Microsoft warnt vor Sicherheitslücke beim IE8

Microsoft warnt vor einer schweren Sicherheitslücke bei seinem Webbrowser Internet Explorer 8. Andere Versionen des Explorers sind den Angaben zufolge glücklicherweise nicht betroffen. mehr... Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Bildquelle: Microsoft Malware, Security, Virus, Schädling Malware, Security, Virus, Schädling

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der einzige Ort an den der IE8 noch benutzt wird ist doch bei Firmen, die immer noch nicht auf Win7/Win8 aktualisiert haben.
 
@L_M_A_O: Nicht ganz, bei mir auf der Arbeit gibt es Windows 7 - PCs, die hartnäckig nach wie vor den mit Windows 7 ausgelieferten IE 8 als einzig nutzbaren Browser installiert haben. :)
Und zwar ohne Grund, da es dort keinerlei Applikationen gibt, die Inkompatibilitäten mit einem neuen IE haben könnten. Es ist schlicht und ergreifend Unlust, den neuen IE einspielen zu lassen.
 
@mh0001: Wenn die IT extrem allergisch dagegen ist, aktuelle Software zu verwenden, liegt es auch an der IT, die veraltete Software abzudichten.
Naja, ob die IT das wirklich hinbekommt, ist hingegen eine andere Frage. Ich traue unserer IT schon lang nicht mehr
 
@L_M_A_O: es gibt Firmen, die setzen immer noch XP ein aber dort ist die Nutzung des IEs verboten, stattdessen nutzt man den Firefox in einer aktuellen Version, das ist meiner Meinung nach eigentlich das beste. Dann habe ich schon Firmen erlebt, die haben den Firefox und den IE installiert, aber beides in einer veralteten Version und dann gibt es natürlich auch die Firmen, die nutzen den IE 6/7/8/9, da macht die Nutzung des Internets ganz besonders wenig Spaß und ein Sicherheitsproblem ist es natürlich auch. Manchmal glaube ich die in der EDV Abteilung, solcher Firmen, schlafen den ganzen Tag nur.
 
@karlokarlono: FX in der aktuellsten Version in Firmen? Entschuldige, dass kann ich kaum glauben, denn kein Chef würde den Aufwand finanzieren. Nicht nur wegen den bekannten Problemen der Updatet-Politik von Mozilla, sondern auch weil es wirtschaftlich kaum tragbar wäre. Zugestanden bei 2, oder 3 Rechner kein Problem aber bei mehr und evtl. Browser abhängigen Applikationen kann ich mir ein solches Vorgehen kaum vorstellen. Dies hat nichts mit dem FX an sich zutun, besser oder schlechter, sondern einfach weil es untragbar wäre, oder zeitlich gar nicht umsetzbar ist. Edit>: Hier noch ein Link, damit du die Problematik besser verstehen kannst, die ich zum Teil angesprochen habe: http://winfuture.de/news,63920.html
 
@Rumulus: Ich möchte die Firma nicht nennen, keine Lust auf Winfuture Trolle, die da nachher dann noch anrufen. Aber ja, da wurde der aktuelle Firefox verwendet. Kann also nicht so teuer sein, regelmäßig ein Update zu fahren. Kommt aber natürlich darauf an was für eine Bürokratie man in einem Unternehmen hat, wenn man jede Browserversion 10 Monate vorher testet, wäre das nicht praktikabel. Ich arbeite persönlich nicht in der EDV und kann mich daher nur wundern, wenn Browser in uralten Versionen vorinstalliert sind, ob FF oder IE oder sonst was und dazu auch kein Grund genannt werden kann. Bisher habe ich aber als Entwickler immer ein Administratorkonto erhalten und konnte daher dann zum Glück immer etwas aktuelles selbst installieren. Mir wäre es schon aus Sicherheitsgründen zu gefährlich mit alter Software ins Internet zu gehen.
 
@L_M_A_O: Ein Kumpel von mir setzt auf seinem Windows 7 absichtlich den IE8 ein, weil er spätere Versionen und auch alternative Browser nicht mag. Muss man nicht verstehen, aber kommt vor.
 
@TiKu: Leider ist es so. Microsoft sollte bei diesen Rechnern immer ein Zwangsupdate einführen. Das (weniger) Lustige ist, dass da, wo ich mal ein Praktikum gemacht habe, auf den meisten Rechnern schon Windows 7 installiert war, aber immer noch der IE8 drauf ist, und die "sogenannten" IT-Profis zwar immer die aktuellsten Firefox Versionen, und anderen Drittanbieter Software installiert haben, aber auf keinen Rechner mindestens Service Pack 1 installiert ist. Die Microsoft Produkte werden auch nie aktualisiert, obwohl die ganzen Programme da auch mit den neuen IE (10) laufen würden.
 
wieso bekommt ms es nicht mal hin wie andere hersteller ein einheitliches update für alles zu bringen? dann gäbe es doch solche probleme nicht andauernd? hachja. immer direkt ein minus, weil man mal was gegen den ie sagt.
 
@Mezo: Denke eher, weil es die einheitlichen Updates gibt. Nennt sich IE10.
 
@Mezo: Kompatibilität ist das Stichwort. Du siehst das Ganze in zu kleinem Rahmen. In großen Firmen mit spezialisierten Webanwendungen kann häufig nicht einfach auf eine neue Browserversion aktualisiert werden. Vorher müssen die ganzen Anwendungen auf Kompatibilität geprüft, ggfs. angepasst und wieder getestet werden. So eine Migration kann Monate, je nach Umfang sogar Jahre dauern. Neben der konkurrenzlos tiefen Verzahnung mit Active Directory ist der lange Support der Browserversionen ein Punkt, wo der Internet Explorer im Firmenumfeld alternativlos ist.
 
@karstenschilder: genau so ist es und da lässt man dann auch gerne mal die eine oder andere Browserversion aus.
 
jo jo, noch so ein zwangsgrund auf anderes (höheres) bs setzen zu sollen und nicht bei xp hängen zu bleiben. wie vor kurzen das xp als unsicherstes bs zu kennzeichnen. kann man nicht mekkern über ms. geld stink ja bekanntlich nicht.
 
@snoopi: Tja, bloß das MS damit Recht hat. Ob es dir oder anderen nicht passt.
 
@snoopi: Na, MS dürfte es egal sein, ob Du nun den Browser wechselst oder nicht, denn sie haben auf das Problem hingewiesen. Wenn sich damit dann jemand was fieses einfängt, Daten verliert oder sich den Rechner zerschießt, braucht er aber auch nicht heulend angelaufen zu kommen ;-)
 
@HeadCrash: ich weiß ja nicht was ihr so im netz macht, das ihr euch laufend was einfangt? ich bin jetzt so knapp 10 jahre im netz und habe erst einmal etwas gehabt, das war am anfang wo man noch nicht so richtig bescheid wusste. denke wer sich was einfängt, egal mit was für einem bs, der ist meist auch selber schuld.
 
@snoopi: Ich Hab auch seit ewigen Zeiten nichts mehr gehabt. Ich glaube insgesamt hatte ich gerade mal drei Viren oder so. Aber es gibt genug Schadsoftware, bei der man nichts weiter machen muss, als eine Seite aufzurufen. Wenn dann irgendwelches Scripting aktiv ist, das eine Sicherheitslücke des Browsers ausnutzt, dann hat man verloren. Bei den meisten Dingen ist man selbst Schuld, weil die Angriffs plump sind, bei manchen Dingen schützt aber auch Fachwissen nicht.
 
Also sicher ist man eh nie. Und Schwachstellen, die noch nicht entdeckt wurden, gibt es es auch genug.
 
@ichbinderchefhier: daher ist es um so wichtiger Software aktuell zu halten.
 
Und jetzt sollen alle XP User auf Windows 8 umsteigen oder wie? Das wird die Verkaufszahlen auch nicht besser aussehen lassen... So eine warnung hat keinen Sinn, es wird nur auf solchen Seiten wie hier gewarnt. Der Ottonormalverbraucher wird diese Warnung nicht bemerken....
 
@Navajo: Keinen IE benutzen...brauchst da kein Win 8.
Mach dir den Firefox oder einen anderen drauf....
 
@Navajo: Na, nur die Überschrift gelesen? Ich jedenfalls sehe im zweiten Absatz so was in der Art wie: "...an einem Update wird gearbeitet", aber vielleicht bilde ich mir das ja auch nur ein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!