VZBV mahnt Google wegen totem Briefkasten ab

Die deutsche Niederlassung des Suchmaschinenkonzerns Google hat eine Abmahnung von Verbraucherschützern kassiert. Diese kritisieren den Verstoß des Unternehmens gegen die Impressums-Pflicht. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die haben einen Knall. Eine Impressumsmail ist nicht für Support da. Google hat für jeden Käse eigenständige Kontaktmöglichkeiten, die dann auch bei den richtigen Leuten landen. Wir hatten so einen Quatsch auch mal, da kamen täglich 240 Mails rein, Spam nicht mitgezählt, und die will man mit 2 Leuten nicht wirklich erst morgens an die richtigen Leute verschieben. Kontaktformular aufgesetzt, Problem gelöst und die Impressumsmail ist quasi tot und das meiste geht eh gleich in den Junk. Die Zahl würd ich gern bei Google mal sehen, bestimmt ne 6-stellige Anzahl an Mails jeden Tag.
 
@wuddih: ob nun e-mail-adresse oder kontaktformular, du kannst mir doch nicht erzählen, dass durch das entfernen der e-mail-adresse weniger anfragen bekommst?
 
@krusty: Kontaktformular Spam ist weniger als E-Mail Spam, so einfach ist das.
 
@krusty: Die Mailaddresse kann man sowieso nicht rausnehmen, weil §5 Telemediengesetz das vorschreibt, aber gleich daneben ist zur Sicherheit ein Link zu unserem Support/Kontaktformular, was captcha'd ist. Da kommt selten der automatisierte Spam rein. Auf der Impressumsmail kommt vielleicht eine Mail pro Monat rein, die aus dem Müll gekramt werden muss, ansonsten kommt da nur der normale Robotcrawlerspammüll rein, der gleich nach /dev/null geht.
 
@wuddih: probiers mal mit nem spamfilter ;)
 
@krusty: was meinste wer das mit /dev/null macht? nen mensch?
 
@wuddih: Richtig gelesen? Da steht u.a.:"... ist nicht darauf ausgelegt, dass überhaupt geantwortet wird..."! Und tatsächlich kommt als Antwort u.a. "... Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Vielzahl von Anfragen, E-Mails, die unter dieser E-Mail-Adresse support-de@google.com eingehen, nicht gelesen und zur Kenntnis genommen werden können..." ! Damit wird die Funktion des Impressums rechtswidrig umgangen, denn die eMail dort ist ja nicht (nur) zum Support da sondern auch für andere Anfragen / Beschwerden / Erläuterungen usw.. UND die eMail muß angeführt sein nicht nur der Form halber sondern tatsächlich auch als richtig zu nutzende Funktion! Und was hat Deine Firma mit dem o.a. beanstandeten Verhalten von Google zu tun? Es geht um Google und das korrekte Impressum für Google. UND siehe mal da: TELEMEDIENGESTZ: § 5 Allgemeine Informationspflichten: u.a. "(1) Punkt 2:Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation mit ihnen ermöglichen, einschließlich der Adresse der elektronischen Post...."" SCHNELLE, ELEKTRONISCHE ..... UNMITTELBARE KOMMUNIKATION ERMÖGLICHEN EINSCHL. DER ADRESSE DER ELEKTRONISCHEN POST !!! Kommunikation! Also tatsächlich erreichbar UND Rückinformation daher, nur dann ist es Kommunikation (hin und her!). Sooo ist es gesetzlich vorgeschrieben!
 
@Kiebitz: tl;dr welcome to the internet.
 
@wuddih: Hatten wir das nicht schon mal? Lasse Dir doch mal was Neues einfallen oder noch besser etwas zur Sache!
 
@Kiebitz: Ne, hatten wir nicht.
 
Ok, ich will meine Konkurenz aus dem Weg schaffen: Ich schicke täglich ein paar tausend Mails an die Impressum-MailAdresse und klage auf beantwortung. Die Firma muss für die Beantwortung der Mails völlig unwirtschaftlich 100 Leute einstellen und geht daran zugrunde. Das Impressum ist dafür da, bei rechtlichen Problemen bzw Strafrechtlich schnell einen Ansprechpartner zu finden. Das sollte hier kein Problem sein und von daher finde ich das blödsinn.
 
@bowflow: "Das Impressum ist dafür da, bei rechtlichen Problemen bzw Strafrechtlich schnell einen Ansprechpartner zu finden." Und wie soll das gehen wenn die Mails keiner liest ?
 
@skrApy: Telefon, Kontaktformular, Einschreiben, Polizei. Ich bin mir sicher das insbesondere bei google einer dieser Wege funktioniert.
 
@skrApy: Wie willst du aus tausenden emails pro Tag eine ernsthafte email herausfiltern? Das kann niemand verlangen! Auch nicht von Google! Die VZBV sollte sich nicht vor der Realität verstecken. Zudem ist email eh kein rechtsgültiges Medium zur Verschickung von z.B. rechtlichen Problemen. Ansonsten hat Google ja auch Kontaktformulare. Das reicht vollkommen aus.
 
@bowflow: ....offensichtlich passt deine korrekte Darstellung einigen Schmarotzern, die genau so vorgehen, nicht.
 
@bowflow: verstehe sowieso nicht warum dafür eigentlich nicht die whois
verantwortlich ist ....
 
@dzdz: weil in deutschland das telemediengesetz für internetauftritte greift, es ist also quasi das gleiche ob ich zB ein fernsehsender bin oder der betreiber einer privaten homepage (die nicht nur von freunden gefunden werden kann) - da diese gesetze nicht wirklich novelliert wurden ist es nunmal so, wer in deutschland einen internetauftritt haben will muss via email kontaktierbar sein, wer zu dumm ist sich daran zu halten kann eben keine geschäfte in deutschland machen. da sind milliardenschwere konzerne zu unfähig sich an ein etwas zu halten was zwingend vorgeschrieben ist und die rechtsabteilung wusste wohl nichtmal um diese verpflichtung. ähnlich wie emailkontakt mit gewerblichen, in der signatur MUSS zB der gerichtsstand stehen, tut er aber bei so gut wie niemandem. wenn man ein problem mit einer firma oder einem produkt hat soll man nicht stundenlang auf der homepage nach einem formular suchen, ist ja nicht zu viel verlangt eine kontaktmöglichkeit zu schaffen.
 
Ich habe es eben selbst probiert und habe innerhalb von 5 Sekunden eine Antwort bekommen... Im Gesetzestext steht nichts davon, dass die Antwort von einem Menschen verfasst sein muss. Die Email enthält 'ne Menge Seiten für wohl fast alle Probleme die man mit google haben kann. Also imho ist das was google macht Gesetzeskonform und sollte nicht abgemahnt werden dürfen.
Das einzige was ich google vorwerfen würde ist, dass man einige Zeit braucht um überhaupt das Impressum zu finden.
 
@Rhanon: Das geht mit der Google-Suche doch recht fix mit der Suche nach dem Impressum :p :)
 
@bakerking: So hab ich es dann auch gefunden. Aber laut Gesetztext muss es "[...]leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar[...]" sein.
 
@Rhanon: vorallem steht klar unter dem impressum mit link wo die einzeladressen zu finden sind ...
 
"Denn die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse ist nicht darauf ausgelegt, dass überhaupt geantwortet wird. Vielmehr müsse man sich bei Fragen zu den Produkten oder Diensten der Googles durch die E-Mail-Formulare im Hilfe-Bereich wühlen." ... wenn man sich den aktuellen Merkel-Chat bei youtube ansieht, dann ist es ganz klar richtig, daß Google sich nicht zuspammen lässt. Der vermeintliche Verbraucherschutz ist auch nur eine Lobby.
 
@geiselhammer: 1 klick und dann mouseover .... ich find das finden des impressums schwerer
 
@dzdz: mouseover ist easy, vor allem auf'm Tablet. Applaus!
 
@Metropoli: tatsache ;) hatte ich nicht drüber nachgedacht .... geht allerdings trotzdem mit einem langen tipp ....
 
@geiselhammer: "Der vermeintliche Verbraucherschutz ist auch nur eine Lobby." Wirklich schlimm diese Verbraucherschützer-Mafia, die es wagt, einfache Menschen, die keine Ahnung von juristischen Fallstricken haben, gegen Großkonzerne, die Heere von mit allen Wassern gewaschenen Anwälten beschäftigen, in der Wahrnehmung ihrer Rechte zu unterstützen. Echt furchtbar, dass die Teilnehmer der allwissenden Märkte nicht nach ihrem Gutdünkem mit dem blöden Melkvieh da draußen umspringen dürfen. Mal ehrlich jetzt. An manchen Tagen muss ich mich wirklich wundern, was für Substanzen ihr Google-Fanboys eigentlich einschmeisßt, um ein solches Maß von Realitätsverzerrung zu erreichen...
 
@AhnungslosER: "Wirklich schlimm diese Verbraucherschützer-Mafia, die es wagt, einfache Menschen, die keine Ahnung von juristischen Fallstricken haben, gegen Großkonzerne, die Heere von mit allen Wassern gewaschenen Anwälten beschäftigen, in der Wahrnehmung ihrer Rechte zu unterstützen."

Du gibst also zu, daß die hiesige Justiz ihrer Arbeit nicht nachkommt. Von wem werden die "Verbraucherschützer" denn bitte bezahlt... Schutz, Sicherheit...das kennen wir doch: Staatssicherheit, Verfassungsschutz... die, die vorgeben, zu schützen, versuchen nur, einen damit zu locken. Du gibst aber auch zu, daß die Bürger nicht selbstverantwortlich handeln...wozu dann überhaupt wählen - wenn die Bürger die Fallstricke nicht durchschauen können... Substanzen mußt du zu dir nehmen...wäre interessant, wer deine Vorfahren waren...und wass sie dir vermachten...und aus welchen Quellen es stammt....Das Schutz-Geplapper ist genauso eine Täuschung, wie das Demokratie-Geplapper. Sowohl die einen als auch die vermeintlichen Schützer nehmen einen aus in diesem vetternwirtschaftlich-schmierigen System, welches demokratisch daherplappert, um mit dieser Demokratiefassade zu täuschen...dahinter ist es morsch.
 
@geiselhammer: Ich habe lange überlegt, ob ich auf deinen vor Konfusion und Absurdität strotzenden Beitrag antworten soll. Sei's drum (ich bin einfach zu gutmütig): Wie kommst du darauf, ich hätte behauptet, die deutsche Justiz käme ihren Aufgaben nicht nach? Das habe ich nie gesagt. Um tätig zu werden, muss die Justiz aber erstmal Kenntnis von einem Verstoß haben. Sie kann aber nicht permanent alle 82 Millionen Einwohner Deutschlands befragen, ob ihnen ein Unrecht geschehen ist. Deshalb bedarf es Stellen wie der Verbraucherzentralen, die die Bürger über ihre Rechte aufklären, damit jemand überhaupt erst befähigt wird, ein ihm widerfahrenes Unrecht anzuzeigen, so dass die Justiz ihre Arbeit machen kann (sofern eine außergerichtliche Einigung nicht gelingt). Ich habe nie behauptet, dass Bürger (als Gesamtheit, nicht Einzelfälle) nicht selbstverantwortlich handeln. Hier ist eine deiner vor Absurdität strotzenden Gedankenverzweigungen: Ich halte es für absoluten Schwachsinn zu behaupten, weil man sich in komplexen Rechtsmaterien nicht auskennt, ginge man nicht wählen/sollte man nicht wählen gehen. Wo nimmst du so absurde Gedankenverzweigungen her?! Und die nächste Absurdität ist, eine Kontrollinstanz eines vor Unterdrückung überbordenden Staates mit einer Einrichtung eines auf dem Boden des Grundgesetzes stehenden Staates zu vergleichen. Womit wir wieder bei den (anscheinend Paranoia auslösenden?) Substanzen wären, die mancher hier einnimmt. Hier auf Winfuture.de schreiben einige Leute von außerhalb Deutschlands. Sofern du nicht zu diesem Kreis gehörst, kann ich Leuten wie dir nur anraten, auszuwandern, wenn es dir hier in Deutschland so stinkt! Das einzige wirklich morsche was mir an unserem politischen System auffällt, sind Firmem wie Google, die sich mit der Installation ihrer singulär mit ihren eigenen Interessen betrauten Lobbyisten einen EINFLUSS auf den politischen Prozess zu ERKAUFEN versuchen, der ihnen NICHT ZUSTEHT. Und schlussendlich verbitte ich mir PERSÖNLICHE Angriffe. Ich habe erstens nicht dich im Einzelnen, sondern Google-Fanboys im Allgemeinen kritisiert. Zweitens zielte meine Bemerkung lediglich darauf ab, dass Google-Fanboys ihren verehrten Lieblingskonzern mit blindem Gehorsam gegen jeden Vorwurf in Schutz nehmen. Aber deine Bemerkungen zu meinen Vorfahren, ihrem Vermächtnis und seinen Quellen (von welchen Quellen reden wir hier bitte schön: materiellen/finanziellen oder genetischen/ethnischen?) haben mich perönlich in einer Weise, die mindestens die Grenzen des Guten Geschmacks überschreitet, angegriffen.
 
@AhnungslosER: Du hast keine Argumente u8nd mußt Metaaussagen über meine Aussagen machen, die beleidigend wirken sollen: "absurde Gedankenverzweigungen". Dude...komm mal ins 21. Jahrhundert. Von wem werden denn jetzt die Mitglieder dieses selbsternannten Verbraucherschutzes bezahlt? Bringen mir persönlich gar nichts - genauso, wie die Justiz, die es ja wohl am Einfachsten hat, Straftaten zu begehen und diese zu verschleiern...denn die Mehrheit der Bürger stellt sich aus Angst vor ihr automatisch auf ihre Seite und verteidigt sie, ohne genau nachzuforschen, wie die tatsächliche Lage aussieht...was nicht von ungefähr mehr als nur an vergangene Zeiten erinnert. Diese ganzen "Schützer" sind nicht weniger problematisch als die, vor denen sie die Bürger angeblich schützen müssen.
 
Wird das nicht zusammen geschrieben? Totembriefkasten! Oder ist da ein toter Briefkasten gemeint?
 
So, musste mich jetzt extra angemeldet um hier meinen Senf dazu zu geben!

Ich kann kaum glauben, was ich hier lese! Eine der größten Datensammler und Werbefirmen wird bedauert, weil Sie ne E-Mailadresse haben muss, Spam bekommt und dann auch noch auf Anfragen reagieren muss????

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich verzweifelt versuche Kontakt mit Google aufzunehmen! Hab in Group Daten die ich gerne gelöscht haben möchte, da sie 13 Jahre alt sind und mit meinem Echtnamen drin stehen. Aber keine Chance!

Kontaktformulare hierfür gibt es nicht, bzw. laufen alle ins Leere. 3 Stunden verzweifelt gesucht. Per Mail bekommt man besagte Meldung und auf Post per Einschreiben an die Deutsche Niederlassung reagiert seit 4 Wochen trotz Fristen auch kein Mensch!

Was nützen Gesetze, wenn sich nur nach Bequemlichkeit daran gehalten wird???????
 
@Ichsagauchmalwas: Was man ins Internet stellt, das steht dann da.
 
@Ichsagauchmalwas: Wenn du hier neu bist, dann kannst du hier auf WF etwas beobachten, was schwer zu verstehen ist. Die kleinsten Puper der Gesellschaft verteidigen ihre Feinde, Großkonzerne, Leute von denen sie ausgebeutet werden und geben denen recht, die ihre Interessen mit Füßen treten. Das gibts auch in vielen Firmen, die Mitarbeiter hetzen lieber über Betriebsräte und Gewerkschaften statt über ihr Management. Gibts für diese Krankheit einen Namen? Ich weiss es nicht, aber wenn ich diesen Leuten zuhöre verstehe ich, warum es den Mächtigen dieser Welt immer einfacher fällt, sich maßlos zu bereichern.
Früher mußten die Reichen noch fürchten den Schädel eingeschlagen zu bekommen, heute hat der Stammtisch sogar Verständnis, wenn der Amazon Mitarbeiter nur 7€ / Std bekommt. Die Jugend von heute hat tragischerweise nicht das Geringste aus der Geschichte gelernt.
 
@Metropoli: Es ist echt unfassbar! Vor 13 Jahren musste man noch Minutenweise für das das Internet zahlen und was daraus mal wird, das war gar nicht abzusehen. Außerdem hab ich die Nachrichten nicht bei Google eingestellt, sondern bei AOL. Die haben scheinbar die Gruppen aufgekauft? Die letzten Jahre waren meine Beiträge auch gar nicht online. Die hat Google jetzt erst scheinbar wieder online gestellt. Natürlich ohne mich zu fragen, ob ich das möchte!
 
@Metropoli: leider sind 7 euro stundenlohn in D für jugendliche normal ... und alltag, und es ist scheißegal was man sagt es kommt eh ein 50 jähriger daher und erklärt einen für unreif ...
 
@Ichsagauchmalwas: ist echt ne schweinerei ...auch das der kontaktbutton einfach nicht funktioniert ... hast du es schon
http://support.google.com/groups/answer/81275?hl=de&ref_topic=2383651 damit probiert ?
 
oh da haben die aber noch viel zu tun, das ist bei den meisten großen Firmen so. Die Emailadresse im Impressum ist nur da, weil da eine stehen muss...
 
Finde ich richtig, wenn es keine (offensichtliche) direkte Kontaktmöglichkeit gibt. Da ich Google nicht nutze, kann ich selbst das nicht beurteilen. Ich kenne das aber von Facebook. In der Hilfe wird man dann gefragt "Ist ihre Frage beantwortet" (oder so ähnlich), kann nach klick auf "Nein" (und meines Wissens auch sonst nirgends) aber niemanden kontaktieren............................................................................ PS: natürlich ist die Impressums-Adresse nicht für Support gedacht. Mangels anderer Möglichkeit wird man aber auch diese zurückgreifen....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles