Apple-Konferenz: Neues zu iOS 7 und OS X 10.9

Das kalifornische Unternehmen hat den Termin für seine Worldwide Developers Conference (WWDC) bekannt gegeben, diese findet in diesem Jahr zwischen 10. Und 14. Juni statt. Wer dabei sein will, sollte sich morgen Abend als Termin markieren. mehr... Apple, Wwdc, WWDC 2013 Bildquelle: Apple Apple, Wwdc, WWDC 2013 Apple, Wwdc, WWDC 2013 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MacBook Pro ist kein Consumer-Gerät? Wäre mir neu.
 
@iWindroid8: Sagen wir mal "professionelles" Consumer-Gerät...
 
@iWindroid8: Ja wieso nicht? Nur weil da der VGA-Anschluss fehlt? ^^
 
@wingrill4: Das sicher nicht, aber was ist an den Teilen "PROer" als an anderen?
 
@OPKosh: die Ausstattung und Leistung. Bei gleichwertiger Ausstattung war ich auch bei fast 2000 Euro mit Win8, also kann ich auch die paar Hundert drauflegen und hab das Pro mit Retina.
 
@Yepyep: Die Frage ist, was man unter PROfessionell versteht und was man dazu WIRKLICH braucht!? Oder? Die längere Akkulaufzeit der Mac's ist sicher ein Argument! Aber was wird denn da "professionelles" gemacht, das nicht genau so gut auch auf einem 800€ Teil ginge? Der größte Teil der "Professionaliät" besteht aus "Office"-Geschichten. Presentationen, Tabellen, Briefe und Mails. Dazu braucht es wirklich ein 2000€ Gerät?! Und das beziehe ich jetzt nicht nur auf Apple!!! Ein 2000€ Windows-Laptop halte ich da für genau so fragwürdig! Sicher gibt es auch Bereiche in denen tatsächlich "Worstation Power" im mobilen Einsatz gebraucht wird! Das sind dann aber doch eher die Ausnahme. Diese Teile werden von den "Powerpoint"-Managern aus dem selben Grund gekauft, wie so vieles Andere heute auch. Weil sie "cool" sind und besser zum Anzug passen. Ein Medion würde es in den meißten Fällen auch tun, neben Boss und Amani sieht der aber auch wirklich scheiße aus!
 
@OPKosh: Da spricht aber die Ahnungslosigkeit aus dir;) Der größte Teil der Professionalität sind Office-Programme? Nein, eben nicht. Videoschnitt, Grafikprogramme, Bildbearbeitung, das ist mit Pro gemeint. Gerade im Medienbereich, Videoschnitt oder bei Fotografen ist Apple nach wie vor weit verbreitet weil es für all diese Tätigkeiten eben hohe Leistung und beste Infrastruktur braucht...Mails zu verschicken, hat nichts mit Pro zu tun!
 
@OPKosh: Viele Künstler verwenden meistens Mac. Aber das ist wohl Geschmacksache. Du kannst genauso gut Windows nehmen. Vermutlich sind die Mac Software bedienungsfreundlicher, aber die Diskussion wäre ja eh dasselbe wie "Audi oder BMW" und damit sinnlos! ... Was Manager Laptops angeht: Die setzen tatsächlich auf Macbooks, weil diese einfach besser aussehen. Das kann man denen aber auch nicht übel nehmen. Wer schon teuren Anzug trägt, der braucht auch das passende Gadget ;)
 
@algo: Eben! ;-) Genau das meinte ich!
Freut mich das wir uns mal derart einig sind. Kommt nicht so oft vor!? ;-)
 
@BlackorWhite83: Doch hat es! "Office" macht die Masse der professionellen Nutzung aus. Und inzwischen eben auch bei Mac. Das es die Anwendungsbereiche gibt, die derartige Power tatsächlich braucht, sagte ich bereits. Aber schau Dir mal den Martanteil der Mac Books von vor 6-7 Jahren und den von heute an. Wenn Du Dir dann noch anschaust wieviele "Schlipsträger" heute mit nem Mac rum laufen siehst du es noch deutlicher. So stark wie Apple's Verkaufzahlen in diesem Segment ist der Medienbereich nämlich nicht gestiegen. Im Gegenteil! Apple hat gerade im Pro-Geschäft sogar eine große Zahl seiner früheren Stammkunden eher vergrault. Und das nicht erst mit FinalCut X. Und ich beschäftige mich mit 3D zwar nur als Hobby und mit Computern erst seit knapp 25 Jahren, aber ein ganz klein wenig Ahnung darfst mir trotzdem zutrauen! ;-)
 
@OPKosh: Du verdrehst da aber eben was. Erstens ging es ja nie darum, dass Apple im Pro-Geschäft wächst, sondern wie Pro definiert ist. Apple zielt eben zuletzt auf den Massenmarkt ab, deshalb auch die Zuwächse bei den Verkäufen der Macbook Pros. Aber Mailverkehr oder Word ist eben nicht der Kern des Pro-Geschäftes, sondern eben Grafik, Video und Co. Du verdrehst insofern, als dass du sagst, nur weil jetzt mehr Leute Macbook Pros verwenden die im Büro arbeiten und Mails verschicken, ist das jetzt Pro. Ist es aber nicht, da Apple bei Office oder Mailprogrammen nicht wirklich was anbietet. Das Pro definiert sich nach wie vor über professionelle Anwender eben für Video, Grafik Bildbearbeitung etc. Und ich kenn da jetzt keine Zahlen, ob und wie viele Apple da verloren hat. Final Cut Pro X war am Anfang eine Katastrophe, doch mit den letzten Updates wandert Apple wieder in die richtige Richtung...
 
@BlackorWhite83: Ja, es geht darum wie Pro defininert wird. Aber nicht durch Apple, sondern durch die REALE professionelle Nutzung!?
 
@OPKosh: dann lass es mich für BlackorWhite83 vielleicht mal so ausdrücken: apple's kerngeschäft im pro-bereich besteht im wesetlichen in den anwendungsgebieten, die BlackorWhite83 genannt hat! und darum auch das pro bei apple. wie es im markt aussieht, darüber, denke ich, wollte keiner reden und für mails etc. sind solche derartigen geräte womöglich zu viel. es ging aber nicht um "pro" im sinne des marktes, den die schlipsträger im wesentlichen dominieren, sondern wo apple seine pro geräte ansiedelt. ich hoffe jetzt wurde es klar. wobei für mich das von BlackorWhite83 eigentlich klarer ist, als das was ich geschrieben habe. EDIT: das pro bezieht sich natürlich auf den schriftzug (marke) und darauf, dass apple seine geräte eben in einem bestimmten bereich sieht. weder apple, noch BlackorWhite83 oder mir geht es darum, dass das "pro" durch apple allgemein definiert wird! ich glaube, das hast du so verstanden?
 
@larusso: Du mußt mir das wirklich nicht erklären. Ich hab Ihn schon verstanden! Ich weiß was er meinte und ich weiß auch wo Apple sein Pro mal sah. Auch habe ich nie behaupten wollen dass Apple den Pro Begriff allgemein definiert hätte. Das BlackorWhite83 das meinen könnte ebenso wenig. Das wäre auch ziemlich allbern!? Fakt ist aber, dass Apple sich aus seinem ursprünglichen Stammgeschäft, nämlich genau diesem Pro, zunehmend verabschiedet. Und FinalCut X war dafür nur ein Beispiel. Die Vernachlässigung der Workstations (Mac Pro), mit der Apple inzwischen einige ehemals sehr treue Kunden, gerade aus diesen Brangen, inzwischen verärgert und zum Teil sogar bereits vergrault hat, ist ein Anderes. Das alles ist aber eigentlich auch egal. Denn am Ende kommt es eben weder auf Eure oder meine Meinung an. Selbst Apple's eigene Vorstellung ist relativ schnuppe! Entscheidend ist am Ende nur der Markt. Vorallem für Apple! Das ist ein Unternehmen!? Die stört die von mir dargestellte Entwicklung überhaupt nicht. Im Gegenteil! "Hip and Cool" hat ihnen eine Menge Kohle eingebracht! Das sie damit jetzt auch im "Pro-Geschäft" Geld verdienen können kommt ihnen sogar noch entgegen, weil es stärkt und fesrigt dieses Image!? Warum also scheind es also Euch zwei so zu stören?
 
@OPKosh: warum scheint mich was genau zu stören? dass apple-geräte verstärkt von schlipsträgern genutzt werden um "hip und cool" zu sein? nee, das war nicht der grund, warum ich geantwortet habe. sollen die schlipsträger machen was die wollen, von denen halt ich nicht viel. und ob apple nun da geräte auch verkaufen kann, wollte ich gar nicht bestreiten. ich dachte nur, dass du es evtl. so siehst, wie du es am anfang deines postes ja nun klargestellt hast bzw. dass du nun geschildert hast, dass du es nicht so siehst. Die mac pro's wurden in letzter zeit tatsächlich vernachlässigt, was sicher auch damit zu tun haben kann, dass apple nun in dem neuen segment sehr erfolgreich ist und sich verstärkt darauf konzentriert hat. aber es sollen doch bald wieder neue mac Pro's kommen, wenn ich mich nicht irre? wie nun das genaue alltagsleben eines alteingesessenen pro users aussieht, nach dem erfolg von iphone & co., kann ich nicht beurteilen, da ich erstens nicht so tief in diesem bereich verwickelt bin und zweitens auch sicher noch nicht lange genug dabei bin, um das beurteilen zu können. diese thematik wollte ich damit auch gar nicht für mich ansprechen bzw. dir widersprechen. ;)
 
Na, dann bin ich mal gespannt, was Jony da präsentiert. Was ist eigentlich mit den iPads? Da war doch mal von März die Rede?!
 
@algo: das ipad 4 kam ja wenn ich mich recht erinnere Ende letzten Jahres raus. Da ist es doch nur logisch, dass im März nicht schon wieder ein neues kommt. Nicht alles Glauben was das Netz so brabbelt. Auf der WWDC wird mit Sicherheit was zu ios7 zu sehen sein, die Entwickler brauchen ja auch Vorlaufzeit. Ob das so der Burner wird bleibt abzuwarten. Ich denke nicht, das Ive in so kurzer zeit so viel reißen kann. Auch wenn ich es mir wünschen würde :]
 
@balini: Das neue kam aber auch nur raus um ihren Rotzanschluss dem Volk ins Gesicht zu pressen damit man sagen kann "die neuen geraete haben den aber alle"
 
@-adrian-: ja und? Ich mache doch nicht für ein paar Tage eine ipad Generation auf um dann kurz danach gleich die nächste Generation vorzustellen. Jahresrythmus reicht doch wirklich vollkommen.
 
@balini: also nicht so wie mit 3 auf 4 meinst du
 
@algo: Ich bin auch mal auf das neue Design gespannt aber ich denke die restlichen Neuerungen werden sich wie bei iOS 6 in grenzen halten. Ich denke mal das noch nen neuer Lockscreen noch mitkommt und halt noch ein paar kleinere Funktionen aber mehr darf man glaube ich nicht erwarten.
 
@algo: wenn du Gerüchte als Gerede nimmst ja.. offiziell war bisher von nichts die rede
 
1600 Dollar für so ein Ticket - ist das üblich? Verlangen andere Firmen (Google, Microsoft) für ihre Developer-Konferenzen auch Geld?
 
@jwftm: Dürfte doch klar sein das Apple für alles ordentlich Geld haben will. ;) Aber will bei der Sache bleiben, gibt auch in DE Konferenzen von kleineren Firmen wo man schnell mal 1000-2000€ blechen muss.
 
@Stoik: bei der I/0 von Google bezahlt man auch knapp 1000 € für ein Ticket. Oftmals erhalten die Teilnehmer zudem auch das eint oder andere Gimmick (auch schon Smartphones). Davon abgesehen sind 1600$ für ein Unternehmen nicht wirklich viel..
 
@BossAC: Ja schon klar, siehe mein letzten Satz. Sollte somit auch heißen das Apple da zu viel verlangt.
 
@Stoik: Käse.. Microsoft verlangt zb für die ersten 500 Tickets 1595$..es ist aber nur bei Apple zu teuer...
 
@Stoik: missverständnis ;). Wollte die Antwort eigentlich an jwftm richten.
 
@jwftm: z.B. hier: https://register.buildwindows.com/login
 
Danke für die Antworten.
 
Die Frage ist, wo wird noch ein Macpro oder MacbookPro verwendet? Ich allen Fotofachgeschäften die ich in meiner Umgebung hier habe, sind alle auf Windows umgestiegen. Auch die ganzen Grafik unternehmen sind auf Win umgestiegen

Apple ist schon lange kein Pro gerät mehr
 
@BigBallmer: Wo wohnst du? Ich kenne, dass es sich eher die Waage hält.
 
@BigBallmer: im Traum vielleicht. Ich sehe überall fast nur noch mac bei unseren Kunden
 
@BigBallmer: Ich sitze hier vor einem Mac Pro mit 32 GB RAM, 3x SSD, 2x 6 Core Xeon, usw. Ich mache Videoschnitt, 3D Filme, es laufen ständig min. 2 VM's und die 32 GB sind zu wenig ;-)
 
@BigBallmer: fotofachgeschäfte?? meinst du damit evtl. die dinger, bei denen man sich ein passbild machen lassen kann? also da habe ich bei uns noch nie ein apple gerät gesehen (und selbst wenn es dort gang und gäbe wäre, so kann man von einer regionalen gegend doch bitte nicht auf den gesamtmarkt schließen! was soll das denn immer?!?). aber ganz ehrlich, dass ist für mich auch keine besondere bildbearbeitung! :D ich denke, die apple geräte sind da dann schon für was anspruchsvolleres gedacht und dadurch auch in anderen bereichen verbreitet, als mal kurz ein billiges programm über das teils unprofessionelle foto (helles hemd auf hellen hintergrund z.b.) laufen zu lassen, um mal hier und da automatisch (!) korrekturen durchnehmen zu lassen oder hier und da eben mal mit einem kleinen pinselklecks kleine korrekturen vorzunehmen! sowas nenne ich nicht professionelle bildbearbeitung! also ich denke, dir sind da die dimensionen gar nicht bewusst.
 
alle bringen fast Livestream.. ausser Apple. die bringen nur Video Mitschnitte.. super xD
 
@StefanB20:
Mitlesen.... Die Keynote gibts schon ewig als Livestream (sogar schon damals, als das unter Windows noch gar nicht ging). Lediglich die Workshops, alias Developer Sessions werden hinterher als Videomaterial rausgebracht. Macht ja auch Sinn, die will man sich ja mitunter mehrmals ansehen bzw. vor und zurückspulen, da es da ja um Programmierinhalte geht.
 
Hoffentlich läuft das unter dem Motto "back to pro". Die iOS-fication von OSX reicht und war vermutlich auch Scott Forstalls Idee. Jetzt sollte die OSX-fication von iOS beginnen: Multitasking mit Exposé, mobiler Finder mit einfachem Dateimanagement, schlichtes Design wie bei MacOSX, ein Dashboard mit Widgets usw. Die Dinge sind ja alle schon da und seit Ewigkeiten in OSX integriert, direkt vor Apples Nase. Wäre doch nur logisch, davon was auf iOS zu bringen. Bei der Gelegenheit einen neuen MacPro vorstellen und den billiger machen, bzw. weitereichende Built-to-order Optionen einbauen. Es gibt nicht gerade wenige Leute die gerne einen MacPro Tower mit Spielekapazität für unter 2000€ hätten.
 
@GlennTemp: Also ich hoffe bevor Apple Dateimanagement auf iOS einführt friert die Hölle zu! Da tippe ich eher auf so etwas wie volle AirDrop unterstützung für iOS - was ich mir auch sehr schön vorstellen kann. Dann Multiuser per Fingerabdruck-Sensor und evtl. eine iWatch die sinnvolle Funktionen hat, wie Passcode-Sperre aufheben, wenn sie verbunden ist und bestimmt noch ne Menge anderer kleiner schöner Erleichterungen bietet. Das Ganze unterlegt mit neuem (hoffentlich schönem) Iveschem UI-Design. Dazu noch die üblichen 200 Kleinigkeiten. Das wirds mMn maximal werden. Ein Gaming-tauglicher Mac für weniger Geld als der Mac Pro das wäre auch mein Wunschtraum - nur ich glaube da auch nicht so wirklich dran. Aber auf den neuen Mac Pro bin ich wirklich sehr gespannt!
 
Scheint irgendwie kaum jemand stark zu interessieren. Man nimmt es wahr aber ansonsten...
 
@bluefisch200: Die Luft um den Apple-Hype ist ein bisserl raus. Um so spannender, wie sie aus diesem Loch (für Appleverhältnisse) wieder rauskommen wollen...
 
@sneak72: Im Grunde gab es seit Oktober nur 2 reale Apple News: Die Quartalszahlen im Januar und die Quartalszahlen im April. Sonst gibt es seit 6 Monaten nichts von Apple zu berichten. Ist das ein Loch? Definitiv. Ist das der Beweis das bei Apple die Luft raus ist? Quatsch. Das kann man schwer anhand von WF-Kommentaren zum VVK-Start der WWDC messen. Was gibt es da schon zu zu sagen oder gar kontrovers zu diskutieren.
 
@Givarus: Nein es ist ein Beweis, dass bei Apple vermehrt auf Geheimhaltung geachtet wird und es momentan eher um Samsung einen Hype gibt. Apple ist nicht besser und nicht schlechter als in den letzten 5 Jahren. Ich denke aber, erst die Instandstellung des zweiten Rechencenters, des Campus's und der Chipfabrik wird nochmal einen spürbar richtigen Schub verleihen
 
@bluefisch200: Naja, Windowsuser und Nicht-Entwickler wird es eben nicht so sehr interessieren... ;-)
 
@bluefisch200: Bis zum Ticket Ausverkauf hat's 2011 noch 12 Stunden gedauert, letztes Jahr 2 Stunden und diesmal 2 Minuten. Soviel zu deiner Theorie.
 
@WeeZer: Ja aus Entwicklersicht, aber es werden ja auch Produkte gezeigt und auf keiner Tech Seite ist irgendwie jemand daran gross interessiert...
 
@bluefisch200: Das ist die WWDC, Worldwide Developers Conference. Hallo? Wer soll sich denn da sonst für interessieren. Die Keynote macht vielleicht 5% aus. Und keine Tech Seite? Golem, TheVerge, Heise, Chip, zdnet, engadget, selbst Winfuture hat scheinbar genug Interesse die Meldung zu bringen.
 
@WeeZer: Ja, sie schreiben alle was dazu aber es reagiert kaum jemand wie in den vergangenen Jahren...irgendwie ist es einfach abgeflaut. Und es geht auch nicht um die Entwickler-Sessions sondern um die Keynote, dort kommen neue Produkte und dafür fehlt halt irgendwie das Interesse der Kunden das bisher IMMER da war...
 
@bluefisch200: wie sollte man denn Deiner Meinung nach auf die 3 (nicht wahnsinnig überraschenden) neuen Stichwörter: iOS7 OSX10.9 und den Termin Juni reagieren? Seitenlange kontroverse Diskussionen? Spekulationen zu den Themen gibt es wie Sand am Meer. Warte mal ab wenn die Dinge wirklich vorgestellt werden, dann wird sich hier wieder in hunderten Kommentaren gefetzt wer's erfunden hat und ob das wirklich innovativ ist, oder ob da das Ende von Apple ist! Dafür muss man kein Hellseher sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles