Crytek-Chef: Gute Grafik ist bei Spielen sehr wichtig

Cevat Yerli, Mitbegründer des deutschen Spielestudios Crytek, bezieht in einem Interview klar Stellung zur Bedeutung von Grafik in Videospielen. Demnach sei diese maßgeblich für den Erfolg eines Spieles verantwortlich. mehr... Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Bildquelle: Crytek Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Crytek

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hätte ich auch gesagt, schliesslich liefern die nur optik zu meist eher story losen spielen.^^
 
@hellboy666: Gameplay, Grafik, Sound, Stabilität, Performance und Story. Von allen Punkten finde ich die Story am unwichtigsten. Stabilität und Performance sind am wichtigsten meiner Meinung und genau da werden Spiele immer schlechter. Dann kommen Gameplay und Grafik.
 
@wolver1n: kommt aufs Genre an. Shooter brauchen nicht wirklich ne Story. RPG hingegen brauchen nicht wirklich Grafik. Die Grafik muss einfach nur stimmig sein, nicht hyperrealistisch
 
dann gehst du wohl auch gern in filme die null handlung haben, hauptsache es kracht u die kamera führung ist gut.
 
@hellboy666: wie Wuusah sagte kommt es aufs Genre an, da es hier in erster Linie um Shooter (Crytec bietet eben nicht viel Auswahl) geht erwarte ich genau dieses, ja! Wenn ich in Filme gehe wie Transformers oder Pacific Rim erwarte ich auch genau dieses.
 
@wolver1n: der mann redet aber aber über video spiele im allgemeinen und auch bei shootern wünsche ich mir ne gute story und nicht was ausgelutschtes wie aliens bedrohen die menscheit, knall sie nieder und ende der story. aber jeden sein geschmack. finds nur eben traurig das obwohl die technik derart voran geschritten ist man inhaltlich wieder beim VCS angekommen ist.
 
@hellboy666: Produziert Hollywood inzwischen Filme mit guter Story? Die besten Filme die ich in den letzten Jahren sah die eine gute Story hatten waren Südkoreanische, Chinesische oder Französische Filme.
 
@elpsychodiablo: keine ahnung^^ hab aber auch nix von hollywood gesagt ;)
 
@hellboy666: Ich würde sagen Grafik ist wie eine Nachspeise, wenn das Hauptgericht schlecht ist macht es das nicht weg, wenn es gut war macht es das umso besser und wenn es gar keine gibt auch nicht so schlimm, wenn das Hauptgericht gut war. Dann gibt es noch die die nur die Nachspeise wollen, das sind die die sich jeden Call of Duty Teil kaufen.
 
@wolver1n: Grafik soll in erster Linie zweckmässig sein.
 
@wolver1n: Ehrlich gesagt, sehe ich das auch so wie du. Gameplay inde ich sehr wichtig. Wenn sich das Spiel irgendwie blöd spielen lässt, macht es keinen spass. Es gibt so spiele bei denen bleibst du auf an auf dem boden liegenden Gegenständen hängen (coladosen, Steinchen und sogar Blätter). Das macht keinen Spass. Auch finde ich Spiele scheisse wo alles wie in einem Erdbeben vibriert wenn was in der Nähe einschlägt. Du kommst dann vor lauter Crash Boom Bang nicht mehr zum Spielen. Ich brauch für meinen Teil auch keine Story. Was nutzen mir etlich lange Video-Trailer und abgesteckte Strecken, die ich ablaufen muss wenn ich vielleicht einen andere Richtung einschlagen will.
 
@hellboy666: @all sehe ich auch so, dass Story, Stabilität und Performance wichtig ist. Grafik ist nicht unwichtig aber liegt so im Mittelfeld, ebenso wie Sound.
 
@zivilist: ich find den Sound am unwichtigsten ehrlich gesagt. Auch wenn das insbesondere die Audiophilen unter uns anders sehen. Und dass ein Unternehmen welches eindrucksvolle Grafik das auch so sieht - ist ziemlich klar. Aber ich habe mich selbst dabei erwischt wie ich n 2D-(RPG-Maker-)Spiel quasi durchgespielt habe weils einfach ne super gute Story hatte.
 
@hellboy666: Wobei ich die Story bei Crysis 3 bis jetzt gar nicht so schlecht finde, spiele seit ca. 13 Stunden und bin noch nicht am Ende :)
 
@hellboy666: ...würd ich nichtmal umsonst spielen. einfach nur öde. die grafik beeindruckt vielleicht 5 minuten, aber dann ist´s öde. da zock ich lieber urban terror weiter.
 
@hellboy666: +1. Deren Spiele sind/waren für mich immer nur eine Grafikdemo. Wobei Crysis 2 selbst da versagte.
 
Spiele, bei denen einfach nur sinnlos rumgeballert wird, vergeht mir auch schnell die Lust. Es muss schon eine ordentliche Hintergrund-Story geben, die dem ganzen Rumgeballere und Rumgerenne einen Sinn verleiht.
 
ich persönlich finde eine gute story oder ein gutes spielkonzept durchaus ansprechender als eine brillante grafik...
 
@jackiie: Ich denke jeder der ZELDA auf der WII , N64 gespielt hat, weiß das ein gutes Spiel nicht unbedingt eine geile Grafik haben muss.
 
@jackiie: Schön wäre ein Spiel, was beides bietet.
 
Der Mann hat Recht. Aber die Grafik ist ja auch nicht der Schlüssel zum Erfolg. Crysis kann ja mal versuchen ein ausgelutschtes World War II Spiel (CryWar?) zu veröffentlichen. Da werden die schnell merken, dass man nicht alles verkaufen kann, was optisch gut aussieht!
 
Ich würde ja jetzt gerne hören wie sich Herr Cevat Yerli den Megaerfolg von z.B. Minecraft erklärt. 10 Mio. mal verkauft - bis jetzt. Style over Substance ist eben doch nicht alles, außer vielleicht beim nächsten Betthäschen...
 
@KnolleJupp: Minecraft ist etwas neues, das es bisher noch nicht gab (wenn ich mich nicht irre). Ob der Erfolg auch bei Minecraft 2,3,4...mit der gleichbleibenden Grafik genauso gut aussehen wird/würde...(?)
 
@KnolleJupp: Was ich mir gerne erklären lassen würde wieso "uralte" Spiele wie Super Mario 64 oder Zelda: Ocarina of Time und viele weitere Spiele immer noch zu den besten Spielen aller Zeiten zählen. Auf diese Erklärung wäre ich von diesem Mr. "Grafik" sehr gespannt. ;-)
 
@SupaMario: der würd es an kindheitserinnerungen koppeln. in 10 - 15 jahren werden diese dann auch durch andere spiele dank neue spieler generation ersetzt. Gute grafik ist auch nicht schlimm, nur leider ist der trend seit 3d eher das spiele immer kürzer werden u story lines musst teils schon suchen wenn den überhaupt existend, also fast wie zu VCS zeiten wo die story nur im handbuch zu finden war.
 
@hellboy666: Wenn in 10 - 15 Jahren die nächste Generation an Spielern herangewachsen ist und man auf diesen "Toplisten" dann so etwas wie COD oder BF findet das fände ich wirklich ziemlich traurig. Wir haben halt heute das Problem die Release-Zyklen werden immer kürzer und der Markt ist durch Shooter übersättig. Vor 20 Jahren gab es eine ähnliche Situation bloß mit Jump´n Runs
 
@SupaMario: ist eben der zahn der zeit, aber ich hoff das solche massenbrei titel wie die, die du grad erwähnt hast dann keine rolle in den listen spielen, was sie aber vermutlich tun werden weil es heute kaum anderes gibt, wenn man sich ma so die zeitschriften ansieht was da beworben wird.
 
@SupaMario: Genauso ist es! Die Spiele von früher, wie eben z.B. Mario, haben sich besser ins Hirn eingebrannt, weil die Auswahl nicht so große war wie heute und man Titel teilweise jahrelang gespielt hat, bevor überhaupt ein Nachfolger oder Äquivalent erschienen ist. Das Phänomen Minecraft entzieht sich allerdings komplett meinem Verständnis. Mir konnte bis heute keiner erklären, was an dem Teil so toll sein soll. Und bitte jetzt keine erneute Diskussion über dieses Thema...mir konnte es bisher keiner vermitteln. Die alten Hasen unter uns erinnern sich sicherlich noch an die Zeiten, als alle Spiele so aussahen und wir allesamt froh waren, als sich dies änderte und die Grafik immer besser wurde. Insofern freue ich mich auf das, was nach C3 und BF3 kommen wird.
 
@tommy1977: Vielleicht bin ich mit meinen 22 Jahren auch einfach zu "alt" für diesen heutigen Spielemarkt. Der Spielemarkt langweilt mich, gerade auch da Spiele inzwischen zu Bananensoftware verkommen. Ich meine am Release Tag sich ein Update von xx MB zu ziehen ist doch echt bescheiden. Auf der Wii und den mobilen Systemen gibt es wenigstens noch "Qualität", wobei Qualität relativ ist, dort müssen Spiele noch komplett entwickelt werden da es nicht bis kaum möglich ist ein Update einzuspielen
 
@SupaMario: auch früher gab es schon updates, grad snes hat etliche spiele die in 2 oder gar 3 revisionen erschienen. auch die masse an spielen war ziemlich gleich, nur hatte ma damals nicht ganz die möglichkeiten wie heute über alle spiele informiert zu werden. Zu c64 zeiten musste ich sogar aufpassen nicht auf all den disketten auszurutschen.
 
@SupaMario: 22 Jahre? He, ich zähle inzwischen 35 Lenze und habe somit vom Textadventure bis zur heutigen Grafik alles "live" miterlebt. Trotzdem spiele ich auch heute noch gern aktuelle Games. Man sollte bei aller Nörgelei auch nicht vergessen, dass gerade die Kombination aus Komplexität der Spiele und der abertausenden Hardwarekonfigurationen im PC-Bereich nicht gerade einfach für die Entwickler zu händeln ist und viele Probleme wirklich erst nach Release oder zumindest Gold-Status ans Licht kommen.
 
@tommy1977: Ich zähle nicht mehr zu den PC-Spielern, seit meiner Wii-Zeit habe ich aufgehört am PC zu spielen. Das einzige das ich wirklich ab und zu in den PC einwerfe sind Adventure ala Deponia etc oder ich habe ein paar Spiele wie Monkey Island, Day of the Tentacle noch nachgeholt. Ich weiß Videospiele sind wirklich verdammt komplizierte Sache aber da viele Spiele hauptsächlich erstmal für Konsolen entwickelt werden lässt sich nicht abstreiten und da ist die Hardware Konfiguration keine Rolle. Das es auf dem PC wesentlich schwieriger ist bestreite ich nicht, aber deshalb arbeiten die Entwickler doch immer mit den Grafikkartenmachern(ATI, Nvidia) usw zusammen.
 
@hellboy666: Aber früher musste man mehr trotzdem mehr darauf achten, der Ruf einer Entwicklerschmiede war verdammt schnell ruiniert. Es gab noch ordentliche Testphasen das ein Spiel trotzdem möglichst Bugfrei in den Handel kam. Ich persönlich kenne niemanden der damals nochmal in den Laden gegangen ist um sich eine "fehlerfreie" Version erneut zu kaufen.
 
@SupaMario: naja waren ja auch andere zeiten, kaum einer wusste was von den revisionen und der Crash lag auch noch nicht so lange zurück, heute haben wir eine ganz andere spiele kultur und andere möglichkeiten fixes auszuliefern, dazu kommt noch das die publisher derart faul u geizig geworden sind und ihnen es ziemlich egal ist ob das spiel wegen zeitmangels fehler aufweist weil man ja heut durchs online sein fixen kann.
 
@hellboy666: Das stimmt die Publisher sind alles andere als nutzerfreundlich. Sie werfen halbfertige Spiele auf den Markt und trauen sich nicht irgendwelche neuen Wege einzuschlagen. Der einzige die sich solche neuen Sachen traut ist Nintendo. Wenn das ganze dann doch Erfolge erzielen kann wird es einfach nur noch von den anderen kopiert.
 
@SupaMario: jupp, leider ist nintendo der letzte von den echten konsolen herstellern und wird dann noch obwohl man bereits seit 3 generationen innovationen von da bezieht verspottet, wenn die irgendwann mal echt weg vom fenster sind, wirds richtig farblos in der spiele industrie, einzig ms, auch wenn die politik dort anders ist, könnte dann das neue nintendo werden, innovationen liefern die ja auch, wenn man mal die kinect 2.0 demo gesehn hat. aber leider wirds wohl nie wieder so spannend wie zu 16bit zeiten, wo der spieler noch der gewinner beim wettstreit war.
 
@hellboy666: Das Problem ist nur das solche Sachen wie Kinect immer nur Optional bleiben wird und deshalb nur halbherzig in neue Spiele implementiert wird. Nintendo ist mit Ihrer Politik halt anders und nimmt diese "Alternativen" Elemente als Hauptsteuerung und bietet die klassischen Optionen als ZUsatz an. Ich denke aber Nintendo wird nicht so schnell Pleite gehen. Selbst wenn sie keine Konsolen mehr herstellen sollten haben Sie immer noch die wertvollsten Spielemarken der Welt. Wenn Nintendo dann diese für andere Plattformen anbieten würden hätten Sie wiederum keine Probleme mehr, denn alles wo Mario, Donkey Kong oder Zelda frauf steht verkauft sich wie geschnitten Brot.
 
@SupaMario: klar, so schnell werden die nicht weg sein, gibts ja auch schon gut 130 jahre, dennoch siehts seit 2 generationen nicht gut aus. Denke auch nicht das Mario, link, samus und co sich auf anderen platformen behaupten können, ist ja nich nur der name der es ausmacht, konnt man gut am cd-i sehn, denn sobald es auf ner massenspiele platform wie bei sony und ms erscheint muss es sich mit dutzende andere spiele messen.

Zu kinect 2.0: es wird ja gerüchtet, das es zwingend erforderlich sein wird und die demo wo inhalte in denn raum hinein projeziert wird sah schon verdammt cool aus.
 
@hellboy666: Nintendo hat immernoch ein Namen in der Welt und wenn Big N ihre Spiele wirklich auf die Xbox bringen würde dann stehen die zum Großteil außer Konkurrenz. Jump´n Runs kenne ich zum Beispiel keins, Action Adventures gab es eigentlich kaum was außer Darksiders, Strategiespiele ala Pikmin war das letzte Overlord 2, Samus würde sich bei den Shootern wohl nicht gegen COD durchsetzen können aber etwas bleibt ja immer auf der Strecke.
 
@SupaMario: wird sich zeigen müssen, selbst hoffe ich es ja nicht, bin schliesslich fan der ersten stunde, nur leider siehts derzeit ziemlich nach der sega story aus.
 
@hellboy666: Hoffen tue ich es auch nicht, aber die Mobilsparte sieht immerhin noch ganz gut aus. Das größte Problem denke ich ist einfach der Ruf den Nintendo seit der Wii hat.
 
Kann ich NICHT zustimmen!
 
@psyabit: also gut im sinne von möglichst realistisch^^
 
Da muss ich ihm zum Teil recht geben, zum einen will man für sein Geld was man in den PC und die Spiele steckt auch etwas sehen. Zum anderen kann eine schlechte Grafik die Spielatmosphäre regelrecht zerstören. Da kann die Story noch so gut sein. Ich spiele aktuell Bioshock infinite und bis auf sehr gut simulierte Wassereffekte kann die Grafikqualität nicht wirklich überzeugen. Es wäre ja nicht schlimm wenn alle Objekte die gleiche Qualität hätten aber wenn einige Objekte plötzlich gravierende Qualitätsmängel haben, macht das keinen Spaß. Ich behaupte fast das Bioshock 1 weitaus besser aussieht, da wurde deutlich mehr Arbeit und Zeit hineingesteckt.
 
@X2-3800: Du bemängelst hier doch die Grafikausführung. Für mich persönlich ist der Grafikstil das Entscheidende für die Atmosphäre, genau wie der Soundtrack. Wenn ich mir Zelda: Skyward Sword oder Okami anschaue dann haben die beide nicht wirklich mit den Grafikelementen gepunktet sondern mit dem Stil. Es muss halt nicht alles Ultrarealistisch aussehen, aber der Stil muss stimmen und das schaffen nur noch wenige Spiele.
 
@SupaMario: Der Stil der Grafik ist wirklich gelungen, rein künstlerisch hab ich nichts auszusetzen. Nur ist deutlich sichtbar das unter hohen Zeitdruck gearbeitet wurde. Bei vielen Objekten fehlen einfach Polygone oder auch Detailschärfe. http://tinyurl.com/cwr6rkj
Bei Bioshock 1 wurde da wesentlich genauer gearbeitet.

Es wäre schön gewesen wenn man mehr direktX11 Effekte gesehen hätte. Man könnte so viel mehr lebendigkeit reinbringen mit dynamischen Licht, Partikeln und ähnlichen. Aber vieleicht ändert sich das noch im Verlauf des Spiels, ich bin ja noch ganz am Anfang.
 
@X2-3800: Man muss aber auch sagen Bioshock ist inzwischen eine etablierte Serie die mehr als genug Fans aufweisen kann. Hier ist der zeitdruckt zum Release wesentlich höher als bei einen unbekannten Spiel weil es einfacher zu verschieben ist. Bei einem neuen Spiel kommt es einfach auf die Qualität an, das es sich etablieren kann und vielleicht wenn die Serie angenommen wird das man einen Teil 2 produzieren kann.
 
@SupaMario: Das ist denkbar. Dadurch hat man aber auch einen gewissen Anspruch an Qualität den man aus dem vorherigen Teilen gewohnt ist. Ich hab zudem die ganze Serie zwischen Bioshock und Bioshock infinite übersprungen und normalerweise erwartet man bei einem so hohen Versionssprung entweder gleiche Grafikqualität oder besseres. Egal ich denke man kann trotzdem mit dem Spiel zufrieden sein.
 
@X2-3800: Die Spielegrafik ist doch seit mehr als zehn Jahren ausreichend. Einen aktuellen Titel in Doom 1 Qualität will ich auch nicht haben, aber z.B. ist die mittlerweile veraltete Source Engine schon recht hübsch anzusehen. Story ist deutlich wichtiger es sei denn, es handelt sich um einen Fun-Shooter fürs LAN...
 
@Shadow27374 Naja da geht mehr glaube ich, wenn man sieht was bei was Bioshock 1 grafiktechnisch leistet und das mit Bioshock infinite vergleicht, würde ich fast sagen das infinite ein Rückschritt ist. Und man muss auch bedenken das Bioshock 1 eine ältere Grafikengine verwendet, wobei der Qualitätsunterschied wohl weniger an der Engine selbst sondern eher daran liegt, das es das spiel auch für die alte Konsolengeneration gibt. Egal, ich lass mich einfach überraschen.
 
Nö stimmt nicht siehe Minecraft oder andere Indie Games die bereits Millionen mal verkauft wurden und man eig. schon von Indie gar nicht mehr reden kann.Das Kernmerkmal jedes Spiels ist doch eig. das es Spaß machen sollte denn: Was nützt eine Realistische Grafik z.b wenn das Spiel SOWAS von Langweilig ist...
 
@MrHabbman: Ähnlich wie bei Filmen. Was nützen mir FullHD, 3D, DTS wenn der Film selbst schon nach 5 min. zum abschalten verleitet.
 
@Zwerg7: Kommt auf den Film an, wenn du einen guten Film und hast und all diese Techniken benutzt werden, wird der Film ein "wow" Effekt hinterlassen. So fand ich das z.B. bei HDR: Hobbit in 3D und 48FPS.
 
@L_M_A_O: Genauso ist es doch auch bei Videospielen. Grafik ist doch eher das Sahnehäubchen oder hättest du dir diese Filme nicht angesehen wenn sie nicht mit dieser Technik gedreht worden wären?
 
@Zwerg7: GENAU!
 
Als ich noch jünger war, fand ich gute Grafik auch enorm wichtig "woa sieht das realistisch aus". Wenn man aber älter wird und den Wandel von Grafik im Laufe der Zeit mitbekommt, wird man da entspannter, denn was früher "mega gut" aussah, ist nach erneuter Betrachtung ein paar Jahre später eigtl. optisch auch nur "furchtbar". Habe kürzlich mal wieder Elder Scrolls 4: Oblivion ausgepackt und festgestellt, wie angestaubt das heute schon wirkt obwohl mir "damals" 2006 die Kinnlade runterklappte. Daher neige ich mittlerweile eher zu spielen die eine gute, innovative Story (LA Noire, Enslaved: Odyssey to the West, Deus Ex) oder ein innovatives Spielprinzip haben (Minecraft, Echochrome, the unfinished swan). Wenn die Grafik dann noch gut ist, schön (Max Payne 3), aber nicht notwendig. Dass gute Grafik allein kein überragendes (Singleplayer-) Spiel macht, sieht man gut an Battlefield 3 oder Crysis 2. Die Spiele an die man sich 10 Jahre später noch erinnert waren eher die mit guter Story (Deus Ex) und starken Emotionen (z.B. Humor wie bei Monkey Island).
 
@GlennTemp: Aja Grafik wird auch noch immer besser, aber die Sprünge sind nicht mehr so stark wie noch vor 10 oder 20 Jahren. Daher schaue ich auf die Story. Wenn die Hersteller weiter auf die Grafik schielen und die Story vernachlässigen, wird das Spiel einfach nicht gekauft. Ich bin eh von den letzten Spielen überwiegend enttäuscht, dass ich erst lange nach dem Release diese kaufe: günstiger, patches und Testberichte sind vorhanden. Spielen tue ich selbst sehr gern alte Spiele wie Company of Heroes (von 2006).
 
@GlennTemp: Mal 'ne Frage: Außer spielen machst du nicht wirklich viel in deinem Leben, oder?
 
Deswegen spiel ich gerne ab und an auch noch die guten alten SNES Games :)
Grafik ist an sich "wichtig", aber nicht so wichtig, dass ich mir deswegen das Game kaufe. Zumindest fuer mich selber. Denn sonst wuerde ich ja fast jeden Shooter kaufen.^^ Ich denke es haengt vom eigenen persoenlichem Geschmack ab. Ich mag lieber fesselnde Story und nette Charaktere. Darum spiel ich gerne RPG und da ist mir Grafik zweitrangig.
 
Gute Grafik ist meiner Meinung nach auch eines der wichtigsten Eigenschaften. Früher, als wir noch alle C64 und Co. gezockt haben, oder gar Apple 2e etc. sagte man auch "boah geil" als man das erste Parallax bzw. BlockScrolling Spiel sah. Heute sagt man "früher hat man auch gerne gezockt und die Grafik war nicht gut". Das stimmt aber nicht ganz: das, was wir heute als "schlechte Grafik" bezeichnen war früher gut. In 10 Jahren sagt man auch "man braucht reallife 2 nicht zu zocken, schaut mal früher, crysis, voll die schlechte Grafik und man hat es auch gerne gezockt". - Also Grafik ist eines der wichtigsten Komponenten eines Spiels. Und natürlich spielt die Story und Abwechslung, bzw. generische Komponenten (also Wiederspielbarkeit) eine große Rolle. Alles muss halt vorhanden sein, um zu sagen, dass ein Spiel gut ist. Außerdem: warum immer Crysis1-3... ich finde FarCrys 3 von der Grafik her bisher am besten und das Spiel hat sogar ne gute Story. Ich habe es aber vorallem wegen der Grafik gespielt. Hatte immer das Gefühl "so, dann tauche ich mal jetzt in die Welt ein." und zack hab ich gespielt. Ich bin sogar manchmal extra in ein Waldstück gelaufen wo viele Pflanzen waren und bin kurz stehen geblieben und hab mir einfach das alles angeschaut, was da gerendert wurde. Einfach nur der Hammer.
 
@NewsLeser: Du tust grad so, dass es heute eine tatsächlich schlechte Grafik gibt. Dem ist aber nicht mehr so. in jedem Spiel lässt sich zweifellos erkennen was dargestellt werden soll. jegliche Formen von Objekten, Oberflächen sind aus dem realen Leben entlehnt, Mimik und Gestik von Charaktergesichtern ist zwar noch ausbaufähig, aber auch hier ist schon sehr gute Arbeit geleistet worden. Da wo es Defizite per excellence gibt, ist die gebotene Geschichte. ist die art der Erzählung, der Einbeziehung des Spielers in eine nachvollziehbare Geschichte in die man sich fallenlässt und wohlfühlt. Guggt man sich aber die software machwerke dieser Generation an, so ist hier größtenteils nur grobes Stümperwerk geleistet worden. Beispiele sind hier Mass Effect, welches sehr gut anfing, wurde im dritten Teil vermutlich aus grunden der demotivation irgend ein stuss ausgebrütet der die ganzen 3 spiele erklären soll... so banaler dreck macht ein ganzes spieleuniversum kaputt und lässt es lächerlich aussehen. Bei Dead Space ists ähnlich, teil 1 und 2 waren grandios, Teil 3 der größte Scheiß... Die Gier und der Zwang Fortsetzungen immer dann zu bringen, wenns der Kalender vorschreibt, hat den negativen Effekt der Übersättigung (stichwort assassins creed - welches seinen Zenith auch schon hinter sich hat)... das problem der branche ist der grenzenlose overload der Marken in Rekordzeit, bis sie wieder nach Reboot schreien und sich auf die kernelemente besinnen, bis sie dann stück für stück wieder aufgeblasen werden um dann wieder nach reboot zu schreien... und wenn ich dann so Krücken wie Resident Evil sehe - ein einstiges Meisterwerk für Erwachsene, welches Gruselelemente genial in eine Geschichte verpackte - und was uns crapcom mit Teil 6 angeboten hat - absolute Strafe... spielte sich hakelig, hatte keinerlei Grusel oder Schockelemente mehr... wenn die Branche so weitermacht und einzig an der Grafikboostschraube dreht, alles andere wie Story, KI usw. vergisst oder stagnieren lässt, dann kauft bald keiner mehr diesen Mist. ich habe im Moment einen Level erreicht, der mich bei 99% aller Spiele die so angeboten werden nur gähnen lässt. Ein Assassins Creed hat sich totgelaufen, auch wenn ich Teil 2 bis Revelations sehr mochte... aber eine Überreizung jedes Jahr führt eben zum Erbrechen...
 
@Rikibu: "@NewsLeser: Du tust grad so, dass es heute eine tatsächlich schlechte Grafik gibt.", zeig mir wo? Glaube du hast nicht richtig gelesen...
 
@Rikibu:
100% agree. Beim Storytelling sind die meisten Spiele nachwievor auf dem Niveau von 10cent Romanen am Bahnhof. Charakterdevelopment ist selten vorhanden, stereotype Klischees überall (insbesondere beim Frauenbild was quasi noch im finsteren Mittelalter feststeckt). Spannungsbögen und Dramaturgie gibt es oft nicht bzw. nur in eine Richtung: aufwärts (insbesondere bei COD). Ganze gesellschaftliche Teilbereiche werden komplett ignoriert (Religion, Sexualität, Gender) oder nur oberflächlich behandelt und irgendwie geht es in jedem 2. Spiel im böse russische, islamistische Terroristen und oder Außerirdische die Atombomben in irgendwelchen westlichen Städten detonieren wollen. Hier und da gibt es mal Stilblüten (Heavy Rain, Spec Ops: the line), aber der Rest ist einfach nur wie Hollywood: Hauptsache es knallt und sieht gut aus, dabei gibt es soviele wichtigere Baustellen als Grafik in Spielen. Zumal die Story von Crysis somit das unlogischste ist, was ich je erleben musste.
 
@GlennTemp: wieso es kein Sex und Religion in den Spielen gibt, liegt sicher an den Reglementierungen von Microsoft und Sony. Dort steht nämlich drin, das Sex und Religion nicht vorrangig als Spielinhalt dargeboten werden dürfen. ich würde auch gerne mal gegen die bösen USA Terroristen kämpfen...
 
wieso kriegt dieser Jeti eigentlich ne Plattform um Dünnpfiffiges abzulassen? crytek spiele sind banalster Dreck, inhaltlich belangoser Mumpitz in schöne Optik gegossen, die sich aber auch nach 2 Stunden derart abnutzt, dass es nur so kracht. crytek ist quasi das RTL der Computer- und Videospielebranche... gute Grafik kann in keinster Weise eine belanglose Geschichte rechtfertigen. Dass Crytek aber eklatante Defizite in Sachen Storytelling, Drehbuchscript usw. hat, spricht der Jeti natürlich nicht an... womöglich fällt ihm diese Schwäche seiner schießspielbutze wohl gar nich auf... am besten die medien ignorieren diesen jeti und sein inhaltsloses geblubber das nur dazu dient die heul engine zu verkaufen
 
@Rikibu: KP was du hast, Crysis 3 war doch ganz witzig. Bissl kurz aber unterhaltsames hirnloses Gaballer. Ja ab und zu schalt ich auch gern mal das Hirn aus und brauch ned in jedem Game ne Story auf Shakespeare Niveau. Mir machts einfach spaß zu sehen was meine Kiste so an GRaphischen hinbekommt. KP ob du zu jung oder zu alt dazu bist, aber ich finds schon beeindruckend wie sich die Technologie entwickelt hat. Manchesmal bleibt man stehn und genießt das Eye candy. ;)
 
@Aerith: um zu sehn was die kiste kann reichen aber coder und tech demos, story muss auch nicht wie von William geschrieben wirken, söllte aber schon vorhanden, gut erzählt und im ingame aufgebaut werden, statt desen liefert man in letzter zeit nurnoch cutscenes die einem mehr als schlecht das spielgefühl wecken soll. Current gen wirkt teils wie VCS zeiten in super optik.
 
@Aerith: du sagst es - "mal"... aber schau dir doch mal allgemein das Spieleangebot an... viele Spiele die etwas wirklich großartiges sind gibts nicht. nur noch diese fast food varianten digitaler art. schnell weg und neu. und am Ende erinnert sich niemand daran. und wenn etwas in die Jahre kommt, dann ists Grafik von heute... die ist morgen veraltet, während eine gute Geschichte steinalt sein kann und nichts von seiner Faszination einbüßt
 
@Rikibu: Aye. Kann man nich wirklich mehr dazu sagen. ^^
 
GFX und Sound sind wichtig. Aber nicht so wichtig das man auf Gameplay und Story verzichten kann. Das Gesamtpaket muß einfach stimmen.
 
@Aerith: jop.
 
Cevat Yerli und seine "Prognosen" und "visionären Ideen", alles Bullshit. Far Cry war noch ganz gut, Crysis war dann aber schon Mist und von den Nachfolgern brauche ich gar nicht erst anfangen... Aber die Verkaufszahlen geben ihm nun einmal recht. Auch die Bewertungen der "Fachzeitschriften". Gamestar & Co. vergeben bei Crytek immer 90+. Unfassbar... aber bei COD ist es ja nicht anders!
 
@hhgs:
Ich verstehe die Bewertungen auch nicht, insbesondere bei Call of Duty, was ja faktisch immer das gleiche Spiel ist. Besonders absurd werden diese Wertungen, wenn man mal einen Vergleichsmaßstab heranzieht, wie z.B. die andere große Unterhaltungssparte: Filme. In der Filmewelt wäre ein Call of Duty so etwas wie x-beliebiger Hollywoodfilm ala Transformers oder Stirb Langsam. Nett und unterhaltsam mit viel Action, markigen Sprüchen und flacher Handlung, aber niemand käme auf die Idee darin ein filmisches Meisterwerk zu sehen. Der Standard Action Kracher kommt bei IMDB und anderen Rating-Datenbanken selten mal über 7-8 und kaum an die wahren filmischen Meisterwerke (sowas wie der Pate) ran.
 
@GlennTemp: ich verstehe die Wertungen sehr wohl. Man muss nur in die Strukturen und Konzepte schauen, die den angeblich immer so unabhängigen Verlagen zugrundeliegen. Allein der Fakt, dass sich Gamestar bzw. dessen Verlag IDG durch werbung teilfinanziert und somit von Anzeigenschaltungen derer abhängig ist, deren Produkte sie redaktionell beackern. Es ist ein offenes Geheimnis, dass seitens publisher gerne mal Druck ausgeübt wird (entweder du gibst nen guten Fazitwert oder wir pfeifen alle Werbeanzeigen zurück und beglücken euren Verlag nicht mehr mit Vorabmustern usw.) ... folglich ist die gesamte Branche die angeblich professionell etwas testet in Zweifel zu ziehen, da man als Leser nicht vollständig sicher sein kann ob das Ergebnis wirklich objektiv ausgefallen ist. Schöne Negativbeispiele sind zb. Driver, shadow ops red mercury, matrix the game, wenn ich noch länger drüber nachdenke, fallen mir sicher noch mehr ein.
 
Der Grafikstil ist wichtiger als hochauflösende Texturen.
 
So einen geistigen Dünnpfiff habe ich selten gelesen. Früher wurden viele Elemente einfach mit dynamischen Sound gelöst. Man braucht nicht ultrahohe Texturen da der Grafikstil das entscheidende ist. Am wichtigsten in einem Spiel ist das Gameplay und der Spielfluss, Balancing, Schwierigkeitsgrad, Story, Sound etc und zum Schluss erst die Grafik. Ich bin von 90% der heutigen Spiele so gelangweilt, das ich schon fast aufgehört habe zu zocken. Ich hoffe das wenigstens Big N mal wieder etwas frisches auf den Markt bringt, mit der Wii U kann man ja bestimmt einiges machen. Stichwort: asynchrones Gameplay
 
@SupaMario: ehrlich gesagt fand ich früher manche spiele grafisch toll, würde sie aber heute aufgrund der grafik nicht mehr mit ner kneifzange anpacken. Genauso ist es bei Filmen, Terminator und die StarWars Firlme waren top, heute kann ich mir Terminator 1-3 und SW 4-6 nicht anschauen.
 
@Yepyep: Da geht dir einiges durch die Lappen, ich habe vor einem halben Jahr die alten Adventures in einem Emulator nachgeholt. Monkey Island und Day of the Tentacle sind wirklich unglaublich gute Spiele. Ich bin froh dass ich das nachgeholt habe. Aber muss ja jeder selbst wissen ;-)
 
Für ein Spiel wie S.t.a.l.k.e.r und das mit ne Grafik wie Crysis würde ich gerne den Preis von ~ 50€ Zahlen. Hat man auch einige Tage was von, ohne das man sich durch die Story Hetzt und von der Grafik nicht viel mitbekommt.
 
Bin eher eine Storyhure als Grafikhure. :D
 
Frag den Chef von Porsche, auf was es bei Autos am meisten ankommt und er wird Dir sagen: "Speed, Aerodynamik, Speed, Style".... er wird nie sagen: "Der Wagen muss unbedingt was ziehen, notfalls einen Pflug oder schwere Anhänger."

Wieso fragt man gerade den Typen nach einer im Vorfeld schon berechenbaren Antwort, ob das, was sein Team seit Jahren verfolgt, richtig ist? Crysis 3 zeigt, dass deren Zeit langsam aber sicher gekommen ist... zumindest, was die Grafikwut anbelangt. Crysis 3 war der sinnleerste Teil von allen. Ich hab vond er Grafik so gut wie nichts mitbekommen, weil mich die lahme Story zu Tode langweilte. Keiner bleibt im Egoshooter 5 Stunden lang stehen und schaut sich die Grafik an. Dagegen war FarCry storytechnisch schon ne ganze Stufe weiter.
 
Naja lieber eine etwas älter Grafik und mehr Spieldmodi oder einen sehr guten Coop Modus einbauen wie bei Uncharted 3, fände ich aufjedenfall besser als nur auf Grafik zu setzen.
 
Dann haben sie ja mit Crysis 2 einen Knüller hingelegt ... schlechte Grafik gepaart mit schlechter Story ... Crytek ... Name ist Programm eine Firma zum Heulen.
 
"Aber spielt doch mal Crysis und sagt mir dann, dass sie egal ist." Natürlich ist bei Crysis die Grafik wichtig, was anderes hat das Spiel ja auch nicht.
 
Genau. Ich gebe 50 Euro und mehr für ein Spiel aus um mir die Grafik anzusehen? Wie viele schon geschrieben haben, Gameplay und Story sind wichtig. Ich werde heute immer wieder belächelt weil ich immer noch OFP zocke. Das Spiel stammt von 2000 oder 2001. Die Grafik sieht dementsprechnd aus. Aber das ist mir sowas von egal. Das Gameplay macht nach über 10 Jahren immer noch spass. Hingegen Far Cry, der Grafik Kracher schlecht hin, hat beim ersten mal halbwegs Spass gemacht. 3 Jahre später wollte ich es nochmal zocken, aber nach 30 min. hat mich die Lust verlassen. Eben weil Grafik nicht alles ist. Daran sieht man sich schneller satt als der Yerli zugeben möchte. Aber solange es noch Vereine gibt wie PCGH die jeden Furz aus dem Hause Crytek mit 10 News pro Tag hypen ist doch alles in bester Butter.
 
Widerspricht sich da der Typ nicht selbst? Einerseits sagt er, dass eine gute Grafik bei Spielen wichtig ist, aber auf der anderen Seite entwickeln die immer noch für die Uralt-Hardware von xbox 360 und PS3, obwohl auf dem PC mittlerweile viel mehr möglich wäre. Wie passt das bitte zusammen? Darüber hinaus, zeigen derzeit auch viele Indie-Studios, dass Grafik eben nicht das wichtigste ist!
 
@seaman: gute Grafik hat ja nicht zwangsläufig was mit "wir verzichten auf plattformen " zu tun. gute Grafik steht immer in Relation mit den möglichkeiten der entsprechenden Plattform für die etwas entwickelt wird. Für die alte Hardware der aktuellen Konsolen sieht das Crytek Zeug natürlich super aus... zeig mir selbiges auf nem 7 jahre alten pc...
 
Ehm... nö
 
Ich bin für geile grafik, guten sound und guter geschichte.Immerhin lege ich auch 60€ für das Spiel hin.Ich will nicht so verarscht werden wie bei ACM!Da gabs scheiss Grafik, keine Story und miserablen Sound.Und man musste trotzdem 50€ latzen. Wenn ich soviel zahle will ich qualität nicht so nen 08/15 schrott.
 
@RedBaron: Was bitteschön ist jetzt schon wieder "ACM"? Ihr immer mit eurem Abkürzungswahn...
 
Ich kämpfe seit einiger Zeit im Spiel Carrier Command Gaea Mission, das ist jetzt nicht gerade der Grafik blender, aber dafür bin ich extrem gefordert und muss mich mit einem Spiel extrem beschäftigen mit spielen.
Und nicht acht Stunden durch extrem schöne Grafik wandern und schon fertig bin.
 
DAS kommt dabei raus, wenn man A) nicht viel Zeit hat und B) es nicht viel kosten darf. Ein ausgeklügeltes Spiel braucht eben seine Zeit. Das kollidiert aber mit den derzeitigen Vorstellungen der Publisher. Noch nen paar Monate später und es gibt nur noch Pay 2 Win Multiplayerspiele ohne Singleplayer. Find ich ganicht schlecht: Ich spare das Geld für die Games, habe mehr Freizeit UND habe noch nen Beitrag zum Untergang Geldgieriger Publisher getan.....
 
Bestimmt bekomme ich jetzt ein - ,aber ich kann diese Meinung nicht teilen.Heute haben alle spiele Bomben Grafik und Sound aber das war es auch schon.Storys sind total Sinnlos geworden.
Heute Zocke ich ein Spiel max 1-2 Stunden und schon habe ich keine lust mehr drauf.Früher wo man heute von Augenkrebs Grafik sprechen würde,die haben mich gefesselt,ich konnte gar nicht richtig Schlafen weil ich dachte ich muss weiter Spielen.
 
@Jacks0n05: Grafik ist nicht alles, habe Far Cry 3 angezockt, sieht schick aus, aber irgendwie hat mich dieses Spiel total abgeturnt.. Meine zwei liebsten Spiele sind auch heute noch Quake 3 Arena und Richard Burns Rally und da die beide schon Jahre alt sind, kann man sich vorstellen, dass die Grafik nicht mehr standesgemäß ist..
 
@Jacks0n05: darum hat man Achievement´s eingeführt^^ söllte es langweilig werden weils keine handlung hat gibts eben kl. pokale und nen ranking, die masse wirds schon schlucken und man muss sich nicht aber auch rein garnicht mit komplexen sachen wie eine story befassen ;)
 
Crytek-Chef: Labert mal wieder viel, wenn der Tag lang ist
 
blödsinn , wow macht heutzutage immer noch mehr spaß als alle anderen mmorpgs ... seis rift oder gw2 oder oder oder . da ist die optik zwar teils besser , aber die grafik wurde nur genutzt um andere unzulänglichkeiten zu kaschieren ... damit der kunde irgendwas hat . fail auf ganzer linie ... spielspaß > grafik !
 
Wieviele haben sich, von denen die Grafik unwichtiger finden, Crysis3 gekauft? Man kauft sich Crysis wegen der Grafik und nicht wegen der Story. Ich persönlich spiele eher Shooter und eine Story war mir pers unwixhtig. Ich kann keinen Protagonisten eines Spieles mit Namen nennen, egal wie oft ich dieses gespielt habe. Ich könnte auch niemend die Handlung erzählen etc..., und das ist mir auch vollkommen egal.
 
Wieder kräftig am Scheiße labern Herr Yerli.
 
nö.... ich spiel lieber alte spiele die inhalt haben als neue mit super grafik... man spielt ja nicht um sich die sinne an effekten zu berauschen sondern weil man was erleben will .. ok es gibt ausnahmen ... ich persönlich fand crysis 1 richitg gut auch vom inhalt es hätte so viel potential gehabt fast so episch wie halo zu werden .... (was nun seit 343 echt grottig ist von der story) hab echt viel erwartung schon an crysis 2 gehabt und die wurde kein bisschen erfüllt ... ich will ach bei einem egoshooter nicht auf eine gute story verzichten multiplayer ist halt nicht alles .... =)
 
http://www.youtube.com/watch?v=5-dlMz5h6iw und mehr gibt es auch nicht zu sagen.
 
@Memfis: yo so siehts aus.
 
Das Ding mit den Storys haben wir ja nicht nur in den Spielen heutzutage. Auch die Kinofilme lahmen meist ziemlich und man hat schon nach dem Trailer kein Bock, da ernsthaft Geld für auszugeben, um das anzuschauen. Ein Dozent für 3D-Grafik erzählte uns mal, was das Problem ist. Storytelling funktioniert noch sehr kreativ, man kann es zeitlich nur schwer steuern und es sind unkalkulierbare Kosten. Dagegen ist Technik mittlerweile berechenbar und vor allem sehr billig zu bekommen. Das ist auch der Grund, wieso Nickelodeon 90% nur noch 3D-Trickfilme ausstrahlt... billig zusammengerotzt. Es geht nur ums Geld, alles andere, was von Seiten der Produzenten kommt, ist pure Augenwischerei...
 
Ja, die Grafik ist sehr gut. Aber die Story wirklich zum brechen, ab ca. der Mitte des Spiels. Hab es nur mit viel Mühe und Abscheu geschafft das Spiel durchzuspielen.
 
Das wichtigste ist nicht zwingend die Grafik, was schon mehrere Spiele gezeigt haben, sondern eher wie ist das Gameplay und die Story. Was nutzt mir eine Top-Grafik mit Super effekten wenn die Story und das Gameplay nicht Stimmig sind.
 
Wenn Crytek sagt: "Gute Grafik ist bei Spielen sehr wichtig." ist das etwa so, als wenn Ferrari sagt: "Hohe Geschwindigkeit ist bei Autos sehr wichtig." Aber die beste Grafik nützt nichts, wenn das Spiel wegen der dummen KI unspielbar ist.
 
Ich glaube so ziehmlich jeder der Gothic 1 gespielt hat wird dem wiedersprechen.
 
Die Mischung macht es...
 
@TalebAn76-GER-: Jopp ist bei Kinofilmen nicht anders. Eine gute Story gemischt mit schöner Optik und Akustik :-) Nur Optik und Akustik ist langweilig, nur Story ist öde :-)
 
Gameplay ist wichtiger als gute Grafik. Ich habe mittlerweile mehr Stunden Super Hexagon gespielt als alle 3 Crysis Teile miteinander.
 
Also ich persönlich habe bei Alan Wake , The Walking Dead, Heavy Rain und ein paar älteren Spielen die jetz nicht die Mördergrafik haben bestimmt mehr spass gehabt als bei den letzten Crysis, Batttlefield, Cod oder sonstigen Shooterriehen bzw. Titeln gehabt. Einzige Ausnahme ist eventuell Far Cry 3 das einfach mal bischen anders war. Generell bin ich vom Shooter aber irgendwie weg .. und das liegt bestimmt nicht daran das ich eine 5 Stunden Techdemo am laufenden Band spiele *Ironie off* . Sry ... Sicher ist die Grafik wichtig .. aber ein richtig gutes Spiel hat man immer noch an einer guten Story oder etwas Inovativen erknnt. Nur ein paar gute Beispiele , Baldures Gate oder Half Life 1 vlt. noch 2. Portal, Darksiders, Black Mirror, Monkey Island, Manic Mansion, Gothic , C&C usw usw usw.

Ich glaube sicher das ein Gamer bei einem guten Spiel eine etwas schlechtere Grafik locker verkraften wird.
 
Ein fesselndes Spielprinzip ist 1000x mehr wert als die beste Grafik.
 
@alh6666: Ich habe aus meiner Spielekiste das alte (2003) "C&C Generals" rausgekramt. Das macht auch nach 10 Jahren noch sehr viel Spaß. Auch wenn die Grafik etwas abgestaubt ist.
 
Natürlich hängt die Wichtigkeit irgendwelcher Kriterien vom Genre/Spielkonzept ab. Man vergleiche einfach mal Tetris, Final Fantasy und Half-Life und wundere sich, wie unterschiedlich das ausfallen kann. Ironischerweise empfinde ich Grafik als die einzige Ausnahme. Grafik ist so ziemlich das einzige Kriterium was die Qualität eines Spiels meiner Ansicht nach gar nicht beeinflusst, angenommen, dass sie zweckmäßig ist. Grafik in einem Spiel ist für mich vergleichbar mit dem Textsatz in einem Buch: Mit einem guten Textsatz liest sich das Buch sicherlich einfacher, angenehmer und schöner. Hin und wieder wundert man sich vielleicht über hübsche Details. Die Qualität des Romans wird ein schrecklicher Textsatz allerdings wohl kaum beeinflussen, angenommen, dass man es lesen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles