Google Glass: Etliche Spezifikationen veröffentlicht

Der Suchmaschinenriese bereitet sich auf die Veröffentlichung der "Cyberbrille" Google Glass vor und hat nun etliche technische Daten dazu veröffentlicht, darunter die Akkulaufzeit, die einen Tag "typischer Nutzung" ermöglichen soll. mehr... Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Bildquelle: Google Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Mensch der Zukunft wird jeden Abend die folgende Checklist abarbeiten müssen: Brille laden, Smart-Watch laden, Telefon laden, Notebook laden, Tablet laden, Elektro-Auto laden. Dann wöchentlich Brille, Uhr, Telefon, Notebook, Tablet, Smart-TV, Xbox/PS4 nach Updates checken, zusehen dass auf der Brille, Uhr, Telefon, Notebook, Tablet, Auto, TV, Konsole auch ein Werbeblocker installiert ist. Nebenher ist man damit beschäftigt rauszufinden, welche Datei jetzt genau nochmal auf welchem Gerät gespeichert war. Ferner ist er ständig beschäftigt, die Interkonnektivität der Geräte zu prüfen, weil moderne Geräte trotz Bluetooth usw. ja immer mal die Verbindung verlieren oder irgendwelche Apps das Pairing nicht richtig auf die Reihe kriegen. Alle paar Monate dann mal alles komplett warten weil die Systeme zugemüllt sind oder irgendwelche Apps nicht funktionieren. Das wird schön. Am Ende ist alles Smart, nur derjenige der es warten muss ist dann der Dumme weil nicht er die Technologie beherrscht, sondern die Technologie ihn. Soll Technologie nicht eigtl. das Leben vereinfachen? :)
 
@GlennTemp: Du unterstellst jetzt, dass solche Geräte zwar weiter verbreitet sein werden, aber gehts vom aktuellen Stand der Technik aus...("alles einzeln laden, wo ist was gespeichert, interkonnektivitätsprobleme") ich denke das an der Lösung solcher Probleme genauso gearbeitet wird wie an der Entwicklung dieser neuen "Lebensvereinfacherer" wie Smartwatch, Glass usw... Edit: wobei es für die meisten deiner genannten Probleme ja sogar schon Teillösungen oder lösungsansätze gibt: Induktive Tische, Cloudspeicher, NFC+BT4... also ich denke, dass man sich in zukunft überhaupt keine gedanken mehr macht wo was gespeichert ist oder wie sich was mit wem vernetzt.... sorgen würde ich mir dann schon eher machen über wer sieht auch was ich woauchimmer gespeichert habe, und was ist jetzt grade mit meinen gadgets vernetzt... und vor allem WIESOO?^^
 
@Lonnerd: Noch einfacher ist, wenn man das ganze Zeugs einfach mal zuhause lässt. Wie oft sehe ich in Cafe/Kneipe einen Tisch voller Leute die die ganze Zeit stumm auf ihre jeweiligen "Lebensvereinfacher" glotzen. Da frag ich mich warum die sich überhaupt treffen und nicht gleich zuhause bleiben.
 
@jigsaw: Schon mal vom Smartphonespiel gehört? :D
 
@Knerd: jo, ist mir bekannt aber nochmal die Frage: Warum gehe ich dann vor die Tür wenn ich nur auf dem Ding rumdaddeln will? P.S.: Lonnerd hat recht, die Dinger werden imho inzwischen als Totschläger verkauft :D
 
@jigsaw: Um nicht alleine zu daddeln ;)
 
@jigsaw: Weil der Cafe dort besser schmeckt vllt?
 
@-adrian-: Und man nicht alleine sein mag :(
 
@jigsaw: Ja, das frage ich mich auch manchmal^^
 
@Lonnerd:
Ja, hoffentlich. Allerdings beschreibe ich hier eine Zukunft, die in 1-2 Jahren schon da ist. Leider hat es z.b. in der Akkutechnologie die letzten Jahre keine Revolutionen gegeben die darauf hoffen lassen, dass Smartphones usw. wieder die Laufzeiten alter Handys (1 Woche) erreichen werden. Das Problem der Synchronisation und des Datenmangements ist trotz zahlreicher Cloud-Angebote nicht vom Tisch: man muss ständig hinterher sein wo das eigene Zeug rumliegt. Gleiches bei der interconnectivity von Geräten: ich kann zwar meinen TV oder AV receiver mit meinem Tablet steuern, die Funktion muss aber bei jedem Start mehr oder weniger neu eingerichtet werden und hat recht lange Ladezeiten und ist eh buggy und fehleranfällig (da Smart Tvs und die Companion Apps einfach bisher noch sehr kantig in der Bedienung sind). Wenn es denn so wäre, wie es versprochen wird: click n go, super, aber das ist bei weitem noch nicht der Standard.
 
@GlennTemp: Bin ich froh das ich SmartGlass hab :D
 
Ich hoffe nur, dass dann nicht irgendein Meteorit einschlägt und alle Menschen sterben weil ihre Technik nicht mehr funktioniert.
 
@GlennTemp: Naja "der Mensch der Zukunft" wird schauen diese Probleme zu beseitigen. Alle Daten in einer Cloud, worauf jedes Gerät Zugriff hat - laden eventuell Wireless überall (Bessere Akkus inklusive). und und und. EDIT: Lonnerd was schneller mit dem, was ich sagen wollte :D
 
@wertzuiop123: Haleluja, dann grab ich mein altes Boschhandy aus :)
 
@Knerd: Fallen die nicht inzwischen schon unter irgendein Waffenverbotsgesetz?^^
 
@Lonnerd: http://www.meintrendyhandy.de/shop/bosch-509-zubehor-4988s.html Das hier? ^^
 
@GlennTemp: Und wo ist Schoko-laden

Bin stolz auf das - , ich werde wenigstens nicht ignoriert.
 
@GlennTemp: Wieso beherrschen die Dinge in Zukunft nicht Wireless charging wie mein Nokia Lumia
 
Ich möchte mal den ersten Fallschirmspringer sehen wie in der Promotion, der mit der Brille springt und das Teil einfach verliert...
 
Ehrlich gesagt kann ich den Hype um diese Brille nicht verstehen. Vielleicht liegt es daran, dass ich Brillenträger bin und es hasse, etwas auf der Nase zu haben. Leider ist mir die Augen-OP noch zu teuer in Deutschland, wobei mir selbst das bald egal ist. Aber gut, jedem das Seine.
 
@hhgs: Bin auch Brillenträger, finde die Brille aber nicht schlecht ;) Was ich viel fragwürdiger finde, wofür braucht man das? Spontan fallen mir außer Sportler und Touristen keine Gruppen ein. Und für Sportler gibt es bedeutend besseres Equipment.
 
@Knerd: Na das braucht man wenn man auf der Straße von einem Angreifer überrumpelt wird und seine Kampfkraft bestimmen will. Ne sowas braucht keiner so wie niemand ein Tablet braucht und doch wird es genutzt weil es irgendwie cool ist und weil es in 5 von 100 Fällen sicherlich schön mal praktisch ist^^ und wenn nicht redet man sich das einfach ein weil man ja Geld dafür bezahlt hat
 
@D0N: Tablets sind ja wirklich noch iwo mit einem Nutzen behaftet, aber das :D
 
@Knerd: Jap aber ich glaube wenn es einigermaßen bezahlbar ist (spätestens wenn Dritthersteller kommen) dann kauf ich mir auch mal so ein Ding für meine Brille einfach um es zu haben da kommt der Kleine Nerd durch. Jedoch im vollen Bewusstsein dass es nur ein Spielzeug ist^^ Und das ist der springende Punkt: Spielzeuge müssen ja zum glück noch keinen Sinn machen :D
 
@D0N: Ja das ist wahr :D Sollten aber nicht zu viel kosten :D
 
@D0N: deiner Meinung. warum nicht haben? Ich find die Idee enfach geil und mal was "anderes" haben als andere hat was. SOlange es noch "neu" ist und "modern' sag ich mal. und fuer ein paar Sachen praktisch. Fuer mich waere es praktisch wegen meinen Wellensittichen, da die, was Kamera angeht, etwas scheu sind. Kann ich mit der Brille sie besser fotografieren xD
 
@hhgs: Fragst du dich auch wieso Leute Sonnenbrillen tragen oder "Geek" Style? Davon sieht man doch jeden Abend Leute in der Stadt. Ich kann dir auch Kontaktlinsen empfehlen :)
 
@-adrian-: Sonnenbrillen haben einen nutzen. Geekstyle ist einfach nur arm ;)
 
@Knerd: Auch auf die Gefahr hin dass ihr mich auslacht: Was issn "Geekstyle"? Sind das die Jungs mit den karierten Pullundern?
 
@jigsaw: Nene, das hier: http://1.bp.blogspot.com/_2BUOP5dqumg/TOT-QDfPPOI/AAAAAAAADJQ/VXhoXKgIF64/s640/triton-inverno-2008-6.jpg http://1.bp.blogspot.com/-GAchnmGCPq8/UQHwlokxeWI/AAAAAAAAC2A/ThC9Yr0xbMg/s640/geek-style2.jpg Leute die grade wissen wie man nen PC anmacht ;)
 
@Knerd: Was zum Henker ist das! Sowas ziehen doch nicht wirklich richtige Menschen auf der Straße an? das ist doch bestimmt maximal virtuelle Mode..
 
@hezekiah: Doch, die gabs auch schon zu meiner Zeit, nannten sich Popper, waren von der "Herr Lehrer, der jigsaw hat bei mir abgeschrieben" Fraktion und bekamen in jeder großen Pause Dresche ;-)
 
@-adrian-: Auf Kontaktlinsen habe ich inzwischen noch weniger Lust. Besonders am PC komme ich mit Kontaktlinsen nicht klar und die Zeit in der ich mich für die Brille genierte sind vorbei. Unbequem und lästig ist sie trotzdem, auch das Putzen geht mir auf die Nerven! Sonnenbrillen trage ich auch keine, sind mir zu teuer mit Stärke.
 
@hhgs: Darum traegt man ja Kontaktlinsen :) Mich stoert meine Brille auch nicht - Ich trag sie halt nur daheim. Wenn ich unterwegs bin braucht man mal eine sonnenbrille und beim taeglichen Sport gehts auch gar nicht. Hilft wohl nur die Laser OP. Sind doch nur 2K-3K:) Sind gerade mal 5 gescheite Brillen :)
 
@hhgs: Ich bin auch Brillenträger und habe keine Probleme damit, im Gegenteil sogar, die ist selbsttöned und finde die sogar teilweise erholend. Aber was will man dazu sagen, Google hat geschrieben das die auch mit optischem Glas verfügbar sein soll. Bei der im Artikel angegeben Auflösung könnte ich mir, unabhängig davon für welche Anwendung man die Brille nutzen kann, evtl. sogar vorstellen das sie für Personen mit Sehschwächen, in einem gewissen Bereich, interessant wird, ich kenne z.B. ein paar Personen denen der Text, auf einem Smartphone einfach zu klein ist, oder z.B. das auf dem Video, die Einblendung des Straßennamens.
 
hoert sich gut an. Ich bin gespannt ^^
 
Geht das nur mir so? Wenn mir einer mit dem Ding gegenüber sitzen würde, würde ich schauen, dass ich umgehend aus dem Blickfeld komme. Ätzende Vorstellung, dauernd unter dieser Art von Beobachtung zu stehen...
 
@cgd: Hatte mich mal darüber mit einem befreundeten Gastwirt unterhalten. Er -und auch einige andere seiner Wirtskollegen- möchte sowas nicht in seiner Kneipe, würde den Betreffenden höflich darauf hinweisen und notfalls von seinem Hausrecht Gebrauch machen und die Brille samt Träger vor die Tür setzen.
 
@jigsaw: Gute Sache. Ein Glass-Verbotsschild würde mir die Kneipenauswahl deutlich erleichtern... :)
 
@cgd: da du auch heute garantiert nicht dauernd flüchtest, wenn jemand eine Kamera oder eins dieser weit verbreiteten Smartphones (mit Kamera!) in Händen hält oder damit hantiert, halte ich diese angebliche Flucht bei Google Glass für maßlos übertrieben. Oder du erklärst mal, warum dich die eine Kamera nicht stört und die andere dann doch wieder.
 
@Drachen: Ich entscheide gern selbst, wann ich gefilmt werde und wann nicht, und wo die Aufnahmen ggf. landen. Längeres Gefilmtwerden mit dem Handy fällt auf, aber die Brille ist erheblich perfider, weil man da unbemerkt alles dauerfilmen kann, was man so anschaut. Darüber hinaus wird das, was gefilmt wird, sofort auf Googles Servern abgeladen. Schön für dich, dass du damit keine Probleme hast, mein Ding ist es nicht.
 
@cgd: so eine Brille macht das Filmen lediglich _noch_ leichter, aber sonst ändert sich nichts. Und bisher stört es dich doch auch nicht, gefilmt zu werden (bzw. du stimmst implizit wissentlich zu!), denn ich glaub kaum, dass du Kaufhäuser, Bahnhöfe, belebte Kreuzungen, Bankfilialen usw. usw. usw. meidest .... und in diesem Kontext halte ich deinen Protest für übertrieben. Ja, so eine Brille hat definitiv Mißbrauchspotential, aber das hat so ziemlich jedes Gadget und jede Erfindung der letzten 'zig Jahrhunderte.
 
@Drachen: Klar, prima Beispiel, die Überwachungsvideos landen ja auch alle bei Google oder werden ohne Zustimmung der Betroffenen auf irgendwelche Webseiten hochgeladen. Da ist die unerkannte und ungewollte Aufnahme von der letzte Fete durch wohlmeinende "Freunde", die bei YouTube auftaucht, dann auch schon egal.
 
Ich stelle mir das ja schon nervig vor, wenn die ganzen Kiddies damit rumrennen. Wie ist das überhaupt im Strassenverkehr (auch Fussgänger und Radfahrer). Ist doch eine ziemliche Gefahrenquelle, wenn man permanent durch sowas abgelenkt wird. Und das dann ständig "die Gefahr" besteht, dass alles und jeder gefilmt wird, geht mir auch gehörig zu weit. Mal vom Sinn und Zweck ganz abgesehen. Was soll so eine Brille überhaupt für einen Nutzen haben?
 
@Pegelprinz: Google ist von der Unternehmenskultur halt eine Nerd-Company. Viele Sachen werden entwickelt, weil die technische Herausforderung reizt, und ohne sich über die Folgen Gedanken zu machen. Ich bin da immer ein wenig hin- und hergerissen, einerseits liebe ich technische Innovation, andererseits ist mir die Kombination von enormer Marktmacht und fehlender emotionaler und sozialer Intelligenz zunehmend suspekt.
 
@Pegelprinz: Wird sicherlich nicht anders gehandhabt werden als aktuell z.B. Handys im Straßenverkehr.
 
@Pegelprinz: Ich denke, dass gerade im Straßenverkehr die Brille helfen kann Unfälle zu vermeiden. Stell dir folgenden Anwendungsfall vor: Das Auto hat eine Funktion sich mit Google Glass zu paaren und wichtige Daten wie die Wegbeschreibung bei integriertem GPS und die Fahrzeugdaten (Geschwindigkeit, Kühlflüssigkeitstemperatur (sofern kritisch), Tankfüllstand einfach auf das Display übertragen - du hättest auf einem Transparenten Screen alle essentiellen Daten und müsstest nicht auf den Tacho, das Display, whatever schaun. Wenn dann eine weitere App auf GGlas Gefahrenquellen wie querende Fußgänger, Autos oder Radfahrer erkennt und dich rechtzeitig warnt, wäre es sicher eine Bereicherung.
 
Wartet doch mal ab, was man mit so einer Brille alles machen kann, bevor ihr die schon vorab verdammt. Und die meisten der heutigen Ablehner haben doch eh in 5 Jahren so ein Teil. Vorstellen kann ichs mir beispielsweise als Navi-Ersatz: wenn der Fahrer auf die Straße schaut, könnte man rechtzeitig vor Kreuzungen u.ä. Richtungshinweise einblenden. Auch für Sehbehinderte kann ich mir so etwas langfristig vorstellen, Echtbild mit mehr Kontrast oder Vergrößerung wird vielen Leuten helfen. Natürlich wird auch das Militär solche Dinger nutzen, denn damit kann man das sichtbare Spektrum erweitern. Und wenn die Aufnahmefunktion klappt, kann das auch nett sein; wie oft sieht man ein tolles Motiv und ärgert sich, keinen Fotoapparat zur Hand zu haben. Klar kann man sowas auch mißbrauchen, aber das gilt doch ohnehin für fast alle Dinge, auch bei dieser Brille kommt es also auf den Nutzer an und die Technik kann man schlecht für ihre Möglichkeitn verdammen - sonst müssten wir konsequent auf fast alle Errungenschaften mind. der letzten 10000 Jahre verzichten, angefangen bei Feuer und Messerklingen und sämtlichen sonstigen Werkzeugen soweiso, von Waffen mal ganz abgesehen.
 
@Drachen: Oder z.B. das Internet.. weil man damit ja jemandem schaden zufügen könnte..
 
@Marvho: das ist ja dann sowieso sowas von böööse :) .. aber zwischen Feuer und ersten Klingen sowie Internet kommt noch ein bissel was dazwischen, das Rad, die Schaufel, Pfeil und Bogen, die Nähnadel ....... Hammer und Säge .... Zaumzeug ... Schwarzpulver .... Dampfmaschinen, Elektrizität ... usw. usw. :-) alles total gefährlich und mit maximalem Mißbrauchspotential, das ist mal sicher :)
 
@Drachen: tja das ist eben der mensch, leben zwar im zeitalter des bit und bytes aber geistig sind viele noch im neandertal.
https://www.youtube.com/watch?v=7IlUCJfl79M
 
@hellboy666: Wahre Worte.
 
Wie ich mich schon auf diese brille freue.
 
@hellboy666: cool danke kids für das minus klicken, darf man sich nicht auf ein produkt freuen das potenzial hat?
 
@hellboy666: Bekommst ein Plus, da ich mich auch drauf freue :)
 
Ich vermisse bei der Goggle Glass eigentlich nur noch Eines: Eine rosarote Einfärbung des Glases. Dann kann man reinen Gewissens sagen mit Google sehen sie alles nur noch durch die rosarote Brille (also eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wünschen als der Realität entspricht!).
 
@Kiebitz: da wird nicht das Glas gefärbt, sondern die augmented reality lässt sich rosa "farbkorrigieren mit einstelbarerm Farbton und Transparenz :) ... einfärben ist ist doch total oldscool
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles