IDC: Windows 8 Mitschuld am PC-Markt-Desaster

Angesichts der dramatischen Entwicklung des PC-Marktes gehen Marktforscher inzwischen dazu über, Microsofts neuem Betriebssystem Windows 8 eine Mitschuld an der Situation zu geben. mehr... Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Bildquelle: Microsoft Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diesmal liegen die Marktforscher endlich mal richtig :)
 
@Schrimpes: lol,... wäre es dann nicht richtig zu behaupten: "Microsoft schuld, das überhaupt so viele PCs gekauft werden?"
wie JasonLA schon behauptet ist der Markt mit genug Endgeräten ausgestattet (evtl. bringt auch die mobile sparte viel, das leute sagen -> lieber n neues Smartphone der PC geht noch) Windows 7 und Windows 8 kommen eben gut mit "älterer" Technologie zurecht!
 
@JesusFreak: Windows 8 hat einfach den Hype von Windows 7 nicht übertreffen können, sodass sich einige Käufer für andere Produkte entschieden haben oder bei ihrem alten System geblieben sind. Und wie du schon sagtest und wie ich auch unten schon geschrieben habe, entscheiden sich viele Käufer für Tablets oder Smartphones. Immerhin können die mit diesen Geräten schon gut 60-70 % des herkömmlichen PCs ersetzen. Im unternehmerischen Umfeld sieht das jedoch ganz anders aus. Und da konnte Win 8 eben nicht Punkten.
 
@Schrimpes: Naja ich geb da die Schuld eher Nintendo, Sony und Microsoft mit ihren ewigen Melkmethoden von alter Technik... würde hier auch nur einer ein 3 Jahre altes Smartphone kaufen? Jedoch Konsolen die älter als 8 Jahre sind verkaufen sich noch ganz ordentlich.... Dadurch, dass die spiele auf den alten Kisten laufen müssen benötigt keiner neue Hardware, und dadurch verkaufen sich auch keine PC's. Und die meisten Firmen brauchen ebenfalls keine neuen, da sich ja eh nicht wirklich was an der Technik tut. Des Weiteren ist das Geld, was für PC's verfügbar wäre für überteuerte Smartphones drauf gegangen. (Alle 2 Jahre ein neues Teil für 500€.... früher habe ich in ca 8 Jahren 500€ für Handys ausgegeben -.-)
 
@cyu: Was ist das denn für ein Käse denn du da schreibst. Konsolen MÜSSEN so lange halten, jedes Jahr oder alle 3 eine neue Konsole ist doch Bockmist. Der Vorteil für den Spieleentwickler für Konsolen ist doch, dass er ein FESTES Gerät hat auf dessen Specs er sich LANGE verlassen kann, bedeutet er kann einmal eine Engine basteln die PERFEKT auf die Konsole passt und damit die Leistung perfekt ausnutzt, das kann er an einem PC beispielweise nicht, weil es geschätze drölfmillion verschiedene Konfiguationen gibt, da müssen sehr viel mehr Kompromisse gemacht werden. Wenn man nun wie du vorschlägst jedes Jahr oder alle 3 eine neue Konsole rausbringt (am besten immer noch voll Abwärtskompatibel) hat man KEINEN Vorteil mehr gegenüber einem PC, weder an Kosten noch an sonstirgendwas.
 
@Draco2007: Ich sag nicht, dass jedes Jahr was neues kommen soll, jedoch nach 4Jahren finde ich ist es an der Zeit. Von Abwärtskompatibilität spricht hier niemand, wozu auch. Jedoch kann ein gutes Tablet mittlerweile fast mehr als eine Konsole und da ist doch wohl was falsch. KI geht nicht weiter, da zu wenig Leistung, Grafik tut sich ebenfalls schon lange nichts mehr,... und ob ich jetzt ein Spiel 100% auf etwas, das ACHT Jahre alt ist abstimme oder auf ein Garät zu 60% auf etwas, das 4 Jahre alt ist, wird immer noch das auf dem neueren Gerät besser sein. Um zu verdeutlichen, was ich genau meine bräuchte ich jetzt ein Diagramm ;) Es steht jedoch fest, dass zu beginn von einer neuen Konsole nicht 100% erreicht werden, und nach 4 Jahren wirds wohl mindestens bei 95% stehen... und die 5% die da mehr sind, sind mit neuer Technik wohl leicht zu übertreffen in einer Zeit, wo immer noch einiges so schnelllebig ist!
 
@Schrimpes: so ein Käse. Bei vielen ist einfach kein Bedarf mehr für einen PC da. Menschen fokussieren sich mittlerweile auf andere Dinge, als nach einer 50 Stunden-Woche sich direkt an den PC zu setzen oder TV zu schauen. Das Fernsehen hat doch ebenfalls mit Einbrüchen der Zuschauern zu kämpfen. Völliger Humbug, dass daran Windows 8 schuld sein soll. Es ist einfach der Lebenswandel und die neuen Möglichkeiten mit Smartphones einfach mal kurz "irgendwo rein zu schauen".
 
@TurboV6: richtig. Vieles was ich früher nur mit einen PC machen konnte, kann heute mein SP. Warum sollte ich dann einen PC haben, wenn ich nichts anderes damit mache. Wenn ich natürlich spezielle Sachen machen möchte, komme ich um eine PC (egal welches OS) nicht Drumherum. Aber für Email / Chat reicht ein SP völlig aus. Da hat W8 keinerlei Einfluß drauf.
Das einzige was MS sich vorwerfen lassen muß ist, das es im SP Markt lange Zeit geschlafen hat. Hier gilt es noch etliches an Vorsprung durch Innovationen wieder aufzuholen.
 
@TurboV6: Dank Win8 wurde der neue Laptop ein Macbook pro. Selbst meine Frau hat pansich reagiert als ich ihr eröffnette, dies gäbe es nur mit Win8. Bei dem Mac gibt es zwar auch eine gewisse Umstellung, aber eben nicht so graviernd und die Oberfläche sieht zudem noch besser aus. Nein, ich habe sogar ME dazumal gekauft und mich im nachhinein darüber aufgeregt, bei Win8 wäre für mich selbst kostenlos noch keine Alternative.
 
@Yepyep: Es gibt hier definitiv zwei Seiten. Meine Frau findet Windows 8 auf dem Laptop wie auch auf dem PC okay. Ich musste ihr zwar den Desktop-Modus erklären. Aber sie kriegts hin.
 
@Schrimpes: Hätte Microsoft, den Startbutton als Option zum aktivieren und deaktivieren gelassen und eine Möglichkeit geboten, dauerhaft den Treibersignierungszwang abzuschalten, wäre ich wahrscheinlich bei Win8 geblieben. Aber als Entwickler geht das einfach nicht. Wenn ich ein Treiber für ein gerät programmiere, hat es eben noch keine Signatur und jedes mal den PC mit F8 neustarten um diese abzuschalten ist echt ätzend. In einer VM hab ich nich die peformance. Und wie kann man davon ausgehen das der größte Teil der PC-Nutzer (standrechner Nutzer), jemals den PC via Display per Toucheingabe steuert? Office 2013 ist ja gut geworden ... bis auf Outlook2013, wie konnte man nur hier die IMAP Funktionen so wegrationalisieren? Denken die jetzt garnicht mehr an die Benutzer oder was war die Strategie für 2013? Sind da jetzt Software-Hipster am Werk ? Das lustige ist, das Windows 8 ja fast geschenkt ist (30€ für OEM Umsteiger mit Gutscheincode) aber die Leute haben einfach kein Interesse, es ist einfach alles zu anders. Die Premium-Autobauer, verändern auch nicht einfach mal so das Innendesign des Autos radikal. Es ist ein Prozess den man langsam herbeiführen muss. Vielleicht ist es bei Windows Blue anders.
 
@cell85: Naja der größte Teil der Nutzer wird nicht AUSSCHLIESSLICH nur Touch nutzen, aber er wird die MÖGLICHKEIT bekommen. Wir hatten die Diskussion gestern schon. Ich schätze in 5-10 Jahren sind die Tablet-Rechner soweit, dass sie leistungsmässig mit Desktop-Systemen mithalten können, vllt nicht ganz so preiswert, aber dafür habe ich dann nur noch EIN Gerät für alles. Zuhause auf dem Sofa, Touch und ein bisschen Surfen. Wenn ich Lust auf Spielen habe, an den Schreibtisch mit 2-3 Monitoren, Tastatur und Maus, Tablet in die Docking-Station und los gehts. Und selbst auf der Arbeit könnte ich das gleiche Gerät mit Docking-Station verwenden. Damit brauche ich aber ein OS, dass mir BEIDES bietet, Touch-Bedienbarkeit UND Maus-Bedienbarkeit. Und das ist meiner Meinung nach bei Windows 8 der Fall. Metro degeneriert bei Mausbedienung zu einem Startmenü, dass sich kaum anders bedient als noch bei Windows 7, Apps MUSS ich nicht nutzen mit der Maus, alle Apps gibt es idr auch als normale Desktop Anwendung die sich besser mit der Maus bedienen lässt. Bin ich aber mit dem Gerät mobil unterwegs und habe keine Maus, bin ich dankbar um die Apps und starte dann eben Skype (Beispiel) nicht mehr als Desktopanwendung sondern als App, ich KANN ja beides. Und deshalb ist MEINER Meinung nach Windows 8 der richtige Schritt. Was den Startbutton und das Startmenü im Desktop-Betrieb angeht, ja könnte man so machen, aber damit trenne ich die beiden Bedienkonzepte noch mehr voneinander und wie gesagt, im Desktop-Betrieb bedient sich Metro nicht schlechter als das Startmenü. (Windowstaste + Suchbegriff + Enter)
 
@cell85: Ich glaub der Startbutton ist gar nicht so das Problem sondern eher die sehr gute Performance von Windows 8. Das System ist so schnell und stabil, dass es einfach überhaupt gar keinen neuen PC benötigt. Außer man möchte Touch haben, aber da schaffen die Hersteller ja nicht mit der Produktion hinterherzukommen weil sie "total überrascht" von der Nachfrage waren *wirrguck*. Es gibt kaum ein Touch Device bei Asus, Samsung, HP oder Dell, auf das ich nicht mindesten 8 Wochen warten muss..
 
@datobi2k: Ja irgendwann sind alle PC's / Rechner flach wie tablets, daran zweifel ich nicht. Das Problem ist das Win8 einfach zu radikal mit allen anderen Usern umgegangen ist. Ich will jetzt mal vorsichtig behaupten das ein sehr großer Teil der Benutzer die Win-PC's zum Produktiveinsatz nutzen, Entwickler sind. Wenns ums normale Coden geht, ist es ja wirklcih kein Problem. Ich finde das auch Windows8 super schnell startet, die neue Kopierfunktion gut ist etc. aber man hat dem Entwickler freiheiten genommen die er brauch um zu entwickeln, was leider garnicht geht meiner Meinung nach. Der 0-8-15 User der surft, word benutzt und mails schreibt wird mit windows 8 super leben können, hier ist aber wohl auch ganz klar das PRoblem, das jeder bereits ein Gerät hat und das die Nachfrage einfach nicht mehr so hoch ist wie zu Zeiten des hypes. dafür werden wir jetzt wohl von den Herstellern bestraft, irgendwelche zwangsupgrades in Zukunft durchführen zu müssen (systembremsen, neue software ohne rückwärtskompatiblität wie bei Apple). Metro ist aber nicht das Design non-plus-ultra, man hätte es besser machen können im hinblick auf usebility.
 
@cell85: Hab ich was verpasst? Wenn ich in meinem Outlook 2013 auf "Konto hinzufügen" klicke, könnte ich dort, wenn ich denn unbedingt wollte, sehr wohl (wie gehabt) auch ein IMAP-Konto wählen. Wo ist das Problem?
 
@DON666: Nein du kannst du zwar IMAP konten hinzufügen aber du kannst nicht mehr die Ordner für gesendete Mails, Papierkorb etc. festlegen, so dass outlook selbst einen ordner erstellt der ABER nur OFFLINE auf deinem PC existiert ... was ja total dem sinn von imap entflieht. Schau hier: http://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/officeitpropreview/thread/fb40490d-599a-423a-a43f-16ebbb330ec2/
 
@cell85: Na gut, deshalb habe ich ja auch gefragt. Bin halt POP3-Nutzer, da mir das besser gefällt, und kann deshalb bei IMAP nur rudimentär mitreden. Danke für die Info.
 
@DON666: pop3 ernsthaft? Da verschwinden die Mails doch vom Server beim Abruf... so richtig wie in der IT- Steinzeit...
 
@sebbel88: Genau das, was ich will. Ich brauch das Zeug nicht auf dem Server, nachdem ich's gelesen habe, und von meinem System und den wichtigsten Daten - darunter das PST-File - ziehe ich eh regelmäßig Images. Also, was soll ich mit IMAP? Ich greife übrigens nicht von zig verschiedenen Geräten auf dieses Postfach zu, sondern EXAKT von einem einzigen PC. Mein zweites und drittes Postfach liegen bei Outlook.com, die greife ich aber nicht mit Outlook ab, sondern übers Smartphone bzw. eben den Web-Client auf dem PC. Passt also alles für mich. P.S.: Beim E-Mailen geht's mir nicht darum, hip zu sein, sondern es soll einfach nur funktionieren. Ich muss da niemanden beeindrucken. Und deine IMAP-Mails werden inhaltlich sicher nicht besser sein als meine "altmodischen" POP-Mails ;)
 
@DON666: ah ja, so kann man sich die Nachteile und Restriktionen von Microsofts unfertigen und selbst an grundlegenden standard-features mangelnden metro-apps natürlich auch versuchen schönzureden... merkste was?
 
@sebbel88: Bullshit. Ich nutze Outlook seit Urzeiten auf diese Art und Weise. Wenn du mir jetzt einen plausiblen Grund nennen kannst, warum ich das *für mich* ändern sollte, werde ich sofort die Konfiguration umstellen.
 
@sebbel88: IT-Steinzeit, so wie IMAP (80er) oder was faselst du da zusammen? POP3 und IMAP sind 2 GLEICHWERTIGE Systeme mit konkreten Eigenschaften. Was man für sich selbst nutzt bleibt wohl jedem selbst überlassen. Und das hat nichts mit irgendwelchen Restriktionen zu tun, wenn mich die Restriktionen nicht interessieren, weil sie meinem Nutzungsprofil nicht entsprechen, dann interessiert mich das einfach einen beschissenen Scheissdreck. Zudem zwingt dich niemand Apps in Windows 8 zu benutzen, du hast die freie Wahl jede normale Anwendung deiner Wahl zu installieren und auszuführen, wir sind doch nicht bei Apple.
 
@Schrimpes: Nein.
 
Der Markt ist doch einfach nur übersättigt!
 
@JasonLA: Genau das ist auch mein erster Gedanke. Warum soll ich denn ständig einen neuen PC kaufen? Das letzte Mal, dass ich mir einen Fertig-PC von der Stange kaufte, war vor 12 Jahren. Danach gabs 2005 einen PC, aber ohne OS... danach wurd immer selbst zusammengeschraubt und das OS sepperat gekauft.
 
@JasonLA: naja Acer Laptops geben ja meist brav nach 2 Jahren auf. Also irgendwann braucht jede mal nen neuen, weil die Hardware einfach Kaputt geht. Mann kann auch schon länger davon ausgehen, dass jeder einen PC hat. Es kann nicht sein das auf einmal kaum einer mehr einen braucht. Bei vielen fehlt einfach der Anreiz sich was neues zu kaufen.
 
@shriker: Ich denke sehr viele haben sich zu Windows 7 ein neues gerät gekauft. Vorallem die die bisher XP hatten
 
@JasonLA: Ja, weil aber auch ein großer Hardwaresprung mitgespielt hat. Früher war das Maximum bei rund 1-2 GB RAM (XP) Windows 7 fängt da erst an. Nur bei 7 auf 8 gibt es nicht wirklich einen Sprung, der zu einem sinnvollen Wechsel anregt.
 
@JasonLA: Da war ja der Anreiz da, welchen Anreiz hat man denn bei Windows 8? Als normaler User hört man ja immer nur aus den Ecken wie schlecht das ja ist. Wenn dir jeder einsagt das es schlecht ist, dann kauft man es auch nicht.
 
@shriker: Themaverfehlung. Hier gehts um die Hardware die schlecht verkauft wird. Dem Normalo ist es doch egal welches Windows auf seinem Rechner drauf ist. Der der Windows 7 hat braucht kein neues Gerät mit Win8. Dem der jetzt noch XP hat, ist doch egal ob win7 oder win8
 
@shriker: Und da haben wir doch das Problem mit der Conumergesellschaft im Internet. Und sei es Windows, ein Game oder ein Handy. Sagen 1-2 Leute, die es verstehen, wie man Propaganda gut formuliert, hängt man ihnen an den Lippen und gibt es so immer weiter... Ich glaube soetwas nie, egal ob positive oder egative Rezensionen, sondern schau mir ein Produkt immer selbst an. Und so kam ich eben doch dazu, WIn8 im November im Angebot zu holen (und bin damit zufrieden) oder mit das neue SimCity zu kaufen (und es gefällt mir)... usw.
 
@JasonLA: Auf den neuen PCs ist doch überall Windows 8 drauf. Thema nicht verfehlt. Der Anwender weiß doch nicht mal was für eine Hardware er da kauft.
 
@shriker: der Anreiz ist doch das neue Notebook. Das er irgendwann mal braucht
 
@JasonLA: Nein, der Normalo hört darauf was die Masse sagt. Wenn ihm beim Mediamarkt und Saturn eingeredet wird, das ist was ganz was anderes, da ist nichts wie sie es kennen wird er sich auch keinen neuen PC kaufen ;)
 
@Ludacris: das wird dem Normalo ein MM oder Saturn Mitarbeiter nie sagen...
 
@JasonLA: Na dann hast du dich noch nie auf dumm gestellt. Wenn ich nach einem Handy frage und dann sag was ist mit dem da (auf ein windows phone zeig) dann heists nein das würd ich ihnen nicht empfehlen, das hat keine apps und ist allgemein schlecht, hat nur einen singlecore prozessor also hardware von vor 3 jahren,...
 
@Ludacris: ui das muss ich fast mal ausprobieren. Ich liebe es inkompetente Mitarbeiter zu testen
 
@JasonLA: Geh einfach in den MM und frag nach nem Ultrabook von Asus, mir hat er dann ein Asus Transformer präsentiert.
 
@shriker: "Mann kann auch schon länger davon ausgehen, dass jeder einen PC hat." Ich glaube du hast ein verzerrtes Weltbild, die meisten Menschen besitzen keinen PC und werden auch sicher niemals einen besitzen. Die haben andere Sorgen, wie Hungersnot und ein fehlendes Dach über dem Kopf.
 
@ijones: ich bin jetzt mal von denen ausgegangen die einen brauchen, oder besitzen können.
 
@JasonLA: Das Problem liegt doch darin, dass man bis vor 3-4 Jahren noch einen PC oder Laptop benötigt hat, um die täglichen und privaten Dinge im oder über das Internet zu erledigen. Jetzt geht das alles schneller und preisgünstiger über Tablets und Smartphones. E-Mails, Banking, Shopping, Searching...das alles wird jetzt von einem anderen Gerät übernommen. Für einen Homeanwender reicht das vollkommen aus. Und der erweiterte Homeanwender wird in den nächsten 1-2 Jahren auch zufrieden gestellt (Briefe schreiben, drucken usw.) ...Der PC ist nur noch für Unternehmen wirklich interessant. Und da hat Windows 8 keinen guten Eindruck hinterlassen.
 
@Schrimpes: bisher kann aber doch kein Tablet (außer Windows 8) einen vollwertigen PC ersetzen. Allein schon aus Speicherproblemen und Verwaltung von Dateien. Aber dafür reicht auch der alte PC... also braucht man keinen Neuen
 
@JasonLA: wollt ihr es einfach nur nicht war haben? win 8 ist und bleibt ein fehlgrif für pc's. was schlimmeres hätte ms nicht bringen können.
 
@JasonLA: Ist der Smartphonemarkt auch und dennoch verkaufen sich Android Smartphone wie geschnitten Brot.
 
@andreas2k: da stimm ich dir nicht zu. es gibt noch sehr viele die kein Smartphone haben
 
@JasonLA: Richtig! Und die Entwicklung auf dem PC-Markt sind ja nun auch keine Quantensprünge mehr und es stagniert ja nun schon fast. Meine Kiste aus dem Jahre 2008 mit einer aktuellen Grafikkarte reicht ja noch vollkommen. Warum sollte ich also einen neuen PC kaufen?
 
Microsoft hat ganz klar den Bezug zum Markt verloren und sie werden nach und nach auch den Desktop verlieren. Windows hat sich ausentwickelt, das ist nicht weiter schlimm, aber nicht besonders wirtschaftlich. Zwanghafte Veränderungen machen die Sache nur noch schlechter als sie ohnehin schon ist. Mit der ignoranten Entwicklung von Windows 8 und sicher auch zukünftigen Projekten werden sie nicht nur weiter verlieren, sondern auch ihr Image weiter negativ ausbauen. Es würde mich nicht wundern, wenn das Unternehmen Microsoft in Sachen Betriebssysteme am ende dieses Jahrzehnts nicht mehr mitspielen wird, wenn ihnen nicht der große Schlag gelingt und das Konzept in Windows 8 ist es nicht. Da hilft auch kein Windows Blue oder ein vorgezogenes Windows 9.
 
@kkp2321: OS als gesamtes oder aufm Desktop?
 
@kkp2321: den Desktop verlieren? An wen denn? Linux?
 
@JasonLA: Linux ist ein sehr pauschaler Begriff, da es nur ein Kernel ist. Ich könnte mir aber schon vorstellen das Android auch auf dem Desktop Markt eine größere Rolle spielen könnte. Das ist zwar von Google nicht unbedingt geplant gewesen, aber nicht alles entwickelt sich nach Plan. Steam für Linux ist ein großer Schritt und kann großes bewirken. Sprich ja, für Linux Systeme besteht derzeit sehr viel Potential.
 
@kkp2321: Schau mal die Marktverteilung an, W8 hat mehr als Linux insgesamt ;)
 
@Knerd: Zähle mal Androoid und den mobilen Sektor dazu, dann schaut Windows ziemlich erbärmlich aus.
 
@kkp2321: Es geht um den Desktop ;) Und da sieht Linux ziemlich erbärmlich aus ;)
 
@Knerd: Das erbärmlich ist ein bisschen unpassend findest du nicht? Übertreiben braucht man es ja auch nicht wenn man von etwas garnicht überzeugt ist.
 
@larioteo: Damit hat übrigens kkp2321 angefangen ;) EDIT: Sry an shriker ich hätte vorher nochmal hoch scrollen sollen -.-
 
@kkp2321: Ich wollte mich nicht auf eine Distribution festlegen. Aber im privaten und geschäftlichen (zumindest die, die aktuell Windows haben) Raum sehe ich da keine Zukunft, weil damit keiner umgehen kann. Ich möchte behaupten, dass nur Nerds Linux benutzen
 
@JasonLA: Jeder kann damit umgehen, keiner gibt der Sache eine Chance.
 
@JasonLA: "...weil damit keiner umgehen kann..." Wenn man sich damit nicht beschäftigt ist das klar! Oder denkst du jeder kommt nach 2, 3 Tagen mit Linux, Mac oder mit dem ersten Windows zurecht?!
 
@PfirsichDruide: ein normaler User, der schon immer Windows benutzt wird mit einem Linux nicht klar kommen. Es ist einfach zu viel Aufwand für den Normalo sich an sowas heranzuwagen. Wer einen Mac will, der ist schon überzeugt sich damit anzufreunden. Aber OSX steht eh nicht zu Debatte, da man sich erst mal die Hardware leisten können muss
 
@JasonLA: Du sprichst wie ein Blinder von der Farbe. Du hast keine Ahnung von Linux und willst darüber befinden, wer es benutzt. Das ist einfach lächerlich. Wenn Du deiner Behauptung nichts Substantielles hinzuzufügen hast, rede nicht darüber.
 
@localghost: Ich bin IT-Administrator und habe mich auch mit Linux auseinander gesetzt. Zudem benutze ich seit 4 Jahren einen Mac. Ich betreue 500 Windows-Benutzer. Ich weiß wovon ich rede. Wenn selbst mir als Nerd Linux viel zu komplex ist, ich das System keinen meiner User zutrauen.
 
@JasonLA: Auf meinem Ubuntu Laptop haben schon viele geschaut was das denn da ist und alle sind nach 5 Minuten so zurechtgekommen, dass er Programme installieren und sein tägliches surfen hinbekommt. Wenn Ubuntu jetzt noch vorinstalliert wäre, muss der Anwender nichts mehr befürchten.
 
@JasonLA: Die Shell wirkt auf den ersten Blick vielleicht abschreckend (Sieht ja wie DOS aus). Nur mit DOS hat das nichts zutun ;) Wenn du jemanden hast der dich dran führt ist die Shell gerade in der Administration produktiver als es die meisten grafischen Oberflächen sind.
 
@Dragon_GT: mein Kollege hat einen FTP-Server aufgesetzt. Er wäre beinah daran verzweifelt
 
@JasonLA: mein Kollege ist verzweifelt, bei Windows einen WebDAV-Server aufzusetzen, den ich in 5 Minuten mit Debian hatte, was sagt uns das jetzt?
 
@JasonLA: Nichts für ungut. Aber wenn dir als Administrator Linux zu komplex ist, dann ist das wahrlich ein Armutszeugnis für dich. Da bin ich als einfacher Nutzer doch ziemlich entsetzt und frage mich, worin deine "Betreuung" der Wind0ws-Benutzer denn überhaupt besteht.
 
@JasonLA: Ist bis das Ding läuft mit ner Basiskonfiguration eigentlich ne Sache von 5 Minuten. Notfalls einfach mal Howtos lesen, manpages lesen hilft auch. Mit Systemusern auf einem Debian/Ubuntu. aptitude install vsftpd, nano /etc/vsftpd.conf, hierdrin dann local_enable=YES, write_enable=YES und schon haste ne Basiskonfiguration bei dem sich Systemuser per FTP einloggen können (Im Produktiveinsatz so natürlich nicht zu empfehlen).
 
@Dragon_GT: Wenns ganz einfach sein soll, XAMPP installieren :D
 
@shriker: Jap. Die meisten Serverdienste sind relativ einfach installier/konfigurierbar. Gibt auch komplexe Dinge wie LDAP aber auch das sollte für jeden IT-Admin in kurzer Zeit verständlich sein. Es gibt fast zu jedem Dienst massig Dokumentationen, Howtos und Praxisbeispiele.
 
@JasonLA: "Wenn selbst mir als Nerd Linux viel zu komplex ist, ich das System keinen meiner User zutrauen." Job verfehlt würde ich sagen.
 
@ThreeM: Nun lasst ihn doch, ich kenn viele Admins, die nie was mit Linux zu tun hatten und es deshalb für zu komplex halten. Geb ihn eine Chance und lass es ihn einfach mal in einer VM ausprobieren.
 
@shriker: Das Problem ist das sich solche Menschen meist nicht mit auseinander setzten wollen. Das ist ja auch ok, Windows kann weiter genutzt werden und alles ist paletti. Aber aus halb wissen heraus Behauptungen in den Raum stellen die so einfach falsch sind, find ich einfach blöd.
 
@shriker: wie gesagt, ich hab mir das schon n paar mal angeschaut und sogar in der Berufsschule gelernt. Ich seh ja wie viel mein Kollege zu kämpfen hatte beim FTP. Ich weiß jetzt nicht genau was er alles eingerichtet hat
 
@ThreeM: Du glaubst garnicht wie oft ich von meinem Chef höen darf, dass Linux ja nur zum herumspielen gut ist und man nur mit Windows richtig arbeiten kann. Diese Leute sind halt nunmal so hilft nichts. Bis so dann irgendwann mal mit offenen Kinnladen da stehen und sehen, wie einfach, schnell und zuverlässig das doch ist.
 
@shriker: Die kenne ich auch. Mein Chef z.B. Wir haben hier auf der Arbeit ne Linuxkiste die noch NIE Probleme gemacht hat. Dennoch möchte der Chef diesen gegen MS und MSSQL tauschen. Ich wäre mich nach Kräften :)
 
@JasonLA: "Ich seh ja wie viel mein Kollege zu kämpfen hatte beim FTP" Anleitungen und Tutoriums helfen da hab ich mir sagen lassen. Das ist weder Hexenwerk noch sonst wie besonders Anspruchsvoll einen VSFTP, DrFTPD, PureFTPd oder sonst einen FTP Server zu installieren. Selbst die Manpages sind da so aussagekräftig das man eigentlich keine größeren Probleme haben sollte.
 
@ThreeM: Er hats schon hinbekommen. Seine Aussage war: "Da steht zwar, was ich für Schritte machen muss, und was ich in der Konsole eingeben muss, aber was das eigentlich genau macht seh ich nciht". Also blindes eingeben von befehlen ohne dass man weiß was man eigentlich tut, wenn man den Anleitungen folgt. Vielleicht seh ich auch alles falsch und wir 2 können damit einfach nicht so recht umgehen. Um auf das Thema zurück zu kommen: Hier gehts ja nicht um den Admin-Bereich sondern um den normalen Enduser. Ein viel größeres Problem, vorallem auch im Business-Bereich, ist eben auch die Kompatibilität von Software. Viele setzen Windows/IE voraus
 
@JasonLA: Ich hab grad auf dem Desktop andere Erfahrungen gemacht. Mittlerweile habe ich im Familien und Bekanntenkreis einige auf Linux umgestellt und keiner hat großartig Probleme mit. zum thema Businessbereich: Ja die Abhängigkeit von Windows bzw. MS Produkten ist enorm. Auch das viele Webanwendungen auf dem IE basieren ist ein Ding der Unmöglichkeit. Letzteres geht aber stark zurück, vor allem auch da Ms recht schnell neue IE Versionen auf den Markt wirft und sich die Hersteller mittlerweile auf den kleinsten gemeinsamen Nenner konzentrieren müssen.
 
@JasonLA: Meine Mutter nutzt Ubuntu, mein Vater nutzt Ubuntu und meine Schwester auch. Seit 2007 übrigens, weil ich keine Lust mehr auf ständige "kannstdumalvorbeikommenundnachdempcgucken"-Anrufe hatte wenn sich mal wieder das System (aus welchen Gründen auch immer) zerschossen hat. Seitdem beschränkt sich mein Supportaufwand auf gelegentliche telefonische Unterstützung (vielleicht 2 Mal im Jahr) bei kleineren Problemchen und die Upgrades alle 2 Jahre. Und nein, ich habe beruflich nicht das geringste mit IT zu tun und bin sicher auch kein Nerd. Aber wenn du als Admin mit Linux überfordert bist... okay :-D
 
@JasonLA: Das Problem mit der IE Abhängigkeit löst sich ja momentan auf. Bei vorhandener Software die auf sowas setzt muss ich ganz klar sagen das war nen Fehlkauf. Alles was ich mit IE Zwang gesehen habe hat auch ganz andere Probleme (Stabilität, Codequalität, Performance usw.)
 
@kkp2321: natürlich. Behörden geben doch Linux schon Chancen ohne Ende - und jede wurde bislang nach 1-2 Jahren wieder zurück genommen.
 
@TurboV6: Nur wie sie das gemacht haben :D
 
@shriker: jo. Selbst mit offizieller Unterstützung und Beraterfirmen gings in die Hose.
 
@TurboV6: weil die scheinbar alle zusammen zu blöd zum sch***en waren. OpenOffice ist un mal was anderes als Microsoft Office, da brauch es halt schon SoftMaker Office.
 
@shriker: ich denke auch, dass die FSF und Co alle zu blöd sind "ihre" produktive zu vertreiben. Open Source schön und gut; aber wenn die Wirtschaftlichkeit einfach nicht gegeben ist, machts keinen sinn. Nicht alle Entwickler leben von Luft und Liebe und meist sind Open Source Berater deutlich teurer als Wartungsverträge mit Lizenzpflichtigen produkten. Man sieht hier immer nur die eine Seite der Medallie. Schau mal auf die Supportkosten von mySQL. Dafür kriegste 2-3 Jahre MSSQL inkl. Lizenz (zwar nicht für Enterprise oder Datacenter, aber für die Standard Edition. 99% der Leute reicht aber eh die kostenfreie Express-Edition mit 10GB pro DB. - nur mal so als Beispiel).
 
@TurboV6: "jede".... recherchiere mal genauer ;)
 
@ThreeM: dann les mein Satz nochmal genau. 1-2 Jahre. Es gibt keine große Behörde, die 100% auf Linux umgestiegen ist. Die Mehrheit ist nach 1-2 Jahren wieder zurück gegangen und hat das Projekt für gescheitert erklärt.
 
@TurboV6: Freiburg... das ist JEDER?!
 
@TurboV6: Würde ich so nicht sagen, klar die Supportverträge sind manchmal echt heftig teuer, liegt aber an der geringen Nachfrage. MySQL ist auch nicht mehr so der Renner. PostgreSQL ist da viel besser. Ein Ubuntu Desktop Support kostet pro Jahr 105-165 USD, dafür gibts speziell für den Nutzer zugeschnittene Patche und Leute die sich auskennen. Die Linux-Gurus kosten schon ein haufen aber ihr Wissen ist dafür riesig, der zerlegt dir zur Not dein System in Einzelteile damit es danach wieder läuft. Wenn das jemand bei Windows machen könnte, würde der auch nicht gerade billig sein.
 
@shriker: Jau Linux Admins sind gerne mal teurer (Bei dem Wissen was diese mit sich bringen völlig gerechtfertigt). Gleichzeitig kannst du dann aber auch die Größe des IT Teams reduzieren. Die Kosten als solches sollten also nicht steigen. Ob man für MySQL unbedingt dauerhafte Supportverträge benötigt ist auch fragwürdig. Mir fällt jedenfalls kein Szenario ein wo man dauernd bei Oracle anklingeln müsste.
 
@ThreeM: schau mal in die USA und nach Skandinavien und nicht in eine Provinz in Baden.
 
@TurboV6: Ähm, ja...schon ok. Deshalb hat Obama auch angekündigt OS Software den Vorzug zu geben. In Dänemark und Norwegen (wo wir grad bei Skandinavien sind) wird ebenfalls auf Linux umgestellt. Ganz zu schweigen von China... Alles kleine Provinzen ;)
 
@ThreeM: Ist doch ein gutes Zeichen. vielleicht haben wir ja ganz zum Schluss eine 3 Teilung. Auch wenns nur 3 Desktop-PCs auf der ganzen Welt sind :D
 
@kkp2321: Ich glaube, wenn einer Microsoft ablösen kann, dann ist es Google oder Canonicial.
 
@shriker: Ich glaube das es "den" großen Ablöser nicht geben wird.
 
@kkp2321: es wird sich wieder ein Quasimonopol bilden, weil die Leute nach und nach zum gleichen greifen, merkt man doch an Andoid. Die Entwickler und folglich auch die User kommen immer wieder auf eins zusammen, denn ohne Entwickler keine Programme, ohne Programme keine Andwender.
 
@shriker: Das ist im großen und ganzen richtig, da sich kein Entwickler bereit stellen würde für ein halbes Dutzend Systeme entwickeln zu wollen. Nur ist Android Opensource und jeder kann sein "eigenes" Android machen so das dennoch die gleiche Software lauffähig wäre, ohne Anpassungen seitens der Entwickler. Auch könnten sich anderweitig Softwarestandards für die Entwicklung dieser entwickeln.
 
@kkp2321: wird ja auch so gemacht. Nur hat es eben nichts auf den Desktop verloren, Handys und Tablets bremste es ja auch schon stark aus.
 
@kkp2321: Ja die guten "Entwickler". Schaue ich mir mal die typische Windows-only Business Software zur Selbstverwaltung an weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll. Machen wir uns mal nix vor, bei der meisten Business Software wird keine 5 Meter weit gedacht daher kommen viele Unternehmen auch nicht von Win XP weg (selbst wenn sie wollen). Und wenn lassen sie sich wieder Ramsch andrehen der dann nur auf Win7/8 läuft und wenn mal wieder ne neue Betriebssystemversion ansteht gibts die selben Probleme. Komplett andere Betriebssysteme oder sogar Plattformen wären auch kein Problem wenn man seinen Laden mal vernünftig organisiert. Gibt ja genug Beispiele die beweisen dass das geht.
 
@JasonLA: Das frage ich mich auch. Bei einer nüchteren Betrachtung wird man nämlich sehr schnell feststellen, das das Innovationspotential auf dem Desktop fast ausgeschöpft ist. Auch bei Apple und den Linix-Distributionen wird nur noch die eine oder andere Stellschraube gedreht. Da ist das neue Start-Konzept von MS ja geradezu noch revolutionär.
 
@kkp2321: Und was soll die Alternative zu Windows sein, die letztendlich MS am PC ablösen wird? Sehe da nichts.
 
@Smek: Macs verkaufen sich wie geschnitten Brot, außerdem steigen immer mehr junge Anwender auf Ubuntu um, Steam für Linux wird das noch weiter beschleunigen, und wenn Google in 1-2-3 Jahren Android so weit entwickelt hat dass es am Desktop benutzbar ist, dann wird niemand mehr Windows nutzen wollen.
 
@sebbel88: Also Android glaube ich hat nichts auf dem Desktop verloren. Was will ich denn mit einer JavaVM? Wenn dann wird es ChromeOS.
 
@sebbel88: Das scheint mir eine sehr gewagte Aussage zu sein, die die Rechnung ohne MS macht. Windows 8 ist, trotz aller Unkenrufe, ein klasse OS, vorausgesetzt, man ist dazu bereit, sich an das Konzept zu gewöhnen. Steam für Linux beschleunigt da gar nix oder wird das im Büro eingesetzt?! Ob es einem schmeckt oder nicht, Windows wird auch nach 2020 auf den meisten PCs installiert sein. Linux ist toll, hat sich dem Laien auch angenähert, doch wer will sich mit dem Terminal und sudo hier und sudo dort herumschlagen?
 
@Smek: Das ist eine sehr kurzsichtige Sichtweise.
 
@Smek: komisch, da mach ich bei Ubuntu was falsch. Bei normaler Nutzung(surfen, spielen, Mails, Programme installieren) hab ich den Terminal nie gebraucht.
 
@kkp2321: "Kurzsichtig" bin ich tatsächlich (-1,5 Dioptrien) :D Davon abgesehen finde ich meine Aussage nicht so kurzsichtig. Ich sehe derzeit bei keinem alternativen Desktop-OS das Potential, in nur sieben Jahren Windows zu verdrängen.
 
@shriker: Du machst ganz sicher nichts falsch. Hatte längere Zeit Ubuntu parallel zu Windows installiert und bei Linux sah ich mich regelmäßig vor Situationen gestellt, in denen ich zum Terminal greifen musste. Der Umgang mit dem Terminal ist meiner Meinung nach für den ganzheitlichen Umgang mit Ubuntu/Linux unablässig. Da erinnert es aber an die DOS-Zeiten, die niemand mehr zurückhaben will (ausser zu Retro-Zwecken).
 
@Smek: Wann musstest du denn zum Terminal greifen?
 
@shriker: Beispielsweise bei der Installation von Programmen, die nicht in der Programmbibliothek gelistet waren. Darüber hinaus noch bei anderen Aktionen, an die ich mich aber nicht mehr im Detail erinnern kann. Irgendwann hat es einfach nur noch genervt.
 
@Smek: Vermutlich Treiber und um eine Datei ausführbar zu machen ;)
 
@Smek: das bestätigt auch unser Linux-Freak in der Firma
 
@Smek: Dann sind das Programme die ein Standarduser nicht braucht oder du hast das deb Paket nicht genuzt. Für Treiber gibts den Jockey. Dateien ausführbar machen ist nur ein Hacken in den Eigenschaften der Datei.
 
@shriker: Unabhängig davon ob deine Vermutungen zutreffen oder nicht, will man bei Linux ein wenig über den Horizont schauen wird es kryptisch. Windows ist da trotz aller Mängel zweifelsfrei zugänglicher.
 
@Smek: wenn man sich wirklich damit beschäftigt, wird man schnell merken, dass es gar nicht so kryptisch ist und man kann überall reinschauen, was mir schon oft bei Verständnisproblemen geholfen hat.
 
@shriker: Wir drehen uns hier im Kreis. Für mich ist Ubuntu in vielen Dingen nur schwer zugänglich, für dich anscheinend nicht. Das ist doch auch okay so. Meine Bedienungsgewohnheiten und -vorzüge haben sich seit eben der Einführung von GUIs geändert. Ich möchte nicht mehr Befehlsketten einhacken um dies oder das zu starten etc.
 
@Smek: Ich glaube, du hast einfach einen falschen Eindruck erhalten. Ja oft wird die erklärt, wie du mit der Shell ans Ziel kommst, das heißt aber nicht, das es der einzigste Weg ist! Viele, gerade die die sich sehr gut auskennen, benutzen die Shell sehr häufig, weil es einfach am schnellsten geht.
 
@shriker: Wenn Ubuntu so zugänglich und easy wäre, hätte es auch mehr Marktanteile. Ich denke mein Eindruck ist nicht ganz so falsch.
 
@Smek: die Marktanteile hängen stak an vorinstalliertem OS. So lange wie die großen Hersteller nichts mit Ubuntu anbieten, was Der Kunde haben will, wird man nicht viel weiter als 5% kommen. In Firmen ist das Problem, dass man viel neue Software braucht und es erstmal richtig teuer wird seine speziellen Programme für Linux zu holen. Google zb fragt seine Mitarbeiter welches OS sie benutzen wollen und da ist Ubuntu auch ganz groß dabei.
 
@shriker: Google ist ein IT-Konzern und Android bewegt sich ja im Dunstkreis von Linux. Kein Wunder also, dass die Mitarbeiter auf ein System setzen, mit dem sie auch professionell umgehen müssen. Interessant wäre es zu sehen, mit was die MS-Mitarbeiter so umgehen. Ich wage zu behaupten, dass ein vorinstalliertes Ubuntu bei den meisten Usern nach dem Kauf des PCs wieder runterfliegt. Auch behaupte ich, dass PCs mit vorinstalliertem Ubuntu eben gerade wegen Ubuntu-Linux nicht gekauft werden. Das letzte Mal, als ich ein Angebot mit Ubuntu gesehen habe, war kurioserweise ein Shopping-Angebot im Fernsehen, als man gutgläubigen Menschen ein Low-Cost PC als unglaubliche Unterhaltungsmaschine verkaufen wollte.
 
@Smek: MS hat nur Windows und bei den Entwicklern und Tester die anderen. Bei Google haben ja auch nicht Entwickler Ubuntu. Das mit dem Angebot, ist ja das was ich meinte, wenn es Ubuntu Laptops mal zu kaufen gibt, ist es ein billigst PC der dann als Wundermaschine angepriesen wird, das er dann nicht gerecht wird. Ich hab sehr gestaunt, als mir mal ein Bekannter erzählte, der absolut nichts mit IT am Hut hat, das er Ubuntu benutze und super zufrieden sei. Er hat es selber installiert und nutzt es seit nun ein paar Jahren. Wenn du Lust hast setz dich doch mal hin, installier Ubuntu innerhalb von Windows oder als VM und probier ein bisschen rum oder Linux Mint, die sind beide sehr Benutzerfreundlich und einfach zu installieren. Mach nicht den Fehler lösch Windows und installier Ubuntu um dann festzustellen, dass es ganz anders ist und deine Programme nicht mehr funktionieren. Am Anfang hab ich Ubuntu nur in einer VM ab und zu benutzt, bis ich begriffen hab, dass man sich einfach auf was neues einlassen muss und gewohntes von Windows nichts nützt.
 
@Smek: ICh misch mich ma kurz ein. es ist schleichtweg falsch was du behauptest.
Jeder Anfänger klann zum Beispiel Linux installieren, die ist genau so einfach wie bei Windows und OS X (wobei OS X nicht zur debatte steht).
Programme kann man sogar per Doppelklick öffnen oder wenn man über eine CD/DVD (ja hab auch CD/DVD/ Software für Linux) hat kann man die Einlegen und dann startet das Autorun...

Du macht der deiner Benutzung anscheinend etwas falsch.
 
@M. Rhein: 1. Zum Schwierigkeitsgrad der Installation habe ich mit keiner Silbe etwas gesagt. Früher war es sicher mit den verschiedenen anzulegenden Partitionen (ext3 etc.) komplizierter. Meines Wissens nach ist das heute nicht mehr das Problem. 2. Programme mit Doppelklick starten? In Ubuntu? http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php/Programme_installieren
 
@kkp2321:
Windows ist nicht aus entwickelt, Windows 8 ist einfach nur eine totale Fehlentwicklung. Man hätte vieles richtig machen können, hat sich aber für den falschen Weg entschieden. Und obwohl die Kunden jede menge Feedback gaben, entschlossen sie sich den Kunden zu ignorieren und so kam es wie es kommen musste.
 
@kkp2321: ms hat den pc doch schon aufgegeben. Die wollen den Tabletmarkt. Wer hier schläft sind die pc-Hersteller. Ms stellt ja keine pcs her.
 
Windows 8 hat zuwenig Ballast um den PC Markt anzukurbeln. Wenn ich mit einem 5-6 Jahre alten Rechner genauso oder sogar schneller arbeiten kann als unter Windows 7, wofür soll ich Hardware nachrüsten? Kaufe ich mir lieber nen Gadget. Es gibt wohl eher ein Softwareproblem. Es fehlt einfach eine Killeranwendung, die Rechenleistung erfordert. Und im Bereich Gaming stockt es durch die Konsolen. Vermutlich liege ich aber völlig falsch, weil ich es nicht durch ein 40-köpfiges Analystenteam habe verifizieren lassen...
 
@EmilSinclair: Naja, es geht nicht immer nur um Leistung sondern auch um neue Standards.
 
@kkp2321: Nehmen wir an, Windows 8 hätte die gleiche Oberfläche wie Windows 7. Ein bisschen flache Optik und grafische Kinkerlitzchen. Wären dann die PC-Verkäufe explodiert? Es ist ein Betriebssystem! Also lediglich die "Startrampe" für meine Software. Ein Betriebsystem, dass geräuschlos läuft, sehe ich in der Regel so gut wie gar nicht. Habe den Eindruck die Leute arbeiten den ganzen Tag mit dem OS. Was sollen das den für neue Standards sein? Letztendlich hat MS die Bedienbarkeit um neue Bedienmöglichkeiten Touch + Stylus ergänzt und Windows 7 optimiert.
 
@EmilSinclair: Ein Betriebssystem und seine Oberfläche hat eine große psychologische Wirkung auf den Benutzer.
 
@kkp2321: Und die wird genau durch solche "Studien" befeuert und natürlich durch die ständige Wiederholung. So verfestigt sich das Bild. Ich kann mich noch an die Einführung von Ribbon erinnern. Das war der gleiche Aufschrei. Wer heute mit Office 2013 arbeitet und sich dann an 2003 setzt, sieht erst wie groß der Sprung in der Usability ist. Ich fände es mal ganz gut, wenn auch ein Argument mitgeliefert würde, wo den MS Versäumnisse liegen.
 
@EmilSinclair: Versäumnisse liegen in der Zusammenarbeit mit den Kunden. Mit den Menschen, die 8-12 Stunden am Tag vor der Software sitzen und damit ackern. Anstelle kommen irgendwelche Psychologen und Designer, die nach ihrem Geschmack etwas "schönes" entwickeln.
 
@kkp2321: Nun, zu der Gruppe gehöre ich. Ich nutze Office (2013) exzessiv und sehe praktisch nix von Windows. Office 2013 ist ein exzellentes Stück Software. Problem auch hier, es ist oder fühlt sich auch deutlich schneller an als 2003 - 2010. Wieder kein Grund nen PC zu kaufen ;-)
 
@kkp2321: Du arbeitest 8-12 Stunden mit deinem OS? Also ich, als Softwareentwickler, starte meine benötigen Programme und das geht unter Windows 8 genauso leicht von der Hand wie mit Windows 7, NULL Unterschied. Wenn ich kein Touch habe, fliegen die Apps eben raus und Metro wird zum Startmenü, fertig. Ich weiß nicht was sonst an Windows 8 so schlimm sein soll, dass dich das 8-12 Stunden aufregt. Die Programme sind in wenigen Sekunden gestartet und dann sehe ich das OS nicht mehr, ob jetzt 7 oder 8 ist mir wurscht. XP würde nicht mehr gehen, da würde ich das 10 Fache an Zeit brauchen bis meine Programme gestartet sind.
 
@Draco2007: Es iust nicht jeder Entwickler, es gibt auch Administratoren die sich quasi nur mit dem System beschäftigen.
 
@kkp2321: Und die hängen den ganzen Tag in Metro oder was?
 
@Draco2007: Wohl oder übelst müssen sie sich damit auseinander setzen, ja. Das gehört zum Alltag.
 
@kkp2321: Und was machen die da den ganzen Tag in Metro? Wenn die was administrieren wollen, dann sollten die sich entweder mit der Systemsteuerung beschäftigen (gleich wie Windows 7) oder mit den Gruppenrichtlinen (auch wie Win7). In Metro gibt es doch nichts zu tun, außer Programme zu starten.
 
@Draco2007: Was ja schon ausreicht. Guckst du dir den ganzen Tag deine Wände in deiner Wohnung an? Und dennoch würdets du dich (warscheinlich) nicht wohl fühlen sie schwarz anzustreichen. Ob ich mich kurz oder lang damit befasse, wenn es mir nicht gefällt, arbeite ich damit nicht gern. Ob das nun Metro, der Windows Style, Ribbons oder sonst was sind. Ein sympatisches Umfeld macht jeden Arbeitsplatz angenehmer. Und Windows 8 ist leider kein sehr angenehmer Arbeitsplatz.
 
@kkp2321: Ich habe jetzt Windows 8 seit einigen Wochen vor Release drauf (MSDNAA) und ich würde es nicht mehr hergeben wollen. Wie gesagt ich starte Programme sowieso nur mit Windowstaste+Suchbegriff+Enter...und da hat sich nichts geändert, außer dass das Startmenü in meinen Augen schicker und für mich übersichtlicher geworden ist.
 
@Draco2007: Da bin ich und viele andere anderer Meinung, aber der Startscreen ist ja nicht das einzige optische Problem in Windows 8. Um Geschmäcker geht es auch eigentlich gar nicht. Es geht darum, das Windows 8 von den Kunden nicht gewollt wird. 7 hatte in der Betazeit mehr Nutzer als Windows 8 jetzt und Vista hat immer noch mehr Nutzer als Windows 8 jetzt.
 
@kkp2321: Dass die Kunden es nicht wollen, hat meiner Meinung aber viel mit der Miesmacherei in der Presse und div. Foren zu tun. Viel wird einfach maßlos übertrieben, wie die Sache, dass ich Apps mit der Maus bedienen muss, was einfach Bullshit ist, weil ich am Desktop gar keine Apps starten brauche. Ich finde einfach das Windows 8 viel zu hart kritisiert wurde und immer noch wird. Einiges mag nicht optimal gelöst sein, keine Frage, aber die Richtung ist die richtige...einfach weil es immer mehr auf Hybridsysteme hinausläuft die beides brauchen...und iOS und Android möchte ich da nicht nutzen müssen.
 
@EmilSinclair: Es geht im Artikel darum, dass die Leute keine PCs kaufen, weil sie vom vorinstallierten Win8 abgeschreckt werden bzw. es einfach nicht mögen. Deshalb steht im Artikel: Win8 BREMST den Markt. Es hat aktiv negative Auswirkung auf den vorher nur stagnierenden PC-Markt. Seit Win8 stagniert er nicht nur, sondern es geht mit 2-stelligen Prozentzahlen abwärts.
 
@sebbel88: Ich kaufe mir einen PC, weil ich einen Aufgabenstellung damit lösen will. Wenn mich Windows 8 so sehr verstörrt, fällt die Notwendigkeit ja nicht weg. Dann müsste ich mir doch Apple oder Ubuntu kaufen. Passiert aber scheinbar auch nicht oder?
 
@EmilSinclair: Es geht doch darum, daß Windows 8 eigentlich etwas spannendes Neues bietet, dass auch neue Hardware erfordert: eine (für Windows) komplett neue Art der Eingabe per touch und ein neuer Formfaktor als Tablet oder Convertible! Also sind doch alle Vorraussetzungen für den Absatz neuer Hardware mehr als gegeben, auch wenn die Leistung der klassischen PCs noch reicht! Komischerweise werden aber genau die Geräte die hier von den Usern als Spielzeug bezeichnet werden (ARM-Tablets die keine desktop haben) gekauft wie warme Semmeln und das Hybridsystem Windows 8 eher nicht. Also es kann nicht daran liegen, daß die Leute nichts kaufen weil sie mit dem aktuellen so zufrieden sind!
 
@sebbel88: Und da liegt der Artikel falsch. Da derjenige der einen Desktop (Laptop) braucht diesen auch kauft. Die Alternativen aber keine adequaten Zuwächse haben kann es nur einen Rückschluss geben: es fehlt der Bedarf. Und erzähl mir nicht, dass die "Enttäschten" dann lieber auf ein Tablett ausweichen. Wer ein Auto kaufen will, der Weicht nicht auf einen Motorroller aus.
 
@EmilSinclair: Eben. Meine alte 500 Euro-Pc-Möhre hat w8 problemlos geschluckt und läuft jetz sogar in Teilen runder. Warum also einen neuen PC? Wären die Harware-Anforderungen von w( hochgegangen -was hätte es für einen Aufschri gegeben.
 
Bis auf ein paar wenige Ausnahmen hier im Forum ist das genau meine Beobachtung der Bevölkerung: Windows 8 wird abgelehnt, und das ist auch der Grund warum es im Microsoft Store seit Monaten mit den Apps nicht vorwärts geht, was dann zu Verzweiflungstaten ala "100$ für jede App" von Microsoft führt... Aber mir ist das alles egal, ich bleib bis 2020 bei Windows 7.... wenn ich bis dahin nicht auf Mac oder Ubuntu umgestiegen bin..... MfG
 
@sebbel88: mit dem bordstein modell wirds aber allein qualitativ unter umständen auch nicht besser... microsoft hat noch nicht begriffen das bloße quantitative zahlen dem endverbraucher auch nichts nützen. was bringts mir wenn ich mich durch tonnen von softwaremüll buddeln muss und dann das gewünschte doch nicht finde weil der entwickler zurecht der meinung ist, die verbreitung einer gewissen plattform sei nicht fortgeschritten genug um seine populäre app anzubieten...das ist ein kreisel aus dem microsoft nicht rauskommt.
 
Wenn die Leute PCs bräuchten, dann wäre das darauf laufende OS egal, denn dies ist ersetzbar. Auch Vista wurde ersetz, statt das keiner mehr einen PC gekauft hat. Es braucht aktuell einfach niemand neue PC-Hardware. Auch nicht wegen einem neuen OS nicht. Bei PCs handelt es sich nicht um Smartphones und Tablets die an ihr OS gekettet sind.
 
@Knarzi81: seh ich genauso. Für normale Aufgaben reicht auch ein 5-Jahre alter PC. Man könnte höchstens eine SSD nachrüsten
 
@Knarzi81: Trotzdem sehe ich nicht ein, mir einen Fertig-PC zu kaufen, bei dem ich 120€ für das vorinstallierte Win8 mitbezahlen muss. Und dann haben die Dinger auch noch Restricted Boot, sodass ich Angst haben muss nichtmal was anderes installieren zu können.
 
@sebbel88: Es sind keine 120 Euro. Des Weiteren, welcher normaler User weiß von Secure Boot? Und zu deiner Aussage mit Restricted Boot: http://www.golem.de/news/matthew-garrett-secure-boot-ist-nicht-gleich-restricted-boot-1303-98452.html
 
@sebbel88: secureboot (so heisst das) kann man deaktivieren.. wer sich nicht informiert, sondern nur irgendwelche vorurteile aus dritter hand nachsabbelt, hat selbst schuld
 
@Slurp: Das Problem das MS hat ist einfach, das Win8, so wie auch damals Vista (und da am Anfang auch zu recht), schon vor Release von irgend welchen "Experten" nur schlecht geredet wurde. Diejenigen, die nicht so die Lust haben sich etwas intensiver mit der Materie auseinander zu setzen, die also nur einen PC wollen, den sie einfach nutzen können, die werden von solcher Propaganda natürlich nachhaltig abgeschreckt.
Ich glaube, das nur die Leute, die seit 10 - 15 Jahren mit Windows arbeiten die große Welle machen. Denn diese Leute müssen sich nun von gewohnten Arbeitsweisen trennen und sich neu orientieren. Neue Nutzer, die noch nie mit einem Windows gearbeitet haben, werden mit Win8 kaum Probleme haben.
 
@sebbel88: Mensch dann bastle dir halt einen zusammen und hau os2 drauf. Aber nerv hier nicht rum.
 
@Knarzi81: doch auch bei smartphones kann man das betriebssystem ändern. ganz klar ist, auf android handys im deutschen markt gibts ja genügen rom-kocher, besonders cyanogen. aber es gab glaube auch ein HTC windows phone, wo aber auch android drauf installiert werden konnte. (wen ich jetzt nicht völlig falsch liege)
 
@Nomex: Ach so, ein anderes Betriebssystem? Also sind Android und Android zwei unterschiedliche Betriebssysteme? Des Weiteren sind die meisten Bootloader dicht und müssen erst entsperrt werden bevor es geht. Das HTC HD2 gab es auf dem Windows Mobile, Windows Phone, Android und Ubuntu drauf lief. Aber auch da erst nach dem man den Bootloader geknackt hatte und damit seine Garantie verloren hatte. Und auch heute noch sind CustomROMs für die Hersteller ein Grund die Garantie zu streichen.
 
Neu ist eben nicht gleich besser. microsofts pläne waren ebne zu ehrgeizig und doch zu undurchschaubar. ich habe generell den eindruck, dass man bei der planung des windows 8/wp8 konzepts eher seinen Dickschädel mit der einheitlichen Oberfläche durchziehen wollte als auf Kundenwünsche adequat zu reagieren. ich kannte zumindest keinen der windows vor windows 8 nicht bedienen konnte... ich kenne aber einige die windows 8 (wegen eines neuen fertig pcs) benutzen müssen und sich in ihrer gewohnten usability gestört fühlen... all das sorgt natürlich für unzufriedenheit. was könnte microsoft jetzt tun? jetzt da sie mit ihrer neuen produktausrichtung (für mich) auf dem falschen weg sind, empfehle ich ihnen ein lizenzmodell, welches nach 50 systemstarts erneuert werden muss... microsofts hardware partner sollten die qualität der bauteile weiter senken um die geplante obsoleszenz noch straffer durchzusetzen... dann klappts auch wieder mit dem umsatz von hard und software... natürlich nich ganz ernst gemeint. das problem der heutigen pc hard und software ist, dass selbst wenn es massive leistungssschübe gibt, die eigentlich kaum im allgemeinen produktiven einsatz genutzt werden. ein office läuft auf nem dual core genauso flüssig wie auf nem octacore... auf funktionaler softwareseite stagnierts halt auch. aber zum glück haben intel und co. mittlerweile verstanden dass reine zahlenspiele a la xxxx gigahertz mittlerweile keine zugkraft mehr haben. zu dumm für alle beteiligten dass die geräte heute so viel dampf im gehäuse haben, dass sie locker für 5-10 jahre reichen (gaming ausgenommen - wobei es da auf softwareseite und innovationsebene massiv krankt)
 
Meiner Meinung nach haben fast alle einen PC und brauchen eben jetzt keinen. Dazu kommt noch die "Wirtschaftskriese" und die (teilweise) zu hohen Preise. NUR an W8 liegt es auf keinen fall!
 
@PfirsichDruide: hihi, microsoft sollte dazu übergehen windows 8 an banken zu verkaufen. die müssen ja ihre kontostände und fehlbeträge ausrechnen... also wenn einer computer brauch, dann die bankenzunft um die bankenkrise zu bewältigen. dazu gleich noch im bundle anti gier 2.0 und banken reglementierung reloaded und schon können sich alle wieder neue rechenknechte leisten
 
@PfirsichDruide: Wozu braucht ein normaler Homeanwender einen PC überhaupt noch? Das geht alles viel schneller und günstiger mit einem Tablet vom Sofa aus. Der Home-PC als solcher wird defenitiv zum Nischenprodukt.
 
@Schrimpes: weil es auch normale homeanwender gibt die pc/notebook bevorzugen. jeder hat seine vorlieben.. was ich aber schon im bekanntenkreis registriere ist das diejenigen die sich ein tablet gekauft haben dieses überwiegend nutzen .. der pc / notebook wird immer seltener angemacht. ps: ich habe z.b. bald nur noch ein ipad zuhause und keinen rechner mehr :)
 
@Schrimpes: Warum soll man auf einem kleinem 10/11" Gerät arbeiten? Sowieso ist MS Office um Welten überlegen als die Apps die es auf Tablets gibt, einzig bei WinRT gibt es ja jetzt das Office, aber ohne Outlook, was die ganze Sache auch wieder Sinnlos macht.
 
@L_M_A_O: Outlook kommt ja noch ;)
 
Könnte auch sein das die Kaufkraft mittlerweile deutlich gesunken ist. Sparkurse gibt es ja nicht nur bei großen Firmen. Da keine direkten Vorteile durch eine Neuanschaffung anstehen wird wohl 1 bis 2 Jahre der Einbruch bestehen bleiben. Ich kann mir gut vorstellen, das kein Betriebssystem der Welt hieran etwas ändern könnte.
 
Das Problem mit Windows 8 ist doch eigentlich, das es lediglich eine überflüssige "Erweiterung" von Windows 7 ist.
Es gibt für den normalen Nutzer keine echte Verbesserung.
Diese alberne "Kacheloberfläche" hat keinen tatsächlichen Nutzen wenn man keinen Touchscreen-Monitor besitzt oder bei einem neuen Rechner mitkauft.
MfG
 
@Moulder: Der Nutzen bei Win8 liegt eher an der Schlankheit, Schnelligkeit und Kompatibilität zu Windows 7. Die neue Start-GUI ist nur ein Schmankerl, für die, die es nutzen wollen... Und wenn man es darauf anlegt, mit der neuen Oberfläche bin ich schneller als über Start - Programme - Programmordner - Programmname.
 
@DARK-THREAT: wollen? du musst es ja nutzen. es wird ja ersatzlos eingeblendet... das einzige was du entscheiden kannst, installier ich windows 7 oder 8... aber hast du dich für 8 entschieden, gibs dort drinnen erstmal keine weiteren fragen was der anwender will... microsoft diktiert und der kunde hat gefälligst zu spuren... was man mit so trotzigen kindern (hier microsoft ) macht das sollte klar sein. die wurden immer inner ecke stehen gelassen mit ihrem zorn, stampfend, schnaufend, wütend, dass sie ihren dickkopf nicht durchsetzen konnten... kann mir da die microsoft entscheider richtig trotzig vorstellen, wie angepisst die sind dass ihr 1 für alles system nur mit spott beschüttet wird.
 
@Rikibu: Nein musst du nicht, du kannst auch auf Desktopoberfläche umschalten und musst dann eben nicht in der Metrooberfläche arbeiten. Und wenn man mal ein wenig googled stößt man blitzschnell auf Lösungen wie man gänzlich an seine alte Arbeitsumgebung kommt, Stichwort: Classic Shell, da kannst du dir dann sogar aussuchen wie du`s gern hättest, XP-Oberfläche, Vista oder Windows 7, ein paar Mausklicks und Bingo. Ich bin durch mein neues Dienstnotebook auf Windows 8 gestossen worden, nach Installation von Classic Shell will ich das BS nicht mehr missen, rasend schnell, absolut stabil, ich bin sehr zufrieden.
 
@cujo31: Und genau hier liegt doch der Knackpunkt - du brauchst eine Drittanbieter-Software. Du wie die meisten hier auch, sind problemlos in der Lage, diese zu installieren, verschiedene Lösungen zu testen, auftretende Probleme zu fixen und die Software zu pflegen. Ein Großteil der Ottonormaluser ist damit aber überfordert bzw. schiebt das "nicht richtig funktionieren" dieser Software auf MS und Win8, weil für sie eine Classic-Shell zum OS gehört. Und das ist der Punkt, an dem man MS Versagen vorwerfen muss, sie haben das grundlegend unterschätzt. Hätten sie die Modern-UI auf dem Desktop optional gemacht, dann ständen sie nicht vor dem sich auftuenden Akzeptanzproblem.
 
@Binabik: Nein, brauchst du prinzipiell nicht, Classic Shell ist nur eine weitere Alternative um es noch einfacher zu machen, den Button (Kachel) "Desktop" hast du auch ohne Drittanbietersoftware ganz vorn auf der Metrooberfläche und kommst damit auf den Desktop wie du ihn aus Windows 7 oder Vista kennst.
 
@cujo31: Wir reden aneinander vorbei ;) Ich weiß wo man was in Win8 findet und die Kachel "Desktop" ist mir durchaus bekannt.
 
@DARK-THREAT: Windows Button -> Namen eintippsorn funktioniert aber auch unter Windows 7.............
 
@LivingLegend: Lesen: http://www.golem.de/news/windows-8-die-neuerungen-unter-der-haube-1208-93719.html Gerade weil genau das was du da sagst auch unter Windows 8 funktioniert, spricht für MICH alles für Windows 8. Wenn ich die Wahl habe zwischen 7 und 8, ich würde mich Stand HEUTE immer für 8 entscheiden. WENN ich allerdings schon einen Rechner habe mit Windows 7, der kaum 2 Jahre alt ist, besteht kein Drang zu wechseln.
 
@Draco2007: Davon war ja nicht die Rede, du sagtest du bist mit Windows 8 schneller als Start - Programme - Programmordner - Programmname unter Windows 7. Ich habe dir eine schnellere Methode aufgezählt, die vergleichbar in Windows 8 und 7 vorliegt.
 
@LivingLegend: Das hast du zu jemand anderem gesagt, nicht zu mir, ich nutze die Suchfunktion seit es sie gibt und bekomme jedes mal das große Kotzen wenn ich an einem XP arbeiten muss ^^
 
@Moulder: ? Es gibt überall Verbesserung, verstehe nicht was du da als überflüssig empfindest, möchte nicht die ganze neuen Funktionen missen.
 
Ein System auf den Markt zu bringen, das wiederum zwei Systeme beinhaltet, kann nicht wirklich funktionieren.MS hätte entweder gleich den klassischen Desktop abschaffen müssen oder beim klassischen Desktop bleiben müssen und so halt zwei Windows-Versionen auf den Markt werfen sollen.Ich habe auch Windows 8 und brauchte eine ganze weile, um mit diesem Murks zu recht zu kommen. Schön finde ich die Lösung nicht.Leider spricht sich so was dann unter Freunden,Verwanden ect. herum, wie bescheiden Windows 8 ist und schon fängt das grübeln bei den Leuten an, ob sie ein neues Gerät kaufen sollen oder nicht.Noch viel schlimmer ist,wenn keiner so richtig weiß,was für ihn das beste ist.Kauf ich mir ein Desktop-Rechner, soll Windows 8 nicht wirklich gut gehen.Kauf ich mir ein Tablet, kann dieser nicht wirklich den Desktop-Rechner bzw. Laptop das Wasser reichen.Also kauft man so gut wie garnicht und bleibt bei sein alt bewerten.
 
@Fanta2204: Microsoft denkt eben etwas weiter als du. Die REINEN Desktop-Systeme und die REINEN mobilen Geräte werden auf lange Sicht (5-10) Jahre verschwinden. Dafür wird es dann Hybridmodelle geben, also Touch-Geräte, die ich in eine Docking-Station stecke und damit dann einen "Desktop-Rechner" habe. Um dieses Hybridsystem aber in beiden Fällen gut nutzbar zu machen, also mobil mit Touch und in Docking-Station mit Maus und Tastatur BRAUCHE ich ein Hybrid-OS, dass beides bedienbar macht. Die Lösung von MS ist vllt noch nicht perfekt und seiner Zeit etwas voraus, aber die Richtung ist goldrichtig.
 
@Draco2007: In der Hinsicht gebe ich dir recht.Aber wie schon geschrieben habe,hätte man gleich den klassischen Desktop abgeschafft,dann wäre die Verwirrung gar nicht so groß.Außerdem bleibe ich bei meiner Meinung.Was nützt mir ein Tablet, wenn mir nur 16 oder 32 GB Speicher zur Verfügung stehen.Du mußt doch zugeben,daß das ein Witz ist und komm mir jetzt nicht mit Cloud.Ich wer ein Teufel tun, meine Daten auf einen Speicher abzulegen, den der Anbieter kontrollieren kann.Auch wenn die versprechen keinen Zugriff darauf zu haben, ist mehr als fragwürdig.Und genau da fängt es an mit diesen Hyprid-Geräten.Die meisten Daten muß du dann von der Cloud abrufen, aber nicht mit mir.Dazu müssten entsprechende Gesetze erst verabschiedet werden, die für kompletten Datenschutz sorgen.
 
@Fanta2204: Den klassischen Desktop ganz abschaffen? DAS wäre ein verdammter Fehler. Soll ich dann normale Anwendungen als Apps starten? Niemals. Dann hätte Metro ganz anders aussehen müssen, als es das jetzt tut. Bei dem Speicher muss ich dir allerdings Recht geben, was aber immer daher kommt, dass sie immer SSDs in die Teile verbauen "müssen" und die in richtiger Größe einfach nicht zu bezahlen wären. Es gibt auch durchaus einige 2,5'' HDDs mit ordentlicher Größe und Systeme für Schockresistenz gibt es auch. Ansonsten baut man eben Hybridfestplatten, mit 32 GB SSD und noch 500-1000GB HDD, dann wäre das Problem auch gelöst.
 
@Draco2007: Wie gesagt, ich bin von einem Tablet nicht abgeneigt, aber dann nur mit entsprechender Festplattengröße. 16 oder 32 GB ist einfach nix.Da müßte man entweder alles auf eine externe abspeichern oder in Cloud senden und Cloud kommt für mich nicht in Frage.
 
@Fanta2204: Da hast du Recht, geht mir ähnlich. Ansich würde ich mir gerne ein SurfacePro zulegen, aber aktuell stört mich der kleine Speicher. Ich würde da durchaus lieber eine 500GB HDD verbauen und ein System zur Schockresitenz, wie ich es an meinem Lenovo-Tablet-Hybrid habe. (Da schaltet die Festplatte einfach kurz ab, wenn sich der Laptop zu sehr bewegt). Aber nein man muss ja SSDs verbauen, die sich zwar gut eignen, weil keine beweglichen Teile, aber einfach noch zu klein, bzw zu teuer sind in richtiger Größe.
 
@Fanta2204: Ich weiß nicht was sich immer alle erhoffen, ich habe Desktop, Laptop, Tablet, Smartphone da ersetzt nichts das andere, es ergänzt sich nur. Allte Geräte haben ihren Einsatzbereich. Anstatt sich gegenseitig zu ersetzen, werden es immer mehr Geräte :D
 
Also was Laptops angeht (weiß nicht, ob diese mit "PC-Markt" auch gemeint sind) behaupte ich, dass die megaschlechten Displays mindestens genauso schuld sind. Wie kanns eigentlich sein, dass immernoch superübele blickwinkelabhängige Displays mit gerade mal HD und nicht Full HD zu 97% verbaut werden (vor allem bei 15,6"). Ich habe Wochen gesucht, bis ich gerade mal ein einziges brauchbares Modell (Dell Inspiron 15R-5521 mit FullHD für 640 Euro) gefunden hatte. Ansonsten lese man sich mal die aktuellen Amazon-Rezensionen diverser Laptpos durch. Fast alle ziehen einen Stern ab für Win8 (find ich zwar blöd dafür Sterne abzuziehen, aber es spricht Bände)
 
Ich kaufe keinen neuen PC, nur weil ein neues OS erscheint! Bei Vista war's vielleicht noch so, weil es wirklich massiv mehr Leistung als XP brauchte. Aber schon Windows 7 lief sogar auf schwachen Atom-Netbooks und Windows 8 läuft bei mir auf einem 5 Jahre alten PC. Habe die HD durch eine Samsung 840er SSD ersetzt, dafür etwa 130 Euro ausgegben und den Ram auf 4 GB aufgestockt. Die Kiste ist nun so schnell, dass ich selber nun der Bremsklotz bin! Diese Analysten scheinen recht wenig von Hardware zu verstehen. Seit 2006 werden Core 2 Duo CPUs gebaut. Und auf diesen Kisten läuft mit 2 GB Ram und einer SSD jede Büro-Anwendung turbomässig mit Windows 7 und auch Windows 8. Habe Win 8 auf so einer 1.66GHZ Core2Duo laufen. Also für Windows, Office, Email, ein bisschen surfen etc, läuft alles so flüssig, dass ich doch nicht 1000 Euro für einen neuen Super-Powercomputer ausgebe, nur damit mein Word statt 2 Sekunden in 1 Sekunde startet... Die Leistung der PCs, die in den letzten 3 Jahren gebaut wurden, reicht allemal um flüssig zu arbeiten. Genügend RAM (die meisten werden eh schon 2 bis 4 GB haben) und eine schnelle HD resp. SSD und gut ist. Ich hätte lieber, wenn die gleiche Leistung bei nur 20 % Stromverbrauch möglich wäre. DAnn würde ich mir einen Hybrid-PC (so was wie Surface Pro oder Asus Transformer Book) mit einer viel sparsameren CPU kaufen. Aber da kann Microsoft nichts an Windows korrigieren, da muss Intel oder AMD die x86 Plattform nochmals massiv energieeffizienter machen.
 
Hier sollte auch mal erwähnt werden das es weniger die Privatkunden sind sondern vor allem die Firmenkunden. Und für Firmen ist Windows 8 einfach ungeeignet.
 
@Mudder: Es bräuchte nicht mal so viele Korrekturen, damit Windows 8 als firmentauglicher Windows 7 Nachfolger durchgehen würde. Wenn man auf Non-Touch-Geräten primär auf den Desktop setzen würde (und zum Beispiel über den Start-Button auch auf MUI zugreifen könnte), dann wäre es einfach ein Windows 7 mit ein paar netten Neuerungen. Zum Beispiel die neue Dateiverlaufs-Sicherung ist genial. Die speichert nur die geänderten Bereiche einer Datei. Spart Zeit und Platz auf dem Datensicherungsmedium. Oder die Bitlocker-Technologie, die nun nicht erst in der Extreme-Version dabei ist. Etc.
 
@Mudder: vielleicht ist es auch die Tatsache, dass Firmen nicht alle zwei Jahre komplett neue Rechner kaufen, sobald ein neues OS draussen ist, sondern die Dinher auf 5, vielleicht 10 Jahre abschreiben und erst in den letzten zwei, drei Jahren ihre Hardware getauscht haben.. Aber nee, Nee ja gar nicht sein. Windows 8 MUSS daran Schuld sein
 
@Slurp: Du Computer brauchst du in einer Firma häufiger als du denkst. Aber die IT-Abteilung hat dann auch Einfluss auf die Entscheidung was für Rechner nun gekauft werden. Und Win8 hat bei mehr Leuten Frust als Freude gebracht also fallen die Stimmen die für eine Win8 Umstellung sind eher gering aus.
 
@Mudder: Mag sein das Firmen häufiger neue Rechner kaufen, die Betriebssystem in den meisten Firmen sind aber abgrundtief veraltet. XP ist da noch in vielen Firmen absoluter Standard, da dort allerdings bald der Support ausläuft wird seit einiger Zeit ein Wechsel geplant, da das in Firmen aber nicht von jetzt auf gleich geht wird auf Windows 7 gesetzt werden. Und ich weiß jetzt nicht was an Metro so firmenungeeignet sein soll. Ich kann per Gruppenrichtlinen alles festlegen, dann hat Metro eben einen schlichten schwarzen Hintergrund und keine knalligen Farben und schon sieht das auch für geschäftliches Umfeld gut aus. So sieht zum Beispiel auch mein Metro aus, das geht auch im Geschäftsumfeld: https://dl.dropboxusercontent.com/u/52651615/Metro.png
 
Amüsant was die Microsoftposter wieder für Ausreden haben. Augen öffnen und sich in der Realität umsehen würde reichen, anstatt händchen haltend Lobeslieder zu singen.
 
@nowin: ja, und irgendein Marktforschungsladen hat natürlich Recht damit, dass Windows 8 den Markt bremst. Denn wäre Windows 8 ohne Kacheln auf den Markt gekommen, wäre das ja soooo revolutionär gewesen, dass die Leute alle wie blöde PCs und Notebooks gekauft hätten. Merken du und die anderen Hasser eigentlich noch was?
 
@der_ingo: Wenn solche Unternehmen die nächsten 100 Jahre vorhersagen wollen bin ich auch der Meinung dass das Schmu ist - ganz klar. Aber hier geht es nicht um irgendeine wirre Zukunfts-Vorhersage, sondern um die Verkaufszahlen der letzten 3 Monate. Dass die diese halbwegs vernünftig ermitteln traue ich denen schon zu. Und den stärksten Rückgang seit Erfassung der Zahlen, das sollte eigentlich nicht 3 Monate nach Veröffentlichung eines neuen Windows passieren. Im umgekehrten Fall hätte die auch Windows 8 gefeiert, ganz sicher.
 
@der_ingo: Ja Windows 8 ist revolutionär, Microsoft hat es geschafft, dass nicht einmal mehr eine Hausfrau Windows benutzen will. Gehören jetzt diese und alle anderen auch zu den Hassern? Ich bin kein Windows 8 Hasser, da es mir schlichtweg egal ist was damit passiert, aber Du scheinst die Beziehung zur Realität verloren haben mit deinem Fanboy gedöse.
 
@nowin: Es ist "Fanboy gedöse", wenn man den Kopf schüttelt wegen dämlicher Marktforschungsfuzzis? Der Markt für PCs geht runter, das ist seit Monaten so und daran wird kein Windows was ändern - egal wie es aussehen würde. Idioten waren nur diejenigen, die geglaubt haben, mit Windows 8 würde plötzlich der Markt explodieren.
 
interessant ist auch der bericht zu dem thema bei n-tv: http://www.n-tv.de/technik/Windows-8-ist-gescheitert-article10453431.html .. dort wird mitunter auch dem kompletten umgewöhnen der kunden auf eine neue oberfläche hingewiesen ..dieses thema ist aber mittlerweile abgelutscht. statt einheitlicher oberfläche auf allen systemen soll ms besser einheitliche bzw. einfache integration der dienste/medien auf allen systemen forcieren. metro ist auf tablet, smartphone ok aber auf dem desktop meiner meinung nicht... einheitliches nutzungserlebnis wird man nie ohne weiteres hinbekommen ..(die idee dahinter mag ja ok sein) aber es scheitert doch schon an x verschiedenen auflösungen, windows 8 ist desweiteren nicht konsequent da einstellugnsdialoge in der alten systemsteuerung und in touch optimierter version angeboten werden... so schlecht wie alle machen finde ich windows 8 zwar nicht aber die bevormundung des kunden ob er wie früher arbeiten will oder nicht trägt mit sicherheit zu der derzeitigen situation bei. ob nun der pc markt gesättigt ist sei mal dahin gestellt .. die nutzung von rechnern verschiebt sich gerade wobei mitunter tablets eine sehr grosse rolle spielen. ms hat es hier noch nicht geschafft eine gewichtige rolle einzunehmen stattdessen hecheln sie apple und google hinterher. die werbeversprechen ein vollwertiges windows auf allen plattformen nutzen zu können sind ja schön und verständlich .. scheitern aber auch an der umsetzung bisher (desktop apps auf einem tablet zu bedienen .. na ja) ..ich hoffe ms hört mal wieder auf seine kunden oder orientiert sich an den verkaufszahlen .. ich gehe davon aus das bald wieder eine erfolgsmeldung von windows 8 lizenzen aus redmond vermeldet wird um diese berichte zu entkräften .. ms kann zwar diese zahlen "schönreden" .. aber die verkaufszahlen können sie nicht manipulieren.
 
Es ist natürlich leicht die Schuld Microsoft in die Schuhe zu schieben. Kann es nicht einfach sein das es aufgrund der zum Teil prekären wirtschaftlichen Lage Haushalte ganz einfach nicht die finanziellen Mittel haben sich neue Rechner zu kaufen?
 
@William Thomas: und warum gibt es dann z.b. tv, smartphone usw zuwächse?? ich würde eher erwarten das computer eine bedeutentere rolle in unserem leben spielen als tv . smartphones sind sicherlich eine der senkrechtstarter der letzten jahre nachdem die netze halbwegs ausgebaut wurde, social network weit verbreitet ist und smartphones einfach viel können heutzutage.
 
@Balu2004: Smartphones und Tablets gibt es zum Teil "günstig" als Beigabe zum Vertrag von Mobilfunkanbietern. Und bei vielen reicht auch ein Rechner der nicht auf dem aktuellsten Stand ist.
 
@Balu2004: Mein Vater hat sich vor 1 oder 2 Jahren einen neuen Fertig-PC mit Core-I5 und 4GB RAM, sowie Windows 7 gekauft. Den benutzt er für ein bisschen Office, Internet und Email. Den gab´s für 400 - 450€. Der wird sich die nächsten 10 Jahre keinen neuen PC kaufen! Das Ding reicht ihm locker für alles was er macht! Mit diesem Rechner hat er einen Aldi-PC aus dem Jahr 2000 ausgetauscht... Der "normale" PC-User hat heute seinen Rechner schon zu Hause und für die oben genannten Aufgaben braucht man nicht alle Paar Jahre neue Hardware. Die goldenen Jahre sich einfach vorbei. Selbst ich als notorischer Zocker tausche vieleicht alle 2 Jahre mal die Grafikkarte aus.
 
@Donnerbalken: ich bin ja bei dir wenn du sagst das jemand, der sich vor 1-2 jahren einen rechner gekauft hat, keinen neuen rechner braucht.. das nutzerverhalten verschiebt sich aber sehr wohl zu mobilen computing und viele die sich einen rechner kaufen wollen überlegen auch ob ein tablet eine alternative für sie darstellen könnte.
 
@Balu2004: Da gebe ich Dir recht. Das sind eben die Leute, die in etwa ein Nutzungsverhalten wie Vaddi haben. Diese Leute hätten sich vor 5 Jahren vermutlich noch einen PC gekauft, würde heute aber wohl ehr zu einem Tablet greifen. Ich hab ja selber so ein Teil zu Hause liegen. Zum "schnell mal was googlen" und zu Mails abrufen sind die Dinger ideal.
 
An Microsofts Stelle würde ich einfach den Startbutton wieder hinzufügen und eine Einstellung geben, bei der man sagen kann, dass der Desktop beim Start geladen werden soll, alleine um die ganzen Leute die deswegen rum heulen zu befriedigen.
 
@PranKe01: Wer es braucht: http://www.windows8startbutton.com/
 
@DARK-THREAT: es geht um keine drittanbieter software sondern um das was der hersteller anbietet. ein dialog beim erstmaligen starten von windows mit der frage welches user interface man nutzen möchte wäre doch ein erheblicher fortschritt
 
@Balu2004: Das wäre auch die richtige Lösung. Auswahldialog eventuell sogar mit Bildchen, unversierte User tun sich da meist leichter und schon wäre der Großteil zu frieden.
 
@nowin: Nachdem OEM Anbieter erst spaet angefangen haben ueberhaupt Windows 8 anzubieten kann ich mir nicht vorstellen, dass das System das problem ist da der PC markt schon davor sehr stark ruecklaeufig war
 
@-adrian-: Auch wenn der PC-Markt rückläufig ist, ist er immer noch groß genug um doch noch einiges zu verkaufen. Die Nachfrage nach Windows 7 Rechner besteht ja auch noch, leider bekommt man nicht mehr alle Rechner damit. So etwas sehe ich als Fehler seitens Microsoft an, wenn ich schon keine Windows 8 Rechner verkaufe dann muß ich den leuten wenigstens Windows 7 lassen. Mit Vista war es der gleiche Fehler, erst als dieses verweigert wurde, kamen die XP-Rechner wieder zurück.
 
@nowin: Hier werden Tablets doch nicht mal beruecksichtigt. Schau dir doch mal den "Markt" an un nicht das Produkt.
 
@-adrian-: Sorry, jetzt stehe ich auf der Leitung. Was meinst du damit?
 
@nowin: Der Pc markt verschiebt sich seit jahren weg vom desktop hin zum tablet. Tablets wurden hier nicht mal in betracht gezogen. Schaut man sich die Apple zahlen an sieht man einen noch viel staerkeren rueckgang im Mac bereich. Heisst das jetzt macox is noch mehr schuld dem Ganzen?
 
@-adrian-: also osx wird doch immer belächelt für den marktanteil.. bei apple verschiebt sich einiges vom osx hin zu tablet insbesondere ipad/ipad mini. bei windows ist das komplett was anderes da hier durch den hohen marktanteil eine ganze branche betroffen ist.
 
@Balu2004: Wird belaechelt - und trotzdem sinkt der absatz rasant - also ist es keine windows 8 entwicklung sondern eine desktopPC entwicklung
 
@-adrian-: Der Mainstream der die Mehrheit ausmacht, bei dem geht es in Richtung Tablet. Es wird aber nach wie vor Firmen und vereinzelt Privatpersonen geben, die einen Windows PC, aus welchem Grund auch immer, zum richtigen Arbeiten benötigen. Deswegen darf man diese Gruppe nicht vergraulen, was dabei rauskommt sieht man ja. Von Apple weiß ich es nicht, aber Linux spürt das abwandern kaum, da diese User aus einem bestimmten Grund das Betriebssystem verwenden und sich höchstens ein Tablet fürs Sofa oder den Garten zulegen.
 
@-adrian-: wenn du dich etwas näher damit beschäftigst wirst du erkennen das die apple desktops nicht so sehr nachlassen.. die schlechteren imac verkaufszahlen basierten darauf das anfangs produktionsschwierigkeiten bestanden haben die mittlerweile wohl behoben sind. http://www.maclife.de/mac/rechner/apple-beeindruckt-mit-starken-mac-verkaufszahlen
 
@nowin: Und du glaubst beim Arbeitgeber werden jetzt weniger PCs gekauft weil Windows 8 drauf ist? Ich sitze hier in einer Zweigstelle - denen ist egal was laeuft. Hier gibts XP Vista win7 und nun auch Windows 8 PCs.
Kurz erklaert dass start jetzt versteckst ist und programme ueber das Startmenue starten und gut
 
@Balu2004: http://evertiq.com/news/23704 "•Mac sales declined to 4.1 million, down from 5.2 million in the year ago quarter."
 
@-adrian-: hat ja jeder seine meinung dazu .. ob windows 8 gut / schlecht ist .. die absatzzahlen sprechen momentan nicht pro windows 8.
 
@-adrian-: Die Antwort ist ein klares ja. Ich bin jetzt über 25 Jahre in der Branche, glaub mir, ein verschundenes Icon löst oft Panik aus, eine komplett andere Benutzeroberfläche ist Chaos pur. Nicht jeder hat einen Job wo er mit Computer zu tun hat und sich deswegen ein bisschen damit auskennt. [Ergänzung:] Ein Teil dieser überforderten Menschen verzichten auf einen neuen PC und wandern zum Tablet ab.
 
@nowin: Weil der Tablet die alte oberflaeche bietet? Was fuer ein vorgestellter Grund! Gibts nen Startbutton auf dem Tablet oder wie?
 
@-adrian-: Der Computer-Markt läuft nicht so gut, weil Hobby-Nutzer sich ein Tablet holen und Leute, die mit dem PC arbeiten, bereits einen haben. Es gibt doch gar keinen Grund einen 1-3 Jahre alten PC auszumisten. Weder die Hardware ist bedeutend besser geworden noch die Software, die bessere Hardware bräuchte. Abgesehen davon gibt es ja auch noch Smartphones. Meine Freundin z.B. hat zwar ein Notebook, aber das schaltet sie vlt. alle 2 Wochen mal an!
 
@nowin: Klar. Auf dem Tablet hat man ja auch die gewohnte UI. Ob man Windows 7 hat und sich dann an Android, oder iOS gewöhnen muss, ist ja wohl kein Unterschied zu Windows 8.
 
@-adrian-: sag mal bist du so ignorant oder ist das show? .. wo fordert jemand einen start button auf einem tablet??? auf einem tablet gehören touch optimierte apps.. ich kann mich nicht erinnern das jemand einen startbutton für tablets gefordert hat.
 
@Balu2004: Na dann siehste ja dass es nicht die umgewoehnung der GUI ist - die hast du naemlich beim wechsel von Win7 auf android oder ios genauso wie bei windows 8 - wenn noetig.
 
@Balu2004: Die Absatzzahlen haben NICHTS mit Windows 8 zu tun, raffst du das nicht? Die haben damit zu tun, dass sich die Leute einfach lieber ein Tablet kaufen als einen Desktop-Rechner, Scheiss egal was darauf läuft. Man kann über Win8 denken was man will, aber hier zu sagen Windows 8 ist Schuld, dass der Desktop-PC Markt einbricht ist einfach Bullshit, der wäre auch genau so eingebrochen, wenn Windows 8 genauso wie Windows 7 gewesen wäre.
 
@-adrian-: Nein bietet sie nicht, aber eine vertraute die so mancher schon am iOS und Android Smartphone hat.
 
@PranKe01: Die gleiche Frage wäre, wieso gibt es nicht viel mehr Apple und Linuxg Computer im Desktopbereich. Nicht weil sie so Sch.... sind, sondern der Mainstream 20 Jahre nur Windows vorgesetzt bekam und sich die Leute daran gewöhnt haben und selten etwas neues lernen wollten. Jetzt bei Windows 8 müssten sie umlernen und kommen gleichzeitig drauf das ein PC oder Laptop für ihre Bedürfnisse eigentlich überdimensioniert ist und nehmen sich ein Taplet das zumindest die gleiche Oberfläche wie ihr Smartphone hat. Klar könnte es auch ein Windows RT Tablet und WP Smartphone sein, aber warum das gemieden wird musst du schon den Mainstream fragen.
 
@-adrian-: hä? .. wir reden von 2 unterschiedlichen produktgattungen .. das eine sind pc + tablet ==> hier ist eine umgewöhnung ok und wird doch akzeptiert oder warum haben ios/android solchen erfolg .. das andere ist die nutzung nur auf dem pc .. da wird scheiden sich wohl die geister.
 
@Draco2007: bei den letzten windows versionen wurde der markt immer etwas gepusht. nun sieht sich ms mit 2 problemen beschäftigen muss a) tablet markt (hier hinkt ms derzeit noch hinterher) b) windows 8 scheint die leute nicht unbedingt zu beflügeln sich einen neuen rechner zu kaufen.. die absatzzahlen hängen meiner meinung nach sehr wohl zusammen, jedoch ist die bedeutung eine geringere wg. wie gesagt tablets usw
 
@PranKe01: Und du denkst das wuerde die leute wieder dazu bringen einen PC statt den Tablet zu kaufen. Interessante Denkweise
 
@-adrian-: Interessante Denkweise, einen PC mit einem Tablet zu vergleichen. Denn so wie ich das sehe ist hier Windows 8 für PCs gemeint und nicht Windows 8 für Tablets. Auf einem Tablet macht nämlich der Desktop weniger Sinn!
 
@PranKe01: Hier gehts nicht um desktop oder mui - hier gehts um Tablet oder DesktopPC. Kannst gerne mal bei Leuten daheim schauen die beides haben was sie nutzen und was nicht und wofuer. zum surfen und mail schreiben - langt mir naemlich schon mein smartphone
 
@-adrian-: Ich habe selbst ein Windows 8 Tablet und einen Windows 8 PC. Und auf dem Tablet ist es klasse zu bedienen. Und auf dem PC klicke ich halt einfach auf Desktop und habe meine gewohnte Desktop-Umgebung. Wo ist das Problem? Nörgler, die nicht offen für neues sind.
 
Sind Tablets nun eigentlich keine Personal Computer mehr? Eine Verschiebung der Geraeteklasse ist wohl fuer einen Blinden zu erkennen. Wenn der Endkunde sich jetzt fuer einen Tablet entscheidet dann nicht weil er keine LUst hat was neues zu lernen(muss er da naemlich auch) sondern weil er es nicht einsieht einen PC zu kaufen den er nicht braucht. Fuer Surfen und Emails langt ein Tablet fuer 200-400 Euro und man kann noch cool und modern sein.
 
@-adrian-: da ja eine verschiebung stattfindet trifft es ms umso härter da sie im tablet bereich noch keine nennenswerte rolle spielen
 
@Balu2004: Naja - wie wir im Smartphone bereich sehen - koennen sie ja trozdem wieder aufholen. Warten wir es halt ab. Mich stoert es nicht. Dann geben sie sich wenigstens mal mehr muehe so wie nokia
 
@-adrian-: ms ist im einstelligen bereich mit windows phone und da kann man nicht unbedingt sagen das sie a) extrem aufholen und b) eine grosse rolle spielen .. nutze selbst windows phone 8 (lumia 920) und bin zufrieden
 
@Balu2004: Microsoft hat immer seine Konzepte über einen längeren Zeitraum ausgelegt. So hat es 10 Jahre gedauert bis Windows absoluter Marktführer wurde und es genau 10 Jahre gedauert im Konsolensektor den vorherigen Branchen Primus 50% Marktanteile abzunehmen um letztendlich ein Verkaufsration von 70 Mio. zu 70 Mio. Geräte zu erzielen. Als kompletter Neueinsteiger in diesem Sektor übrigens, wie im Mobile Markt. Mit Windows Phone sind wir noch im ersten Drittel dieser Zeitspanne. Ich warne also Windows Phone als Flopp zu bezeichnen nur weil es nach 3 Jahren nicht mit Apple konkurrieren kann. In den ersten 5 Jahren geht es darum Windows Phone in die Köpfe der Menschen zu bringen, sich eine Kernuserschaft aufzubauen. Danach geht es darum diesen zu erweitern. Bevor sich Samsung mit seiner S Serie erfolgreich zu Apples iPhone positionieren konnte, musste auch Samsung über 10 Jahre seine Hausaufgaben machen, bevor der Kunde den Hersteller als Marke annehmen konnte.
 
@BufferOverflow: ich bezeichne windows phone 8 nicht als flopp aber auch nicht als überflieger. davon abgesehen ist microsoft schon viel länger auf dem smartphone markt präsent wie z.b. apple. microsoft hat schlichtweg die entwicklung verschlafen
 
@Balu2004: Ja Windows Mobile gibt es seit 2002, war aber für den Pocket PC gedacht. Nun kann man sagen dass auch ein Smartphone heute eine Art PC für die Hosentasche (Also Pocket PC) ist aber was sich darunter verkaufte ist schon was anderes als die Smartphone heute und hatte wenig Akzeptanz in der Öffentlichkeit. Dass Microsoft aber als Hardware Hersteller auftritt und seine OSs darauf auslegt ist nicht so lange her, als man dies mit dem Begriff ich kaufe mir ein Samsung SXY oder Apple iPhone, - sagen könnte. Es wird noch einige Zeit dauern bis die Leute den Begriff Microsoft mit ein Stück Smartphone in Verbindung bringen, weil die meisten Leute denken Microsoft ist ein OS Lieferant bzw. machen sich sehr wenig Gedanken was Microsoft ist, da es eine Firma ist die was produziert was bereits fertig auf einem Stück Hardware (PC) installiert ist, was der Nutzer nicht bewusst ausgewählt hat. Es ist also keiner Erwähnung wert, wie man das tägliche Zähneputzen nicht weiter erwähnt, weil es ein ganz normaler gewöhnlicher Vorgang ist. Aber ich stimme dir zu, dass Microsoft den Mobile Markt unterschätzt hat und spät dran ist.
 
@BufferOverflow: das ist imho käse .. als 2007 das iphone die welt erblickte hatte winows mobile 40% marktanteil (http://www.xing.com/net/enterprisemobi/mobile-market-1321/40-marktanteil-fur-windows-mobile-10018772) .. microsoft wurde in der vergangenheit sehr wohl mit smartphone in verbndung gebracth.. apple hat aber die art und weisse wie man smartphones nutzt und bedient verändert. wenn man heute von smartphones redet verbindet man in der tat lediglich iphone/android damit .. ms hecheclt seit dem hinterher.
 
@Balu2004: Du schreibst gezielt in Richtung OS, ich jedoch von einem Stück Hardware was in Verbindung mit dem OS als homogene Einheit bei dem Nutzer die Brust vor stolz anschwellen lässt, wenn man seinen Freunden stolz sein neues Handy "iPhone oder Samsung Galaxy" präsentiert. Die Leute wählen sich eher unbewusst ihr Handy nach Betriebssystem aus, sie wählen nach Hardware Marken (Iphone oder Galaxy) aus und Microsoft Mobile ist für die Leute keine Marke und wenn man genau hinsieht, hat MS eigentlich immer noch nicht ihre eigenes Hardware Mobilephone Device. Da Nokia nicht Microsoft ist. Im Tablett Bereich sieht es anders aus, da ist das Microsoft Surface ein Stück Identifikation "Hardware", ein komplett eigenes Microsoft Device, wie es die Xbox auch ist. Die Leute sagen ich habe mir ein neues Nokia Lumina gekauft, sie sagen aber nicht ich habe mir ein neues Microsoft Handy gekauft.
 
@-adrian-: kann ich nur zustimmen. Sehe es auch immer öfter das wenn der Rechner langsam in die Jahre gekommen ist und es Zeit wäre für eine Neuanschaffung immer mehr zu einen Laptop oder Tablet greifen.
Der klassische PC auf einen Schreibtisch in einer Ecke der Wohnung verschwindet immer mehr.
 
@Mike P.: Warte bis die Gamer oder AutoCAD Experten dir das Gegenteil erklaeren :)
 
Man kann sich wie immer vortrefflich über Win8 streiten, aber ganz gleich was die gefühlten Gründe sein mögen weswegen man Win8 nicht mag, sie sorgen dafür daß es nicht gekauft wird. Die geringfügigen Leistungssteigerungen, welche ich natürlich sehr gerne nutzen würde, werden durch die für mich nicht akzeptable GUI klar überschattet.
Besonders bemerkenswert ist daß selbst mit den lächerlichen Updatepreisen kein größerer Erfolg zu verzeichnen war, was bedeutet daß es vielen noch nicht mal 30€ und wert war.
 
@Johnny Cache: So, so, die GUI ist also nicht akzeptabel? (Ich nehme mal an, dass die GUI von Windows 7 für dich sehr wohl "akzeptabel" ist?). Kann ich voll verstehen. Echt. Die Fenster verhalten sich ja unter Windows 8 VOLLKOMMEN ANDERS als unter Windows 7. Dann ist da auch nicht mehr dieser schöne Glass-Effekt. Und das, wofür das OS die Basis bietet, nämlich die Anwendungen, ist ja unter Windows 8 auch VOLLKOMMEN ANDERS. Ja, ich muss sagen, so was ist nicht akzeptabel.
 
@DON666: Schön daß du meiner Meinung bist. ;)
 
@Johnny Cache: BS. (Nee, das soll jetzt nicht "Betriebssystem" heißen!) ^^
 
@DON666: Bildschirm, schon verstanden. ;) Der Witz an der ganzen Sache ist ja daß es vollkommen egal ist ob ich mit dieser Aussage recht habe oder nicht. Für mich ist das die Realität, welche sich mangels Kauf 1:1 in deine Realität fortsetzt.
 
@Johnny Cache: Kein Problem, meine Realität wurde davon bis jetzt noch nicht negativ beeinflusst, passt scho!
 
Sorry aber Windows 8 ist doch nicht Schuld am PC Desaster Markt. Das ist der grösste Schwachsinn überhaupt. Fakt ist wie es einige schon angesprochen haben ist eben das der Mobilebereich ( Smartphones, Tablets ) alleine in der Periode zwischen Win 7 und Win 8 sows von gestiegen ist das sich der Normalnutzer nartürlich sagt hey.. wenn ich mit meinem Smartphone is Facebook und Internet komme dann brauch ich doch keinen neuen PC ! Als Poweruser sieht es da schon ander aus ( Gamer, Musiker, Videoschnitt, Bildbearbeitung usw usw ) da führt kein Weg an einem guten PC vorbei. Was man als Betriebssystem nimmt, zumindest was den Kenner angeht nimmt man halt seine persönlichen Vorlieben. Ein Ottnormaluser der sich einen Fertig PC kauft weiss doch nicht mal wirklich was in seiner Kiste drin steckt. Und da ich viele PC´s für Freunde und bekannte fix mache die nicht so in der Materie drin stecken kann ich sagen von denen hör ich nur .. wow windows 8 ist klasse ?! Schon bischen Komisch was ?! Die stört das nicht das der Startbutton nicht mehr da ist weil sie es Praktisch Dumm sehen ( hey Metro ist doch mein Startmenü ). Was Ubuntu und Linux angeht, man kann scho sagen das sich die Systeme dem Benutzer langsam nähern. Aber auch hier ist es so das 80 Prozent der Leute denen ich es anbeite ( weil sie eben nur Surfen, Büroarbeit oder sonstiges machen ) das sie sagen ich will wieder Windows mir ist Ubuntu / Linux zu doof und daran wird auch Steam nichts ändern. Persönlich hab ich nichts gegen ubuntu .. nutze es auf meinem etwas älteren Laptop zum Musik hören, Surfen ect. Mein Smartphone liegt die meiste zeit nur rum und selbst wenn ich unterwegs bin benutz ich es kaum um mal ins internt damit zu gehen. So verschieden sind die Nutzverhalten halt und deswegen find ich die Studio schon allein als kaum aussagekräftig !
 
Ich will ja nicht sagen, ich hab's gewusst..... ....................................................................................................
Aber jetzt auf Windows rumzuhacken, weile's nicht der ersehnte Heilbringer war.... - sollen die Hersteller doch selbst Anreize liefern. Warum verlassen Sie sich auf MS? Das Win 8 kein Hit wird war abzusehen, und aus Vista hätte man gelernt haben können, dass das passieren kann...
 
@DRMfan^^: wäre anderesrum der erfolg immens würden alle schreiben windows 8 hat die pc sparte gerettet... windows und verkaufszahlen von pc hängen sehr eng zusammen.. gemeinsam haben beide sparten mit dem problem zu kämpfen das sich das nutzungsverhalten hin zu tablets verschiebt.
 
@Balu2004: Da hängt gar nichts zusammen. Die Leute kaufen sich heute eben EHER ein Tablet als einen NEUEN Desktop-Rechner, das OS ist da doch vollkommen Scheiss egal. Selbst wenn Windows 8 DIE Bombe geworden wäre und in der Presse gelobt werden würde bis sonstwohin, würden die Leute TROTZDEM Tablets kaufen und keine Desktop-Systeme, weil sie einfach keinen Desktop-Rechner mehr brauchen. Und das wird in den nächsten 5-10 Jahren noch viel extremer werden. Gearbeitet wird dann an Docking-Stationen für Tablets mit Tastatur und Maus. Es gibt einfach für viele Nutzer keinen Bedarf mehr an einem Desktop-System.
 
@Draco2007: dann würden sich die leute aber eventuell eher auch ein tablet auf windows basis besorgen..
 
@Balu2004: Und genau da hat Windows aber grade das Nachsehen. Windows 8 kam da viel zu spät, iOS und Android sind in diesem Bereich viel etablierter. Zudem dürften grade die Android-Tablets noch um einiges günstiger sein, als jedes Windows 8 Tablet. Und dann das leidige "Es gibt keine Apps"-Argument, dass bei der Masse sowieso zieht wie nichts. Trotzdem ist für MICH das SurfacePro hochinteressant, der einzige Mangel den ich sehe ist der geringe Speicher, der durch die verdammte SSD-Verbauerei kommt.
 
@Draco2007: es wird nur grund bei der anzahl der apps usw gesucht aber nicht am system selbst. ich nutze derzeit z.b. ein lumia 920 und bin zufrieden trotz das es nicht so viele apps gibt. wenn man will gibt es genügend alternativen. die frage ist doch warum ios/android viel etablierter sind .. der markt würde ein weiteres smartphone ökosystem mit sicherheit positiv aufnehmen. ich bin mal gespannt wie der erfolg von den noch in der entwicklung befindlichen mobilen system firefox os und ubuntu os wird.. sollte eines der systeme besser einschlagen als das von ms ist das für mich pesönlich ein armutszeugnis für ms. ms sollte genügend manpower haben etwas zu reissen.. statt dessen wird versucht ein portables os auf einen desktop zu bringen / anzugleichen. .. ms wäre aus meiner sicht besser beraten gewesen windows phone für tablets zu portieren und nicht windows selbst... des weiteren wäre es vieleicht auch keine schlechte idee etwas komplett neues zu entwickeln, aber das hat ms noch nie gemacht .. alte zöpfe abgeschnitten. apple ist z.b. von der power pc architektur umgestiegen auf intel basierte systeme was auch ein knallharter bruch war. der erfolg hat ihnen anscheinend recht gegeben .. solch einen mut wünsche ich mir mal bei microsoft
 
@Balu2004: Ich habs schonmal anderswo beschrieben, dass der Schritt eines Hybridsystems der absolut richtige war, wenn ich noch 5-10 Jahre weiter gehe. Windows Phone kann ich am Desktop nicht bedienen, genausowenig wie iOS oder Android. MacOS, Linux und das alte Windows kann ich hingehen nicht an einem Tablet bedienen. So was machst du nun aber mit einem mobilen Gerät mit der gleichen Power wie ein Desktop Rechner? Ich will den aufm Sofa oder Unterwegs bedienen können und zuhause oder auf der Arbeit in ein Dock stecken und mit Tastatur und Maus bedienen können. Soll da jetzt dann Android UND Linux, iOS UND MacOS oder WindowsPhone UND Windows drauf laufen und wenn ich boote wähle ich? Ganz sicher nicht, mit Windows 8 habe ich beides in einem. Am Desktop Scheisse ich auf Apps und nutze Metro nur als Startmenü, das sich genauso bedient wie mit Windows 7. Es sei denn ich mache das alles mit der Maus und habe die Mausgeschwindigkeit auf der niedrigsten Stufe. So bin ich aber mobil oder auf dem Sofa, will ich nicht erst umbooten müssen, sondern dann eben direkt die Apps nutzen und DA punktet Windows 8 massiv gegenüber ALLEN anderen Betriebssystemen. Nur wird es in der Presse zerrissen wie sonstwas, was zu dem schlechten Ruf geführt hat. Zugegeben manche Dinge könnte man noch besser lösen (das Runterfahren ist so ein Punkt) ABER das sind Kleinigkeiten, die grundlegende Richtung eines Hybridsystems ist langfristig genau das richtige. Nur eben JETZT nicht, weil die meisten Tablets noch zu beschissen sind um es zum Beispiel zum Arbeiten zu nutzen.
 
@Draco2007: der presse nun den schwarzen schuh zuzuschieben wie bei vista ist für mich es sich einfach machen. nicht alles an windows 8 wurde zerrissen. die möglichkeit eines classic menü / metro auf dem desktop wird nicht angeboten und somit hat der endkunde keine wahlmöglichkeit. das wurd zerrissen. ich denke in 5-10 jahre werden wir smartphones haben die man in eine dockingstation steckt und dann hat man die möglichkeit die wichtigsten dinge zu machen.
 
@Balu2004: Genau da bin ich doch auch in 5-10 Jahren, aber ganz sicher nicht mit dem aktuellen Smartphone Betriebssystemen. Oder meinst du ich starte meine Programme dann am Smartphone im Dock und arbeite dann 2-3 großen TFTs? Nicht wirklich, da will ich komplett an den Monitoren arbeiten und dazu eignen sich die Smartphone-OS nicht im Geringsten, dazu brauche ich einen Hybrid oder ein Dual-Bootsystem, wobei ich den Hybriden vorziehen würde. Zudem wüsste ICH jetzt nicht was ich mit dem normalen Startmenü noch soll, das bringt mir persönlich null Vorteile gegenüber Metro (ohne Apps).
 
Ich habe so einige Bekannte und Verwande die können sich einfach nicht mit den Kacheln angwöhnen. Die meisten lassen sich gleich wieder Win7 installieren! Auch habe ich beim unserem Computerfachhandel des öfteren zu höhren bekommen das diese nur noch PC ohne OS bestellen und der Kunde kann dan wählen ob Win8 oder Win7 und die meisten nehmen das Win7! Ich perönlich finde Win8 super stabil aber leider kann und will ich mich nicht an dieses Metroklickie quitschi Bund gewöhnen, ich persönlich finde es abartig.
 
Wieso soll man sich ständig einen neuen PC/Laptop etc. kaufen, wenn ein neues Betriebssystem rauskommt? Ich kenne viele, die noch einen 3-4 Jahre alten PC haben (Core2Duo, 3-4GB RAM etc.) und damit noch immer recht gut klar kommen. Die einzigen die wohl regelmäßig aufrüsten, sind Gamer. Der Rest, und das ist die große Mehrheit, benutzt den PC für Office und zum Surfen. Windows 7 ist ein gutes OS und Windows 8 bietet meiner Meinung nach keine killer feature die zum Wechseln anregen. Außerdem hätte man den blöden Startknopf beibehalten sollen bzw. dem User die Wahl geben müssen selbst zu entscheiden.
 
"Schuld" an der ganzen Misere ist Apple. Mit dem erscheinen des ersten iPhone haben die ein komplett neues Nutzerverhalten ermöglicht - nämlich die mobile Kommunikation mit allem möglichen Kontent so einfach wie möglich zur Verfügung zu stellen (eigentlich ging das schon mit dem iPod los, da das erste iPhone janur ein iPod Touch mit Telefonfunktion war). Die einzigen die geschnallt haben was da passiert waren Google und Samsung. Alle anderen haben schlichtweg gepennt bzw. die neue Richtung ignoriert. ob Microsft, Intel, Lenovo, Acer, Nokia etc, spielt dabei keine rolle. Auch jetzt noch tut man sich ziemlich schwer, da mehr oder weniger jeder gegen jeden kämpft. Es gibt keine Strategie, kein Konzept und kaum einer ist in der lage ernsthafte Alternativen aufzustellen. Der Massenmarkt investiert nun überwiegend in mobile devices und da vor allem in Kosten für zügigen Datentransfer. Den Umsatzrückgang den die Hersteller bei Desktop und Laptop beklagen haben nämlich die Taplet-, Smartphonehersteller und Provider als Umsatzsteigerung. Die Leute geben immer noch kräftig Geld aus (siehe Apple) - jedoch läuft die Kohle definitiv woanders hin. Nämlich eben in handliche Gerätchen und Flatrates. das Nutzerverhalten hat sich einfach verändert und kaum einer will das wahrhaben.
 
@LastFrontier: Ja, genau so ist das. Nur der iPod touch entstand ja aus dem iPhone ohne Telefon Ende 2007.
 
bestätigt nur meine meinung der letzten wochen die ich hier und da niederschrieb welche mit ganz vielen MINUS weggeblendet wurde.

beleg dafür das manche einfach keine ahnung haben
 
Wer den PC nur zum Arbeiten nutzt, kommt mit seinem Rechner mal locker 5 Jahre aus bevor etwas Neues her muss. Selbst WinXP ist dabei noch gut im Rennen. Wer nebenbei noch aktuelle Spiele zockt, braucht dank der seit Jahren stagnierenden Konsolentechnik derzeit auch keine neue Hardware mehr. Ergo ist der Markt übersättigt. Zudem: Wieso auf Win8 mit Touch-Schnickschnack umsteigen, wenn Win7 prima läuft? Kein OS ist Schuld an der "Misere"....sondern die verwöhnten Tablet-Juppies (die letztenendes doch wieder an ihren guten alten Rechenknecht zurückkehren) gepaart mit stagnierender Entwicklung in allen Bereichen
 
@timohepolis: Die Juppies werden nicht zurückkehren, die werden sich eine Docking-Station für ihr Tablet kaufen und daran arbeiten. Und diese Entwicklung hin zu "Ein Gerät für alles" finde ich durchaus positiv. Aktuell habe ich keine Verwendung für ein Tablet, aber wenn die Teile genug Leistung haben um mit meinem Desktop mithalten zu können und es Docking-Stationen gibt, an denen ich normal Arbeiten kann, habe ich kein Problem damit, den Desktop zu ersetzen.
 
Win8 ist sicher nicht schuld daran. Nicht jeder braucht alle 2 oder 5 Jahre einen neuen PC wenn man nur im Internet ist surft. Nur die Technikfreaks und Gamer kaufen sich regelmäßig neue Hardware oder einen neuen PC und das ist die große Minderheit und dank den Tablets braucht man heute auch nicht zwingend einen PC zu kaufen. Auch sind die Zeiten vorbei, dass man einen PC benötigt hat um online einen Film zu kaufen oder leihen, alle neue TV-Geräte und Konsolen haben diese funktion.
 
@youngdragon: Deswegen steht ja auch überall MITschuld. Es ist ein Faktor von ganz vielen.
 
@Schrimpes: ...und demzufolge eigentlich auch gar nicht zwingend separat erwähnenswert. Trotzdem wird explizit drauf rumgehackt. Irgendwie schon komisch.
 
@DON666: Ja, aber auch nur weil es für viel Gesprächsstoff sorgt und es überall abgedruckt werden kann. Welchem Leser interessiert schon noch die Hardware und das ganze Nanogequatsche?!
 
Und das habe ich schon seit über einem halben Jahr gesagt. Dass die Leute keine Lust auf Win 8 haben werden. Ausser ein paar Freaks (nicht negativ gemeint, sondern halt neugierig und bereit, sich damit auseinander zu setzen). Der Markt wäre mit einem Win 8, dass die gleiche Benutzung wie Win 7 hat, zwar nicht explodiert, aber das Win 8 wie es jetzt auf Desktopsystemen ist, bremst es wirklich. Die Leute haben da einfach keinen Bock drauf, auf diese Kachelitis auf Desktopsystem oder mit langen Arm am Tatschscreen rumzutatschen.
 
An alle "es braucht keiner neue PCs" Schreiber: MS hat die neue Oberfläche von Windows 8 doch so gestaltet um den Markt der Tablets von hinten aufzurollen und mit "echten" PCs die beides können (Desktop und touch) zu überrollen. Dafür ist neue Hardware durchaus sehr erforderlich und die Leute kaufen ja auch Tablets wie bekloppt! Es geht hier also gar nicht darum, daß alle ihre Desktops/Laptops nicht neu kaufen, sondern, daß der Versuch den PC mit Tablets zu verheiraten aktuell ein kolossaler Fehlschlag ist.
 
@Givarus: Das ist irgendwie so, als wenn man auf eine Strassenrennmaschine Crossreifen aufzieht, damit man auch mal übern Acker fahren kann. So kommt aber weder auf der Autobahn noch auf Feldwegen wahrer Fahrspass auf. Die Dinge kann man einfach nicht sinnvoll vereinigen. Genau wie Win 8 auf Desktop- oder auch Laptopsystemen (Maus,Keyboard). Und mit langem Arm will auch keiner lange rumfuchteln und seinen Bildschirm verschmieren. Beim Handy finde ich das nun nicht so schlimm, aber je größer der Screen, desto mehr stören mich dann auch diese Fettwischer. Und arbeiten kann ich nun mal nicht auf dem Handy oder Tablet.
 
@Pegelprinz: Auch für dich, schonmal an Docking-Stationen gedacht, wieso brauche ich einen Touch-Monitor zum Arbeiten? Da nehme ich einen ganz normalen und stecke mein verschmiertes Tablet in einen Dock und arbeite mit Tastatur und Maus. Und Windows 8 geht da sehr wohl den richtigen Weg, mobil BRAUCHE ich Touch, weil ich nicht jedesmal die Maus auspacken will und da bedient sich Metro einfach klasse. Mit Maus und Tastatur brauche ich Metro aber nicht mehr, bzw nur noch als Startmenü für die Desktopprogramme. Und das Starten von Programmen geht mit Metro EXAKT genauso schnell wie mit Windows 7, also fahre ich mit einem Hybrid-Rechner mit Windows 8 auf jeden Fall besser. @Givarus, das Problem ist aber doch, dass sich der Artikel ausschliesslich auf DESKTOP-Systeme bezieht und die Tablets nichtmal erwähnt. Es ist vollkommen LOGISCH dass die Desktop-Systeme einbrechen, das war sogar beabsichtigt, weil die Leute selbst ja nur noch Tablets kaufen und keine riesigen Klötze mehr unjterm Schreibtisch wollen. Ich habs jetzt schon mehrmals gesagt, selbst wenn Windows 8 das gleiche Bedienkonzept hätte wie Windows 7, wäre der Desktop-Markt exakt genauso eingebrochen wie er es aktuell tut. Durch das neue Bedienkonzept hat MS jetzt aber wenigstens noch einen Fuss in der Tür um auf den Tablet-Markt mitreden zu können. Ein x86 Tablet auf dem ich alles ausführen kann, wie auf einem normalen Desktop, also kein Android oder iOS, bei dem NUR Apps laufen, hat durchaus seinen Charme.
 
@Draco2007: Die Auswertung dürfte nach meinem Verständnis alles zusammenfassen was in irgendeiner Form x86 drin hat und auf dem ein Desktop Betriebsystem wie Windows 8 oder Linux läuft (ggf. auch Chromebooks) - also Desktops, Laptops mit und ohne Touch, Convertibles und evtl. sogar x86 Hybrid-Tablets (ohne RT), obwohl die wahrscheinlich nicht so ins Gewicht fallen, wenn man sich die Tablet-Marktanteile ansieht. Und was die Möglichkeit eines Docks angeht: Ja, das kann man so machen. Aber ich benötige am richtigen PC eine deutlich größere Festplatte als sie in jedem x86 Tablet aktuell enthalten sind und bin auch deutlich mehr Leistung gewohnt. Und warum soll ich mich unterwegs mit weniger Speicher begnügen nur weil ich meine komplette Desktop Software mit mir rumschleppe, die ich da eh nicht brauche? Noch dazu mit den Nachteilen des höheren Gewichts, Lüftern und weniger Akkulaufzeit verknüpft?
 
@Givarus: Wäre alles mit Dock machbar, externe Festplatte verbauen oder eine Dock-Interne und auch mehr Leistung wäre durchs Dock denkbar. Ich rede auch nicht von JETZT sondern von in 5-10 Jahren, aktuell hast du Recht, da hat der Desktop durchaus noch seine Berechtigung, aber einen NEUEN muss ich deshalb trotzdem nicht mehr kaufen. Und wenn du sagst, dass alle x86 mit in die Rechnung fallen, fallen sämtliche Android und iOS Tablets weg und das dürften aktuell wohl die beliebtesten "Spielzeuge" sein, die als Desktop-Ersatz herhalten dürfen.
 
@Draco2007: Auf Leute, die (immer noch) steif und fest behaupten, Windows 8 benötige zum Benutzt-Werden einen Touchscreen, reagiere ich mittlerweile nur noch mit Ignoranz, denn dieses Dummgeschwätze lässt sich schlicht und ergreifend in die Schublade "Provokation" schmeißen.
 
@DON666: Wo habe ich das behauptet? Ich sage, dass ich die Idee EINES Geräts für alles sehr gut finde und ich DAFÜR eine gewisse Touch-Funktionalität brauche. Ich nutze Windows 8 doch aktuell selbst an einem reinen Desktop ohne Touch und es geht wunderbar, aber eben OHNE Apps, weil sich Apps mit der Maus beschissen bedienen lassen. Aber zu jeder App gibt es auch eine normale Anwendung. Wo behaupte ich das denn, magst du mir das mal zeigen?
 
@Draco2007: Ich mein doch nicht dich, sondern beziehe mich auf Pegelprinz, und darauf, dass du dem Wicht überhaupt geantwortet hast, anstatt ihn mit Ignoranz zu strafen. Sorry, dass das scheinbar falsch bei dir ankam!
 
@DON666: ACH SO, habs fast geahnt...naja macht nichts =)
 
@Draco2007: Mein ich doch. Bin in allen Punkten voll deiner Meinung.
 
@DON666: Interessante Sicht der Dinge von dir. Einer der bekanntesten Vertreter von "Windows 8 benötige zum Benutzt-Werden einen Touchscreen" ist nämlich....Tusch.... MS selbst, die sich darüber beschweren, dass es zu wenige Touch Geräte für W8 auf dem Markt gibt. Ich hoffe sehr, du fühlst dich jetzt nicht von MS provoziert....
 
@chronos42: So, so, Microsoft hält also Windows 8 für "nicht mit der Maus bedienbar"? Das hätte ich jetzt aber gerne mal von dir belegt. ^^
 
@DON666: Das habe ich wo geschrieben? Das MS das Fehlen von Touch Geräten für den schlechten Verkauf von W8 verantwortlich macht, ist eine Tatsache. Kannst du auch selbst finden.
 
@Draco2007: "Auch für dich, schonmal an Docking-Stationen gedacht, wieso brauche ich einen Touch-Monitor zum Arbeiten? Da nehme ich einen ganz normalen und stecke mein verschmiertes Tablet in einen Dock und arbeite mit Tastatur und Maus...."
Sag mal, liest Du eigentlich mal irgendwas in Ruhe durch und VERSTEHST es auch mal?! Ne, Du schlägst immer (verbal) sofort um Dich, wenn es um Dein heissgeliebtes Win 8 geht. Ich mache mir echt nicht mehr die Mühe auf Deine Kommentare zu antworten......Du begreifst wirklich NIE was...
 
@Pegelprinz: Was laberst du da? Du erzählst hier einen von "Am Handy oder Tablet kann ich nicht arbeiten" und dann sagt man dir, dass das sehr wohl geht und man dabei sehr gut auf Touch verzichten kann und dann kommst du hier mit "du schlägst hier verbal um dich"? Was habe ich bitte an dem Post nicht verstanden, auf den ich hier geantwortet habe? Du stellst doch nur krude Behauptungen auf, die hinten und vorne nicht stimmen, weil es dafür bereits jetzt Lösungen gibt , die funktionieren. Und dann kommst du mir noch mit Sprüchen wie "dein heisgeliebtes Windows 8"....ich bin nunmal kein BLINDER Hater sondern habe das System jetzt seit MONATEN im Einsatz und habe das Potential erkannt und sehe durch den ganzen Scheiss durch, den die Presse und Hater wie du einfach nicht sehen wollen. @DON fu, ich sollte wirklich nicht auf solche Leute antworten ^^
 
@Draco2007: Ich kann/möchte nicht an einem verschmierten 11 Zoll Bildschirm an einer Dockstation arbeiten. Auch habe ich keine Lust auf die armselige Leistung eines Tabs, dass in einer Dockstation steckt. Mir fehlen ausserdem die ganzen Anschlüsse.
ICH kann/möchte das nicht.
DU greifst jeden an, der nicht mit Win 8 arbeiten kann/will. Da muss man sich nur mal Deine ganzen Kommentare anschauen. Nicht nur in diesem Thread, sondern allgemein. Da schlägst Du oft wegen Deines heissgeliebten Windows 8 verbal um Dich. Und das nervt echt. Du bist kein Missionar oder ähnliches, der jeden User, der nichts mit Win 8 anfangen kann, bekehren muss. Jetzt lass es mal gut sein.
 
@Pegelprinz: Hä? Dann häng 2 normale Monitore an die Docking Station. Und die Anschlüsse kann die Docking-Station auch liefern genauso wie die erweiterte Leistung. Du gehst zu sehr vom JETZT aus, geh mal 5-10 Jahre in die Zukunft, dann sieht das mit der Leistung auch wieder anders aus. Und in diesem Umfeld eignet sich Windows 8 aktuell am besten. Weder iOS noch Android lassen sich mit der Maus bedienen und MacOS und Linux lassen sich nicht sinnvoll mit Touch bedienen. Es gibt bisher nur EIN Hybridsystem und das ist Windows 8....
 
Wiedermal einen undifferenzierten Unsinn eines Marktforschungsinstituts. Wenn man "PC" als "Kastl, das unterm oder auf dem Schreibtisch steht, an dem ein Monitor angeschlossen wird" sieht, dann ist der Rückgang vom PC für mich ein Naturgesetz. Genau wie in den letzten 20 Jahren der Trend von einem Festnetztelefon in Richtung mobilem Telefon gegangen ist, und ersteres auf einen marginalen Teil zurückgedrängt hat, wird es bei Computern gehen. Das was gemeint ist, ist "Computer". Und warum sollte man ein iPhone nicht als Computer bezeichnen, wenn die Rechenleistung des iPhones vor 10(?) Jahren noch ein Spitzen-PC gewesen wäre? Also, man muss Computer entweder als ganzes sehen, oder PC vom Betriebssystem abkoppeln. Windows 8 ist für den PC Bereich garantiert kein Retter, ganz im Gegenteil. Windows 8 erfüllt in einem System einerseits mit dem Desktop den Anspruch ein Arbeitsgerät zu haben, andererseits mit den Windows Store Apps auch die mobilen Anforderungen. Zusätzlich rennt Windows 8 mit geringeren Hardwareanforderungen als Windows 7. Aus welchem Grund sollte ich mir einen neuen PC(!) kaufen, wenn Windows 8 auf diesem besser rennt als mein voriges System? Die Rechenleistung der Rechner reicht inzwischen Jahre, es ist nicht mehr so wie vor 15 Jahren, dass ein 1-2 Jahr alter PC zum schmeissen war, weil fast schon nix mehr vernünftig drauf läuft. So. Damit ist erklärt, dass der Desktop Computing mit PCs von den Verkaufszahlen her runtergehen MUSS! Zusätzlich werden aber immer mehr Geräte (auch in Firmen) verwendet, die auch eine mobile Nutzung unterstützen. Laptops, und in Zukunft Geräte wie z.B. der Surface, etc. Und hier fehlen schlicht und einfach noch vernünftige Geräte, da schlafen die Hardwarehersteller im Windows Bereich seit vielen Jahren. Jetzt sind sie mal in der Pflicht, endlich mal Geräte rauszubringen, die ein ähnliches "Sexapeal" wie ein iPhone hat. Und da bin ich gespannt ob das Lenovo, Acer, Toshiba, Dell und co zusammenbringen...
 
Ich bin auch der Meinung, wie viele schon immer erwähnt haben, dass der normale PC-Markt gesättigt ist. Es müsste mal eine richtige Weiterentwicklung geben, dann könnten alle Hardware-Hersteller wieder ihre (HighEnd-)PCs verkaufen. Ich denke da nur so an Holodecks etc. oder etwas womit man sich in eine virtuelle Welt denken / versetzen kann. Dann könnten sogar alle Software-Hersteller ihre Spiele nochmal neu programmieren und verkaufen. Wenn man dann mit seinen Gedanken z. B. den namenlosen Held in "Gothic" (natürlich auch jedes andere PC-Spiel) aus der Ego-Perspektive steuern kann, das fände ich genial. :D Meinen PC, den ich 2010 gekauft habe, werde ich wohl nicht so schnell ersetzten, da alles was ich spielen möchte, darauf läuft. Aber wenn das von mir Beschriebene mal veröffentlicht wird, würde ich mir sofort die Hard- und Software zulegen!
 
Ich hab noch kein schnelleres und stabileres BS gefunden als Windows 8. Und ich hab EINIGE ausprobiert.
Der einzige Fehler, den man MS IMHO vorwerfen kann, ist, dass sie bei der Installation so was fragen sollten wie:
...Möchten Sie einen STARTBUTTON?
...Wollen Sie einen Desktop für Touch- oder Maubedienung?
Ich sehe den W8-Desktop (Tiles) mithin nur als Aufsatz im Sinne eines für Touchscreen optimierten Windows, den "klassischen Desktop" als etwas aufgeräumes Windows 7 mit neuen Funtionen etc. Und ICH zumindest brauch den ollen Startbutton nicht.
Ich frage mich ehrlich, wo denn eigentlich für so viele das Problem ist... "...Windows 8 ist Sch... - wegen der Tiles" - Die MUSS sich doch niemand ansehen, wenn er sie nicht mag. Und das, was W8 hauptsächlich ausmacht, hat sich doch unter der Haube getan. Ehrlich - bei wem FUNKTIONIERT W8 denn nicht, dass er sagen müsste, das Sytem taugt nichts? Oder sind die Leute alle nur Gewohnheitstiere? Wollen zwar was neues - im Grunde soll es aber wie das alte sein...
 
"[...] komplett umgebauten Benutzeroberfläche [...]" - Unfug..
 
@Prae2r: "Und ich hab EINIGE ausprobiert" .... EINIGE hat mir gefallen.
 
@Prae2r: Also ich kann keinen Unterschied bei der Geschwindigkeit und besonders nicht bei der Stabilität von "Microsoft Windows 7" und "Microsoft Windows 8" feststellen. (Habe es aber auch nicht ausgiebig getestet.) Zum Thema Startbutton: Das ist für mich DIE Funktion unter "Microsoft Windows".
 
@Frog33r: Einfach mal lesen: http://www.golem.de/news/windows-8-die-neuerungen-unter-der-haube-1208-93719.html Neutral und keine lobhudelei, einfach mal Fakten auf den Tisch, abseits von Metro.
 
@Draco2007: Ja, in der Theorie haben sie schon einiges verbessert, aber bei meinem Praxis-Test, habe ich das nicht bemerkt. Okay, vielleicht lag es auch daran, dass ich die "Microsoft Windows 8" (Enterprise Edition) [32 Bit] getestet habe. ;)
 
@Frog33r: Naja das Ziel eines neuen Betriebssystems ist es ja nicht irgendwelche alten Rechner zu beschleunigen, sondern auf neue Technologien zu reagieren. Und wenn du schon ein 32 Bit OS installierst, rechne ich kaum mit einem UEFI oder einer SSD...ja nichtmal mit ordentlich RAM (mehr als ~4GB sind eh nicht drin). Wie in dem Artikel beschrieben, werden diese neuen Technologien aber durchaus sinnvoll eingesetzt um das System schlanker und flotter zu machen, dass man davon aber in einer alten Mühle nichts merkt ist eigentlich logisch.
 
@Draco2007: So lange beide Betriebssysteme auf dem gleichen System getestet wurden, kann man aber schon ein Fazit ziehen. Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, ist mein letzter PC von 2010. Also eine "alte Mühle" ist es dann sicherlich nicht.
 
@Prae2r: Die Leute sind nicht nur Gewohnheitstiere, das zeigt schon, daß sie jetzt die radikal neuen Geräteklassen wie Smartphones und Tablets bevorzugen. Und sie rennen mittlerweile nicht mehr blind allem was nur neu ist hinterher - es muss eben auch wirklich gut und sinnvoll sein.
 
Man sollte das BS frei auswählen können beim PC oder Notebook kauf !
 
@dieter1: Kannst Du, wer hindert dich?
 
@iPeople: Ich will aber genau DEN Laptop und am liebsten mit Android! Wie x86 Architektur passt nicht zu Android, mir doch egal ICH WILL. (bei dir weiß ich, dass du den Sarkasmus erkennst ^^)
 
@Draco2007: Grins ..... Ich habe Android auf einem X86-Netbook EEEPC, und es läuft fantastisch schnell. Nutze es als Schnellstartsystem, nachdem Expressgate von Ausus und CHROME-OS mich enttäuscht haben.
 
@iPeople: Echt, Android läuft auch auf x86? Interessant, wieder was gelernt. Lässt sich das auch mit Maus bedienen?
 
@Draco2007: Ja, mit Maus. Und recht gut sogar. http://www.android-x86.org/
 
@iPeople: Muss ich mir doch mal bei Gelegenheit anschauen, danke für den Link!
 
Schaun wir mal, warum ist der PC-Markt denn angeblich tot und Tablets angeblich so beliebt? Weil man Word Excel und Mails auf Tablets soviel besser bedienen kann? Ganz sicher nicht!!!!! Die Dinger sind einfach kleiner und schicker und das schicker liegt auch stark an der deutlich besseren Displayqualität (Pixeldichte). Wie wär's mal wenn die PC-Hersteller endlich mal erkennen, dass Design auch beim PC/Laptop extrem wichtig ist. Baut die Kisten mal schlanker, legt wirklich schicke Tastaturen dazu und eben auch entsprechend gute Monitore! Die meisten wollen einfach keinen dicken Kasten mehr unterm Tisch und auch keine Klapperplastiktastatur auf dem Tisch. innovationen dahingehend gibt es seit Jahren, wirklich vermarktet wurde das aber nie. Was sind "Ultrabooks" denn, die sind gefragt und letztendlich nix anderes alles schicke schlanke Laptops.
 
@bowflow: Das ändert doch gar nichts, die Leute BRAUCHEN keinen echten Rechner mehr. Auf der Arbeit steht einer und privat wird doch nichts mit Excel gemacht, da will ich auf dem Sofa liegen und etwas surfen, Emails schreiben und auf Facebook rumgammeln (ICH nicht, aber die meisten Leute wohl ^^). Da kann der Destop noch so schick aussehen, ich nehm ihn nicht mit aufs Sofa. Und in der Zukunft wird das noch weitergehen, dann gibts im Büro eine Docking-Station fürs Tablet und dann habe ich da meine Tastatur und kann normal arbeiten. Desktop-Rechner sind in einigen Bereichen einfach obsolet und DESHALB bricht der Markt ein.
 
@Draco2007: Also ich bin neulich durch die Unibibliothek gelatscht, und aus Interesse hab ich wirklich gezählt. Von 100 Leuten hatten genau zwei ein Tablet, 12 nur Bücher, der Rest Laptops. Ich habe noch kein Büro gesehen, wo die Sekretärin mit nem Tablet und ner Docking Station sitzt, mal abgesehen davon, wäre dann Win8 absolut zu bevorzugen, wegen Office. Und für's Gammeln und Surfen KAUFEN(!) bestimmt sehr viele gerade nen Tablet und für Mails und Texte nehmen sie den ALTEN LAPTOP(!). Ich sehe nicht, dass Laptops verschwinden, sondern sehe nur das Tablets zusätzlich angeschafft werden. Der eine Markt verdrängt den anderen vielleicht ein bisschen, aber ganz sicher nicht so stark (momentan), wie uns die Presse gerade glauben machen will. Die Verkaufszahlen kann man da durchaus auch falsch interpretieren, wie unsere Analytiker es meiner Meinung nach gerade tun.
 
@bowflow: Dann kauf dir mal eine Zeitmaschine und gehe 5-10 Jahre in die Zukunft, dann wirst du ein anderes Bild sehen. Aber das NICHT-Kaufen eines neuen Laptops ist doch schon genug. Irgendwann ist auch der alte Laptop zu beschissen und die Tablets holen auf, dann kauf ich mir eben eine günstige Docking-Station. Ich rede ja nicht von JETZT sondern von der Zukunft und da sehe ich den reinen Desktop-Rechner (nicht den Laptop) als obsolet an. In einigen sehr speziellen Bereichen wird er sicher überleben, aber längst nicht so wie noch vor ein paar Jahren.
 
@bowflow: Ultrabooks sind eben nicht so wahnsinnig gefragt, die Zahlen die Intel propagiert hat mussten schon mehrfach deutlich nach unten korrigiert werden! Den Markt für hochpreisige und hochwertige Hardware hat zum Großteil ein Hersteller besetzt: Wenn jemand für einen Computer über 1000 EUR ausgibt greift zu 9 von 10 Fällen zu Apple - ist so.
 
Mit DOS angefangen, aufgrund Win8 zu Linux endgültig gewechselt - ich bleibe Win7 treu. Bin für neues offen, aber nicht für ein Mist was ich mit der Maus nicht bedienen kann.
 
@Eseno: "[...] zu Linux endgültig gewechselt - ich bleibe Win7 treu." Das widerspricht sich aber. ;)
 
@Eseno: Hmm.. Vielleicht ist Deine Maus kaputt, solltest Du mal wechseln ;-)
 
@Eseno: Es gibt bestimmte Anwendungen die nativ auf Linux nicht zufriedenstellend laufen, daher bleibe ich weiterhin bei Win7 mag das System. Linux lief immer im Hintergrund, doch wird es jetzt öfters genutzt als je zuvor. Windows 8 ist für mich persönlich zwar keine Fehlentwicklung, doch versucht MS hier einen Markt zu etablieren der Leider noch in den Kinderschuhen steckt. Entwicklung ist wichtig, doch wir Konsumenten lassen es leider zu das wir als Beta Tester missbraucht werden und dafür noch bezahlen müssen. Ich zahle gerne, aber nur dafür was in meinen Augen auch wirklich Hand und Fuß hat. Und ja habe hier einen Win8 Rechner stehen und auch ein Tablet weil es gibt öfters Anfragen "aber wo finde ich das" und da muss man leider gewappnet sein. Und nein meine Maus ist nicht Kaputt aber ggf. dein Gedankengang.
 
@Eseno: Nein, mein Gedankengang ist nicht kaputt. Ich bin nur kein Freund von Falschaussagen und übertriebenen Verallgemeinerungen. "...was ich mit der Maus nicht bedienen kann" kann zwei Aussagen haben: a) es lassen sich bestimmte Dinge per Maus nicht durchführen und b) Dir fehlt die Fähigkeit zur Bedienung. Da ich nicht davon ausgehe, dass Du b) gemeint hast, ist a) die logische Konsequenz. Und diese Aussage ist nun mal leider zu 100% falsch.
 
@HeadCrash: Gut. Recht hast du. Mein Fehler. Auf einem Tablet ist ja alles gut, keine Frage - außer das die Apps ewig brauchen um zu starten. Ich habe hier einen 30 Zoll Monitor von Dell und das ist alles andere als bequem damit zu arbeiten. Man muss sich zwar gewöhnen, doch für mich persönlich hat Windows 8 auf Desktop Rechnern nichts zu suchen, oder ich bin halt alt geworden - denke die Jugend von heute ist auch für vieles offener, siehe die MS Werbung als das Marketing:)
 
@Eseno: Die Frage ist doch: warum nutzt Du Windows Store Apps auf dem Desktop? Ich meine, ich bin mit Windows 8 voll und ganz zufrieden, nutze aber den Modern UI Startbildschirm auf dem Desktop nur als Startmenü. Und selbst das immer nur für Sekunden, da ich die Suche (schon seit Vista) verwende, um Programme zu starten. Ansonsten bewege ich mich geschätzt 99% meiner Zeit auf dem Desktop und nutze ganz normale Applikationen. Wenn man Windows 8 auf diese Weise nutzt, merkt man nahezu keinen Unterschied zu Windows 7. Auf dem Tablet ist es dabei genau andersrum, da nutze ich 99% der Zeit nur Apps und bin vielleicht 1% auf dem Desktop. Und ja, man kann sich sicherlich streiten, ob man nun Modern UI abschaltbar hätte machen sollen oder nicht, aber die Entscheidung zum jetzigen Verhalten, hat sicherlich etwas mit "Education" zu tun. Die Menschen sollen sich ja an das neue Bedienkonzept gewöhnen. Abschaltbare Funktionen führen in einem solchen Fall nur dazu, dass sie von vielen abgeschaltet werden und diese Arbeitsweise dann auch weitergegeben wird. So lernt dann ggf. nicht mal eine neue Generation, die ja keinerlei Präferenzen bzgl. des Bedienkonzepts haben sollte, mit der neuen Welt umzugehen.
 
@HeadCrash: So seh ich das auch, kommen wir dann irgendwann an die Stelle, an der wir "Tablets" für alles benutzen (eben mit Dock), jammern die Leute rum, dass sich das alte Bedienkonzept ja so gar nicht für Touch eignet und die "Touch"-Oberfläche wird ignoriert, braucht ja eh keiner. Ich nutze Windows 8 übrigens ziemlich exakt genauso wie du. Scheinbar wollen die Nutzer aber mündig in der Wahl sein, aber nicht mündig genug sich Metro so anzupassen, wie man es braucht. Wenn ich einen reinen Desktop habe, wäre das erste alle Apps zu entfernen, scheint aber zu schwer zu sein. Klar einige Dinge könnte man noch verbessern, aber so schlimm wie es immer dargestellt wird ist es bei weitem nicht. (Herunterfahren würde ich zum Beispiel woanders platzieren ^^)
 
@Draco2007: Tipp: Nutz zum Herunterfahren einfach den Ein-/Ausschaltknopf des Laptops/Desktops. Schneller kann man einen Rechner nicht runterfahren ;-)
 
@HeadCrash: Mein Rechner steht mit der Seite nach vorn unterm Tisch und damit erreiche ich diesen Schalter nur sehr bescheiden. Zum einmal Anmachen am Tag geht das, aber zum Ausmachen ist mir dass dann zu doof ^^
 
@Draco2007: Okay, dann nehm ich alles zurück und behaupte das Gegenteil :D
 
@HeadCrash: Hihi, hab mich aber schon an das Herunterfahren in der Charms-Bar gewöhnt, wie gesagt passiert ja idr nur ein mal am Tag. Aber dennoch wäre eine sinnvollere Position meiner Meinung nach ganz hilfreich.
 
Microsoft hat den Trend eindeutig verschlafen. Es gibt keinen Grund sich ständig neue PC oder OS zuzulegen, hier wurde künstlich ein Bedarf erzeugt, der nicht vorhanden ist. Wenn man, wie ich, seit 18 Jahren im IT Support tätig ist, und leidlich von seinem privaten Umfeld ausgenutzt wurde, dann weiss man, was die überwiegende Anzahl der Anwender nicht braucht. Der PC wird sich abwickeln und deshalb rate ich jedem, der seine Maschine nicht zum spielen braucht, zu ubuntu oder OSX, ansonsten gibts von mir keinen privaten Support. Windows und Office supporte ich ausschliesslich um Geld zu verdíenen, privat nicht mehr.
Wer behauptet, Win 8 ist das schnellste und stabilste System von MS, der arbeitet entweder für den Laden, oder er hat schlichtweg keine Ahnung.
Wie gesagt, Microsoft hats verschlafen und der Verbraucher hat ihn dafür abgestraft.
 
@Frog33r : das widerspricht sich nicht. Ich habe eine Maschine mit Linux UND Win 7 (dualboot), das ich noch zum spielen brauche (noch) alles Andere läuft ausschliesslich unter Linux
 
@surfingod: Schon klar, aber "endgültig" bedeutet doch ein für alle Mal und alle Mal bedeutet auch kein anderes "Microsoft Windows" mehr. ;)
 
@Frog33r: denke er meint das wirklich Wichtige nur noch unter Linux laufen zu lassen, wolln wa mal nicht päbstlicher sein, als der Pabst ;-)
 
Der Trend ist deutlich in Richtung Tables und Smartphones.
Da viele Mitmenschen einen Computer zum großen Teil nur für Internet-Apps (Browser, Email, etc.) und zur "kleinen" Unterhaltung (Youtube, etc) benötigen, da reicht auch ein Tablet oder Smartphone.
Folglich werden auch weniger PC's umgesetzt.
Und aus meiner Sicht unterstützt Microsoft diese Entwicklung dadruch, dass Sie eines der wichtigsten Kommponenten im Computer, "das Betriebssystem", für Tablets und Smartphones kompatible entwickelt haben.
Das verstärkt den Drang eine Tablet zu nutzen, und man verzichtet dadurch öfters auf Dekstop-PC's!
 
@alkhor: Falschrum, MS beabsichtigt nicht den Desktop-Markt trockenzulegen, sondern sie wollen auf den Trend hin zum mobilen Gerät einfach reagieren und vernachlässigen zugegeben den reinen Desktop etwas, was aber kein wirkliches Problem ist, da der Desktop-Rechner für viele Bereiche ohnehin ausgedient hat.
 
@Draco2007: "und vernachlässigen zugegeben den reinen Desktop etwas, was aber kein wirkliches Problem ist, da der Desktop-Rechner für viele Bereiche ohnehin ausgedient hat." ergo dürfte niemanden wundern das die verkaufszahlen der pc's so zurückgehen.. ob das hp und co auch so sehen?
 
Microsoft sollte sich endlich mal darum bemühen ein grundlegendes neues Bertriebssystem herauszuarbeiten. Windows 7 und Windows 8 sind gute Verbesserungen von VISTA. Ich bezahl doch nicht jedes Mal für ein Facelifting soviel Geld. Die Anwender wollen noch mit einem klassischen Desktop arbeiten; das haben die in Amerika nicht verstanden. Besser wärs gewesen das Verhaltenn von Windows benutzerdefiniert dem User zu überlassen oder jeweils eine OS-Version mit und ohne MetroTouch anzubieten. Auch zum Thema Security: Mit Linux oder MAC kann man sorgenfreier arbeiten, vor allem wenn man schon öfter mit dem Verschlüsselungstrojaner zu tun hatte. Wie kann es sein, dass ein OS allein davon verschossen wird, wenn man nur einen Browser benutzt?
Ich benutze gern Windows, aber Windows 8 ist (leider) für mich schlimmer als Vista und ich werde auch keine PCs kaufen, an dem man kein anderen Betriebssystem installieren kann.
 
@ignoramus: Einige sehr krude Dinge...Immer die selben Urbanen Legenden MacOS und Linux wären "sicherer". Das ist Quatsch! Windows hat die größte Verteilung und ist damit das LUKRATIVSTE Ziel. Wieso sollte ich einen Verschlüsselungstrojaner für Linux oder MacOS programmieren, wenn ich da zum einen (Linux) Nerds treffe bei denen ich eh keinen Stich sehe und gernell nur sehr wenige User anfinde? HÄTTE Linux/MacOS die gleiche Verbreitung, sähe es genau andersrum aus. Linux mag einige nette Sicherheitskonzepte haben, die auch etwas bringen, aber mit Sicherheit auch genausoviele Lücken, die noch keiner entdeckt hat, weil kein Drang existiert, diese zu entdecken. Bei Windows wird sich aber aktiv darum gekümmert das System so sicher wie möglich zu gestalten und das ist ihnen auch sehr gut gelungen meiner Meinung nach. Und was du mit dem Facelift sagst ist auch die übliche uninformierte Hater-Grütze, lies mal das hier http://www.golem.de/news/windows-8-die-neuerungen-unter-der-haube-1208-93719.html nur sehen das die normalen Anwender natürlich nicht, weil sie keine Ahnung haben, aber es tut sich jede Menge unter der Haube. Was die Wahlmöglichkeiten angeht, könnte man so lösen, aber Microsoft will eben zu dem "EIN Gerät für alles"-System und dazu brauche ich ein Hybrid-System, wenn ich den User entscheiden lasse gibts am Ende wieder Gejammer, dass sich Windows nicht mit Touch bedienen lässt, weil wieder unreflektiert gehatet wird. Wie sie es machen machen sie es falsch.
 
@Draco2007: Da gibst du ja gerade den größten Schwachsinn ab. Linux ist ein offenes System, da gibt es keine unbekannten Sicherheitslücken. Was MS betrifft, es gab noch kein Betriebssystem von denen, das nicht bis zum Ende der Unterstützung gepatcht werden musste, weil immer wieder neue Sicherheitslücken aufgetaucht sind, WEIL sie vorher ausgenutzt wurden. Natürlich mussten sie sich darum kümmern, warum wohl. Den Scheiss, den Win 8 unter der Habe hat, ändert nichts an der Tatsache, das es ein unsicheres System ist und wie schon unter Vista und Win 7 bekommt der Anwender zu seinem neuen PC jede Menge unerwünschter Software, die kein Mensch braucht. Was ich für Zeit verschwendet habe, um in meinem Umfeld die PCs von dem Dreck zu befreien, das können wirklich nur die nachvolllziehen, die Wissen wovon ich rede. Du gehörst bestimmt nicht dazu.
Aber positiv muss man unbedingt erwähnen, sie haben zwar noch nie gute Betriebssysteme gemacht, aber sie haben sie gut vermarktet.
 
@surfingod: Bitte? Weil ein System QUELLOFFEN ist, gibt es auf einmal keine Lücken mehr? Wie soll das gehen? Du meinst jeder KANN die Lücken im Quelltext finden, aber du glaubst doch nicht, dass auch ALLE wirklich gefunden werden. Und Linux muss nicht gepacht werden? Das bedeutet Ubuntu arbeitet immer noch in der Version 1.0 und es gab nie irgendwelche Sicherheitsupdates? Sagmal in welcher Welt lebst du? Und wenn sich leute subventionierte billig Komplettrechner kaufen sind sie selbst schuld, dass die Teile voll mit Bloatware sind. Meinst du das ist an einem Ubuntu-Komplettrechner anders? Grade die Linuxdistributionen kommen doch oft mit jeder Menge Programmen die keine Sau braucht. Auf meinen selbst zusammengestellten System war KEINE Bloatware drauf, mal von den Apps abgesehen, die ich am Desktop nicht brauche, welche aber innerhalb von kaum einer Minute entfernt waren. Und ich kenne Rechner mit Bloatware zu genüge, nur hat das mit dem Betriebssystem nichts zu tun, sondern mit dem Hersteller des Rechners.
 
@Draco2007: Du scheinst nichts begriffen zu haben. hier wird von gekauften PC gesprochen und nicht von selbst zusammen geschusterten Blechkisten. Ich bau meine Kisten auch selbst, aber die tauchen in keiner Statistik auf.
Ferner habe auch nie behauptet, dass es keine Sicherheitlücken bei Linux gibt, allerdings sind sie in der regel bekannt und lange nicht so gravierend, das es mir mein System mit Trojanern vollpackt. Bevor die weiter für deinen Arbeitgeber Partei ergreifst, was ja löblich ist, schau die Mail die Ergebnisse der analysierten Botnetze an, dann wird dir die Kinnlade runterfallen, wenn du siehst, wieviel Windows PC mit einem Trojaner dafür verseucht wurden. FAST ALLE!
Ich möchte nicht wissen, wieviel von den Betroffenen behauptet hatte, ich habe alle Sicherheitspatches und auktuelle Virensignaturen installiert. Ich habe kein Virus. DAS IST BULLSHIT!
nunja, aber um Dieses Theme gehts eigendlich nicht, von daher sorry, wenn ich dir zu nahe getreten bin, dass ist nicht meine Absicht
 
@Draco2007: Immer der gleiche Schmarren den ein Microsoft Fan auf Lager hat, wenn Linux blah blah blah ... Der Verschlüsselungstrojaner würde sich unter Linux mehr auszahlen als in den Wohnzimmerkisten wo meist sowieso nichts zu holen ist. Verschlüsselte Server bringen da einiges mehr. Google hatte beim letzten Pwn2Own viel Geld geboten um Chrome OS zu knacken und die Leute die sich damit beschäftigten versagten. Wann geht es endlich in eure Köpfe das Windows eine Geldmaschine ist, die gar nicht sicher sein darf, weil jede Menge Drittanbieter auch etwas damit verdienen wollen oder müssen. Denk einmal darüber nach, bevor du nur Unsinn verbreitest.
 
@ignoramus: dem kann ich nur zustimmen. ich wundere mich immer wieder, wie schnell Anwender ohne PC Kenntnisse sich in OSX und ubuntu zurecht finden. 2 Systeme die auf einfache Bedinung ausgelegt sind. Daran sollte sich auch Microsoft messen. Wichtig ist, die gesamte Architektur so zu ändern, dass das System nicht nur einfacher zu bedienen, sondern auch sicher ist, denn davon sind sie noch meilenweit entfernt. Für einen schlechten Aufguss, oder Facelifting bemühe ich mich nicht einmal für eine Testinstallaion.
 
Hat man wieder mal einen Südenbock gefunden...
Schwachsinn ... Die Hersteller verkaufen auch noch viele PCs mit Windows 7.
 
@Knight-FLo: naja, ganz so ist es nicht. Der PC Markt ist insgesamt geschrumpft, allerdings scheint Win 8 das Ganze noch beschleunigt zu haben.
 
Mein Gott dieses dumme Analysten Volk !!! Jeder normal denkende Mensch weiss doch das der Markt und die Haushalte voll mit Elektroschrott der letzten JAhre sind das ganze ist gesättigt kein Mensch benötigt jedes JAhr ein neues Spielzeug
 
@zyanidgas: richtig, aber scheinbar denken die Hersteller, dass der Verbraucher alle 2 Jahre einen neuen PC haben will, leider führte diese Annahme auf dünnes Eis, das jetzt bricht
 
Ein Deseaster ist das nicht. Der Markt verändert sich nun mal. Da hat niemand einen Fehler gemacht. Moderne PCs sind sehr leistungsfähig und haben für die meisten Anwender eine Lebensdauer von mindestens ca. 5 Jahren. Windows ist ein geniales, ausgereiftes Betriebssystem. 8 ist auch in Ordnung, Start Menü kann man sich ja nachträglich einbauen und den Kachel-Kram ausblenden. Aber wozu sollte man von W7 zu W8 wechseln ? Ist doch im Grunde genommen das Selbe in grün. Und Touch-Screen am Schreibtisch ? Schwachsinn. Der Monitor steht nun mal zu weit weg und wer will schon auf ein kleines Modell umsteigen, das er zudem direkt vor die Nase stellen muss ? Die PC Umsätze wären so oder so rückläufig, ganz einfach weil sie mittlerweile viel zu gut und ausgereift sind. Das Thema PC ist für viele erstmal abgehakt: Alles da, alles klar, alles läuft - wunderbar. Also gönnt man sich dafür andere Dinge. Warum nicht ein Tablet ? Oder ein schickes Smartphone ? Oder ein Speicher-Upgrade ? Oder einen Handheld ? Oder, oder, oder.. Die ganzen Inhalte sind ja auch nicht gerade billig, selbst der Zugriff auf Raubkopien kostet nicht wenig. Generell sieht es wirtschaftlich nicht so rosig aus. Die arme Masse hat nun mal nicht so viel Knete und die Oberschicht gibt ihr Geld lieber für Wetten und andere riskante Kapitalgeschäfte aus. Die PC Branche sollte nicht rumjammern sondern das Geschäft einfach ein wenig flexibler gestalten.
 
An den Wachstumszahlen von Smartphones und Tablets und diesen Negativzahlen für den PC sieht man doch recht eindeutig: die Mehrzahl der Leute will keinen richtigen PC mehr. Der PC verliert seine zentrale Stelle als digitaler Hub, den er die letzten 20 Jahre hatte und verkommt nur noch zum reinen Arbeitstier. Die Assoziation ist einfach: PC = Arbeit (weil PC's auf Arbeit stehen und für viele auch Arbeit bedeuten). Menschen wollen aber nicht immerzu arbeiten. In der Freizeit greifen die Leute auf einfachere Geräte zurück, die sie nicht so schnell zerballern oder zumüllen können wir einen PC. Tablets ala Android und iPad sind für 99% der User einfach weitaus nutzerfreundlicher und stressfreier und für das, was die Mehrzahl der Leute mit Computern tut: Internet, Musik, Filme, Fotos, Facebook einfach komplett zufriedenstellend, wenn nicht sogar besser.
 
Plötzinn! Die CPU-, GPU- und Softwareentwickler sind Schuld. Man konzentriert sich auf Mobile und kann außer Klavierlack nichts bieten. Gäbe es rechenstärkere Desktop-CPUs und Software die diese wie früher ganz normal an die Grenzen bringt hätte..würde...könnte...blabla
 
hab mich davon sowieso schon abgecancelt und mache nicht jeden Sch*** mit. Windows 7 auf nem ordentlichen Desktop-PC, läuft alles TOP und stable!
 
Als EDV Dienstleister erlebe ich täglich den Frust um Win8. Privatkunden kaufen aus Unsicherheit lieber einen doppelt so teuren Mac, nur um die "Metro"-Oberfläche zu umgehen oder bleiben lieber noch bei XP oder Win7 solange es noch geht.

Firmenkunden haben oder steigen jetzt auf Win7 um. Win8 wird komplett ignoriert. In größeren Betrieben (>500Pcs) plant man Alternativen für die Zeit nach Win7, welche nichts mit MS mehr zu tun haben.

Überall geht es nicht ums Geld sondern um verlorenes Vertrauen und die trotzige, kundenunfreundliche Haltung von MS die ein verfehltes Produkt mit ihrer Marktmacht aufzuzwängen versuchen. Für ein gutes und zukunftsstabiles Windows wären die Leute bereit in Hardware und Software zu investieren...
 
@Litschi: Das kann ich nur bestätigen. Ich betreue mit meinem Team ca. 2800 Desktop PC und ca. 1000 Laptops die noch mit XP laufen und ab Oktober auf Win 7 umgestellt werden. Win 8 ist nicht einmal ansatzweise in der Diskussion und so sieht es in allen Firmen aus, zu denen ich Kontakt habe. Win 8 ist für mich ein hilfloser Versuch, ein mäßiges Produkt im strahlenden Licht erscheinen zu lassen. Sogar in allen mir bekannten Foren sitzen Microsoftmitarbeiter und versuchen den Dreck schönzureden. Armselig
 
Ich bin immer noch nicht überzeugt, daß die miserablen Verkaufszahlen von Windows 8 tatsächlich daher kommen sollen, daß die Nutzer angeblich mehr zu Mobilität tendieren. Ich denke es liegt eher daran, daß Windows 8 im Vergleich zu 7 keinen Mehrwert hat. Von der grottigen Oberfläche reden wir gar nicht erst. Kein Fortschritt == kein Interesse, so einfach ist das. Das muß man sich nicht schönreden, indem man andere Plattformen vor's Loch schiebt, es gibt schließlich auch mobile Windows-Endgeräte.
 
Wiso verkauft Apple immer weniger traditionelle Computer? Wegen dem Windows 8, ja ne ist klar -.-' so ein bull****
 
@psyabit: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Hier gehts um Windows PC, nicht um Apple Computer, die sind in den Märkten eh nur ne Randerscheinung
 
@surfingod: Ja klar aber die Situation ist überall die selbe^^ Tablets werden immer mehr gekauft und ersetzen beim Standart User sogar den PC. Leistungstechnisch sind wir schon so weit das ein PC locker 5 Jahre reicht. Aber klar haubtsache es ist Platz für Win8 gebashe...
 
@psyabit: da muss ich dir Recht geben, aber als bashen würde ich das nicht bezeichnen. Bei uns gehen die Microsoftlobbyisten ein und aus und wenn ich höre, wie die versuchen Win 8 an den Mann zu bringen, wird mir schlecht. Die Probleme werden sowas von kleingeredet, das glaubst du nicht. Win 8 wird als das verkauft, was es nicht ist und was Niemanden glücklicher macht.
Microsoft hat es nie geschafft, sich am Anwender zu orientieren, vorteil dieser "Strategie" ist, dass ein riesiges Supportnetz geschaffen wurde, was natürlich vielen nützt und sich prächtig Geld verdienen läßt. Ein OS, dass funktioniert und dem Anwender kaum Probleme macht, generiert wenig Mehrwert
 
@surfingod: Hast du absolut Recht. Aber das ist doch die "stärke" von Windows. Es ensteht ein riesen Markt dank oder wegen Windows. Welche Formulierung man bevorzugt ist dann Ansichtssache ^_^
 
@psyabit: Es geht darum dass normalerweise ein neues Windows einen merklichen Ausschlag auf die laufende Verkaufskurve bringen sollte, aber bei dem Appoberflächenzwang mit umständlichen umschalten auf den Desktop ist es eher ein Ausschlag nach unten.
 
@psyabit: siehe 51 RE1
 
Verkauft Apple Macs auch mit Windows 8 oder warum sind die Verkäufe auch eingebrochen?
Der Desktop Computer wird zu einer Nische werden und da kommt es nicht auf das Betriebssystem an
 
@Ben22: Die Zahlen widersprechen sich etwas. Gartner sagte Apple habe mehr verkauft als vor einem Jahr, IDC sagt es sind weniger. Aber einen so starken Einbruch wie die PCs haben die Macs nicht. Da Apple selbst aber auch noch Zahlen nennt, werden wir das nächste Woche genauer wissen. Und da Macs auch in dieser Statistik gewertet werden verbessern sie die Zahlen der Windows PCs sogar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles