EA stellt seine drei größten Facebook-Games ein

Der Großpublisher Electronic Arts (EA) hat überraschend das Aus für seine drei wichtigsten Social Games bekannt gegeben: Die Facebook-Spiele The Sims Social, SimCity Social und Pet Society werden bald in den Ruhestand geschickt. mehr... Electronic Arts, Ea, SimCity Social Bildquelle: EA Electronic Arts, Ea, SimCity Social, The Sims Social Electronic Arts, Ea, SimCity Social, The Sims Social EA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
The Sims Social ist an sich ein gutes Game. Was mich am Ende genervt hat war dieses Sammeln und immer Freunde fragen (ich hasse das Freunde immer fragen zu muessen, die es nicht spielen wollen). Und die Werbung im Spiel war mir auch zu nervig. Da ist SimCity Social schon besser gestellt :). Aber wer auf FB Games Zukunft geplant hat, hat leider falsch gedacht, die meisten sind kurzlebige Spiele, weil die FB Leute meistens nicht die "Zocker" sind, wie auf Konsolen.^^ PS: oh schade, SimCity Social wird ja auch eingestellt. Dumm. naja egal xD
 
@StefanB20: Tja so funktionieren die social games nunmal :O Andere Leute mit deinem Spiel nerven
 
@-adrian-: aber nicht jedes Spiel tut es gleich penetrant. Es gibt Ausnahmen, da geht das auch ohne viele nervige Anfragen.
 
@-adrian-: Aber man kann es ja Blockieren auch wenn es auf dauer nervt alle Apps/Anfragen zu blocken.
 
@Stoik: Du blockierst aber nicht als spieler sondern als empfaenger dieser nervigen Anfragen. Bei mir sind diese Leute grundsaetzlich aus den Newsfeed geflogen:)
 
@Stoik: das bringt aber dem Spieler nichts
 
@JasonLA: Das ist mir völlig egal, habe eh keine Zeit und lust nach der Arbeit mich wieder an Rechner zu setzen und loszuzocken.. Da Spiele ich lieber Offline im Reallife...
 
@Stoik: Reallife? Was ist das? Schick mal 'nen Link...
 
Ich glaube im Bereich "Socal Games" tatsächlich, dass das Interesse der Spieler gar nicht mal so sehr gesunken wäre, hätten sich die Entwickler nicht maßlos übernommen. Sie wollten einfach zu viel, und haben die Spiele damit total unattraktiv gemacht. Mikro-Transaktionen schön und gut, aber das man heute bei einem Spiel erst mal von dauer-pop-ups belagert wird, und zudem ohne 500 Freunde oder Geldinvesttition schon nach wenigen Tagen überhaupt nicht mehr weiterkommt ist einfach zu viel des guten. Weniger wäre hier imo mehr gewesen. Wenn ein Spiel Spaß macht, ist man auch ohne diesen penetranten Zwang eher bereit mal den ein oder anderen Euro auszugeben... so habe ich das jedenfalls empfunden. Ich hätte z.B. gern noch cityville oder frontierville gespielt, aber nicht wenn ich derart in ein Käfig gesperrt werde..
 
@Achereto62: dem stimme ich zu. Vor allem The Sim Social war am Ende nur noch nervig mit all der Werbung. Dagegen war SimCity Social noch top.
 
@Achereto62: Ganz meiner Meinung, die Spielehersteller haben es sehr erfolgreich geschafft "Social Games auf FB" selber vor die Wand zu fahren. Es ist zu allem Überfluss ja auch nicht so, dass die Hersteller das nicht wüssten. Ich weis jetzt nicht wie lange es EA Spiele auf FB gibt, aber ich meine Zynga Games gibt es schon einige Zeit länger, mit immer den selben Forenbeiträgen, Fanseiten, Supportanfragen, Abstimmungen usw. über die immer selben Hauptärgernisse der Spieler. Sätze wie "zu teuer", fallen da eher selten, die Leute wären also schon bereit dazu zu zahlen.
 
Solche Spiele sind eben kurzweilig, dafür hätte ich nicht einmal eine Glaskugel gebraucht.
 
EA soll mal von ihrem hohen Ross runter kommen. Alles was nicht mehrere Millionen Spieler hat, ist nicht rentabel? Gehts denen noch gut? Da schaltet man ein paar Server ab, aber mehr nicht. Die Spielebranche geht in eine Richtung, die ihr noch das Genick bricht. Zumindest von den großen Publishern.
 
@MChief: Naja, wenn diese Spiele auch nur 1€ monatlichen Gewinn abgeworfern hätten, würde EA sie sicher nicht einstellen. Es wird vermutlich eine einfache Rechnung der Einnahmen entgegen der Wartungs- und Personalkosten geben. Und wenn da kein + rauskommt ist es eben nicht rentabel..
 
@Achereto62: Anders rechnet es sich, wenn nach Abzug aller Kosten noch 1€ im Plus ist, während die ganzen Spieler in einem anderen Spiel in der selben Zeit 1.000.000€ eingebracht hätten. Die Melkkühe in einem Spiel zu binden, welches nicht genug Rendite abwirft ist unwirtschaftlich, wenn sie woanders mehr Geld erwirtschaften.
 
@Kobold-HH: Stimmt, auch ein Aspekt.
 
@Achereto62: Es geht ja nicht darum, die Massen zu unterhalten - Sinn solcher Spiele ist es ja, den Spielern das Geld aus den Taschen zu ziehen. Die Kröten, welche die Kunden schlucken sollen, werden nur mit viel Zuckerguss schmackhaft gemacht :-)
 
@Kobold-HH: Naja gut, das ist natürlich zynisch und auf alle möglichen Geschäftsereiche Übertragbar. Natürlich will EA möglichst viel Geld von den Spielern haben. Das an sich finde ich auch gar nicht verwerflich... solange es auf transparente Art passiert bzw. der Spieler vor dem kauf weiss, was er bekommt. (Daherr tun mir z.B. die Sim City Käufer kein Bischen leid ^^)
 
@Achereto62: Das glaube mal nicht. Jeder Großkonzern hat eine gewisse ROI-Erwartung. Und wenn Projekte dann unter dieser Erwartung sind, werden diese eingestellt. Ob das jetzt EUR 1,- ist oder vielleicht eher einige Prozentpunkte ist nicht klar ... aber einfach nur + oder - -- so einfach ist das nicht.
 
Plop, da platzt eine weitere Blase. "Noch vor kurzem galten Facebook-Games als die Zukunft der Spielebranche" Das kann jetzt aber nur ein schlechter Witz sein oder? Wer ist denn so naiv das zu glauben? Wenn das bei den Herstellern echt so gewesen sein sollte, sollte man die Entscheider alle samt feuern
 
@cobe1505: Ich hoffe, dass das auch auf Spiele fürs Smartphone zutrifft. Es gibt zwar echt gute Games, die auf einem Smartphone Sinn machen, sogar besser spielbar sind als auf einer Konsole, aber ich lade mir nicht einmal kostenlose Demos zu Rennspielen, Jump & Runs oder so, weil das absolut schwachsinnig ist. Spiele wie Pinball Collection, Glass Tower 2, Angry birds, Jet Ball, Yahzee oder Uno lasse ich mir noch gefallen dann, aber dann hört es auch langsam schon wieder auf.
 
EA hat einen schlechten Ruf, der auch verdient ist.
 
3 Spiele weniger, von denen man Anfragen bekommt. Danke dafür.
 
Und deswegen ist dieser Onlinezwang wie bei SimCity 5 auch nicht tragbar. Wenn es denen nicht passt oder Umsätze stagnieren wird abgeschaltet.
 
Na das hat sich ja lange gehalten SimCity Social :D
 
@citrix no. 2: Wollt grade sagen. Ist das nicht erst vor ca. 2 Monaten an Start gegangen?
 
beste Entscheidung seit langem
 
@grinch66: Wenn sich jetzt noch Facebook entscheidet seine Dienste einzustellen ist die Welt wieder ein bisschen schöner ;)
 
Ich mag Plants vs Zombies sehr und war damals wirklich entsetzt, dass EA den Laden übernimmt.Ich bin tatsächlich mal gespannt wie es EA schaffen wird dieses schöne kurzweilige Spiel an die Wand zu fahren.MfG Tribi
 
@Tribi: das wusste ich bis heute nicht. wollen wir nicht hoffen das du recht behälst. wäre wirklich schade.
 
Müll gehört nun mal in die Socal Crap - Tonne. Fehlt nur noch der Wirt namens Stasibook...
 
Jetzt frag ich mich wielange es noch dauert bis EA SimCity (5) einstellen wird. Bzw. keine Server mehr bereitstellt ._.
 
oi, oi, oi, jetzt lohnt sich das facebook ja gar nicht mehr. was soll ich jetzt in meiner freizeit machen?
 
Wat, Popcap Games is ne Tochterfirma von EA? Das heisst also auch bald hier Onlinezwang für alle Spiele? Ich hoffe nicht!
 
Aber, aber, aber Facebook ist doch die Zukunft ^^
Dann ist wohl ab jetzt F2P die Zukunft.....gewiss....zu 100% ;)
 
Wenn noch mehr Spiele eingestellt werden, dann hören endlich diese nervigen, automatisch generierten Spiele-Einladungen von Freunden, mit denen ich seit ja und Tag nicht über Facebook kommuniziere auf.
 
Für mich sind die Hauptprobleme dieser FB Social Spiele selbst gemacht, ich kenne zwar kein FB Spiel von EA, aber die von Zynga, und da liegen die Probleme nach meiner Meinung, in der absurden Anzahl der Spieleposts. 1)Für wen überhaupt? Neue Spieler bekommt man durch viele Posts nicht, da diese entweder geblockt sind oder man spielt es selber. 2)Es bekommt nicht der am meisten der am meisten klickt, sondern derjenige der das beste Tool zum klicken hat. "manuelle Klicker" spielen, meinen Erfahrungen nach, diese Spiele nicht allzu lange. 3)Versucht mal eines der Spiele mit eurem Hauptaccount zu spielen und FB normal zu nutzen. Sollte jemand z.B. mal irgendwas auf der Wall fragen, geht die Frage in den ganzen Spielposts unter. Seit Jahren gibt es bei FB aber höchstens einen Filter um nur Spieleposts anzuzeigen. Wenn man also FB wirklich als "social Network" nutzen will/muss, bleibt einem kaum was anderes übrig als nicht zu spielen. (Gut einen zweiten Spieleaccount, aber was steht so in den FB und Spiele AGBs? Es ist schon ziemlich dreist wenn einem das von einem Spieleanbieter empfohlen wird...) Hinzu kommen noch folgende Punkte: 1)der "social" Aspekt der Spiele beschränkt sich irgendwie immer auf Felder gießen, aber nicht irgendwas zusammen machen. 2)Die Spiele sind i.d.R. auf neue und vielleicht noch mittlere Spieler ausgelegt, Spielekonzepte die auch noch Spieler motiviert die das Spiel länger spielen kenne ich nicht. 3)Kennt man eines kennt man alle. Ob ich jetzt irgendwelche Sonnenblumen pflanze oder irgendwelche Pizzen belege, alles irgendwie die selben Spiele. Nein, für mich sind all dieses Probleme die sowohl EA, Zynga aber auch andere haben, alle Hausgemacht oder liegen in FB selber begründet.
 
"""Noch vor kurzem galten Facebook-Games als die Zukunft der Spielebranche,"""

Das halte ich aber für ein Gerücht. Schon der Gedanken daran lässt mich schaudern! Nicht mal ansatzweise haben Facebook-Spiele eine Chance am Spielemarkt.
 
war doch klar das die aktivität nachlässt ... kleine arcade games haben es da sicher besser ... aber niemand der bei facebook ist muss eine lange wartezeit übebrücken sondern nur kurze zeiten in denen evtl keiner on ist oder man wartet das jemand mit essen fertig ist etc

bin froh das ich nur noch die messenger app und desktop mesenger von FB habe posten liken kommentieren hat mich noch nie intressiert
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte