Mikrochip soll Erinnerungsvermögen zurückbringen

Eine Gruppe von amerikanischen Wissenschaftlern hat einen Mikrochip entwickelt, der helfen soll, das Erinnerungsvermögen von Menschen zu verbessern, bei denen die sonst dafür zuständigen Regionen des Gehirns zuvor Schaden genommen haben. mehr... Gehirn, MRT, Computer Tomografie Bildquelle: Liz Henry / Flickr Gehirn, MRT, Computer Tomografie Gehirn, MRT, Computer Tomografie Liz Henry / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Heute Science Fiction, morgen Realität..... unglaublich
 
Ich kann mir (zur Zeit) aber kaum vorstellen, das so ein Chip häufig angewendet werden würde, da ja fehlende Erinnerungen nicht unbedingt Lebensnotwendig sind und so einen Eingriff zwingend erforderlich machen (im gegensatzt z.B. zu einem Hirntumor) und der Hyppokambus ja auch nicht grade an einer einfach zu erreichenden Stelle sitzt... Risiko eines Eingriffs und der Versprochene Effekt müssen ja irgendwie zueinander in einem vernünftigen Verhältniss stehen. Allerdings kann sowas in zukunft ja auch eventuell viel einfacher sein, und die Entwicklung an sich finde ich super! Edit: Typos
 
@Lonnerd: Bei Alzheimer ist das Risiko definitiv im Rahmen ;)
 
@Knerd: Ja, stimmt... schwere Fälle von Alzheimer haben wirklich extremen Einfluss auf das Leben der Betroffenen... außerdem bin ich auch kein Hirnchirurg und kann auch nicht wirklich abschätzen wie kompliziert das ist... ich kann mich nur schwach an den Biologieunterricht errinern und mir war so, dass der Hyppokampus ganz weit mittig unten vor dem Hirnstamm liegt und ich hätte echt keine Idee wie man da rann kommt^^
 
@Lonnerd: "...da ja fehlender Erinnerungen nicht unbedingt Lebensnotwendig sind..." Schon mal über z.B. Demenz informiert? Erinnerungen sind sehr wohl lebensnotwendig. Sicher nicht die verlorene Erinnerung an den letzten Geburtstag, welcher nach so mancher durchzechten Nacht schon nicht mehr da ist :-), aber eben bei z.B. Demenz ist die Erinnerung wo man sich befindet, die Erinnerung wie man isst, trinkt, bewegt, sich wäscht....was weiß ich noch alles lebensnotwendig. Ja, man "vergisst" eben bei Demenz nicht nur den letzten Urlaub, sondern eben auch wichtige Körperfunktionen. ___ Sicher ist es nicht bei jedem Verlauf der Demenz so extrem, aber es ist nun mal so. ____ Der Satz "...Es gehe bei der Forschungsarbeit nicht darum, einzelne Erinnerungen wieder zugänglich zu machen, sondern mit Hilfe der Technologie die Fähigkeit zur Speicherung von Erinnerungen wieder herzustellen..." beschreibt es sehr treffend.
 
@mr.return: ja, du hast absolut recht... Aber wie ich schon Knerd geantwortet habe denke ich (vielmehr vermute ich... bin ja kein Profi), dass so ein Eingriff am Hyppokampus keine banalität ist und das Risiko eben doch zu groß ist.... (wie gesagt, ich weiß es wirklich nicht... aber ich stell mir sowas sehr gefährlich und kompliziert vor...)
 
Wahnsinn aber mal ein sehr schöner echter Fortschritt wenns den wirklich am Mensch funktioniert. :) Krass was alles möglich ist
 
@ceramicx: Wir sind die Borg. Deaktivieren Sie ihre Waffensysteme. Ihre bioloigischen und technologischen Eigenarten werden der unseren hinzugefügt. Widerstand ist zwecklos.
 
@moin^2: http://www.toonsup.com/users/r/ron/widerstand_ist_zwecklos_100728_1748.jpg
 
Es gibt Sachen da würde ich mich aber nicht mehr dran erinnern wollen - diese Bilder, shice Kopfkino!
 
Die Frage die sich mir stellt ist, ob man Erinnerungen wieder zugänglich machen will, deren "Speicherort" vom Rest des Gehirns abgeschnitten ist, aber die "Daten" grundsätzlich noch vorhanden sind (ähnlich wie wenn man das Datenkabel einer Festplatte durchgeschnitten hat und es dann ersetzt) oder ob man wirklich vergessene Informationen wieder herstellen will. Letzteres stelle ich mir als nicht machbar vor, weil wo nichts ist kann nichts kommen und ich glaube das menschliche Gehirn funktioniert anders als eine Festplatte, wo beim Löschen nur das Inhaltsverzeichnis gelöscht und der Platz zum Überschreiben freigegeben wird.
 
@Memfis: So, wie ich den Beitrag verstehe, geht es keineswegs darum Vergessenes, auf welchem Weg auch immer, wieder herzustellen. Sondern dafür zu sorgen, dass zukünftig wieder Sachen/Erinnerungen gespeichert werden können. Also die Fähigkeit des Erstellen einer Erinnerung wieder hergestellt wird.
 
@Zwerchnase: Na dann das Ding am besten direkt jedem Baby einpflanzen, dann kann später nie wieder jemand sagen "Hab ich vergessen" und ganz nebenbei können wir uns dann alles merken, was wir je gelernt haben. Naja, wird früh genug kommen ...
 
Gute Sache, meine Großmutter erkennt nichtmal mehr ihre eigenen Kinder. Vllt. wird meine Mutter mich damit nicht vergessen :) Wobei ich warte noch darauf gezielt Dinge vergessen zu können -.-
 
Am besten noch mit W-Lan, damit man die Erinnungen jederzeit auf Rechner/Notebook/Smartphone anschauen kann und bei Bedarf löschen :) Gibt auch ganz neue Möglichkeiten für Suizid: "Möchten Sie die Erinnerung "Wie ich selbstständig Atme" wirklich löschen?" - Aber so ganz ohne Spaß is das schon eine bemerkenswerte Entwicklung, evtl kann man damit auch "bald" andere Gehirnströme lesen oder sogar imitieren. Bietet gut Stoff für Science Fiction :)
 
@Zwerchnase: Empfehlung: Black Out (Trilogie) - Eschbach
 
@Zwerchnase: Ich sehe schon kommen.... unsere Kinder kommen mit 6 in die Schule, dann werden sie für ne Stunde an ein Download-Terminal angeschlossen und pünktlich zum Mittagessen kommen sie dann sammt Abitur nach Hause^^
 
@Lonnerd: ... und Hirnwäsche ;)
 
@Lonnerd: Ohne Werbung zu machen(ach Mist), aber in "Black Out" brauchen Kinder nicht mal in die Schule. Das Wissen, alle Gedanken der Menschen(anderer Gehirne), alle Online-Daten sind jederzeit abrufbar. Dort geht es um einen implantierten WLAN-Chip am Hirnstamm und der Kohärenz die ein Eigenleben entwickelt.
 
@mr.return: und ab Mitte des Monats sind die Menschen nurnoch halb so klug, weil ab dann die Telekom-Drossel greift^^
 
@Lonnerd: Hehe ;-) Na ja, im Roman hat die Kohärenz die Kommunikationsunternehmen "übernommen", da passiert sowas nicht.
 
@Lonnerd: Warum erst mit 6? Da könnten die schon längst produktiv im Büro sitzen und arbeiten!
 
Ich glaube ich möchte mich gar nicht an die ganze Scheisse erinnern, die ich mal gebaut hab :D
 
So was sollte man standardmäßig bei der heutigen Jugend (nur dieses asopack ^^) einpflanzen. Vielleicht errinert sich dann mal jemand an ein wenig Erziehung die vor dem letzten komasaufen noch vorhanden war...! Und nur zur info ... ich trink gerne auch mal ein und bin selbst junge 24... aber so asozial wir sich manche verhalten... da muss etwas einfach im Gehirn fehlen!
 
@xerex.exe: Und bitte nochmal alle über einen Kamm scheren;) Ich glaube unser Knerd fühlt sich jetzt beleidigt! Ich tus auf jeden Fall!
 
@Crider1990: \o/ Hey noch ein normal denkender Jugendlicher danke :)
 
@xerex.exe: Ich bin immer noch 19 und schäme mich immer noch mehr denn je für meine Altersgenossen ;)
 
@Knerd: ich bin 24 ... sagt wohl alles. Und alle Schere ich nicht über einen kamm. Aber das sollte selbstverständlich sein ;)
 
@xerex.exe: Dann änder "der heutigen Jugend" in "dem heutigen Asopack" ;)
 
@xerex.exe: Ich bin 22 und denke, dass du mit "der heutigen Jugend" sehr wohl alle über einen Kamm scherst, auch wenn du mit Sicherheit nur die meinst, die negativ auffallen und, ich sage mal, "mental gefordert" sind.

@Knerd: Halbwegs normal;)
 
@Crider1990: Ok, normal wäre auch lw aber jedenfalls denkend :D
 
@Crider1990: siehe oben ... ich habs mal geändert ;)Ich kenne selbst davon genug ausnahmen von daher nix mit kamm und schere :D
 
@xerex.exe: Und jetzt haben wir uns alle wieder lieb^^
@Knerd: Hast recht. N bisschen bescheuert muss man auch sein um heutzutage klar zu kommen;)
 
Wenn man das Thema weiterspinnt könnte man den Chip sicher irgendwann auslesen und bei jemand anderen, der auch so einen Chip hat einfügen - Großvaters Erinnerungen werden dann in einem lebendig. So ähnlich wie bei Harry Potter das Denkarium.
 
@Memfis: Animus von Assassin's Creed ;)
 
@Memfis: könnte beispielsweise was über den Krieg sehen, hilfreich für ein Referat. Jedoch gibts noch die andere Seite in diesem beispiel...
 
@ds94: Oh ja ... Ich glaube nicht, dass man wissen möchte, wie die Großmutter unbekleidet aussieht..
 
@Ensomhet: Damals war Oma doch eine 18-jährige ....
 
@mr.return: Sollte dann kein Problem sein nur Teilerinnerungen weiter zu geben.
 
@all: Film "Projekt Brainstorm"(1983); falls er den jüngeren hier überhaupt bekannt sein sollte.
 
Mit passendem Software-Update errinnert man sich dann an Dinge die man nie gewusst hat :)
 
Ist doch prima. Heute bin ich 28 Jahre alt. Es besteht also Hoffnung, dass ich im hohen Alter, falls ich dieses erreiche, wieder auf den neuesten Stand gebracht werden kann.
 
total recall...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles