Hersteller vorsichtig mit neuen "Haswell"-Notebooks

Anfang Juni will Intel anlässlich der IT-Messe Computex in Taiwan den Startschuss für die Einführung der neuen Intel Core-Prozessoren der vierten Generation auf Basis der "Haswell"-Architektur geben. Die Hersteller haben zwar bereits mit der ... mehr... Intel, Prozessor, Cpu, Haswell Bildquelle: Intel Intel, Prozessor, Cpu, Haswell Intel, Prozessor, Cpu, Haswell Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sind dann endlich mal Highend fähige Tablets mit genügend Grafikleistung drinnen? So eine Ultrabook CPU (i7) bei der die Intel HD auch mal was taugt wäre mal was.
 
@shriker: Die Haswell Intel Grafik ist kein vergleich mehr zu den Vorgängern: http://www.youtube.com/watch?v=KkKIWq_CsLA GTX 650 vs. Intel Haswell
 
Na bis dann wirklich sämtliche interessante Modelle der versch. Hersteller flächendeckend verfügbar sind ist es bestimmt Oktober. Dann geht die Weihnachtszeit schon wieder los und bezüglich Preise kann man gleich besser bis Januar/Februar warten.
 
@Krucki: Dann warte doch noch zwei Monate länger, dann gibt es wieder ne neue Generation...oder nochmal 2 Monate länger, dann sind sie flächendeckend verfügbar...oder noch zwei Monate mehr, dann...
 
@Apolllon: Immer das gleiche sinnfreie Gerede, man könne dann immer warten. Ich warte nicht auf immer was besseres, sondern auf etwas, was meinen Anforderungen entspricht. Guck dir doch wirklich tolle Geräte an die gerade erst vorgestellt wurden. Bsp: Aver R7, Sony Fit 14... Alles tolle Geräte aber mit miserabler Laufzeit. Wenn ich dann mehr Akkulaufzeit erwarten kann beim Haswell, dann warte ich eben und kaufe kein Ivy Bridge Gerät.
 
@Krucki: Ganz sinnfrei ist es nicht. immerhin machst du in deinem Ausgangspost 2 gravierende Zeitsprünge. Wenn dann in einem dreiviertel bis einem Jahr, bis es laut deiner Aussage wohl zum Kauf kommt, eine neue Generation mit noch besseren Features in Aussicht ist, die vielleicht sogar noch mehr deinen Anforderungen zusagt, würdest du sicher auch noch ein klein wenig länger warten und die neue Generation mitnehmen.
 
@Apolllon: Wenn man nicht ein festgelegtes Mittel hat, dann hast du Recht. Ich gehe aber nicht mit dem Gedanken daran "Hm Akkulaufzeit muss noch 1h länger sein" und das dann immer wieder auf ein neues. Würden die 2 genannten Geräte schon jetzt ihre ~7h laufen, dann würde nicht warten. Sobald diese Grenze erreicht ist werde ich auch ein Gerät kaufen, nur eben nicht gerade überteuert vor Weihnachten.
 
@Krucki: die 20 minuten die das schläppi dann länger läuft macht das kraut aber auch nicht fett. wenn's den überhaupt 20min sind ..
 
@Greengoose: Naja wie groß der Unterschied ist, muss sich ja erst noch zeigen...dann sieht man weiter.
 
Ich schätze mal, dass das "Surface Pro 2" mit einem Haswell verbaut sein wird.
 
Trotz der Tatsache, dass ich Windows 8 nutze, frage ich mich, warum zur Hölle man auf einem Notebook ein Touchscreen braucht. Für was? Beim Arbeiten ist die Tastatur mit einer externen Maus überlegen. Beim Zocken das selbe oder ein Gamepad.
 
@Kirill: Och, es gibt da schon so einige Nutzen. Beispiel: Du bist Student, hast ein PDF Skript des Kurses und kannst mit einem Stift direkt in die PDF reinschreiben... Anderes Beispiel: QoL -> Quality of Life. Es fühlt sich sehr angenehm an, wenn man ein Gerät mit den Fingern bedient.
 
@Wuusah: Dafür gibt es doch ein Trackpad. Auch wenn ich das Gefühl habe, daß die ganzen Hersteller unfähig sind gute Treiber zu schreiben, damit sich das so komfortabel und flüssig anfühlt wie bei der Apfel-Konkurrenz, doch den Bildschirm mit Fingerspuren zu übersähen übt für mich keinerlei Reiz aus. Bei Tablets wird das allgemein akzeptiert, doch bei Notebooks sieht es einfach nur liederlich aus. Und mittels Wacom-Tablet geht das schreiben auch wunderbar und wohl sogar besser, als in der Luft schwebend mit dem Stift auf dem Bildschirm rumzueiern, der dann mit der zweiten Hand immer festgehalten werden müsste. Touchscreens an Notebooks sind meines Erachtens auch absolut überflüssig und eine unnötige Geräteverteuerung.
 
@bgmnt: Warum in der Luft schwebend schreiben? Beim Surface z.B. schreibst du direkt auf dem Screen und hälst währenddessen mit der Schreibhand auch das Tablet in Position (da der Sensor dann nur den Stift und nicht die Hand annimmt). Aber das deckt sich mit deinem Text: Alles eine Sache der Hersteller. Wenn sie sich nicht darum kümmern, dass etwas gut funktioniert, wird es auch nie gut werden.
 
@Wuusah: Das Surface ist für mich ein Tablet mit Tastaturdock, kein Notebook. Ein Notebook ist für mich ein Klapprechner, dessen Bildschirm fest montiert ist, wobei sogenannte "Convertibles" bisher eher eine Randerscheinung darstellen und schon fast wieder eine eigene Kategorie bilden. Auf einem Notebook mit Stift zu schreiben bedeutet für mich also, daß die Hand nirgends richtig aufliegen kann und das ganze sich recht unkomfortabel gestaltet. Dann doch lieber ein Tablet. ;-)
 
@bgmnt: Für Situationen in denen man keine externe Maus hat würde ich einen Tochscreen diesem Alptraum namens Track pad JEDERZEIT vorziehen. BTW Man kann Bildschirme mit Mikrofasertücher putzen. ;)
 
@Aerith: noch nie eine Apple-Trackpad benutzt, was? Seit ich mein Macbook habe hol ich die Maus fürs Notebook nur noch zum zocken raus. Verstehe irgendwie nicht so ganz, warum das die Hardware-Hersteller, die Windows-Laptops herstellen nicht hinbekommen. Da sind wirklich alle Trackpads grausig. Selbst das Apple-Trackpad funktioniert unter Windows lange nicht so gut wie unter OSX. Einzige halbwegs brauchbare Alternative ist hier meiner Meinung nach der Knubbel bei Lenovo/ehemals IBM Notebooks. Und Touchscreen am Notebook - nein danke! Höchstens bei Convertibles, ansonsten ist die Bedienung doch total beschissen.
 
@Aerith: Bildschirmputzen zählt nun nicht gerade zu meinen Lieblingsfreizeitbeschäftigungen. Ehrlich gesagt bin ich froh, je seltener es vorkommt. Die Häufigkeit nun unnötig zu erhöhen ruft von daher keine Begeisterungsstürme in mir auf. Zudem jakaZ es schon anmerkte, das Trackpad auf einem Mac bedient sich tadellos. Warum die Windows-Welt das nicht annähernd gleich hinbekommt ist mir ebenso schleierhaft.
 
@Aerith: diesen alptraum bin ich dank macbook endlich los... microsoft sollte da mal ein paar vorgaben machen was trackpads angeht und trackpads besser unterstützen. ich hab bisher immer eine maus an laptops angeschlossen weil ich die trackpads regelrecht gehasst hab... nun benutz ich lieber das trackpad, da es wesentlich besser zu bedienen ist als eine maus (abgesehen von games wie diablo oder starcraft die eine 2te maustaste brauchen)
 
@jakaZ: Nope, hatte noch nie die Gelegenheit einen Apple Computer anzufingern. Is mir iwie noch nie einer übern Weg gelaufen. :O
 
@Wuusah: von den paar Studenten kann die Industrie aber nicht leben. Dort braucht man Stückzahlen und die gibt es nur bei Großfirmen und die sch... auf Win8. So einfach ist das. Aber in Seattle bei MS ist das planerische Denken schon lange verschwunden. Win8 ist gut für Tablets und möglicherweise noch Smartphones aber für Desktops ist es eine Strafe. (Ich meine jetzt immer die Menge der Anwender und nicht einzelne Anwender)
 
@Kirill: notebook ist dann evtl. der falsche begriff convertible ist da dann schon passender für die touch eingaben... um einen text zu schreiben oder ähnliches bringt der touch nichts... aber wenn ich mal etwas längeres lesen möchte fühlt es sich einfach schöner an das mit der hand zu wischen... so auch viele anderen punkte... -> aber meiner meinung nach ist es dann wichtig das man eben das gerät umklappen kann und man es dann schön in die hand nehmen kann (nicht zu dick und auch nicht all zu schwer...)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links