"Huffington Post" kommt 2013 nach Deutschland

Die Internetzeitung "Huffington Post" will ihr in den USA erfolgreiches Konzept nun auch in Deutschland verwirklichen. Kooperationspartner sei dabei Tomorrow Focus, sagte der Vorstandsvorsitzende der "Huffington Post", Jimmy Maymann, der FAZ. mehr... Deutschland, Huffington Post, Newsportal Bildquelle: Huffington Post Deutschland, Huffington Post, Newsportal Deutschland, Huffington Post, Newsportal Huffington Post

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Neben Newsquellen wie Agenturmeldungen setzt die Huffington Post auf Blogger, die gratis oder für kleine Honorare in ihren Fachgebieten zuarbeiten." Also Yet another Newsportal nach dem Motto Agenturmeldungen übernehmen, 0 eigene Recherche und Billigjornalismus. Na da kann man ja weiter Focus Online bzw. Bild.de ansurfen, lol.
 
@karlokarlono: Die HP hat seit Jahren eine eigene, große Redaktion und zählt zu den einflussreichsten Politblogs/Internetzeitungen weltweit; wenn nicht gar *die* einflussreichste.. Nicht jeder gewinnt nen Pulitzerpreis...
 
@Slurp: ne den gewinnt nicht jeder, würde aber schon reichen, wenn sie ihre Mitarbeiter anständigen bezahlen, oder?
 
@karlokarlono: du hast keine ahnung wovon hier die rede ist, richtig?
 
@Slurp: doch "Neben Newsquellen wie Agenturmeldungen setzt die Huffington Post auf Blogger, die gratis oder für kleine Honorare in ihren Fachgebieten zuarbeiten." und du?
 
@karlokarlono: Und selbstverständlich wird sich die Huffington Post die schlechtesten Blog-Posts überhaupt rausnehmen wo irgendwelche Barbies ihre gesponserten Makeup-Visagen zur Schau stellen..Was denkst du denn? Wir leben in einer Zeit, in der ich mir lieber einen ordentlichen Blogpost durchlese als mir irgend eine Plörre von der Bild oder sonst was geben muss!
 
@karlokarlono: Wo ist jetzt dein Problem? Niemand wird gezwungen für die Zeitung zu schreiben. ich denke es ist wohl eine Ehre für die Blogger ihre Artikel auf einer der bekanntesten Onlinezeitungen zu sehen. ist ja nicht so, dass sie nicht woanders Arbeiten bzw ne andere Tätigkeit haben.
 
@Sapo: Sehe ich genauso. Allerdings muß die Onlinezeitung dafür auch erstmal in Deutschland den Ruf genießen, den sie woanders schon hat. Sonst wird das nichts.
 
@Alter Sack: Sehe ich auch so. Und wenn dann auch noch die Online-Version des CDU-Fanblatts "Focus" den Laden anschieben soll... Ich weiß nicht.
 
@karlokarlono: Kennst Du Wikipedia bzw weißt wer für die so schreibt und für wie viel Geld ? Genau auch für 0€ ;)
 
Mal sehen, ob es besser läuft als mit den Financial Times.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen