Windows 8.1: Optimierungen für Desktop und Maus

Langsam wird es ernst mit dem auch "Blue" genannten Update auf Windows 8.1, für Juni ist hierzu bereits eine öffentliche Preview-Version angekündigt. Und es mehren sich die Berichte, dass das Startmenü ein Comeback feiern wird. mehr... Microsoft, Windows 8, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Blue, Windows "Blue" Microsoft, Windows 8, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Blue, Windows "Blue" Microsoft, Windows 8, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Blue, Windows "Blue"

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön wärs :). Vor Allem in ner VM oder RDP Sitzung tut man sich unnötig schwer die Ecken so zu erwischen dass man ins Startmenü/Charms kommt..
 
@ceramicx: Immer brav warten bis Microsoft alles wieder hinbiegt. Immer eine Version beschimpfen und wenn die nächste dann minimale Änderungen hat sie wieder vergöttern. :D
 
@shriker: Genau so ist es! Immer diese schwarz & weiß Denke. Windows 7 ist sicherlich besser als Vista, aber es waren großteils nur Detailverbesserungen. Schaut man sich die Meinungen zu beiden Versionen im Internet an, glaubt man es seien zwei komplett unterschiedliche Systeme da 7 so viel besser wegkommt. Ähnlich wird es auch bei 8 und 8.1 sein. Für viele gibt es einfach nur schwarz und weiß nichts dazwischen.
 
@paris: Manchmal sind es aber auch Kleinigkeiten die einen riesen Unterschied machen^^ Sieht man ja an einem kleinen Menü in der unteren linken Ecke ;) Aber stimmt schon die Masse regt sich völlig künstlich auf und das liegt zum einen an der Unbereitschaft neues anzunehmen und zum anderen auch da sie keine Ahnung haben welchen Aufwand schon keine Strukturänderungen in einem solchen System haben können sowohl planungs- als auch programmiertechnisch.
Man ist auch viel zu verwöhnt und denkt als Privatnutzer immer man wäre der wichtigste Kunde den es gibt was faktisch einfach Schwachsinn ist. Man kann nicht auf den Wunsch von jedem kleinen Troll eingehen sondern muss das beste für die Masse machen und seine eigene Linie bewahren.
 
@D0N: Richtig, für die Masse. Und die Masse arbeitet größtenteils immer noch am Desktop. Es kommt eben doch auf die Details an. Und was uns Microsoft mit Windows 8 präsentiert, ist einfach ein reines Tablet OS. Ich freue mich, dass MS mit Version 8.1 einsichtig wird. Das beweist, dass der Kunde doch das Sagen hat wenn er stark bleibt und sich nicht jeden Scheiß aufschwatzen lässt. Es heißt ja immer der Kunde ist König... nun heutzutage muss er sich diesen Status erkämpfen.
 
@Sapo: Unterschätze nicht die Masse an Tablets und Handys. Die werden den PCs bald gleich sein bzw daran vorbeiziehen in vielen bereichen insbesondere beim Privatnutzer. Aber verwechselt nicht kleine Strategische Zugeständnisse mit "Der Kunde hat das sagen". Hätte der kunde das sagen hätten wir WinXP. Man sieht doch an der Masse an Diskussionen und dem Shitstorm der letzten Monate wie abhängig die nutzer von MS sind. Kaum einer hat einfach gesagt. Ich nutze jetzt MacOS oder Linux anstelle von Windows. Die Leute brauchen Win immernoch. MS macht zugeständnisse nach riesen Aufruhr aber sie behalten trotzdem ihre Linie mit der neuen Oberfläche bei. Das Freut mich eig. mehr dass sie nicht die neuen Ideen für die paar leute die sich aufregen gleich wieder verwerfen. Weil die Idee hinter der sicherlich am anfang jetzt holprigen umsetzung genial ist und hoffentlich bzw sicherlich noch gut ausgebaut wird. MS hat mit seiner Marktposition immernoch mehr Macht als man annimmt und nutzt sie aus ihre neuen Technologien zu etablieren.
 
@D0N: und die Masse will radikale Änderungen am Interface? Die Firmen wollen radikale Änderungen am Interface damit ihre Angestellten sich umgewöhnen müssen und darunter die Produktivität leidet? Alles nur um Windows Phone zu puschen damit die Kunden die Kacheln auf dem Smartphone "mögen" und Windows Phone Konkurrenz zu Android und iOS wird, leider mögen die meisten diese Badezimmerkacheln nicht mal am PC oder Notebook....denn Smartphone, PC und Laptop haben bezüglich ihrer Einsatzgebiete für die meisten User weniger gemein als MS es verkaufen möchte. Die Kacheln sind langweilig und das man die Farben ändern kann ändert nichts daran das man sich innerhalb kürzester Zeit satt sieht an ihnen. Hintergrundbilder a.D. traurig was sich Menschen "ausdenken" und wie man altbewährtes, genutztes, einfach ersatzlos streichen will. Und auch wenn MS jetzt sagt es ist keine Kehrtwende....es ist vorerst doch eine weil W8 so einfach nicht aus den Puschen kommt und wenn der Kunde für seinen Heim PC/Laptop schon kein W8 mag wird die Mehrzahl der Firmen sich das Geld auch sparen denn nichts bremst die Angestellten mehr wie mit ungeliebten Dingen zu arbeiten, sei es nun ob die Kritik berechtigt ist oder künstlicher Natur sie ist da...kosten Zeit, Geld und Nerven. Und WP8 wird es so auch nicht leichter haben und gemieden werden....zu recht und wenn MS denn so will hoffe ich auf Linux denn diese immer gleichen Kacheln auf PC, Laptop und Smartphone werde ich so nicht akzeptieren oder wohnst du in einer Straße wo sich die Häuser auch zu 90% ähneln? Die Welt ist bunt und an jeder Ecke sieht man was anderes und MS will den Leuten diese Kachelgedöns aufzwingen...Monopol zu haben und deren Vorteile zu nutzen ist die eine Sache aber der Größenwahn zu glauben die Menschen da draußen lassen sich alles gefallen ohne Kritik zu üben ist nur dumm und ignorant und wenn das Geld ausbleibt wird auch MS lernen auf User und deren Meinungen und wünsche zu hören.
 
@Chris77: Wer sagt denn dass die meisten die neue Oberfläche nicht mögen?^^ Also ich kenne nicht jeden aber über die hälgfte unserer Kunden stieg schon auf Win8 um und ist überzeugt. Privat und Geschäftskunden und das zum einen weil neue Dinge interessant sind weil Win8 performanter ist und länger Supportet wird und weil PC einsteiger offenbar viel besser mit der neuen Oberfläche klar kommen und sie schöner finden als mit der alten. Für mich sprechen unsere Kundenerfahrungen und meine eigene denn ich nutze als Informatiker auch intensiv Win8 und bin nach 2 Wochen auf dem stand gewesen dass ich meine Produktivität sogar steigern konnte. Das aussehen ist übrigens kein Argument für geschäftskunden sondern für Private und die scheinen wie gesagt mehr als überzeugt zu sein
 
@paris: die größte Veränderung und das was "alle" glauben machte Windows 7 sei so viel besser wie win Vista, die UAC und netzwerksicherheit, die bei Vista echt toll und nach meiner Meinung super funktionierte.... Problem nur, man musste wissen was man macht und all die "ich kennmichaus und mach das mal eben" halt nichtmehr klar kamen, zu viele schritte und Kleinigkeiten an die man denken musste um das ziel zu erreichen. Bei Win 8 wieder wie du schon sagt, nur schwarz malen. Bestes Beispiel, ich habe bei einem kunden WS2012 auf nen neuen Server eingerichtet alles wunderbar, bis ein programmupdate von einem dort genutzten Programm kam, deren "EDV-Experte", der sich soooo super auskennt, kam an der Metrooberfläche nicht vorbei um das update zu installieren......... Solche "Experten" sind es dann, die einen schlechten ruf verbreiten, dabei zeit es nur, sie sind nicht besser als viele dau´s und verursachen halt immer "Fehler 40". Ich habe bei Win 8 und auch bei WS 2012 keinerlei Probleme, weder in der Metro noch mit Nutzung Desktop, auch meine Maus und Tastatur geben nirgenz Probleme....... habe ich ne andere Version wie die meißten andern ???
 
@paris: Ich "mochte" Vista zwar, aber Vista brachte mMn fast keine wirklichen Verbesserungen oder echte, tolle Features für den Benutzer wenn man es direkt mit XP vergleicht, aber dafür unverständliche Probleme: alle Treiber neu, Software inkompatibel, UAC. Für mich war DX10 wirklich das einzige "Killerfeature" - aber wenn ich gewusst hätte wie und wann das wirklich unterstützt wird, hätte ich auch auf 7 gewartet. Als 7 dann 2,5 Jahre später kam waren alle Treiber da, die Software kompatibel und Vista und 7 waren technisch im Grunde sehr vergleichbar, aber das interessierete da natürlich keinen mehr. Aus dieser Sicht war Vista für mich schon eher eine Enttäuschung.
 
@Givarus: Na dann vergleich Vista mal mit XP SP1/2 und nicht mit SP3, denn da sind enorm viele Vista Features mit drinnen.
 
@shriker: Und was waren diese Features genau? Widgets? Aero? Also ich kann mich ehrlichgesagt an nichts weltbewegendes erinneren was Vista gebracht hat.
 
@Givarus: Willst du jetzt technische Veränderungen oder Änderungen an der Oberfläche haben?
 
@shriker: Ich meine Änderungen die dem Benutzer direkten Mehrwert bei der Arbeit liefern! Klar Sicherheit ist wichtig, aber es gehört eher zu den Must-Haves eines OS und der Benutzer sieht es nicht. Auch das Treibermodell zu optimieren ist aus Systemsicht wichtig aber was hat der Benutzer direkt davon (außer erst mal Probleme).
 
@Givarus: mit einem Wlan verbinden wurde zb stark vereinfacht, dann das Startmenü mit der Suche, es ist schneller geworden, es ist schöner geworden, einige Einstellung sind mit der Maus schneller zugänglich....
 
@shriker: Die Suche. Ich gebe zu das ist das Vista-Feature was bis heute am wichtigsten ist. WLAN besser einstellen ist gut, aber gehört auch eher in den Bereich der Selbstverständlichkeiten. Schneller? Also ich halte XP auf schwächerer Hardware für schneller als Vista. Und Einstellungen besser zu erreichen? Für jemanden der sich mit der Systemsteuerung von XP auskannte war das "Durcheinanderwürfeln" der Systemsteuerung eine unverständliche Qual - und jemanden der sich damit nicht auskannte war es bestenfalls egal. Ich bleibe dabei - für mich war Vista nicht aus technischer Sicht schlecht oder enttäuschend, sondern aus Benutzer-Sicht gab es keinen zwingenden Grund für Vista. 7 ist deswegen so beliebt, weil es 2,5 Jahre später kam und Vista quasi den steinigen Weg der Software und Hardware-Kompatibilität geebnet hatte. Ohne Vista wäre 7 nie so beliebt geworden, aber wer Vista ausgelassen hat war recht klug und hat im Grunde nur sehr wenig verpasst.
 
@Givarus: Mir hat Vista z. B. endlich den Schritt von der 32- auf die 64-Bit-Architektur ermöglicht. XP64 will ich etzt mal außen vorlassen, denn das wurde ja nie so "richtig" auf den Markt gebracht bzw. supportet.
 
@DON666: ja, auch das ein technisches "Hintergrund" Argument. Ich bin auch mit Vista auf 64-Bit gewechselt - aber viel mehr als dass ich mehr als 4GB Speicher für mehrere Programme gleichzeitig nutzen konnte hat mir das nicht gebracht. Die meisten Programme sind sogar heute noch 32-Bit. Eigentlich erschreckend oder?
 
@Givarus: wenn man für Neuerungen nicht offen ist kann ich dir ja erzählen was ich will....
 
@shriker: Ich bin sehr offen für Neues und hatte alle Windows-Versionen sofort als Preview Version - aber erst in der Nachschau kann man sich ein richtiges Urteil bilden finde ich. Meine Argumente habe ich ausgeführt und die Suche war bisher das wichtigste Vista-Feature das ich identifizieren konnte. Und so lange Du keine zwingenden Vista Features hast ist Vista für mich ein Update das technisch richtig und auch wichtg war, und sicherlich unter den richtigen Vorraussetzungen nicht schlechter oder leicht besser als XP, aber es ist eben im Grunde kein "Must Have" Windows gewesen.
 
@Givarus: Mit der Argumentation können wir gleich anfangen, warum kein Windows 95? Programme starten kann ich damit ja auch :/ Es gab nie wirklich ein "must have". Aus technischer Sicht hat sich oft viel Verändert, an der Oberfläche meist nur recht wenig.
 
@shriker: ja, im Grunde das stimmt natürlich. Aber der Wechsel von der DOS-Linie zur NT Linie mit XP-Home hatte eben für die Nutzer in der täglichen Nutzung gewaltige Auswirkungen: Zu 98/Me Zeiten waren Systemabstürzte noch ein gewaltiges Problem und haben einen massiv bei der Arbeit gestört. Hardware musste teilweise noch bis runter auf DMA und IRQ-Kanal konfiguriert werden und es gab insgesamt MASSIV mehr technische Probleme. Ernsthaftes Arbeiten war mit der DOS-Linie eben sehr schwer und Spielen mit der NT-Linie nicht möglich. XP hat diese beiden wichtigen Gebiete für die Nutzer vereint, und allein aus dieser Sicht war XP schon ein "Must-Have" Update, obwohl das sicherlich auch ein technisches Argument ist, klar.
 
@paris:Ich kann damit arbeiten oder eben nicht, schwarz oder weiß. Win8 ist nun mal kein effizientes Desktop System.
 
@Jens002: eben nicht. Mit Win8 KANN man arbeiten und das kannst auch du denn es ist nicht, dass irgendetwas nicht laufen würde oder sonst was. Das du vielleicht weniger gern oder weniger effektiv damit arbeitest kann natürlich sehr gut sein. Das ist dann aber eben kein schwarz/weiß sondern Details.
 
@paris: So einfach ist es nicht. Als Windows Vista rauskam, hatten nicht alle Rechner die notwendige Performance und viele Programme kamen mit 64Bit (das in den meißten Fällen vorinstalliert war) noch nicht zurecht. 3 Jahre später hatten sich beide Umstände geändert und durch das aufkommen von SSDs wurde 7 natürlich nochmal drastisch schneller. Die beiden OS sind für mich in etwa gleichwertig und ich fand beide gut. Windows 8 stinkt aber trotzdem, weil die Bedienung und das Aussehen zu drastisch geändert wurden, was nicht notwendig war, bei uns im Geschäft ist nach wie vor nicht mal jeder 100ste verkaufte TFT/Notebook touchfähig und um das Kachelmenü hat auch niemand gebeten.
 
@borizb: Das ist doch ein schwaches Argument. Keiner hatte bei WinVista gesagt es ist jetzt schlecht weil Hardware und Treiber noch nicht so weit sind und in 2 Jahren wird es toll sein. Als Win7 kam hatte Vista immer noch seinen schlechten Ruf und zu dem Zeitpunkt war Hardware und Treiber da. Nach deiner Logik müsste der sich ja zu dem Zeitpunkt erholt haben, hatte er aber nicht.
 
@paris: Ist der Ruf erst ruiniert...dann bring auch 2 Jahre später die beste Hardware nichts mehr. "Jeder" - egal ob selbst ausprobiert oder nur vom Hörensagen - hatte ein Vorurteil was Vista betrifft; auch durch die Medien beeinflusst.
Dies lässt sich auch durch neuere Hardware nicht wieder aufbessern.
 
@paris: wenn ich dabei bedenke, wie ließt man heute ? Windows Xp bestes OS von MS aller Zeiten..... ich erinnere mich noch an WinXP im Urzustand bei der Einführung....... wenn da einer gesagt hätte, das es 10 Jahre später noch "marktbeherrschend" ist bei Windows OS, wäre da riesen gelächter gewesen..... Einzig die Verbreitung und das nicht "nur" Freaks und Nerds im Netz und an den PC´s sind, ist der Grund der dauernde "shitstorms" von leute die kaum bis kein Grundwissen haben und alles was neu ist und sie nicht gleich mit klar kommen ist schlecht und anstatt mal wissen zu erlangen ist es ja einfacher es schlecht zu reden.......
 
@shriker: Früher wurde allgemein gesagt, dass man bei einer neuen Windows-Version immer das erste Service-Pack abwarten soll. Ist leider in Vergessenheit geraten. Dabei ist es bei anderen OS auch nicht anders. So setzen im Linux-Umfeld die professionellen Distributionen, z.B. RHEL, niemals auf cutting edge, sondern auf getestete und stabile Versionen.
 
@ceramicx: Denn in ner VM oder RDP ist es ja auch nahezu unmöglich das Keyboard zu benutzen...
 
@Slurp: Hab ich nicht gesagt nur das es unnötig schwierig ist ;). @paris also Windows Vista mochte ich gern da hab ichs nicht verstanden was daran schlecht sein soll. W8 hat sicherlich auch seine Vorteile allerdings kann ich Modern UI am Desktop einfach nicht leiden. @shriker :)
 
@Slurp: Naja, solange die RDP-Session im Vollbild ausgeführt funktionieren die normalen Tastenkürzel wie. z.B. Win-Taste ruft "Start" auf. Sobald diese aber nicht im Vollbild ausgeführt wird, wird der Befehl auf die lokale Session angewandt. Aber mit folgenden Tastenkürzel ist auch dann "Start" aufrufbar.
„ALT“ + „Pos1“ ODER „Strg“ + „WIN“ + „ESC“
Aber das muss man erst wissen. ;)
 
@Slurp: Ich verwende nur selten Hotkeys, abgesehen von Copy&Paste usw. Die Windows-Taste benutze ich z.B. nie. Warum sollte ich nur wegen Win8 jetzt damit anfangen?
 
@dodnet: Weils schneller geht..
 
@GlockMane: Die Millisekunde die ich da vielleicht einsparen würde, schenke ich mir.
 
@GlockMane: Wenn man konsequent Tastaturkürzel und Tastenkombinationen nutzt, ist man deutlich schneller und das sagt jemand, der auch bis vor kurzem für fast alles die Maus genutzt hat..
 
Das klingt schon mal deutlich besser als Win8 und ist vielleicht auch endlich ein würdiger Nachfolger, aber nur wenn es ein entsprechend günstiges Upgrade gibt.
 
@Johnny Cache: Blue kostet Geld? Ich hoffe mir Microsoft, Du irrst Dich mit Deiner Annahme.
 
@Runaway-Fan: Ich meinte Upgrade von Win7 oder vorher, denn die 30€ waren mir bei dem bisherigen Zustand noch viel zu teuer.
 
@Johnny Cache: Windows 8 ist ein würdiger Nachfolger, mit Blue wird es nur noch besser ;)
 
Meine Herren, das hört sich alles gut an, aber erst mal abwarten bis es da ist.
 
Wenn es denn hilft, gewissen Leuten den Wind aus den Segeln zu nehmen, wäre das eigentlich eine feine Sache. So lange sie solcherlei Dinge optional gestalten, dürfte ja dann auch allen geholfen sein. Warten wir's ab.
 
@DON666:
Jup - der entscheidene Satz ist wohl der hier
"...die zusätzlichen Desktop-Erleichterungen sollen allesamt optional einblendbar bzw. einstellbar sein."
Das hätte MS von Anfang an machen sollen (ja ja hinter her ist man immer schlauer und als nicht verantwortlicher redet sich das so schön einfach).
Ich denke MS hat einfach die Gewohnheitsmenschen unterschätzt (s0 wie mich auch).
Ich fand es immer schade das so viel über das neue Startmenü gesprochen wurde und seltener über die anderen Dinge (Ich habe es immer noch nicht getestet).'
Ich finde den Weg gut dem MS gehen will (wenn es denn stimmt) - lasse den Kunden selbst entscheiden. In ein paar Jahren wir man sich über das ganze nur wundern.

Schönen sonnigen Tag @ all
jens
 
@DON666: Das ist doch das was ich die ganze Zeit wollte. Sie können es gern optional machen, aber es sollte vorhanden sein.
 
@DON666: Den Wind werden die gewissen Leute immer haben und sei's die machen ihn sich selbst.
 
@Kirill: So wie du, wenn's um Linux oder OSS geht?
 
Boot to Desktop: Super!
Integrierte Tutorials: Sehr gut, die haben wirklich gefehlt!!
Charm-Bar besser mit Maus bedienbar: Ja, bitte!!
Startmenü: Da bin ich WIRKLICH gespannt wie sie das hinbekommen, dass das System nicht extrem inkonsistent wird.
 
@Tintifax: ach wieso. Sie machen dann einfach eine dritte Oberfläche ;-)
 
@Tintifax: Wie sie das Startmenü hinbekommen? Classic Shell bekommt's doch auch hin, wieso sollte das MS nicht auch können?
 
@moin^2: Naja, bisher haben sie es ja nicht geschafft.
 
@Johnny Cache: Sie haben es nicht GEWOLLT, das ist ein Unterschied....
 
@moin^2: Und "Classic Shell" ist EXTREM inkonsistent. Auch wenn aus irgendwelchen Gründen die Leute das Startmenü vermissen: In Wirklichkeit sieht es wie folgt aus: Du hast ein System, 90 Prozent der Zeit am Arbeitsplatz verbringt man am Desktop, 90 Prozent der Zeit am Tablet in Metro. Wenn die beide "zusammengehören" (was sie auch tun), dann muss die Bedienung trotzallem konsistent sein. "Ins Startmenü zu wechseln und ein Programm starten" soll in jedem Moment im System gleich zu bedienen sein. Das heisst: "Maus ins linke untere Eck, danach erscheint der etwas anders aussendene "Startbutton", und man springt ins Startmenü" ist immer und überall da. Wenn man nun das alte Startmenü wieder ermöglicht, hat man 2 Inkonsistenzen: 1) In der "App" Deskop gibts einen Knopf, in den anderen Apps nicht. 2) Man richtet sich das "Metro" Startmenü (wesentlich bessere anpassungsmöglichkeiten) so her wie mans braucht, und hat dann im "Desktop-Startmenü" a) diese Möglichkeiten nicht, und b) eine 2. Paralellstruktur. Das trennt "Metro" und "Desktop" wirklich wesentlich mehr als alles andere bisher. In meinen Augen: Der (in meinen Augen schwer argumentierbare) Hauptkritikpunkt, dass das Startmenü weg ist, ist sehr sehr gut begründbar. Wenn sie einen Button wieder dorthinbauen und das Metro Menü auftaucht ist das ein entgegenkommen, das aber in meinen Augen das System unlogischer macht. Also, ich weiß nicht wie sie das machen wollen.
 
@Tintifax: Die Inkonsistenz ergibt sich aus der Mischung von "Apps" und herkömmlichen Windows-Programmen aufgrund der Bedienkonzepte. Wer es konsequent haben will, muß wohl zu WinRT-Tablets greifen - insofern kann ich deiner Argumentation folgen.
 
@Tintifax: Du verstehst nicht das viele diese Metro-"Start"-Menü nicht wollen und es auch nicht brauchen...
 
@pete2112: So wie das Startmenü viele nicht wollen. Die Ribbons. Etc, etc...
 
Geht doch! Warum nicht gleich so?
 
@zerocool1976: weil's eigentlich keiner braucht ;-)
 
@Greengoose: Ich möchte aber gerne selbst entscheiden können ob ich es brauche oder nicht. ;)
 
Moment, Winfuture spricht hier als einziges von einem StartMENÜ... Anderswo ist lediglich von dem Startbutton die Rede.
 
@kkp2321: So heizt man die Gerüchteküche.
 
@kkp2321: Hab ich bisher auch so verstanden. Allerdings stellt sich mir die Frage, warum ein Start-Button integriert werden soll, wenn dahinter nicht auch ein vernünftiges Startmenü hängt. Jedenfalls kann ich mich mit dieser Entwicklung eher anfreunden als mit diesem hin- und hergespringe zwischen zwei sich ausschließenden Oberflächen. Ich bin mal gespannt drauf.
 
@tommy1977: ein Button der einen zur Neuen Oberfläche lotsen würde wäre sicher auch perfekt da unten platziert weil er Gewohnheitstiere zwingt ständig zur neuen Oberfläche zu wechseln (schnell) und sie nach und nach daran gewöhnt. Wenn es echt kein Menü gibt wäre das z.B. ein gelungener Schachzug.
 
@D0N: Die Frage ist, warum man sich als M/T-Nutzer an diese völlig ungeeignete ModernUI gewöhnen sollte/muss? Ich bin ein sehr versierter Anwender und kann mich bis heute nicht an diese Touch-optimierte UI gewöhnen, obwohl ich Win8 seit dem ersten Tag nutze. Weiterhin ärgert viele, dass man in Win8 an Stellen klicken muss, wo nichts zu sehen ist. Das ist in meinen Augen unlogisch und kontraproduktiv. Was war am "alten" Bedienkonzept so schlecht, dass man es nicht beibehalten sollte? Schließlich hat es sich seit Win95 bewährt.
 
@tommy1977: Ich sagte nicht dass die Oberfläche besser ist. Aber die Frage warum ist recht einfach zu erklären. Weil MS seine Idee durchsetzen will. Man will auf allen Systemen die gleiche usability haben. Das geht nur wenn man die Neue Oberfläche am PC pusht. Oder (was absurd wäre) einen Desktop am Handy pusht. Darüber hinaus muss ich sagen ich sehe mich beruflich als Programmierer auch als versierter Nutzer und komme mit Win 8 topstens klar. Eine kurze einarbeitungszeit war natürlich nötig wie bei allen neuen Systemen.
Eine ganze dritte M/T oberfläche wäre aber albern und un umsetzbar weil es erstens den Desktop gibt (warum auch immer du ihn unterschlägst als M/T oberfläche), es ein unnötiger mehraufwand der Programmierung bedeute und man gerade das Neue Konzept unterwandern würde. Und MS will seine neue Idee etablieren und nicht beim Alten bleiben weil man sich weiterentwickeln will und muss
Es gibt sicher noch ggenug fehler zum ausmerzen und kleinigkeiten wie die sache mit den unsichtbaren schaltflächen in den Ecken kann man optimieren für M/T aber ne ganze oberfläche wäre zu viel des guten
 
@D0N: Ich verstehe deine Intention und kann deine Einstellung auch nachvollziehen. Aber dass das neue Konzept auf dem PC gegen den Baum läuft, sieht man ja u.a. an dieser Diskussion hier. Warum sollte eigtl. auf einem touchoptimierten Gerät wie Smartphones oder Tablets die gleiche Usability zu finden sein wie auf dem PC, welcher ganz andere Anforderungen an die Eigabeschemen erfordert? Sicher, das Ergebnis ist in beiden Welten das gleiche (z.B. Dokument ist geöffnet), allerdings wirkt die Haptik am PC aufgesetzt und somit nicht sehr komfortabel. Ich sehe auch viele Dinge als Gewohnheitssache, aber mit der ModernUI kann ich mich nicht anfreunden. Und den Desktop habe ich nicht bewusst unterschlagen, sondern sehe diesen als kastriertes Überbleibsel von Win7 und niedriger, welcher durch das fehlende Startmenü nicht wirklich nutzbar ist. Daher läuft bei mir Classic Shell und ich bin zufrieden. Das kann aber nicht die Lösung für Hr. Meier von nebenan sein, der nur mal eben eMails checken oder einen Brief schreiben will. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.
 
@tommy1977: Ich verstehe schon aber kann auch aus erfahrung sagen ungeübte unvoreingenommene user nehmen die ModernUI unheimlich schnell und gut an denn für den einfachen casual User ist alles dran
Das ding mit der homogenen oberfläche ist eine geniale Idee in meinen augen denn nicht nur dass ich alles auf allen geräten irgendwann an der selben stelle finde und es gleich aussieht. Mit der Zeit werden auch die Technologien so ineinander übergehen dass man nicht mehr zwangsläufiog software nur auf dem PC oder nur auf dem Tablet nutzen kann sondern überall. Dass das kozept beim Nutzer Erfolg hat sieht man bei Apple in Ansätzen auch die Nutzer sind begeistert davon und MS will auch sowas und macht es in den Ansätzen meiner meinung nach schon besser als Apple. Braucht aber noch ein paar Jahre dafür es zu Optimieren.
Die Gewohnheit ist sicherlich der größte Feind hier das weiß ich selbst ich habe 2 Wochen gebraucht um mit Win 8 genauso produktiv zu werden aber bin jetzt noch schneller in mancher hinsicht.
 
@tommy1977: Spekulieren können wir darüber sehr gerne, nur die News ist inhaltlich falsch.
 
@kkp2321: Startmenü = Startbutton
 
@witek: definitiv nicht! Ein Button und was dahinter steckt sind zwei vollkommen verschiedene Dinge.
 
@kkp2321: Und was steckt hinter dem Button? Ein Menü. Ein Button ohne Funktion wäre ja eher weniger sinnvoll...
 
@witek: Da muss ich kkp2321 Recht geben! Was passiert wenn man den Startbutton drückt ist sehr wohl relevant. Kommt das alte Startmenü, oder geht er in den Metro Starter. Sogar jetzt ists ja so, dass, wenn man links runter fährt, eine Art Button erscheint.
 
@witek: Hinter dem Button kann auch der Wechsel zum Startscreen sein. Das ist eine vollkommen freie Interpretation die hier publiziert wird und sollte auch als solche gekennzeichnet sein!
 
@kkp2321: Nö.
 
@kkp2321: Der Start Button soll sichtbar und komfortabler zum Start Screen führen. Da muss man nur sämtliche -anderen- Seiten in der Welt lesen. Eine Rückkehr des Startmenüs wird von Microsoft ausdrücklich verneint.
 
@nul: Sag ich doch!
 
@kkp2321: Ja, mein Kommentar war ja auch zustimmend gemeint. ;-) Auf das schlichte "Nö" eines witek wollte ich nicht antworten.
 
@nul: aso, ok ^^
 
@nul: Bin schon supergespannt wie "komfortabler" aussehen soll... "Maus ins linke untere Eck" wird mir nicht abgenommen, "Maustaste drücken" vermutlich auch nicht... Windows Taste wär auch eine Möglichkeit, geht auch schon...
 
Für alle die es vermissen: Boot2Desktop geht auch jetzt schon mittels Bordmitteln. Einfach eine geplante Aufgabe hinzufügen Programm "explorer.exe" [X] nach Anmeldung und schon sieht man nach dem Start direkt den Desktop-Bildschirm.
 
@ijones: Und das soll jeder Laie verstehen oder was? Das Problem ist doch, dass sich viele über die Jahre in immer wieder ähnliche Windows-Versionen eingearbeitet haben und eigenen Bedienmuster entwickelten. Mit Win8 hat Microsoft das ganze rigoros umgekrempelt und hat versucht, dem Nutzer eine neue (mit Maus sehr umständliche) Bedienung aufzudrücken. Dass dies nicht funktioniert, sieht man an den Reaktionen in verschiedenen Foren. MS hätte von Anfang an eine Oberfläche für Touch und eine zweite für M/T anbieten sollen und zwar gleich bei der Installation.
 
@tommy1977: die Leute haben es auch geschafft, sich von Windows 3.x und der Kombination aus Datei- und Programm-Manager aufs Startmenü bei Windows 95 umzustellen. Heute will da niemand mehr zurück.
 
@der_ingo: Win 3.x war ja auch kein Betriebssystem ansich, sondern eine grafische Oberfläche für DOS. Und das ist der entscheidende Punkt! Vor Win95 hat sich der Großteil auf der Dos-Oberfläche abgespielt und der PC war größtenteils was für Technikbegeisterte oder Anwender, welche sich berufsbedingt mit Dos-Programmen rumschlagen mussten. Der Durchbruch auf breiter Bahn kam doch erst mit Win95. MS hat es damals geschafft, die Materie PC grafisch ansehnlich und logisch bedienbar zu machen.
 
@tommy1977: Stimmt nicht ganz, bzw ist Begriffs-Haarspalterei. Windows 3.11 hat Dos zum booten benötigt (wie im übrigen auch Windows 95 - dort wurde es nur versteckt) - insofern kein Betriebssystem. Auf der anderen Seite hat es sonst fast alles geliefert was ein Betriebssystem benötigt: Windows Programme (gabs schon damals soviele dass man nie ins Dos wechseln hat müssen) haben keine Dos Befehle (Interrupts) benötigt, sondern wurden zu 100 Prozent in der Windows API geschrieben, etc. Für mich war - auch wenns Haarspalterei ist und die andere Meinung genauso gelten kann - auch Windows 3.11 ein Betriebssystem ist. Allerdings, und da hat der_ingo Recht: GENAU die selbe Diskussion gabs von 3.11 auf Windows 95. "Wo ist mein Program Manager? Ich will meinen Program Manager zurück!!!" "Was ist denn das für ein unlogischer Schwachsinn? Start drücken um runterzufahren?!?!" etc, etc. Viel begründeter sind die Argumente gegen den Metro Starter auch heute nicht.
 
@Tintifax: Wo steht geschieben, dass ein Betriebssystem seinen eigenen Bootloader haben muss? Windows 3.11 braucht DOS zum Starten, na und? Linux braucht grub oder lilo zum Starten, genau wie BSD und Windows NT einen Bootloader brauchen. Dass die beiden letzteren ihren eigenen Bootloader mitbringen, ist nebensächlich. Linux kann sogar direkt vom Windows 7 Bootloader gestartet werden. Außerdem, es gab nie eine Diskussion um den Start-Button. Alle waren froh, dass der immer offene Programm-Manager endlich weg war und niemand wollte den zurück. Diesen "Drücke Start zum Beenden"-Witz hab ich das erste mal bei der Einführung von Vista gehört (dass der Witz jetzt nicht mehr ziehe). Als Windows 95 endlich auf den Markt kam, da hatten die Leute ganz andere Sorgen, und zwar ging die Kontroverse um die Taskleiste, dass sie doch so viel Platz wegnehme und/oder von OS/2 geklaut sei. Es gab wohl auch noch einige, die sich erst an den Schließen-Button oben rechts gewöhnen mussten, weil dort vorher der Vollbild-Button war. Windows 3.x bringt vieles mit, was es zu einem Betriebssystem macht und viele der in DOS vorhandenen Funktionen wurden gar nicht mehr verwendet.
 
@Der_da: Hab ich irgendwo was anderes geschrieben? (Ausser dass ich die selben Diskussionen sehr wohl miterlebt hab!)
 
@Tintifax: Deine Einleitung vertritt eine andere Meinung als meine (Bootloader <=> Betriebssystem?).
 
@Tintifax: Ich hab genau geschrieben dass es für mich ein Betriebssystem ist, auch wenn die "Lehre" da anderes behaupten würde.
 
@tommy1977: Windows 95 war technisch nichts anderes als Windows 3.x, nur wurde DOS gleich mitgeliefert und Windows automatisch gestartet.
 
Win 8(.1) wir so lange adaptiert, bis es wie Win 7 aussieht und damit überflüssig geworden ist!
 
@Roy Bear: Finde ich gar nicht so falsch. ^^
 
@Roy Bear: Schwachsinn, auch wenn jetzt dinge von win 7 zurück kommen werden diese nach und nach wieder weniger und durch neue Ideen ersetzt man lockt jetzt die User zu Win 8 und wenn der Support der alten systeme ausläuft (was jetzt immer schneller der fall ist) hat man keine wahl mehr außer es zu akzeptieren. Überflüssig wird höchstens Win7 mit der Zeit
 
@D0N: Unterschätze die alternativen Betriebssysteme nicht! Linux ist inzwischen durchaus eine ernst zu nehmende Konkurrenz geworden.
 
@tommy1977: Es ist auf dem besten Weg dorthin, ja. Aber das Ziel ist noch weit und es muss sich auch etwas in der "Mentalität" der Linux Desktops tun. Weniger Distribution, mehr Einigkeit, einheitliches Paketmanagement, am besten Distributionsübergreifend. Mehr out-of-the-box Lösungen bei Software die nicht aus den Repositories kommen. Auch beim Kern selbst könnte man über Vereinfachungen nachdenken. Insbesondere die Verzeichnisstruktur könnte vereinfacht werden, in dem man sie reduziert.
 
@kkp2321: das klingt nach genau den Argumenten jener, die Linux noch nie verwendet oder ausprobiert haben
 
@Der_da: Ich verwende es jeden Tag.
 
@kkp2321: ich verwende es ausschließlich
 
@Der_da: Deshalb muss ich mich vor dir verneigen? Ob ausschließlich oder nur regelmäßig, objektiv muss man bleiben. Linux Systeme sind nichts, was ich mir auf dem Desktop wünsche.
 
@kkp2321: Nu hör mal auf, mir immer genau zweimal (-) zu geben, das fällt langsam auf. Unter Hunderten von Distributionen und Dutzenden von Benutzeroberflächen findest du angeblich nicht das Richtige? Sorry, aber du redest, als hättest du Linux zu Hause noch nie wirklich ausprobiert. Zum Thema Paketverwaltung: es gibt lediglich drei. Zwei davon funktionieren vollautomatisch.
 
@Der_da: Du hast meine Aussage leider absolut nicht verstanden. Ich bedaure gerade meine zeit mit dir verschwendet zu haben.
 
@tommy1977: Jepp, diese Alternative ist seit 15 Jahren dabei, auf dem Desktop die 1% Marke zu überschreiten. Es geht voran....
 
@tommy1977: Linux ist nicht mal Ansatzweise ein Konkurrent, ebenso wenig würde ich Windows als Konkurrent für Linux betrachten. Die Nutzungsgebiete sind einfach zu unterschiedlich. Naja und auch wenn ich Linux mega super finde, würde ich es für private Zwecke nie empfehlen. Auch wenn die Linux-Paketverwaltung tolle Programme zu bieten hat gibt es einmal viel zu viele Sachen da drin, was nicht unbedingt schlecht ist. Allerdings ist der Otto-Normalo damit leicht überfordert wird. Zum andere findet man für Linux keine guten Alternativen, was zahlreiche Anwendungen angeht. Man kann zwar dann versuchen die Alternativen gleich weg zu lassen um sich mit Wine etc ein fertig zu machen, wo man im Umkehrschluss Performance Probleme zu beklagen hat oder sich mit Bugs herum ärgern darf. Zum zocken kann man Linux auch vergessen, da 99% aller Games reine DirectX Games sind. Jetzt würden viele sagen: "Nimm Wine, oder PlayOnLinux." Ja wenn man sich 10 Jahre nach Release eines Titels auf das Spiel freuen möchte, da man es vorher nicht spielen kann, einem dann sogar noch schnuppe ist mit wie "wenig" FPS man durch die Level fliegt und man zudem die ganzen Bugs weg stecken kann, ja dann kann man sich sogar echt drauf freuen. Es wird auch oft erwähnt das Linux super zum Programmieren ist, ich als Programmierer sehe das komischerweise anders. Denn die Leute die ich erreichen muss/will nutzen Windows. Darüber hinaus ist meine Arbeit nicht kostenlos. Zudem gefällt mir die Arbeit mit VS unheimlich gut. Ich meine, du darfst meinen kleinen Roman nicht missverstehen. Ich bin von Windows 8 alles andere als angetan und Linux mag ich wirklich sehr, aber die Nutzungsgebiete sind zu unterschiedlich auf dem PC. Linux wird bei den Otto-Normalos zu Hause nie richtig Fuß fassen. Denn da müssen die großen Konzerne erst einmal mitziehen und Linux supporten, das wird so schnell aber nicht passieren.
 
@D0N: Linux ist noch lange keine Alternative für Windows.
Android ist auch selbst mit mehr oder weniger guten Desktop Mods nicht im entferntesten bereit MS vom Thron zu stoßen. Grund sind einmal die noch immer massive Verbreitung von Windows und dazugehörige eingeschworene Nutzer und zum anderen ist die Softwarevielfalt und Qualität bei Windows Meilenweit der Konkurrenz im Desktopbereich vorraus. OpenSource macht zwar PCs billig aber kann oft den Qualitätsstandard nicht halten.
Auch Android hat zwar hunderttausende Apps diese sind aber nicht Desktoptauglich in den meisten fällen.
Mac ist einzig wegen des Preises und den viel zu restriktiven handware und Software vorgaben nur eine Spartenkonkurrenz. Was Server angeht sieht die Sache sicher anders aus dahingehend war die neue Oberfläche meiner meinung nach von MS ein griff ins klo und Linux hat sich sicher sehr gut etabliert aber das ist was anderes.
 
WF hat hier - leider mal wieder - falsch übersetzt. Dass das Startmenü zurückkommt ist SEHR unwahrscheinlich. Auch Mary Jo spricht ausschließlich vom Startbutton, vom dem ja schon lange die Rede ist und der höchstwahrscheinlich einfach nur den Modern UI Startscreen aufrufen wird.
 
@HeadCrash: Sowas ähnliches fürchte ich auch, schließlich ist ja nicht der fehlende Button sondern das Startmenü das große Problem.
 
@Johnny Cache: Das kommt auf den User an. Hier wird z.B. oft bemängelt, dass sich Windows 8 über RDP oder in einem VM-Viewer nur schlecht bedienen lässt, weil man die linke untere Ecke nicht trifft (und man die Windows-Taste nicht nutzen will oder - wie ich zuletzt noch gehört habe - keine hat). Für diesen Fall hilft der Startbutton sicher. Auch für diejenigen, die den Button einfach als Ankerpunkt brauchen, um den Weg in den Startscreen zu finden. Für die, die das klassische "Durchs-Menü-Hangeln" vermissen, hilft es natürlich nicht. Solchen Menschen versuche ich ja immer die Startmenü-Suche (unter Windows 7) bzw. die Startscreen-Suche (unter Windows 8) schmackhaft zu machen, da sie deutlich effizienter ist als das Klicken im Startmenü. Ist natürlich eine Umgewöhnung, die sich aber in der Arbeitsgeschwindigkeit deutlich bemerkbar macht.
 
@HeadCrash: Ich gebe dir zumindest in dahin recht daß sich die Arbeitsgeschwindigkeit deutlich unterscheidet, komme aber zu einem gänzlich anderem Schluß. Wissen ist immer schneller als suchen, zumindest nach meiner Erfahrung.
 
@Johnny Cache: Hast Du das mal gemessen? Also ich glaube nicht, dass ich z.B. beim Starten von Word schneller bin, wenn ich auf Start klicke und mich dann durch Alle Programme, Microsoft Office, Word klicke als wenn ich die Windows-Taste drücke, "Wor" tippe und Enter drücke. Selbst wenn ich Word im Startmenü anpinne, glaube ich, dass die Mausbewegung langsamer ist. Obwohl das wahrscheinlich nur für Windows 8 gilt, denn unter Windows 7 war die Startmenü-Suche noch spürbar langsamer. Wenn Du mit Klicken wirklich schneller bist, hast Du meinen vollen Respekt :-)
 
@Johnny Cache: Naja ich weiß, dass wenn ich nach "vis" suche und Enter drücke, dass Visual Studio startet und das weiß ich von vielen Programmen die ich täglich nutze. Ist aber eben nur mein Nutzungsverhalten, ich "suche" lieber mit der Tastatur als mit der Maus Buttons zu drücken...
 
@HeadCrash: Hast du eine SSD-Festplatte für dein System? Weil wenn dem nicht so ist kann ich dein Kommentar evtl nachvollziehen. Ich persönlich habe Windows 8 noch nicht auf einer HDD gehabt, kann dir aber sagen das man die ganzen "super mega Performance Fortschritte" kaum spürt. Naja und bei der Suche im Startmenü würde ich sogar behaupten das sich da nicht getan hat.
 
@Si13nt: Moin! Ich hatte sowohl Windows 7 auf einer SSD als auch jetzt Windows 8. Subjektiv würde ich behaupten, dass Windows 8 um Längen schneller ist. Achja: die Installierte Software sowie der freie Plattenplatz und natürlich auch der Arbeitsspeicher sind nahezu identisch (der Arbeitsspeicher natürlich zu 100%).
 
@HeadCrash: Ja, nach meiner Erfahrung ist Win8 tatsächlich schneller und stabiler als Win7, was sehr deutlich zeigt wie wichtig eine ordentliche GUI ist, wenn Leute freiwillig auf diese Vorteile verzichten.
 
@Johnny Cache: Ich könnte mit ModernUI und dem neuen Startscreen leben, wenn es denn auch mehr Anpassungsmöglichkeiten gäb. Wer will sich denn auf einem 24'' Monitor den ganzen Fullscreen-Hype reinziehen. Vor allem, wie sollen die dummen Apps die Minianwendungen ersetzen?! Da haste 10 Stück von an den Rand deines zweiten Monitors geparkt und hattest nebenbei auch Programme auf dem Bildschirm offen, sehr übersichtlich und immer alles im Blick. Das fand ich eigentlich eine super Sache, vor allem zum Arbeiten und ich frage mich auch echt wie die auf einmal auf einen Fullscreen-Hype umsiedeln. Wie kommt man auf so schwachsinnige Ideen... ROFL (Für die Klugsch**** hier die mein Kommentar vlt missverstehen... Ja mir ist klar das man die Minianwendungen für Windows 8 nachrüsten kann... Ja das Startmenü muss ich auch nicht nutzen, gibt ja Apps zur Alternative... Aber stellt euch vor, hier geht es um Windows 8 und nicht um Apps für Windows 8!)
 
Wenn MS dann noch Lösungen für die ganzen anderen Stellen anbietet, wo Metro durchscheint (Netzwerk-Optionen, Standard-Programme-Dialog, Notifications, das Ctrl-Alt-Del-Fenster usw.), werde ich Windows 8 gerne installieren. MS hätte es so einfach haben können. Nun lernen Sie es auf die harte Tour.
 
@Jean-Paul Satre: Das meiste von dem, was Du beschreibst, hat mit Metro gar nix zu tun. Und nein, sie werden mit Sicherheit kein Windows 7 mehr draus machen :)
 
@HeadCrash: Dann hast du wohl ein Brett vorm Kopf. Wenn die genannten Dialoge deiner Meinung nach optisch nichts mit Metro zu tun haben, dann ist auch der Startbildschirm gänzlich frei von Metro. Aber vermutlich begründest du das gleich mit irgend einer Korinthenkackerei. Und dass Sie aus Windows 8 kein Windows 7 mehr machen, ist mir durchaus klar. Auch wenn Sie sich das im Nachhinein vermutlich wünschen, wäre der Image-Schaden durch ein komplettes Zurückrudern einfach zu groß. Ich sehe mir die Geschichte mal aus der Entfernung an. Mal sehen, was MS mit Windows 9 macht, bzw. wie gut Windows 8 bis dahin wieder hingebogen wurde. Auf die Hacker-Szene war bisher immer noch Verlass, wenn es darum ging, Windows seine Flausen auszutreiben. Ansonsten habe ich kein Problem damit, Linux Mint zu meinem Hauptsystem zu befördern. Oder mal einen Hackintosh auszuprobieren.
 
@Jean-Paul Satre: Danke, dass Du das Niveau gleich wieder senkst, das sagt viel über Dich aus ;-) Aber noch mal für Dich zum mitschreiben: Netzwerk-Optionen stellt man im Network and Sharing Center ein, das nahezu exakt so aussieht wie unter Windows 7. Der Strg-Alt-Entfernen-Dialog war schon immer im Vollbild und außer der Schriftart, der Hintergrundfarbe und dem Pfeil nach links hat sich nichts verändert. Der Dialog zur Konfiguration von Standardprogrammen hat sich zwar verändert, hat aber gar nichts mit Metro zu tun. Das einzige, was bleibt, sind die Notifications und selbst da sind viele, die früher aus dem Systray kamen, immer noch im Systray. Und Du kannst Dir sicher sein, MS wünscht sich nicht, komplett zurück zu rudern, denn - auch noch mal extra für Dich - hinter den Änderungen in Windows 8 steckt eine langfristige Strategie.
 
@HeadCrash: Das gute alte Niveau ist doch immer ein guter Aufhänger, wenn es sonst nicht viel zum mokieren gibt. Als alternative empfehle ich Rechtschreib-Flames. Beim Ctrl-Alt-Del-Dialog wurde also nur die Schriftart, die Hintergrund-Farbe und das Icon-Design geändert? Also "nur" quasi alles, was auf diesem Bildschirm zu sehen ist und war? Was wäre denn notwendig, dass du dem Bildschirm eine nennenswerte Änderung zuerkennen willst? Spiegelschrift, die sich kopfüber in einer Ecke des Bildschirmes befindet, während sich im Hintergrund schwarz-weiße Spiralen drehen, die den Nutzer hypnotisieren sollen? Wobei, das wäre bei den aktuellen Designern, die bei MS arbeiten, noch nicht mal unwahrscheinlich. Und dass du nicht mal weißt, welche Dialoge und welche Fenster ich meine, lässt mich auch vermuten, dass du selbst mehr Zeit auf dem alten Desktop als auf dem ach so tollen Startbildschirm verbringst. Ich rate zum einem mal auf einen Klick auf das Netzwerk-Icon im Tray. Oder zur Installation eines alternativen Browsers. Da ploppt nachher nämlich ein schickes Fenster auf. Vielleicht begreifst du dann, welche Dialoge ich meine. Und wie gut, dass es nicht alle Notifications aus dem Tray ins Toast-System geschafft haben, genauso wie es nicht alle Optionen in die Metro-Systemsteuerung geschafft haben. Oder genauso, wie man selbst auf Tablets Grundfunktionen über den alten Desktop aufrufen muss. Alles so schön durchdacht und fertig, eingängig und selbsterklärend. Und weil MS so hinter seinen langfristigen, ja strategischen Entscheidungen steht, macht Windows 8.1 auch die Hälfte davon rückgängig. Zusammen mit der Mobilstrategie MS' muss man sich gerade fragen, ob sich das Unternehmen selbst demontieren will. Wenn inzwischen sogar WP-Fanboy-Webseiten MS raten, eine OpenGL-Unterstützung ins OS zu integrieren, um Software-Autoren dazu zu bekommen, für das eigene OS zu entwickeln. Und MS sich Apps für beliebte Dienste selbst bauen muss, weil die Betreiber der Dienste keinen Sinn darin sehen, WP zu unterstützen. Das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen.
 
@HeadCrash:

Natürlich hat das was mit Metro zu tun. Wenn sich für Einstellungsdialoge ein Vollbild öffnet oder das Aussehen nicht dem des Desktops entspricht, dann ist das inkonsequent vermischt. Ich glaube auch nicht, dass diese 100%ige Trennung kommen wird, was ich aber sehr begrüßen würde.
 
@Jean-Paul Satre: Kann es sein, dass es bei dir schon Prinzipdenken ist? Die Benachrichtigungen? Der Ctrl+Alt+Entf-Dialog? Was ist da so schlimm dran?
 
@Kirill: Abgesehen davon, dass die beiden GUI-Designs wie Feuer und Wasser zusammenpassen, sowie Microsoft ein überaus unglückliches Händchen bei der Farbwahl bewiesen hat, ist es reines Prinzipdenken, ja. Genauso wie es bei Microsoft reines Prinzipdenken war, dem Nutzer die Oberfläche aufzuzwingen, obwohl sie auf dem Desktop sogar Nachteile mit sich bringt und es ohne Probleme möglich gewesen wäre, sie optional und freiwillig zu machen.
 
@Jean-Paul Satre: Aber was zur Hölle ist das Problem bei den Benachrichtigungen? Oder der besagte Strg+Alt+Entf-Dialog? Das Ding sieht fast 1:1 aus, wie bei 7!
 
@Kirill: Oh Mann, ich möchte nicht wissen, in welchem Aufzug du dich immer so vor die Tür wagst, wenn das Ding laut dir "fast 1:1 aus, wie bei 7 aussieht". Rosa Shorts sehen auch "fast 1:1" wie andere Hosen aus. Trotzdem trägt man sie nicht in Kombination mit einem Anzug. Ja, ich weiß, Techforum und äußere Erscheinung. Da könnte nun der eine oder andere schockiert seinen Blick nach unten richten.
 
@Jean-Paul Satre: Du meinst also, dass es wegen der Farbe Metro ist? Das macht mal 0 Sinn.
 
@Jean-Paul Satre: Genau wegen dir machen sie das... :/ Schad, dass soviele Leute, die Windows 8 gerade mal vom hörensagen kennen, sich hier so wichtig machen!
 
@Tintifax: Wie schon Jean Paul Sartre (der echte mit "r") sagte: "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht."
 
Ja abwarten. Ich will es jedoch nicht als update haben. Was ist das denn für ein Kram: erst 8 installieren zu müssen und dann 8.1 aus dem Store zu laden, oder sofern es auch im normalen Laden zur Verfügung steht dann dort kaufen zu müssen.
 
@zivilist: Ich bin mir ziemlich sicher das Windows 8.1 als vollwertiges System in die Läden kommen wird. Für 8.0 Kunden ist das Upgrade kostenlos, der alte Key wird weiterhin funktionieren und Neukunden greifen direkt zu 8.1 und zahlen den normalen Preis dafür.
 
@zivilist: 8.1 ist wie ein Service Pack...
 
wie war das.. win95 gut.. win 98 nicht... win 98SE gut.. win ME nicht win XP gut.. win vista nicht... win 7 gut .. win 8 nicht... also kann nur noch win 8.1 gut werden :D
 
@PapaSchlumpf: Deine Reihenfolge stimmt nicht.
 
die Verbesserungen waren aber auch fällig. umsatteln werde ich jedoch nicht. da hat Microsoft einfach zu sehr geschnarcht... jetzt bin ich weg vom Fenster...
 
@Rikibu: Und was ist Deiner Meinung nach besser?
 
@Nunk-Junge: besser als windows 8? windows 7, mac os x, linux, sogar das user interface bon BeOS find ich besser als das von win 8
 
@Rikibu: Das mag deine Einstellung zu Windows sein.Allerdings bekommst du unter Linux und auch unter Mac nicht so viel Software angeboten, wie das unter Windows ist.Deshalb bleibt Windows für mich erste Wahl.Wenn die Software-Hersteller für alle BS (Linux und Mac) die gleiche Software entwickeln würden, dann könnte ich mir ein Wechsel auch auf Linux vorstellen.Leider ist dem nicht so und deshalb ist Windows erste Wahl.
 
@Fanta2204: entscheidend ist, dass profi Software verfügbar ist. so wie erp systeme usw. leider hat da windows noch die Oberhand. Einzige Triebfeder für den professionellen Einsatz von Windows 8 wäre (für firmen) dass die Systemvoraussetzungen der eingesetzten Branchensoftware eine neue Windows Version zwingend vorschreiben und man somit als Firma genötigt ist umzusteigen. kann mir aber beim besten willen keine metro app von aareon vorstellen - witzig wärs aber das mal zu sehen... so ne olle dos kamelle in nen windows wrapper gewuchtet und dann ab in die kachel.
 
@Rikibu: Heißt das etwa: "Rikibu wird nicht mehr in Windows-8-Threads gegen Windows 8 stänkern, weil er es ja sowies nie nicht benutzen wird."? Klasse, das freut mich, einer weniger. Sehr sympathische Entscheidung.
 
Schön zu lesen.Allerdings bleibt eine Frage immer noch offen.Kommt nur der Startknopf oder gleich das incl. Startmenü zurück????Trifft nur erstens zu,dann bringt mir das kein Mehrwert.Bei der Charmsbar wäre es schön,wenn sie sich gleich öffnen würde,sofern ich mit dem Zeiger an den rechten Rand navigiere,ohne das ich noch den Zeiger extra in Ecke befördern muss.
 
Hmm was denn nun .. ist es lediglich ein start-button oder wirklich ein Startmenü .. da liest man in letzter Zeit mal dies mal das
*zitat: " Es habe interne Diskussionen gegeben, bei denen es um die Rückkehr des Start-Buttons gehe, die Nutzer könnten jedoch nicht davon ausgehen, dass mit ihm auch das alte Startmenü zurückkehren würde. Aktuell sei der Startknopf praktisch versteckt - einige würden sich wünschen, dass er die ganze Zeit zu sehen wäre", so Larson-Green. "* siehe WF "Windows 8.1: Öffentliche Vorabversion angekündigt" 8.5.2013 --- Startbutton ist für mich nur der relativ unwesentliche Teil des Startmenükonzepts .. naja mal schauen wie es dann in der Final wird .. denn selbst die Preview muss ja nicht alle Features enthalten
 
Warum so kompliziert?
An die Bedienung eines Tablet oder Smartphones stelle ich andere Anforderungen als an die Bedienung eines PC mit Maus und Tastatur. Wenn Microsoft Kohle von mir für ein neues OS für meinen PC haben möchte, sollen sie es auch für einen PC optimieren. Es gibt nun mal keine eierlegende Wollmilchsau und wird es auch aller Wahrscheinlichkeit nach nie geben.
 
@henryy46: Dann kommen aber die Argumente dass dafür der doppelte Entwicklungsaufwand betrieben werden muss. Aber genau dieses Argument kann ich nicht nachvollziehen, denn schließlich ist Microsoft die größte Softwarefirma weltweit, mit den meisten Angestellten. Was eine handvoll Leute mit ihren Linuxdistris schaffen, nämlich angepaßte Distris, soll MS mit seiner gewaltigen Manpower nicht können?
 
@henryy46: yep, ganz genau so ist es. Wenn x86 Tablet-PC-Hybride mit Keyboard das ist auf das der Markt so dringend wartet, warum starten Surface & Co. dann nicht raketenmäßig durch? MS entwickelt aktuell Systeme und Geräte für eine imaginäre Zukunft die in der Gegenwart nicht richtig vom Markt angenommen werden. Ich verstehe immer noch nicht genau warum das in Zukunft noch mal anders werden soll? Es sei denn mit brachial günstigen Preisen.
 
Jetzt fehlt nur noch die Aero Glas Oberfläche, welche man auf einem Desktop PC optional (Wenn die Leistung vorhanden ist, steht diese Auswahl zur Verfügung) zuschalten kann. Ich finde das Kachel Design auf nem Desktop nicht mal schlecht, wenn man transparente Fenster und dazu abgedunkelte trans. animierte Kacheln einstellen kann. Allerdings muss man dann auch sein Desktophintergrund dazu abstimmen, sonst sieht es eher bescheiden aus und man würde die Kacheln nicht gut sehen können. Derzeit habe ich nur mobile Geräte mit Win8 versorgt, mein PowerPC hat Win7, weil auf ihm ohne Aero das ganze Win8 sehr bescheiden aussieht.
 
Man hätte einiges gleich optional verfügbar machen sollen.
So wäre viel Ärger erspart geblieben
 
Wie es von Anfang an hätte sein sollen...
 
und vor kurzer Zeit bekam ich hier noch den Hinweis, das Microsoft das doch nicht interessiert was ich möchte. Anscheinend interessiert Microsoft das doch, das ich doch eine gute Lösung für alle. Jeder kann sich Windows 8 dann so einstellen wie er es möchte. Die allerbeste Lösung überhaupt...
 
Jeder hat seine Meinung das steht fest.
Ich persönlich kann nicht verstehen was an Windows 8 bisher schlecht ist?
Optimierungen für Desktop und Maus&#133;.
Tolle Sache, ist mir entgangen das es bisher nicht ging &#133;sorry ist mir nicht aufgefallen.
Startmenü kommt auch zurück&#133;auch gut&#133;habe es eigentlich so gut wie nie benutzt außer zum Herunterfahren oder zum Neustart.
Am wenigsten kann ich verstehen warum es Leute gibt die sich Windows 8 kaufen und dann so modifizieren das es wie Windows 7 ist&#133;.???
Wenn Windows 7 doch so viel besser als Windows 8 ist warum behält man es nicht einfach?
Ich bin mit W8 jetzt schon sehr zufrieden und wenn noch Verbesserungen hinzu kommen, soll das mein Nachteil nicht sein.
Dann bin ich mal gespannt auf W 8.1&#133;.!!!
 
@Martin1969: Du bist zufrieden, aber wenn 6 Milliarden Leute sagen, wir dürfen nicht selbst endscheiden was für uns gut ist, lohnt sich ein system nicht. ich denke mal wenn die das update einspielen und die Milliarden Leute sagen das ist ein Optimum, ob jemand es mag oder nicht, dann will es jeder... nur wenn ich dir am anfang verbiete und dir vorschreibe wie du ein BS zu nutzen hast, wirste auch bockig und suchst ne Lücke das auszuhebeln... Dh Regeln sind da um gebrochen zu werden. Und das zeigte Win8 , Regel 1 kein startmenü . jeder holt sich start8, also regel 1 ausgehebelt... Selbes prinzip ich verbiete dir lebensmittel zu kaufen, und was machst du, du gehst klauen. um irgendwie das system zu umgehen.
 
Ich mag so ein wischiwaschirumgefrimmele nicht wenn es um ein BS geht. Und beim nächsten Update ist der Start-Button wieder weg. Nicht mit mir, ich bleibe lieber bei Win 7.
 
@Ackerporsche: dann würd mir das update gar net ins hauskommen^^
 
Wenn man grad so dabei ist mit Desktop und co, warum nicht gleich , ein button rechts, wo man 4 Desktops hat wie bei Linux. Mehrkern rechner haben wir mittlerweile ja schon alle , also würd das sicherlich kein ding sein... bin vor 6 monaten wieder auf 7 gegangen, soll ich wirklich wieder dann auf 8 zu 8.1 zurückkehren? na ich weiß nicht, sie zeigen wohl einsicht....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles