Google Glass für 'Normalsterbliche' erst in einem Jahr

Entwickler und Teilnehmer des "Explorer"-Programms halten ihre "Cyberbrille" dieser Tage bereits in der Hand, bis alle anderen, also die ganz "normalen" Nutzer, dies auch behaupten können, wird es wohl noch eine Weile dauern, nämlich bis 2014. mehr... Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin Bildquelle: TechWeb Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille, Brillenträger Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille, Brillenträger Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Früher wäre die technik wahrscheinlich auch noch nichts für einen "Normalsterblichen". Software die dafür geschrieben wird braucht eine völlig neue Art von UI. Da muss sich erstmal etwas entwickeln was über die Hardware der Brille hinaus geht. Ich finde die vorgehensweise von Google sehr gut.
 
@paris: Ich find die Idee, dass alle Leute eine Filmkamera auf dem Kopf haben per se schon ziemlich beängstigend...
 
@Tintifax: na, wenn der Hersteller dies selbst schon so sieht: ""Es ist naheliegend, dass es in manchen Situationen nicht angemessen ist, ein Glass-Gerät zutragen" - das lässt ja tief blicken.
»In die Ecke,
Besen! Besen!
Seid’s gewesen.
Denn als Geister
Ruft euch nur, zu seinem Zwecke,
Erst hervor der alte Meister.« ( Johann Wolfgang von Goethe)
 
@Tintifax: Da gebe ich dir recht, es wird garantiert auch genug Locations geben die dann per se das Tragen dieser Brille verbieten werden und das ist auch ok. Nur wegen der Kamera jetzt aber die ganze Brille zu verteufeln finde ich falsch. So Brillen mit eingebauter Mini-Kamera bekommst du auch heute schon in jedem Billig-Ramsch-Laden.
 
@paris: Es geht nicht darum dass es irgendwas für Freaks gibt, die sich im Elektronikladen eine Kamera fürs Knopfloch kaufen. (Wo das filmen übrigens mit ziemlicher Sicherheit illegal ist). Es geht darum, dass Google mit seiner Markmacht etwas auf den Markt bringt, was potentiell ein Verkaufserfolg wird. Da MUSS meiner Meinung nach eine Firma von der Größe auch Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Ich seh halt hier mit jeder Minute nachdenken mehr Gefahren: In Lokalen, im Verkehr (wenn was aufblinkt und die Aufmerksamkeit eines Autofahrers/Radfahrers/Fußgängers abgelenkt wird), etc. Und was sind die Vorteile? Ich muss mein Handy nicht in die Hand nehmen wenn ich was will... Also, das Ding wird gehypted, das Ding ist technisch lustig, aber potentiell verdammt gefährlich... Edit: Btw, sollten es Lokale verbieten fänd ich das gut. Was ist mit der Bahn, Verkehr, Fußgängerzone, Fußballplatz, etc? In Ö ists (was ich gehört hab) im Gegensatz zu Russland nicht erlaubt Kameras ins Auto einzubauen (Siehe Meteroit vor ein paar Wochen). Und dann soll so eine Brille erlaubt sein?
 
@Tintifax: Letztendlich ist es nur eine bessere Integration bestehender Technik. Wenn heute jemand mit seinen Handy rumfummelt weißt du auch nicht ob er dich damit filmt oder sonstwas macht und im Gegensatz dazu werden die Brillen einen deutlich schwächeren Akku besitzen, weswegen es niemals möglich sein wird damit dauerhaft zu filmen. Und da das Einschalten wohl per Sprachkommando kommen wird, dürfte ein heimliches aktivieren auch mehr oder weniger ausgeschlossen sein.
Und daß ein HUD ablenkt ist wohl völliger Blödsinn. In zig Spielen wird einem ne Minimap, ein Chat und Killfeed mitten im Bild eingeblendet und keinen stört es. Die wenigen Ausnahmen werden sich dann sicher kein solches Gerät zulegen.
 
@Johnny Cache: Falsch! Wenn einer am Handy rumfummelt hat er es entweder am Ohr oder hält es nach unten. Wenn einer mit seinem Handy in meine Richtung hält weiß ich, dass er grad zu 99 Prozent filmt oder fotografiert. Und - siehe Beginn der Diskussion - Google war nie dafür bekannt besonders restriktive APIs zu entwickeln. Ich seh schon die ersten Apps die beim doppeltipp auf die Brille (oder wie auch immer) eine Videoaufzeichnung starten. Heimliches Filmen ist garantiert nicht ausgeschlossen, ich behaupt mal dass es für viele der Haupteinsatzzweck sein wird. Und dass das HUD Ablenkt ist kein Blödsinn, mach Dich mal schlau wie das menschliche Sehen eigentlich funktioniert...
 
@Johnny Cache: "In zig Spielen wird einem ne Minimap, ein Chat und Killfeed mitten im Bild eingeblendet und keinen stört es." Dein Ernst? :D Du willst PC Spiele als Vergleich heranziehen?
 
@Tintifax: Ich bin schon länger im Besitz von Augen und benutze sie auch regelmäßig. Weswegen sollten mich zusätzliche Informationen innerhalb meines Sichtfeldes mehr Ablenken als Informationen die ich erst durch Abwenden meines Blickes auf ein externes Gerät erlangen kann?
 
@Tintifax: Alle Bedenken die du hier anführst gab es so oder so ähnlich auch bei den ersten Handys... natürlich gibt es viele offene Fragen und natürlich werden für viele Dinge neue Regeln und Gesetzte her müssen ohne Frage. Auch heute laufen doch schon so viele Menschen mit Handys in der Hand rum, auch da ist NIE eindeutig erkennbar ob der gerade was auf dem Display liest oder etwas filmt. Ich finde das diese Brille auch einmalige neue Möglichkeiten bietet die die Vernetzung ähnlich revolutionieren könnte wie das Handy/Smartphone zu seiner Zeit und man jetzt nicht wegen einer negativen Eigenschaft (der Kamera) nur bedenken äußern sollte. Mit der Verantwortung des Herstellers ist doch so nicht praktizierbar. Es gibt auch Firmen die stellen Küchenmesser her, auch damit kannst du jemanden umbringen... Es liegt IMMER in der Verantwortung des einzelnen wie er mit dem Produkt umgeht ein Hersteller kann sowas nie vollständig regulieren.
 
@Knerd: Warum nicht? Da sind HUDs weit verbreitet und bis auf wenige Ausnahmen scheinen auch alle damit klar zu kommen. Aber wenn du ein anderes Beispiel willst kann man natürlich auch HUDs in Fahr- und Flugzeugen nehmen, welche ja ebenfalls dafür gemacht sind dessen Führer weniger Abzulenken als die konventionellen Instrumente.
 
@Johnny Cache: Ein PC Spiel kannst du nicht mit dem RL vergleichen. Das hier wäre eine Vergleichsmöglichkeit: http://de.wikipedia.org/wiki/Infanterist_der_Zukunft Aber nimmer ein PC Spiel. In Jets und Autos sind die HUDs auch nur in einem kleinen Bereich.
 
@Knerd: Das tolle an mir ist daß ich das sehr wohl vergleichen kann. Und es ist ja niemand gezwungen sich Informationen einblenden zu lassen wenn er nicht in der Lage ist sie zu verarbeiten.
 
Schon wieder... Typisch Google: Was dann damit geschieht geht sie nichts mehr an!
 
@Tintifax: Gegenfrage: Soll Google den Leuten/Kunden exakt vorschreiben, wann und wie sie Glass einsetzen sollen/dürfen?
 
@witek: das werden sowiso die behörden machen
 
@witek: Da sind wir wieder beim "Freiheit" Thema... Wenn die API alles zulässt haben sie keine Chance. Wenn die API eingeschränkt wäre (z.B. die Windows Phone API lässt es niemals zu SMSen ohne "Send" des Benutzers zu verschicken) könnten sie das tun. Ist natürlich ein haariges Thema, und da prallen verschiedene Ansätze aufeinander. Ich persönlich hab kein gutes Gefühl wenn ich in der U-Bahn/einem Lokal/wo auch immer sitz, und vis a vis von mir sitzt einer mit dieser Brille auf... Ich bin von Haus aus EXTREM für Innovationen, Google Glass seh ich allerdings als EXTREM gefährlich, besonders wenns eine API gibt, und noch viel mehr wenn die API von Google kommt die gleichmal vorweg die Verantwortung für alles abschiebt.
 
@witek: Es ist aber schon seltsamt das Leute sich hier gegen Überwachungskameras aussprechen (wie ich finde zu recht) aber dann bei so einem Gerät viele jubeln und es super finden. Software und Rechenpower wird immer besser. Es ist bald kein Problem (falls es heute noch ein großes ist?!) Software "drüber laufen zu lassen" und so mit verschiedenen Kameras und Unterschiedlichen qualitäten der Bilder trotzdem eine bestimmt Person aus den ganzen Daten zu filtern und damit ein Bewegungsprofil zu erstellen. Die Regierung braucht dann nur noch Zugriff auf die Daten (zumindest in der USA stelle ich mir das nicht besonders schwer vor) und kann so alle Leute hübsch überwachen und braucht nicht mal selber die Kameras aufstellen. Ich habe da tatsächlich ein gewisses Problem mit... :)
 
@Tintifax: das ist aber mit vieeln Dingen so, ob nun Webcam oder Waffe. Damit kann bestimmt viel interessantes tun, aber auch dummes!
 
@Navajo: GANZ GENAU! Darum gehts. Man kann interessantes tun und "dummes"/gefährliches. Und wenn die Herstellerfirma mit einer Marktmacht wie Google sowas rausbringt, und dann alle Verantwortung abschiebt, dann ist das etwas was mir Sorgen macht.
 
@Tintifax: aber... jeder hat doch eine Eigenverantwortung. Was soll Google denn deiner Meinung nach tun? Man kann vieles kaufen und damit gutes und schlechtes tun... ich verstehe nicht, warum Google jetzt irgendwie schuld daran ist, wenn jemand damit etwas verbotenes tut? Ich kann auch mit einem Auto jemanden überfahren oder jemand mit einem Hammer erschlagen, da kann aber weder der Autohersteller noch der Baumarkt etwas für.
 
@Navajo: Also ich hatte kurz ein S3, da habe ich mich mit meinem GMail Konto angemeldet und voreingestellt wurden meine Bilder hochgeladen. DAS z.B. finde ich eine unverschämtheit. Man kann mich fragen und ich kann das frei geben. Aber das ich mir bei einem Produkt direkt gedanken machen muss (welches Handy war das, das vor kurzem auch weiter verschickt hat "Dein Freund guckt gerade auf dieser XXX Seite ein Video?!) "wie sicher ich nun meine Daten?" finde ich schräg. Und nur weil es "so schön einfach ist und automatisch geht" machen sich viele User keine Gedanken. Das ist sicher auch ein Problem des Users, aber auch die Hersteller sollten sich Gedanken machen und den Kunden informieren und das am besten nicht hinter 9847 Seiten AGBs sondern viel klarer. Da gehen deine Daten hin, die Leute bzw. Organisationen können darauf zugreifen. Aber das will man ja nicht... Dann fänden es nämlich ziemlich viele Leute auf einmal nicht mehr so witzig... :)
 
@Yamben: Zuerst einmal: Ansheinend sprichst du von G+ oder? Bei der Einrichtung wirst du da gefragt ob du die Bilder direkt dort abspeichern kannst. Da wird nichts "voreingestellt". Dann der zweite Punkt: Lies dir die AGB von Google mal durch: http://www.google.de/intl/de/policies/terms/regional.html Das ist geschätzt etwas mehr als eine A4 Seite Text.
 
@hundefutter: Kann sein das die Frage dort war, wenn dann war der Haken aber schon drin... ;) Damit bin ich wohl so wie 95% der User, nach der 3ten Frage lese ich nicht mehr so genau und "klicke mich durch". Aber genau solche fragen sind (für mich) äußert wichtig. Ich finde einfach da muss ich einen Haken setzen wenn ich das haben möchte. Ich gehe nämlich erstmal davon aus das alles bei mir bleibt. Klar liegt das auch an mir selber und ist auch mit "meine Schuld". Aber man kann Leuten viel "unterschieben", wenn man nur will :)
 
@Yamben: Wenn es für dich wirklich so wichtig wäre dann würdest du dich da nicht einfach durchklicken. Ausserdem werden die Bilder ja nicht direkt gepostet, sondern einfach online abgelegt. Ich finde viel besser kann man das nicht machen.
 
@hundefutter: Kannste drehen und wenden wie du willst. Ja, ist mir wichtig. Aber ich muss zugeben, ich habe nicht mal vermutet das ein Handy auf die Idee kommt Bilder, welche ich mache, gleich "irgendwo" hoch zu laden. Ist ja auch völlig sinnfrei... Und weil ich nicht damit gerechnet habe, habe ich nicht darauf geachtet. Wie gesagt, andersrum (wir haben hier einen Dienst, den kannst du nutzen, willst du? Mach einen Haken rein) hätte ich damit kein Problem gehabt... :-)
 
@Yamben: Das ist nur für DICH völlig sinnfrei...nochmal: Die Bilder werden NUR hochgeladen, NICHT veröffentlicht. Das ganze dient dann zum Beispiel dazu, ich mache mit meinem Smartphone ein Bild und habe es kurze Zeit später auf einem PC, ohne dass ich erst umständlich das Smartphone per USB verbinden muss und manuell die Bilder rüberziehen muss. ICH finde das schon nützlich, auch wenn ICH es nicht brauche.
 
@Draco2007: ICH könnte es verstehen wann man Bilder für den Upload auswählt. Das JEDER Schnappschuss einfach erstmal "gesichert und hochgeladen" wird halte ich tatsächlich für schwachsinn... Ich kann mir leider keinen vorstellen der das "braucht"... (Kosten-Nutzen und so...) Aber jedem seine Meinung :)
 
@Tintifax: Du ich kann auch nen Hammer herstellen, da steht auch nicht drauf, dass man damit nicht anderen auf den Kopp hauen soll...
Also dass google soein Ding entwickelt ist eigentlich nur logisch und eine Umsetzung dessen , was schon jahrzente in ScienceFictionFilmen zu sehen war. Es ist jetzt an der Politik gewisse Rahmenbedingungen dafür zu schaffen und wie immer gehe ich davon aus, dass man DORT wieder mal schnarchend jahrzehnte zuschaut....
 
Wie stirbt man normal, bzw. wie sterben die Entwickler und Teilnehmer die jetzt schon die Brille nutzen können?
 
@Barney: Ist eine Redewendung, semantische Haarspalterei ist deshalb nicht angebracht.
 
"und dabei außerdem gemeint, dass man Glass für unter 1500 Dollar bekommen werde."

Wieso wurde dieses "Zitat" eigentlich so oft falsch verstanden und dann immer wieder aufgeführt? Das war eigentlich ein scherzhafter Kommentar, der nur zum Ausdruck bringen sollte, dass ein Betrag wie 1500 USD als Endpreis natürlich Unsinn wären. Gedeutet wurde es von zahlreichen deutschen Blogs schlichtweg als "unter 1500 USD". Kann denn heute keiner mehr zwischen den Zeilen lesen?
 
Google Now könnte damit ganz interessant sein. Wie wäre es denn mit etwas das die Linse verdeckt, wenn man sie gerade nicht nutzt? Ich würde sie gerne mal aufsetzen und sehen, wie das so funktioniert.
 
Ich sehe bei Google Glass eher ein rechtliches Problem. Immerhin sind und bleiben unerlaubte Aufnahmen von Personen, ohne deren Erlaubnis, verboten. Hinzu kommt die Klärung, wie dieses Gerät eingestuft wird. Darf es dann übernahupt noch im Straßenverkehr getragen werden (Auto, Fahrrad) oder ist es "nur" den Füßgängern überlassen, eine solche Brille zu tragen? ... Ich sehe nach wie vor keinen wirklichen Mehrwert bei diesem Gadget. Eher ein Gefahrenpotential in vielerlei Hinsicht.
 
@Schrimpes: Viele Fußgänger gucken ja jetzt schon nicht mehr wohin sie laufen, weil sie mit dem Smartphone beschäftigt sind.
 
@Barney: Wir haben hier schon viele Diskussionen gehabt ;) Ich bin ebenfalls deiner Meinung, dass durch Google Glass ein erhöhtes Unfallrisiko entsteht. Unachtsamkeit im Straßenverkehr usw. Man kann zwar durchschauen, aber die Konzentration ist nunmal auf das Ding gerichtet!!
 
@Schrimpes: Solange die Aufnahmen nicht angefochten werden sind Sie nicht verboten. Auch wenn es im Gesetz anders formuliert ist, so wird es gehandhabt. Solche Kamerabrillen gibt es bereits seit langem, bei Smartphones macht auch niemand ein Drama draus. Es gab ja auch schon Leute die sich daran gestört haben das plötzlich Serienmässig Webcams in die Notebooks gebaut wurden. Wenn dich heute jemand aufnehmen will, tut er das auch ohne Glass.
 
@hundefutter: Ja, das mag sein. Aber dadurch wird es jedenfalls nicht weniger.
 
@Schrimpes: Weniger wird es nie. Aber hier appelliere ich an den gesunden Menschlichen Verstand.
 
@hundefutter: So sehe ich das auch. Die gleichen Diskussionen gab es auch schon damals, als die ersten Handys mit Kamera rauskamen. Plötzlich war jeder ein Spanner, der im Freibad oder so Bilder von Leuten machen könnte. Mann, war das damals ein großer Deal. Man kann es wirklich übertreiben.
 
@noneofthem: Aus diesem Grunde sind Handys in vielen Schwimmbädern und Saunen verboten. Bei der Brille kommt noch hinzu, dass sie wesentlich unauffälliger in der "Handhabung" ist. Natürlich ist es immer irgenwie möglich zu filmen etc., aber man muss es diesen Leuten doch nicht super einfach machen.
 
@Pegelprinz: In welchem Schwimmbad sind denn bitte Handys verboten? Wenn ich mir die Freibäder im Sommer anschaue, dann sehe ich da aber verdammt viele Kiddies mit Handys in der Hand.
 
@noneofthem: In Schwimmbädern mit angrenzenden Saunabereich auf jeden Fall. Also wohl da, wo auch FKK üblich ist. Und das aus dem Grunde, weil eben Fotos/Filme gemacht werden können. Ebenso sind alle Arten von Kameras dort verboten (Handys, Tabs, MP3-Player mit Kamera etc.)
 
@Pegelprinz: Im Saunabereich ist das wohl auch ok. Aber so einen Bereich hat nicht jedes Schwimm- und erstrecht nicht jedes Freibad. Prinzipiell finde ich diese Diskussion trotzdem lächerlich und übertrieben.
 
@noneofthem: Es ist überall "okay", denn jeder hat ein Recht auf Privatsphäre. Wie ich oben geschrieben habe, bin ich gegen Gewalt, aber wenn mir einer mit so einem Ding auf den Keks geht (am Strand mit Freundin oder sonstwo) werde ich ihm das Ding wahrscheinlich auch vom Kopf hauen. Ich denke, deswegen wird es noch eine Menge Ärger/Streitereien geben.
 
@Pegelprinz: Sehe ich auch so. Es sollte ebenfalls erkennbar sein, wann eine Aufnahme erfolgt. Von mir aus soll die dann rot leuchten.
 
@Pegelprinz: GLASSES TAKE A PHOTO ist nicht so auffällig wie einfach ein foto zu machen?
 
@noneofthem: Blödsinn! Ein Handy muss man im Normalfall noch irgendwie in die Richtung halten dass es was fotografieren kann. Bei Google Glass filmt potentiell jeder der in deiner Richtung schaut! Und was genau bringt mir Google Glass?
 
@Schrimpes: Ich finde auch, dass es damit entschieden zu weit geht. Wenn man mit einem Smartphone filmt oder Fotos macht, sieht man das recht deutlich. Um sich mit einem Smartphone gefährlich im Strassenverkehr abzulenken, muss man es erst mal in die Hand nehmen. Die Brille spielt wahrscheinlich die ganze Zeit irgendeinen hochwichtigen Scheiss ins Display ein. Den Mehrwert kann ich ebenfalls nicht erkennen. Nur eine gefährliche Spielerei.
 
Wann kommt denn Google Fiber nach Deutschland? Wäre ein guter Zeitpunkt...
 
Ich habe eine gute Geschäftsidee, mache eine Firma auf mit GoogleGlass Verbotsschildern :-)
 
@Navajo: Ich mach die Produktion und du den Verkauf ok? :D
 
@Knerd: ok... aber schnell sichern lassen die Idee, sonst ist alles zu spät. Naja, jetzt wo ich es hier geschrieben habe, ist es wohl auch schon zu spät. Wer auch immer die Idee aufgreift, lass mir mal etwas von den Einnahmen zukommen :-) Ich denke das wird ein Renner...
 
@Navajo: Und ich mit Google-Glass-Verbotsschilder-Verbotsschilder.
 
@shriker: du meinst GoogleGlass "Welcome Schilder"
 
@Navajo: Nein, ich dachte eher an Schilder wie Werbeplakate verboten nur für Google-Glass-Verbotsschilder. ;)
 
@shriker: und mit Filterfunktion, wenn das GoogleGlass so ein Schild sieht, wird man mit einem Stromschlag gewarnt... looool
 
Kann GoogleGlass eigentlich aufzeichnen, nicht das die Telekom dann die Drosselung anmacht und die Videos nicht mehr gestreamt werden können.
 
Dürfen eigentlich die Entwickler auf die Kamera zugreifen? Also, darf der Entwickler einfach die Video Daten sammeln und sich diese anschauen? Es gibt ja immer noch Leute, die alle Berechtigungen akzeptieren...
 
@algo: Ich hab die Appidee :D
 
@Knerd: Wenn man genügend Leistung zur Verfügung hat hätte ich auch eine.
 
@Knerd: Vergiss es, die gleiche Idee hatte ich auch schon :P Allerdings bin ich stark für einen direct upload zu you.... (wie hies das gleich nochmal? :D )
 
@Ludacris: Ich hatte ne andere :D
 
Wenn ich mich hier so um seh, muss ich mir wohl nen taser zur brille kaufen^^
 
@hellboy666: Kein Taser kommt dagegen an: http://bit.ly/RgoSi6
 
@Knerd: nen taser hat ne reichweite von 10m und geht ohne waffenschein (hab zwar ein) und mord waffen muss nicht sein, nur um nen neadertaler fern zu halten^^
 
@hellboy666: Ein Katana ist aber Ehrenhafter :P
 
@Knerd: Ein Katana? Es gibt so schon viel zu viele gespaltene Persönlichkeiten. XD
 
@hellboy666: Taser nützt nix. Der kurze Schlag gegen den Hinterkopf kommt von hinten, da fliegt die Brille auch besser...
 
Einfach nur pervers. Totale Macke die Menschen...
 
Ich freu mich auf die Brille :) Warum? Weil ich jetzt jederzeit im Straßenverkehr zugespammt werde und die Mädls am Strand filmen kann :) - Jetzt mal wieder retour auf den Boden der realität. Ich denke, dass es für GGlas einen "Car Mode" geben wird bei dem das Navi und eventuelle Hindernisse eingeblendet werden und die Wahrscheinlichkeit dass jemand mit der Brille übern FFK Strand geht ist doch wohl auch recht gering, wenn er das wirklich machen will wird er wohl Methoden verwenden die etwas unauffälliger sind.
 
@Ludacris: hab sie extra deswegen vorbestellt o:O
 
@kemo159: Ich sagte ja auch dürfte RELATIV gering sein ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles