Großer Erfolg steigt vielen Online-Händlern zu Kopf

Die Online-Händler in Deutschland sind im Wachstumsrausch, laufen dabei aber Gefahr, wichtige Grundlagen ihres Geschäftes aus den Augen zu verlieren. So vernachlässigen sie oft, ihre Shops den steigenden Kunden- und Verkaufszahlen technisch ... mehr... Handel, Versand, Paket, Air Mail Bildquelle: Beck Gusler / Flickr Handel, Versand, Paket, Air Mail Handel, Versand, Paket, Air Mail Beck Gusler / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ist das denn für eine Überschrift? "Steigt zu Kopf" entspricht nicht "wächst über den Kopf", so wie es korrekterweise im Artikel steht.
 
@sehttam: So ist es.
 
@sehttam: Passt aber nicht, da die Zeichen in den Überschriften seit 10 Jahren gleich lang sind.
 
@RobCole: Man könnte auch schreiben: "Großer Erfolg überfordert viele Online-Händler", dann hat man sogar noch 5 Zeichen Platz für !!!!!
 
@sehttam: steigt zu kopf stimmt schon, da die ja nur den gewinn sehen und das andere vernachlässigen!
 
@snoopi: Aha! Du weißt also genau, dass jeder Online-Händler so denkt und danach agiert? Bewundernswerte Fähigkeit! Kannst Du mir schnell die heutigen Lottozahlen nennen? ...
(Edit: TF)
 
@sehttam: Ich freue mich ja schon auf die (-), aber wisst ihr eigentlich, dass Leute die so kleinkarierte Kommentare schreiben gerne hinter ihrem Rücken als "Ar***loch* bezeichnet werden? Nur mal so am Rande bemerkt und adressiert an alle, die ständig hier auf Deutschlehrer machen. Nicht rummeckern: Einfach selber besser machen!
 
@touga: nun ja, es ist eben wirklich nicht dasselbe...
 
@böhser: Ist das eine Entschuldigung dafür, das gefühlt 40% der Kommentare unter einer News dem Thema Orthographie und Ausdruck gewidmet sind? Ich finde das traurig. Bei großen Seiten wie tagesschau.de, wo man in der Regel mindestens 2 Fehler pro Artikel findet, wäre es angebracht. Zumindest könnte man dort erwarten, das entsprechende Programme und Wörterbücher eingesetzt werden, die den Text kontrollieren wie man es von einfachen Programmen wie Word kennt. Aber in einem News-Portal wie diesem hier ständig die Autoren auf ihre Fehler hinzuweisen finde ich unangemessen. Da nehme ich mir gerne mal das Recht heraus Leute direkt darauf hinzuweisen, das sie ganz offensichtlich mit einem Mangel von Sozialkompetenz belastet sind. [ironie] Es ist natürlich undenkbar, das andere Leser hier von diesen Kommentaren auf das direkte Verhalten dieser Leute in deren realen Leben schließen....[/ironie]. Daher bleibe ich bei meiner Aussage, und es sollte dem einen oder anderen hier zu Denken geben.
P.S.: Der Hinweis "Netiquette beachten!" sollte im übrigen insbesondere auch für Kritik gelten, die an die Autoren der News hier für ihre Arbeit herangetragen wird. Mehr habe ich dem nicht hinzuzufügen. Jeder weitere Kommentar kann und wird als versuch gewertet, sein eigenes Fehlverhalten zu entschuldigen.
 
@touga: Ortographie ist das eine, einem Satz eine völlig andere Bedeutung zu geben das andere!
 
@touga: Es sind nicht einfach Autoren oder gar eine Hobbytruppe, die Winfuture "macht". Es sind gestandene Redakteure -zumindest teilweise- die sich auch das Recht herausnehmen uns Kommentar-Schreibende zu berichtigen oder gar zu sperren. Und von "Machern" solcher Seiten, die sicher selbst einen professionellen Anspruch für sich haben, erwarte ich einfach mehr als von manchen Leuten die hier ihre Meinung schreiben. Ob Dir das nun gefällt oder nicht. Du: ".......Kommentare unter einer News dem Thema Orthographie und Ausdruck gewidmet sind? Ich finde das traurig....". Ich nicht! Auch das ist Teil einer Diskussions-Kultur!
 
@Kiebitz: Und um zur eigentlichen Sache "Großer Erfolg steigt vielen Online-Händlern zu Kopf" noch mal zurück zu kommen, habe ich auch manchmal das Gefühl dass diese "Händler" das Wichtigste vergessen, den Kunden und den Umgang mit ihm und den Service und die Kulanz für ihn! Da denken manche nur an das schnelle Geld, was denn auf Dauer doch nicht soooo leicht verdient wird. Aber ist der Ruf erstmal ruiniert geht´s in die Pleite ganz ungeniert!
 
Viele Seiten sind auch aufgeladen mit Werbung und FLash kacke.. kein Wunder, dass es ewig dauert^^
 
@StefanB20: ...und mit überflüssigen Kommentaren --> SPAM
 
Stimme dir zu, das hört sich doch sehr komisch an. Wenn man dann den Bericht liest weiß man aber dass es wohl "wächst über den Kopf&"heißen müsste. Ups, sollte die Antwort auf [o1] sein^^
 
Mhhh...ich finde eigentlich das die meisten Online Händler immer besser wurden. Vorallem in der Bedienbarkeit,schnelligkeit und Produktbeschreibung. Ich mein wenn man Online Shop von vor 10 oder 5 Jahren mit denen von heute vergleicht ist da ein Himmelweiter unterschied. Nur bei Dell hat sich die letzten 10 Jahre nichts getan...^^
 
@refilix: ist ja auch klar: CMS bzw. speziell fertige Shopsysteme hat ja auch vieles vereinfacht und vereinheitlicht.
 
@refilix: Es geht hier doch nicht um so riesige Zeiträume. Der "Boom" ist ja noch relativ frisch und jetzt im Moment steigen die Umsätze. Die Fortschritte in den letzten 5-10 Jahren waren doch hauptsächlich Nebenerscheinungen der allgemeinen technischen Entwicklung (wie reflix auch schreibt) und der Mode (Optik der Webseiten) Außerdem geben die großen wie Amazon die "Standards" vor und die kleinen ziehen eben gezwungener Maßen mit. Jetzt geht es aber um die steigenden Kundenzahlen und das ist ein ganz anderer, neuer Grund.
 
Die Frage ist aber auch immer wie Wartezeiten entstehen, ein Shop Betreiber kann wohl kaum die physikalischen Gegebenheiten ändern. Insbesondere in Deutschland existieren immer noch Regionen, in denen man von einem vernünftigen Internetanschluss nur träumen kann. Wenn ich meine Ware aber nicht vernünftig präsentieren kann (Bilder), dann bringt mir ein Shop auch recht wenig.
 
@rAcHe kLoS: Nun ja es gibt viele Shops die auf veraltete Shopsysteme setzen die eher aufs nötigste zusammengefrickelt wurden. Sie laufen zwar nur sind sie meist langsam. Gilt für viele fertige Shopsysteme zu denen der kleine Händler gerne mal greift besonders. Wenn du da keinen Caching Proxy vorklatscht bricht die Performance bei Single Server Systemen extrem schnell ein. Da wird dann lieber massig Umsatz verschenkt als nen Dienstleister zu beauftragen der sich um das Problem kümmert.
 
"Nur rund ein Fünftel der Unternehmen nutzt beispielsweise professionelle Methoden, um die Leistungsfähigkeit ihrer Verkaufsportale laufend zu prüfen und bei Auftragsspitzen sofort reagieren zu können. Damit laufen sie Gefahr, dass sie Umsätze verschenken." - Ich hätte jetzt gedacht, dass dieses Fünftel eben genau das richtige tut ;-)
 
@Achereto62: genau und richtig gelesen - dieses Fünftel agiert richtig. Die restlichen (4/5) laufen Gefahr, .... ;)
 
@luciman: Nein er hat recht.... "Damit laufen sie" spricht genau dieses Fünftel an...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.