Raumstation ISS stellt von Windows XP auf Linux um

Die von den Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation ISS genutzten Notebooks laufen ab sofort nicht mehr mit Windows XP, sondern mit der Linux-Variante Debian. Dies teilte die für ihre Wartung zuständige United Space Alliance mit. mehr... Iss, Raumstation, International Space Station Bildquelle: NASA Iss, Raumstation, International Space Station Iss, Raumstation, International Space Station NASA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Houston wir haben ein Problem! Wir kriegen den Kernel nicht kompiliert.
 
@Holotier: Housten wir sehen was blaues! Sie meinen die wunderschöne Erde. Nene auf unseren Bildschirmen. Aso ist nur ein BlueScreen. ISS neustarten dann gehts wieder. http://www.youtube.com/watch?v=urcO5OzKwPo
 
@Holotier: nach nur jetzt 4 informatikvorlesungen (mein nebenfach) ist das windows 7 laptop meines dozenten schon genau 2 mal mit einem bluescreen abgestürzt!... ungelogen! wobei bei dem ersten mal windows mehrmals gezickt hat. für windows doch schon eine ganz brauchbare quote, oder?!.. wenn man sich die beiden argumente (zuverlässigkeit/stabilität und kontrolle) im artikel so durchliest, dann kann ich beide sehr wohl nachvollziehen. zwar stürzt windows nicht immer mit einem bluescreen ab, aber zickt doch ganz ehrlich auch so immer wieder mal rum, was dann auf lasten der zuverlässigkeit geht (und in diesen fällen evtl. weniger auf die der stabilität). ohne windows muss ich z.b. meinen computer komischerweise nicht mehr neustarten, um irgendwelche probleme zu beheben, die kein mensch versteht! und das kompilieren ist doch irgendwie die grundlage des zweiten arguments, dass man die volle kontrolle haben möchte. dein witz ist somit an dieser stelle zumindest gar nicht witzig, weil person a argumentiert, wir brauchen x (und die grundlage dazu ist y) und person b sagt "haha, ihr wollt y"... ähhh?!? aber dein kommentar und die positive bewertung dessen zeigt mir wohl, dass ich komplett falsch liege und dass die meisten hier ja gaar nicht sooo kurzsichtige meinungen und denkweisen haben... EDIT: ich verstehe nur nicht, warum überhaupt jemals dort auf windows gesetzt wurde??
 
@larusso: seit win 7 hab ich keinen bluescreen mehr gehabt der nicht klar auf mein verhalten zurückzuführen war. keine ahnung was mit dem laptop angestellt wurde
 
@DNFrozen: Hardware- Fehler... Da läuft auch ein Linux nicht stabiler...
 
@AWolf: ferndiagnose scheinst du drauf zu haben. ich kann ja gerne berichten, ob in nächster zeit ein anderes laptop in der vorlseung zum einsatz kommt. werde das ganze aber nicht so weit treiben, dass ich auch noch nachfrage, ob nur gewisse komponenten gewechselt wurden, wenn das laptop nicht gewechselt werden sollte. dazu habe ich mit windows im vergleich zu den anderen beiden betriebssystemen doch gewisse erfahrungen gemacht, die mir zeigen, das windows hier deutlich hinter diesen beiden anderen systemen liegt!
 
@DNFrozen: ich sage auch nicht, dass man immer noch ständig einen bluescreen bekommt. jedoch hat windows nach wie vor kleine wehwehchen. die ich z.b. erst dann wieder bewusst bemerkt habe, als ich kein windows mehr benutzt habe, weil viele nervige dinge, an die man sich einfach gewöhnt hat und die einem auch nicht mehr aufgefallen waren, plötzlich gar nicht mehr da waren. stabilität (abstürze/bluescreens) ist inzwischen besser geworden bei windows, aber die zuverlässigkeit lässt immer noch zu wünschen übrig!
 
@larusso: ahso, wenn ein bluescreen erscheint liegts an Windows. Mal daran gedacht das dieser screen einen Fehlercode beinhaltet und es in den meisten Fällen Hardware probleme sind?
 
@Cosmic7110: nein sag bloß, das wusste ich nicht! wie hab ich jetzt aber [re10] vor [re:11] bekommen?!?...
 
@larusso: kann mich den vielen Kopfschüttlern nur anschließen. Zwei Bluescreens in Jahren und einmal seit erscheinen neu installiert. In allen Fällen war der User (ich) das Problem :D
 
@PSION001 & Ludacris: hach jaa, wie schön, wenn man verstanden wird, nicht wahr? hab ich mich, vor allem in meinen zig weiteren kommentaren, denn nun wirklich so unklar ausgedrückt oder wollt ihr mich einfach nicht verstehen, weil ich was böses über windows gesagt habe und z.b. meine meinung bezüglich zuverlässigkeit anderer betriebssysteme besser aussieht?!?... warum geht keiner von euch auf das ein, was ich in meinem ersten kommentar noch so geschrieben habe. da geilen sich hier alle auf meinen anfang über bluescreens auf, dass ich für mich nur als aktuellen anlass sah und so die einleitung habe aufbauen wollen. das, warums mir eigentlich ging, kam danach. und kein ..hanz geht darauf ein!... an alle, die meinen mir nochmal zig andere gegenbeispiele vorbringen zu müssen: lest meine kommentare und versteht sie bitte so, wie es eine neutrale person hoffentlich aus meinen kommentaren auch lesen und verstehen kann. hab keine lust, mich hier nochmal ständig zu wiederholen... kindergarten!
 
@larusso: Was ist ein ..hanz? :)
 
@Big_Berny: :D du weißt schon. ;)
 
@larusso: lustig... bei mir zickt wenn Linux mit all seinen Distributionen die es so gibt (zb Ubuntu, Debian, Suse) rum... Und da habe ich es gerade erst installiert und es zickt schon ;) Während mein Win 7 läuft und läuft und läuft...
 
@Magguz: dir sei mein [re:15] ans herz gelegt!...
 
@larusso: Dein auf den ersten Post folgendes blabla ist mir relativ egal... Du hast gesagt alles ist stabiler als Windows und Windows stürzt viel zu häufig ab. Und darauf habe ich gesagt, dass das angeblich so stabile Linux bei mir deutlich mehr zickt. Wo ist nun dein Problem?
 
@Magguz: nicht mein problem, wenn du einer diskussion so oberflächlich folgen willst und dir alles weiter folgende egal ist! das gehört zu einer ordentlichen diskussion für mich irgendwie dazu. warum sollte ich auf deinen murks also noch weiter eingehen?!? und bezüglich des abstürzens von windows habe ich in meinen weiteren kommentaren was gesagt. wo ist also nun dein Problem?! soll ich mich etwa wiederholen, damit du glücklich wirst?...
 
@larusso: Nein, drück dich gleich korrekt aus und babbel nicht einfach mal ins Blaue nur damit du dich danach gleich korrigieren und relativieren musst. DAS gehört zu einer vernünftigen Diskussion! Erst denken dann schreiben...
 
@Magguz: oh, darauf spielst du an, okay. dann eben nochmal der hinweis auf [re:15]. ich spreche in meinem ersten kommentar einige dinge an, wobei der grund für den ersten punkt in [re:15] beschrieben wurde. und ich glaube wohl kaum, dass ich hier jedes mal mein vorgehen bis ins letzte detail erklären muss! du hättest mir gleich sagen können, worums dir geht, oder?! das wäre auch einer ordentlichen diskussion näher gekommen!... und nochwas, was auch schon in [re:15] steht. da gehts mir um den gschiss um bluescreen überhaupt nicht und jeder windows-fanboy stürzt sich nur auf mein "gelaber"?!?... traurig, keiner hat was zum rest gesagt! das sagt hier doch einiges über die community aus, oder?! und vielleicht muss ich es ja doch explizit schreiben, aber vielleicht, aber auch nur vielleicht, war mein "gelaber" nur ein kleiner gegenwink zum witz von Holotier. aber welcher windows fanboy will sowas schon wahr haben und kommt damit klar?! warum nutzt oder installierst du dann linux (bzw. gibst dich mit diesem ach so technisch unzulänglichem system überhaupt irgendwie ab), wenn es doch nur rumzickt? um mir hier eins "auszuwischen"??
 
@larusso: Ich halte mal fest: Seit Jahren !!!!!!!! mit diversen Windows-Varianten (Vista, 7, 8) KEINEN Bluescreen gehabt, mit XP -glaube ich- nur 2 mal. Aber noch mal, seit Jahren nichts mehr!!! Und irgendein "Rumgezicke" auch nicht in den letzten 2 - 3 Jahren. Meine Ansicht dazu: Der "Bluescreen" sitzt vor dem Computer und nicht in demselben und nicht in Windows. Bei ständiger normaler Soft- und Hardwarepflege gibt es dazu auch gar keinen Grund.
 
@Kiebitz: Gab da bei meinem (re:27) jemand einen Minuspunkt aus Ärger darüber, dass er mit seiner Hard- / Soft-Ware nicht klarkommt?
 
@DNFrozen: Haha, da hat wieder einer diese BSoDfake-App installiert. - "Und? Heute noch ein Ründchen Portal im Mitropa-Modul Juri?"
 
@DNFrozen: Das hab ich seit Windows XP nicht mehr gehabt. Das war zu Windows 2000 vielleicht noch ab und an so, danach nicht mehr.
 
@larusso: Calma Calma! Es ist Freitag und da darf auch mal wieder gelacht werden. Mein Kommentar diente nur zur allgemeinen Belustigung. Ich hatte jetzt bei 5 Laptops erst einen Bluescreen mit Win 7 und ja den habe ich verursacht. Von daher würde ich deinem Freund/Kollegen mal dringend raten sein Laptop mal zu überprüfen.
 
@Holotier: keine ahnung was calma, calma bedeuten soll. aber ich hab das schon als witz wahrgenommen. nur, was ich mit person a und b verdeutlichen wollte, ist das halt nicht wirklich lustig, weil die das doch gerade wollen. es ist fast schon so wie, "wir wollen einen mercedes" und jemand anderes antwortet, "haha ihr wollt einen mercedes". verstehst du? zu einem anderen sachverhalt hätte dein kommentar sicher besser gepasst. da hätte ich dann auch nichts gegen geschrieben. ;) zu den bluescreens siehe meinen kommentar zu DNFrozen. ;) und die bluescreens in der vorlesung waren nicht bei einem freund/kollegen, sondern wie ich schon schrieb beim laoptop des dozenten. also das ding, das zu vorführung der vorlesung da war, das nur an den beamer geschloßen wurde, um den bildschirm des laptops allen zeigen zu können.
 
@larusso: Also sorry weiß dann nicht was manche haben.
Dann muss es an der Hardware liegen und nicht an Windows.

Ich hatte bei Windows ME keinen Blue Screen.

Bei Windows XP nur zweimal einen, da war die Festplatte kaputt.
Kein Problem mit Backup. Und mit Windows 7 habe ich auch noch keinen gesehen.
 
@andi1983: in den meisten fällen liegt es ja auch an der hardware oder an treibern. aber eben auch nur heute. zu ME zeiten war das sicher noch anders. bluescreens bei win 7 hab ich erst vor kurzem 2 gesehen. wessen aussage hat jetzt mehr wahrheitsgehalt, deine oder meine?? und zu den bluescreens hab ich ja nun schon was genaueres weiter oben geschrieben...
 
@larusso: wow und ich hab in meinen 3 Jahren Informatikstudium bisher auf keinem PC der lektoren Bluescreens gesehen aber durchaus schon mal kernel panics auf osx und systemabstürze auf Linux...
 
@Holotier: Ähm... Housten!?! Wir sind in 5 Minuten bei euch. Ihr habt vergessen das Steuerungsprogramm mitzuliefern.
 
rm -rf WindowsXP ;)
 
@Mordy: sudo vergessen :p
 
@iPeople: Nicht jeder nutzt sudo.
 
@Mordy: Rekursiv geht meistens schief... ;)
 
@Darkspy: Nicht, wenn man weiß was man macht.
 
Gut so!

WIN XPs Zeiten sind VORBEI!!!
 
@MrHabbman: Ja, genau dies wird der Grund sein. Microsoft hat den Support für XP und damit den der ISS aufgekündigt! Was können denn andere OS besser, was nicht schon damals XP konnte. Besonders in einer orbitalen Umlaufbahn um die Erde?
 
@Kobold-HH: diese frage ist jetzt aber nicht dein ernst, oder? ;-)
 
@Greengoose: Ist doch "nur" das OS^^
 
@Greengoose: Du könntest diese Frage ja mal beantworten und nicht nur infrage stellen. Ich benutze immernoch XP und bin vollstens zufrieden. Ich habe XP seit etlichen Jahren drauf und eit SP2 draussen war, ist es nie wieder abgeschmiert. Viele Bluescreens haben den User als Ursache und nicht das System selbst. Bei defektem Ram-Speicher schmiert dir aber auch Win7 ab.
 
@Greengoose: Doch die Frage ist mein Ernst. Denn auf den Maschinen der ISS wird wohl kaum jemand Youtube-Videos gucken, welche mit einer veralteten Flash-Version sich den BKA-Trojaner einfangen. Aber mir ist schon klar, dass man bei solch sensiblen System lieber keine US-Technik einsetzten will, wenn es bessere Alternativen gibt.
 
@Kobold-HH: Linux ist letztendlich auch US-Technik wenn man es bis auf den Kernel runterbricht....
 
@Kobold-HH: "Was können denn andere OS besser, was nicht schon damals XP konnte. " Steht im Artikel: Offen, Anpassbar, selbst zu Patchen, stabil und zuverlässig.
 
"weil man ein "Betriebssystembraucht, das stabil und zuverlässig ist".
Und um das zu erkennen haben die nur über 12 Jahre gebraucht?
Respekt! ;P
 
@Mezzy: Ich denke es geht mehr darum, dass Windows XP halt völlig veraltet ist und vor allem darum, dass keine Updates mehr kommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie modernere Notebooks auf die ISS mitnehmen werden, die halt nur noch beschränkt von Windows XP unterstützt werden (fehlende Treiber, etc).
 
@3-R4Z0R: Es kommen noch updates bis April 2014 - ich denke sie wollten nur etwas eher umstellen. Nach den Virenerfahrungen wird bestimmt kein persönliches Betriebssystem dort hinauf geschickt.
 
@Mezzy: Na, ich behaupte mal, dass weder Stabilität noch Zuverlässigkeit ein Problem bei einem Windows-System darstellen. Der Hauptgrund wird wohl in dem Satz "Man wolle die Kontrolle über die Software der Geräte vollständig 'im eigenen Hause' haben, hieß es" liegen. So was hat man nun mal nur bei einem System, das man auch notfalls selbst kompilieren kann.
 
@Mezzy: das sind alles Forscher. Vor einer Entscheidung wird erst einmal gründlichst das FÜR und WIEDER abgewogen :-) das geht nun mal nicht so schnell ;-)
 
@Stefan_der_held: du verwechselst da gerade was mit politikern!
 
@Stefan_der_held: nachtrag: wobei politker nicht wirklich inhaltlich tiefgehend und problemlösungsorientiert das für und wider (ohne e!) diskutieren, sondern lieber auf rhetorik und dummgelaber setzen, nur um am ende doch keine entscheidungen zu treffen. oder zumindest keine wirksamen entscheidungen oder welche, die schon vom ansatz her völlig falsch sind oder dumm und dümmer umgesetzt werden. alles unfähige leute! und zur wissenschaft: was bitte sonst, außer die wissenschaft selbst, betreibt der mensch, dass unsere welt so schnell und nachgiebig nach wie vor verändert?!...
 
@Mezzy: kennst du die Geschichte mit dem Kugelschreiber?
 
Eine sehr erfreuliche Meldung...
 
@Mitglied1: Und warum? Arbeitest du etwa auf der ISS?
 
Es wird immer mehr und mehr ...
 
@HatzlHotzl: Marktanteile im Desktopbereich stagnieren doch schon seit Jahren! Selbst wenn der Marktanteil exponentiell steigen würde, bräuchte Linux Jahre um an Relevanz zu gewinnen...
 
@xFighter2012: Ja am Desktop Bereich. Zählst du aber alles zusammen, hat Linux mehr aufgeholt als man sich zu träumen wagen traute.
 
@HatzlHotzl: Jau. Zum einen ist Android die wohl am weitesten verbreitete Linux Distribution und zum anderen wird Linux auch gerne bei Automaten oder ähnlichem verwendet. Norma hat zum Beispiel Pfandautomaten, die mit Linux arbeiten.
Ich muss aber auch dazusagen, dass Windows auch gerne für ähnliche zwecke verwendet wird, so habe ich schonmal gesehen, dass sich eine Haltestellenanzeige in einem Bus der Stoag mittels Windows-Typischer Fehlermeldung über eine fehlende Datei beschwert hat.
 
@metty2410: Auf den Geldautomaten der Sparkasse läuft zb auch XP.
 
@HatzlHotzl: Im Desktop und Serverbereich ist Windows immer noch vor Linux - Bankomaten laufen in Deutschland und Österreich laufen auf XP, klar wenn du Handys und Tablets dazu zählst kommst du auf einen hohen Linuxanteil aber meiner Meinung nach kann man Handys und Tablets nicht zum PC Markt dazuzählen.
 
ach herje, hatte jemand versucht die iss per netz zu kapern? :-)
 
Zitat, "... Zuverlässigkeit auch darum, ein Betriebssystem zu verwenden, das ganz nach Bedarf mit Updates, Patches und anderen Anpassungen versehen werden kann. Man wolle die Kontrolle über die Software der Geräte vollständig "im eigenen Hause" haben, hieß es. Zitat Ende,

Ich denke dies ist wohl höher gewichtet und ich kann das voll nachvollziehen
 
@BufferOverflow: Ach, denen waren sicher nur die Verbindungskosten für die ganzen Windows-Updates zu hoch ^^
 
@cgd: also ich nutze auch gerne mal Linux und da sind die updates auch nicht anderst von der Menge her (zumindest gefühlt)
 
@BufferOverflow: Allein die zentrale Software-Aktualitätsverwaltung....
 
"Dieser breitete sich schnell auch auf andere Notebooks auf der ISS aus. "... Naja wenn man überall seine USB Sticks und HDD's dransteckt, auch kein wunder. Gibt genügend Firmen die haben daraus schon gelernt. Die Nasa ja anscheinend erst jetzt.
 
Liebe Gäste, hat jemand Ahnung von Windows XP? Das System ist abgestürzt und wenn wir das Problem nicht in kürzester Zeit nicht beheben könnte gleich noch viel mehr abstürzen...
 
Oha, Linux hat statistisch gesehen 100% Marktanteil im interstellaren Raum.

Aber mal Butter bei die Fische...
Fenster haben im Weltraum auch keinen wirklichen Sinn...
keiner kann sie öffnen und keiner säubert sie. ;)
 
@NeNeNe: Sicher ? ;) Da düsen doch bestimmt Windows Satelliten im Orbit *g
 
@Suchiman: Oder mindestens ein Astronaut mit nem Windows Phone :D
 
@NeNeNe: Um einen Blick nach draußen zu werfen und so nicht den kompletten Bezug zur Erde zu verlieren sind Fenster doch immer noch eine sehr gute Lösung. Man könnte natürlich auch auf TVs und Webcams umstellen, aber wozu, da die Fenster nunmal schon dort sind...
 
@NeNeNe: Fenster braucht man auch nicht säubern. Dazu sind die interstellaren Staubwollken zu weit weg. :)
 
@NeNeNe: und ich dachte VxWorks hätte im orbit den grösseren marktanteil^^
 
@NeNeNe: aber den schönen ausblick gibt's nur durch fenster :(
 
@NeNeNe: Aber Kacheln wären doch sehr sinnvoll! Die brauchen doch diese Hitzeschutzkacheln am Rumpf jedes Space-Shuttles / Landeeinheit, damit diese nicht verglüht... dann könnte man den Laptop einfach vorne ans Spaceshuttle binden, Windows 8 drauf und schon wäre man geschützt! Metro goes Weltall! YEAH!
 
Verdammt, wo kriegt man auf der ISS seinen UCash-Code, damit man den BKA-Trojaner loswird?! ;D
 
Das Artwork und der Slogan "The universal Operating System", passt ja irgendwie dazu, siehe: http://666kb.com/i/cdy80kbm1s7bd3xsp.png
 
@krusty: Steht oben nicht Red Hat? :D
 
@Knerd: oben steht debian! red hat und scientific linux sind nur schon länger dabei. debian ist jetzt zusätzlich bzw. ergänzend auf den angesprochenen laptpops neu im einsatz.
 
Richtige Entscheidung, ein Absturz dürfte nun der Vergangenheit angehören... ;-)
 
@TuxIsGreat: Ursprünglich wurde wohl gehofft, dass Windows im Weltraum wegen der Schwerelosigkeit nicht abstürzen kann. Aber die Sorge um plötzlich öffnende Fenster im Vakuum des Weltraums war dann doch größer.
 
@TuxIsGreat: Jaa, in Zukunft ärgert man sich dann lieber mit Kernel-Panics herum...
 
@Sy: Könnte Anfangs evtl. passieren. Aber Debian 6 ist nun ja bereits Jahre erprobt und erst vor kurzem durch die aktuelle Stable 7 abgelöst worden und "veraltet", was aber bei Debian Stabilität und fortgeschrittenste Fehlerbehebung bedeutet und wohl das ist was die Jungs suchen. Gerade aber die Flexibilität und Offenheit ist wohl für die Sternenwandler das beste Argument, das dabei beim basteln mal was schief geht steht ausser Frage (ist dann aber nicht die Schuld des Kernels). ;) Jedenfalls steht es ihnen frei, die Software auf ihre Bedürfnisse flexibel und schnell anzupassen und das sind für die Jungs neben der Stabilität wohl auch schlagkräftige Argumente, das wäre bei Windows sicher nicht möglich.
 
@TuxIsGreat: Der absturz steht bereits vor der tür ;)
 
Also für so etwas wie Forschung ,Wissenschaft und Behörden usw auch Raumfahrt. Würde ich auch nur linux,unix usw empfehlen.
1.Absturzsicher
2.relativ Virensicher.
3. Linux ,Unix usw entsprechen nunmal dem ISO und dem Ansi Standart
was Windows leider nicht tut.
 
@Pfau_thomas: Die Chinesen haben das schon kapiert -> http://tinyurl.com/bkb6xh6
 
@TuxIsGreat: Schick - so hält man sich die Amerikanische Spyware vom Leibe und hat für's eigene Volk als besonderen Service schon den Regierungstrojaner vorinstalliert^^
 
@rallef: Ich glaub den Systemtrojaner hat dieses Diktatorische System schon gar nicht mehr nötig. In diesem Chinesischem Intranet ist doch jeder pups eh schon zweimal überwacht. :-\
 
@Pfau_thomas: Absturzsicher? Kann mich nicht erinnern wann bei mir zuletzt Windows abgestürzt ist. Und bei meiner Freundin stürzte Ubuntu aufm Eee ständig ab und seit Win7 drauf ist nicht mehr. Da spielen auch Sachen wie Treiber eine Rolle - aber das passt nicht ins Bild des Linux Jüngers. Geldautomaten, Börse, große ASP Internetseiten - überall da wo haufenweise Windows zum Einsatz kommt steht täglich alles still. Von den vielen Menschen die täglich ihre Mails nicht lesen können weil die Exchange Server nur am abstürzen sind wollen wir erst gar nicht reden. Und die Entwicklung stagniert auch, weil Dassault Systemes und Autodesk nicht schnallen das ihre billig Software aufgrund der vielen Abstürze nicht nutzbar ist.
 
@Paradise: genau das selbe könnte man aber auch über einen windows jünger sagen... ASP internetseiten haben jetzt was genau mit windows zu tun?! der exchange server hat jetzt was genau mit windows zu tun? geldautomaten werden meines wissens nach verstärkt mit linux betrieben. und diejenigen, auf denen windows läuft, wird doch sicher auch windows ce laufen. und das ist, soweit ich weiß, nicht mit dem normalen windows vergleichbar. was ich nicht genau weiß und damit nicht rhetorisch gemeint ist, was läuft in der börse alles über windows? von dassault und autodesk hab ich keine ahnung, aber ich könnte dir auch einige gegenbeispiele nennen (gerade in forschung und wissenschaft ist linux deutlich verbreiteter!), die linux in einem wesentlich besseren licht stehen lassen, als windows! siehe z.b. HPC und einige andere sachen, bei denen aber sicher auch mehr als nur stabilität einen faktor spielt. naja, vielleicht hätte ich das anfangs erwähnte "windows jünger" in diesem fall hier für dich eher allgemeiner mit MS jünger bezeichnen sollen...
 
@larusso: Ich bin weder das eine noch das andere. Ich nutze das was angebracht ist. Wollte nur aufzeigen das genug Windows eingesetzt wird ohne das ständig alles still steht weil ja angeblich so instabil. Autoscout zb betreibt genauso viele Windows wie Linux Server. Bei der Sparkasse aufm Automat läuft XP. Forschung und Wissenschaft ja - wenn gerechnet wird und kaum GUI zum Einsatz kommt. Ich versteh nur nicht warum man seine Zeit damit verbringt auf Windows Seiten zu schreiben wie schlecht Windows doch ist. Also ich hab besseres zu tun als dieses auf Unix Seiten zu tun - was auch Schwachsinn wäre da beides gut ist und sein Einsatzfeld hat.
 
@Paradise: da gebe ich dir absolut recht. nur kann man Pfau_thomas eben auch recht geben. er schließt deine argumentation damit ja nicht aus. deswegen las sich dein kommentar etwas wie von einem angegriffenem fanboy. ;)
 
@Paradise: ein Debian Stable auf dem Server Dienste betrieben werden mit einem Laptop auf dem Ubuntu läuft zu verleichen ist schon etwas hart. Den Laptop Hardware verhällt sich oft nicht wie normal, zu mal Ubuntu's Pakete stark gepatched sind und oft auch Beta Versionen sind. BTW: ASP war anfangs nicht mal fähig Hotmail zu betreiben...
 
@Pfau_thomas: Du ich bringe auch ein Linux zur Kernel-Panic :-) "Absturzsicher" ist recht wage ausgedrückt.
 
@Pfau_thomas: Es ist zwar Freitag (dumme Sprüche erlaubt), aber man sollte trotzdem Ahnung haben wovon man redet. ten: Standard schreibt man mit d, es hat nichts mit Kunst zu tun. Und sonst: Absturzsicher? Warum sollte Linux sicherer als Windows sein? Das ist Quatsch. Relativ virensicher? Die Iss ist ein geschlossenes System, nur verbunden mit ihrer Bodenstation und direkt angeschlossenen Systemen. Daher ist die Gefahr vergleichbar, aber gegen dumme Admins ist klein Kraut gewachsen. Standards? Wovon redest Du? Es gibt weder einen Iso, noch einen Ansi-Standard für Betriebssysteme!
 
@Nunk-Junge: Der Ansi Standard für wäre Quasi POSIX. Die Spezfifikation für Libc und Libc++ spielen da auch eine große Rolle.
 
@Thaodan: Ja, Posix ist ein Standard. Er definiert eine Schnittstelle zwischen Betriebssystem und Anwendungen. Windows ist zum Teil Posix-kompatibel, aber auch Linux ist nicht vollständig Posix-kompatibel. Aber egal, es ist auch kein Standard für ein ganzes Betriebssystem, sondern nur eine Schnittstelle. Ich glaube, dass Pfau_thomas einfach nur über Sachen geredet hat, über die er keine Ahnung.
 
Auch wenn mir Win7 zum ersten mal neben Linux spass macht würde ich panic bekommen wenn die lebenserhaltung unter windows läuft :D
 
Man sollte vllt noch nebenher erwähnen, dass die ganzen kritischen Systeme für den Dauereinsatz seit je her mit einem eigenen OS der Nasa laufen und es hier "nur" um Laptops geht, die nicht für die eigentliche Kontrolle und Funktionalität der Raumstation genutzt werden
 
@Slurp: ich hoffe aber ganz ehrlich, dass das hier jedem interessierten (wenn auch nicht unbedingt bestens informierten) leser klar ist. :D denn wenn nicht, dann...
 
@Slurp: Der zweite Grund neben der Zuverlässigkeit und Abgeschlossenheit der Software ist, dass unter den Bedingungen im All (Strahlung) moderne Prozessoren durch Leckströme schrittweise unbrauchbar werden. Ersatzweise benutzt man Chips in vergleichsweise grober Fertigungstechnik. Intel hielt meines Wissens gar bis ins letzte Jahrzehnt für die NASA und andere Spezialanwender eine Pentium 1 - Fertigungsstraße in Betrieb, da die Nachfolger bereits zu anfällig waren. Verschwenderische, konventionelle Betriebssysteme können auf der Betriebshardware der ISS angesichts der limitierten Ressourcen nicht eingesetzt werden. Die Forschung erfolgt daher schon seit rund zwei Jahrzehnten auf Rechnern, die für den jeweiligen Aufenthalt mit nach oben genommen werden.
 
Muss jetzt ein Astronaut auch Kernels übersetzen können müssen?
 
@Tintifax: Zeit dazu hätten sie ja da oben. Ein Kneipenbesuch nach Feierabend ist ja nicht möglich.
 
@Tintifax: wozu?...fernwartung geht auch unter linux...
 
Na zum Glück war da kein Win 98 mehr drauf alle 49,7 Tage abstürzen is ja dann wie Achterbahn fahren mit dem Ding XD -> NEUSTART SCHNELL WIR HABEN NUR KNAPP 10 MINUTEN BEVOR WIR UNVERMEIDLICH ABSTÜRZEN !!!!! -> SIR... ICH HABE EINE SCHLECHTE NACHRICHT FÜR SIE.... SCANDISK BRAUCHT 11..... -> MINUTEN ? -> STUNDEN SIR... STUNDEN... XDDD
 
Richtiger Schritt.
 
Debian ist doch keine "Linux-Variante". Es kann z.B. auch mit dem FreeBSD Kernel sein GNU Userland betreiben und ist somit vom Linux Kernel vollkommen unabhängig.
 
Pinguine im Weltall! :-)
 
hmm wie läuft das da genau ab. Denn letztendlich ist es ja auch sone Art Migration wie sie öfters in Unternehmen durchgeführt wird, extra von Fachleuten also Admins usw... machen das die Wissenschaftler der ISS einfach selber? Denn das sind ja keine IT-Leute? oder gibts da dann echt son paar Admins die mal schnell hochgeschickt werden?
 
Das ist die richtige Richtung, sonst hätten die noch ein paar Kilo mehr an Bord gehabt wegen dieses gekachelte Windows. Aber jetzt mal in ernst, ich glaube einfach das denen die Lizenzen von Windows zu teuer waren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Bresser National Geographic

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Drahtlose Wifi HDMI Display-Dongle-Adapter, GGMM V-linker HDMI Streaming Media Player WLAN Dongle Empfänger 1080P Anzeige Support-Spiegel-Funktion für TV und iOS und Android Geräte (5G)
Drahtlose Wifi HDMI Display-Dongle-Adapter, GGMM V-linker HDMI Streaming Media Player WLAN Dongle Empfänger 1080P Anzeige Support-Spiegel-Funktion für TV und iOS und Android Geräte (5G)
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
30,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 9
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles