Apple-Patente: iPhone soll Auto finden, fernsteuern

Apple forscht an Möglichkeiten, Autos per iPhone zu lokalisieren, zu öffnen und sogar zu starten. Dabei könne Bluetooth-Technik genutzt werden, meldet Appleinsider. mehr... Apple, Patent, Auto, Bluetooth, PKW Bildquelle: United States Patent and Trademark Office Apple, Patent, Auto, Bluetooth, PKW Apple, Patent, Auto, Bluetooth, PKW United States Patent and Trademark Office

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mhm... Im Grunde sind die Forschungen dahingehend ja echt interessant. Quasi ein Gerät, mit dem man alles steuern kann. Wäre sicherlich nicht schlecht. Allerdings birgt das Ganze auch unbändige Gefahren: Was ist, wenn mir das Gerät geklaut wird oder ich es verliere? Oder wenn es kaputt geht? Da hab ich auch in 20 Jahren lieber noch einen ganz normalen Schlüssel für Auto und Wohnung. Die können zwar auch abhanden kommen, aber wenn ich nicht alles an einen Schlüsselbund hänge ist die Wahrscheinlichkeit geringer, direkt alles zu verlieren. ;-D
 
@RebelSoldier: Ist das eigentlich genetisch verankert oder haben sich die Deutschen ihre Angst und das "aber was ist wenn...." schwer erarbeitet?
 
@iPeople: Etwas hinterfragen und es auf Alltagstauglichkeit prüfen nennst du "Angst"? Ah ja^^
 
@algo: Du musst das in seiner Geamtheit sehen. Etwas Neues kommt, und grundsätzlich werden erstmal Szenarien entwickelt. Is ja nicht böse gemeint, aber es wundert einen doch.
 
@iPeople: ich sehe es genau andersrum: immer wieder werden patente eingereicht die nicht hinsichtlich ihrer umsetzbarkeit geprüft wurden. solange das smartphone keine sicherheitsfeatures wie zB fingerabdruck-/netzhautscanner hat sollte man ihm nicht zu viele dinge anvertrauen. apple lässt da mal wieder etwas patentieren was es ja schon quasi gibt, es gibt genug designstudien in denen zB google now auch das auto aufschließen oder das licht im flur anschalten kann. und selbst wenn es diese sicherheitsfeatures gibt muss es auch wirklich sicher genug sein, bluetooth datenverkehr abfangen und jemand hat die volle kontrolle über alles was das smartphone steuern kann ist da eine horrorvision - und die sicherheitsfeature müssen auch funktionieren, ich sag nur faceunlock bei dem man auch ein photo vom handybesitzer (oder jemandem der ähnlichkeit hat) vor die linse halten muss - und im dunkeln wird nicht das display hell um etwas licht für die aufnahme zu haben, nö, die cam ist dann einfach blind. viele gute ideen die dann aber in der umsetzung nicht durchdacht sind kann man wohl kaum als innovation bezeichnen und dafür patente vergeben die dann eingesetzt werden um den jenigen der die technik funktionierend erfindet ans bein zu pinkeln.
 
@otzepo: Es geht doch gar nicht um das Patent hier, zumal keiner behauotet hat, Apple hätte da was neues erfunden. Zum einen, schau allein das Bild an, es geht in dem Patentantrag sicherlich um das WIE und nicht um das WAS.
 
@iPeople: Ich sehe es eher als gesunde Vorsicht. Wie ich ja in meinem ersten Satz geschrieben habe finde ich das Thema an sich äußerst interessant. Trotzdem sollte man sich Gedanken darüber machen, was das bedeutet. Und wenn nun eben mein Smartphone kaputt geht oder ich es verliere oder es mir gestohlen wird, stehe ich da und kann weder in mein Auto, noch in meine Wohnung noch zu Hause die Klospülung bedienen (wenn man jetzt mal die "Ein-Gerät-für-alles"-Technologie etwas aus die Spitze treibt ;-) ). Hauptaugenmerk liegt dann eher in einem technischen Defekt des Geräts (denn geklaut werden können dir Schlüssel & Co. auch wenn du z.B. alles in eine Handtasche wirfst). Ein normaler Schlüssel geht so leicht nicht kaputt wenn er hinfällt. ;)
 
@RebelSoldier: ich denke mal, es wird so sein, dass das Smartphone diese Funktionen erhält, es aber redundant weiterhin schlüssel geben wird. Genau wie man eben per Smartphone die Haustechnik steuern kann, es aber trotzdem Lichtschalter, knöpfe am Herd und Wasserhähne gibt.
 
Kann man denn Smartphones nicht von Sicherheitsmechanismen fernhalten? Selbst die aktuellen Funkschlüssel kann man leicht austricksen. Jetzt wollen die Autobauer schon Smartphone-Schlüssel einführen?! Ich hoffe, dass so etwas nicht Standard wird, sondern weiterhin als Zusatzpaket angeboten wird!
 
@algo: Jo Stichwort "Keyless Go"^^ Wenn die lieben KFZ-Hersteller das mal hinbekommen würden hätte ich auch eventuell mehr vertrauen in solche Technologien. :D
 
Sehr sinnvoll für einen wichtigen Zukunftsmarkt: Carsharing.
 
@Givarus: Ganz genau. Was Du heute noch umständlich per RFID-Chip auf Karte oder Führerschein machst, wird bald im Smartphone sein.
 
Wieder lächerlich diese möglichen Patente, gibts doch alles schon seit vielen vielen jahren in irgend einer Form. Typisch Apple, bestehende Technik überall zusammen klauen, alles unter eine oberfläche stecken und dann behaupten sie hättens erfunden und sich dann ein wischiwaschi patent darauf geben lassen. GPS, Bluetooth, NFC alles bekannte techniken und was Apple damit vor hat ist auch nichts neues. Positionsbestimmung und Steuersignale über bestehende Funksysteme schicken, klasse Apple! Was für Innovationen ich verneige mich vor euch
 
@tobi14: Na ja, immer noch sinnvoller als Tastaturcover von MS (gabs schon von Logitech) oder fliegende Smartphones Amazon. Außerdem gab es viele Hersteller, die sich das selbe Konzept patentiert haben. Warum soll es Apple nicht dürfen? Immerhin arbeiten die schon verstärkt mit Mercedes zusammen...Und sicher wird die Zusammenarbeit nicht wie zwischen Samsung und Bosch, wo der erste einfach nur scharf auf die Bosch Technologien war!
 
@tobi14: Genau das habe ich auch gedacht. Kann BMW nun schon seit etwa 5 Jahren. Andere warscheinlich auch.
 
@dash-9: Wo kann ich die BMW-App runterladen, die mein Auto findet, startet und so weiter?
 
@iPeople: Bei Playstore. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.bmw.remote&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwxLDEsImNvbS5ibXcucmVtb3RlIl0.
 
@vegettocool: durchgelesen, was die App kann ? Von starten steht da nix. Und die Vorraussetzungen gelesen ? Ich glaube es ist was ähnlichesaber nicht das gleiche.
 
@tobi14: Es behauoten immer nur die Apple-Hater, dass Apple behauptet, sie hätten es erfunden. Es geht bei diesem Patentanrtrag um das WIE und nicht wirklich um das WAS.
 
@tobi14: a) ist es ein Patent von vielen b)zeige mir bitte eine einzige Aussage von Apple in der sie behaupten etwas erfunden zu haben was es vorher schon gab.
 
witzige sache das. uuups, akku alle. macht nichts, kann ja die scheibe einschlagen!
 
@bertramjens11: Dafür ist ja dann das kabellose laden - einfach Handy aufs Autodach legen ^^
 
@bertramjens11: Ähm, Autoschlüssel als Redundanz?
 
Das ist ja toll - ein gestohlenes iphone hat dann gleich noch den Mehrwert das es dich zu dem Auto des Besitzers bringt und es starten kann ....
 
@wiesi_at: Wer sein Telefon nicht mit einer Displaysperre sichert, gehört eh gesteinigt.
 
@all: was für ein Käse.. kann mir mal jemand erklären warum ipeople für seinen berechtigten Einwand Minus bekommt?? man sollte selbstverständlich sein Smartphones ..egal ob iPhone, Android oder wp zumindest mit einer passwortsperre Versehen.. oder lassen die Minus Klicker Zuhause auch die Tür unverschlossen??
 
@iPeople: Ich hab die deaktiviert. Das wäre total nervig jedes Mal den Pin / Wischbewegungscode / whatever eingeben zu müssen nur um mal kurz was nachzuschauen. Ich trage aber auch mein Smartphone ständig bei mir.
 
@Matti-Koopa: Und Du wirst natürlich nie und nimmer Opfer von Leuten, die Handys erbeuten, Du wirst das Ding auf keinen Fall je verlieren, Du bist Dir absolut sicher, dass Du das Gerät auch auf keinen Fall und mit absoluter Sicherheit nicht mal liegen lässt. Gratuliere.
 
@iPeople: Man kann Smartphones sofort über Internet sperren und SIM-Karten beim Hersteller sperren lassen. Ich bin nicht so paranoid dass ich die zusätzliche Sperre brauche und verwende mein Smartphone einfach viel zu oft - da das jedes Mal eingeben zu müssen ist ein Aufwand der sich nicht auszahlt.
 
@Matti-Koopa: Du hast also immer ein Zweites Gerät bei, um das andere im Bedarfsfalle sofort zu sperren. Okay, das ist clever.
 
Und wenn man selber genug Hirn hat sich zu merken wo man das Auto geparkt hat, muss man dann Lizenzgebühren zahlen ?
 
@marcol1979: Och naja... je nachdem wie groß der Parkplatz ist, kann so ein Helferlein schon mal sinnvoll sein. Ich hab zwar bisher auch immer mein Auto wiedergefunden, aber bei manchen Parkhäusern kann man sich echt schonmal verlaufen.
 
starten mit smartphone gibts eh schon. mein auto könnte dass, wenns im us sprintnetzt wäre! leider gibts sprint aber nicht in eu. ist aber nur eine (kurze) frage der zeit, bis es auch bei uns geht.

http://www.driveuconnect.com/features/uconnect_access/packages/

rechts unten "Remote Vehicle Start"
 
Kommt mir bekannt vor. Ich sag nur Microsoft Mustang.
 
und woher haben sie das wieder kopiert
 
@FrankZapps: gibts schon lange als app für android
 
ein glück, endlich kann ich mein auto nichtmehr verlieren! musste mir schon 4 neue kaufen, weil ich mein altes verparkt habe....
 
Na Super...ich dachte als erstes daran, dass ich das IShrott(liebevoll genannt ;) ) zücken kann und dann per Knopfdruck das Auto zu mir gefahren kommt...
Und außerdem...mit Bluetooth...super...da muss man schon so nah am Auto für sein, dass man es eh schon sehen kann...dann brauch ichs auch nicht auf dem Smartphone suchen...Fürs Starten gibts in den neuen Modellen sowieso einen Knopf..geht schneller als "Iphone aus der Hosentasche holen -> Display an-> Entsperren mit Pin oder besser Passwort ->BMW App finden->Start Knopf drücken -> Display aus machen -> wieder einstecken"...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter