Offener Brief an die EU kritisiert dt. Abmahnindustrie

Ein offener Brief der Initiative Digitale Gesellschaft e.V. an die EU-Kommission fordert eine Überprüfung der deutschen Abmahnpraxis im Zusammenhang mit vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen. Der Verein fragt, ob 4,3 Millionen Abmahnungen noch ... mehr... Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Bildquelle: Nicolas Raymond / Flickr Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Nicolas Raymond / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lol wenn ich das schon wieder lese. Warum macht man es sich nicht ganz einfach, indem jeder Provider rigoros die Daten hinter einer dynamischen IP sofort löscht! Ich dachte das müssten sie sowieso schon lange? Kommt dann ne Anfrage, läuft sie ins Leere! Problem gelöst, schon würde es mit dieser "Industrie" bergab gehen...
 
@legalxpuser: offiziell darf der isp die Daten zu entstörzwecken und vorbeugung von leistungserschleichung bzw. betrug vorhalten (§100 Abs.1 und 109 tkg) danach dürfen die daten allerdings nicht älter als 6 monate sein - sofort löschen tut die kein isp...
 
@slashi: laut http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Speicherdauer löschen sie sofort! ... tja was stimmt nun?
 
@legalxpuser: Nur mal so am Rande erwähnt, genau aufgrund dieses rumgeeire sowohl auf Facebook als auch im Kundenforum trau ich 1&1, was die Aussagen bezüglich der Drosselung betrifft, überhaupt nicht. Es gibt da diverse Anfragen zu der Speicherung von Verkehrsdaten, Standardantwort sinngemäß "Wir halten uns genau an die Gesetze und alles weiter bitte per privater eMail." Irgendwo in den tiefen der 1&1 Webseite erfährt man dann, dass da auch 6 Monate gespeichert, wieso weshalb warum, Fehlanzeige. (Vielleicht steht in der "privaten eMail etwas erhellendes, aber ich glaube eher nicht)
 
@legalxpuser: Vor ein paar Monaten hab ich mal eine Übersicht gefunden wo man sehen konnte welcher Provider wie lange IP Adressen speichert. Bei Kabel Deutschland waren es z.B. 2 Tage.
 
dass diese "abmahn-anwälte" sich morgens noch im spiegel ansehen können, das kann doch nicht das sein, was sie als kind mal werden wollten und jahrelang gebüffelt haben dafür. ich bin doch auch nicht sysadmin geworden um hier alle leute in der firma mit loglisten wegen privatem surfen anzuscheißen. arrogante geldgierige zecken.
 
@Fallguy: Viele sind doch nur Anwalt geworden, weil sie da das Geld rumfliegen sehen. Die können sich dann auch immer noch im Spiegel ansehen
 
@bmngoc: ja leider, ziemlich asozial sowas.
 
@Fallguy: entgegen der landläufigen Meinung, verdient der Durchschnittsanwalt nicht viel, zumindest wenn man die Dauer des Jurastudiums gegenrechnet. Da ist die Abmahnmöglichkeit gutes Geld. Somit muß die Regierung einschreiten, die Anwälte werden sich nicht ändern und können es auch garnicht. Vor ca. 10 Jahren gingen im Schnitt,2 Kanzleien im Monat in Dresden pleite.
 
@Yepyep: Dann müssen sie sich halt an die Fliessbänder stellen, beim Wachschutz anfangen oder einer Zeitarbeitsfirma ihre Arbeitskraft anbieten und zu Hungerlöhnen arbeiten. So wie Andere auch wenn der Arbeitsmarkt nichs besseres hergibt. Aber kollektiv die Leute abzocken geht garnicht. Ich geh ja auch nicht mit nem 40er Schraubenschlüssel bewaffnet durch die Strassen und hole mir was ich haben will, nur weil ich Mechaniker bin und damit umgehen kann. Im Endffekt ist das doch das gleiche, nur dass die mit juristischem Wissen bewaffnet sind und solange Rechtsbeugung und Auslegung betreiben bis es passt, damit sie die Leute abzocken können wo nichtmal ein Schaden entstanden ist, ausser der dass sie Leute mit ihren Forderungen in die Schuldenfalle treiben und somit weiteren Abkassierern in die Hände treiben. Diese ganze Abmahn-Anwaltschaft, Zinseintreiber, Zeitarbeitsfirmen und ähnliche Abzocker sind die wahren Schmarotzer der Gesellschaft. Leider geschützt von der Politik wegen effektiver Lobbyarbeit derer Verbände, die sich mit unlauteren Methoden ein riesen Kapital angehäuft haben um es mit Hilfe dessen weiter zu verteidigen und auszubauen. BananenRepublik Deutschland GmbH 2013.
 
Mir stellt sich die Frage, wessen Interessen der EU wichtiger sind... Die der Verbraucher oder die der Rechteinhaber...Natürlich muss auch geistiges Eigentum einem gewissen Schutz unterliegen. Doch darf sich daraus kein ganzer Wirtschaftszweig entwickeln.
 
@Taxidriver05: Selbst geistiges Eigentum darf nicht immer als geschützt gelten. Ich denke dabei an Songs, die kein Mensch kaufen würde und nur produziert wurden, um sie im Internet zu verbreiten und die Leute dann abzumahnen, die sich das Lied geholt haben.
 
@Michael41a: Deswegen sagte ich ja... Es darf darauf kein Geschäftsmodell aufbauen...
 
@Michael41a: Dann ist DSDS die größte Urheberschutzverletzung. Nicht wegen der Aufführung des Songs sonder Wie und von Wem er gesungen wird.
 
@RedBullBF2: Die DSDS-Verantwortlichen zahlen dafür in nicht unerheblichem Maße Tantiemen an die Rechteinhaber der Songs, genau wie Heino seit Neuestem an die Ärzte, Rammstein etc. Diese machen einen Riesenaufstand und regen sich künstlich auf, das Geld stecken sie aber gerne ein.
 
@Michael41a: Mich würde mal interessieren welche Lieder oder Künstler genau das sind die zu Abmahnungen führen. Sind es Lieder von den Beatles und den Stones oder anderen bekannten Grössen der Musikgeschichte, oder handelt es sich in Wirklichkeit um extra dafür ins Netz gestellte Werke die nur diesem Zweck dienen um abkassieren zu können. Gibt es da Infos drüber die nachvollziehbar sind? Wenn ja, dann könnte man anhand dessen eine provozierte Straftat nachweisen, die illegal ist. ein V-Mann darf z.B. keinen Drogenealer ermuntern etwas illegales zu machen. Da die Aufforderung zur Straftat selbst eine Straftat ist. Auch das heraufprovozieren von Straftaten ist strafrechtlich relevant. Das gezielte Uploaden von Werken die nur dem Zweck des Abmahnens dienen, fällt genau darunter.
 
@Traumklang: Da kam mal ein TV-Bericht darüber. Genau ging es um einen "Musiker" und seinen Rechtsanwalt. Kann ein bis zwei Jahre her sein, als das ausgestrahlt wurde (guck mal bei Google, wenn es dich interessiert; könnte "Escher" vom mdr gewesen sein). Davon mal abgesehen gibt es auch Internetbetrüger (Geld kassieren und keine Ware liefern), die immer noch fleißig weiterbetrügen, obwohl schon lange die Staatsanwaltschaft ermittelt und sich mittlerweile auch schon das Fernsehen damit beschäftigt hat. Straftat begehen und eine Verurteilung sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
 
@Taxidriver05: Veto, an 3 Punkten. 1)Je nach Quelle im Internet verdient ein Künstler von einer Musik CD 5-10%. Gehen wir mal davon aus, dass es EU weit diese Deckelung von 1000€ gäbe. 1000€ - Anwaltskosten (Ich meine die Anwaltskosten wären so 150€) Minus irgendwelchen anderen Kosten der Abmahnung, da tippe ich mal so auf 700€ Restbetrag. Davon dann 10%... okay, der Rechteinhaber ist meistens nicht der Künstler, aber wenn ich mir diese FB Seite die hier vor ein paar Tagen gepostet wurde so ansehe, scheinen da, neben den Abmahnanwälten, auch noch andere dran zu verdienen, bevor dann ein müder Euro beim Künstler landet. 2)Was will der Rechteinhaber überhaupt? Geld oder das sein Werk nicht illegal vertrieben wird? Bitteschön, führt in der EU eine "kostenlose" 3 Strikes Regelung o.ä. ein. 3)"Kulturflatrate". ja ich weis, alter Laier und so, aber aufgrund der Rechteverwerter und Anwaltslobby, wundert es mich eben auch nicht, das über 2 und 3 in Deutschland nicht ernsthaft öffentlich, von den Politikern, geredet wurde.
 
4.3 Millionen ???
 
@Navajo: Mich würde der Anteil der Alters-Rentner interessieren, die sich angeblich Rap-Musik runtergeladen haben.
 
@Michael41a: also bei ca.50 Millionen Internetnutzer ist da ja rund jeder 10te der eine Abmahnung bekommen hat!?
 
@Navajo: Natürlich. Abmahnungen werden rausgekloppt wie lustige Werbeprospekte von deinem lokalen Supermarkt. Das ist ein eigenständiger Geschäftszweig und kann einfach nicht korrekt sein.
 
@Dragon_GT: Hat die Regierung nicht den Auftrag, Schaden vom Volk abzuwenden? Normalerweise dürfte also eine derartige Abmahnindustrie gar nicht erst entstehen.
 
@Navajo: Die Zahl ist eine absolute (und nicht etwa pro Jahr oder so) und erfasst alle Abgemahnten seit der Einführung der oben erwähnten Regelungen.
 
@witek: Da die Möglichkeit der Steigerung besteht ist es eine kumulierte und keine absolute Zahl. Klugschiss Aus ;-)
 
@jigsaw: Stattgegeben. ;)
 
Super: Wo finde ich die Beitrittserklärung für den Verein?
 
Indirekt bedeutet das auch, dass die "Initiative Digitale Gesellschaft e.V." wohl jegliche Hoffnung aufgegeben hat, dass es in Deutschland jemals vernünftige Gesetze diesbezüglich gibt.
 
@Lastwebpage: Das wird die Wahl zeigen. Ich bin persönlich der festen Überzeugung, daß die Zeit der lobbyistisch-wirtschaftlich geprägten Politik ihr Ende gefunden hat. Spätestens wenn das radikale Mehrheits-Chaos da ist werden viele Köpfe rollen und man wird dem Wähler ganz kleine Brötchen gegenüber backen.
 
Ja absolut Richtig, Alle Anwälte die damit zu tun haben erst mal wegen Räuberischer Erpressung anzeigen und vor Gericht ziehen !!!!!!!!!!!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!