertrieben werden soll. mehr... Fairphone, Fair Trade, Fair Trade Smartphone Bildquelle: Fairphone Fairphone, Fair Trade, Fair Trade Smartphone Fairphone, Fair Trade, Fair Trade Smartphone Fairphone

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette Idee, wird aber nicht viel bringen, die meisten (und hier nehme ich mich mal wieder nicht aus) wollen hat doch lieber das neuste IPhone oder Samsung und es ist egal wie oder wo es herkommt... :)
 
@Yamben: Wahre Worte. Überall wird immer von mehr Fairness und von der Würde des Menschen auch in Entwicklungsländern gesprochen und wird davon gesprochen, diese mehr zu respektieren, aber dass das mit unserem kapitlistischen Wirtschaftssystem gar nicht vereinbar ist, wird immer wieder verschwiegen und unter den Teppich gekehrt. Ich wünsche dieser Intiative wirklich viel Erfolg, aber bezweifle, dass das wirklich auch in unserer Realität möglich ist.
 
@seaman: Offenkundig ist es eben doch möglich, ein technisch aktuelles Produkt wirtschaftlich und dennoch unter menschenwürdigen Bedingungen zu produzieren. Das einzige, was jetzt herauskommt, ist die Heuchelei vieler, die sich vorher rausreden konnten, es gäbe ja keine Alternativen, weil jeder Hersteller Ausbeute betreiben würde. Jetzt dürfte das nicht mehr ziehen und man wird bei einem Misserfolg dieser Firma sehen, wie markengeil die Konsumenten sind und dass den meisten das Image doch wichtiger ist, als die armen Menschen in China und Ghana. Aber Hauptsache gegen S21, grün wählen und BMW X6 (Hybrid, fürs Gewissen) in der Einfahrt.
 
@RockNRolla: ok, ich gebe dir bei so ziemlich allem recht aber das "technisch aktuelles Produkt" kann ich so nicht stehen lassen. Bei dem lahmen A7 Prozesser, 1GB RAM, 8 Megapixel, QHD Auflösung, 4,3" Display ist das Handy eher untere Preisklasse und kann sich mit Japanischen Handys für 150 bis 200 Euro rumschlagen die es zu haufe gibt und zum Teil sogar besser sind. Der Preisaufschlag ist dem Fairtrade zu verdanken und in dem Fall wohl gerecht. Ich gebe dann aber trotzdem lieber 300 unfaire Euro mehr aus und hab nen aktuelles Highend Gerät wie mein HTC One. Ich finde die Aktion echt gut und hoffe sie erreichen ihr ziel aber das ist nichts für mich ich bin eher der Technik Junkie. Ich Unterstütze die Welt lieber anders als für so ein "schlechtes" Gerät soviel Geld aus zu geben.
 
ansich eine sehr gute Sache.
wobei man natürlich auch viel erzählewn kann in Sachen Arbeitsbedingungen usw.
Ich habe es gerade nur kurz überflogen aber der Preis scheint mir auf jeden Fall fair und schick aussehen tuts auch noch, zumindest meiner Meinung nach. Ich bin gespannt.
 
@Icetim: Der Preis ist das einzig "faire" an dem Ding, dass erschließt sich zumindest mir wenn ich den Text nicht nur überflieg... Offensichtlich beziehen sie die meisten Ressourcen immernoch aus Sklavenarbeit, über Zulieferer oder den Anteil der Minen mit besseren Arbeitsbedingungen - kein Wort. Entweder ist ein Produkt fair gehandelt/produziert, oder nicht, nur weil es minimal weniger schlimm als andere ist das Fairphone zu nennen, wirkt auf mich unseriös und nach Marketing. Entprechend scheint es auch keine unabhängige Bestätigungen wie zb das Fair Trade Siegel zu haben... .
 
@Icetim: Irgendwie... ich habe zwar jetzt spontan auch keine Idee wie so was aussehen sollte, aber so stelle ich mir das Design eines fairen Handys wenigstens nicht vor. Das mag gut, funktional und schick sein, aber eben irgendwie nicht "fair", wenn mich jemand versteht. ;)
 
Wie kann das Smartphone so günstig sein, wenn man sich mit Rebellen und Chinesischen Zulieferer Bosse angelegt hat? Na ja, immerhin kann man sich hier sicher sein, dass es "fairer" als bei anderen Herstellern ist!
 
@algo: Hab ich mir auch schon gedacht, allerdings ein Cortex-A7? Ich glaube da ist recht veraltete Technik drinnen.
 
@algo: Was macht dich da so sicher? Der Marketingtext oder hast du da mehr Informationen zb von unabhängigen Organisationen?
 
@lutschboy: Weil die Firma von Transparenz spricht und ich bisher keine negativen Kritiken über den Hersteller gelesen habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass hier alles (aber nur minimal) "fairer" abläuft als bei anderen. Was aber nicht heißen muss, dass es fair ist. Deshalb auch die "..."
 
@algo: Naja klar spricht sie von Transparenz, aber wo ist die? Ich hab grad gegooglet, und nichts darüber gefunden, ob die Minenarbeiter von denen die sprechen ne Gewerkschaft haben, oder was deren Lohn ist, und überhaupt. Was heißt die Minenarbeiter haben's besser? Sie werden nicht gepeitscht aber sonst ist alles gleich, aber somit trotzdem besser? Also bisher hör ich nur Beteuerungen, und ich persönlich, halte von Beteuerungen von Smartphone-Herstellern eher wenig...
 
Sehe ich das richtig, es wird mit einem gerootetem Stock-Android erscheinen und wahrscheinlich für Geflashe und Co. ähnlich offen sein wie Nexus-Geräte, evtl. sogar noch offener?
Schon allein von diesem Aspekt her ist das Gerät sehr interessant, wobei ich mich frage wie fair die Herstellung bei einem Preis von 325€ wirklich sein kann.
 
@XP SP4: warum nicht, wenn das reine Material nur etwa 100€ kostet...
 
@Navajo: liest sich für mich wie veraltete Hardware, könnte schon hinkommen.
 
So lange da Android drauf läuft, ist es IMHO kein Fair-Phone ^^. ---------Und jetzt gebt mir schon euer Minus :p.
 
@CoF-666: Warum?
 
@CoF-666: Hab' das Lesen mal für dich übernommen: « [...] auf Wunsch auch mit anderen Betriebssystemen experimentieren»
 
@L4m3r: Um was wollen wir wetten, dass da nie iOS drauf laufen wird? Alles andere ist für mich derzeit keine Alternative.
 
@CoF-666: Liegt aber daran, das weder Apple noch iOS in irgend einer Weise "fair" sind ;) Wozu überhaupt ne Alternative, wenn du dich an iOS und Apple binden willst?
 
@CoF-666: Da hast du Recht. Closed-Source != FairPhone ;) Ohne Quellcode wohl nicht machbar. Dank Root kannst du dieses FairPhone aber komplett deinen Bedürfnissen anpassen. Sogar ganz ohne Google Apps, wenn man es nur wollen würde.
 
@CoF-666: iOS!! Wer will denn so ein Mädchen Betriebssystem?!?
 
@CoF-666: Seit wann wird denn bitteschön iOS von Apple zur Installation auf anderen Geräten angeboten? Da beschwer dich lieber mal beim Obstladen.
 
@DON666: Den Sinn von ^^ kennst Du aber schon, oder? Das war ein Scherz, Alter Schwede. Bei den Winfuteranern muss man wohl neuerdings alles dazu schreiben.
 
@CoF-666: Hatte mich auf [re:3] bezogen. Da müsstest du dann aber bitteschön das "^^" noch reineditieren... ^^
 
Die Idee ist gut, aaaaaaaber, ich seh da nichts was da signifikant fairer ist wie bei andern, so wie ich das sehe bekommt da keiner mehr Geld oder so und das würde ich unter fair verstehen. Man hat sich "nur" Firmen ausgesucht, wo man annimmt, dass es dort fair zu geht. Appel sagt auch, dass die Leute fair behandelt werden. Hat sogar Verträge dafür und was ist......
 
@wydan: noch was, was ich seh, das dies eher konterproduktiv ist, bei diesen Konditionen, weil das schon bisschen nach verarsche riecht, es gibt wenig stichhaltiges/überprüfbares und sich die Leute sich verarscht fühlen und vieleicht bei einer besseren Aktion, mit "richtig fair" sich die Leute sagen ist ja immer die gleiche verarsche. Ich will denen nichts unterstellen aber so klar was daran fair ist, kommt da nicht rüber und ist nicht nachprüfbar.
 
"Als Standard-Betriebssystem läuft zwar Android 4.2 "Jelly Bean", doch die Käufer können auf Wunsch auch mit anderen Betriebssystemen experimentieren." Finde ich schonmal sehr gut! Leider hilft auch das nicht gegen die Datensammellust von Firmen und Behörden. Um Bewegungsprofile anzulegen und ausspioniert zu werden, reicht es ja schon, wenn sich das Smartphone ins Mobilfunktnetz einklingt.
 
Es gibt keine Minen im Kongo die den Kriterien für faire Arbeitsbedingungen entsprechen, weil diese schlicht und einfach nicht vor dem Zugriff der dort herrschenden Milizen oder der korrupten Regierungsbeamten geschützt werden könnten. Im Kongo, mitsamt der rohstoffreiche Provinz Katanga, haben international agierende Großkonzerne alles fest in der Hand, da gibt es keine Spielraum für kleine unabhängige Betreiber. Selbst die Bundeswehr musste ja vor Jahren anrücken um die Interessen dieser Konzerne bei der Präsidentschaftswahl 2006 zu verteidigen.
 
Hauptsache die Leute haben mehr bekommen als die armen, ausgebeuteten Sklavenarbeiter von Amazon.
 
Kennt ihr den Film "Blood in the mobile"
Wir wurden von unseren Lehrern gezwungen diesen Film zu gucken und ich glaube, dass das eine Reaktion unter anderem auch auf diesen Film ist.
 
Dragontail-Glas? qHD? Nie gehört?!

"gebrauchte Telefone aus Ghana einer Wiederverwertung in Belgien zuführt." - nicht andersherum? Welche Europäer will denn ein Handy nutzen, dass selbst in Ghana ausrangiert wurde?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles