Bund kauft Staatstrojaner trotz noch offener Prüfung

Auf Bundesebene wurden jetzt tatsächlich Spionage-Trojaner gekauft, die von Ermittlungsbehörden eingesetzt werden sollen - obwohl unklar ist, ob diese überhaupt legal eingesetzt werden können. mehr... Malware, Stuxnet, Zahlen, grün Bildquelle: marsmet481 / Flickr Malware, Stuxnet, Zahlen, grün Malware, Stuxnet, Zahlen, grün marsmet481 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*facepalm* die deppen ...
 
@xerex.exe: 147.000€ Steuergelder... da fühle ich mich irgendwie wie ein Depp :-(
 
@jigsaw: So viel Geld. Das hätten ein par fähige Programmierer auch hingekommen. Ein par Studenten wären sicherlich daran interessiert gewesen, und das Ergebnis wäre wohl besser.
 
@Axel10: denke ich auch, würde mich wundern wenn es bei den Trojanern anders wäre als bei der LKW maut, dem Perso oder sonstigen spielereien wovon unsere lieben Politiker keine Ahnung haben, größtenteils teurer Müll den jeder Student in der Freizeit wohl besser und günstiger hinbekommen hätte. Aber der Staat zahlt ja...
 
@jigsaw: deswegen habe ich Verständnis für Steuerhinterzieher wie Hoeneß. Mal ganz ehrlich: ob der nun das Geld in die Wirtschaft investiert weil er etwas kauft oder das Geld verplempert wird (Staatstrojaner oder endlose Hilfen an andere Länder) - da sehe ich für uns im ersteren mehr Vorteile.
 
is das ding eigentlich multi plattform? oder läuft der nur auf windows?
 
@Rikibu: Der funzt sicher auch in wine
 
@-adrian-: wäre ja erstmal die frage, wie dieses mistding unbemerkt auf die platte der auspieonierten kommen soll...
 
@Rikibu: prüftst du jedes Serverzertifikat auf Echtheit, jeden Download auf Integrität? Wenn nein, dann kann es schon zu spät sein.
 
@tavoc: Naja, wenn der Bund nur Lizenz für 10 Rechner hat, kann man den Trojaner nicht einfach mal im Netz auf Jagd gehen lassen. Hier sind wohl eher direkte Angriffe auf die Personen zu erwarten
 
@Alomo: 10 regierungsrechner die anderen werden nicht gefragt.
 
@Rikibu: Einige Regime "tarnten" den wohl als Firefox, weshalb die Mozilla Foundation nun auch eine Abmahnung eingereicht hat.
 
"Dem Innenministerium zufolge werde das Programm derzeit aber noch nicht eingesetzt" Und wer glaube noch an Märchen?
 
@Jack21: BWLer?
 
@Menschenhasser: Politiker?
 
@Metzelsuppe: Die Frage musst du aber Jack21 stellen nicht mir!
 
Nach dem Motto: was mal gekauft wurde, kann nicht mehr weggenommen werden?
 
Ist das eigentlich wieder ein Windows only Trojaner? Ist man mit OS X oder Linux davor geschützt?
 
Was für ein Frickel-Trojaner bekommt man denn für 147.000 Euro? Sind die Typen von Elaman bzw. Gamma echt so "dumm"? Sorry, aber wenn ich so einen Trojaner entwickelt hätte und ihn verkaufen wollen würde, dann bestimmt nicht für 147.000 Euro pro Lizenz, sondern eher für 1.470.000 Euro pro Lizenz. Wenn er wirklich gut ist und schwer zu entdecken ist und gute Tarneigenschaften sowie Schnüffeleigenschaften besitzt und auch Plattformunabhängig ist (Windows x86/ARM [WinRT, WP], MacOSX, Linux x86/ARM [Android], iOS usw.), dann würde ich garantiert auch für diesen Preis nicht gerade wenige Abnehmer finden. Aber für 147.000 Euro kann das Ding doch nichts halbes und nichts ganzes sein. Wen wollen die denn ausspionieren?
 
@seaman: Der funktioniert wahrscheinlich nur unter Windows X86 und "tarnt" sich als FireFox :D
 
Da sehe ich keine akute Gefahr: Habe schon öfters an die Regierung und derren Ämtern ne Mail geschrieben und nie eine Antwort erhalten. Sollte sich Das mit dem Trojaner ändern? Ich glaube nicht......
 
@rubberduck: einfach ein Script schreiben, das am Tag 10 mal die gleiche Mail hinschickt, irgendwann gibts dann schon ne Antwort.
 
@shriker: Dann kriegst du höchstens ne Anzeige wegen Spam zurück :D
 
... obwohl unklar ist, ob diese überhaupt legal eingesetzt werden können. / ... besorgt haben, um sie ausgiebig zu testen. / ...Dem Innenministerium zufolge werde das Programm derzeit aber noch nicht eingesetzt. --- Ja toll - nicht legal, "besorgt" um zu testen aber ohne einzusetzen. Wie gehen denn diese Tests? ... Aber klar, dass Regierungen, auch unsere, kriminell handeln dürfen ohne Bestrafung zu fürchten (z.B. gestohlene DatenCDs).
 
In einer Bananenrepublik muss man sich an keine Gesetze halten. Hier regiert die Wirtschaft und wir sind nur zur Sicherheit, falls mal wieder eine Bank pleite geht.
 
Naja, ist doch ziemlich egal für was unsere Steuergelder verschwendet werden. Ob man es den unbelehrbaren und undankbaren Griechen in den Allerwertesten bläst, oder ob man es für sowas ausgibt... das macht wohl kaum einen Unterschied.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter