Datenbrillen stoßen bei vielen Nutzern auf Interesse

Datenbrillen sind zwar noch nicht auf dem Massenmarkt verfügbar und stehen wegen Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes auch in der Kritik, doch werden sie auch von vielen Anwendern sehnlich erwartet. mehr... Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Bildquelle: Google Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Im zivilen Umfeld sehe ich solche Datenbrillen sehr skeptisch. Da noch nicht geklärt ist wie die rechtliche Lage bzgl. der Kamera ist, bzw. es gibt viele Diskussionen darüber. Im militärischen Bereich wird schon seit einiger Zeit mit solchen Geräten gearbeitet bzw. sie werden getestet. http://bit.ly/XS8SYP Das Programm heißt Infanterist der Zukunft und klingt sehr interessant :)
 
@Knerd: wenn sie ne kleine Lampe hat die Leuchtet seh ich da kein Problem
 
@shriker: Wenn, dann sehe ich da auch kein Problem. Muss aber alles geklärt sein.
 
@shriker: Das Problem mit kleinen Lampen ist, dass man diese abklemmen kann.
 
@doubledown: Ich kann mein Handy auch durch die Hemdtasche filmen lassen, wenn der Knopf offen ist -.-
 
@shriker: Das fällt dann aber auf, wenn Du ständig an Deiner Hemdtasche rum fummelst, um einen besseren Winkel zu kriegen und vor allem siehst Du so ja gar nicht, was Du aufnimmst. Könnten ja nur die Knie der Dame gegenüber sein, anstatt ihrer Schenkel...
 
@doubledown: Ich meinte die Tasche auf Brusthöhe, einmal fixiert passt das dann auch.
 
@shriker: Nicht wirklich. Aus einer Tasche heraus durch eine kleine Öffnung ist das immer schwierig. Beim Positionieren der Tasche verrutscht das Gerät schon meist ein klein wenig und Du filmst nur das Innere der Tasche.
 
@doubledown: Glaub mir, das geht ganz gut, wenn man sowas möchte.
 
@shriker: Mit gut getrnten Mini-Kamera ja - mit einem Smartphone nicht.
 
@Knerd: Ist doch quatsch. Es gibt doch heute schon Kameras in jeder erdenklicher Form. Ob nun Uhr. Brille, Kugelschreiber, Gürtel, Feuerzeug, ist doch alles schon zu kaufen. Da tut so eine Datenbrille auch nichts mehr. Kann auch ein Vorteil sein, da man die Datenbrillen wenigstens also solches erkennt im Gegensatz zu den anderen oben beschriebenen Sachen!
 
@kai236: http://dejure.org/gesetze/TKG/90.html
 
@Knerd: Und? Ändert doch nichts an die Tatsache!
 
@kai236: Doch, die von dir genannten Geräte speichern die Daten vermeintlich. GoogleGlass versendet die Daten. Dadurch fällt sie unter §90 TKG. EDIT: Außer, es ist ersichtlich das aufgenommen wird.
 
@kai236: Gut, dann installiere doch einfach eine Schadsoftware, die ich dir schicke. Heutzutage ist doch eh alles verseucht und man kann nur schwer herausfinden ob man betroffen ist. Ist zwar alles illegal, aber ändert doch nichts an die Tatsache!
 
@Knerd: Aber im Prinzip ist es doch das selbe Thema wie damals wegen Handys mit Kamera. Man sollte diese Sachen nicht nur auf die Kamerafunktion beschränken, da der eigentliche Gebrauch hier ganz woanders liegt. Was man mit kann und tut ist immer noch ein Unterschied für den jeder selbst verantwortlich ist. Wer sich in die Öffentlichkeit begibt wird halt auch gesehen. Wenn es jemand nur eine Kamera festhält.......
Ich denke, nur die, die in der Öffentlichkeit etwas zu verbergen haben haben hier die größte Angst!
 
@algo: Aber damit willst Du mich ja vorsätzlich schaden, wofür es dann auch eine Quittung gibt ;-)
 
@kai236: Ich will einfach nicht das irgendwer mich filmt. Ja und bei Handys muss bei Fotos und Videos ein Linsenklick kommen ;)
 
@kai236: Stimmt, hier gibt es wenigstens eine Vorwarnung und bei Glass nicht ;)
 
@kai236: "Ich denke, nur die, die in der Öffentlichkeit etwas zu verbergen haben haben hier die größte Angst!" ... Stimmt, wenn du Kinder hast und sie von einem fremden absichtlich gefilmt werden, dann müssen die sich das gefallen lassen. Die haben doch schließlich nichts zu verbergen, oder?
 
@algo: Am filmen selber ist doch nicht schlimmes, auch wenn man unbemerkt gefilmt wird. Die Frage ist doch auch noch dabei aus welchen Grund und wofür! Es ist einfach Fakt.... wer jemanden unbemerkt filmen will, der kann es auch ohne Datenbrille und dieses vielleicht noch viel besser!
Sich über eine solche Datenbrille jetzt aufzuregen ist einfach sinnlos zumal es nur eine kleine Funktion von vielen ist. Es wird sich sicherlich niemand eine Datenbrille kaufen um damit heimlich filmen zu können. Dafür gibt es halt günstigere und bessere Methoden!
 
@kai236: Nein Glass ist eigentlich sogar die einfachste Methode. Schließlich ist doch die Kamerafunktion eine unter vielen. Da fällt es also nicht auf. Ich habe kein Problem damit, wenn ich auf der Straße aus Versehen von Glass erwischt wurde. Auf öffentlichen Plätzen ist das ganze eh kein Problem. Mich würde es stören, wenn es in Innen Räumen (Restaurant, Bibliothek) zugelassen wird oder jemand es in bestimmten Plätzen (vor Kindergärten, vor meinem Garten) nutzt!
 
@algo: Ja sicherlich. Aber das ist ja ein ganz anders Problem.
Auch mit einem Brotmesser lassen sich verbotene Sachen machen genauso wie mit der Datenbrille. Trotzdem will niemand das Brotmesser oder auch andere Gegenstände verboten werden. Nicht dich Gegenstände oder Geräte sind da ein Schwachpunkt, sondern die Benutzer. Wenn es halt absichtlich im
illegalem Bereich geht, kann man sich als betroffener rechtlich oft wehren, was auch gut ist. Aber immer das ständige geheule über neue Techniken ist doch schon eine Qual!
 
@kai236: Über neue Technik heult doch niemand. Das innovativste an Glass ist die Augmented Reality (wird doch von jedem akzeptiert) und sicher nicht die Kamera, die in Kritik steht. Wenn du schon als Vergleich ein Brotmesser nimmst. Versuch doch mal auf der Straße (öffentliche Plätze, Nahverkehr) mit einem Brotmesser zu laufen. Wie lange wird es wohl dauern, bis dich die Polizei anhält? ;)
 
@kai236: Dann ist deines auch Quatsch.

Weil man mit keinem von deinen genannten so gut Filmen kann, als hätte man die Kamera auf dem Kopf. Sei es Brille, oder z.B Helmkamera.

Daher sehe ich es auch sehr sehr fraglich. Besonders für die Frauen. Weil dann bestimmt in der Stadt tausende mit so einer Brille hinter Frauen hinterherlaufen und den Po filmen.

Wogegen ein Smartphone schon auffallen würde, wenn man jemanden nachgeht
 
@andi1983: Achja? Mit der Brille kannst Du nur das Filmen wo du gerade auch hinschaust. Mit anderen Dinge wie Uhr, Kugelschreiber usw. kannst Du noch viel besser filmen, da Du einfach flexibler bist und es besser getarnt ist als eine Brille.
 
@kai236: Brillen, Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, T-Shirts, Uhren, Feuerzeuge, Krawatten...um nur einige zu nennen - denn man kann die Innereien ausbauen und wirklich überall installieren...sogar mit Bewegungs- und Tonaktivierung (obwohl die Teile mittlerweile günstig sind - und doch recht gute Auflösungen besitzen - näheres siehe: der Youtube Kannal von Techmoan).
 
@Knerd: Die rechtliche Lage ist ohnehin ideologisch bedingt: alles ist verboten, das die Position derjenigen auflöst, deren Vorfahren sich z.B. im Krieg bereichert, den Reichtum dann "gewaschen" haben...und ihn nun nutzen, um z.B. einen längeren Hebel gegenüber Zeitarbeitern zu haben.
 
Mich interessiert das Thema auch sehr, aber kaufen werd ich mich trotzdem keine ... Pech gehabt Google ;D
 
@Mangoral: Ich schon...aber erst, nachdem die ganzen unfähigen Bonzen (Pst! Nicht weiter sagen!) sich das zugelegt haben.
 
Wär nicht schlecht, wenn sie auch gleich noch als 3D-Brille fürs Kino/TV tauglich wären.
 
@ayin: schau dir bitte mal die Bilder an ^^'
 
Ich sag nur, während Klassenarbeiten dann wohl strengstens verboten...

Aber ansonsten der ideale Spickzettel auch für Vorträge... Redner u.v.a.

oder beim Autofahren anstatt teures Head Up Display...

ABer vielleicht besteht dann die noch grössere Gefahr des geistigen Untrainiertseins... man weiss es nicht genau
 
Interessant. Freut mich daß sogar die sonst sehr konservativen Deutschen anscheinend mittlerweile Technikbegeisterter werden. Allerdings bei "35% skeptisch" und "37% wollen einen großen Bogen machen" hätte man auch schreiben können: "Mehrheit hat kein Interesse an Datenbrillen". So gesehen...
 
@Givarus: Das ist ja nicht nur Technikbegeisterung. Man kann die Dinger total geil finden und trotzdem rechtliche und soziokulturelle Probleme sehen die einen abschrecken.
 
Also das ist mal eins der Themen (im Gegensatz zu Street View) wo ich dann auch konservativer bin. Ich hoff die Dinger werden verboten.
 
@lutschboy: Aus welchem Grund?
 
@Puncher4444: Was mich stört ist die quasi Liveübertragung von Videos ins Internet. Dadurch sind Spionagefälle, Verletzung von Persönlichkeitsrechten und so ne Sachen wortwörtlich vorprogrammiert. Und es ist ein neues Tool für den Kontrollstaat wie zb Facebook. Gibt zwar natürlich jetzt auch schon die Möglichkeiten, aber mit diesen Brillen wird es zum Massenphänomen und es wird praktisch eine Denunanziationsgesellschaft entstehen, in der jeder jeden überwacht, und das alles auch noch mit dem Internet verbunden. Diese Datenbrillen sind sozusagen Zwangsstriptease für jedermann. Wie sollst du zb jemanden sagen dass du nicht gefilmt werden möchtest wenn der das Videomaterial schon längst online gestreamt und Photos längst getaggt auf Google+ gestellt hat in den 20 Sekunden die er dich im Fokus hat? Dass ich mit der Meinung in einer Gesellschaft aus Online-Selbstdarstellern die jeden Schritt außer Haus dokumentieren wollen um damit anzugeben wie cool und hipp sie grad drauf sind mehr und mehr alleine steh, ist natürlich klar :)
 
@lutschboy: Technisch geht das alles schon seit vielen Jahren und nie war es ein Problem. Und warum? Weil kein Akku der Welt das auch nur wenige Stunden mitmachen würde und auch Datentarife binnen kürzester Zeit ausgeschöpft wären. Daß die Serverkapazitäten der üblichen Verdächtigen einem solchen Datenvolumen in hundert kalten Wintern nicht gewachsen wären ist dabei nur noch eine Randnotiz. Sicherlich werden Google oder Facebook Hardware für mehrere hundert Euro für jeden einzelnen User zur Verfügung stellen um imaginäre Videos in Echtzeit auszuwerten.
 
@Johnny Cache: laut spiegel hat die nsa 5 zetabyte an platz und sie nehmen alles auf, warum sollten die üblichen verdächtigen das nicht auch können. Ich würde mir aber die oder eine ähnliche brille kauffen, die vorteile überwiegen für mich.
 
@Yepyep: 5 ZB? Das wären ja rund 15 TB pro Nase? Deren Verfolgungswahn in allen Ehren, aber das kann ich mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen.
 
@Johnny Cache: ist unvorstellbar? Ja! Die Spiegelausgabe von dieser Woche.
 
@lutschboy: Hochladen ja, automatische Veröffentlichung kann ich mir nicht vorstellen. Das wird man dann im Nachhinein machen müssen. Und DAS geht auch heute schon mit einigen Kameras mit Android und Mobilem-Netz. Und Google Glass direkt komplett zu verbieten halte ich für vollkommen überzogen. Die Gesetze sind da und wenn ich ein paar mal eine Abmahnung bekomme, weil ich Fotos von 3. unberechtigterweise veröffentlicht habe, dann überlegt man sich das 2 mal. Ein generelles Verbot ist da unnötig.
 
"und stehen wegen Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes auch in der Kritik, doch werden sie auch von vielen Anwendern sehnlich erwartet. " Wundert das wen? Die dumme Masse und vor allem "Generation Facebook" setzt sich doch nicht kritisch mit den negativen Aspekten auseinander. Bis die mal merken, dass Datenschutz und Privatsphäre immer mehr flöten gehen, ist es eh zu spät...
 
Die Spanner werden mit diesen Brillen natürlich mehr werden.
 
@andi1983: Die Spanner und die Spinner auch.
 
@andi1983: Genau. Endlich kann muß ich nicht mehr mein Handy auf der Toilette sehr verdächtig unter die Trennwand halten sonder kann das ganz bequem und natürlich mit der Brille am Kopf machen.
 
@andi1983: Genau der ambitionierte Spanner kauft sich lieber für 1000 Euro das auffällige Google Glass und muss noch rumschrauben (LED abklemmen zb) anstatt sich für kaum 100 Euro eine Knopfkamera zu besorgen die wesentlich kleiner ist und dazu noch mehr als 30 Minuten aufzeichnen kann. Ja klingt logisch...
 
Ich halte nächste Woche eine Präsentation über Google Glass und bin auf mehrere Testberichte von den Testpersonen gestoßen. Viele haben beklagt dass sie dadurch viel mehr Kopfschmerzen gehabt haben als normal. Auch ist das tragen der Brille auf Dauer nicht gesund, da immer nur das eine Auge mehr beansprucht wird, als das andere!
 
20%? Das erscheint mir wirklich sehr hoch. Keiner den ich kenne kann sich für "Smartbrillen" begeistern. Ich verstehe auch den Sinn dahinter nicht, aber das ist etwas anderes. Ohne Kamera wären diese Brillen perfekt: ein einfach HUD-Display. Zum Mails abrufen, Navigieren oder was auch immer. Und dann müsste das ganze auch nicht riesengroß sein.
Aber das ist dann wohl auch Hipster-ungeeignet...
 
@Meatshield: Du meinst also genau wie bei den Telefonen. Da hat ja auch noch kein vernünftiger Mensch verstanden was da die Kamera drin soll, was aber offensichtlich keinen Hersteller davon abhält eine einzubauen.
 
@Meatshield:

Die bedenken sind verständlich aber denke schon das sich das viele wünschen, wie oft ich schon schöne/lustige Momente verpasst bzw. nicht Bildlich festhalten konnte weil ich einfach zu lange brauchte um das Handy zu schnappen und den Auslöser zu drücken, da wäre das eine klasse Sache. Meinetwegen auch mit Auslösegeräusch+LED und gleich ins Internet brauchen die Aufnahmen auch nicht, reicht mir auf einem Flashspeicher. Aber das passiert sicherlich auch nicht automatisch mit der Veröffentlichung sondern landen erst mal nur in der Cloud, auf jeden Fall werden sich die Gerichte damit wohl noch einige male auseinandersetzen müssen bis die Rechtslage geklärt ist, war beim Handy auch nicht anders.
 
@PakebuschR: Und dann willst du den ganzen Tag mit der Brille rumrennen um 2 mal im Monat einen lustigen Moment festhalten zu können den man nicht auch mit dem Handy hätte festhalten können? Naja muss ja bekanntlich jeder selber wissen ;)
 
Klar ist so eine Brille was tolles - und alle mal besser, als diese mMn sinnfreien Smartwatches. Nur, dass jeder immer eine Kamera "im Anschlag hat" finde ich sehr bedenklich. Gerade im Schulumfeld bei "Mobbing 3.0"
 
@DRMfan^^: Wenn die Kinder in der Schule in den altersstufen bei denen das Mobbing noch am weitesten verbreitet ist mit einer Smartwatch oder so einer Brille rumrennen, dann würde ich mir wirklich ernsthafte Gedanken machen...Und mal ein Wörtchen mit den Eltern reden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles