Google: Bald mehr als eine Milliarde Android-User

Der Vorsitzende von Google, Eric Schmidt, hat vorhergesagt, dass bald mehr als eine Milliarde Menschen das mobile Betriebssystem Android einsetzen werden. Geht das Wachstum der Nutzerzahlen so weiter wie bisher, wird es wohl noch in diesem Jahr ... mehr... Motorola, Google Android, Motorola XT912 Bildquelle: Tinhte Motorola, Google Android, Motorola XT912 Motorola, Google Android, Motorola XT912 Tinhte

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hehe ich warte drauf das es mehr nutzer als menschen gibt, nen siebtel haben sie ja bald^^
 
@hellboy666: ein alberner Schwanzvergleich mit Zahlen der hier betrieben wird es sind nicht 1 Mrd. Nutzer sondern Geräte. allein ich bin damit 4 Nutzer^^ Du brauchst also nicht mehr lange warten^^
 
kein wunder wenn auf jedem Billigteil android läuft, wie ist egal hauptsache man kann mit zahlen Protzen. Da google gerne protzt: "NQ Mobile zufolge wurden 2012 weltweit rund 32,8 Millionen Android-Geräte mit Malware infiziert, 200 Prozent mehr als im Jahr zuvor." Glückwunsch google
 
@Fanel: was soll uns das jetzt sagen? Für Windows gab es 2012 das 20zigfache an Schädlingen für als für Android.
 
@Fanel: Ich finde es gut, dass es auch "Billigteile" gibt, die sich auch ärmere Menschen z. B. in Drittländern leisten können und nicht nur "teureteile" für Leute auf weißen Ledersofas
 
@Remotiv: Stimmt für Leute in der 3ten Welt ist es Existensbedrohend kein smartphone zu haben...Wozu kleidung für die Kinder kaufen, lieber ein smartphone
 
@Fanel: Weiß jetzt nicht welche 3te Welt du meinst aber wenn du dich auf Kleidung beziehst, dann dürfte damit Afrika oder so gemeint sein. Ob es da Smartphones gibt bezweifel ich, die werden noch unsere alten Nokia, Siemens etc. aus dem letzen Jahrhundert haben.
 
@Stoik: 3te welt, ist 3te welt
 
@Fanel: Finde nicht, China gilt auch als 3te Welt land und die sind schon bissel weiter als Afrika.
 
@Stoik: Ja, noch. So viel ich weiß, sind Handys und auch Smartphones für viele existenziell wichtig, weil sie darüber ihren Handel abwickeln. Sicher wird noch viel über die (Gott hab sie seelig) Handys abgewickelt. Internet und auch der Handel wird in Afrika aber auch schon viel über Handys abgewickelt.
 
@Remotiv: Ja gut in der geschäftlichen Hinsicht stimmt es, der Kim in Nordkorea hat ja auch eins. Hab mich mehr auf die Privatnutzung bezogen.
 
@Fanel: Deinen Kommentar könnte man genau so auch für Micr0s0ft und auf Komplettsystemen vorinstalliertes Wind0ws verfassen.
 
@localghost: Dann mach das doch, revidiert es meine Aussage?
 
@Fanel: Nein. Aber es unterstreicht seine Belanglosigkeit.
 
@Fanel: Also ich kann mich mit meinem Billigteil Android nicht beklagen, macht alles was ich will, hat mehrere Drop-Tests von Tisch und Bett unbeschadet überstanden, mit anständigen 4,3 Zoll Display 800x480 Auflösung, und es gibt sogar puren Android 4.2.2 als Custom-Rom das sogar flüssig läuft, und das für 199€! Zwar ist der Interne Speicher dünne aber wofür gibts den in2ext.
 
@Stoik: Sorry, ein Android mit der Auflösung und dem Preis bekommt man mit einem 10€ Tarif gratis. 1000 FreiMinuten, 1000 SMS und echte InternetFlat ... wenn du für so ein Gammeldroid 200€ ausgibst ist das deine eigene Schuld. Echt mal. 200€ sind schon eine Stange Geld. Da nehm ich mir lieber ein XperiaZ mit nem 20€ Tarif ^^
 
@Fanel: irgendwie geb ich Dir recht. Java läuft auf 3 Mrd Geräten - jedenfalls preisen sie das bei jedem Update und Neuinstallation groß an. Dass dabei aber Kaffeemaschinen, Parkuhen und sonstiger Krempel läuft, das für den Nutzer nicht dirket von Nutzen ist, das juckt eh keinen. Ich gebe aber Remotiv recht, dass vor allem 3. Länder von Android profitieren und auch Menschen mit wenig Geld so ins Internet mit mehr Freiheit kommen.
 
Google kann zufrieden sein. Aber solange auf meinen PCs Windows läuft (ein Ende ist nicht abzusehen), solange macht auch Google auf einem Smartphone für mich keinen Sinn. Eine Mischung aus "Online" und "Offline" bekommt derzeit nur Microsoft hin. Da aber niemand auf diesem Planeten ständig "Online" sein kann, gibt es zu einem Rechner mit der Möglichkeit zur "Offline"-Nutzung von Daten keine Alternative.
 
@Xerxes999: Gestatten, mein Name ist "Niemand auf diesem Planeten" :-D Mal ehrlich, was nützt denn heutzutage noch ein PC ohne Internetverbindung? Das einzige mal, dass ich im letzten Jahr länger als ein paar Minuten offline war war im Urlaub... und das auch nur, weil ich mich bewusst für eine Gegend ohne Strom abseits der Zivilisation entschieden habe.
 
@nicknicknick: Fahr mal hin und wieder mit der Bahn. Dann wirst Du schon ganz von selbst merken, wozu man einen PC ohne Internetverbindung verwenden kann
 
@Xerxes999: Die Strecken die ich fahre sind ausreichend abgedeckt. Natürlich gibt's Funklöcher, aber da die immer nur kurzzeitig auftreten beeinträchtigt das doch meine Arbeit nicht. Jedenfalls nicht in Aspekten, bei denen Windows in irgendeiner Form einen Vorteil gegenüber Chrome OS oder Android bieten würde.
 
@Xerxes999: Also irgendwie verstehe ich Deine Aussage nicht. Welche Mischung aus Online und Offline aka Windows-PC contra Android-Handy meinst Du?
 
@iPeople: Ganz einfach. Du bist zu Hause. Dein Router geht in die ewigen Jagdgründe. Einfach so. Du startest Dein Chromebook... aber wozu? Ich starte in so einem Fall mein stinknormales Laptop, und alle Daten sind da. Meine Mails von gestern, meine Termine, meine Kontaktdaten, meine Textdateien. Sie sind auf der Festplatte. Bei mir. Auch ohne Internetverbindung.
 
@Xerxes999: Und was hat das mit Android zu tun? Das geht nämlich auch in Kombination Windows-Laptop und Android-Handy. Und zwar auf genau dem selben Wege, wie mit einem WP-Handy. Was hat das Chromebook jetzt in dem Falle hier zu suchen? Edit: Also ich bräuchte nichtmal den Laptop starten, denn die Kontakte, Mails und Termine sind auf dem Android-handy auch Offline.
 
@iPeople: Wenn Du an einem Projekt arbeitest, wirst Du damit nicht auf Deinem Smartphone daran arbeiten. Denk' einfach ein wenig weiter. Wenn es um Geld geht - DEIN Geld! - dann traust Du keiner Interverbindung. Du hast Deine Daten immer auch offline zur Verfügung. Man weiß ja nie...
 
@Xerxes999: Und jetzt wieder meine Frage: Was zum Geier hat das mit einem Android-Handy zu tun? Und warum sollte ONline/Offline nur mit MS funktionieren?
 
@Xerxes999: Ich finde es immer wieder schön, wenn Leute sich so outen wie du gerade und beweisen, dass sie keine Ahnung von den Sachen haben über die sie reden. Selbstverständlich kann ich auf meinem Chromebook auch offline auf meine Mails zugreifen und Dokumente öffnen und bearbeiten.
 
@Xerxes999: Habe Windows 7. Samsung Note 10.1 mit Android und bald ein S3 mit Android oder Nexus. Bei mir laufen alle Geraete super untereinander. :o man muss nur wissen wie.^^
 
@Xerxes999: Vielleicht wird ja aus Chrome OS noch was. Offline nutzen kann man es ja auch, nur das mit Compilern und so ist noch nicht ganz so optimal.
 
Natürlich sind die 500 Millionen wieder weggeworfenen Geräte weil sie nach einem Jahr veraltet sind nicht in der Statistik.
 
@Suchiman: Da wäre interessant wie ob da auch die Phones als neu gelten wo ein Custom-Rom drauf ist.
Edit: Ist so gemeint wenn man häufig ein neues Rom aufspielt..
 
@Stoik: Ich nehme an Google zählt das anhand jeder IMEI die online geht.
 
@Suchiman: Gute frage, hab bei mir paar mal anderes Rom drauf gespielt im Play-Store wenn ich mich über PC einlogge zeigt es mir mehrere Geräte an.
 
@Stoik: das wurde hier schon so oft diskutiert wie es sandkörner am Meer gibt ^^ irgendjemand hatte auch einen Link von Google dazu (find den grad nicht) custom Roms spielen KEINE Rolle und werden nicht gezählt (sonst müsste mein One x da 40 mal in der Statistik auftauchen^^). Es werden nur imei Nummern gezählt, da diese immer gleich bleiben, egal mit welcher Rom
 
@ExusAnimus: Danke für die Info! :)
 
Google wolle weiter arbeiten, um "jeden zu erreichen",

Da sind die bei mir aber auf dem Holzweg, mich erreichen die garantiert nicht :D
 
Muss mal Werbung machen. Wer ein schnell startendes System fürs Netbook sucht, um Kleinigkeiten zu erledigen ..... AndroidX86 ... läuft fantastisch schnell und stabil.
 
Vielleicht sollten dann auch die Anbieter, die Ihre Smartphones mit Android vertreiben auch langsam mal in die Pötte kommen und dieses bekloppte Branding entfernen damit auch die Eigentümer eines solches Smartphones in den Genuss der neusten Versionen des Systems kommen. Die T-Mobile-Kunden z.B. dümpeln immer hinterher und kommen spät in an die neuen Funktionen, die Android anpreist weil T-Mobile die Versionen nicht ausliefert. Das nervt und in so gerät Android teilweise in schlechtes Licht, wenn die Kunden nicht wissen, dass es gar nicht Android ist, sondern der Provider, der die Versionen rausgibt.
 
@Hawk18x:
Wird nicht passieren, denn dieser Umstand, dass alle mit Android machen können, was sie wollen, ist ja der ursprüngliche Grund für die Verbreitung des Systems. Der Trend geht eindeutig dahin, dass Hersteller und Provider die Kunden immer weiter ins eigene Ökosystem drängen wollen, da nicht mit dem Verkauf bzw. dem Vertrag das eigtl. Geld verdient wird, sondern mit Foglekosten durch Services & Apps. Langfristig wird Android eine walled-garden Landschaft werden und Google wird nach und nach die Kontrolle verlieren. Sieht man ja schon mit dem sich anbahnenden Konflikt mit Samsung.
 
@Hawk18x: Im Zweifelsfall kann man sich ja auch selbst behelfen aber stimmt schon. Das ist aber der Preis dafür dass Android flexibler und kostenlos ist im Gegensatz zu iOS z.B.
Jeder Hersteller bzw. Provider muss sich selbst kümmern. Als Entwickler kann ich dir sagen dass das garnicht mal so einfach ist bei der geschwindigkeit in der neue Geräte kommen die Software anzupassen. Denn einmal wollen die User immer longtime Support und jaaaa keine kleinen Fehler und dazu auch noch alles sofort. Man muss dan im Prinzip für jede Smart Device Reihe eine angepasste Version Entwickeln Und das möglichst gleichzeitig. Das ist sicherlich schneller möglich als es momentan manchmal passiert aber nicht viel schneller weil auch andere Prioritäten manchmal eine Rolle spielen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte