Microsoft: 24% der PCs sind ungenügend geschützt

In seinem regelmäßig veröffentlichten Security Intelligence Report schreibt Microsoft, dass im Schnitt ein knappes Viertel aller PCs weltweit keinen aktuellen Virenschutz installiert habe. Man fordert Nutzer auf, sich ein Anti-Viren-Programm zu ... mehr... Sicherheit, Malware, Virus Bildquelle: White Web Services Sicherheit, Malware, Virus Sicherheit, Malware, Virus White Web Services

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nun kommt wieder die "brauch ich nicht, hab Brain.exe"-Fraktion ^^
 
@onlineoffline: Dann mach ich mal den Anfang, Brauch ich nicht, hab Brain.exe!!!1111einseinself :D
 
@Knerd: brauch ich auch nicht. Aber installiert schön alle nen Virenschutz dann verbreitet sich mein baby auch schön schnell :D
 
@onlineoffline: seh ich auch so das antiviren programm gibt brain.exe erst die chance sich richtig zu entscheiden wenn man sich was eingefangen hat wie auch immer dasd passiert ist
 
@onlineoffline: am lustigsten finde ich die Deppen, die auf brain 2.0 setzen .... denn das ist eh die übelste Scareware überhaupt und läuft nur dort, wo brain.exe versagt hat *g*.
 
@onlineoffline: Brain.exe hat bei mir bisher immer gereicht. So lange man Viurs.exe nicht installiert ist alles okey
 
@wolle_berlin: Das amüsante ist das Nutzer wie du auch wirklich da dran glauben. Dabei kann man sich auch infizieren in dem man nichts besonderes tut, bspw schlicht nur im Internet surft. Ich habe genug andere Rechner von Leuten gesehen die eine ähnliche Einstellung haben. Es gab nicht einen einzigen Rechner dabei der frei von Viren war, aber sehr amüsant das jeder von euch denkt er wäre die Ausnahme. Irgendwann wundert man sich weshalb die Account-Daten bei XY nicht mehr funktionieren oder man andere Probleme hat. Schadsoftware kann es ja nicht sein, brain.exe ist ja Vorhanden, die bemerkt auch permanent den kompletten Hintergrundverlauf, nichts bleibt verborgen(!!!). Meiner Ansicht nach zeugt so eine Einstellung eher davon das die brain.exe mit minimaler Leistung läuft, evtl müssten kompetentere Zellen im Gerät aufgerüstet werden, damit die maximale Kapazität erreicht werden kann und die brain.exe mal ihr Potenzial ausschöpft und mit maximaler Leistung arbeitet, nur leider ist diese Technologie noch nicht vorhanden.
 
@Si13nt: Ich installiere manchmal eine AV Programm zum testen und bekomme nur Meldungen, die sich nach kurzem googlen als Fehlalarm herausstellen. Wenn man Java-Script nicht standardmäsig an hat, dann kann nix passieren!! (aktuelle Software (Windows und Chrome) vorausgesetzt)
 
@onlineoffline: Auf meinem privaten Rechner nutze ich dann aber doch lieber mein selbst erstelltes Brain-Script (brain.sh). Ich sehe keinen Sinn darin, brain.exe unter Wine zu installieren. Und außerdem habe ich auch kein Bock darauf, mir nur wegen brain.exe ein Windows zu installieren.
 
viele Benutzer interessierts einfach nicht. Weil ein Antiviren Programm mit seinen Benachrichtigungen immer nur nervt <- Originalzitat einer Benutzerin grade eben. Vielen ist auch gar nicht bewusst, dass Lizenzen gekaufter Programme meist nach einem Jahr ablaufen. Die meinen da is einer drauf. Ob der aktuell ist, ist den meisten egal
 
@JasonLA: Ohne solche Leute hätte Stern TV aber keine Beiträge zum Thema Internet mehr (was ich jedoch eigentlich nur befürworten kann) ;)
 
@witek: die leute auf sterntv werden auch mit antivir abgezockt ;) da fehlt die brain.exe.
 
@JasonLA: Solange es nicht AntiVir ist, sehe ich darin kein Problem, AntiVir hat ja mit dem rumgespamme einige Kunden vertrieben! Avast meldet kurzes Pupup, wenn man den Timer auf 3 Sek. stellt ist das halb so wild... Natürlich AUS geht auch ;)
 
@Jareth79: ich meine damit nicht nur die Updateinformationen, sondern auch die Warnhinweise, sollte eventuell etwas erkannt worden sein
 
@JasonLA: Dem kann ich nur zustimmen, es ist manchmal echt erschreckend. Manche installieren ja noch nicht einmal Updates weil sie es immer aufschieben oder zu faul dazu sind wenn diese ungünstiger Weise nicht automatisch installiert werden. Ich sehe da allerdings keinen weiteren Handlungsspielraum. Der Sicherheitscenter warnt ja schon und wenn die Nutzer ihren Finger nicht bewegen können/wollen kann Microsoft sie ja dazu auch nicht zwingen das alte abgelaufene Antivirenprogramm zu deinstallieren und z.B. MSE oder Avast vorzuschlagen. Beim Installieren der Updates während der PC herunter gefahren wird wäre da noch ein möglicher Zeitpunkt. Der Nutzer ist fertig mit seiner Arbeit und im Prinzip ist es egal was der PC jetzt macht. Wenn es dort einen Hinweis mit Auswahlmöglichkeit für einen freien Antivirus gäbe, ähnlich wie bei der Browserwahl bevor das Kartellamt wieder meckert, wäre das vielleicht der beste Weg selbst die faulsten Nutzer zu erreichen.
 
@JasonLA: Das heißt, es gibt zu viel schlechte Virenscanner.
 
@Kirill: ne, aber wenn was erkannt wird, kommt eben ne Meldung - und das ist vielen schon zu nervig. Ganuso werden Fehlermeldungen ignoriert, sollte das Programm Probleme beim updaten haben etc.
 
@JasonLA: Dann ist es immer noch ein schlechter Virenscanner. Der Defender zum Beispiel unternimmt nach 10 Minuten Ignorierens seitens des Nutzers selbstständig was. Und hält die betroffene Datei so lange gesperrt. Das ist perfekt für ignorante "Ich will keine Dialogboxen lesen"-Nutzer und somit perfekt für die Wirklichkeit.
 
Das Problem der Lösung, keine Microsoft Produkte installieren, die haben das Übel ja auch ausgelöst! Aber ich sehe das so, solange leute auf die idee kommen Windows zu installieren ist mein Gehalt gesichert :D
 
@Jareth79: http://de.webfail.com/b227882cf08 Glaub mir, das hängt nicht nur an Windows.
 
@Knerd: Mit unter auch an leuten die keine Ahnung haben ;), aber das kann man den leuten nicht vor werfen ;), wie gesagt, das sichert das Einkommen ;)
 
@Jareth79: Mit Leuten wie dir also.
 
@Jareth79: Soetwas kannst du hier nicht sagen, wo Windows abgöttisch von einigen verehrt wird, obwohl Du zu 100% Recht hast. Viele Menschen Leben davon, Windows und seine Umgebung am Laufen zu erhalten. Windows darf gar nicht sicher werden, denn so wie es ist, ist es eine Geldmaschine.
 
@Jareth79: kein os ist 100% sicher. aber die cracker machen es sich halt einfach und nehmen das am meisten verbreitete OS. warum also linux wenn es so viele windows user gibt?
aber 24% ist eine doofe schätzung^^ ich meine, eine firewall ist auch nicht mehr als eine abgeschlossene holztür.
 
@GIGU: Der einzige Punkt der richtig ist "kein os ist 100% sicher". Es kommt aber darauf an ob Kinder in ein System eindrigen können oder man doch hochbegabte Hacker dazu braucht. Du laberst den selben Schmarren wie jeder andere Klugscheisser. Auf Linuxsystemen von Sicherheitsbewussten Firmen wird doch mehr brisantes Material zu holen sein als bei Tante Emma am Windowsrechner. Windows braucht zum eigenen Schutz Virenscanner, Firewall usw. Dinge die ein Linuxsystem nicht benötigt weil der Angreifer nichts vorfindet wo er ansetzen kann und dazu noch Rootrechte für die Ausführung benötigen würde. Mach Dir mal Gedanken warum NSA, FBI, Homeland Security ......... zum größten Teil Linux verwenden und nur einen eine minimale Anzahl an Windowsrechner haben. [Ergänzung:] Ach ja, mit der richtigen Schadsoftware für Linux würde man mehr als die halbe Welt beherrschen und steuern können, mehr Ansporn diese zu schreiben und zu verbreiten gibt es wirklich nicht.
 
Wieso nur 24%? Ich dachte, Windows ist auf ca. 95% der PCs installiert?! ;)
 
@Mordy: vielleicht meinen die 24% DAUs .. wer weis von was die ausgehen!
 
@Jareth79: Keine Ahnung, wen die meinen. Aber hier scheinen so einige Leute rumzulaufen, die keinen Spaß verstehen. ;)
 
@Mordy: Spassbremsen gibt es doch überall. Ich finde Deinen Comment lustig, weil mir genau dass gleiche beim lesen der Überschrift durch den Kopf ging :).
 
@CoF-666: Ja, ist wohl wahr. Waren wahrscheinlich drei CDU-Wähler, die mir je ein Minus gegeben haben. ;)
 
95% sind dann in dem Fall 100%, da es ja jetzt nur um Win PC´s geht. Davon dann 24%..right?
 
@Zwerg7: die 24% sind ein reiner Fantasiewert. Viele Rechner telefonieren nicht nach hause, gerade in Firmen wird sowas per Policy flächendeckend abgestellt. Ergo beziehen sich die 24% bestenfalls auf die (Windows-)Rechner, von denen MS überhaupt ein Feedback bekommt, und bieten keinerlei Maßstab zu den weltweit laufenden Rechnern gleich mit welchem OS. Ich habe auf die Schnelle auch keine absoluten Zahlen gefunden außer diesen ominösen 24%.
 
Lol...ich stosse immer wieder auf PCs die einen Scanner wie z.B. Kaspersky installiert haben und dann zusätzlich noch Toos wie "Mc Afee Security Scan" oder das Pendent von Norton/Symantec... Die nervigen Dinger sollten mal geblockt werden...!
 
@staypunk: sag das mal adobe
 
@staypunk: Das Problem ist, dass viele bei Komplett-PC z.B. eine Testversion von McAfee drauf haben und niemand das Teil verlängert. Dann läufts ab und kein Virenschutz mehr. Ist der Hauptteil an PC's die denen ich auf die Beine helfen muss und das nur in meinem Umfeld. :/
 
Na sowas, und ich dachte, der Windows-Marktanteil läge deutlich höher
 
vieler unserer kunden haben owohl einen scanner. nur wenn man sie bittet ihre arbeitsstation mal zu scannen, kommt meist der hinweis, dass es wohl schwieriger als erwartet sei, da der pc schlichtweg keinen platz auf dem glas hätte...
 
Ich habe Windows als Zweitpartition...nur zum Gaming, also benutzevich den Browser NIE. Ich denke das da der Standart Windows-Virenschutz absolut ausreicht, oder?
 
Der PC muss einfach nicht mehr starten (die Funktion des updaten sollte aber noch laufen...), bis alle Updates und ein Virenscanner läuft. Das lässt sich doch technisch bestimmt lösen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte