Microsofts Bing-Translator übersetzt ins Klingonische

Der Software-Konzern Microsoft hat die Übersetzungsfunktion seiner Suchmaschine Bing nun auch um Optionen für das Klingonische erweitert. Star Trek-Fans können diese nun zum Üben nutzen. mehr... Bing, Sprache, Übersetzung, Translator, WinFuture.de, Klingonisch Bing, Sprache, Übersetzung, Translator, WinFuture.de, Klingonisch Bing, Sprache, Übersetzung, Translator, WinFuture.de, Klingonisch

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Darauf habe ich gewartet ;)
 
@Gorxx: je, tagha' winfuture-Daq laH lo' je.

Die Zurückübersetzung funktioniert aber nicht so toll.
De> Kli: Ich auch, endlich kann ich auch die Winfuture- Seite nutzen
Kli> De: --in der Brust, und ich konnte verwenden und Winfuture

Funktioniert aber bei keinen Land zufriedenstellend.
 
@Barney: Das entspricht do so ziemlich genau auch der Qualität anderer Bing-Übersetzungen^^
 
@Lonnerd: Und denen des Google Übersetzers. Keine ist perfekt, und wird es auch nie sein, da jede Sprache viel zu Komplex ist um von einem Computer korrekt übersetzt zu werden. Vielleicht in 100 Jahren ja aber nicht jetzt. Auch Google kann das nicht ;)
 
Warum ist das erste an was ich bei dem Artikel denken muss Sheldon Cooper? :D
 
@philip992: wegen seiner Rede bei der Hochzeit?
 
@shriker: Klingonen Scrabbel
 
Das heißt doch im Umkehrschluss, dass im Unicodezeichensatz klingonisch drin ist? o.O
 
@Knerd: Es sind doch lateinische Schriftzeichen.
 
@shriker: Klingonisch? Mir wäre neu, dass die Zeichen auf dem Bild alle lateinisch sind :D
 
@Knerd: "Okrand verwandte dabei selbst ein Schriftbild, dass mit lateinischen Buchstaben eine Lautschrift darstellte."
 
@shriker: "Neben dieser bietet Microsoft in Bing auch die Möglichkeit, die Übersetzung in den Schriftsatz des Klingon Language Institute (KLI) durchführen zu lassen. Dieser besteht aus völlig eigenen Schriftzeichen, die im Gegensatz zur Lautschrift für den ungeübten Sprecher quasi nicht zu deuten sind."
 
@Knerd: hmm Ok stimmt, viellecht wird auch ein andrer zeichensatz verwendet.
 
@shriker: google mal lieber, was lateinische Schriftzeichen sind --- naja, im endeffekt brauchste nur auf deine tastatur schauen, dann siehste die schon.....
 
@Knerd: Der Unicode-Range beläuft sich von U+F8D0 bis U+F8FF (Conscript). Entspricht dem privaten Bereich von Unicode.
 
https://www.google.com/webhp?hl=xx-klingon
 
@Eistee: Ist aber nur eine Suche soweit ich das sehe oder? Von einem Übersetzer sehe ich da nix
 
@Edelasos: jup, ist nur die googlesuche auf klingonisch und das eher halbherzig ^^
 
@JanKrohn: Kaplan!
 
@JanKrohn: Qapla'?
 
klingonisch, ist aber so!
 
Gab es das nicht schon in 2002 bei Google?
 
@Navajo: ich erinnere mich auch dunkel an sowas, aber da gab es nicht die klingonischen Schriftzeichen dazu.
 
Jetzt bräuchten wir nur noch Tolkien'sche Elben- und Zwergenrunen. :D
Oder Übersetzung in die schwarze Sprache von Mordor.^^
 
@Corsafahrer: Und vielleicht noch die Basic/Aurebesh Schrift von Star Wars. :-) Aurebesh: http://starwars.wikia.com/wiki/Aurebesh PS: Basic entspricht den US- Englisch. Edith: Eigentlich muss man das ganze nur ins englische übersetzen, und dann die Buchstaben der Aurebesh alphabet darüberlegen.
 
@Corsafahrer: das hatte ich mir auch sofort gedacht. Rein theoretisch wäre so eine Fantasiesprache interessanter als englisch oder esperanto.
 
@Corsafahrer: Elbisch sollte - zumindest was Sindarin angeht - machbar sein. Von der schwarzen Sprache und der Sprache der Zwerge hat Tolkien ja nicht so wirklich viel erschaffen.
 
@HeadCrash: Jo, das stimmt schon, aber evtl. kann sich sein Sohn Christopher noch ein paar Runen einfallen lassen. :D
Hat Tolkien nicht auch Quenya (Hochelbisch für die Dummen hier :D) etwas ausgebaut?
 
@Corsafahrer: Jepp, von Quenya gibt es auch ein bisschen was, aber Sindarin ist am umfangreichsten ausgearbeitet, mit Grammatik und allem drum und dran. Und mit Tengwar hätte man gleich auch eine schöne Schrift :-)
 
@HeadCrash: Quenya musste er ja nicht unbedingt besonders ausbauen. Die Handlung spielt ja fast nur in Mittelerde und Quenya wird ja nur in Valinor gesprochen. Die Noldor haben ja nach ihrem Verrat und dem Sippenmord Sindarin in Mittelerde übernommen. :)
Muss mich mal wieder durchs Silmarillion kämpfen. ^^
 
Funktioniert Bing Translate eigentlich genauso "gut" wie Google Translate?"!
 
@DRMfan^^: Mal ist das eine besser, mal das andere. Man kann die beiden nicht wirklich miteinander vergleichen.
Du kannst mal versuchen, diesen Text sowohl in Google Translate als auch im Bing Translate ins englische zu übersetzen:

Es gibt keine Gefühle,
es gibt Frieden.
Es gibt keine Unwissenheit,
es gibt Wissen.
Es gibt keine Leidenschaft,
es gibt Gelassenheit.
Es gibt kein Chaos,
es gibt Harmonie.
Es gibt keinen Tod,
es gibt nur die Macht.
Quelle: http://www.jedipedia.de/wiki/Jedi-Kodex

Und das gleiche vom englischen ins deutsche:
There is no emotion,
there is peace.
There is no ignorance,
there is knowledge.
There is no passion,
there is serenity.
There is no chaos,
there is harmony.
There is no death,
there is the Force.
Quelle: http://starwars.wikia.com/wiki/Jedi_Code

Damit sollte man es wohl als bestes herausfinden können. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Star Trek (PC) im Preisvergleich