Bundesrechnungshof: Weiter Risiken beim "E-Perso"

Der Bundesrechnungshof bemängelt "seit Jahren ungeklärte Fragen zur Softwaresicherheit beim elektronischen Personalausweis". Der angebotenen Software und AusweisApp fehle weiter eine Zertifizierung. mehr... Deutschland, Personalausweis, id Bildquelle: Bundesministerium des Innern Deutschland, Personalausweis, id Deutschland, Personalausweis, id Bundesministerium des Innern

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na dann wird der E-Perso einfach per Gesetz für sicher erklärt. Kennen wir doch von der De-Mail...
 
@LordK: Ist doch schon. Den alten Perso gibt es nicht mehr, man bekommt nur noch den neuen. Und das der elektronische Identitätsnachweis, sowie die Abspeicherung der Fingerabdrücke nur anfänglich freiwillig sind, sollte auch bekannt sein (beim Reisepass ist letzteres ja jetzt schon Pflicht).

Drum herum kommt am Ende niemand, zumindest nicht, ohne sich strafbar zu machen.
 
@LordK: oder den ach so fälschungssicheren euro :-)
 
Glücklicherweise ist/war das Ding sowieso eine Totgeburt.
 
@schnitzeljaeger: Glücklicherweise ? Wenn überall der E-Perso mit allen seinen Funktionen akzeptiert würde, dann wären Behördengänge und Wartezeiten schon lange Geschichte. In Estland kann man alles mögliche über das Inet erledigen. Und hier läuft noch immer Schneckentempo.
 
@schnitzeljaeger: Ich bin einer derjenigen, die sich kurz vor Ende des alten Ausweises noch mal einen geholt haben und ich werde ziemlich bis zuletzt (2020) warten, bis ich mir den neuen holen muss. Sollte die Sicherheit aber vorher gewährleistet werden und die Akzeptanz ausgebaut wird, dann steige ich gerne auch vorher um... nur Sicherheit geht bei mir vor... wenn die aber gegeben ist, spricht doch nichts dagegen.
 
In einer Grenzkontrolle nach Marokko wollten die den RFID Chip auslesen, hat natürlich nicht funktioniert. Da haben die gesagt, dass da wahrscheinlich ein Hammer drauf gefallen ist ... wie sie recht hatten...
 
@wuddih: Tja, noch macht das nicht viel, wird sich aber ändern. Auf Dauer ist das alles Pflicht und für einen nicht funktionierender Chip kann man in Haftung genommen werden... von Verwarnung, Pflicht zur Neubeschaffung, Ordnungswidrigkeit und ggf. Straftat ist da einiges im Gespräch.
 
ausweise sind eh überholt, sollen gleich die person nen chip einpflanzen, am besten gleich nach der geburt, dann kann man sich auch nimmer so wehren^^
 
@hellboy666: oder sich impfen lassen - inkl. Chip in der Kanüle, fällt ja nicht auf.
 
@Druidialkonsulvenz: impfen zum erneuern und um alte die noch nich bei geburt gechipt wurden ins system zu bringen, möglich ist es ja schon heute, das es noch nicht gemacht wird is schon ein wunder^^
 
@hellboy666: nun, ob es noch nicht gemacht wird oder halt doch, hängt davon ab, wer von wem geimpft wird - Stichwort US Army.
 
@Druidialkonsulvenz: klar, ich geh aber von unserem land aus, usa ist ein anderes thema, da gibts bereits schulen die ihre schüler chipen. und bei soldaten macht es auch sinn, spart die hundemarke ;)
 
@hellboy666: Bring die bloß nicht auf dumme Ideen ^^ (Wobei ich eh fürchte, dass sowas irgendwann kommt)
 
@greeny69: Hat Hollywood schon gemacht. "In Time" 2011.
 
@hellboy666: Bei der Geburt... durchaus denkbar. Ein entsprechendes Gesetz wäre denke ich möglich. "Geheim" würde aber nicht gehen, dank Menschenrechte, Verfassung (GG) usw... und den Organen, die dies glücklicherweise noch schützen.
 
"Der angebotenen Software und AusweisApp fehle weiter eine Zertifizierung. " WTF?
 
Die Software ist ne Java-Anwendung... wenn das nicht eh alles sagt
 
@Slurp: Wo ist das Problem - weißt du, wie viele Server auf Java setzten? Solange man EIGENEN Code ausführt (und nicht z.B. ein "Applet" von "irgendwem") ist das auch kein Thema. Die meisten der Sicherheitslücken betreffen nur fremden Code. Und wenn ich ein fremdes Programm einfach anklicke ist es egal, ob es nun in Assembler oder Java-Bytecode vorliegt....
 
@Slurp: fefe-Anhänger? ;)
 
"Restzweifel" gibt es in der IT IMMER. Niemand kann sagen "System x ist sicher" - bestenfalls "ich kann es nicht angreifen"
 
Gut, daß mein alter PA noch bis 27.10.2020 gültig ist. Ich hoffe, daß dieser Schwachsinn (e-PA) bis dahin mit Stumpf und Stiel ausgerottet ist!
 
Aaaach ... die schein-intelligenten möchte gern Eliten lassen uns alle chippen wie Haustiere ... bei der nächsten Impfung oder falls man vorher noch ins Krankenhaus muss, bekommt man ungefragt und womöglich sogar unwissentlich einen RFID unter die Haut gespritzt und gut is ...
 
Und wieder die Innenministerien der Länder, nein sowas...ich könnte mich übergeben, wenn ich es nicht eben schon getan hätte!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.