Mozilla stellt Firefox OS Simulator 3.0 online

Mozilla hat sein mobiles Betriebssystem Firefox OS, das im Sommer auf den Markt kommen soll, in der Version 3.0 als Simulator per Add-On unter Firefox für Windows, Mac und Linux online gestellt. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wenn das so auf ein Handy kommt, will ich es nicht haben. Alleine die Schriftart sieht billig aus und das OS ruckelt sehr derb obwohl ich hier eine Maschine habe die Crysis 3 auf Extrem mit 240 fps zieht..
 
@kemo159: Ich stimme dir zu, schön ist wirklich anders.
 
@kemo159: Wenn es auf deinem Ultra High End PC "sehr derb ruckelt", wie sieht es dann auf meinem mit Viren und Autostart Einträgen vollgestopftem Netbook aus? Alle 10 Minuten 1 Bild? :)
 
@kemo159: das ruckelt weil du keine ahnung hast -.- , übrigens, auf meinem rechner der 4 Jahre ist und damals schon nicht der beste war ruckelt es kein stückchen. Und crysis 3 läuft bei mir nicht auf extrem ... derber fail würde ich sagen.
 
@kemo159: Ja genau.Bei 320x240 Auflösung und ohne Vsync vlt.Eigentlich sollte der Monitor eh auf 60 fps limitieren.
 
@kemo159: Es ruckelt weil es ein Simulator ist! Das ist immer langsamer als nativ auf dem Gerät. Aber das kannst du als Troll natürlich nicht wissen.
 
@kemo159: Da ruckelt nix.
 
Das ruckelt kein Stück, aber ich hoffe die machen noch was am Browser, die Seiten sehen übel aus, obwohl getestete Seiten auf einem iPhone und Android gut aussehen.
 
@Navajo: Auf deinem Computer ruckelt das nicht. Ob die Performance auch auf dem Handy so bleibt, kann man so nicht sagen.
 
@Duff-Man: es ging mir ja nur um die Aussage die in 01 geschrieben wurde. Bei ruckelt es nicht und ich habe auch keinen sehr schnellen Rechner.
 
@Navajo: Was für eine Aussage... Dein 4GHz CPU hat auch ein WEEEEENIIIG mehr Leistung, als ein Low-End-Smartphone...
 
Ich verstehe immer noch nicht was die genaue Zielgruppe dafür sein soll.
Neben den beiden Platzhirschen Android und iOS hat ja schon Windows keine Sonne und selbst das recht interessante Ubuntu Phone wird vermutlich nicht sonderlich weit kommen. Und da meinen die tatsächlich einen nennenswerten Marktanteil gewinnen zu können? Hätten sie mal lieber ihre Resourcen auf ihre bestehenden Produkte verteilt.
 
@Johnny Cache: Mozilla sucht sich ein neues Schlachfeld, da sie eines verloren haben. Chrome hat Firefox den Rang abgenommen und der IE gewinnt auch wieder an Ruf und Nutzern.
 
@kkp2321: Ich würde eher sagen daß sie die Nutzer zu den Konkurrenzprodukten getrieben haben. Wenn man beispielsweise das lausige Design der Konkurrenz nachmacht braucht man sich nicht zu wundern wenn die Nutzer wechseln, schließlich hat man ihnen den Umstieg ja sogar erleichtert.
 
@Johnny Cache: Das kommt noch dazu. Ist alles schon sehr Chrome orientiert bei Firefox zur Zeit.
 
@kkp2321: Ich weiß ja nicht was bei so einem BWL-Studium genau passiert, aber ich stelle es mir ungefähr wie einen Exorzismus vor. Kein Mensch mit auch nur einem Funken Verstand würde darauf kommen ein Produkt mit lächerlichem Marktanteil zu kopieren um Marktanteile zu gewinnen. Es hatte schon seinen Grund warum Firefox mal Marktführer war.
 
@Johnny Cache: Der Grund war eigentlich nur, weil es keine nennenswerte KOnkurrenz für Mozilla gab. Der IE war unten druch, Opera hat sichs als Shareware versaut und mehr gabs da auch nicht. Netscape hat sichs damit kaputt gemacht das sie mal wieder support geleistet haben, dann mal wieder nicht.
 
@kkp2321: Firefox = Netscape.
 
@Thaodan: Veto!!!!!!!!!!!!! Netscape, basierte, zwar am Schluss, auf dem Firefox, dasselbe, sind sie deswegen trotzdem, nicht !
 
@Ansibombe: Firefox basiert auf dem Netscape Code, somit ist Firefox die Weiterführung.
 
@Johnny Cache: das Frage ich mich auch. Bei iOS und Windows, werden es wohl viele kaufen, weil sie ein "Komplettpaket" haben wollen. (Also neben dem Smartphone noch andere Geräte mit dem OS, bzw. vom selben Hersteller). Android hat einen verdammt hohen Marktanteil. Ob die Rechnung fröhlicher Firefox/Thunderbird User=fröhlicher Firefox OS Smartphone Käufer aufgeht, glaube ich nicht.
 
@Johnny Cache: Also wenn ich mir ein Smartphone holen würde, dann mit Firefox OS. Google und Apple find ich beide nicht vertrauenswürdig im Umgang mit Daten und ich bräuchte nur die gängisten Apps und keine millionen Spielereien mit ultra fetter und überteuerter Hardware und pipapo.
 
@lutschboy: Was macht Mozilla vertrauenswürdiger? Für mich erstmal gar nichts.
 
@kkp2321: Zum einen ist Mozilla eine gemeinnützige Stiftung und kein gewinnorientiertes (Werbe-)Unternehmen wie zb Google, welches sich mit den Benutzerdaten (Co-)finanziert, zum anderen hat Mozilla klare, restriktive Regeln im Umgang mit Daten (siehe zb AGB), und desweiteren ist deren System nach dem was ich bisher mitbekommen hab offener als zb Android, dass jede Menge Closed Source Teile hat. Natürlich möcht ich noch anmerken dass Vertrauen subjetiv ist - wenn man zb ein buntes Logo sympathisch findet ist sicher auch Google eine gute Wahl.
 
@lutschboy: Das Unternehmen/die Unternehmen Mozilla (Mozilla Foundation und Corporation) haben ihren Sitz in den USA, womit es per Gesetz schon mal keinen Schutz vor der Regierung gibt. Die Corporation ist ein kommerzielles, also gewinnorientiertes Unternehmen. Letztendlich ist mir kein Fall Bei Google oder Microsoft des Missbrauchs bekannt.
 
@kkp2321: Wo ist der Zusammenhang zwischen Zugriff von Behörden und Datensammelei und Hehlerei von Firmen? Das sind zwei paar Schuhe. Außerdem musst du nicht in die USA schauen, denn in Deutschland gibt es jetzt ja auch eine Bestandsdatenauskunft. Darüber hinaus können Behörden keine Daten abfragen, die garnicht erhoben werden, anonymisiert oder bereits gelöscht sind, weil Mozilla wie gesagt eine ganz andere Policy hat was Daten angeht als zb Google, die mindestens 6 Monate alles unanonymisiert speichern. Mozilla ist keine Corporation sondern eine Foundation und ganz klar nicht gewinnorientiert. Desweiteren erachte ich persönlich jedes Adword von Google als Datenmissbrauch - von Mozilla hab ich noch nie personenbezogene Werbung gesehen. Und selbst wenn es noch keinen Datenmissbrauch bisher gäbe, heißt dass nicht, dass es diesen nicht noch geben kann, oder willst du abstreiten das Google personenbezogene Daten speichert, verknüpft, etc? Und für mich ist die Diskussion jetzt auch aus, ich hatte sie schon oft, entweder man hat eine Sensibilität für Privatsphäre oder nicht. Keine Lust mich wieder wundzutippen nur damit jemand eh unendlich weiter dabei bleibt das Google und Mozilla sich nix nehmen - nix für ungut! Ich habe übrigens momentan garkein Smartphone oder Handy, nur so zur Info.
 
@lutschboy: Mozilla ist auch eine Cooperation, http://de.wikipedia.org/wiki/Mozilla#Mozilla_Corporation
 
@kkp2321: Ok in dem Punkt hast du recht, ändert aber nichts an den AGB und den Richtlinien, zumal die Corp. eine Tochter der Foundation ist und somit zb Gewinne durch Handel oder Nutzung von Nutzerdaten öffentlich wären. So oder so, Corp hin oder her, Mozilla geht mit Daten anders um als mit Google, vom sammeln bis zum speichern und nutzen und das macht für mich den Unterschied.
 
@lutschboy: Ich würde mal sagen das Mozilla noch damit anders umgeht. Denn letztendlich müssen die sich auch über Wasser halten was in Zukunft nur mit Dienstleistungen möglich sein wird, was auch das Sammeln von Daten erfordert, in einer Ähnlichen Mentalität wie das Google und andere Unternehmen tun.
 
@kkp2321: Danke für den Blick in die Kristallkugel
 
Endlich mal ein Anbieter, der Abstand zu dem ganzen App Wahnsinn nimmt und auf eine saubere Lösung baut. Wenn ich die Wahl habe zwischen App oder Web nutze ich lieber das Web, das greift auch nicht gleich auf meine sämtlichen privaten Daten auf meinem Smartphone zu. Ich freue mich auf Firefox OS.
 
@karlokarlono: Warum sollten Apps direkt auf deine sämtlichen privaten Daten zugreifen. Soweit mir bekannt gibt es bei keinem der größeren mobilen Betriebssysteme die Möglichkeit auf deine privaten Daten zuzugreifen ohne das du dies explizit erlaubst. Allerdings ist es im Web per Cookies viel einfacher dein Nutzerverhalten zu tracken!
 
@karlokarlono: Dich zwingt jetzt genau wer die App statt der Website zu nutzen?
 
@Zombiez: Unter Android hat man ziemlich gute Browser, das stimmt, aber unter iOS oder WP fehlen schon einige HTML5 Features in den Browsern. Das Firefox OS geht aber darüber hinaus und bietet zusätzliche Features an, die gerade erst vom W3C abgesegnet werden, so dass man aus einer Webseite einen Termin beispielsweise in den Kalender eintragen kann. Hier ist FF derzeit am weitesten, was den Featureumfang angeht. Vllt. kannst du jetzt sehen, warum sich viele Entwickler auf FF OS freuen.
 
@karlokarlono: Spätestens mit "Blue" wird der IE für Windows Phone, auch ein Update bekommen, HTML5 wird zwar bereits benutzt, ist aber nun mal, noch kein Standard! Bei Microsoft hast du, übrigens noch den Vorteil, der durchgänglich gleichen Bedienung! (Metro)
 
@Ansibombe: Soll das ein Vorteil sein, dass man vom Handy über die Konsole bis zum Desktop alles gleich schlecht bedienen kann? Naja ich finde für jedes Gerät sollte es die optimale Bedienoberfläche geben, da brauch ich kein Kachelquatsch. Und HTML5 ist übrigens schon seit 2012 fetig und liegt als W3C Candidate Recommendation vor, wenn Microsoft hier hinterher hinken möchte, ist das ihre Wahl, alle anderen Anbieter haben die Features ja bereits schon längst in ihren Browsern implementiert und Firefox geht eben mit Firefox OS weiter und beginnt bereits mit der Implementierung von HTML5.1 Features.
 
@karlokarlono: Ob ein einheitliches Bedienkonzept, nun besser oder schlechter ist, streite ich jetzt nicht, mit dir! BEZÜGLICH HTML5 sieht die Sache allerdings klarer aus. Zitat Wikipedia "...Die Sprache befindet sich zurzeit noch in der Entwicklung, es liegen aber bereits recht ausgereifte Entwürfe zweier Entwicklerteams vor ... Laut dem Zeitplan des W3C soll HTML5 2014 offiziell verabschiedet"
 
@Ansibombe: schau mal lieber nicht bei Wiki sondern direkt bei der Quelle und hier liegt es in Form des W3C Candidate Recommendation seit 2012 vor. Was ich aber schon geschrieben habe.
 
@karlokarlono: > und hier liegt es in Form des W3C Candidate Recommendation seit 2012 vor - Und wurde wann verabschiedet ?
 
Habs mal angetestet. Also für mich sieht es unfertig und altbacken aus.
 
Mozilla macht sich - im Gegensatz zu Google und Microsoft die Mühe und bringt einen Simulator raus - man kann es bewerten und somit konstruktiv (aber auch §$%&#) kritisieren. Wo ist das Problem?
 
@geiselhammer: Windows Phone, hat oder hatte eine Website, wo du ebenfalls das UI, zumindest ansehen konntest. Und falls man, für Windows Phone entwickelt, gehört der Simulator, selbstverständlich auch zu den Entwickler Tools!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte