Apple-Aktie rutscht auf tiefsten Stand seit Dez. 2011

Im Vorfeld der Bekanntgabe der nächsten Quartalsergebnisse fällt die Aktie des Computer-Konzerns Apple deutlich. Erstmals seit dem Dezember 2011 rutschte der Kurs unter die Marke von 400 Dollar. mehr... Smartphone, Apple, iPhone 5 Bildquelle: Apple Smartphone, Apple, iPhone 5 Smartphone, Apple, iPhone 5 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wer den crash live sehen will hier: http://www.nasdaq.com/symbol/aapl/real-time, hab die tüte chips schon parat
 
@1O1_ZERO: Du isst seit 8 Monaten Chips? :-D
 
@hhgs: naja das nicht, aber ich hatte mir ein tolles trinkspiel für die facebook aktie ausgedacht, jedesmal wenn die aktie um einen ganzen dollar gefallen ist einen kurzen trinken, der böresenstart von FB war für mich mindestens genauso schlimm wie der von zuckerberg ...
 
@1O1_ZERO: es gibt zuckerberg aktien neben fb aktien?^^
 
Warum sich jemand ein iPhone kauft, ist mir sowieso ein Rätsel. PC, Laptop, Smartphone sollten meiner Meinung nach viele Verknüpfungen und idealerweise denselben Hersteller haben. Wenn ich einen PC mit Windows habe, kaufe ich mir ein Windows Phone. Habe ich jedenfalls gemacht. Wieso kauft sich jemand ein iPhone, wenn er daheim gar keinen Rechner-Park von Apple hat?
 
@Xerxes999: Ich mach es auch so - weil die Synchronisation einfach nett ist aber ein iPhone ist einfach ein top handy (vom design her und auch von der hardware, über iOS kann man sicher streiten aber mal abwarten was Ive da so zaubern wird :) ) und ob ich die synchronisation von musik und bildern (bei wp7) jetzt über zune oder über itunes mach ist eigentlich auch egal - die cloudsynchronisation ist halt wieder so ein ding ;)
 
@Xerxes999: Und Android kauft man nur, wenn man ein Chromebook hat??
 
@moniduse: Nein - Ich glaub die meisten user haben gar keinen PC
 
@Xerxes999: Weil ich ein Rasieraperrat von Appel habe, mit Wlan.^^
 
@Xerxes999: Du, ich habe ein iPhone, ein Android-handy und einen Windows-Laptop. Und soll ich dir was sagen, es läuft alles perfekz zusammen. Was genau macht ein WindowsPhone da besser, vor allem bei der Synchronissation? Ich habe dich das vor ein paar Tagen schinmal gefragt, da warst Du schon völlig überfordert. Heute laberst Du das selbe, und wieder frag ich Dich.
 
@iPeople: Du mußt zumindest zugeben, daß sich die iTunes-Anwendung unter einem Windows-Betriebssystem nicht sonderlich gut anfühlt, sondern recht träge und zäh. Auch Safari und Quicktime kommen mir unter Windows eher wie Fremdkörper vor. Unter MAC OS X laufen diese Programm hingegen traumhaft. Die Argumente von Xerxes999 sind zwar, wie Du und andere beweisen, nicht richtig, dennoch ist sein grundsätzlicher Aufhänger, daß es eigentlich zu empfehlen ist oder Vorteile hat, sich im abgestimmten, passenden Ökosystem aufzuhalten (also alles von Apple, oder alles von Microsoft oderoderoder), nicht ganz falsch ist.
 
@departure: Nicht mal Apple zwingt einen Safari oder Quicktime auf seinem Rechner zu benutzen. iTunes brauche ich auch nicht, da ich Musik zur Zeit nur über Spotify höre. Ich finde den Ansatz komplett falsch, alles aus einem "Ökosystem" zu benutzen ...
 
@departure: Dass sich iTunes das letzte mal traege angefuehlt hat, ist fuer mich ca. 5 Jahre her. Ich habe auch als ich ein Android hatte, iTunes weiter zum Musik kaufen und hoeren genutzt und war immer zufrieden.
 
@Xerxes999: Ich habe mir auch lieber ein Lumia 920 gekauft da es in Verbindung mit Windows 8 wirklich passt. ICH würde nicht freiwillig mehr auf Android oder iOS wechseln wollen.
 
Schwierige Situation! Jetzt hat man die Qual der Wahl - Apple-Aktien oder Gold - beides ist momentan entgegen aller Logik wieder relativ günstig zu bekommen (die Betonnung liegt auf "relativ").
 
@noComment: Entgegen aller Logik? Was ist Logisch daran, das eine Aktie 700 Dollar kostet obwohl die Firma nur 2 Zugpferde hat welche im Gegensatz zu einem Betriebssystem oder einer Suchmaschine Ruckzuck ersetzt werden können?
 
@Edelasos: Nun, sind die zwei Zugpferde das Entscheidende, oder ist es der Markenname, der auch weiterhin Kunden anzieht? Auch wenn der soundsovielte Aufguss eines Produktes veröffentlicht wird tut das erstmal Apple keinen Abbruch, weil entscheidende Marktverändernde Neuerungen auch nicht von der Konkurrenz zu erwarten sind.
 
@Edelasos: "Was ist Logisch daran, das eine Aktie 700 Dollar kostet[...]"
Kurzes Börsen 1x1: Eine Aktie kann für 700 Dollar kann günstiger sein, als eine für 1 Dollar. Entscheident ist - neben dem Preis - wieviele Anteilsscheine es insgesamt gibt.
 
@noComment: Gibt noch viel mehr Optionen. Außerdem, bitte: Gold nie als Vergleich nehmen.
 
@andryyy: Es ist kein Vergleich mit den Technikprodukten, sondern zeigt nur zusätzlich auf wie irrational das Finanzsystem momentan reagiert.
 
@noComment: Das tut es. :P Haben zu viert 7680 Bayer-Aktien geerbt, waren bei einem super Finanzberater. Seine Antwort fiel etwa gleich aus wie die von jedem, der rückblickend 2 Monate auf die Aktie schaut. Aktien EINES Betriebes sind unwillkürlich. Zum Glück haben wir nicht verkauft, die sind pro Stück seither von 50- auf ~79 gestiegen. :) 768 Lanxess Aktien sind auch dabei, aber die floppen.
 
@andryyy: Erstmal Glückwunsch. Als nächstes, wenn Du die Kursgewinne mitnehmen willst, kommt das Problem gegen was du die Aktien einlöst. Doch nicht etwa gegen wertloses Luftgeld? Aber das ist dann doch eher ein Luxus-Problem.
 
@noComment: Da gibt es 3289521 Optionen, die da im Moment diskutiert werden. :P Der Verkauf geht auch nicht so von jetzt auf gleich. Und danke, da hatten wir echt Glück. :)
 
Der Aktienkurs wird noch unter 140 Dollar sinken.
 
@esbinich: Nur noch eine Frage der Zeit bis zum Penny-Stock ;)
 
Apple Aktienkurs sinkt, Mit MS geht es auch bergab, Google kann sich durch die eigene Brille diverse Wettbewerbsstreiterein ansehen. Intel hat den Konkurrenten ARM am Hals. Keine rosigen Aussichten, wenn man auf Aktienkurse und Analysten hört.
 
@Lastwebpage: Wer auf Analysten hört, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.
 
@Max...: Die Aktieneigner, hinter die bei den genannten Firmen wohl überwiegend eher Aktienfonts, Versicherungen, Banken usw. als "menschliche Aktionäre", hören darauf.
 
Es gilt nicht nur "was hoch steigt, fällt tief", sondern auch "was schnell steigt, fällt schnell". Apple kann sich diesem Prinzip nicht vollständig entziehen. Na ja, mal sehen, wie es weitergeht.
 
Oh mein Gott die Welt geht unter!!!!
 
@happy_dogshit: Gibt halt Fallobst^^
 
Ich finds toll.
Apple war schon vor 20 Jahren scheisse ist es heute und wird es auch immer bleiben.
Hoffentlich gehen sie pleite....
 
na endlich, sind wa nun alle durch mit dem apple hype :/
 
Diese Untergangsszenarien bezüglich Apple, Google, Microsoft, Intel etc. sind nichts weiter als Polemik. Ich bin wahrlich kein Apple-Fan, aber wie man einer Firma, an der zehntausende Arbeitsplätze hängen, wünschen kann, dass sie Pleite macht, ist mir einfach unverständlich. Wer Apple nicht mag, kann was anderes nutzen, wer Microsoft nicht mag, kann was anderes nutzen, wer Google nicht mag, kann was anderes nutzen. Wo liegt also das Problem? Irgendwie ist das hier in den WinFuture-Kommentaren ganz besonders schlimm.
 
@Max...: Dann frag dich mal, wo diese Arbeitsplätze sind :-)
 
@teclover: Das ist sicher richtig, aber da reden wir dann von Zuliefererbetrieben, die diese Firmen beschäftigen. Das hat aber mit der Firma direkt nichts zu tun. Ob man das nun menschlich findet, dass man dort auf solche Zuliefererbetriebe zurückgreift, ist eine andere Frage. Und abgesehen davon: Glaubst du, den Menschen geht es besser, wenn sie ihre Arbeit verlieren?
 
@Max...: Das durchschnitts alter sinkt :D Jetzt wo jeder ein experte ist nachdem er eine CustomRom geflasht hat.
@topic: Der Börsenkurs hat nichts mit der Realität zu tun! Das jetzt der Kurs so ins "Bodenlose" sinkt, bestätigt doch nur wie gut es Apple geht, oder wie gut es Ihnen noch gehen wird :)
 
Seit Jahren nix neues außer unterschiedliche Größen. Das merken irgendwann dann auch die Deppen an der Börse. Und dann vielleicht irgendwann auch die Käufer. Allerdings bin ich mir da am wenigsten sicher.
 
@teclover: Die Verkäufe sind nicht gesunken, nur der Aktienkurs, was einfach daran liegt, dass im gegensatz zu den Käufern die externen Anleger hohe Erwartungen hatte. Ist wie hier bei WF nach einem iPhone-Release: "Ja wo sind denn die Innovationen bla blabla", und das von Leuten, die kein Apple nutzen. In Apple werden immer hohe, nein, höchste Erwartungen gesetzt und dann sind diese Leute enttäuscht, weil Apple nun immernoch kein Ceranfeld im Touchscreen hat und die Hater haben wieder einen Grund gefunden, warum sie kein Apple kaufen.
 
@iPeople: Deine Name und dein Kommentar sagt eindeutig das du AppleFan bist. Gut warum auch nicht. Aber das Apple unter besonderer Beobachtung steht hat Apple so gewollt und sind es nun selber schuld. Wer sich selber seit Jahren als inovationäre Firma beschreibt und andere nur als CopyCats abtut, muss auch mit dem Echo rechnen. Die Appleaktie wird ganz bestimmt wieder steigen, aber das der Hype um ein Produkt wie ein !Handy! vorbei ist, ist gut!
 
@Radi_Cöln: Ja, es wird wirklich Zeit, dass dieses Gehype mal aufhört. In allen möglichen "Enthüller"-TV-Sendungen stellen die ja heutzutage auch immer gern "zufällig" Apple-Geräte ins Studio, wenn sie irgendwas zeigen wollen. Bei der letzten Stern-TV-Sendung hatten die auch wieder so ein Computerthema, da stand am Anfang der Sendung (natürlich...) irgend so ein Apple-Notebook mit fett sichtbarem Apfel auf dem Tisch, an dem der Typ die Klamotten gezeigt hat. Nach der ersten Werbepause war da dann ein Stern-TV-Aufkleber drüber... Vielleicht merken die langsam auch, wie dreist sie einem das Zeugs immer aufs Auge drücken.
 
@Radi_Cöln: Ich nutze 2 Applegeräte, neben 2 HTC-Geräte und 2 Windows-Laptops. Macht mich das zum Apple-Fan? Mein Kommentar ist aus objektiver Sicht einfach nur einewirtschaftliche Tatsache. An Deinem Kommentar sieht man, dass Du davon absolut keine Ahnung hast. Natürlich war die Apple-Aktie vollkommen überbewertet, das liegt aber nicht an Aussagen, die Apple angeblich über ihre Innovationsvorreiterrolle gemacht haben soll (sowas behaupten komischerweise immer nur die Hater) sondern daran, dass eben überzogene Erwartungen gestellt wurden . Immer wieder schön zu beobachten sowohl hier in den Kommentaren wie auch in Heise und anderen Foren, vor allem von leute, die sonst immer Apple bashen, sind nach einem "Release" enttäuscht. Warum haben ausgerechnet Nicht-Apple-User bzw dritte solche erwartungen?
 
@DON666: Das nennt sich Produktplatierung. Ärgerst Du Dich auch immer über BMW und Mercedes in Ami-Filmen? :D
 
@iPeople: Wenn es zu auffällig geschieht (wie in Bond-Filmen oder auch Audi in "I, Robot"), dann schon, da es wirklich plump wirkt.
 
@DON666: okay magste recht haben. Aber letztlich seien wir mal ehrlich, wenn man sich nicht drauf konzentriert , fällt das gar nicht auf, mir zumindest nicht. Der Film ist wichtig.
 
@iPeople: Bei den von mir genannten Beispielen muss man sich da nicht wirklich drauf konzentrieren, weil einem das dermaßen penetrant aufs Auge gedrückt wird, dass man es unmöglich nicht bewusst wahrnehmen kann.
 
@iPeople: Ist doch schön zu sehen, wie sich die Kommentare im Laufe der Monate ändern. Nun müssen sich plötzlich die Apple-Fans wieder rechtfertigen und tun das auch fleißig.
 
@teclover: rechtfertigen ? Wofür.
 
@iPeople: 1. "Eine objektive Tatsache"... selten so gelacht! 2. Wo aus meiner Aussage entnimmst du, dass ich Hater bin? Anscheinend bist du einer dieser hardcore fanatischen Fans! 3. Wenn ich von betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen, und um nichts anderes geht es hier, keine Ahnung habe, bist du... naja, den Rest unterdrücke ich jetzt mal... Such dir einfach einen anderen Spielplatz für deiner Thesen und Wirschaftsanalysen.
 
@Radi_Cöln: Wars das? Nichts zur Sache gesagt, nur Gelaber. Wenn ich Deiner Meinung nach Hardcorefan bin, dann bist Du eben Hater, so einfach ist das.
 
@iPeople: Lol. Humor hast du ja. Troll dich
 
@Radi_Cöln: den braucht man offensichtlich bei "sachlich fundierten" Unterhaltungen mit dir.
 
Die Börse ist halt eine Dirne, man bezahlt um ge*düüüt* zu werden.
 
Nicht so schlimm.
 
Apple kann einpacken!! NEIN.. Apple ist schon am einpacken

Die Apple Computer stehen wie Blei in Regalen und dank dem iPod hat es ihnen die Pleite geholfen.. Dann war ruhe und die Aktie sank nach unten bis das iPhone kam!! Jetzt einige Jahre späte ist es immer noch der selbe Schizze und die Aktie sinkt uns sinkt bis Apple wieder auf Hilfe von Microsoft angewiesen ist
 
@BigBallmer: Wieso wieder?
 
@iPeople: Wieder weil das schonmal passierte. 1996 oder 97. Wird aber von den Applejüngern verdrängt und geleugnet ;)
 
@dognose: Nrin, es wird von den "applejüngern" lediglich richtig gestellt. Es war nämlich keine Hilfe. Aber ich will dir deine Illusionen jetzt nicht mit Fakten zerstören. Träum einfach weiter.
 
@BigBallmer: hä? Ich verstehe nichts, was du schreibst. Hast Du Dir den Kurs der letzen 13 Jahre mal angeschaut? 2008 ging's schonmal bergab, von 200 auf 100 $ http://www.wallstreet-online.de/aktien/apple-aktie#t:max||s:lines||a:abs||v:month||l:vol
und dann schau dir Mal die MS-Aktie an:seit 10 Jahren stabil zw. 20 und 30 $ seitdem es von 60$ bergab ging
http://www.wallstreet-online.de/aktien/microsoft-aktie#t:max||s:lines||a:abs||v:month||l:vol

Ach ja und die Mär von der MS-Hilfe. :)))
 
@Janino: Natürlich versteht man es nicht, aber was man verstehen sollte ist sein Nickname unter einer Apple News und dann der letzte Satz dass Apple auf Hilfe von Microsoft angewiesen ist. Klingelts? mal wieder n Troll..
 
@BigBallmer: Was die Macs angehen da bin ich der Meinung das die für den Normalverbraucher eh uninteressant sind, angefangen vom Preis und Leistung. Ich mein damit das Macs besser in die Medienbranche gehören, bei Audio, Video, Grafik da haben die wenigstens mal was zu Arbeiten als das die nur als Datenspeicher, Schreibmaschine etc. genutzt werden.
 
@Stoik: Beim PowerMac geb ich Dir Recht, Mac Mini und iMac sind durchaus auch für den HomeUser relevant.
 
@Stoik: ich hab mich 2006 als normaler für ein MacBook entschieden
 
Die Wirtschaftsexperten unter den WF-Kommentatoren hier .... herrlich. Der Aktienkurs sagt lediglich, dass die Erwartungen der Anleger nicht erfüllt wurden. Aber welche Erwartungen sind das? Die Verkäufe sind immernoch auf hohem Niveau, der Umsatz und Gewinn ebenfalls. Ich verweise mal auf 11re:5. Offenbar geht den Anlegern langsam ein Licht auf, dass auch Apple Kaffee nur mit Wasser kocht.
 
@iPeople: Beser kann mans nicht sagen.
 
@iPeople: nicht ganz, es wurde Aktien gekauft um an dem Hype dran teilzuhaben. Nun geht es wieder in vernünftige Bahnen zurück. Der Großteil saß bestimmt nicht manuell vor der Börse. Das gleiche ist zur Zeit beim Gold zu beobachten, der Preis geht auch langsam auf ein gesundes Maß zurück, wobei die Krise ja noch nicht zu Ende ist, von daher kann es sich nochmal ändern. Bei unter 200 würde ich auch bei Apple einsteigen, mal schauen ob sich der Kurs dorthin reissen lässt.
 
@Yepyep: Wie auch immer, der Aktienkurs besagt jedenfalls nicht, dass die Welt ... ähm ... Apple untergeht ;)
 
Ich denke der ganz große Hype ist wohl vorbei! Damit meine ich halt der ums Eliteprodukt iPhone. Längst haben Androidphones die größten Martkanteile an sich gerissen. Wer will schon noch ein iPhone? Wenn nicht bald was neues kommt dann wars das wohl....
 
Der Kurs fällt wohl langsam wieder auf ein gesundes, normales Level und von unserem Börsensystem halte ich insgesamt nicht besonders viel. Aber vielleicht ist das ja der Vorbote, daß der Höhenflug Apples langsam vorbei ist, mag sein. Doch derzeit kassiert Apple noch mal eben 70% des Gewinns aller Mobilfunkgeräte weltweit. Aber was die Kommentare hier angeht: Es gibt einfach Leute, bei denen kann Apple nie "gewinnen", sie konnten es nicht mit der Veröffentlichung des iPhones, sie haben total versagt bei der Veröffentlichung des iPads und eigentlich ist alles was Apple macht Mist, auch wenn genau diese Leute dann später vollkommen vergleichbare Produkte eines anderen Herstellers kaufen, Apples Produkte sind trotzdem immer falsch und Apple wird einfach immer alles falsch machen. Ich habe vor fast 7 Jahren mein erstes Apple Gerät gekauft und bin seit dem höchst zufrieden mit wirklich allem was ich von denen gekauft habe (und es war eine Menge). Und seit dem fällt mir auch extrem auf was für ein Rotz in Kommentaren zu dieser Firma und deren Produkten geschrieben wird und ja es nervt mich, weil vieles davon einfach nur blindes getrolle und gebashe ist. Ich habe unglaublich viel Zeit damit verbracht über meine Erfahrungen zu schreiben und auch viele spannende Diskussionen geführt. Aber unterm Strich sind diese ganzen Kommentarschlachten echt langsam ermüdend, vor allem da man immer und immer wieder das Gleiche schreibt und das gleiche liest. Ich würde mir ein anderes "Kommentarklima" wünschen, in dem es nicht darum geht auf der Seite des "Gewinnersystems" zu stehen, sondern wo man einfach und ehrlich Erfahrungs- und Meinungsaustausch betreibt. Aber das bleibt leider eine Illusion schätze ich... so long.
 
@Givarus: ich bin hier auf Winfuture wegen dem Klima. Ich gehe nicht davon aus, hier eine interessante Konversation zu führen. Das Ipad war mein erstes Appleprodukt und mittlerweile liegen hier mehrere Ipads, iphones, Appletv und 1 Macbook mit Retina rum. Ich bin zufrieden, andere interessieren mich nicht. Anderseist gab es nur hier solch tolle Anekdoten, die mich zum Lachen bringen. Ich finde Winfuture top.
 
@Givarus: Ich habe ähnliche Erfahrungen mit Apple gemacht und kann dem nur beipflichten was du geschreiben hast. Warum die Leute, denen apple angeblich egal ist, ausgerechnet bei den Apple Artikeln hervorkommen ist mir ein Rätsel!
 
@Givarus: Ich bin zwar, wie du sicherlich weißt, kein Apple-User, aber deinen Kommentar würde ich auf jeden Fall direkt so unterschreiben. Schließlich trifft das von dir Gesagte auch auf andere Themen zu; ich sage nur "Windows 8". Auch dort redet man sich seit Monaten den Mund fusselig in immer und immer denselben Diskussionen (die man meist wahrlich nicht als solche bezeichnen kann). Aber wenn man ernsthaft an 95% trollfreien, echten Diskussionen über alle möglichen Themen interessiert ist, sollte man das eh lieber im Forum tun, dort herrscht ein ganz anderer Umgangston/Niveau.
 
@Givarus: Ganz Deiner Meinung. Schlimm finde ich die Rufe danach, dass Apple endlich Pleite gehen soll. Was haben die Leute davon? Aber ich freue mich schon, wenn nach dem Release des nächsten iPhone wieder die üblichen Verdächtigen nach der Innovation fragen, weil sie Ceranfeld im Touchscreen und eingebauten 3D-Drucker erwartet haben.
 
Vielleicht liegt das ja daran das sich Apple von Samsung getrennt hat ;)
 
@Jareth79: Interessanter Aspekt.
 
Und das Obst ist immer noch zu teuer!
 
@FrankZapps: Gesunde Ernährung ist nunmal nicht billig :D
 
@FrankZapps: Wie sagte schon die weise Nadine von Frauentausch: "Bio ist für mich Abfall!" Naja, das Prekariat bevorzugt halt billige Produkte.
 
@Florator: Eine Aktie ist kein Produkt ! Aber wenn einer schon RTL schaut was will man da erwarten.
 
Der Kurs ist eher an Erwartungen als an den tatsächlichen Wert des Unternehmens geknüpft. Bei den Geldreserven, die Apple hat, den Gewinnen, die sie erwirtschaften und der Marktmacht, die sie haben, gilt dennoch immer das Wachstum als Indikator für den Aktienkurs.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles