Battle Isle: Strategie-Klassiker wird neu gestartet

Das legendäre Strategiespiel "Battle Isle" vom deutschen Entwickler-Studio Blue Byte wird eine Neuauflage erhalten. An dieser ist der ursprüngliche Entwickler Thomas Hertzler führend beteiligt. mehr... Spiele, Stratotainment, Battle Isle: Threshold Run Bildquelle: Stratotainment Spiele, Stratotainment, Battle Isle: Threshold Run Spiele, Stratotainment, Battle Isle: Threshold Run Stratotainment

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
""Die Entscheidung, Battle Isle: Threshold Run exklusiv auf iOS herauszubringen, haben wir uns nicht einfach gemacht. Unsere finanzielle Situation lässt aber keine Experimente auf verschiedenen Plattformen zu", erklärte Hertzler. Apples Plattform verspricht Entwicklern derzeit immer noch am ehesten einen finanziellen Erfolg." Den Teil finde ich sehr interessant, das zeigt, dass Apple zumindest für Entwickler irgendwas verdammt richtig macht mit dem Appstore.
 
@Knerd: man kann halt keine Raubkopien installieren so einfach wie bei Android...und die Käuferschicht ist dort auch eine andere.
 
@skrApy: Lebt nur weiter in eurer Blase: http://www.areamobile.de/news/23226-ios-apps-installation-von-raubkopien-ohne-jailbreak-wird-populaer http://penny-arcade.com/report/article/when-pirates-outnumber-paying-customers-10-to-1-games-die-very-quickly Und das sind bei Weitem nicht die einzigen Beispiele. Eher herrscht noch eine Atmosphäre des Schweigens.
 
@Jean-Paul Satre: Das ist schon echt traurig, vor allem wenn die Spiele meistens zwischen 1-5 EUR kosten was nun echt jeder bezahlen kann wenn er es nutzen möchte!
 
@Givarus: Klar ist es traurig. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass man sich als Entwickler von Spielen oder Content mit einer gewissen Grundmasse an Raubkopierern abfinden muss. Nicht weil das gerecht oder gerechtfertigt ist, sondern einfach nur weil man manche Personen nie dazu bekommen wird, Geld für Content auszugeben, aber auch nicht Vor allem bei den App-Entwicklern kommt noch eine gewisse Weltfremdheit dazu. Dass der Misserfolg an der Qualität ihrer App liegen könnte, oder daran, dass es schon hunderte vom gleichen Schlag gibt, ziehen sie nicht mal in Betracht. Und so bitter es klingt: Nur wenige Apps sind auch wirklich diesen einen Euro wert, den sie oft nur kosten. (Seht mich nicht an: Ich hab als Android-User bis jetzt irgendwas zwischen 50 und 100 Euro in Apps investiert)
 
@Jean-Paul Satre: Was ich jetzt allerdings nicht ganz verstehe ist, Battle Isle ist auf dem PC groß geworden. Warum nicht hier Mittel und Möglichkeiten nutzen? Sicher es mag am Geld mangeln wie es schon im Text steht aber auch da gibt es inzwischen Möglichkeiten. Und wenn man bedenkt, dass es wohl ein neues DAoC geben wird, welches über Kickstarter genügend Leute mobilisieren konnte, dass mehr als 2.2 Mio $ zusammen gekommen sind, so denke ich wäre das für Battle Isle durchaus eine Alternative gewesen. (Vorallem da über Plattformen wie Kickstarter die (ehrlichen) Kunden das Projekt sozusagen vor finanzieren) So kann ich nur sagen, sorry ich wäre Kunde gewesen wenn....
 
@Knerd: Einmal das und zum Anderen hat Apple einfach immer noch die Nutzer die auch mal die eine oder andere App kaufen.
 
@Givarus: Also da kann ich nicht mehr so ganz zustimmen. Gerade durch den großen Kundenstamm bei Android ist hier ein immer größerer Absatz möglich. Ich seh es bei mir. Die Kaufbereitschaft bei guten Apps steigt stetig und da es bei vielen Apps trial oder Free Versionen gibt kann ich auch vorher ganz gut testen was ich kaufe oder eben nicht. Ausserdem kommt es mir so vor als sind die Preise bei Android niedriger, was mich als potenziellen Kunden natürlich glücklich stimmt.
 
@deReen: Nun, das mag bei dir so sein. Aber sind wir ehrlich. Die, die sich auskennen und Android haben, die kaufen entweder ehrlich die Apps oder haben die kostenpflichtigen Apps ohne grossen Aufwand eine Kopie davon. Schon fast kinderleicht. Bei iOS gibt es mehr ehrliche Käufer. Nicht, weil sie ehrlicher sind als Android-User, sondern weil der lange Weg bis zum vollendeten Jailbreak einfach zu mühsam ist. Und selbst dann, muss man sich noch zuerst informieren, wie was auf's iPhone oder iPad kommt ohne iTunes zu benutzen. Ist also alles zu kompliziert, also gibt es für iOS mehr zahlende Kunden, weil der Mensch eben manchmal zu faul und ein Gewohnheitstier ist. Achja: Das ist jetzt keine Pauschalisierung. Lediglich eine Einschätzung ;-)
 
@Saiba: Naja, wenn man sich auskennt ist weder das eine, noch das andere schwer. Zufall? -> Wer sich auskennt, kennt sich aus... Und Leute die keinen Plan haben, wie die meisten Apple User, weil Apple durch locks/kontrolle es den "normalen" usern schwer macht, etwas zu zerstören, können auch kein Androis Gerät rotten usw. Also kurz: Wer will, findet einen weg, auch wenn es schwerer (Ansichtssache) ist. Die Frage dabei ist, was ist für "dich" besser... Ach ja, zum thema "unlocken" allgemein: Warum sind Android geräte nicht so gelockt wie Apple's? Ich vermute, weil die nicht unsummen an Geld (was die user dann auch zahlen müssen) für locks ausgeeben, die wenn man will, sowieso ausgeheblt werden können.
 
@deReen: Es ist schon schwierig das aus dem eigenen Umfeld und sich selbst zu beurteilen. Sicher gibt es auf beiden Seiten Käufer. Mein Urteil bildet sich eher aus solchen Nachrichten wie dieser und auch anderen Dingen die ich aus dem Netz höre und lese. Und aus der Annahme, dass iPhone User auf Grund der höheren "Startinvestition" generell bereit sind mehr Geld in dieses Hobby zu investieren. Das ist aber im Einzelfall sicherlich extrem unterschiedlich.
 
@deReen: Android Kunden zahlen nicht gerne ;)
 
naja ich hätte das game trotzdem lieber am pc gespielt. ich verstehe nicht, warum sie nicht zuvor eine kickstarter-kampagne versucht haben. der name battle isle dürfte noch bei genug menschen magisch im ohr klingen, ich könnte mir vorstellen das hätte genug kohle gebracht, um es auch multiplattform-mäßig entwickeln zu können.
 
@pellewolf: Ja bei Kickstarter für den PC wäre ich sicher auch dabei gewesen, aber zumindest erinnert mich das daran mal wieder WinUAE und die alten Amiga Battle Isle Titel anspielen.
 
Kickstarter -> "Battle Worlds: Kronos" oder http://battle-worlds.com
 
Toll! Ich fand Battle Isle sehr gut - auch wenn es ein wenig schwächer war als die japanischen Vorbilder. Ich hoffe nur inständig, daß sie das Game als "rundes Gesamtpaket" für einen anständigen Preis verkaufen und nicht auf der Free2Play/Pay2Win Schiene fahren! Ich fürchte aber es wird wieder so kommen... leider.
 
@Givarus: solche Spiele meide ich aus Prinzip, reine Abzocke sowas....
 
Ich habe damals Battle Isle gezockt (war glaube Battle Isle 2) und wenn ich da lese, dass es für iOS kommen soll, kann ich nur müde lächeln. Da wird wieder nur ein bekannter Namen verwurstet und sonst nix.
 
@dodnet: Sehe ich auch so. Ich habe Battle Isle geliebt und alle Teile gezockt. Den letzten Teil habe ich auch noch auf CD-ROM in meinem Regal. Die anderen waren auf Diskette :) Auch der Nachfolger History Line (erster Weltkrieg) war richtig geil. Wenn ich das jetzt aber lese nur für iOS ... dann kann da nichts gescheites bei herauskommen. Wenn dann programmiert der das für den PC und nicht für eine schäbige mobile Plattform.
 
@karacho & dodnet: Vorurteile habt ihr gar keine, oder? Das Problem mit Tablets bei komplexen "modernen" Spielen ist ja meistens die Steuerung. Aber für ein rundenbasiertes Hexfeld Strategiespiel kann ich mir kaum eine bessere Plattform vorstellen, wenn sie es gescheit umsetzen. z.B. die Karte mit Pinch zu vergrößern und verkleinern wäre schon genial.
 
@Givarus: Ja, ich habe Vorurteile, weil ich inzwischen genug Spielereihen gesehen hab, die für Konsolen oder Tablets angepasst wurden und das Ergebnis dabei komplett schrottig war. Nenn mir bitte ein Spiel, was auf diesen Plattformen besser umgesetzt wurde als für PC. Aber selbst die meisten PC-Umsetzungen von alten Serien waren in den letzten Jahren eher Müll.
 
@dodnet: Ich finde man kann diese Spiele nicht unbedingt mit PC-Spielen vergleichen. Auf Tablets spiele ich gerne Genres die am PC gar nicht existent sind, oder wenn dann nur ein extremes Nieschdarsein fristen oder früher mal populär waren - wie eben Titel wie Battle Isle! Brettspiele z.B. Carcasonne, Puerto Rico, Monopoly, Die Siedler, Scrabble etc. etc. Es gibt aber auch Perlen aus anderen Genres die sehr gut darauf gehen: The Walking Dead, Edna bricht aus, Monkey Island, Plants vs. Zombies oder eben die Spiele die darauf viel besser gehen z.B. Osmos HD oder Galcon Fusion. Und dann die ganzen alten RPGs wie die ersten Final Fantasy Teile die ich immer schon mal alle spielen wollte. Und ich finde, wenn die Steuerung gut ist und das Spielprinzip passt, spielt es sich mit einem Tablet schon anders - entspannter.
 
@Givarus: Richtig wir haben keine Vorurteile. Dafür sind wir Realisten und wir haben die Spielserie Battle Isle gezockt. Schon der popelige Bildschirm eines Tablets ist für ein rundenbasiertes Strategiespiel nicht geeignet. Viele Einheiten, große Karten und kleiner Bildschirm vertragen sich nun mal nicht. Dann ist die Steuerung mit der Maus ja um Längen präziser, als jedes Rumgewische mit den Schmierfingern... für umfangreiche Spiele und präzise Steuerung gibt es nun mal keine Berechtigung für Tablets.
 
naja was solls, battle isle via winuae werde ich auch in 30 jahren noch genau lieben und zocken (können) wie anno 1991 :-)
 
Battle Isle ohne Leertaste ist einfach kein Battle Isle ;) (kaufen werde ich es wohl trotzdem)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.