Alternative Steuerung bringt Bewegung in "Portal 2"

An der Universität Bremen haben Studierende eine neue Steuerung für das Computerspiel "Portal 2" von Valve entwickelt. Die Spieler sollen dabei selbst in Bewegung kommen. mehr... Videospiel, Portal 2, Source Engine Bildquelle: Valve Steam, Valve, Portal Steam, Valve, Portal Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@lesnex: sehr aussagekräftig...
 
@MarcelP: Es sagt aber alles aus, was mir beim Lesen des Textes durch den Kopf ging :)
 
Trägt er Wii Kontroller an den Beinen!???
 
@happy_dogshit: nein das sind seine arme!
 
@xerex.exe: war das ironisch gemeint?
 
@MarcelP: nein war es nicht!
 
@xerex.exe: /ironie
 
@xerex.exe: hehe ok xD
 
Dazu noch Oculus Rift und es ist perfekt!
 
@ling.ling: und dann laufen alle beim zocken gegen die Wand :D hauen die Leute um die vorbeilaufen oder treten sie.
 
@shriker: Nope. Man hängt nämlich an der Decke.
 
@Kirill: ohja und du würdest dich jedes mal beim zocken aufhängen?
 
@shriker: klar! Das macht es doch gerade so interessant ;)
 
@shriker: Keine Ahnung. Warum ist das wichtig? Im Artikel geht es um ein hängendes Setup und wir diskutieren hier über den Artikel.
 
@ling.ling: Glaub mir, du willst Oculus Rift nicht im stehen benutzen. Man verliert sehr leicht die orientierung, in der "echten" Welt, wenn man das Ding auf hat, da das Auge unteranderem hilft die Balance zu halten.
 
@ling.ling: Hab ich mir auch so gedacht. Wir streben nach dem "virtuelle Welt wie die echte erleben". Und das hier ist ein Ansatz, den ich so noch nirgends in dem Sinne, dass es eine Spielsteuerung ist, gesehen habe. Keine Ahnung, wer Dir da jetzt -1 gibt, der hat aber anscheinend nicht weit genug geschaut oder kennt Oculus Rift nicht... Und wenn man einem dadurch schlecht wird, dann ists umso realistischer. Ein Flugzeugsimulator erzeugt sogar teilweise die G-Kräfte, und da würde uns normalos auch schlecht werden. Also... ich bin einer der Oculus Rift käufer in 2014, wenn es mit der guten Auflösung auf den Markt kommt. Und wenn es mir schlecht wird, dann umso besser. Denn das schlecht werden kann man wegtrainieren. Dann wird auch später einem nicht mehr schlecht, wenn man mal Karousel mit seiner Tocher "fährt" :)
 
Würde sowas bei Shootern durchaus interessant finden. In die Hand dann noch eine "Spielzeugwaffe" die mit dem PC oder der Konsole verbunden ist und es ist perfekt.
 
@Dash2055: Ich habe es hier schon oft genug gesagt! Spiele sollen/dürfen nicht realistisch sein. Dafür werden sie nicht entwickelt sie sollen Spaß machen und keine Kriegssimulationen sein. Alles soll immer möglichst realistisch sein aber wenn ein Shooter das grauen des Krieges rüberbringen würde dann würde niemand mehr schreien "Ich will mehr Realismus"
 
@SupaMario: finde auch Spiele sollten Spiele bleiben.
Bei Portal kann ich das als gimmik ja vorstellen, oder auch mal bei bem Horroroschoter wie Doom 3.. Aber dauerhaft ?
Eine neue Grafik ist schon Geil aber warum muss es immer Realistisch sein ? Ic bin froh das sich nicht in nem Krieg herumrennen muss.. ich halte generall nichts von Kriegsschootern.
 
Mit Kinect wäre es interessanter für mich, aber ich stelle mir das mit dem an der Decke hängen nicht bequem und Wohnzimmer tauglich vor. Aber würde es auf jeden Fall gerne probieren !
 
@BrakerB: Ist zumindest nicht in jedem Wohnzimmer tauglich, weil es in vielen Wohnungen ja auch Rigips-Decken gibt ;)
 
Kennt jemand den Film Brainscan ? So was wie in Brainscan wäre interessant. Eine Simulierte Realität. Gutes Beispiel ist auch Matrix.
 
Also wenn es dem Entwickler darum geht den Spieler zur reellen Ertüchtigung zu bewegen... reicht da nicht ein Virus, der den Computer lahmlegt?
 
@erso: Beim Teil der Bevölkerung, welche den PC zum nächsten Fachmann tragen muss schon, Bei allen anderen, die wissen, wie man mit Rettungsmedien, Ersatzcomputer, Betriebssystem-Medium umgeht nicht mehr. Die machen vielleicht insofern etwas mehr Bewegung, dass sie die DVDs oder Rohlinge erst holen müssen. Mit etwas Glück sind die in Reichweite ohne aufstehen zu müssen - was die zusätzliche Bewegung auf ein Ausstrecken des Arms reduziert.
 
@Agnag: Nicht zu vergessen, dass viele einen Chefsessel haben und rollen können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter