Apple trotz mehr Umsatz mit Gewinnrückgang

Der erfolgsverwöhnte Computerriese Apple musste zuletzt deutliche Kursverluste an der Börse hinnehmen - umso gespannter wurden die jetzt bekannt gegeben Quartalszahlen erwartet. mehr... Apple, Logo, Apfel Bildquelle: MacWallpapers Apple, Logo, Apfel Apple, Logo, Apfel MacWallpapers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, wer oben ist, kann tief fallen.
Die Blase platzt immer und wieder.
Bin zwar Anti-Apple, aber es könnte jede Firma treffen ( Samsung & Co )
 
@pc_doctor: 10 Milliarden Reingewinn ist jetzt nicht das übliche Platzen einer Blase.....V.a. da im Vergleichsquartal des letzten jahres gerade das neue iPad released wurde.
 
@pc_doctor: Also ich sehe da gerade nix platzen - ausser vielleicht ein paar feuchte Träume gieriger Anleger. Die Gewinne sind von obszön auf gigantisch gesunken - stimmt. Und ja auch die iPhone-Verkäufe wachsen langsamer als der Gesamtmarkt, aber das iPad ist extrem stark und Macs fallen im Gegensatz zum Rest des PC-Marktes nicht um 14% sondern nur um 2%. Im Grunde kann Apple damit für ein Frühjahrsqurtal sehr zufrieden sein, vor allem da sie seit gut 6 Monaten keinerlei Neuerungen mehr vorgestellt haben. Aber gut, es gibt Leute die sehen Apple schon seit Jahren am Abgrund :-)
 
@Givarus: Naja es sind 7.5% bei den Mac's laut idc. Bei Windows pc's sind es knapp über 15%
 
@fatin03: nunja, beim PC-Markt ist man auf Schätzungen wie die des IDC angewiesen, nur die Mac Stückzahl (4 Mio. auf 3,95 Mio. gefallen) wurde ja von Apple selbst genannt und ich glaube die wissen am besten wie viele Stück die verkauft haben. Nur da drin ist auch noch der Sondereffekt mit den im letzten Jahr nicht lieferbaren iMacs - von daher entwickelt sich der Mac scheinbar auch zum Sorgenkind.
 
@pc_doctor: Hast Du den selben Text gelesen, wie ich? Umsdatz gestiegen. Dass der Gewinn daraus weniger wurde, kann z.B. an höhren Ausgaben liegen, wo immer die auch liegen mögen. Also welche Blase platzt da und vor allem,wo fällt da wer?
 
@pc_doctor: Du würdest wahrscheinlich auch dann noch so einen Unsinn schreiben, selbst wenn in der News stehen würde, dass Apple im letzten Quartal 200% Gewinn gemacht hätte. Wenn man einem Unternehmen nichts gönnt, dann sollte man einfach mal die Finger still halten und nichts kommentieren, anstatt so einen Schwachsinn, vom tiefen Fall einer Firma, der es sehr gut geht, zu schreiben
 
@CoF-666: Auf der einen Seite hast du natürlich prinzipiell Recht, andererseits solltest gerade du wirklich mal die Füße still halten, denn schließlich bist du einer derjenigen, die beim Thema MS ebenfalls immer gleich in die nächstbeste Kerbe hauen. Wir Fanboys nehmen uns in beiden Lagern nicht wirklich viel...
 
@DON666: Die letzten 5 Beiträge, wo ich gegen MS geschossen habe, kannst Du mir die bitte mal zeigen?
 
@CoF-666: Du hast Recht, das geschieht eher andersrum, so nach dem Motto "alle reden immer das und das über Apple, aber MS wird immer schöngeredet". Aber egal, ich habe ja auch nicht ganz ohne Selbstironie den letzten Satz in meinem vorigen Beitrag geschrieben. ^^
 
@pc_doctor: Oh ein Analyst...
 
Ich denke Apple kann gut damit leben nach 10 Jahren mal einen Gewinnrückgang zu haben.
 
Nur kurz wegen dem Fernseh Ding... Apple schafft es bestimmt nen HTPC undn Fernseher zusammen in ein Gehäuse zu prügeln, damit latürnich Ipad,Iphone und was weissn ich alles mit dem Teil dann zusammen interagieren, streamen und gut aussehen und obendrein dann noch mit hoher Auflösung daher kommen und der gesamte goldene Käfig wird wieder funktionieren.Ich sitze dann wieder hier mit Smart-TV bekomms kotzen und wundere mich... warum kommen denn da nicht andere drauf.....Ich kann mit meinem 300€ Blu-ray Brenner im HTPC nix anfangen, weil ja DRM.... und die Apple Geschichte läuft dann wieder über Itunes und die Leute kaufens... Arrr frustrierend.... nein ich bin kein Barca Fan :) egal...Gn8...Will sagen:Beim Fernseher is so viiieeeel möglich.. nur warum machts denn keiner.Ich raffs nich -.-
 
@Tribi: Hohe Auflösung und Sachen wie Tuner kommt erst im iTV2. Man muss doch 2 mal melken. ;)
 
@Tribi: DRM, da steht genau die Wurzel des Problems......
 
Gut Ding will Weile haben.
 
"Die Verkaufszahlen für Macs fielen auf knapp vier Millionen Exemplare (2012: vier Millionen)" Wo ist denn da der Fall?
 
@noneofthem: Knapp vier Millionen ist unter vier Millionen. Man ist also von vier Millionen auf unter vier Millionen gefallen!
 
@noneofthem: Mit "fielen" ist kein Gefälle gemeint!
 
Es geht IMHO nicht nur darum, dass sie wohl ihr Zenit erreicht hatten. Steve Jobs war anscheinend Antriebsmotor. Seitdem er nicht mehr bei Apple ist, tauchen immer mehr Probleme mit den nachfolgenden Produktzyklen auf. Klar, die Verkaufszahlen geben nicht so schnell nach wie z.B. nervöse Spekulanten und andere Anleger. Auch lebt Apple (gem. Cooks Aussagen) bis heute noch von Jobs' vorausschauende Entscheidungen (iPhone 5/6 etc.). Was ist, wenn Jobs auch geistig keine Rolle mehr spielen kann, weil man ihn eben nicht mehr fragen kann? Auch die Geschichte mit Foxconn entwickelt sich zu einem immer größeren Problem. Ich kann mich auch nicht entsinnen, dass Apple jemals offiziell Geräte Retour schickte... und dann noch in dieser Größenordnung.
 
@Deep: wobei man auch fairerweise sagen muss das eventuelle rücklaufszahlen wie jetzt nicht public wurden.. interessant finde ich auch das alles von disaster redet und angeblich evaluiert wird tim cook abzulösen .. die börse ist echt krank
 
@Deep: Als wäre Mr. Jobs Chef, Chef Personal, Chef Produktion, Chef Konstruktion, Chef Marketing, Chef Finanzen, Chef Projekte... etc. gewesen. Wers glaubt wird seelig! Auch haben sich die Kaderfunktionen im grossen und ganzen nicht verändert, es sind immer noch langjährige Mitarbeiter an der Spitze und die ändern sich auch nicht von gestern auf heute. Du schon? Apple hatte auch schon früher solche Probleme, einfach sahen dies die Medien und die Analysten erstaunlicherweise nie... jetzt plötzlich schon, erstaunlich Entwicklung!!
 
oh jetzt wird bald wieder der untergang von apple prognostiziert... kaum ist steve jobs nicht mehr da gehts bergab usw.. was oben z.b. nicht erwähnt wurde ist das apple ihr aktien rübkkauf programm um 50mrd erhöhen will (d.h. insgesamt 100mrd an dividenden bis 2015 ausschütten !!!). für den herbst sind neue produkte in aussicht (was konkret natürlich nicht). das eine firma nicht immer nur rekorde brechen kann finde ich nicht unbeding so tragisch.. apple ist trotz allem imho noch immer ein sehr gesundes unternehmen .. bei 144 milliarden us dollar barvermögen ist das wohl auch nicht ganz so falsch... krank finde ich das eine firma knapp 10mrd us dollar reingewinn machtt und das dann als disaster bezeichnet... interessant ist auch die gewinnentwicklung der letzten 10 jahre als diagramm: http://www.mactechnews.de/journals/entry/Apples-Quartalsergebnisse-2003-2013-in-Diagrammform-959.html .. da sieht man das es in 2012 auch schon mal der fall war.
 
Haha! Die Aktie ist von 540€ im September runter auf 300€ im April.
 
@PranKe01: ok und weiter? .. geht apple nun deiner meinung nach pleite?? der kurs ist runter richtig.. die frage ist wie geth es weiter . schau dir andere grosse firmen mal an zb. .microsoft der aktienkurs steht momentan bei 23,50. die standen letztes jahr sogar mal bei knapp 25 euro .. der tiefpunkt letztes jahr war 19,7 euro .. verhältnissmässig eine ähnliche entwicklung.. in 2003 waren die sogar mal bei 60euro .. und nun? der kurs halbiert, ms pleite... :D
 
@Balu2004: Wenn du dein Geld in Apple investiert hast und siehst dass dein Angelegtes Geld nur noch 55% Wert ist fragst du dich schon wieso du dein Geld dort weiter anlegen sollst. Nehmen wir an du hast 1000 Euro Apple in den Rachen geworfen und jetzt nur noch 550 Euro uebrig.. is ne top Sache
 
@-adrian-: da hast du ja nicht unrecht.. aber wenn man geld investiert sollte man längerfristig investieren.. wenn du zu der "hoch" zeit des kurses geld investierst weil du denkst das die 1000$ marke durchbrochen wird unnd nun der kurs unten ist bist du klar gearscht .. aber das kann dir auch mit anderen aktien passieren
 
@Balu2004: Es war ein Beispiel. Wer sagt denn ob es ein Hoch ist? Ein hoch ist erst klar definiert wenn ein folgender negativ trend wieder geschieht. Oder ist jetzt ein tief erreicht? was wenn der kurs noch 200$ weiter faellt? ist dann das Tal erreicht? oder erst bei 299$?
 
@Balu2004: Du scheinst das Prinzip einer Aktie nicht zu verstehen: Der Kurswert ist ungleich dem Nennwert. Wenn du 1000 Dollar für Aktien bei einem Kurswert von 700 Dollar ausgibst, hast du in etwa 20,69 Dollar Anteil an Apple erworben. Dieser Faktor Ändert sich auch nicht mit fallendem Kurswert. Der Preis den du im übrigen für die Aktie ausgegeben hast, geht nicht an Apple, sondern an denjenigen dem du die Aktie abgekauft hast. Das könnte natürlich Apple selbst sein, entweder im Rahmen einer Emission, oder im Rahmen ihrer eigenen üblichen Börsengeschäfte und Spekulationen, aber viel wahrscheinlicher ist es das du deine 1000 Dollar irgendeiner Bank oder einem Fond gegeben hast, und Apple sieht davon keinen einzigen Cent. Aktien sind quasi wie Gebrauchtautos: Der Hersteller verdient nur beim Erstverkauf (Emission) mit.
 
@-adrian-: Wenn das deine Herangehensweise ist und Fragestellung ist, muss man ganz ehrlich sagen, dass du vom Aktienmarkt wohl keine Ahnung hast.
 
@LostSoul: Dann erklaer mir doch mal wie der Markt funktioniert.
 
@-adrian-: Da muss ich nichts erklären. Es ist deine Entscheidung, ob du Geld in etwas investierst. Wenn du hierfür Aktien wählst, solltest du dir des Risikos bewusst sein. Insbesondere, wenn quasi überall kolporitert wird, dass die Aktie überbewertet ist und ein realistisches dauerhaftes Kursziel nur bei einem Bruchteil der genannten 1.000 US-$-Marke liegt. Wenn man dann nicht berücksichtigt, woran sich ein Kurs misst, kann am Ende eigentlich nur ein Verlust stehen.
 
@LostSoul: Sorry ich hab hier nur erklaert wieso frust aufkommt und nicht ob ich jetzt mein uebriges geld am aktienmarkt verschleudet habe oder nicht. auch Fonds basieren auf den aktienmarkt falls das interessiert.
Angelegt wird Geld immer sicher wenn ich es auch behalten moechte.
 
@-adrian-: Das Problem daran ist, dass derjenige, der diesbzgl. Frust hat, offensichtlich nicht das Wissen hat, um am Finanzmarkt zu agieren, denn sonst hätte er dieses Frust nicht.
 
@LostSoul: Naja - wenn du immer im Tiefpunkt kaufst dann funktioniert der finanzmarkt nunmal nicht :)
 
Das Problem von Apple ist, wie Knarzi81 schon schrieb, das "2 mal melken". Es nervt, dass Apple (speziell im Bereich iPhone/iPad) die Features nur Häppchenweise implementiert. Kein Wunder, dass Android mittlerweile alles hat, was Apple für die nächsten 10 Jahre als "Ein-Feature-Pro-Jahr"-Konzept verkaufen wollte. Das ist so als würde Ferrari trotz Super Motor ein 80PS Auto zeigen und die PS-Zahl pro Jahr um 50 erhöhen, um es noch als "Neu" zu verkaufen... Ich finde es gut, dass die Börse und die Konkurrenz mal ein wenig Druck machen!
 
@algo: ganz unrecht hast du ja nicht .. wenn ich mir z.b. fehlendes nfc beim iphone ansehe dann muss ich sagen habe ich bisher nicht vermisst. .. apple implementiert features wenn diese aus ihrer sicht ausgereift sind und mit ihrem produktportfolio perfekt zusammenarbeiten. ich für meinen teil habe lieber unter umständen weniger features und dafür die bereits implementierten features perfekt umgesetzt... aber jeder hat andere ansichten hierüber... die, die diese ansicht nicht teilen behaupten dann apple hätte geschrieben das sie es erfunden haben .. fragt man dann nach konkreten quellen für diese behauptung kommt keine antwort mehr)
 
@Balu2004: Na ja, die sollen es ja nicht wie Samsung übertreiben und unfertige und zusammengeklaute Spielfeatures einbauen, damit man sagen kann, dass man vor Apple da war ;) Viel mehr vermisse ich die kleinen und nützlichen Funktionen wie bei Nexus 4! Siri könnte ja mal Google Now Ähnliche Features einbauen. Die Kamera Software braucht auch ein wenig Veränderungen und das iOS Design kann man ja auch ein wenig überarbeiten!
 
@Balu2004: NFC tags - nfc payment - nfc pairing, nfc sharing.. wo kannst du da kein Vorteil sehen?
 
@-adrian-: ich sehe die dinge ja nicht negativ. . allerdings habe ich diese noch nicht so vermisst. nfc pairing / sharing: hier langt mir derzeit bluetooth. es ist sicherlich einfach daten über nfc zu verschicken und über nfc lautsprecher anzubinden .. die frage für mich ist einfach ob ich mir deswegen nun neue hardware kaufen soll/muss.. nutze zuhause z.b. lautsprecher über airplay welche auch bluetooth unterstützten.. bezahlen über nfc hat sich bisher noch nicht richtig in deutschland durchgesetzt. .. nicht falsch verstehen ich finde nfc cool aber einige dinge stören mich. nfc tags hatte ich z.b. unter android getestet.. was mich störte ist das man z.b. immer zumindest das display anmachen musste bzw. den passcode eingeben musste um ein profil über nfc zu laden.. ich würde nfc so erwarten das ich das smartphone einfach aus der tasche nehmen kann und am tag vorbeistreichen kann ohne irgendeine tätigkeit zusätzlich zu machen
 
@Balu2004: dazu muss man sagen das NFC nicht zum "wireless datentransport" gemacht wurde. Music wird auch weiterhin ueber bluetooth gespielt - NFC ist nur fuers Pairing zustaendig. Du tabst das phone des anderen und schickst dann direct oder du tabs nen headphone und hast es gepaired.
 
@-adrian-: ... und wie viel davon wird irgendwo in der echten Welt auch genutzt bzw. angeboten? Fakt ist, da bin ich bei dir, dass sich mit NFC eine Reihe netter "Spielereien" realisieren lassen. Ebenso Fakt ist jedoch auch, dass davon so ziemlich 99% in der Realität einfach überhaupt keine Rolle spielen. Bevor ich auch nur anfange zu gucken und zu fragen, ob ich irgendwo vielleicht mit NFC zahlen kann, ist meine EC-Karte schon gezückt. Und auch im Heimbereich: Solange andere Geräte nicht NFC-kompatibel sind, bringt es mir auch im Mobiltelefon nichts - ergo: nichts mit automatischer Profilumstellung o.ä. Beim NFC-Sharing verhält es sich dann wie bei Bluetooth: Haben beide Geräte überhaupt NFC? In einer kompatiblen Version? Funktioniert das Pairing problemlos? Ehrlich, in der Zeit habe ich die entsprechenden (z.B.) Dateien einfach schon per Mail verschickt. Wie gesagt, NFC bietet prinzipiell tolle Möglichkeiten, ich glaube jedoch, dass es ohne "Killer-Applikation" einfach das gleiche Schattendasein durchleben wird, wie viele andere gute Technologien.
 
@LostSoul: Henne oder Ei ? Ich zahle auch mit der EC-Karte wireless. Weiss nicht ob dieses feature auch schon bei euch angekommen ist. Eigentlich traurig dass es nicht schon weiter verbreitet ist. und wieso ec karte zuecken wenn du sie nicht mal mit dir rumtragen muesstest weil du das smartphone dabei hast?
 
@-adrian-: Es spielt keine Rolle, ob es ein Henne oder Ei-Problem ist. Natürlich ließe sich vieles davon lösen, wenn einfach nur ein paar große Handelsketten, Banken, Tankstellen etc. NFC nutzen würden und parallel dazu z.B. diverse Heimgeräte damit ausgestattet würden. Passiert aber nicht im erforderlichen Umfang, insofern ist die Diskussion müßig. Als (potenzieller) Anwender interessiert mich der realistische Use-Case und nicht was-hätte-sein-können. Und so bleibt es eben dabei, dass ich eher meine EC-Karte als etwas anderes dabei habe bzw. darauf zurückgreife, weil ich eben weiß, dass *jede* Tankestelle, *jeder* Supermarkt und *jeder* Geldautomat diese annimmt. Gleiches gilt am Ende sogar für jene "Extentions" der EC-Karte. Eine meiner Firmenkreditkarten hat seit geraumer Zeit z.B. jenes Wireless-Pay und obwohl ich jede Woche x Mal damit tanke, Hotelzimmer zahle, Buchungen vornehme und sonstige Zahlungen ausführe, habe ich mich noch nicht einmal dafür interessiert, ob die andere Seite das auch "wireless" ermöglichen würde, statt die Karte kurz ins Gerät zu stecken. Der tatsächliche Nutzengewinn ist dafür einfach zu vernachlässigen, gerade wenn ich davon ausgehe, im Gegenzug in 90% der Fälle wo ich frage eine negative Rückmeldung zu bekommen. Die klassische Variante funktioniert. Problemlos. Überall. Und genau das ist das NFC-Problem. Daher sage ich ja auch: Tolle Sachen kann man damit machen, klar. Aber ohne ein wirkliches Killer-Features - und damit ist eines gemeint, was in der echten Welt Bestand hat und woran sich nicht nur Nerds erfreuen können - ist das Thema hinfällig.
 
@LostSoul: Du siehst EC-Karte als generelles Zahlungsmittel in Deutschland ueberal vertreten? Respekt... Ich kenne 100 Anwendungsfaelle wo ich NICHT mit einer Geldkarte/EC-Karte zahlen kann sondern Bargeld brauche. Und dann haben wir noch die Kassierein die sagt: sorry mindestbetrag nicht erreicht.
Hat sich ja echt durchgesetzt dieses Zahlungsmittel:)

Wireless payment swipest du die Karte und fertig. Kein Beleg - keine Unterschrift kein Pin.
 
@-adrian-: Also ersteinmal: Geldkarte != EC-Karte. Zweitens: Es ist doch ganz simpel: NFC oder sonstige "wirteless-pay"-Möglichkeiten stellen immer nur einen Teil der Gesamtmenge der EC-Zahlmöglichkeiten dar. Insofern mache ich es mir einfach und greife immer einfach auf die Grundgesamtheit zu, statt zu schauen, ob ich die spezielle Teilmenge nutzen kann. Übrigens, ja, in meinem Fall kann ich zumindest sagen, dass ich noch - bei mehr als 70Tkm pro Jahr mit dem Auto noch nie eine Tankstelle ohne EC-/KK-Terminal hatte und das gleiche bisher auf jeden Supermarkt etc. zugetroffen hat. Natürlich beziehe ich das nicht auf jeden Kiosk oder Frittenladen - aber dort könnte ich dann auch nicht per NFC zahlen. Übrigens hatte ich, selbst in Läden mit (angeblichem) Mindestzahlbetrag noch nie Probleme auch geringere Beräge zu zahlen, auch wenn das wohl in den letzten Jahren vielleicht ein, zwei Mal vorkam. Gleichwohl mag es auch vom Umfeld abhängen in dem man sich bewegt und in welcher Sphäre man unterwegs ist. Für den einen mag sich das, gerade beim häufigen Zahlen von Klein(st)beträgen schnell und auffällig bemerkbar machen, beim anderen hingegen nicht, weil er eher größere Beträge zahlt. Dass es aber vom individuellen Standpunkt abhängt ist nicht neues - nur ist eben die Frage, nach der Akzeptanz in der Breite der Masse. Und eben da sehe ich NFC aktuell keinen Blumentopf gewinnen. Im Gegenteil, die meisten interessiert es ja schon nicht, wenn sie eine neue Karte zugeschickt bekommen, die kontaktloses Bezahlen ermöglicht. Der Brief wird aufgemacht, die Karte unterschrieben und in die Geldbörse gelegt und wie immer weiter gemacht. Der Begleitbrief wird eh kaum gelesen - und sich im Zweifelsfall die Frage gestellt: "Warum soll ich bei EDEKA fragen ob ich so zahlen kann, wenn ich das auch wie bisher einfach weiter machen kann". Im Zweifelsfall wird es eher als Risiko wahrgenommen, dass man nun auch "einfach so" zahlen kann.
 
@LostSoul: Geldkarte EC karte - nenn es wie du willst - ohne Kartenterminal und mit Mindestbetragsmenge kannst du beides nicht nutzen.
 
@-adrian-: Sorry, aber das ist beides falsch. Die Geldkarte ist etwas anderes als die EC-Karte, nur dass aktuelle EC-Karten meist das Geldkarten-Features umfassen. Und auch das mit dem Mindestbetrag ist nicht korrekt: Es steht jedem Händler frei auch schon bei 0,01 Euro EC-Karten-Zahlung anzunehmen. Es gibt einige, die darauf verzichten, weil sie pro Transaktion Gebühren zahlen müsste und es sich damit erst ab einem bestimmten Umsatz lohnt die Kartenzahlung zuzulassen. Serviceorientierten Unternehmen ist das meistens eher egal, da sie wissen, dass die Zahl jener unwirtschaftlichen Buchungen meistens gen Null tendieren. Und aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, dass es ebenso Unternehmen gibt, die zwar einen entsprechenden Aushang haben ("Kartenzahlung erst ab x Euro") aber die Zahlung auch im Einzelfall schon bei kleineren Beträgen zulassen, nur eben häufigere Kleinstzahlungen auf diese Art vermeiden wollen.
 
@LostSoul: Wie immmer ist aber ein Terminal fuer die Karte vorausgesetzt. Ich weiss gar nicht wie oft ich schon im Fastfood "Restaurant" war und vergeblich die Karte gezueckt hab. Oder in anderen Laeden. Vorallem wenn man mal aus der grossstadt raus kommt - ein Albtraum
 
@-adrian-: Das ist ja korrekt, aber daran ändert auch NFC bzw. wireless-pay nichts. Ich brauche auf der anderen Seite *immer* eine entsprechende Akzeptanz, ansonsten ist jedes Zahlungsmittel hinfällig.
 
@LostSoul: Einigen wir uns darauf. NFC is praktisch aber die Verbreitung vorallem in Deutschland ist miserabel und deshalb - wie bei allen neuen technologien. sollte man hier eine Nachfrage aufbauen damit auch ein Angebot vorhanden ist
 
@-adrian-: Das kannst du in etwa so in meinem ersten Beitrag lesen. ;-)
 
@LostSoul: Na gut - in meiner echten welt ist es vorhanden. Deine Welt beschraenkt sich halt auf Deutschland. Die sind ja auch sehr bekannt dafuer neue Technik sofort anzunehmen
 
@-adrian-: Weißt du was unglaublich nervig ist. Dass a) sofort jede andere Meinung als Angriff auf den eigenen Standpunkt gewertet wird - vielleicht solltest du einfach mal damit umzugehen lernen, dass andere Leute andere Meinungen haben, zumal ich meinen Standpunkt durchweg sachlich vorgebracht und argumentiert habe. b) Dass die Leute dann irgendwann persönlich werden und trotz absolut jeder fehlenden Sachkenntnis der Meinung sind, sich ein Urteil über ihr "Gegenüber" erlauben zu können, denn faktisch hast du nicht den Hauch einer Ahnung, welche Erfahrungen ich habe und inwieweit sich diese auf Deutschland oder andere Länder beschränken. c) Schlussendlich nur noch in billige, kindische Polemik abdriften können - im Zweifelsfall sind die Deutschen halt doof, langsam und überhaupt. Genau. Mein Gott, werde erwachsen, ehrlich. Und das ist nicht auf Alter bezogen.
 
@LostSoul: Danke fuer den Hinweis. Dann solltest du vllt die Vorteile von NFC erkennen und nicht sagen, dass man es nicht braucht. Ist wie alles was automatisiert oder Kabellos einfach Vorteilhafter ist.
 
Naja das es auf knapp vier Millionen gefallen ist aber von was? Laut IDC haben die bei Mac´s auch eine rückkang von 7,5%. http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS24065413 und das ist auch sehr viel. Ich sehe das es ganz normal ist das es allgemein einen Rückkang gibt und davon ist auch Apple im PC segment betroffen wie auch die WIndows PC`s.
 
@fatin03: richtig .. wenngleich nicht ganz so extrem wie in der pc sparte
 
@Balu2004: wenn man aber die amrktanteile vergleicht ist es für mich natürlich das es sich am pc markt mehr auswirkt als wie auf den mac. Die schuld das es nur am startbutton, sozusagen microsoft, liegt sehe ich nicht zu 100% ein.
 
<<<Tim Cook sagte: "[...] an verblüffender Hardware, Software und Diensten, und wir sind begeistert über die Produkte, [...].>>>Ich kann einfach nicht anders: Mich schüttelt's jedes mal bei diesem selbstbegeisterten motivationsschwangeren Sektierer-Duktus. Whoooaaha... Ich denke, dass ich ohne diese unsägliche Selbstbespeichlung ein durchaus andres Verhältnis zu Apple haben könnte.
 
@kleister: Eine Frechheit. Die erlauben sich doch tatsächlich über ihre eigenen Produkte zu jubeln! Das ist ja genauso widerlich, als würden wir unsere Kinder loben! *gänsehaut* Wie kann Apple nur? Da finde ich ja schon andere Hersteller angenehmer, die auch mal die Konkurrenz schönreden. Wie neulich Samsung mit ihren tollen HTC Empfehlungen ;)
 
@algo: Darum gehts doch gar nicht. Ich spreche von selbstgeilen Sabbelfaktor. Und ich behaupte auch nicht, dass das nicht auch auf andere Unternehemn zutreffen könnte. So what?
 
@kleister: Apple bewirbt ihre eigenen Produkte. Wo ist das denn bitte "selbstbegeisternd", "motivationsschwanger" oder ein "Sektierer-Duktus"? Das machen andere Hersteller ganz genau so. Jeder bewirbt sein Produkt mit den Worten, es sei das beste überhaupt. Und das ist nicht nur in der Technik-Welt so. Persil wäscht weiße Wäsche noch weißer, nur BMW bietet Freude am Fahren während Audi aber einen Vorsprung durch Technik hat. Und VW baut sowieso nur DAS Auto. Also wenn du wegen Selbstbeweihräucherung einen Brass auf Apple hast musst du genau so einen Brass auf alle anderen Produkte und Dienstleistungen, die in irgendeiner Form beworben werden, haben.
 
@RebelSoldier: Sicher hast Du grundlegend recht. Aber wie das so mit grundlegenden Weis- und Wahrheiten ist, sie gelten keineswegs immer. Ich spreche hier nicht über die Werbung, sondern das schon sehr spezielle Vokabular. Ausserdem schüttelt es doch mich, und nicht den Rest der Menschheit;)
 
@RebelSoldier: Sehe ich komplett anders. Andere Hersteller bewerben ihre Produkte sehr wohl als die besten, ja das stimmt aber nicht in der Form wie in diesem Video http://youtu.be/Nx7v815bYUw , das ist abartig . Davon mal abgesehen, verfolgt Apple bekanntlich eine Monokultur, sie könnten beispielweise auch mal ein Multimag bringen wie es Microsoft mit MSN macht, wo konkurrierende Hardware und Software neutral und als gut dargestellt wird. So was wird es bei Apple aber nicht geben. Des Weiteren nutzen andere Hersteller übliche etablierte standarisierte Schnittstellen und versuchen nicht ihre eigenen Patente, die zunächst nur mit den eigenen Geräte zu verwenden sind, mit aller Gewalt in den Markt durchzudrücken. Ausnahmen bestätigen die Regel, ein negatives Beispiel wäre beispielsweise SONY mit ihren ollen Memory Stick Pro Duo, der nur für Sony Geräte funktioniert aber 30€ mehr kostet als handelsübliche SD Karten und Ko.
 
Ja mein Plan geht auf Apple in grund und Boden zu kriegen MUHAHAHA!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles