Mozilla mahnt Staatstrojaner-Hersteller Gamma ab

Das open Source-Unternehmen Mozilla hat Gamma International, einem Hersteller von Spionage-Trojanern, eine Abmahnung geschickt. Man will nicht mit den Produkten dieses Unternehmens in Verbindung gebracht werden. mehr... Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Bildquelle: kinooze Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd kinooze

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so!
 
kann man verstehen...
 
Verrecken sollen die Menschenrechtsverbrecher...
 
@divStar: Erschreckend. Wer will, dass irgendwer "verreckt", ist bei weitem nicht besser als diejenigen, die er kritisieren will.
 
@LostSoul: Wünsche sind was ganz anderes als Taten und vor allem frei. Er sagt nicht er will sie töten und ruft auch nicht dazu auf. Ich finde du übertreibst, das ist bei weitem nicht das selbe!
Die "Menschenrechtsverbrecher" könnten auch ganz langsam und human aussterben. Das würde genau so der Aussage entsprechen.
 
@JSM: Die Wortbedeutung von "verrecken" geht einher mit Synonymen wie "elend sterben" (vgl. Duden, aktuelle Auflage). Sollte etwas anderes gemeint sen, kann ich empfehlen, die vielfältigen Möglichkeiten der deutschen Sprache einfach korrekt zu nutzen, statt irgendwelche Wörter fehlerhaft zu nutzen und auf die Interpretation des Lesers zu hoffen. Aber ehrlich gesagt glaube ich, dass da eine Diskussion mit dir eh nichts bringt.
 
@LostSoul: Gemeint war elend sterben - ja. Aber ich will niemanden töten. Wie willst du sonst den Managern und sonstigen hohen Tieren, die quasi jeden Richter und jede Meinung kaufen können, beikommen? Und man wird es sich ja wünschen dürfen, oder?! Wie gesagt - bezieht sich nicht auf die Menschen um mich herum, weil die meisten sehr nett sind und ich ihnen definitiv helfen würde. Aber bei so etwas, wo niemand dem Überwachungsirrsinn Einhalt gebietet, kann ich nicht anders.
 
Und solche Sachen sind dann mal ausnahmsweise sinnvolle Anwendungsfälle für Markenschutz und Abmahnungen :)
 
Den Staatstrojaner kann die Regierung beruhigt abschalten, die meisten sind ja so doof und Posten alles was sie unrelaubtes taten in irgenwelchen Blogs, Social Seiten oder sonstwo. 50 Mitarbeiter einstellen und Vertrag mit Google machen das die Suche nicht gefiltert wird, ist billiger :)
 
ich bin gerade ein wenig irritiert... auf wf wurde mozilla vor einigen monaten verrissen als die meldung kam das sie einen zertifikats herausgeber nicht mehr unterstützen wollen da er mit diktatorischen regimes in engem kontakt stünde und man durch das zertifikat eine art backdoor implementieren könne welches die regime ausnutzen könnten um auszuspionieren. was ist da nun der unterschied? als ich das vorgehen von mozilla begrüßte wurde ich abgestraft dafür das mozilla regime nicht unterstützen will, aber hier wird das vorgehen gelobt? ist das nicht ein wenig doppelmoralisch? (typo -.-)
 
@GothsSecret: Mozilla unterstützt weiterhin keine Regime - Mozilla geht gegen Gamma vor welche die Marke Mozilla für Ihren Spionage Trojaner missbrauchen! Also alles im allem Lobenswert von Mozilla! Text bissle falsch verstanden?! ;)
 
@SimpleAndEasy: eben nicht, nur weiter gedacht. wenn nun ein zertifikatshersteller mozilla ebenso benutzt ist das doch in der regel ein und das selbe, also warum sollte mozilla diesen hersteller nicht von seiner trusted werfen können ohne einaufschrei auf wf zu generieren was mozilla denn einfallen würde balh blah blah, in diesem fall benutzen regierungen den namen des herstellers einfach direkt, aber das resultat ist das selbe. ich war ja schon damals von mozilla beeindruckt als die den herstller von der liste geworfen haben, was hier auf massiven widerstand gestoßen ist, da fragt mich sich abermals nach der doppelmoral.
 
@GothsSecret: wie soll Mozilla das den verhindern? Daher wurde ja die Abmahnung verschickt! Ich kann auch ne Textdatei erstellen und diese Mozilla Firefox nennen und dazu deren Logo hinterlegen! Das es dann kein Mozilla ist erkennt man erst beim öffnen der Datei!
 
@SimpleAndEasy: du verstehst mich nicht, ich finde es ja gut das es mozilla macht, ich finde nur fraglich wie hier damit umgegangen wird. jetzt auf einmal wird mozilla für sein handeln hoch gelobt, aber als sie ein zweifelhafes zertifikat rausgeschmissen haben das genau das selbe ermöglichte wurden sie ausgebuht, das ist es worum es mir geht.
 
Passt gut zur News von heute: "Vertrag unterzeichnet: Bundeskriminalamt kauft Staatstrojaner FinFisher für 150.000 Euro"
 
@wertzuiop123: Für 150.000 kann er nicht viel taugen.
 
@kruemel0204: Wollt ich grad sagen ^^.
 
theoretisch müsste man den staat bzw den herstller verklagen wegen gelauter rechneleistung bzw rechnzeit XDDD
 
@GodFlash: Nicht zu vergessen, dass man gedrosselt wird, wenn der Staatstrojaner zu viel sendet/empfängt ;)
 
"der von einer Reihe von Regierungsbehörden weltweit, darunter auch von diktatorischen Staaten, eingesetzt wird." Na wie praktisch das sich heute der diktatorische Staat, genannt Deutschland, mit in die Reihe eingereiht hat. ;) Siehe Meldung von 17:58
 
Ich sehe das Gerede um jeglichen 'Staatstrojaner' absolut entspannt. Vor allem die freien und nicht-deutschen/nicht-europäischen Hersteller von Antiviren- und Antimalwaresoftware werden wohl recht schnell auch derartige Signaturen in den Datenbanken führen. Auch die verhaltens-heuristischen Erkennungsmechanismen sind darauf ausgelegt, jeglichen Datenverkehr der nicht 'normal' bzw. im Betriebssystem regulär gemeldet bzw. initiiert wurde, anzuzeigen bzw. unschädlich zu machen. Würde also wohl auch mit hoher Sicherheit einen solchen Trojaner erkennen. Der Staatstrojaner bleibt für mich ein zahnloser Tiger, der bereits tot geboren wurde. Die Abmahnung seitens Mozilla gegen den Hersteller eines solchen Trojaners halte ich für absolut berechtigt. So gehts ja nicht wenn man sich den Namen irgendeiner bekannten Browsercommunity auf die Fahnen schreibt. Das ist Missbrauch allerersten Ranges und in keinster Weise zu tolerieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!