Acer & ASUS planen sehr günstige Touch-Laptops

Die taiwanischen Computerhersteller Acer und ASUS planen laut Berichten aus Unternehmenskreisen die baldige Einführung von besonders günstigen Notebooks mit Touchscreen. Zwar bieten sie schon jetzt vergleichsweise billige Modelle an, die Preise ... mehr... Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook Bildquelle: ASUS Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook ASUS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Notebooks mit Touchbildschirm? Ist doch irgendwie unpraktisch. Ein Convertible wie die T900-Serie von Fujitsu wäre praktisch. Ein besseres Display verbauen und Ballast rausschmeißen, ein wenig dünner und leichter gestalten und man müsste nur noch über den Preis reden. Für 350€ würden sich die bestimmt ganz gut verkaufen.
 
@John2k: Verstehe auch nicht wieso man Notebooks mit Touchscreens austattet (außer halt die Convertibles). Lange arbeiten kann man damit ja nicht, das geht doch auf die Arme. Außerdem kommen dann die ganzen hässlichen Fingerabdrücke und Schmutz auf das Display.
 
@Goldenfighter: Nun ja, wenn man die Arme die ganze Zeit nach vorne ausgestreckt hält, dann wird es natürlich anstrengend. Aber dabei darf man nicht vergessen, dass Touch nicht als ausschließliche, sondern als ergänzende Eingabemöglichkeit konzipiert ist. Ich habe auch einen Touch-Laptop (kein Convertable) und trotzdem nutze ich den Touchscreen relativ häufig. Wenn ich Abends im Bett liege, dann kann man die Arme entspannt zur Seite legen und trotzdem gut den Bildschirm erreichen. Auch wenn der Laptop auf dem Schoß liegt kann man es gut nutzen. Ich finde es besonders beim Browsen und beim scrollen genial. So präzise zoomen und schnell scrollen kann man eben nur mit den Fingern. Es ist genau wie mit der Maus und der Tastatur, es ergänzt sich gegenseitig. Vorher hatte ich Windows 7 und jetzt Windows 8. Seit ich Windows 8 installiert habe nutze ich den Touchscreen häufiger, da es einfach mehr Spaß macht. Trotzdem sind Maus und Tastatur für andere Zwecke besser geeignet.
 
Man scheint wirklich mit aller Gewalt Touchdisplays verbreiten zu wollen. Ich kanns nicht nachvollziehen.
 
@kkp2321: Damit sich Windows 8 ein bisschen besser verkauft. Anders lässt sich Windows 8 ja nicht wirklich bedienen.
 
@happy_dogshit: klar lässt es sich das, Start8 und co. machen es möglich.
 
@kkp2321: was kannste denn mit start8 besser bedienen - so ein bullshit jedes mal
 
@-adrian-: Grundsätzlich alles.
 
@kkp2321: was? Programme starten? Informationen sehen? Mails abrufen? Nachrichten lesen? oder doch nach Files suchen?
 
@-adrian-: Da ich meine Programme mit der Maus und nicht mit der Tastaur starte ist es für mich primäre ersteres, also Programme starten. Nach Dateien Suchen mit einer Suchfunktion mache ich gänzlich gar nicht.
 
@kkp2321: Puh. Ich starte meine Programme auch mit der Maus. Beim System-start 1 klick und es ist gestartet - wie viele brauchst du so mit Start 8.
 
@-adrian-: bei "msystem"?
 
@kkp2321: Sorry - Beim System-Start. Win8 ist so schnell, dass die Tastatur manchmal mit dem schreiben nicht nach kommt
 
@-adrian-: Das kommt auf die Software an, welche ich starten möchte. Pauschal ist das nicht zu bewerten, da ich mein System nicht unbedingt Windows-like eingerichtet habe. Ich benutze überwiegend portable Software die ich auf einer anderen Fetsplatte lagere und Persönliche Dateien (ganz egal welcher Art) speicher ich ebenfalls nicht auf C sondern auf anderen Platten. Diese werden zum Teil (gewollt) nicht indexiert und werden von der Suche daher gar nicht erfasst. Die wichtigste Software pin ich mir im Startmenü an, weil ich kein Freund davon bin sich die Taskleiste voll zu mästen. Die einzige Ausnahme ist der Browser, den ich meistens bei Systemstart auch mit einem Klick starte.
 
@kkp2321: Und wie viele klicks hast du dann bei Start 8 fuer ein angepinntest Programm? Weniger als mit dem neuen Startmenue? Bein Win8 koenntest ud sogar schon sehen ob du ueberhaupt den Klick brauchst mit den Live tiles
 
@-adrian-: Weniger Klicks sind kein Indiz dafür das etwas schneller geht. Die erste Anklickbare Kachel im Startscreen ist doppelt soweit weg als mein Startmenü groß ist. Der Mausweg verbraucht mehr Zeit als ich zwei Klicks für das Starten einer Anwendung im Startmenü getätigt habe.
 
@-adrian-: Nachtrag: Mal davon abgesehen das ich vom Desktop aus ebenfalls zwei Klicks mit dem Startscreen tätigen müsste. Selbst bei Metro Anwendungen liefe es auf Zwei klicks hinaus. Einmal zurück auf den Startscreen und dann der Start der neuen Anwendungen. Also die Anzahl der Klicks ist nun wirklich kein Argument für die Geschwindigkeit.
 
@kkp2321: Noe - das Startmenue gibt es nach systemstart - sorry:) Uebrigens befindet sich die Maus nach Systemstart in der Bildschirmmitte
 
@-adrian-: Bei mir ist der Desktop bei Systemstart da, sorry :) Übrigends bin ich mit deinem Artikel nicht zu frieden, "das" Startscreen?
 
@kkp2321: Habs korrigiert, danke. Dass du deine Effizienz auch noch nachhaltig verschlechterst ist dann aber nicht Schuld des Systems
 
@-adrian-: Ich verbessere meine Effizienz nachhaltig damit. Sonst würde ich das ja nicht tun.
 
@kkp2321: Also du steigerst deine effizienz in dem du das altgewohnt Vorgehen wieder zurueck holst das mehr Klicks und Zeit benoetigt als das neue, okay.
 
@-adrian-: Ich habe dir doch gerade klar gemacht, dass das Neue Prinzip genau so viele Klicks benötigt und das weniger Klicks nicht gleich mehr Effizienz bedeutet.
 
@kkp2321: Nein. Weil du das Startmenue beim systemstart ausgeschaltet hast - nachhaltig. Es bedarf 1 Klick das Programm deiner Wahl zu oeffnen und nicht mal einen Klick um zu schauen ob es bei manchen Programmen ueberhaupt einen Bedarf gibt es anzuklicken(live tiles)
 
@-adrian-: Ich brauche auf dem Desktop auch keinen Klick um zu gucken ob Bedarf ist (Tray).
 
@happy_dogshit: ich bediene Windows 8 seit Monaten mit Tastatur und Maus und kann dir versichern, dass es so wunderbar funktioniert. Trau dich doch einfach mal und probier es selbst aus ;)
 
HP hat 1983 mit seinen damaligen Touch PCs schon versucht, Touchsreens und normalen PC zuverbinden - kein Erfolg. Später kamen die ersten Toch Laptops - kein Erfolg. Apple hat 1998 versucht seine Newton PDAs (also quasi nen Tablet) mit nen Laptop zu verschmelzen - kein Erfolg. Noch nie wurden solche Hybriden vom geimeinen Pöbel angenommen; 1. ist es bei diesen Geräten nur unpraktisch und alles andere als ergonomisch. 2. wird dauernd der Bildschirm mit allen möglichen und unmöglichen Körpersekreten verschmiert... Auch dieser Touch-Hype derzeit wird wieder in der Versenkung verschwinden um dann ein paar Jahre später vermutlich zum x-ten wieder in Erscheinung zu kommen...
 
@brukernavn: ich weiß nicht ob Vergleiche sinnvoll sind, wenn man über Jahrzehnte geht. Die technischen Möglichkeiten haben sich schon verändert und es spricht auch nichts dagegen das diese Technik den Alltag erreicht. Verstehen tue ich nur nicht diese Gewalt dahinter.
 
Ich denke, es geht eher in Richtung 'billig'. :-S
 
@wingrill4: ASUS macht ziemlich gute Hardware, auch im unteren Preissegment. Qualitätsprobleme hatte ich da noch nie, eher die Überraschung darüber, was die für das kleine Geld nicht alles anbieten. Da bringen andere schlechtere Hardware für mehr Geld auf den Markt. Und die Verarbeitung war bei meinen Geräten auch immer hervorragend.
 
Wurde ja auch endlich mal Zeit. Wenn ihr weiter damit gewartet hättet, wäre Microsoft noch Pleite gegangen. Mal ehrlich, selten war der Anreiz auf ein neues Desktopbetriebssystem aufgrund fehlender bezahlbarer Hardware so schlecht wie bei Win8.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links