Japanische Polizei: ISPs sollen Tor-Netzwerk blocken

Japanische Polizeibehörden wollen, dass die ISPs des Landes das Anonymisierungsnetzwerk Tor blocken, da dieses es den Ermittlern unmöglich mache, erfolgreich gegen Cybercrime vorzugehen. Hintergrund ist die (lange erfolglose) Jagd nach dem so ... mehr... Netzwerk, Tor, Anonymität Bildquelle: Wiki Commons Netzwerk, Tor, Anonymität Netzwerk, Tor, Anonymität Wiki Commons

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leute wie der "Katzen-Hacker" sind der Grund warum wir bald in einem kompletten Überwachungsstaat leben: Immer schön weitere Gründe liefern warum man die Privatsphäre abschaffen sollte. Da kann man nur den Kopf schütteln.
 
@Alleskommentieren: Keine Sorge Bürger! Natürlich werden solche "Gründe" gern genommen aber es können auch ohne weiteres einfach welche erdacht oder erstellt werden. Die stetige Versorgung mit weiteren "Gründen" ist also gewährleistet.
 
@Alleskommentieren: Solche Mitmenschen wie sie sind es, wieso solche Forderungen salonfähig sind. Weil ein Internetnutzer von Millionen Japanern Unfug treibt, will man gleich alle Millionen Internetnutzer überwachen und von Diensten wie TOR ausschließen? Möchten sie evtl. bald für jeden Internetnutzer noch ein markantes Zeichen fordern? So etwas wie ein Stern, wie damals in der "guten" alten Zeit?! Da ging es auch nur um Prävention, nicht um eigene Interessen.
 
@RobCole: Natürlich ist es Schwachsinn warum man deshalb schon so massiv in die Privatsphäre eingreifen will. Dies ändert aber nichts daran, dass der "Katzen-Hacker" einen weiteren "Grund" dafür liefert.
 
@Alleskommentieren: Im Grunde genommen muss ich dir schon Recht geben. Auch mit dem was Annonymus so macht, wird eher die staatliche Kontrolle und Überwachung gefördert, als dass die Aktionen viel nützen.
 
Und schon wieder wird Kindesmissbrauch als (zugegeberermaßen hier nicht einzige) Rechtfertigung gegen Privatsphäre argumentiert.
 
@Matti-Koopa: Ich weiß nicht, wie viel Prozent der Nutzer solcher Dienste wirklich anonym bleiben wollen anstatt Straftaten zu begehen. Ich meine, kostenlose Dienste sind meist langsam und wirklich anonym ist man dann auch nicht mehr, wenn man sich irgendwo einloggt. Ich bin natürlich alles andere als für Überwachung, aber objektiv betrachtet denke ich, dass diese Dienste für andere Zwecke dienen.
 
@Matti-Koopa: Fehlt nur noch Totschlagargument Nr. 2 Terrorismus.
 
Behörden werden einfach nicht müde, mit vorgeschobenen "Argumenten" dafür sorgen zu wollen, daß sie ihre Arbeit nicht mehr ordentlich machen müssen. Das ist einfach nur traurig. Verbietet auch Autos, damit kann man töten. Ich mach mir wenig Sorgen um Leute, die sich im Internet tummeln, ich mach mir eher Sorgen um die, die ihren Frust nicht nur dort ablassen, sondern ohne Vorwarnung zB in einer Schule um sich ballern. TOR hat damit ganz sicher nichts zu tun. Die Leute die im Netz das Maul aufreißen, muß man nicht allzu ernst nehmen. Die kompensieren damit einen Minderwertigkeitskomplex, weil sie am nächsten Tag in der Schule oder auf der Arbeit wieder von allen Seiten gemobbt werden. Was nicht in Ordnung ist. Viel gefährlicher sind die, die es ernst meinen, die werden einen Teufel tun, das vorher anzukündigen, damit man ihnen nicht die Tour vermasselt! Und überhaupt, solange Kinderschänder milder bestraft werden als Raubkopierer, sollte man Kindesmißbrauch nicht als Vorwand für die eigene Unfähigkeit mißbrauchen! Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung...
 
@starship: Mit der du nicht alleine stehst.
 
Wie sich das liest, wurde für das eigentliche vergehen/Verbrechen (die Drohungen) nicht einmal Tor verwendet - was ein Unsinn diese Forderung also ist.....
 
Experten? PFFF We sowas fordert kann keine Ahnung haben...Es gibt so viele Möglichkeiten sowas zu Umgehen, dass allein der Gedanke an eine Sperrung nur von einem Leihen kommen kann...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen