Absturz des PC-Marktes schlägt klar auf Intel durch

Die dramatische Entwicklung im PC-Markt schlägt sich in einem signifikanten Gewinn-Rückgang beim weltweit größten Chiphersteller Intel nieder. Dieser ist an den aktuellen Wachstums-Segmenten nahezu nicht beteiligt. mehr... Intel, Prozessor, Cpu, Haswell Bildquelle: Intel Intel, Prozessor, Cpu, Haswell Intel, Prozessor, Cpu, Haswell Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenn mir Android nicht gefällt, Intel muss etwas bringen für x86er Tablets und da gibt es neben W8 nur Android. Daher sollten sie in meinen Augen ordentlich das Android x86 Projekt Supporten.
 
@Knerd: Und/Oder Ubuntu. Das läuft auch auf allen Hardwareplattformen.
 
@noneofthem: Unterschied zwischen Android und Ubuntu, ersteres kennen mehr Leute ;)
 
@Knerd: Letzteres ist aber auch kein Hexenwerk.
 
@localghost: Behaupte ich nicht. Aber dennoch ist Android bekannt.
 
@Knerd: Ein CPU Hersteller nutzte seine Marktmacht aus und Diktierte den PC Herstellern wie die ihre Ultrabooks auszustatten haben, selbst das Desing hat Intel vorgegeben. Warum sollten Tablethersteller sich eine derartige Natter ins Nest holen?? Niemand will Intel Tablets, ARM CPU´s sind für Android viel effektiver. Auch Motorolla´s CPU Sparte mußte schon erkennen das Erfolg nicht ewig hält, genau wie MS das derzeit lernt. Es gab ein leben nach Motorolla-CPU und Amiga-OS, und es wird eine Zeit nach Intel/MS geben.
 
@GerdGyros: Android x86 lief auf dem alten Netbook von mir sehr gut. Und das mit 1 GB RAM, 1GHz Celeron ;) Die Leute interessiert es einen feuchten was im Gerät drin ist, es soll nur funktionieren. Und wenn Android x86 mit Haswell besser läuft als mit ARM dann Haleluja ;)
 
@Knerd: Die hersteller interessiert aber was in den geräten drinn ist, und Die wollen keinen Intelschrott in ihren Tablets. Aktuelle Intel CPU´s verbrauchen nach immer viel zu viel strom, werden zu warm und sind gegenüber ARM viel zu langsam, daran ändert auch deine netbook bastelei nichts.
 
@GerdGyros: Ja aktuelle ;) Lies nochmal meinen Post.
 
@Knerd: Wir wissen das Du ein kleines Intel Fankind bist. Hast Du schon mitbekommen, das andere Prozessoren auch weiterentwickelt werden?? Der Abstand hat sich in den letzten 3 jahrennicht verändert.
 
@GerdGyros: Intel Fankind? :D Wie geil ^^ Ich hab lange Zeit Intel gemieden wo es nur ging ;) Leider gab es im Laptopsegment keinen AMD der stark genug war. Schau dir doch mal die Android Geräte mit nem x86er an, die sind ziemlich schnell.
 
@Knerd: Dann nutz mal das Razor-i, ein tolles feeling wenn diverse Anwendungen nicht auf dem Atom laufen, aber da sind natürlich die Programierer schuld. Kein AMD der schnell genug ist??? wofür? für das Bedürfniss in deiner Hose?? Ein Laptop mit aktuellen AMD Prozessoren ist für alle Aufgaben schnell genug, es sei denn man will rumposen.
 
@GerdGyros: Virtualisierung von einem Server, einem Client, einem laufenden Webserver und DB Server und Visual Studio. War übrigens im März letzten Jahres.
 
@Knerd: sind ja keine Hockleistungsaufgaben, das bekommt mein E1 locker hin ;)
 
Erste einigermaßen intelligente Analyse des "Absturzes" des PC-Markts von einem Analysten die ich bisher gelesen habe: http://derstandard.at/1363707939679/Analyst-Es-gibt-keine-Post-PC-Aera
 
@moribund: Das darfst du hier nicht posten!
 
@hhgs: ...weil?
 
@moribund: Weil es nicht anit-Microsoft und anti-Windows8 ist.
 
@hhgs: Dann ist es hier aud WF doch richtig, oder? :-) Der Link könnte Dich interessieren (gibts leider nur in Englisch): http://en.wikipedia.org/wiki/Hostile_media_effect
 
@moribund: Ich finde durchaus, dass hier ein 'mittelfristig' fehlt. Denn ... es liegt ja an der Leistungsfähigkeit der Geräte. Wenn mein Tablet im Dock die gleiche Leistung erzeugen kann, wie mein Laptop ... dann brauche ich im Büro im Grunde nur einen Tablet und ein Dock mit Nutzerschnittstelle. Die Frage ist nur: Ist das dann ein x86-Tablet, was im Grunde dann doch ein PC ist ...
 
@JoePhi: Da geb ich Dir absolut recht, aber ich sehe das eher als ein "langfristig". Der Tod des PCs wird schon seit den 90ern prophezeit. Und bei solchen Vorhersagen fällt mir immer ein Artikel ein, denn ich ca. zu Silvester 2000 gelesen habe. Da sagte ein Analyst voraus, wie die IT-Welt in 5 und 10 Jahren aussehen wird - er ist in jedem Punkt Meilenweit danebengelegen... ^^ Aber ja: "Langfristig" glaube ich auch dass wir ein Smartphone/Tablet mit uns herumtragen, das wir daheim in ein Dock mit großem Screen stecken. Aber auch hier wird man wieder ein vernünftiges Desktop-Betriebssystem brauchen.
 
@moribund: ich sehe das auch so ... obwohl man ja sagen muss, dass die Tablets gerade in den letzten 2 Jahren sehr viel leistungsfähriger geworden sind. Und ... gerade Windows 8 bietet ja jetzt die Möglichkeit mit einem OS durchaus in den 2 Welten zu arbeiten (lassen wir mal die Game-Rechner außen vor) - mal sehen wann da sinnvolle Geräte kommen mit sinnvollen Docks ... Vorstellung kommendes Jahr, sinnvolle Preisbereiche 2016, Nutzung 2018? Ich fände das nich nicht mal so unlogisch ... aber dann eben wieder die Frage: Ist das dann auch eher ein PC?
 
@JoePhi: Ist ein ARM Tablet dann kein PC? :)
 
@-adrian-: Absolut richtige Frage. Ist wohl eine Definitionsfrage. Wenn ich mit meinem ARM-Tablet + Dock so arbeiten kann, wie im Moment mit meinem Laptop, dann ist mir ja wurscht wie das Kind genannt wird. Im Grunde muss man diese ganzen Bezeichnungen Smartphone, Tablet und PC neu verwenden. Das vermischt sich so sehr, dass man das eben nicht mehr wirklich trennen kann und damit dann auch diese ganzen Aussagen keine wirkliche Gültigkeit haben. Habe ich vor 4 Jahren einen Laptop zum Surfen, emails und Musik gekauft und mache genau das gleiche nun mit einem Tablet, dann ist der Dienst der gleiche, nur das Gerät schaut anders aus. Der Analyseansatz passt halt nicht mehr ... DAS sollte man mal diskutieren.
 
@JoePhi: Richtig. Ich finde Tablets smartphones(aka pocketPC) notebooks und DesktopPCs sollten als "PC" angesehen werden und auch dementsprechend analysiert werden.
 
immer noch ueber 2mrd? geht doch :)
 
@StefanB20: Zusätzlich ein paar staatliche Hilfspakete wäre aber nicht schlecht. :-D
 
Kein Wunder das Ganze bei den inzwischen völlig überteuerten Hardware-Preisen, vor allem bei CPU´s und Mainboards...
Als Beispiel der 3930K und ein entsprechend gutes Board im mittleren Segment... da kommt man alleine schon für die beiden Komponenten auf 750 Euro +- ... Unverschämtheit.... Schade das AMD keine Konkurenz mehr im Leistungssektor ist...
 
@onlyyou9: Wer so beknackt ist und sich als Privatanwender ne Socket 2011 Platform zulegen muß, der hats auch nich besser verdient. Kauf dir nen i5-3570K und du hast für 200 Kröten (zzgl MoBo) alles abgedeckt was nen Privatanwender brauchen könnte.
 
@Aerith: Wer sagt das er "nur" Privatanwender ist?
 
@Knerd: Nen Professional würde nicht über 750€ rumweinen. Die geben ganz andere Summen für ihre Hardware aus. ;)
 
@Aerith: Ok auch wahr :D Dann sag ichs so, wer sagt denn das er ein ONU ist ;) Kann ja sein das er privat virtualisiert oder entwickelt oder Highend Gaming betreibt oder oder oder ;)
 
@Knerd: Gerade für Gaming ist S2011 nicht so pralle. Fakt ist doch, das verglichen zu früheren Zeiten die Prozessoren so billig sind wie nie zuvor. Damals blätterte man noch 1K für das "Dicke Ding" hin weil alle anderen krastriert waren. Heute gibste 200 aus und kriegst einen Prozzi welcher so ziemlich alles handlen kann. Was viel nerviger ist, ist das man alle 2 Jahre den Sockel wechseln müsste, wenn man up to date bleiben wollte (was aber nicht wirklich notwendig ist)... geplante Obsoleszenz vom feinsten.
 
@Aerith: Da stimme ich dir zu. Ich hab mir letztes Jahr im März einen neuen Lappi geholt und wollte dann gleich was haben was länger hält. Also geschaut und geschaut. Am Ende bin ich bei nem HP Pavilion dv6 mit i7-2670QM, ATI HD6770M und 6GB RAM gelandet. Den RAM musste ich schon aufstocken auf 8GB und als nächstes steht eine SSD als Ersatz für meine HDD an. Wobei mir da 300€+ immer noch zu viel sind :(
 
@Knerd: Jo mitm Lappi is man gekniffen was SSD & Kapazität angeht. Innem Dektop kann man immerhin eine kleine SSD fürs System und ne xTB HDD als Datengrab reinsetzen.
 
@Aerith: Ein Desktop PC kommt für mich aber aus Mobiliätsgründen nicht in frage, daher muss ich warten...
 
@Aerith: Da sage ich nur Video-Bearbeitung... Dies benötigt nunmal unglaubliche Rechenpower... wenn es nicht so teuer wäre, hätte ich sogar ein Dual-Sockel 2011 System mit 2 Xeons
 
@onlyyou9: Oh ja, na klar. Home User bearbeiten sicher Terabyte-weise Videos das sie unbedingt sone Plattform brauchen. Wenn du VE professionell machst, lass deine Firma die Kiste bezahlen.
 
Sobald man sich vor augen haelt was ein PC ist und dass ein Tablet auch ein pc ist erklaert sich das ja von alleine. Warum alle vom PC markt reden und eigentlich Desktop Computer meinen ist mir schier unerklaerlich
 
@-adrian-: Weil Intel nur in diesem Markt was zu bieten hat, somit ist der schrumpfende x86 Markt(was auch falsch bezeichnet wäre) für die ein Disaster.
 
@GerdGyros: Naja sie haben Smartphones Tablets notebooks und desktop pcs...
 
@-adrian-: Dummnur, das die Tablets und Smartphones nur lachnummern sind, die teilweise inkompatibel sind.
 
@GerdGyros: Inkompatibel zu was?
 
@-adrian-: Mein Gott Junge, werd wach, das razor-i ist ein paradebeispiel.
 
@GerdGyros: Bei Android mag das so sein, bei W8 wiederum nicht. Da laufen die Apps auf beidem.
 
@-adrian-: Na zu Apps die nativ für ARM geschrieben werden ^^
 
@GerdGyros: Und am PC sind die geschriebenen Programme Betriebssystem uebergreifend oder wie?
 
weiter so, es gibt keine Firma in diesem Segment die seit Jahren so ein abartige PL Politik betreibt wie Intel, selbst als AMD noch vorne war hat Intel seine Prescott Heizungen teurer verkauft...Bitte weiter so, auch das letzte greedy den halz nicht voll bekommende Unternehmen wird irgendwann diesen Schritt gehen müssen, Danke besch......er Kapitalismus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles