Grimme Online Award: Erstmals Hashtag nominiert

Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für die diesjährigen Grimme Online Awards bekannt gegeben und wartet aufgrund verschiedener Entwickungen im Netz gleich mit einigen Neuerungen auf. mehr... Internet, IT, Erde Bildquelle: Flickr Internet, IT, Erde Internet, IT, Erde Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das is ja lächerlich. was diese pseudo frauendebatte mit #aufschrei gebracht hat? ich will nich wieder über die rolle der Frau und der gesellschaftlichen Unterdrückung anfangen - aber da sind die frauen doch selber dran schuld... viele wollens so... übrigens ist für jeden dealer jeden tag hashtag... :-)
 
@Rikibu: "aber da sind die frauen doch selber dran schuld" _ Im Namen meiner (Ex)Frau, meiner Lebengefährtin und meiner beiden Töchter fühle dich bitte in den Allerwertesten getreten - Heftigst, bitte. Ich hole den Stiefel nach der OP gerne wieder ab.
 
@kleister: nachdem ich #aufschrei gelesen habe konnte ich nicht mehr weiter diesen Artikel verfolgen. #aufschrei ist einfach nur lächerlich - da regen sich irgendwelche Feministinnen über Dinge auf von denen sie 1. keine Ahnung haben 2. irrelevant sind 3. so nichts ändern werden 4. bei der Plattform nur als Trollinnen wirken. "Sexismusdebatte", Sexismus ist Diskriminierung aufgrund des Geschlechts und nicht irgendwelche Machosprüche, das nennt sich vielleicht Chauvinismus aber das kapiert bei #aufschrei wohl niemand. Wenn man sich aufregen will dann bitte wegen der Ungleichbehandlung beim Gehalt, aber nicht ob da jemand ein Dirndl ausfüllen kann oder nicht - das ist einfach nur peinlich und lächerlich - und in den Augen des stumpfsinnigen Brüderle auch noch als Kompliment gemeint und überhaupt nicht böse gewesen. Das ist vergleichbar mit PETA-Anhängern die Webpelze aus Kunstfaser ansprühen weil die den Unterschied nicht kennen...
 
@otzepo: es geht ja gar nicht um den Quark, den viele dort verzapft haben. Nicht die Inhalte der Diskussion oder das Thema, sondern die Nutzung des Mediums zu einTer breiten öffentlichen Auseinandersetzung bzw Thematisierung ist nominiert worden. Steht auch nachvollziehbar im Artikel. Steht auch in Klartext im Artikel
 
Man(n) kann ja von #aufschrei viel halten oder auch nicht, aber genau das ist wohl der Punkt, der diese online geführte Diskussion und ihre Strahlwirkung so interessant und besonders gemacht hat: Mir fällt auf Anhieb kein Medium und kein Thema ein, bei dem die Republik kollektiv derart aufgeregt, missionarisch oder auch nur ignorant (freiwillig) die Hosen runter gelassen hat. Daher halte ich die Nominierung für gerechtfertigt.
 
Also, irgwendwie werd ich aus dem System "Grimme Online Award (GOA)" wohl nie schlau...
Der Hintergrund, für welchen der Hashtag "#aufschrei" nominiert wird, erscheint mir ja schon schlüssig...
Doch betrachten wir das doch mal sachlich? Wem dient das...? Ich denke, es gibt Seiten, wo eine Nominierung sinnvoller wäre...
Leider ist es dem Grimme-Institut bis heute noch nicht gelungen, Projekte, wo ganze Agenturen dahinter stehen, von denen einfacher User zu differenzieren. Und genau das macht letztere zumeist chancenlos in diesem Wettbewerb.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen