Vor Hauptversammlung: Telekom-Kunden meckern

Die Deutsche Telekom AG muss im Vorfeld ihrer Hauptversammlung am Donnerstag mit massivem Kundenärger kämpfen. Dies berichtet zumindest der Focus vorab aus seiner am morgigen Montag erscheinenden Ausgabe. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Deutsche Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp, Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
... die Leitung drosseln, 10.000 Arbeitsplätze abbauen, höhere Preise.. Ich hoffe dass sie DAMIT gegen die Wand fahren und merken dass dies nicht wirklich Image aufbauend war und sie damit sehr viele Kunden verloren haben. Weiter hoffe ich dass ihnen die Kunden nun im Verhältnis 100:1 (100 Kunden/ Arbeitsplatz) schwinden... Drosselkom, 6 setzen!
 
@Planaxator: 10 Jahren war ich treuer Kunde bei der Telekom, ab Montag Unitymedia Kunde. Vorteil, 50.000 Mbit/s und nicht wie bei der Teledrossel 6.000 Mbit/s. So viele Jahre auf VDSL gehofft und das ist nun der Dank (Drosselung)?! Unitymedia profitiert auf jeden Fall davon, denn die können sich vor neuen Aufträgen kaum noch retten. Das Gute daran, ich bekomme bis ende diesen Jahres von Unitymedia nichts berechnet, da ich solange noch Kunde bei der Teledrossel bin.
 
@Stressmaker: Unitymedia scheint echt alles richtig zu machen. Wir haben in der WG auch Unitymedia mit 150Mbit. Ich hätte nie im Leben geglaubt das das auch ankommt aber wir haben hier tatsächlich 18-20Mb/s download. Das sind perfekt 150 Mbit.
 
@kadda67: Das ist ja mal eine leckere Leitung! Ich bin bei der Telekom und von 16 MBit kommen ganze 1 Mb/s an. :-(
 
@kadda67: Ist bei kabel so. technisch und vertraglich bedingt bekommt man die volle Bandbreite - Wenn die Verteilerknoten nicht überlastet sind :)

dafür leider (bei UM) keine eigene v4 IP mehr
 
@Stressmaker: Glückwunsch zu deiner Entscheidung! :( Ich habe schon seit Jahren KBW, hatte bisher eine 50er und nun seit ´nem Monat die 100er... Was soll ich sagen: die Leitung rockt, keine Ausfälle und vor allem keine Drosselung! ;))))
 
@Planaxator: Ich weiß selbst nicht warum ich solange gewartet habe, vielleicht aus Bequemlichkeit/Gewohnheit? Die 50er 3Pay reicht mir da völlig, jedenfalls fürs erste ^^
 
@Planaxator: und dann beschweren sich noch die Kunden... dreistes verwöhntes pack... [/Sarkasmus]
 
@Planaxator: Die AKTIE wird sich - wie bei all den anderen netten Versuchen auch - trotzdem nicht mehr erholen, solange der Bund noch Aktionär ist!
 
@Planaxator: Unsere Terrorkom war schon seit den 90ern internetfeindlich. Stichwort Kippen des Mondscheintarifs, später DSL nur mit ISDN-Anschluss, Flatrate für analog gekippt usw.
Diesem Unternehmen geht es nur um Ausbeutung der Kundschaft und Glänzen vor den Aktionären.
 
@Planaxator: solange große IT Aufträge oftmals an Telekom und ihre Töchterunternehmen vergeben werden, wird das alles keinen wirklichen Impact haben was medial derzeit abgeht. Was hier nötig wäre, wäre eine einstimmige Positionierung unserer Regierung... aber da unsere Politaffen ja quasi miteigentümer der Telekom sind, wird eine Entscheidung wohl eher pro Telekom ausfallen als pro Kunde.
 
@Rikibu: Jedem der Fragt kann ich Unitymedia nur empfehlen, alles richtig machen die aber auch nicht. Für Wlan muss man extra bezahlen und nimmt man den Standard Wlan Router so bekommt man so ziemlich das billigste Modem mit dem billigsten Wlan Router das es gibt. Erst durch andere Telefon Optionen (zumindest die einzige mir bekannte Möglichkeit) lässt sich die sehr Vernünftige FritzBox auswählen. Trotzdem bin ich mit Uniymedia sehr zufrieden.
 
@sk-m: und selbst bei der muss man aufpassen.
Seit dem Firmware update am 6.12 ist z.b. WPA2 unbenutzbar bei mir. bzw W-Lan nach 802.11n oder wie man es dreht und wendet, unter diesem Standard läuft die Fritzbox 6360 nicht mehr rund.
 
@Recruit: das ist richtig, seit diesem Mistupdate auf 05.29 ist W-Lan bei uns kaum noch zu nutzen - die Reichweite ist extrem eingebrochen. Und AVM und KD schieben sich die Verantwortlichkeit hin und her.
 
@sk-m & Recruit: WLan extra bezahlen? Was ist das denn? Man muss doch nicht die die FB6360 von UM nehmen (die dann auch noch mtl. Miete kostet und nicht Eigentum wird), sondern kann doch das reine UM-Modem mit einer auf dem freien Markt günstig erworbenen, nachgeschalteten FB 7270, 73xx etc. verknüpfen. Da kann UM auch nicht drin rumfummeln und der Anwender hat den vollen Bedienkomfort seiner FB.
 
@luciman: selbst der Standard-Cisco-Router von UM kann W-Lan. Mein Kommentar betraf nur den gläubigen der dachte "mit Fritzbox" hat man weniger ärger. Wenn man allerdings "Fritzbox im Kabelnetz" _will_ und hinterher aber nur n Bruchteil der Netzwerkleistung bekommt bzw nutzen kann, Unitymedia 3 Techniker n paar Stunden beschäftigen musste, Fritzbox hin und her tauscht, verteiler überprüft etc.... und mich schlussendlich an AVM verweist, die aber sagen dass so ein Problem mit WPA2 nicht bekannt sei, dann ist es insgesamt ne Zumutung. Ich wollte die Telefon Komfort Option haben. Und nun hab ich Sie, mit na Internetleitung die ich aber auch im Ansatz nicht ausreizen kann (50Bbit Internet vs 54mbit Brutto-W-Lan). Gut, ich könnte z.b. im Gastnetz die Verschlüsselung komplett ausmachen.. dann hab ich auch meine 50mBit. und 300Mbit W-Lan aber wer WILL das schon?
 
@Recruit: Alles klar - das kam nicht so deutlich raus! Ja - diese Problematik der "schwarze Peter"-Hin- und Herschieberei habe ich auch auch schon in Foren gelesen. Das zeugt auch nicht unbedingt von Kundenfreundlichkeit seitens UM, zumal die 6360 m. W. zunächst nach UM-Spezifikationen hergestellt wurde. Fragt sich, wer hier nicht in der Lage ist, die Probleme zu lösen.
 
Habe mich gestern nach 6 Monaten die ich nun Kunde bin auch durchgerungen meinen Ärger abzulassen, und mich zu beschweren dass ich aus meiner 16 Mbit nur 6 Mbit rausbekomme. Bin mal gespannt wann ich Antwort erhalte, und wie diese ausfallen wird.
 
@unLieb: da wirst du einige Überaschungen erleben. Seit meiner Umstellung im Dezember letzten Jahres von 6000 auf 16000 habe ich nur Stress mit denen. Sitze Stellenweise am Wochenende mit weniger als 600 KB Download hier und kann nix machen nicht mal vernünftig telefonieren. Alle Versuche, Kundendienst, Brife sogar bis nach Bonn in die Zentrale haben mich eines gelehrt, dass es eine Menge an Ausreden gibt. Das geht von Wsassrerschaden über Blitzeinschlag bis hin zur Benutzung von AVM Boxen die ja angeblich nicht die Leistung bringen wie dir Speedport. Das ist alles sowas von lächerlich in der Zwischenzeit werde ich am Telefon abgewimmelt und schriftliche Anfragen werden nicht beantwortet. Wechseln ist nicht möglich da ich in einer ländlichen Gegend wohne und es keine anderen Anbieter gibt. 80 % der zeit habe cih so 3500- 5900 KB der Rest spät in der NAcht in der Woche habe ich eine 16.000 er leitung aber auch nicht immer Feieratg und ab Freitag Nachmittag wird dann schon mal kräftig die Leistung runter geschraubt.
 
@wolle707: Das ist typisch Telekom, es ist ein unmotivierter, durcheinandergewürfelter Katastrophenhaufen, wo es zu 98% überforderte, nichtwissende Mitarbeiter gibt. Die Hotlines sind ne Katastrophe, wenn man mal per Zufall an einen kompetenten Menschen geraten ist, kann man nur drei Kreuze machen. Hast keinen Kabelnetzbetreiber, der einspringen kann? Übers Telefonnetz geht bei mir hier auch nur max. DSL2000, per Kabel kann ich aber aus dem vollem schöpfen und habe nun nach 6 Jahren auf Besserung warten, den Anbieter gewechselt und bin zu KabelBW.
 
Seit vielen Jahren TCom-Kunde mit dem gesamten Anschluss. Ich warte noch ab, was sich tut. Wenn sie wirklich bei dem Plan der Drosselung bleiben, werde ich in jedem Fall kündigen, noch bevor dieser Plan umgesetzt wird. So viel ist sicher. Und zwar auch wenn ich an das Limit nicht herankomme; einfach aus Prinzip. Solche Rückwärtsgewandheit gehört nicht noch belohnt!
 
@unLieb: Dann bestell dir einfach Entertainment und du hast dann eine Mindestleitung von 12k, da diese für das Entertainpaket gebraucht wird. Musst den scheiß ja nicht nutzen.
Jedoch bei der Standard 16K Verträge, wird geredet von bis zu 16k.
Das bedeutet noch lange nicht, das du die volle Geschwindigkeit bekommst.
Da sind leider alle Provider gleich ;)
Wie gesagt, einzigste möglichkeit ist das du dir das Entertain holst.
Dort muss wie gesagt eine Mindestgeschwindigkeit vorhanden sein und diese liegt bei 10-12k.
Wenn das Paket bei dir aber nicht möglich ist, dann gibt deine Leitung einfach nicht mehr her bzw. der DSLAM zu Alt ist.
 
@C47: Entertain könnte was bringen. Aber nicht wegen den garantierten 10-12k. Der DSLAM ist überlastet. Der Router wird mit Entertain kaum höher Synchronisieren. In Stoßzeiten wenn viele das Internet Nutzen reicht die Glasferverbindung vom DSLAM zum BackBone nichtmehr aus bzw. die Anbindung der ganzen Vermittlungsstelle an das ATM Netz ist am Ende. Entertain würde in der Form Besserung bringen das ein anderer Besser angebundener DSLAM genutzt werden könnte. (IP statt ATM Netz). Das ATM Netz ist am Ende. Da wird nichtmehr ausgebaut aber wieso nicht Geld kassieren was einen nichts kostet.
 
@C47: Ich war ja vorher bei Alice/O2 und die konnten mir immerhin 12 Mbit von 16 Mbit bereitstellen. Laut Verfügbarkeitscheck soll an meiner Adresse sogar VDSL 50 verfügbar sein. Darum verstehe ich das ja nicht.
 
@C47: "Jedoch bei der Standard 16K Verträge, wird geredet von bis zu 16k. Das bedeutet noch lange nicht, das du die volle Geschwindigkeit bekommst. " --- Ja, dieses (zumindest aus Kundenperspektive) echt dümmliche Argument, von wegen: "im Vertrag steht ja nur "bis zu 16000""... diesen hochgradigen Unfug haben die Telefon-Anbieter ihren Kunden ja offenbar tatsächlich recht gut eingetrichtert, wenn die Mehrzahl der Leute dieses Schwachsinns-Argument einfach mal so als gegeben hinnehmen, anstatt diese Falschauslegung des Vertragspunktes klar und deutlich anzufechten. Das merkwürdige hierbei ist: Wenn z.B. ein Autohersteller ein Fahrzeug anbietet, dessen Höchstgeschwindigkeit mit "bis zu 160 km/h" angegeben ist, das Auto im Alltag aber nie mehr als 40 km/h erreicht, dann würde sich doch wohl auch keiner damit zufrieden geben, wenn der Hersteller versuchen würde, damit zu argumentieren, dass die Geschwindigkeit schließlich nur mit "bis zu 160 km/h" angegeben ist. Kein Mensch würde doch diese schwachsinnige Ausrede ernsthaft akzeptieren. Warum also sollten sich die Kunden der Telefonanbieter mit so einer dümmlichen Argumentation abspeisen lassen? Ich denke, es ist höchste Zeit, diesen verqueren Umstand mal allgemein richtigzustellen und den Telefonanbietern diesbezüglich mal den Kopf zu waschen!
 
@KoA: ist aber so. das bis zu reicht aus, wenn es in den AGBs so steht und du den Vertrag eingehst, kannst du zwar meckern und versuchen zu "klagen" usw. Aber es wird immer auf die AGBs hingewiesen. ^^ Auch wenn es nicht toll ist. :) Die meisten Autos koennen auch "bis zu 300km/h" fahren, werden aber aber bei 220km/h gedrosselt/gesperrt, ausser man schaltet es "Frei" :P
 
@StefanB20: das sog. "Gentlemen's agreement" greift bei 250km/h... nur so als "nice to know"...

was die Telekom betrifft, so kommt man in einigen Monopolregionen nicht um deren DSL-Anschlüssen umher... außer man hat mal Glück, dann kann man diesen Anschluss auch über 1&1 oder andere nutzen... dennoch steckt eben die T-Com dahinter... die Telekom hätte nie eine AG werden dürfen, denn die ist immer bemüht zuerst die Aktionäre zufrieden zu stellen und nicht die Kunden...
 
@StefanB20: "ist aber so. das bis zu reicht aus, wenn es in den AGBs so steht und du den Vertrag eingehst, kannst du zwar meckern und versuchen zu "klagen" usw. Aber es wird immer auf die AGBs hingewiesen." Es wäre nicht das erste Mal, dass Teile von bestehenden AGBs für ungültig erklärt werden. --- "Die meisten Autos koennen auch "bis zu 300km/h" fahren, [...]" --- Ja, im Gegensatz zu den Telefonanbietern, wird das aber vom Hersteller der Autos nicht beworben, sondern lediglich die für den Käufer tatsächlich zu erreichende Höchstgeschwindigkeit angegeben. Und wenn der Telefonanbieter einen Zugang mit "bis zu 16000" anbietet, so muss dass für den Kunden auch tatsächlich erreichbar sein, wenn auch nicht dauerhaft. Die Angabe "bis zu..." heißt eben nicht, dass der angegebene Wert nie und nimmer erreicht werden muss, sondern nur, dass dieser Wert nicht der Dauerzustand ist. Ein Auto fährt ja schließlich auch nicht dauerhaft die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Trotzdem müssen diese 160 km/h für den Käufer unter gewissen Bedingungen erreicht werden können. Ich sehe jedenfalls keinen Grund, warum das bei Telefonanbietern anders gelten sollte.
 
@KoA: Natuerlich gebe ich dir Recht. Das man hier diese "Tarife" ueberarbeiten sollte und man es so anbieten sollte, was man auch anbieten kann. Sprich, jemand der 16k bekommen kann, zahlt etwas mehr als der, der weniger als 16k bekommt. ich muss fuer die 6000 RAM( Sonst nur 3000 gehabt) den gleichen PReis zahlen wie jemand mit 16k, findich auch beknackt. Aber es wird schwer da was zu aendern leider. :/
 
@unLieb: Als ich vor einer Weile von Alice zur Telekom gewechselt bin (Alice gab mir seit Jahren 6Mb/s, wo 16 drin gewesen wären), habe ich den Telefontyp 3 Mal gefragt, ob er mir bis zu 16 verspricht, oder auch wirklich 16. Zwei der drei Mal mit einem Zeugen.
 
Die "Strategie" der Telekom ist vielleicht gar nicht so schlecht. denn bis die "Drossel" in ein paar Jahren aktiv wird, könnten sich die Gemüter wieder beruhigt haben.
 
@tim-lgb: Wenn die dann aktiv wird, wird es wieder einen Aufschrei geben. Also seh ich das eher so, dass die Telekom zweimal ihr Image kaputt haut!
 
@tim-lgb: Nur ein Wort: Nein. Die Telekom hat den lausigsten Support, die größten bandbreiten versprechen und liefern in der realität meist das wenigste, die höchsten Preise und wollen jetzt auch noch drosseln und noch mehr verlangen wo die eh schon milliarden einfahren ? Die haben doch einen dachschaden und machen sich über dich lustig und du meinst ruhig bleiben ?!?!
 
@Suchiman: Ich werde jetzt wahrscheinlich mit "kann nicht stimmen" überschattet, aber meine Erfahrungen sind eher positiv mit der Telekom. Ich habe in einer 6500-Gemeinde gemessene 14.000 im Download, der Support hat mir (außer ein Mal, aber das war eher lustig) keine Probleme bereitet. Die Telekom bietet auch gute Zusatzdienste, obwohl für viele der Grund zum Einstig in das Internet inzwischen weggefallen ist bzw. bald wegfallen wird. Das ehemalige Telebanking, also Online-Banking. Ich bin zufrieden, aber in Sachen Drossel sollte man wenigstens die Möglichkeit haben, die eigene Downloadmenge einsehen zu können. Genau DAS finde ich eine Schweinerei.
 
Zurück ins Steinzeitalter... herrlich...
 
Ob der Livestream auch mit zum Datenvolumen gezählt wird oder nicht einbezogen wird ?!
 
Bin ich froh, das ich mich schon 2006 von der Drosselkom getrennt habe!
 
@John_Dorian: Ich 2003 aufgrund total falscher (überhöhter) Rechnungen. Der Laden sollte zu 100 % verstaatlicht werden.
 
@ichbinderchefhier: Und dann? Der Telefonmarkt wieder in staatliches Monopol? Glaubst du, das wird günstiger?
 
@DRMfan^^: Das Monopol haben sie j trotzdem nicht mehr.
 
@ichbinderchefhier: Dann fahren sie 2 Jahre Dumping-Preise, bis alle Konkurrenten Pleite sind.....
 
Da lobe ich mir doch UntiyMedia, dort habe ich eine 50 Mbit/s Leitung. Schon der Vertreter sagte, das dies nicht immer 50 Mbit/s sein werden aber zu 100% min. 30 Mbit/s. Aber egal wann ich ein speedtest mache, ich habe immer min. 45 Mbit/s.

http://www.speedtest.net/result/2703157421.png
 
@Ecki2003mg: Auch bei denen gibts aber Probleme. Z.B. in ganzen Stadtteilen massive Überlastungen seit bald nem vollen Jahr ohne dass sich etwas tut... und hieraus folgend komplette Abbrüche von Inet/Telefon, und wenns gut läuft sind mal maximal 8 von 50Mbit verfügbar, meist jedoch eher etwa 2.
 
@Ecki2003mg:
Bin auch bei unitymedia, von 100mbits kommen hier 93mbit/s an :)
http://www.speedtest.net/result/2703308418.png
 
@spitfire22: speedtest sucht den server nach ping aus, versuch mal manuell einen anderen, manche server haben zwar einen guten ping, können aber keine 100mbit liefern, oder eventuell dein netzwerk auch nicht.
 
@spitfire22: 93 von 100mbit/s ist doch gut, wenn auch nicht Perfekt. Auch UM sagt >> bis zu XX Mbit/s und da finde ich 93% schon voll OK :-) @nize: Da würde ich UM eine Frist setzten das i.O zu bringen ansonsten Kündigung wegen nicht erfüllen des Vertrages denn 8 von 50 Mbit/s sind doch eine zumutung.
 
@spitfire22: Versuch mal ne große Datei von irgend nem Nicht-Speedtest-Server zu laden. Bei Speedtest.net lieg ich regelmäßig bei "nur" 80 - 85 mbit, werf ich dagegen Steam an, zieht der in der Regel mit 11,8 - 12,2 MB/sek durch.
Speedtests mögen bei kleineren Leitungen noch zuverlässige Werte liefern, aber gerade im 100mbit Bereich hab ich noch keinen erlebt der mir das wirklich den gesamten Test über liefern konnte...
 
@Ecki2003mg: Bei Kabel ist die Bandbreite tatsächlich da. Wenn es langsamer ist, liegt es am Zielserver oder auf dem Weg (wo bei der "Weg" auch noch im UM-Netz sein kann). Die Verbindung selbst erreicht die Bandbreite jedoch.
 
Meckern nutzt nichts... Habe, obwohl ich Ende des Jahres eigentlich 200MBit Glasfaser DSL bekommen hätte, nun alles gekündigt und gestern die Bestätigung erhalten... Andere Provider bieten auch auch schon VDSL 50000, was ich bisher hatte und zu einem viel günstigeren Preis und werden sicherlich bald auch das Glasfaser DSL anbieten. Schade, denn ich war sehr viele Jahre zufrieden mit der Telekom, aber wenn ich schon einen viel höheren Preis zahle, dann auch zur vollen und besten Geschwindigkeit und nicht mit einer Limitierung auf bestimmten Traffic... Bye Bye Drosselkom!
 
@AWSW: Perfekte Reaktion!
 
"Von der Hauptversammlung will der Konzern laut Mitteilung auf der offiziellen Homepage einen Live-Stream anbieten." Na zum Glück wird noch nicht gedrosselt sonst könnten die eigenen Kunden das nicht mitverfolgen. ;) Oder werden diese Daten auch nicht mitgezählt beim drosseln ?
 
Gerade heute morgen eine "Störmeldung" abgegeben weil mein Downstream immer öfter nicht mal 50% der angegebenen Geschwindigkeit beträgt. Nach einer halben Stunde: "Meldung zurückgestellt, es konnte keine Störung festgestellt werden" Das war bis jetzt bei jeder Störmeldung genau so. Die machen einem die Entscheidung echt einfach :) Bei der nächsten Gelegenheit bin ich wo anders Kunde!
 
Welche "Kunden" meckern denn da? Institutionelle Anleger (Banken, Versicherungen, Investmentsfonts usw.): 49,1%, BRD 15%, KfW Bank 17%, Private Anleger 18,9% (Quelle: Telekom Webseite) 32% eiern also irgendwie rum, und ob die 49,1% da das Wort ergreifen glaube ich nicht. Sicher, die 18,9% dürfen da Fragen stellen, blos irgendwas entscheiden können sie eben auch nicht.
 
Der Live-Stream ist eine gute Idee, nur kann ich leider wegen der Drosselung weder live noch stream sehn.
 
@Montag: Dass die einen Live-Stream anbieten, ist ja echt ironisch. Das kostet doch Traffic! Gleich mal auf 56 Kbit reduzieren...
 
Nun wird der Kunden rücklauf mit Mitarbeiter Kündigungen kompensiert... Telekomiker tztz, die sollten mal dem Dappischen Manager das Gehalt kürzen! Für was brauch der 2,6 Mille?
 
@Jareth79: damit er sein eigenes autarkes netz aufbauen kann :-)
 
@Jareth79: Wie, der verdient nur 2600? Pro Minute, oder wie jetzt?
 
Und heute wieder mal einen Kunden der Telekom zu Gesicht bekommen - wechselt nicht, da er Angst davor hat, da das zu Komplikationen führen würde. Was für ein Grund, bei einer Firma zu bleiben...
 
@geiselhammer: selbiges Prozedere gibsts auch bei strom und gas.
 
@Rikibu: Keineswegs...Bei Strom und Gas meldet man sich einfach beim neuen Anbieter, der dann dem vorherigen kündigt...und es kommt gewiß zu keinen Leistungslücken - während die Telekom systematisch die Leitungen von Wechslern zu anderen Anbietern nach dem Wechsel erstmal absichtlich blockiert - und versucht, es dem neuen Anbieter in die Schuhe zu schieben. Die Telekom beruht auf einer semipermeablen hierarchischen Struktur (die Hierarchie ist nicht das Problem, sondern die einseitige Durchlässigkeit), bei der Meldungen von unten nach oben nicht erlaubt sind - bis hin zum Kunden, der an der untersten Stelle sitzt. Das Teil blähte sich eine Zeit lang auf...und nun "bröckelt der Turm" vom Kunden her aus.
 
Ich bin vor einem Jahr von der Drosselkom zu Kabel Deutschland. Beid er Drosselkom hatte ich 6 Mbit. Man hätte mir auch 16 Mbit verkauft, aber nur 12 wären bei mir angekommen. Bei Kabel Deutschland bekomme ich nun 100 Mbit für den gleichen Preis. Man darf gar nicht drüber nachdenken, wie sehr die Drosselkom ihre Kunden abzockt.
 
@Skidrow: Gut da musst du bedenken, dass KAbel Deutschland nicht die üblichen DSL-Leitungen der Drosselkom nutzt, sondern das Netz vom Kabelfernsehen. Sonst wären weiterhin auch nur 12 Mbit möglich bei dir. Ich warte noch immer darauf, dass bei uns Kabel gelegt wird, dann wird umgehen zu UnityMedia gewechselt...
 
Nur mal angenommen, sie fahren den Karren wirklich voll gegen die Wand, viele Kunden kündigen usw..., und es geht immer weiter bergab. Könnten sie dann auch theoretisch in Insolvenz gehen, oder ist das bei der Telekom gar nicht möglich?
 
@legalxpuser: Die Telekom ist eine AG und eine AG kann auch insolvent werden.
 
Mich sind die nun auch los, Entertain und zwei Handyverträge aus unserer Familie sind gekündigt und laufen in den nächsten vier Monaten aus. War seit dem ich denken kann bei der Telekom. Jetzt ist Schluss
 
@PikAS: So Konsequent sollten mehr sein, Kündigungsgrund angegeben?
 
Nicht nur meckern, sondern den Gaunern auch die Freundschaft kündigen. Schließlich nehmen auch andere Gauner gerne Geld. Manche liefern für Geld sogar Internet ohne Drossel.
 
@Kissenschlacht: freundschaft kündigen? also nicht mehr folgen auf twitter und auch das like von facebook zurücknehmen? :-)
 
Vermutung: Um das Gesicht zu wahren wird Obermann hier nicht nachgeben. Nach seinen Weggang wird sich der Nachfolger mit der Rücknahme der Drosselung aussprechen.

Dann ist jeden geholfen.....
 
Mich ist die Drosselkom als Kunde auch los. Mir geht es in erster Linie gar nicht um die Drosselung, sondern viel mehr um den Angriff auf die Netzneutralität, der damit einher geht!

-> http://de.wikipedia.org/wiki/Netzneutralit%C3%A4t

Dazu ist Seite 2 des folgenden Beitrages interessant:

-> http://www.zeit.de/digital/internet/2013-02/leistungsschutzrecht-internetprovider-netzneutralitaet

Leider wird von den meisten nur die Drosselung gesehen und nicht der eigentlich dahinter stehende Angriff auf die Netzneutralität. Ich nehme das nicht so einfach hin und habe daher meinen Vertrag bei der Telekom gekündigt.

Ich bin vor Jahren mal zu Arcor gewechselt (war ganz okay), dann aber zu 1&1 wegen einer relativ günstigen 16MBit-Leitung. Was ich dort aber mal in einem Stürungsfall erlebt habe ... ist eine eigene mehrseitige Horror-Geschichte. Ich bin danach zur Drosselkom zurück und habe mir geschworen, freiwillig dort nicht wieder weg zu gehen. Weil bei der Drosselkom direkt die Techniker an den eigenen Leitungen sitzen und die Hotline kostenlos ist. Hat auch alles super geklappt bisher. Bei einer Störung sonntagabends die Hotline angerufen und am nächsten Morgen 8 Uhr nen Techniker im Haus gehabt, der das Problem (hat mich auf eine andere Leitung geklemmt) behoben hat. Das war schon ein "Wow"-Erlebnis.

Aber dieser Angriff auf die Netzneutralität, der zwingt mich nun zu wechseln! Bisher hatte ich ein Entertain-Comfort-Paket bei denen. Inklusive Routermiete knapp 51€/Monat. Im August läuft mein 24 Monate-Vertrag aus. Gekündigt ist bereits. Auf das Dach kommt jetzt ne Satellitenschüssel. Und die Telefon-/DSL-Flatrate (16MBit) wird beim lokalen Anbieter (HeliNET) für 29,95€ gebucht. Wenn es da mal Probleme gibt, brauche ich nur ins Kundencenter in die Stadt zu fahren und stehe den Mitarbeitern zur Not direkt auf den Füßen. Klarer Vorteil gegenüber einem reinen Hotline-Service.

Bye bye, René und Drosselkom! So vertreibt man bisher zufriedene Kunden!
 
Die Telekomm sollte mal ganz schnell die Gehälter und Vergütungen der Aufsichtsratsmitglieder und kompletten Cheffetagen ihrer Strategie anpassen, wer also nicht mehr als 24 Stunden am Tag arbeitet wird auf ein Grundgehalt von ma.3000€/mtl runtergedrosselt !! Sollten dann mögliche Überstunden anfallen werden diese selbstverständlich gesondert abgerechnet !!!!!!!!
Dann hat auch die Telekom wieder Geld im Portmonaie und kann Ihre Rechnungen wieder Bezahlen ohne das Die Kunden weiterhin angeschi... werden müssen !!!!!!!!!
Wann kommt der Ausbau der DSl leitungen auf dem Lande ??
Wann werden DSL-Geschwindigkeiten auf dem Lande endlich möglich sein ????
Erstmal sollte alle Bewohner in der BRD die gleichen möglichkeiten haben und allen für das selbe Geld auch die gleiche leistung geboten werden !!!
 
@Eisman0190: Falsch gelesen. Sorry.
 
Ob Privatkunden kündigen, mag der Drosselkom ja noch relativ egal sein, aber Entscheider in Firmen sind auch gleichzeitig Privatleute. Vergrault die Drosselkom weiterhin die Privatkunden wird sich das mittelfristig auch auf ihr Businessgeschäft durchschlagen. Und dann wird es für die Drosselkom bitter.
Noch mag es die Hoffnung geben, dass die Drosselkom ihre Drosselungspläne diese Woche mit großem Tamtam wieder zurücknimmt und damit einen nicht unerheblichen Werbeeffekt einfährt. Aber ich mag daran nicht so recht glauben...
 
Leitungskapazität: 42Mbit
Tarif: 50Mbit VDSL2
Haben tu ich: 25,3MBit Down und 5Mbit Up... soviel zum Thema!
Ein Witz!
 
Ihr glaubt auch alle noch an den Weihnachtsmann?
Die reale Geschwindigkeit hängt immer von der individuellen Beschaffenheit der Leitung ab.
Wie soll man diesen Faktor vertraglich berücksichtigen? Es geht nur mit einer "bis zu" Klausel.
Es gibt wichtigere Sachen im Leben als die Internetgeschwindigkeit.
 
@knak2k1: Zwischen 25.3 und einer Leitungskapazität von 42Mbit sind nun mal Welten unterschied! Das mir das die Haare zu Berge stehen ist wohl kein Wunder ;-)
 
Was auch immer der gerade abgerufene Server oder der gerade benutzte Netzmaschenweg hergibt: Ich will keine absichtliche Drosselung eines Telekommunikationsproviders auf der Kundenseite (d.h. auf dem Weg welcher im Verantwortungsbereich des jeweiligen Anbieters liegt).
Auch wenn das nur 1 Bit in der Sekunde sein sollte.. dann ist halt der Server Mist. aber ich will KEINEN (!) da drin sehen der das dann nachträglich noch auf ein halbes Bit in der Sekunde zusätzlich drosselt (ironisches Beispiel). Auf das hausübliche gebracht: Wenn ich gerade mit 100Mbit irgendwo was herunterlade dann will ich NIEMANDEN da drin sehen der mich - auch wenn ich Dauersurfer/Downloader/Stream-User mit Voll-Flatrate bin - auf z.B. 1 MBit oder gar 384 kBit drosselt. Den kündige ich dann eben ganz schnell. Auch dann wenn das die rosaroten VollPFOSTEN, die roten Taubeneier, die blauen Luftnummern oder sonstwer sind.
 
Wann startet denn der Live-Stream?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles