Office "Gemini": Neue Details zu Microsofts Roadmap

Dass Microsoft für sein Büropaket Office im Rahmen eines "Gemini" genannten Projekts eine Reihe umfangreicher Updates plant, ist schon seit einigen Wochen bekannt, doch nun sind neue Details zum Zeitplan für das Vorhaben an die Öffentlichkeit ... mehr... Microsoft, Office, Office Gemini, Microsoft Office Gemini Bildquelle: Microsoft Microsoft, Office, Office Gemini, Microsoft Office Gemini Microsoft, Office, Office Gemini, Microsoft Office Gemini Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OpenOffice > MS Office
 
@ctl: Hauptsache, man hat den ersten Kommentar abgegeben, um gleich wieder einen Flamewar anzuzetteln... (*schnarch*)
 
@ctl: MS Office > OpenOffice
 
HAL 9000 > MS Office ^^
 
@jimmytimes: zu Dumm, dass HAL9000 ein Rad ab hatte ;)
 
@ctl: Libre office > OpenOffice
 
office gemini... alles nur geklaut. außerdem braucht kein otto-normal-verbraucher die ganzen extra-schrott wie roadmap oder angepasste win8-oberfläche in office.
ich persönlich möchte nur ein dokument schreiben und es soll in anderen office-anwendungen einfach von anderen usern gelesen werden.
und zwar: ohne daß ich irrgendwelche kompatibilitäts-patches installieren muss, damit es funktioniert.
 
@leander: Und wo ist da nun das Problem?
 
@HeadCrash: die benutzeroberfläche ist das problem oder sagen wir mal keine vertrauenswürdige oberfläche von umstieg von office... 2003 so als beispiel. gefolgt mit kompatibilätsproblemen mit fremden office-dokumenten, daher kein office-datenaustausch oder nur beschränkt möglich. die unnötigen anpassungen an windows 8 nerven gewaltig, weil: office ist zum arbeiten gebaut auf einem desktop-pc mit einem monitor und einer tastatur. je öfter neue office-version rauskommt, desto inkompatibler wird sie zu anderen office-dokumenten. wenn ich in office-nachrichten "multitouch" höre... ich glaube jemand soll mal eine maus mit 3 rädern erfinden, das wäre erfolgreicher.
 
@leander: Was bitte ist eine "vertrauenswürdige Oberfläche"'?!? Wenn Du von Office 2003 - also einer zehn Jahre alten Software - kommst, darfst Du Dich nicht wundern, wenn die Welt sich zwischenzeitlich weitergedreht hat. Und der Umstieg von Office 2003 nach 2013 dürfte kaum anders sein, als der von 2003 nach 2007 oder 2010, denn Du wechselst von der Menü-Welt in die Ribbon-Welt. Das ist ganz klar "anders", aber dank der mittlerweile recht gut funktionierenden kontextsensitiven Ribbons und Popup-Menüs sogar deutlich effizienter als das alte Menü-Gehampel. Was die Anpassung an Modern UI betrifft, so hast Du sicher gelesen, dass diese Versionen als Ergänzungen zu den klassischen Office-Programmen erscheinen. Und das macht auch viel Sinn, denn wir bewegen uns sehr massiv in Richtung natürlicher Bedienkonzepte mit Touch, Gesten, Sprache etc. Die Maus wird über die nächsten Jahre garantiert stark an Bedeutung verlieren. Sicherlich nicht in allen Bereichen, aber doch in vielen.
 
@HeadCrash: am anfang hat mir dein kommentar gefallen, bis ab den satz wo du touch, gesten und sprache erwähnst. da redest du wirklich unsinn. gesten und sprache braucht kein mensch. und die maus wird wirklich nicht an bedeutung verlieren. touch-oberfläche gewinnt heute sicher an bedeutung, aber zur zeit nur auf tablets. office hat heutzutage nichts auf nem tablet zu suchen. vielleicht auf einem surface-tablet, aber das ist eine andere geschichte.
 
@leander: Na, dann warte mal ab, wie sich die Geräte entwickeln werden ;-) Man muss schon sehr die Augen verschließen, wenn man den Trend nicht sieht. Schau Dir nur mal Siri, Kinect, Leap Motion, Samsung Smart-TVs mit Gestensteuerung, Google Glass mit Sprachsteuerung, die aktuell entstehenden Eye-Tracking-Systeme etc. an.
 
@HeadCrash: mag sein und du hast recht, daß die geräte sich entwickeln, aber wir reden nicht über die geräte sondern über office. das hätte microsoft auch klassisch halten können oder zumindest ein auswahlmenü einbauen können, damit es klassisch oder modern (Ribbon) aussieht.
apropo kinect, habe ich bei mir stehen. am anfang hat es spaß gemacht damit, jetzt hängt das gerät seit längerem über dem fernseher. trotzdem bin ich auch wie du gespannt was die zukunft bringt, grüße
 
@leander: mit der Ribbon-gestützten Oberfläche ist es wie mit Windows 8: es ist Umgewöhnung. Aber ich muss sagen, dass mir Office 2007/10 am besten gefallen hat, weils aufgeräumter wirkte. Daher: wenn ich Client-Anwendungen entwickle, versuche ich auch an Ribbon heranzukommen, weils tatsächlich einfacher ist. Und so allmählich kann ich mich auch mit dem neuen Startmenü anfreunden, obgleich ich das alte lieber mag. @Office und arbeiten: heutzutage schreiben viele Menschen Briefe nicht mehr stur vor einem PC oder Notebook, sondern evtl. auch von nem Tablet aus. Die Steuerung darauf nicht zu optimieren, wäre ein Fehler. Außerdem ist docx - zumindest seit 2010 - ODF-kompatibel. UND: das beste zum Schluss: irgendein Libre-Office hat auch Ribbon kopiert - warum wohl :P.
 
@leander: Ob der Fehler bei nicht MS-Office-Dokumenten (nicht nur Word!) immer nur an MS Office liegt, sei einmal dahin gestellt, das würde im Umkehrschluss nämlich bedeuten, das sämtliche nicht mit MS erstellte Dokumente zwischen allen nicht MS Anwendungen und nicht-MS-Webdiensten, ohne auch nur das geringste Problem, austauschbar wären. Ob ich bis Office 2017 (also 2013 + 2 Versionen) einen PC, oder ein nicht-Desktop-PC, mit was anderem als Maus+Tastatur habe, glaube ich zwar auch nicht; obwohl ich mir wohl einen Touch Monitor kaufen werde, falls mein aktueller kaputt geht, das ist dann aber eher Spielerei; ich sehe aber durchaus eine gewisse Notwendigkeit darin das Office auch andere Bedienmöglichkeiten bietet.
 
@Lastwebpage: Es gibt gar keine Alternative zu der Ribbon-Oberfläche. Wunder mich, dass das immer noch diskutiert wird. Jedes Office wird in Zukunft mit Mouse + Tastatur oder Touch oder Stylus bedient werden. Dafür bieten die neuen Geräteklassen viel zu viele Vorteile. Alles was Microsoft macht, ist in meinen Augen sehr konsisten. Aktuell wird MS dafür noch abgestraft, weil viele User die Umstellung und den damit verbundenen Lernaufwand scheuen. Wer allerdings von ein XP-System mit Office 2003 ein Windows 8 + Office 2013 vorzieht, braucht generell kein Office sondern ist mit einfachen Open-Source Systemen vollkommen ausreichend bedient...
 
@leander: "braucht kein otto-normal-verbraucher die ganzen extra-schrott wie roadmap". Wissen sie überhaupt was eine roadmap ist? Kleiner Tipp: Sie werden sie nicht im Produkt finden.
 
@vires mein freund: ich bin mir sicher daß du wikipedia kennst, dort kannst du selbst nachschauen was roadmap heißt, weil ich glaube daß du mich missverstanden hast. in kurzen worten: manchmal ist eine weiterentwicklung eines produktes eine rückentwicklung, oder in anderen worten das produkt wird von version zu version immer schlechter, langsamer und inkompatibler. den otto-normal-verbraucher interessiert es nicht, wie ein produkt weiterentwickelt wird und schon garnicht, welches projekt in zukunft geplant ist. sie wollen alle nur eine (von kollegen/firma/usw.) office-datei öffnen und hoffen, daß es klappt.
schau dir die geschichte von office an, da wirst du staunen.
 
Nächstes Jahr gibt es auch Win9, oder nicht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!