Windows 8: Marktanteil nähert sich 5-Prozent-Marke

Microsofts aktuelles Betriebssystem startete heute vor sechs Monaten in den Handel. Seit dem Termin der generellen Verfügbarkeit konnte sich Windows 8 inzwischen als fünfhäufigst verwendetes Betriebssystem etablieren. mehr... Marktanteil, Statistik, Betriebssysteme Bildquelle: StatCounter Marktanteil, Statistik, Betriebssysteme Marktanteil, Statistik, Betriebssysteme StatCounter

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was zu erwarten war. :-)
 
@HeadCrash:
...und deswegen habe ich mir nach etwa 20 Jahren Microsoft Windows (und vorher DOS) nun einen Apple iMac geordert! Ignoranz kann nach hinten losgehen...
 
@Nordstern: Siehe [o3:re10]. Das hat meiner Meinung nach wenig mit Ignoranz zu tun, sondern mit einer Strategie, die zur Marktentwicklung passt. Und MS ist sich durchaus bewusst, wie groß das Wagnis ist, da muss man nur mal die Aussagen von Steve Ballmer lesen. Manchmal muss man aber mal was wagen. Und Du bist ein gutes Beispiel dafür, dass sich ja jeder frei entscheiden kann, ob er bei Windows bleibt oder nicht. Einige werden sicher andere Systeme ausprobieren und vielleicht dabei bleiben, andere werden bestimmt auch wieder zurückkommen und wieder andere werden vielleicht erst jetzt zu Windows wechseln. Es ist eben Geschmackssache.
 
@HeadCrash: Bei über 90% Marktanteil gibt es eben nicht mehr viele die "erst jetzt" zu Windows wechseln können. Und ich gehe davon aus, daß die Bekanntheit von Windows eher so gegen 95-98% der Computeruser liegt, denn die meisten müssen auch beruflich an einem Windows PC arbeiten.
 
@Nordstern: Stimmt, MS hätte es so wie Apple machen sollen, die vor jeder Version die Benutzer fragt was sie gerne hätten. Also, ob sie das Dock unten wollen, ob sie bei MacOS X alte Programme nur mehr in einem Emulator starten können, etc. Gott sei Dank hat Apple hier die Umfragen immer gewonnen, sonst wäre das ein großes Problem für den Fortschritt geworden. Schade dass MS sowas nicht macht...
 
@Tintifax: Ich verstehe Deine Beispiele nicht. Das Dock kann man ausblenden oder auch rechts oder links positionieren. Was meinst Du mit Emulator? Die Classic-Umgebung? Rosetta? Bei Windows klappen auch immer wieder Programme nicht bei neuen Versionen Versionen. Was Apple bisher gut gemacht hat, ist dass sie das Bedienkonzept bisher großteils beibehielten und erweiterten, auch wenn es hier immer wieder Verschlimmbesserungen gibt, die aber teils Ansichtsache sind
 
@Janino: Vielleicht sollt ich mein Sarkasmus Schild hochhalten. ;) Ich hab nix gegen Fortschritt, Verbesserungen, Änderungen. Mir gehts darum zu zeigen, dass es in jedem Betriebssystem das was auf sich hält hi und daa größere Veränderungen gibt...
 
Gerade der Vergleich zu 7 zeigt, das PC-Absätze nichts damit zu tun haben. Wenn ein OS überzeugt, wird es von den Leuten auch gekauft. Windows 8 überzeugt nicht, das wird sich auch nicht ändern. Das Konzept wird sich langfristig nur mit Gewalt durchsetzen.
 
@kkp2321: Ich mag Windows 8! :)
 
@john-vogel: Auf meinen neuen Acer v3-571G (8GB) war Windows 8 64 Bit vorinstalliert. Am Anfang war es schwer für mich, aber jetzt liebe ich mein Windows 8. Das Startmenü habe ich mir mit StartisBack zurück geholt. Das verwendet die original Bibliotheken und läuft super!!!!!!
 
@kkp2321: Das musst du mir erklären... Windows 7 ist übrigens auch seit 22. Oktober 2009 im Verkauf ;)
 
@Knerd: Wohl eher 2011, mh?
 
@kkp2321: Bin doof, habs bearbeitet.
 
@Knerd: Boa, so alt ist 7 schon? Wie die zeit vergeht....
 
@kkp2321: Und daher kommt auch der hohe Marktanteil. Das ist seit ca. 3,5 Jahren aufm Markt.
 
@Knerd: Window s7 hatte von angang an einen hohen Marktanteil. In der Betazeit kamen die schon auf 4%, was Windows 8 nen halbes Jahr nach RTM erst ungefähr hinbekommen hat.
 
@Knerd: Richtig! Windows 7 hatte damals schon nach zwei Wochen 5 Prozent Marktanteil und nach drei Monaten sogar schon 20% in Deutschland ;-) .......
http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_7#Verbreitung
 
@kkp2321: es kann nur überzeugen, wenn 8.1 für umme herausgegeben (für 8 Besitzer) wird und dafür komplett 8.0 nicht mehr vertrieben wird. 8.1 sollte für Neueinsteiger einen etwas niedrigeren Preis als 8.0 haben. Nur dann sehe ich Chancen für MS.
 
@zivilist: Es kann nur überzeugen, wenn Microsoft nicht versucht mit Gewalt etwas revolutionieren zu wollen. Optionalität für individualität. An sonst wird das auch mit 8.1 und 9.0 nix.
 
@kkp2321: Geschmackssache, mich überzeugt es. Ich vermisse nichts, Startmenü etc nutzte ich eh nie da es schnellere Möglichkeiten gibt/gab. Performance von Win8 ist absolut klasse. So und die ModernUI/Metro Overfläche oder wies nu heisst. Bekomme ich eh nie zusehen. Nur den altbekannten & geliebten Desktop. Von daher.... Surface Pro habe ich selber nicht, aber Kollegen, und die liebens auch ;) Alles Geschmackssache aber was Win 8 immer schlecht geredet wird ist Kinderkacke. Ist ein Super laufenden BS.
 
@SebastianM: Wir brauchen das nicht immer wieder auf das neue diskutieren. Mich und die meisten anderen überzeugt es nicht. Wenn Microsoft das ignorieren möchte, werden die die Quittung dafür bekommen. Denn ganz so komfortabel stehen sie auch auf dem Desktop Markt nicht mehr da, um sich eine solche Ignoranz leisten zu können.
 
@kkp2321: Was findest du denn an Win8 Mist? Und bitte rede nur für dich und nicht für den Rest der Welt.
 
@SebastianM: Den (und das Konzept des) Startscreen(s) und alles was mit dem in Verbindung gebracht wird. Mir gefällt das Design nicht. Das Desktop Theme sieht furchtbar aus, der rote schließen Button beißt abartig. Das ganze Designkonzept für mich ein Disaster.
 
@kkp2321: Das dachte ich mir, Nur Argumente die wirklich Geschmackssache sind. Nichts technisch relevantes. Aber natürlich akzeptiere ich deine Meinung. Ich schrieb ja oben schon "Geschmacksache". Und es ist gut das nicht alle den gleichen Geschmack haben. Mir gefällt es optisch ,überzeugt Technisch und nun?
 
@SebastianM: Natürlich ist es Geschmackssache. Das ist aber sehr entscheident. Der Geschmack ist über der Technik, das ist immer schon so gewesen. Die Benutzeroberfläche des Systems entscheidet darüber wie sehr ich mich wohl an dem Computer fühle oder nicht. Mit Windows 8 fühle ich mich ganz und gar nicht wohl. Was ist technisches zu Windows 8 zu sagen? MS selber hat gesagt, das sich Windows 8 überwiegend kosmetisch ändert und technologien hinzugefügt worden sind, die zuvor nur Windows Server vorbehalten waren.
 
@kkp2321: Ja aber es scheint so als muss dein Geschmack für den Rest der Welt gelten, oder besser gesagt du hast den einzig richtigen Geschmack. Desweiteren. Wer Wind 7 nutzt hat keinen Grund auf Win 8 zuwechseln . Das sah von Vista zu 7 schon ganz anders aus... aber egal.
 
@SebastianM: Ich sehe es so, das der rest der Welt meinen Geschmack teilt, was ich beim Martkanteil von Windows 8 deutlich bestätigt sehe.
 
@kkp2321: Das heißt du ignorierst all die tollen neuen Funktionen (Storage Spaces, viel besserer Explorer, besserer Task Manager, Hyper-V Integration, Windows-To-Go, viel besserer USB 3.0 Support, die vielen neuen Shortcuts, ISOs und VHDs direkt ins Dateisystem mounten, schnellerer Boot, besserer Multi-Monitor-Support, ...) weil dir das Design nicht zusagt? Nun ja, versteh mich nicht falsch, ich respektiere deine Entscheidung, aber es gibt, gerade für Poweruser, so viele Gründe für Windows 8. Mir hat das Design am Anfang (ich bin seit der Build 2011 dabei) auch überhaupt nicht zugesagt. Aber ich habe drüber hinweggesehen, weil es sooooo viel gutes gibt. Ich meine es gibt ja auch nicht wirklich viele Gründe gegen Windows 8. Windows Vista hatte ja tatsächlich, abseits des Designs, Probleme, aber Windows 8 ist ein extrem Funktionales und stabiles System, was für alle Zielgruppen etwas mitbringt: sowohl für Poweruser als auch für Gelegenheitsanwender.
 
@AnisOne: Für mich sind das größten Teils keine tollen Funktionen oder Dinge die ich brauch. Storage Spaces - will ich nicht. viel besserer Explorer - nix ist an dem teil gut, weshalb ich seit ewigkeiten Total Commander benutze. besserer Task Manager - Geschmackssache. Ich arbeite nach wie vor nur mit dem Details tab. Performance ist ne nette Überarbeitung, für mich aber im wesnetlichen nicht vom Nutzen. Hyper-V Integration - brauche ich nicht. Windows-To-Go - steht dem normalen Kunden nciht zur verfügung. viel besserer USB 3.0 - ist jetzt nativ, funktionierte in Windows 7 aber auch nicht schlechter durch treiber. die vielen neuen Shortcuts - ich bin überweiegdn eoin Mausschupser, Shortcuts kinteressieren mich nur wenig. ISOs und VHDs direkt ins Dateisystem mounten - haben tools vorher auch gemacht. schnellerer Boot - ist ein schummeln, gab es schon in Windows 7, in 8 per default aktiv. besserer Multi-Monitor-Support - der einzige Punkt den ich wirklich zählen lasse.
 
@kkp2321: Das heißt also du nutzt Windows 8 nicht, weil es dir keinen Mehrwert bringt und das ist ja auch okay! Aber warum dann Windows 8 per se nicht mögen? Es gibt genügend Leute die Windows 8 toll finden. Ich glaube das die stagnierenden Windows 8 Verkäufe an vielen Faktoren liegt: einerseits natürlich daran, dass es neu und ungewohnt für die Leute ist, aber es liegt auch daran, dass generell die PC Verkäufe zurückgehen und es leider auch kaum Geräte zum Start gab und es auch immer noch kaum gute Geräte zu kaufen gibt. Viele Leute vergleichen Windows 8 immer mit Windows Vista, aber der Vergleich hinkt, da Windows Vista ganz andere Probleme hatte, wohingegen Windows 8, auch wenn es Designentscheidungen gab die nicht alle begrüßen, ein außergewöhnlich gutes Betriebssystem ist. Es ist so stabil wie Windows 7 und bringt eine Fülle an neuen Funktionen
 
@AnisOne: Ich nutze Windows 8 schon, einen Mehrwert bietet es mir aber tatsächlich nicht. Ich mag das Bedienkonzept von Windows 8 nicht und wenn ein solches Konzept nicht stimmt, kann es technisch noch so geil sein, es wird nicht akzeptiert. Es gibt nicht genügend Leute die es toll finden, sagt der Marktanteil doch ganz deutlich. Und wenn man dem nicht traut, tut man es den Aussagen von MS.
 
@kkp2321: Wenn Microsoft Office für Linux raus bringt, kann man ja fast davon ausgehen, dass sie aufgeben.
 
@shriker: Ich gehe davon aus. Aber nicht unbedingt weil "Linux" gewonnen hat, sondern weil sich Windows ausentwickelt hat.
 
@kkp2321: Office ist das womit Microsoft am meisten Geld macht, wenn das jetzt auf jeder Plattform ist, wird die Überlegung ob man den Windows im Büro braucht für MS schlecht ausfallen. Oder die wollen Windows wirklich nicht mehr im Büro haben, was dämlich wäre.
 
@shriker: Gerade in Büros fallen Windows Rechner doch immer mehr. Nicht selten sehe ich mittlerweile Büros wo es irgend eine Linux Distri gibt und gearbeitet wird mit Google Docs. Mal eben keine Lizenzkosten, keine Aktivierungsgänelung, nix. Sehe ich immer öfter, tendenz steigend.
 
@kkp2321: Google Docs for Business kostet aber auch. Man irgendwie bekommt man das Gefühl, das der Riese am schwanken ist. :D
 
@shriker: Ob das tatsächlich als Business angemeldet wurde, wage ich mal zu bezweifeln ^^, selbst wenn die Kosten sind recht moderat und stehen in keinem Vergleich zu einem dutzend Windows Lizenzen mit allem was dazu gehört.
 
@kkp2321: kommt das dann aber nicht etwas unseriös mit einer @googlemail.com-Adresse oder ist das anders gelöst?
 
@shriker: Du kannst Google mit eigener Domain betreiben, Google Apps.
 
@kkp2321: dann ist es als Business angemeldet, denn sonst funktioniert es nicht.
 
@shriker: 40 Wahlweise 80 Euro im Jahr. Für ersteres bekommste gar keine Windows Lizenz für letzteres gerade mal eine. Von daher ist das kaum der Rede wert, denke ich.
 
@kkp2321: nur wie hier alle wieder herumschreien würden, wenn ihre Excel Tabellen wieder nicht funktionieren, in denen 200000 Makros und Verknüpfungen eingebaut sind.
 
@shriker: Mindestens 200000... mindestens!!! xD
 
@kkp2321: Eine Firma, die vollständig auf Google Docs wechselt, ist mehr als leichtsinnig. Ich würde eher verantwortungslos und dumm sagen. Selbst, wenn ich Google nichts Böeses unterstelle, so bleiben die Fakten, dass in den USA ein anderes Rechtssystem herrscht. Google ist verpflichtet auf Anfrage alle Daten an Behörden weiterzugeben. Das FBI hat als Ziel angekündigt bis zum nächsten Jahr einen Großteil der Cloudspeicher, Sopcial Media-Plattformen und Webmailer live zu überwachen. Und von der NSA ist bekannt, dass sie direkte Wirtschaftsspionage betreiben. Dazu kommt, dass einige Daten, zum Beispiel Kundendaten nach deutschem Gesetz gar nicht so einfach in die USA übetragen werden dürfen.
 
@Nunk-Junge: Das ist ein anderes Thema.
 
@kkp2321: LEGO läßt grüßen!
 
@kkp2321: Wieso steht MS auf dem Desktop-Markt denn nicht mehr so komfortabel da?
 
@HeadCrash: Weil viele Unternehmen und Behörden teils sehr erfolgreich auf Linux devirate umgestiegen sind. Nicht zuletzt deswegen wird Microsoft Office 2014 auch für Linux herausbringen. Auch der Privathaushalt beschäftigt sich immer mehr damit. Microsoft kann nicht mehr leugnen das eine immer größer werdende Kundenanzahl sich nach etwas anderes umschaut (was verschiedenste Gründe hat).
 
@kkp2321: Du kennst die Linuxmarktanteile? Und ich hätte für die Umstiege gerne Beispiele.
 
@Knerd: Ich kenne die Marktanteile nicht, die kennt niemand. Denn man kann sie nicht präzise erheben. ich selber blockiere zum Beispiel alle Statisiksammler, werde gar nciht erhoben und schon ist die Sache verfälscht. Das Linux nicht Marktführend ist, ist gar nicht die Debatte. Der Punkt ist, dass das Interesse steigt welches nicht mehr geleugnet werden kann.
 
@kkp2321: Also zum einen glaube ich noch nicht daran, dass MS Office für Linux rausbringen wird. Das sind bisher nur sehr vage Gerüchte. Zum anderen sind einige Behörden schon wieder zu Windows zurückgekehrt und zu guter Letzt zeigen die Marktanteile keinerlei Verschiebung hin zu Linux. Also von daher schätze ich, dass MS einigermaßen entspannt ist. Der Mac-Markt ist im Verhältnis ähnlich eingebrochen wie der PC-Markt, Chromebooks scheinen im Moment immer mehr aufzutauchen, aber ich hab zuletzt noch gelesen, dass sie offenbar niemand nutzt, da sie in den Statistiken quasi gar nicht auftauchen (oder niemand surft damit). Ich bin daher sehr vorsichtig mit irgendwelchen Prognosen.
 
@kkp2321: Nach der Logik kennt auch niemand die Marktanteile von Windows ;) Und ich warte noch auf die Unternehmen und Behörden die erfolgreich auf Linux umgestiegen sind ;)
 
@HeadCrash: Microsoft hat das vor kurzem offiziell bestätigt das Office 2014 für Linux kommen wird.
 
@Knerd: Genau so ist es. Es sind nur erhebungen durch Webseiten. Weit weg von einem wirklich realem Ergebnis.
 
@kkp2321: Die Unternehmen und Behörden die umgestiegen sind?
 
@Knerd: Google es nach, es gibt unzählige Informationen dazu. U.a. auch auf Winfuture.
 
@kkp2321: Danke, nehme ich mal so, dass du grad keine parat hast.
 
@kkp2321: Wann und wo denn das? Also dazu solltest Du einen Link posten. Und bitte auf eine offizielle MS-Seite und nicht auf eine "aus gut informierten Kreisen"- Meldung.
 
@Knerd: Natürlich nicht, bin ich deine persönliche Suchmaschine?
 
@kkp2321: Wenn du eine Behauptung aufstellst solltest du diese auch belegen können ;)
 
@Knerd: Ist Englisch für dich in Ordnung? Hier eine nette Zusammentragung von jemanden aus dem Neowin Forum: http://www.neowin.net/forum/topic/1146492-microsoft-office-coming-to-linux-in-2014/page__view__findpost__p__595630972
 
@kkp2321: Warum nicht gleich? Und ja Englisch ist mehr als ok. Sind aber eig. recht wenig Unternehmen.
 
@Knerd: Es ist ausreichend um festzustellen dass das Interesse daran immer größer wird. Denn genau das war meine Aussage gewesen, nicht mehr rein interpretieren als inhaltlich zu erfassen ist. Das Interesse ist da und wächst. Nicht nur bei Behörden, auch im privat Haushalt. Die Frage nach "welche ist die betse Distribution" kommt nicht gerade selten. Auch Linux auf älteren Rechnern, Netbook oder Notebooks gehört fast zur normalität. Steam für Linux, Office für Linux... auch die Industrie erkennt, da entsteht was, was man nicht mehr ignorieren kann. Wohin das führt und wie weit das geht, wird sich zeigen. Es ist aber nicht mehr wie vor 10 Jahren das Linux quasi keine Debatte würdig ist.
 
@kkp2321: Wie ich gesagt habe: nur Gerüchte. Es gibt keine offizielle Bestätigung, dass MS ein Office für Linux herausbringt.
 
@kkp2321: Und was willst damit sagen? Wirklich, dieses dumme, inhaltslose gefasel über Windows 8 nervt inzwischen. Windows7 hatte Vista als Vorgänger, deshalb verkauft sichs AUTOMATISCH schneller als eine Version, die nach einer beliebten Version kommt. Das hat NICHTS mit überzeugen/nicht überzeugen zu tun... Windows 8 verkauft sich dafür, dass irre viele selbsternannte Experten ohne einmal Windows 8 gesehen zu haben herumtrollen, in meinen Augen EXTREM gut!
 
@Tintifax: Ich finds lustig wie Minderheiten immer versuchen mit aller Gewalt etwas schön zu reden was nicht schön zu reden ist.
 
@kkp2321: Und wieder so einer der meint, dass ein System rauskommen sollt, und wenns nicht 2 Wochen später 90 Prozent Marktanteil hat, ists ein Flop.... Wann ists für dich kein Flop mehr? 50 Prozent? 70? Was genau ist "MacOS" für dich, oder vielleicht sogar Linux?
 
@Tintifax: 5% nach einem halben Jahr für einen Betrieb der 90% Marktanteil auf dem Desktopmarkt hat - das ist ein erbärmliches Ergebnis.
 
@kkp2321: Da könnte man genauso gut sagen, dass knapp über 1% Marktanteil für ein System, das schon Jahrzehnte auf dem Markt ist und angeblich sowieso besser als alles andere ist, der größte Flop aller Zeiten ist. Und trotzdem behaupten die Anhänger von Linux das Gegenteil ;-) So eine Diskussion bringt doch niemanden weiter. Und man muss auch mal überlegen, dass ein Upgrade auf eine neue OS-Version immer mit einem gewissen Aufwand verbunden ist, den einige vielleicht nicht investieren wollen, solange sie keine für sie gravierenden neuen Funktionen finden. Also lässt doch einfach mal die Kirche im Dorf.
 
@HeadCrash: Miss nochmal bei Servern, Routern und Smartphones nach und bewerte die Sache neu. Da schaut es ganz anders aus. Linus Torwalds sagt bis heute das er selber gar kein Interesse an einem Mainstream Markt hat, das haben andere.
 
@kkp2321: Dann rechne Du bitte Kassensysteme, Geldautomaten, Bus- und Bahnanzeigetafeln, mobile Scanner, Fahrkartenautomaten und ebenfalls Server hinzu, dann wirst Du sehen, dass sich die Systeme nicht allzu viel tun. Im Smartphone-Segment hast Du recht, da ist Android massiv auf dem Vormarsch. Allerdings lehne ich mich da mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass das einfach daran liegt, dass es für wenig Geld zu haben ist. Außerdem reden wir hier vom Desktopmarkt und da stimmt meine Aussage voll und ganz. Auch wenn Herr Torvalds angeblich gar nicht in diesen Markt rein will.
 
@HeadCrash: Android ist kostenlos, es ist opensource. Android überzeugt mit einer guten Oberfläche, wie ich finde und einem intuitiven Design. Google hat das geschafft was kein Distributor (Google ist letztendlich nichts anderes) zuvor geschafft hat, Linux ist auf Platz 1 in einem Mainstream Markt! Für den Anwender kostenlos und dennoch eine Goldgrube für Google, vll. sollte sich Microsoft mal über die eigene Firmenpolitik gedanken machen. Denn Google wird Microsoft ablösen.
 
@kkp2321: Also der letzte Satz ist niedlich :-D Und der einzige, der derzeit richtig Geld mit Android macht, ist Samsung. Aber noch mal, wenn ich heute einen Android-User frage, warum er sich für sein Smartphone entschieden hat, dann kommt in den allermeisten Fällen - zumindest in nahezu allen, bei denen ich tatsächlich gefragt habe - der Preis als Argument und nicht das "intuitive Design" oder die "gute Oberfläche".
 
@HeadCrash: Nun, Gibt natürlich auch ein großes Low-End Angebot mit Android, was aber auch deshalb möglich ist, weil es eben für Hersteller und Kunden kostenlos ist. Ich benutze es, weil ich es doch halt sehr stark an meine Bedürfnisse anpassen kann. Meine Geräte sind alle gerootet und mit einer custom Rom versehen worden. Diese sind von mir selbst stark verändert worden im Aussehen und vorinstallierte Apps. Ich bin gerne Herr über mein System und lege viel wert darauf eine große Freiheit haben zu können wie mein System aussieht und wie ich es bediene. Das bietet mir derzeit nur Android. Darüber hinaus ist das Softwareangebot für Android großartig und die Qualität der Apps wird immer besser.
 
@kkp2321: Okay, damit zählst Du aber zu einer Minderheit. Denn die wenigsten haben das Bedürfnis oder auch nur im entferntesten die Kenntnisse darüber, ihr System in der Tiefe anzupassen. Deswegen bin ich ja auch kein Linux-Gegner, weil vor allem in diesem Bereich Linux deutlich mehr Möglichkeiten als z.B. Windows bietet. Aber auch da ist die Frage: wie viele Nutzer wollen das tatsächlich?
 
@HeadCrash: Dabei bedarf es dafür nicht viel Wissen. ich bin kein Linux Guru das ich anfange rum zu kompilieren oder derartiges. Es sidn ein paar oberflächliche Kenntnisse dir mir aber sehr viel weiter helfen. Das meiste ist das befolgen von Tutorials.
 
@kkp2321: Und das ist schon mehr, als die meisten können oder bereit sind zu tun. Die meisten wissen doch nicht mal, was ein ROM ist. Warum sollten sie da Tutorials lesen, die ihnen erklären, wie sie ein eigenes aufspielen? ^^ Du bist zumindest technisch interessiert und versiert genug, um Dich damit zu beschäftigen. Die meisten gehen zum Saturn und lassen sich einen 600 Hz Flachbildfernseher andrehen, weil der nicht so stark flimmert wie ein 200 Hz-Gerät. Und das krasse ist: die sehen das Flimmern sogar ;-) Jetzt erkläre so jemandem doch mal, warum er sein Handy rooten sollte *g*
 
@kkp2321: Wennst meinst... Und wenn sie heute 50 Prozent hätten wärs ein Beweis dafür, dass Windows 7 so eine Katastrophe war weil alle umsteigen... Gegen die Logik kann ich leider nicht an... du hast recht, es ist schrecklich... :/
 
@kkp2321: Linus T. sagt das heute... Was hat er vor ein paar Jahren gesagt? "Das wird das Jahr von Linux am Desktop" vielleicht?
 
@HeadCrash: Traurig dass das so ist. Aber das ist eben auch der Politik von Apple und Microsoft geschuldet, die denn dummen Nutzer haben wollen.
 
@kkp2321: Also DAS seh ich vollkommen anders. Ein "einfaches" OS zu verwenden bedeutet nicht gleich, dass man verblöden muss. Das hängt allein mit dem eigenen Anspruch, mit unserem Bildungssystem und nicht zuletzt mit der Art und Weise, in der heute Familien "funktionieren", zusammen. MS und Apple hindern niemanden daran, sich tiefer in die Materie einzuarbeiten. Das Problem ist, dass es den meisten Menschen reicht, "irgendwie" durch's Leben zu kommen, also bloß nicht mehr als das Notwendigste wissen, sonst könnte es ja anstrengend sein.
 
@HeadCrash: Du hast mich da glaube ich falsch verstanden, ich habe nichts gegen Benutzerfreundlichkeit. Aber mit Roms zu arbeiten, eine Custom Rom zu erstellen, das System zu modifizieren, individuell anzupassen ist Microsoft und Apple ja ein Dorn im Auge. Sie tun ja alles Mögliche damit genau das nicht möglich ist.
 
@kkp2321: Aber das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Das ist Produktpolitik. Apple hat ein vollkommen geschlossenes System, Android ein vollkommen offenes und MS versucht sich irgendwo dazwischen anzusiedeln. Das hat alles seine Vor- und Nachteile. Aber letztlich wollen alle Anbieter, und da gehören die Anbieter von Android-Geräten dazu, ein stabiles Grundsystem bieten. Daher ist bei keinem per se vorgesehen, dass man da selbst dran rumschraubt. Ich glaube jedenfalls nicht, dass man auf "legalem" Wege mal eben das OS eines Galaxy S irgendwas verändert. Der größte Unterschied ist nur, dass man bei Android einfach an den Code kommt, um eigene ROMs zu erstellen. Aber das ist eben der Unterschied zwischen Open und Closed Source.
 
Wenn man jetzt mal überlegt daß die geschätzte Lebensdauer von PCs bei 60 Monaten liegt würde das bedeuten daß nach 6 Monaten 10% der PCs hätten ersetzt und vermutlich mit Win8 ausgestattet werden müssen. Oder hab ich da einen kleinen Denkfehler?
 
@Johnny Cache: Ja, der "Denkfehler" ist, dass viele Ihre PCs mittlerweile deutlich länger nutzen, gerade wenn sie den PC nicht zum Zocken verwenden und dass viele den PC durch ein Tablet ersetzen, weil ein Tablet "gut genug" für das ist, was sie privat machen.
 
@HeadCrash: Noch länger als 5 Jahre? Und ich dachte jetzt schon daß ich fürchterlich hoch gegriffen hätte. Nach deren Zahlen müßten es ja sogar über 10 Jahre sein, schließlich geht ein Teil der Nutzer ja aufs Konto von Leuten die sich ein Upgrade besorgt haben.
 
@Johnny Cache: Naja, es ist wohl nicht ganz so einfach. Ich kenne viele, die tatsächlich uralte PCs haben, weil sie außer ein bisschen Email und im Netz surfen nichts besonderes machen. Mein Laptop war 11 Jahre alt, bevor ich ihn durch ein Surface RT ersetzt habe, weil ich privat damit voll und ganz hinkomme. Die größte Verschiebung kommt aber sicher durch den Umstieg auf Tablets.
 
@Johnny Cache: Letzte Woche habe ich meinen 10 Jahre alten AMD Barton 2600 mit einer AMD x850xt auf den Müll geworfen. Zum Surfen und Chaten hat der noch ausgereicht. Aber ich habe leider keinen Platz für Hardwareschrott mit 500 Watt Netzteil, darum ging der auf den Müll.
 
@Tommy1967: ebay war keine Alternative? Keine Ahnung, was der Prozessor noch gebracht hätte, aber n 500W-Netzteil hätte sicher noch gut was gebracht.
 
@greeny69: Sicher das Zeug hätte man noch verkaufen können. Ich habe aber kein Auto, kein Verpackungsmaterial und keine Lust wegen 5 Euro zur Post zu fahren und dann noch Ebay und den Bus zu bezahlen.
 
@HeadCrash: Ich kenne keinen einzigen der auch nur in Betracht zieht den PC durch ein Tablet zu ersetzen.
 
@kkp2321: Och, da kenne ich einige. Hängt halt davon ab, was man damit machen möchte. Die meisten machen privat nichts, wofür man einen leistungsfähigen PC bräuchte. Für Emails, Surfen, Bilder anschauen oder mal ein Video gucken reicht ein Tablet vollkommen aus.
 
@HeadCrash: Finde ich ganz und gar nicht aber gut, jedem das seine.
 
@kkp2321: Das muss ja auch nicht jeder gut finden, aber so bewegt sich der Markt nun mal gerade. Ich kann daher auch verstehen, dass MS mit Windows 8 so stark auf ein Hybrid-OS setzt und in Kauf nimmt, aktuell einige Desktop-User vor den Kopf zu stoßen. Wenn dieser Trend zu Tablets und Hybridgeräte weitergeht, haben sie mit Windows 8 und den kommenden Versionen einen echten Vorteil ggü. der Konkurrenz, vor allem, wenn die x86-Chips zunehmend Tablet-kompatibler werden.
 
@all: 5 Jahre Lebensdauer ist schon sehr lang. Klar gibts auch Leute, die den Rechner länger verwenden, aber nicht mehr so viele. Aber stimmt schon: Rechner wird immer seltener angeschaltet und dafür Tablets und Smartphones verwendet. Und auf den alten, nicht touchfähigen Rechner, reicht auch locker noch XP (was dann spätestens 2014 durch ein neues Gerät mit neuerem OS oder halt Tablet ersetzt wird) oder halt 7.
 
@zivilist: Hm, mein PC wird dieses Jahr 13 :) Gekauft mit Win ME, und seit SP2 mit XP laufend. Bin noch unsicher, was ich nächstes Jahr mach; Win 7, oder Linux. Für 7 müsste ich mir dann allerdings n neuen PC zusammenbasteln, dafür langt meine alte Hardware leider nicht mehr.
 
@greeny69: Wenn sie für XP langt, sollte sie für 7 auch reichen. Die Treiber könnten evtl. Ein Problem werden.
 
@HeadCrash: wenn es fuer xp langt langts fuer win7 nicht. der grund fuer den erfolg war doch auch der umstieg auf 64bit und d ie hoehre speicheraufruestung.
 
@HeadCrash: Ja, ich glaub bei 2 Sachen gibt's Treiber-Probs; u.a. Grafikkarte (Radeon 9250). Fürchte aber, mit nem 1,4 GHz PIII, und 1,5 GB SD-Ram wird ein Win 7, und damit auch ich, nicht so wirklich glücklich ;) Mein Board ist damit leider am Maximum der Aufrüstbarkeit.
 
@-adrian-: Also dass es langt, kann ich am Beispiel meines alten Laptops beweisen ;-) Man muss ja nicht gleich auf die 64 Bit-Version umsteigen. Für die meisten langt 32 Bit allemal.
 
@greeny69: Okay, etwas mehr als 1,5 GB Speicher hatte ich schon (waren 4GB). Aber soweit ich weiß, lag die Mindestanforderung für Win 7 bei einem GB. Das mit dem Treiber ist da schon blöder.
 
Das ist nun wahrlich kein Erfolg, wenn man bedenkt, dass neue Rechner damit ausgestattet sind.
 
Ein Riesen-Marktanteil, dafür dass Windows 8 monatelang für 30 Euro verramscht wurde.
 
@Jean-Paul Satre: Nicht nur das. Das Upgrade galt ja nicht nur für Win7 sondern alles bis runter zu XP. Das kann man schon als Zeichen der Verzweiflung werten.
 
@Jean-Paul Satre: korrekt .. das war das erste was ich auch dachte.. vor 3 Monaten lag der Marktanteil bei 4,1 und nach weiteren 3 Monaten noch nicht über 5%.. iwindows 7 war nach kürzerer zeit schon weiter. es wird momentan richtig interessant was die verkaüfe angeht denn jetzt zeigt sich wer wirklich bereit ist sich ein 7 zu kaufen und auch mehr zu Zahlen.
 
Hier mit den Enthusiasten diskutieren ob Windows 8 nun gut oder schlecht ist, ist schlichtweg sinnlos. Fakt jedoch ist, Microsoft hat ein wenig am Tabletmarkt mit Windows 8 dazugewonnen, aber auf der Desktopseite mehr als 80% der Käufer verloren.
 
@nowin: Wie kommst Du denn bitte auf die Zahl?
 
@HeadCrash: Er mag Windows 8 nicht. Da kommt man halt auf solche Zahlen...
 
@Donnerbalken: Oh ein Hellseher, dann siehst du auch wie Leute deren Computer kaputt oder zu alt ist ein bestimmtes Gerät kaufen ohne Betriebssystem und manchmal eine Windows 7 Lizenz dazu. Ich Frage mich halt warum Käufer sich für Windows 7 entscheiden wenn es das gleiche Gerät auch mit Windows 8 gibt. Nicht jeder mag Windows 8 und das sieht man am besten am Kaufverhalten der Kunden.
 
@nowin: Aber dadurch hat MS keine Käufer verloren.
 
@HeadCrash: Bei jenen die nachträglich eine Windows 7 Lizenz kaufen nicht. Aber nicht alle bleiben bei Microsoft und wechseln zu andere Systeme, oder verzichten ganz auf den PC. Für die meisten tut es ja ein Tablet auch.
 
@nowin: Zu Tablets wären sie wahrscheinlich auch ohne Windows 8 gewechselt, das ist ja gerade das "Problem" des PC-Markts. Und noch sieht man den Wechsel zu anderen Systemen nicht. Viele beschwören den zwar immer wieder herauf, aber die Marktzahlen zeigen nix davon.
 
@HeadCrash: Noch nicht, aber er kommt und Android ist am besten Weg dahin. Nicht umsonst arbeiten die Hersteller an Android und ChromeOS Notebooks als Ersatzmaßnahme.
 
@nowin: Abwarten und Tee trinken :-) Und ChromeOS scheint recht merkwürdig zu sein. Irgendwer (The Verve oder Engadget, wenn ich mich nicht täusche) hat zuletzt berichtet, dass zwar wohl einige Geräte verkauft wurden, diese aber offenbar nicht genutzt werden, da sie in keiner Statistik über Internetverkehr auftauchen.
 
@HeadCrash: Vielleicht wurde die Kennung bei den Statistikseiten noch nicht integriert oder es wurden zuwenige verkauft, irgendwann wird auch dieses Rätsel gelöst. :-)
 
@nowin: 80% der Käufer verloren? Wie verliert man denn Käufer? Haben die jetzt alle ein Konkurrenzprodukt gekauft? Dann müsste dieses Konkurrenzprodukt ja plötzlich in den Ranglisten ganz vorn sein.
 
@teclover: "Wie verliert man denn Käufer" Indem die, die immer das allerneueste haben müssen Windows 8 nicht kaufen, bei Windows 7 bleiben und die anderen zu Apple oder Linux abwandern. Nicht zu vergessen jene die sich gleich ein Tablet zulegen und auf den PC komplett verzichten.
 
@nowin: Ich glaube, dass du den Business-Markt überhaupt nicht kennst und daher zu völlig einseitigen Interpretationen kommst.
 
@teclover: Ich kenne den Business-Markt sogar sehr gut, da ich selbst eine Firma habe und da integriert bin. Zwar liegt der Schwerpunkt bei Linux (Server- und Desktop), dennoch betreuen wir auch Firmen die Windows verwenden oder müssen, weil einige Programme auf anderen Plattformen nicht lauffähig sind.
 
@nowin: wenn du also den Business-Markt so gut kennst, dann frage ich dich nochmal, wie du auf 80% Käuferverlust kommst. Irgendwie kann doch da was nicht stimmen in deiner Erfahrungsrealität. Was kaufen denn diese 80% Käufer nun? Linux? Mac? Ich bitte mal um Antwort, da du scheinbar an dieser Zahl keine Änderung vornimmst.
 
@teclover: Sag liest du dir die Antworten an andere Poster nicht durch, da steht doch schon alles, muss hier alles wie im Kindergarten 10 mal erklärt werden. Ein Teil der 80% die Windows 8 nicht kauft, kauft Windows 7 Rechner oder bestimmte Rechner ohne Betriebssystem + einer Windows 7 Lizenz. Ein Teil wandert zu Apple und Linux ab. Ein großer Teil nimmt sich aber gleich ein Tablet und verzichtet ganz auf den Computer und Windows da sie sowieso nichts besonderes damit machen.
 
Kein Wunder, viele habens schon mal aus Interesse oder Vorfreude drauf gemacht ohne zu wissen was für ein Quark sie da erwartet. Dazu kommen die üblichen Zwangs-Vorinstallationen. Der Käse wird sich schon irgendwie durchsetzen. Aber einen guten Ruf macht sich MS damit sicher nicht.
 
Blablabla Kacheln, zu bunt, Microsoft geht unter.
 
@iammaac: Das sollen sie gar nicht, aber auf ein gesundes Mass schrumpfen!
 
Ich gebs nicht mehr her, 2 mal Windows 8 Pro für 60 Euro lol das war das Schnäppchen meine Lebens. Explorer, Informationen, Synchron auf allen Geräten, Geschwindigkeit usw Genial. So gut wie keine Fremden Programme mehr, nur 7Zip Firefox und VLC genial. Bitlocker und Bildcode zum Anmelden (nutze vorher nie ein Windows Passwort Privat) nicht vergessen, kein TrueCrypt Gefummel mehr auch gut ich könnt ewig weitermachen.
 
@Ghostwriter3: Das Schnäppchen Deines Lebens? Das tut mir leid.
 
@emantsol: Also wer nicht grad Linux nutzte hätte damals wohl kaum ein besseres Betriebsystem für den Preis bekommen können (betone nochmal Professional). Und mal nebenbei XP war der letzte Schrott, nen USB Stick rein und es konnte dir das System zerschießen. Es war so schlecht das ab SP 2 ein neuer Lebenszyklus begann. OK war die Abkehr von DOS, aber habe den XP Mist gehasst wie die Pest.
 
@Ghostwriter3: Mein Kommentar bezog sich nicht auf den Hersteller oder die Version des Betriebssystems.
 
6 Monate auf dem Markt, vor 3 Monaten 4,1 % Marktanteil und nun 4,69%. Das heißt: In den ersten 3 Monaten stieg der Anteil um 4,1%, in den folgenden 3 Monaten um 0,59%. Sorry, aber stetiges Wachstum sieht anders aus. Da wird vielmehr bereits die Sättigung erreicht.
 
@TiKu: tatsächlich lag die Zahl in der Woche vor Erscheinen des Artikels bei 4,83%, zum Artikelzeitpunkt waren es 5,03% und wieder eine Woche später sind es 5,24%.
Anfang des Jahres waren es 2,34%, der Anteil hat sich seither also mehr als verdoppelt. Das ist zum einen sehr wohl ein "stetiges Wachstum" und zum zweiten ist keinerlei "Sättigung" ablesbar.
Vielleicht solltest du die Filterbrille abnehmen...
 
@arcmouse: Ich habe die Zahlen aus dem Artikel genommen.
 
komisch, Winfuture nennt KW 16 "heute", wenn ich mal auf KW 18 gehe, hab ich bei WIN 8 5,27 %. Was ist das den für Journalismus? Habt Ihr 2 Wochen alte News abgeschrieben? http://gs.statcounter.com/#os-ww-weekly-201237-201318
Bringt ihr morgen noch eine "WIN8 über 5 %"- News um mehr Klicks zu generieren?
 
@Janino: Hier handelt es sich um eine seriöse Quelle, und ich sehe keinen Grund die schlechten Zahlen zu beschönigen. DAS wäre schlechter JOuranlismus
 
@sebbel88: da hast du mich missverstanden. Dass die Zahlen grottenschlecht sind,sehe ich auch.Aber dass WF hier alte Zahlen präsentiert , verstehe ich nicht. Außer heute kommt die 5%_news,um der Leserschaft zu suggerieren ,dass es bergauf geht.
 
Sorry, Leute - aber "StatCounter" ist nun wirklich kein "Marktforschungsunternehmen".

Abgesehen davon, kann man in einem Blog durchaus auf Zahlen zurückgreifen, die zu dem Zeitpunkt aktuell sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles