SPD und Grüne wollen für Netzneutralität kämpfen

Die Telekom will die Breitbandanschlüsse ihrer Kunden beim Erreichen bestimmter Datenmengen drosseln - die Netzgemeinde reagiert empört. Nun wollen sich SPD und Grüne beim Thema Netzneutralität profilieren. mehr... Dsl, Geschwindigkeit, Übertragungsrate, Datenrate Bildquelle: Speedtest.net Dsl, Geschwindigkeit, Übertragungsrate, Datenrate Dsl, Geschwindigkeit, Übertragungsrate, Datenrate Speedtest.net

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt ist es wie bei den Ägyptern. Ihr könnt mir alles nehmen aber wehe euch ihr nehmt mir mein Internet.
 
@Axel10: Ich sehe das so, warum nehmt ihr mir die freiheit... oder warum darf ich nicht mehr alles lesen, oder wissen?
 
@Jack21: Weil Menschen die viel wissen eine Gefahr darstellen, also wird unter Deckmänteln zensiert und überwacht.
 
@shriker: Dann besteht hier keine Gefahr! ;)
 
@Jack21: Du hast doch die Freiheit zu wechseln oder langsam zu lesen bzw. ggf. Volumen dazu zu kaufen ;)
 
Gab es nicht sogar mal so eine Partei die sich mit dem Thema Internet beschäftigt hatte ? Wie hießen die blos ...
 
@CvH: Pinke Panter Partei?
 
@CvH: Primatenpartei?
 
@CvH: Partei der Porno-Konsumenten ?
 
Ist etwa schon wieder Bundestagswahljahr? :3
 
Eh nur Wahlkampfthema.. Danach interessiert es keine Sau mehr und grad die Verräterpartei hätte doch Panik davor, dass ihnen dadurch die Sponsoren in der Wirtschaft einen vor den Latz knallen
 
@Slurp: Verräterpartei? also CDU/CSU/Grüne/SPD/
 
@Jack21: Die FDP nicht zu vergessen
 
@LiBrE21: wie so ist die FDP eine Verräter Partei ? Die sagen doch ganz offen das ihnen der normale Bürger (also alle mit weniger als ner Million) am Arsch vorbei geht.
 
@CvH: z.B. weil auch die FDP für das Leistungsschutzrecht steht und für mich ist das eben auch verrat nicht nur am "normalen" Bürger sondern an allen egal wieviel Geld der Bürger hat.
 
@LiBrE21: Seit dem Leistungsschutzrecht ist die SPD für mich gestorben. Auf der Cebit noch groß´ankündigen dagegen anzugehen und dann einfach durchwinken....
 
@Tracker92: so langsam fragt man sich welche Partei man wählen soll
 
@LiBrE21: Das schlimme ist ja das die Piraten noch nicht so richtig in Fahrt sind, noch zu neu, SPD ist eine Bande von Lügenmäulern und CDU/FDP sind möchtegern doktoren die alle paar monate jemanden rauswerfen müssen. Ich sag ganz offen CDU(noch) da die am naja irgendwas halt, weniger schlecht sind. Auf jeden fall nicht SPD...sauhaufen, das fing schon mit Schröder an und geht so weiter.
 
@Tracker92: Naja, was heißt nicht richtig in Fahrt. Sie werden ja bewusst außen vor gehalten. Es gab mal Zeiten, da wurde die Piratenpartei von den Medien noch beachtet und ihre Statements konnte man hier und da vereinzelt lesen. Die letzten Monate hört man politisch aber kaum noch irgendwas - und wenn nur negatives aus dem Parteiinneren. Gibt derzeit so viele ihrer Kernthemen, gerade um das Internet, Überwachung, Transparenz und Freiheit, aber kaum eine Newsseite postet mehr was über deren Äußerungen, obwohl die Webseite der Piratenpartei praktisch zu jedem Ereignis was veröffentlicht. Man pickt sich nur noch die Skandalmeldungen raus, aber ihre eigentliche Politik wird gar nicht mehr beachtet.
 
Netzneutralität<->Drosselung ? Cloud<->Drosselung<->Eine eh auf nur *A*DSL ausgelegte Infrastruktur? Hier wird doch so einiges durcheinandergewürfelt bzw. hineininterpretiert.
 
@Lastwebpage: wenn du iptv nutzen kannst und voip aber niht mehr mit vollspeed surfen
 
@-adrian-: Wenn Du IPTV von der Telekom nutzen kann, aber nicht mehr von Konkurrenten...
 
@Nunk-Junge: Langt doch schon wenn der Internet traffic intern unterschiedlich priorisiert wird, oder?
 
Also wenn Peer rausgefunden hat, wie man Twitter bedient, dann kümmert er sich mal um den Rest des Internets?
 
Ich glaube das sind alles Angstreaktionen auf eine Partei, die sich nicht so einfach kontrollieren lässt und man davor angst hat. :D
 
Natürlich wollen sie das, bald ist Wahltag.
 
Immer wenn ich was von SPD und Grüne lese, sind die am kritisieren. Scheint so, als könnten die nix anderes.
 
@Simlock: Natürlich kritisieren sie, das tun die anderen aber genau so: Nur dadurch das SPD und Grüne momentan in der Oposition sind tun sie es etwas lauter als die anderen. Aber man sieht schon an diesem Satz..."Jetzt rächt sich, dass die schwarz-gelbe Koalition bei der Sicherung der Netzneutralität allein auf den Markt setzen wollte"... das sie das Ganze nicht wirklich durchdacht haben. Natürlich wird der Markt die Netzneutralität selber regeln, aber was nützt das wenn die Telekomiker an dem kompletten Markt vorbei wirtschaften, planen und Entscheidungen treffen?
 
SPD und Freiheit im Internet. Das wäre als wollte man ein Feuer mit Wasser entzünden.
 
Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!
 
Die Überschrift sagt eigentlich auch "SPD und Grüne wollen Netzneutralität im Wahlkampf" ... verwenden, aber eigentlich ist es ihnen scheißegal, denn a) haben sie eh von nix ne Ahnung und b) hätten sie Ahnung, wäre sie ihnen ein Dorn im Auge.
 
Ich glaube nicht mal dass die Telekom ihre eigenen Kunden drosselt. Eher werden sie den Mitbewerbern welche die Telekom-Leitungen nutzen weniger Kapazitäten bekommen. Netzbetreiber mit eigenem Netz und Technik sind da wohl nicht so betroffen.
 
Tja, warum hat die SPD, als sie selbst vor Jahren auch noch in der Regierung war, nicht selbst dafür gesorgt, dass die Netzneutralität gesetzlich festgeschrieben wird? Es war genug Zeit vorhanden, um selbst etwas zu tun, aber stattdessen hat man lieber die Agenda 2010 umgesetzt um Sklavenarbeit zu fördern oder, gemeinsam mit der CDU, die Überwachung des Internet vorangetrieben. Ich glaube nicht, dass SPD und Grüne sich ernsthaft für die Netzneutralität einsetzen werden. Nur einer Partei traue ich zu, dass diese sich ernsthaft für die Netzneutralität einsetzen wird: Die Piratenpartei.
 
Die Politik wird da wenig tun bzw. sich aus dem Thema heraus halten, denn ein Gesetz zu verabschieden, was so komplex ist, erfordert auch technischen Sachverstand und der ist ja, wie man immer wieder merkt, faktisch nicht vorhanden bei unseren Volksvertretern. Nun ist König Kunde gefragt, denn viele könnten wechseln (außer die Leitungen sind derart grenzwertig, dass es keinen Sinn macht), tun es aber trotzdem nicht. Warum verstehe ich bis heute nicht, denn die Konkurrenz ist meistens deutlich günstiger. Die Telekom hat mit Abstand den schlechtesten Support und einfach viel zu viele Kunden, um die sie sich nicht vernünftig kümmern können. Wer da anruft darf erstmal warten und bekommt meistens nur Versprechungen, die nie gehalten werden, angeboten. Auf den Rückruf eines Mitarbeiter warte ich bis zum heutigen Tage, dabei ist das Problem schon mehr als 3 Jahre alt und das Unternehmen, was die Telekomleitung nutzte, mittlerweile insolvent...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.