Neu-Rechner nach Conficker-Infektion weggeworfen

In Mecklenburg-Vorpommern greift man bei der Bekämpfung von Malware schon einmal zu drastischen Methoden - was im konkreten Fall allerdings merklich zu Lasten des Steuerzahlers ging. mehr... Geld, Dollar, Kapital, Geldschein Bildquelle: Stan Dalone / Flickr Geld, Dollar, Kapital, Geldschein Geld, Dollar, Kapital, Geldschein Stan Dalone / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, mit dem Geld von andern, geht man ja immer anders um, als mit dem eigenen....
 
@citrix no. 2: da ist wohl wirklich vorhandenes Geld auf nicht vorhandenen Minimalverstand getroffen. Schön zu sehen, dass es immer noch Leute im Jahr 2010 gab und auch heute noch gibt, die mit einem Computer nicht das Geringste anzufangen wissen.
 
@elbosso: Ich frage mich, was die mit ihren Kindern machen, wenn diese mal eine Infektion haben.
 
@citrix no. 2: Jau, und wenn dann noch der Bruder von einem durch Zufall den Super-Schnapper-PC hat ist das schnell gemacht... Wie immer halt. :)
 
@citrix no. 2: Die optimale Ausnutzung von Steuergeldern.
 
@citrix no. 2: Ich würde dir ja gerne Recht geben ... aber das BILDUNGSMINISTERIUM ??? ... DAS BILDUNGSMINISTERIUM !!! Als Schüler würde ich Panisch auswandern wen ich das höre.
 
@C.K.Nock: Recht hast du! Das zeigt, dass das Bildungsministerium noch davon ausgeht, dass man alle Informationen in Stein haut, um sie für die Ewigkeit zu verwahren. Von IT als Lehrinhalt haben die selbst noch nichts gehört.
 
@C.K.Nock: Ich dachte in MeckPomm SIND schon alle ausgewandert...
 
@C.K.Nock: Nuja die BILD-Zeitung hat ja auch nix mit BILDung zu tun. Vielleicht ist es in dem Ministerium ähnlich ;)
 
@LordK: MÄÄÄÄÄÄP... die "BILD" ist KEINE Zeitung ... wen ich das mal Klugscheißen darf ^_^ ... Quelle: http://www.taz.de/!6864
 
@C.K.Nock: ....oftmals verdächtig, wenn gewisse Einrichtungen explizit Worte wie Schutz, Sicherheit oder Bildung verwenden. Genaugenommen ist es creepy - wie ein fremder Mann, der auif den Spielplatz geht und den Kindern Bonbons und Spielzeug schenkt.
 
@citrix no. 2: Jetzt weiß ich auch warum ich immer noch diesen Sch... Soli Zuschlag zahlen muss. Die Veranwortlichen sollten dafür zur Rechenschaft gezogen werden.
 
@citrix no. 2: Ich nicht. Ich sauge sogar den Mietwagen nach seiner Benutzung aus. Aber ich würde auch nie in solchen Institutionen "arbeiten".
 
@citrix no. 2: und genau deswegen kann ich Steuersünder verstehen. Die Steuern werden halt für Sachen ausgegeben, die nicht optional, sondern vollkommen unnötig sind. Stattdessen hätte man lieber mehr in die eigentliche Bildung, in Straßen oder sonst etwas investieren können. Und wenn man zum Sparen nicht nur Bürger, sondern und vor allem auch Behörden zwingen kann - und Zwangsgebühren wie die GEZ, die vollkommen zu Unrecht eingezogen wird, abschaffen könnte - würden die heutigen Steuern bereits ausreichen. Dann spart man noch, indem man das Geld nicht in fremde Länder gibt - und plötzlich braucht man nicht mehr 49% Steuern. Aber Politiker sind gierig und verschwenderisch - ist ja nicht deren eigenes Geld.
 
@divStar: Und das Hauptproblem ist, dass es in Deutschland nicht mal richtig knallt und wirklich mal alle auf die Straße gehen und gegen diese Scheisse protestieren, so wie es unsere Nachbarn in Frankreich machen. Wir schauen bei allem zu, und lassen alles mit uns machen..
 
@divStar: im Grunde gebe ich dir Recht mit der GEZ ABER ... ein Stahtzvertrag macht leider alles Rechtens.
 
Die wollten mit der Aktion dem zurückgehenden Computer kauf entgegenwirken.
 
@philip992: Dann hätte ich auch gerne, bezahlt mit dem Geld anderer Leute...
 
@philip992: ymmd! made my day!
 
Es gab bereits Freeware Tools zum Entfernen des Wurms.
 
@Axel10: Vor allem Freeware.... wär weitaus günstiger gewesen
 
@Axel10: und die Arbeitszeit des externen Dienstleisters kostet nichts? Nebenbei muss der bei so einer Arbeit auch noch dafür _garantieren_, dass das Ding wirklich weg ist. Niemand ist so blöd, zudem auch deutlich geschrieben wurde, dass Conficker nur eine der vorhandenen Schadsoftware-Varianten war. Da hilft also nur Plattmachen. Warum sollte man einen alten Rechner für teures Geld neu aufsetzen, wenn man kurze Zeit später eh den Austausch geplant hat?
 
@der_ingo: "Die teilweise noch recht neuen Systeme wurden schlicht entsorgt und durch neue ersetzt."
 
@Axel10: "teilweise". Aber der Rechnungshof hats ja auch gerügt, insofern scheint man wohl zu wenig auf die Alternativen geachtet zu haben. Aber grundsätzlich war wohl (laut Heise) im Haushalt eh die Position des PC Austausches vorgesehen.
 
@der_ingo: Das is doch nicht dein ernst oder? :D Mit der Vorraussetung, dass man eine vernünftige Infrastruktur aufbaut, ist das "Plattmachen" und neu einrichten das kleinste Problem. Wenn man aber von Anfang an Bockmist baut ist diese inkompetente Aktion kein Wunder.^^
 
@Peacekeeper7891: und die baust du mal eben auf? Wenn man per Mausklick in einer halben Stunde per automatischem Deployment das Problem hätte beseitigen können, wäre man vermutlich nicht auf die Idee gekommen, die PCs neu zu kaufen. Und so ein Deployment baut man auch nicht innerhalb von einem Tag mit allen Anwendungen und jeglichem Drum und Dran.
 
@der_ingo: Deswegen auch mein letzter Satz in re:5.^^ Vielleicht habe ich das Thema falsch angesprochen.Ich wollte darauf hinaus, dass wenn man von Anfang an alles richtig gemacht hätte, nicht alle Clients weschmeißen müsste.
 
@Peacekeeper7891: Da bin ich mit dir einer Meinung. Es ist halt nur leicht, das hinterher zu sagen. ;-)
 
@der_ingo: für 100€ würde ich vorbeikommen und die rechner formatieren. Das neuaufspielen der software hätten sie ja mit neuen rechnern gehabt
 
@der_ingo: Die tauschen auch die Systeme aus wenn der Browser nicht aktuell ist. Die Meißten in den ganzen Ministerien in MV können nur Emails schreiben oder surfen.
 
Man hätte sie zumindest ausrollen können
 
@JasonLA: ausrollen ? so wie Kuchenteig ? Mit ner Dampfwalze..auf offener Straße.. alle infizierten PCs auf einmal, so als Warnung für die Wurmhersteller: Wir machen euch platt ! ? *fg
 
@DerTigga: Der war gut ;)Watch out
 
@DerTigga: so nennt man das im IT-Bereich
 
@JasonLA: Bloß gut, das du sowas von gut erkennbar / beschrieben die PCs meintest und nicht die Politiker .. Lehrer .. Steuerzahler .. Wurmhersteller .. Sicherheitslücken..
 
@JasonLA: im IT-Bereich formuliert man aber präziser und "Man hätte sie zumindest ausrollen können" ist das glatte Gegenteil. Die Frage vom Tigga war deswegen mehr als berechtigt, nur das Plenken hätte er bleiben lassen sollen *g* a"usrollen" ist übriegns noch relativ neu und vielerorts nennt man es auch anders, denn es ist nur das miserabel eingedeutsche "roll out" und wer auf seine Sprache achtet, meidet so ein grottiges denglisch.
 
Die haben für 170 Rechner 187300 Euro ausgegeben? Das sind ja über 1000 Euro pro Rechner. Ich weis ja nicht für was die die PCs verwenden aber ich fürchte, dass hier einfach nur sinnlos Steuergelder verpulvert werden. Die hätten für die meisten Aufgaben mit Sicherheit nochmal 50% einsparen können (obwohl in dem Fall überhaupt keine Ausgaben notwendig gewesen wären).
 
@Ripdeluxe: 2 Bildschirme und ergonomische Tastatur + Maus, da kommt schon was zusammen :D
 
@shriker: Waren die Bildschirme denn auch vom Virus befallen?
 
@BachManiac: Vergiss die Software nicht ;) - Windows + Office schlägt auch schonmal mit ~200 Euro zu Buche
 
@shriker: +Installation
 
@Ripdeluxe: Es kommt noch dazu, dass eine Firma die Rechner kaufen, einrichten und anschließen muss! Das ist nicht kostenlos zu bekommen! Möglicherweise auch noch an bestehende System zu koppeln... Das lassen sich Fachkräfte gut bezahlen.
 
@xFighter2012: Ja das ist natürlich klar. Mir kommt der Betrag aber trotzdem irgendwie absurd hoch vor. Ich mein so ein durchschnittlicher Office und Arbeitsrechner kostet 300-500 Euro, man darf ja hier auch Mengenrabatte nicht vergessen. Für das Aufsetzen des Systems benutzen die meisten Firmen dann ja fertige Images die sie nur auf alle Rechner verteilen müssen. Ich würde jetzt mal großzügig mit 2 Stunden pro Rechner rechnen (inkl. Anschließen). Bei nem Stundensatz von ca 100 Euro pro Stunde (Ist das realistisch? Im Ingenieursbereich arbeiten wir auch mit Stundensätzen in dem Bereich). Also wären die Kosten für den Dienstleister ca. 34000. Ich runde hier auch gerne noch auf 50000 Euro für alle Rechner. Selbst nach dieser Kalkulation kostet ein Rechner noch über 800 Euro. Office Lizenzen bekommt man ja in großen mengen auch günstiger. Von daher frage ich mich schon wie es zu so hohen Beträgen kommt.
 
@xFighter2012: Gibt es für sowas nicht auch Ausschreibungen?
 
@citrix no. 2: Grundsätzlich ist eine Behörde gezwungen auszuschreiben. Nach Vergaberecht sogar produktneutral. Sprich, du darfst keinen Hersteller vorgeben. Weder für die Festplatte, das Mainboard, den Prozessor, noch sonstige Komponenten. Theoretisch darfst du nur Benchmarkwerte vorgeben, die erreicht werden müssen oder Softwareprodukte, die einwandfrei auf dem Gerät laufen müssen. Das Problem ist, dass die Händler dann zusammengebastelte Billig-Rechner anbieten und du das günstigste Angebot annehmen musst. In NRW ist es zum Beispiel so, dass es einen Rahmenvertrag vom Land gibt, aus dem sämtliche öffentliche Behörden, Gemeinden und Kommunen bestellen dürfen ohne selbst ausschreiben zu müssen. Dort kostet ein Standard Office PC mit TFT, Maus und Tastatur dann so ca. 600€. Softwarelizenzen gibt es ebenfalls. Windows 8 Professional kostet zum Beispiel 130€, Office 2013 Standard 220€ und Office 2013 Professional 300€. Mengenrabatte gibt es dabei nicht. Es ist egal ob ich nur einen Rechner oder gleich 800 Stück bestelle :P
 
@Ripdeluxe: Naja - ich glaube, es waren quasi 340 Rechner. In den Kosten stecken doch auch die Ersatzrechner drin, oder habe ich das falsch verstanden? "Die teilweise noch recht neuen Systeme wurden schlicht entsorgt und durch neue ersetzt. Für die Anschaffung der neuen Computer wurden letztlich insgesamt 187.300 Euro ausgegeben."
 
@bakerking: Also oben steht "Dieses monierte die Anschaffung von 170 Computern, obwohl diese im Grunde gar nicht nötig war. ".

So wie ich das verstehe sind, dies genau die Rechner die befallen waren oder irre ich mich?
 
@Ripdeluxe: Du irrst dich. Die haben 170 Computer entsorgt und dafür eine entsprechende Anzahl neu eingekauft. Unglaublich... man steht sprachlos da angesichts solcher Unwissenheit. Und das beim Bildungsministerium! Wird Zeit, dass ich hier weg komme! :D
 
@Ripdeluxe: behörden verwenden nicht bauteile aus dem xten fachhandel. Auch wenn die teile leistungstechnisch nichts taugen, kosten sie mehr als der normale privat office rechner.
 
@Yepyep: Der normale weg wird doch sein, dass eine Behörde wie jedes größere Unternehmen auch seine Rechner über Umwege (Ausschreibung, Dienstleister usw.) letztendlich von irgendeinem Großlieferanten bezieht (Dell, HP usw.) Und besonders hier sind doch die Rechner für "Firmenkunden" bzw. Behörden besonders günstig? Ich habe jetzt nur mal kurz 20 sekunden über die DELL homepage geschaut bei Rechnern für Behörden und da auf Anhieb schonmal ein Angebot für ca 400 Euro gesehen.
 
Hätte man doch die Verantwortlichen dieses Ökologischen Fallout bezahlen lassen sollen.
 
@Menschenhasser: Vor allem mal den Verantwortlichen Namentlich ausfindig machen. Das entscheidet sicher kein kleiner Verwaltungsbeamter.
 
@Kobold-HH: nun - die Bezeichnungen "gehobener" und "höherer" -Dienst beziehen sich weniger auf eine Steigerung von Kompetenz, als viel mehr der Steigerung des Glaubens an die eigene Unfehlbarkeit (Arroganz) Zwar gibt es auch sehr viele, äußerst kluge Köpfe unter Beamten, "seltsamer Weise" sind diese aber seltener in entscheidenden Führungsämtern zu finden. Ist ja auch klar, irgendwer muss schließlich all die gequirlte Scheiße, die von oben verordnet wird Ausbügeln und "nebenbei" noch immer mehr großteils völlig sinnlose Arbeit erledigen ...
 
Hat schon seinen Grund, warum ich mir immer ne Glatze mache und nen Kasten Bier dabei hab, wenn ich durch McPom fahre.
 
Haben einige Mitarbeiter sich sicherlich ein paar von gekrallt...
 
@Lessi: hät ich bei so ner Entscheidungen nicht anders gemacht
 
Stockschläge und keine Rüge! Was soll der Scheiß.
 
@BadMax: direkt ins gesicht eher!
 
@xerex.exe: schlechte Idee, dann werden die womöglich noch betriebsblinder *fg
 
Das tauschen der Festplatten hätte womöglich auch gereicht wenn ihnen das entfernen per Software zu Riskant gewesen wäre..
 
@Lloyyd: Nein, nein! Die waren kaputt, da musste neben dem PC samt Peripherie sicher auch der Schreibtisch ersetzt werden! Mal ganz im Ernst: so weit wie du haben die Pappnasen ja nicht mal ansatzweise gedacht.
 
@DON666: Und bei 'nem neuen Schreibtisch muss dann natürlich auch ein neuer, super ergonomischer, Bürostuhl her ;-)
 
@Lloyyd: Das versteht sich von selbst. Wenn eh schon die komplette Bude neu hochgezogen werden muss... ^^
 
@Lloyyd: die "höhere Intelligenz" hat ihre eigene Logik. Man darf vermuten, das ein Austausch der Festplatten nicht in Frage kam, weil 1.) Niemand für solche Arbeiten zuständig ist und extra hätte eingestellt werden müssen. 2.) würde dieser Eingriff in die Geräte wohl zum Verlust der Garantie führen. 3.) Kaufen viele Behörden gar keine Hardware sondern leasen diese und schließen zugleich einen Service-Vertrag mit dem Lieferanten.... Es würde also nicht wundern, wenn die vermeintlich defekten PC, letztlich zwecks Entsorgung zum Dienstleister geschickt wurden, der hat dann die Festplatten getauscht (oder einfach den Wurm entfernt) und die Geräte anschließend ein zweites Mal als Neuware verkauft bzw. an den nächsten Leasing-Nehmer gegeben ... und der Behördenfuzzy, der das veranlasst hat, sitzt Abends vermutlich mit dem Firmeninhaber der Dienstleisterfrima zusammen beim Bier ...
 
@Hobbyperte: hört sich cool an ^^ son bisschen verschwörerisch. ;)
 
@Lloyyd: Klar, weil neue HDDs plus Arbeitszeit zum Einbau plus Neuinstallation der Software ist ja SO lohnenswert, wenn die Neuanschaffung eh geplant ist und schon seit zwei Jahren im Haushalt steht. Man könnte meinen, hier wollte mit Gewalt jeder aus einer Mücke einen Elefanten machen.
 
und es interessiert natürlich niemanden, wieso auf einmal 170 neue rechner gebraucht werden...
 
@xerex.exe: Du denkst wirklich, das in einer größeren Stadt Behörde / Amt A immer und jederzeit und permanent dran interessiert ist, Behörde / Amt B mitzuteilen, was sie so vorhaben ? Soll schon Informationen von Privatleuten an Ämter gegeben haben, die dazu führten, das erst dadurch Amt A von Amt B ein Verbot / sofortigen Stop erteilt gekriegt hat, da die (natürlich nur rein zufällig und ausversehen*fg*) Amt B nicht mitgeteilte Planung nicht genehmigungsfähig ist / war. Stichwort dazu: mal kurzerhand und ersatzlos paar "unwichtige" Bäume fällen.
 
@xerex.exe: Der Artikel bei heise ist diesbezüglich etwas ausführlicher: es stand wohl ohnehin ein Upgrade bzw. ein Austausch an und daher hat irgendeine Beamten- oder Krämerseele sowohl den Bedarf als auch den Preis als OK befunden.
 
da fragt man sich welcher politiker hier wieder einem familenangehörigen zu einem job verholfen hat...
 
Profis am Werk. :-) Und welche Auswirkungen hat diese Rüge? Lasst mich raten... gar keine. Jeder Angestellte wäre für solch eine Aktion fristlos entlassen und auf Schadensersatz verklagt worden. Die Rechtsprechung geht von dem "mündigen, aufgeklärten und informierten Bürger" aus. Das gilt aber wohl nicht für Politiker und Beamte,
 
@Vincent: Selbstverständlich, für Beamte und Politiker gelten wie auch in anderen Bereichen natürlich Sonderrechte. Wenn das nicht so wäre müsste man wohl 99% alle Beamte und Politiker aus ihrem Amt entfernen ;)
 
Tzz, da hätten sich diverse Schulen und Ausbildungseinrichtungen gefreut wenn die neue Rechner gehabt hätten. Wäre doch auch ein Perfekt für Informatik unterricht gewesen wenn dort die Dinger alle gecleant würden wären. Einfach nur Traurig wie die Steuergelder verhurt werden.
 
@Stoik: Da auch die nicht so einfach Geld rausschmeißen können, war das bestimmt im Budget eigentlich zum Ausstatten von Schulen und Ausbildungseinrichtungen gedacht
 
Hoffentlich kriegen die Verantwortlichen einen ruhigen, neuen Job in einer entlegenen Ecke, indem sie nicht mehr über so viel Geld entscheiden können...
 
@L_M_A_O: Keine Sorge. Die alte SED-Kader sorgt liebevoll für ihre verdienten Genossen. Egal bei welcher Partei sie aktuell sind. Auch 25 Jahre nach dem Mauerfall.
 
@Kobold-HH: Tja, die alte SED-Kader hat bei der westlichen CDU/ CSU abgeguckt und gelernt. Keine Partei hat es so professionell und dreist geschafft Korruption und Steuerverschwendung in einer Partei zu etablieren ohne, dass das Volk dagegen was macht. Ach übrigens, Die Linke, wo auch alte SED-Mitglieder sind (aber auch viele ehemalige SPD'ler dank Schröder) ist für die Ratifizierung der UN-Konvention gegen Korruption. Die CDU/ CSU nicht.
 
@L_M_A_O: noch entlegener als MeckPomm? In D wirst du sowas kaum finden, vermutlich WAREN die bereits nach Schwerin abgeschoben :)
 
Ich hoffe für diese Entscheidung wird auch der Verantwortliche bestraft!
 
Ich habe gestern von einem Rentner gelesen, der angeblich nen IQ von 130 hat und eine Beamten Allergie hat. Der hat sich eine Klobürste und neue Unterhosen erklagt und beleidigt Beamte per Postkarten, wodurch es schwieriger wird unbefangene Richter zu finden. Man könnte sagen er ist ein Schmarotzer, aber meiner Meinung nach sind die größten Schmarotzer solche wie die bei dem oben genannten Institut, die einfach so mal neue Rechner in den Müll werfen. Sogar nicht mal auf Idee kommen an Bedürftige oder halt an Schulen zu spenden. Ne, direkt in den Müll. Das Geld fließt halt eh vom Steuerzahler zu denen. Wie sagte Westerwelle zu HartzIV-Empfänger ''Spätrömische Dekadenz''. Das passt wohl eher zu seinen Leuten und den Leuten bei dem Institut.
 
Kenne ich. "Kann ich den Laptop haben?" "Klar, der ist eh kaputt". Abgestaubt, gebootet, Ransomware entdeckt, neu installiert, Laptop für Lau.
 
@Kirill: die teile werden normalerweise entsorgt, laut einem bekannten bekommst du nichtmal ein usbkabel.
 
@Kirill: nette Geschichte aber vollkommen erlogen. Behörden dürfen nichts verschenken, nicht mal spenden.
Aber egal, Hauptsache irgendwas geschrieben.
 
@bigoesi: Offiziell ist das so, aber glaub mal, sicherlich werden sich der ein oder andere Rechner in privaten Haushalten wiederfinden lassen. Bedenklich sind ja eh nur die Festplatten und die sollten doch heute eh verschlüsselt sein. Selbst bei privaten Rechnern würd ich darauf nicht mehr verzichten. Wobei grade bei Lehrerfortbildungsinstitut nicht grade mit sensiblen Daten zu rechnen ist. Wie ich das verstehe wurden diese Rechner ja hauptsächlich für die Ausbildung der Lehrer eingesetzt.
 
@bigoesi: Die ist nur erlogen, wenn du eine Tatsache aus dem nichts herziehst, die nicht da ist: dass das ein behördlicher Laptop ist.
 
Ich kann nur hoffen, dass das Wegschmeißen der PCs gereicht hat, um den Wurm unschädlich zu machen. Vielleicht hätte man besser noch die Häuser abreißen sollen, wo diese Computer standen. Man sollte immer auf Nummer Sicher gehen.
 
@Michael41a: hahahahaha knalla.
 
Man stelle sich diese Idiotie mal außerhalb des beschaulichen Beamtenkosmos in der freien Wirtschaft vor.... Und alles was diesen Vollpfosten passiert ist eine Rüge und danach können sie sich direkt weiter auf unsere Kosten in Ruhe den Arsch plattsitzen. Ich fass es echt nicht was für Holzköpfe es gibt.
 
Eine Rüge. Yeah. In jedem normalen privaten Betrieb wäre der Veratwortliche sofort entlassen und für sämtliche Schäden haftbar geamcht worden. Wer wundert sich da noch über Steuerverschwendung? Unsere "Regierung" ist so lächerlich, dafür gibt es gar keine passenden Worte.
 
Ein PC Führerschein für Staatsbedienstete wäre sicherlich sinnvoll.
 
@brixmaster: Das würde voraussetzen das dies aufgrund von Unwissenheit geschah. Was echt nicht zu glauben ist. Wäre dem doch so dann gehören diese Staatsbedienstete zu einer außergewöhnlich dämlichen Sorte.
 
Profis am Werk, wie man es liebt :D
 
Seltsam, bei Heise las sich das anders. Von neuen Rechnern, die dort weggeworfen wurden, war da nicht die Rede. Eher davon, dass eine Neuanschaffung der PCs eh geplant war und vorgezogen wurde, da die alten halt hochgradig verseucht waren.
Und 187k für die Anschaffung plus Installation sind lächerlich gering.
 
@der_ingo: Erkläre mal den Letzten Satz dem immer Größer werden Teil der Bevölkerung die mehr als ein Jahrzehnt Arbeiten muss um so viel zu verdienen!
 
@BadMax: brauche ich nicht. Denn es geht nicht darum, dass man es hätte einsparen können, sondern dass die Summe geplanterweise etwas später ausgegeben worden wäre. Und wenn es sich bei den rund 1000 EUR pro Rechner um PC samt Installation handelt, ist das _IM VERGLEICH_ günstig. Auch wenn die Summe selber für uns als Privatleute hoch erscheint. Ich erleben gerade beruflich einen Neubau mit. Dort stehen zweistellige Millionenbeträge auf der Rechnung. In Relation zu sowas sind 187k die berühmten "Peanuts".
 
@der_ingo: Auch bei Heise steht der Link im text, in welchem von teils nur wenige Monate alten Rechnern die Rede ist. Und 1100 Euro sind durchaus (zu) viel, sofern man davon ausgeht, dass keine Lizenzen nachgekauft werden mussten.
 
@Drachen: bei SpOn ist überhaupt nicht mehr von neuen Rechnern die Rede. Nur davon, dass eine Neuanschaffung eh geplant war. Was meine Aussagen ja erhärtet. Alles halb so wild.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/verschwendung-in-mv-neue-computer-statt-virenreinigung-a-897322.html
 
@der_ingo: Lies doch einfach die verlinkten Quellen, deren Infos sind präziser. SPON hat wichtige fakten weggelassen und dadurch die Situation verzerrt dargestellt. Wenn einige der entsorgten Rechner nur wenige Monate neu waren, dann war _deren_ Ersatz gewiss nicht geplant.
 
@Drachen: die einzige Quelle scheint diese Ostsee-Zeitung zu sein und die ist sich selber nicht so sicher. In der Überschrift sind es noch 170 neue Computer, im Text sind es dann "zum Teil 'nagelneue' Computer". Das ist Presse, die müssen so ein Thema aufblasen!
 
@der_ingo: auch wieder wahr :)
 
Ich hoffe die werfen Ihre Autos nicht auf den Schrott sobald der Tank leer gefahren ist!
 
Aber wer nachrechnet der kommt auf ca. 1000€ pro PC... Wozu brauchen die solche Rechner ?? Wäre ja schon ein Zocker gerät....
 
@MitohnevielGlück: Wurde weiter oben bereits erklärt: Software + Installation + Einrichtung + ggf. Integration in ein vorhandenes Netzwerk etc. müssen ja auch bezahlt werden. ;)
 
@Bible Black: Bei 170Rechnern darf man aber davon ausgehen, dass es auch sowas wie eigene Administratoren gibt, die die Installation vornehmen. Wäre interessant, ob diese Kostenstellen ebenfalls in die Rechnung eingeflossen sind.
Sicherlich lassen sich die Unternehmen, die die alten Rechner vernichten das auch gut bezahlen.
 
Und mit Sicherheit kommt der Scheisse-Bauer noch mit nem blauen Auge davon... Unverschämtheit... aber die ganzen Spacken halten ja immer zusammen und stecken unter einer Decke... elende Vetternwirtschaft.
 
Ist doch einfach: der das beschossen hat: bezahlt die scheiße nun: also alle neu angeschafften Rechner. Und warum: wegen Dummheit! Mal sehen ob es denen eine Lehre ist, sich vorher kompetenten Rat einzuholen. Kann doch nicht so schwer sein. Selbst ein Azubi hätte gewusst, dass es völlig unnötig ist.
 
Das ist das Dümmste, was ich jemals gehört habe...
 
"Lehrerfortbildungsinstitut" scheinbar nur für uralte lehrer, die nicht wissen was ein pc ist. oder deren IT sind noch unfähiger als nordkorea
 
@Warhead: >oder deren IT sind noch unfähiger als nordkorea Ähm Nordkorea soll angeblich gerade ein Cyber-Warrior Team ausbilden - so unfähig können die nicht sein - PS DAS IST KEINE VERSCHWÖRUNGSTHEORIE SONDERN STAND GLAUBE ICH AUCH AUF Tagesschau.de http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2011-08/cyberwar-korea
 
Ich komm aus M-V und keine Sorge sowas ist hier nicht an der Tagesordnung!1!!

Hier gibt es nur eins, weg oder weg.
Wiederkommen ist kein Problem! Vorher sollte man aber sein Bildungsweg und Berufliche Kariere woanders beschreiten.

Leben lässt es sich hier.
 
Ich glaube nicht an so viel Dummheit, das hat das (Wirtschafts-)Leben mich gelehrt. Anstatt einfach zu rügen, sollten die mal gucken, wer bei wem eingekauft hat und wo da die Amigos sitzen.
 
@kleister: Da stimm ich dir voll und ganz zu, würde mich auch interressieren, wer die alten Rechner kassiert hat.
Das stinkt zum Himmel, da hat bestimmt jemand die Hände aufgehalten. So einen teuren, blöden Fehler macht doch keiner Gratis ?
 
Pah ne "Rüge". "Fräulein, legen sie es in Ablage P". Wo bleiben die Konsequenzen für die Verantwortlichen?
 
Rüge ist die neue "aufs schärste verurteilen" oder rangiert das noch darunter?
 
Windowsprobleme ;)
 
Bei so einer Scheiße könnte ich echt wieder nur kotzen! Aber Hauptsache man wird als Bürger immer schön zur Kasse gebeten :-/
 
Das nächste Mal werfe ich meinen PC auf der Arbeit auch einfach aus dem Fenster, wenn mich etwas stört an dem Vieh. Ist ja schließlich nicht meiner und ich muss den Scheiß nicht bezahlen. ó.Ó
 
Soviel zum Bildungsstand im Bildungsministerium. Pisa läßt grüßen
 
Un nun noch mal bitte die eBay-Aktivitaeten aller Mitarbeiter im fraglichen Zeitraum ueberpruefen. (Ach ja, mist, Datenschutz geht ja vor...)
 
Warum fragt eigentlich keiner wie alt die entsorgten PCs waren.

Ist doch durchaus denkbar, dass die Verantwortlichen die uralten(?) PCs sowieso austauschen wollten und eine Desinfektion sich schlicht nicht mehr wirtschaftlich gelohnt hätte.

Ich glaube es zwar auch nicht, aber sowas sollte man auch in betracht ziehen.

Aber kritischer Umgang mit Medien ist in DT ja sowieso nicht mehr so beliebt.
 
@aclacl: hier sind halt in der Masse keine Leute unterwegs, die größere Netze betreuen, evtl. noch ein wenig Verantwortung für Investitionen dort tragen oder überhaupt mehr als ihren privaten Computerpark managen. Hier wird halt noch geglaubt, dass man Schadsoftware einfach per Cleaning-Tool entfernt und Arbeitszeit nichts kostet, zu Hause kostet die PC-Neuinstallation ja auch nix.
 
@der_ingo: Genau. Statt dessen spielen wir einfach das Plattenimage zurück. Gearbeitet wird eh im Teminal auf der VM.
 
@der_ingo: Bei Spiegel.de lese ich nun dass eine Neu-Anschaffung sowieso geplant war.

Für mich ist das Thema erledigt
 
Ich finde es faszinierend. Man kann hier sehr viel Blödsinn von ausgemachten Laien lesen und kaum jemand hat sich die Mühe gemacht, die verlinkten Quellen zu lesen. Aber bisher kein dümmliches Ossi-Bashing wie bei Heise ... zumindest in diesem Punkt schneiden die WF-Kommentatoren heute mal deutlich besser ab als die Heise-Kommentatoren und das ist meist andersrum. Weiter so, es geht wohl doch aufwärts bei WF :)
 
Ja ganz Typisch !!!
Ich muss es doch nicht bezahlen also neu anschaffen !!!!!!!!!!!
dem Verntwortlichen der die neu Anschaffung genemigt hat von Gehalt abziehen !!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles