BKA-Trojaner: Jetzt auch mit Kinder-Pornographie

Der so genannte BKA-Trojaner versucht in einer neuen Variante nicht mehr nur, Nutzer zu erpressen, sondern jubelt diesen auch automatisiert Kinderpornographie unter. mehr... Trojaner, Screenshot, Bka, BKA-Trojaner Bildquelle: Bundeskriminalamt Trojaner, Screenshot, Bka, BKA-Trojaner Trojaner, Screenshot, Bka, BKA-Trojaner Bundeskriminalamt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ekelhaft! was anderes kann man da nicht sagen! Jetzt werden unschuldigen auch noch kinderpornos unterjubelt und so zu schuldigen gemacht, nur wegen ein paar Euros. Leben werden zerstört wegen GIER!
 
@xerex.exe: Ist das was neues ? Ich mein jetzt "über Leichen" gehen um an Geld zu kommen.
 
@xerex.exe: Man kann nur hoffen, dass die Leute gefasst werden und direkt in Sicherungsverwahrung kommen. Erstens weil sie anderen Kinderpornos unter jubeln also heimtückisch verbreiten und zweitens weil sie zwangsläufig selbst im Besitz solcher sein müssen. Irgendwie hoffe ich, dass die Leute in einem Land sitzen, wo mit solchen Leuten ohne langen Prozess kurzen Prozess gemacht wird.
 
@Memfis: würde nicht drauf wetten, dass die Leute im Ausland sitzen....
 
@Memfis: hast recht, wird Zeit das Die Mal den zweiten Gang ein legen
 
@Memfis: da fallen mir folgende Straftaten ein;
- Hackertätigkeiten
- Verleumdung
- in Besitz von Kinder Pornographisches Material
- Verbreitung von Kinder Pornographisches Material
was ist der Nächste Schritt?
Danach, wenn das Geld nicht überwiesen wurde, Strafanzeige bei der Polizei?
Dann müssen wir uns womöglich rechtfertigen??? Na toll - Danke!!! Ich hoffe sie werden verurteilt wie Kinderschänder!!!
 
@xerex.exe:

Nicht verwunderlich, auf der Erde herrschen zwei Prinzipien, Geldgier und Macht.
Solange die Menschheit das nicht beseitigt oder dieses Problem löst, wird es immer wieder Individuums geben, die das Ausnutzen werden.
 
@Tim2000: Legalize Crime! Schon ist das Problem ausgemerzt! :)
 
@xerex.exe: Oder schlichtweg Unfähigkeit der Politik und die Unfähigkeit der Leute an sich ( Kopf , Bildung und Erziehung ).
 
Irgendwie ist mir der alleinige Name "BKA-Trojaner" inzwischen nicht mehr eindeutig genug. Dachte als erstes, dass es hier um den "offiziellen Trojaner" handelt.
 
@Fallen][Angel: Um unliebsame Bürger in einem zukünftigen Überwachungsstaat mundtot zu machen, wird auch genauso verfahren, und zwar seitens BKA. Man konnte ja kürzlich auch lesen, wie das BKA Hilfestellungen in Terror-Regimes leistete. Halte das hier eher für einen (inoffiziellen) Testlauf denn eines Namenvetters ;)
 
@marex76: Viel interessanter ist doch, dass man Software kauft, die rechtlich zumindest noch fragwürdig ist und jetzt erstmal nicht eingesetzt werden darf.
 
@marex76: Ich halte deinen Text für Bullshit aber das ist nur meine persönliche Meinung :)
 
@marex76: Aluhut zu eng oder wieso verzapft man so einen Mist? man man man auch nur meine persönliche Meinung ;)
 
@SebastianM: dann schlaft halt schön weiter ihr Schäfchen ;)
 
@marex76: In der Anfrage der Linken im Bundestag war das zu lesen. Ich frage mich, was die Bundesregierung drauf geantwortet hat oder noch wird!
 
@Fallen][Angel: danke, sprichst mir aus der Seele - ging mir genauso!
 
Dieses Szenario hab ich vor einiger Zeit schon mal hier in einem Posting erwähnt, das ist ja schnell gegangen und kann ja noch "lustig" werden.
 
@wydan: Hör auf die Skript-Kiddies auf WF zu solchen Taten zu motivieren! :P
 
Wie man zukuenftig jemanden totsicher fuer 3 Jahre los wird: Die News: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Niederlande-Gesetzentwurf-ueber-Entschluesselungsbefehl-1854652.html - Der Kommentar: http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Wie-man-zukuenftig-jemanden-totsicher-fuer-3-Jahre-los-wird/forum-255127/msg-23481330/read/
 
@DataLohr: ideal für Ehefrauen ;-) ansonsten etwas kompliziert
 
@wydan: ist relativ simpel. einfach einen usb stick vor der haustür der person ablegen.
 
Das ist jetzt nicht ganz ernst gemeint, doch die Überschrift liest sich wie die Werbefläche auf einer Bonbon Packung. Nicht, das jetzt noch einer fragt: Wo is das im Angebot?
 
"[...] sorgt streng genommen dafür, dass dieser tatsächlich in den Besitz entsprechender Inhalte kommt und sich streng genommen strafbar macht." Streng genommen sind einfach die Strafgesetze in der BRD Scheiße. Es tut mir leid!
 
@florian29: du findest die Strafbarkeit des Besitzes von kinderpornografie falsch? Fühlst dich eingeengt, oder wie ?
 
@iPeople: Ich möchte Sie bitten, diese Anschuldigung zurückzunehmen. Ich weiße darauf hin, dass Ihre Anschuldigung den Tatbestand der üblen Nachrede erfüllt.
 
@florian29: Welche Anschuldigung? Habe 2 fragen gestelllt, resultierend aus dem Posting 06.
 
@florian29: Tut es nicht. Wir befinden uns hinreichend anonym in einem Internetforum. Hier ist schlicht keine noch so irrsinnige Aussage dazu geeignet Sie verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen. Zumal die Frage wirklich nur auf Erläuterung aus war. Wie nervös die Leute immer werden, wenn das Wort 'Kinderpornographie' fällt. Wirklich lächerlich.
 
@nablaquabla: Die Nervösität zeigt auch, was für einen Bezug einige Leute zu KiPos haben!
 
Oha, ob diese Tools wirklich bei diesen Trojaner helfen, frage ich zu bezweifeln, zwecks hintertüren des Trojaner. Daher gilt für mich: System komplett neu aufsetzen. Immer noch am besten.
 
@Cyberschlumpf: Unfug. Auch ein Trojaner ist am Ende lediglich ein normales Stück Software, bestehend aus ausführbaren Dateien, DLLs und den entsprechenden Startaufrufen an den bekannten Stellen im System. Zauberei geht anders.
 
@Cyberschlumpf: System platt machen und sauber neu aufsetzen ist die korrekte Vorgehensweise. Alles andere ist nur Pfusch und Trug.
 
@Kissenschlacht: Das nennt man in den meisten Fällen - jedenfalls wenn nicht grad alles fieserweise verschlüsselt wurde - "mit Kanonen auf Spatzen schießen". Jemand mit Ahnung bekommt das meistens auch ohne Plattmachen wieder hin.
 
Jetzt kann dem Erfinder und in Umlauf gebrachten Eigentümer dieser Malware International Strafen angelstet werden.
Also sobald beklannt ist wer es ist muss nur noch ein interntionaler Haftbefehl wegen " Verbreitung und Handel mit Kinderpornografischen Inhalten " ausgestellt werden.
In diesem Fall, glaube ich, sind auch die Banken International verpflichtet Auskünft über Kontoinhaber an die Strafverfolzu geben.
Also packt das Schwein an seinen Eiern und hängt ich mit seiner eigenen Blödheit ganz hoch !
 
Fragt sich eigentlich keiner, warum man diesen Leute seit Jahren nicht auf die Schliche kommt und die dingfest macht?
 
@borizb: wenn man möchte ist es ja nicht schwer unerkannt zu sein... öffentliche oder unverschlüsselte wlans, proxy, vpn, briefkastenfirmen, konto im entsprechendem land erstellen, usw.
 
Kann dieses tolle Entfern-Tool denn inzwischen auch die Dateien auf dem PC (bei neueren Versionen) wieder entschlüsseln?! DAS wäre mal interessant. Ein bekannter von mir hat nämlich genau dieses Problem.
 
@DRMfan^^: das kannst du knicken. sowas ging nur bei den ersten versionen des Trojaners. Mittlerweile nutzen die dinger eine wirksame verschlüsselung.
Aber mal ganz blöd gefragt... Wo liegt das problem das backup der dateien zurückzuspielen?
 
@toco: "Er hat das böse Wort "Backup" geschrieben...STEINIGT IHN!!!
 
Das Ganze erinnert mich gerade so ziemlich an Dexter (Louis Greene und Robert Henley). Einfach nur widerlich, solch eine Masche.
 
" tatsächlich in den Besitz entsprechender Inhalte kommt und sich streng genommen strafbar macht."...So an Schmarrn. Niemand ist strafbar für etwas, was er weder getan hat noch worauf er irgendwelchen Einfluss gehabt hätte und was jenseits einer möglichen Sorgfaltspflicht liegt.
 
@kleister: Der Besitz ist erstmal strafbar. Der Beweis, dass du unschuldig bist, also nicht aktiv das Zeugs besorgt hast, dürfte schwer werden. Davon abgesehen, liegst du etwas falsch. Du kannst sehr wohl ohne eigenes Zutun in strafbewährte Situationen kommen.
 
@iPeople: der Beweis dürfte überhaupt nicht schwer werden, der Fall ist doch eindeutig, wenn man sich mit dem Ding infiziert hat.
 
@Lord Mettor: So die Theorie ;)
 
@iPeople: belastbar vergleichbare Beispiele? Die Fliegerbombe 2m unter deinem Rasen macht dich auch nicht zum Waffenbesitzer und Kriegskontrollwaffenübeltäter ;)
 
@kleister: Google mal nach Justizirrtümer .... da wirste fündig.
 
@iPeople: 'Irrtümer' - nicht 'streng genommen'. Das sind zwei ziemlich diametrale Aussagen.
 
@kleister: Anderes Beispiel? Du wirst von 2 Fremden auf der Straße angepöbelt, einer fängt an, Dich zu schlkagen, Du wehrst Dich, er geht zu Boden. Beide sagen aus, Du hättest angefangen.
 
@iPeople: ^Das ist kein Beispiel für den oben beschriebenen Fall. Was Du beschreibst ist (völlig unabhängig von der Art des Vergehens) ein Fall von Falschaussage bzw. falscher Anschuldigung. Aber auch egal, ich bin jezz weg. Schönen tachnoch
 
@kleister: Und ein Ki9nderschänder sein und Material untergejubelt bekommen, ist keine falsche Anschuldigung?
 
Alle einsperren die sowas auf dem Rechner haben!
 
@toco: ok du bekommst den BKA Trojaner, sollen se sich dann einsperren weil du nix gemacht hast?
 
@awwp1987: Recht haben und Recht bekommen sind nicht immer das Gleiche. Hat mir mein Anwalt gesagt, als ich für eine Abmahnung zahlen musste obwohl ich nichts getan habe (wenigstens nicht an die Gegenseite). Die Gefahr ist aber dennoch äußerst gering. Selbst wenn du bewusst CP auf deinem Rechner hast, wird es niemanden interessieren (vorausgesetzt natürlich, man stellt sich nicht allzu dumm dabei an). Die Strafverfolgung konzentriert sich auf Verteiler. Werden denn (meist Zufallsfunde) Konsumenten erwischt, wird natürlich auch nicht weggesehen, aber man fahndet eigentlich nicht explizit. Dafür sind es ohnehin zu viele (um die Millionen Menschen in Deutschland werden es wohl schon sein, würde ich schätzen).
 
@kleister: Falls man dich für einen Kinderschänder hält, rennst Du doch schon auf dem Weg zum Verhör immer wieder mit dem Gesicht gegen irgendwelche Ziegelstein- oder Betonwände. Schutzbehauptungen, Kinderporno wäre von einem Trojaner, werden wohl auch eher auf taube Ohren stoßen. Aber das Stichwort "Trojaner" könnte helfen, dass Du noch obendrein Ärger mit dem Hackerparagraph bekommst.
 
schön schön nur hat das Entfernungs-Tool einen Haken, wer den BKA Trojaner bekommt, hat kein Zugriff mehr auf den Desktop und der abgesicherte Modus wird vom Trojaner zum Herunterfahren gezwungen. dh. man fährt im AM hoch, der trojaner, fährt den PC wieder Herunter um sich vor Gegenwär zu schützen. im Grunde genommen Satz mit X
 
@awwp1987: Man startet ja auch zwecks Reinigung ein infiziertes System nicht von der befallenen Platte (wie idiotisch ist das denn...), sondern benutzt zum Booten entweder eine Live-CD oder baut die Platte aus, hängt sie extern an einen sauberen Rechner, bereinigt sie dort, und baut sie wieder zurück. Das ist - sofern der Trojaner bereits von den Antivirenprogrammen erkannt wird - überhaupt kein Problem.
 
@DON666: keine Ahnung, warum Dir da jemand ein Minus gibt. Vollkommen richtige Vorgehensweise, sofern plattmachen und Backup aufspielen keine Möglichkeit ist.
 
@Bengurion: Danke. Du hast wenigstens die Funktionsweise von Software verstanden. :)
 
Riesenschweinerei...
 
Gerade heute wieder einen BKA Virus bei einem Bekannten entfernt. Das Zeug inzwischen in jeder zehnten Spam Mail.
 
@picard47: Ich helfe da gar nicht mehr. Ich weise auf die Kaspersky-Rescue-Disk-Seite und das war's dann auch
 
"Betroffenen wird daher geraten, sich bei der Botfrei-Initiative ein passendes Entfernungs-Tool herunterzuladen..." wie denn? Da müsste man ja erstmal einen anderen Rechner haben und viele werden das nicht hinbekommen. Die meisten der Kunden die ich kenne, haben den Erkenntnisstand der sie nicht mal den letzten Download wiederfinden lässt. Schlechte, nicht aktuelle und keine Virenscanner sind leider das übel. Vielleicht sollten Provider solche Leute einfach nicht mehr Online lassen. Wenn ich mitbekomme wie viele immer noch keinen oder einen total veralteten Virenscanner haben, dann weiss ich vorher das alles kommt.
 
Dass hier ein Entfernen des Trojaners (mit Link) präferiert wird, enttäuscht mich schon. Der Rat zu einem Neuaufsetzen des Systems, mit Löschen aller Partitionen und des MBR, wäre sinnvoller und sicherer.
 
Da wären doch mal die staatlichen Instutitionen gefragt. Es wäre doch mit Sicherheit für die Behörden, welche ja nun mittlerweile absolute Narrenfreiheit in Sachen Internetüberwachung haben, den Ort der Daten ausfindig zu machen, von welchem die KiPo-Daten geladen werden. Dank Zensursula dürfen bzw. müssen solche dann doch in DE geblockt werden (korrigiert mich, wenn ich falsch liege). Ich mein, hier werden Leute, woher auch immer sie sich diesen Trojamer eingefangen haben sei erstmal dahingestellt, unschuldiger Weise belastet, was im Ernstfall schwerwiegende Folgen haben kann. Ich denke jeder, ausgenommen die Perversen selbst, kennt kein wenn und aber, wenn es um KiPo geht. Ober Zensur die Lösung ist, ist nicht diskutabel, aber Handlungsbedarf besteht definitiv. Sonst wird doch jeder User pauschal kriminalisiert, aber wenns dann mal nötig wäre netztechnisch was zu unternehmen, passiert rein gar nichts. Da wäre, auch wenn das eine zwiespältige Angelegenheit ist, Anon gefragt. Setzen sich doch sonst gegen alles und jeden ein. Hier wäre es mal "begrüßenswert".
 
Wenn man schon hinz und Kunz weltweit überwachen will kann, warum nutzt man das den nicht endlich um den ganzen Viren Trojanschreibern etc. das handwerk zu legen, oder hab ich das was verpasst?
 
@frankyboy1967: ... weil auch das ein eigener Wirtschaftszweig ist.
Softwareentwickler - Virenscanner
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles